[197] Ein Palsen im Hohen Venn ©Eifelverein
Startseite  >  Hütten und Wege  >  Kölner Haus zum Seitenende
 

Modernisierung 2013


Gaststube [1/6] © Deutscher Alpenverein - Sektion Rheinland-Köln - Kölner Alpenverein
Gaststube [1/6]

Der Pächterwechsel wurde im Sommer 2013 dazu genutzt, umfangreiche Baumaßnahmen und Renovierungen in Angriff zu nehmen.

So wurden die hölzernen Anbauten an der Westseite durch ein massives Bauwerk ersetzt und damit die Terrasse nach Westen, mit Furgler-Blick, vergrößert.

Dies ermöglichte es, die Personalzimmer zu erweitern und an die Auflagen anzupassen.
Im neuen Zubau nach hinten wurden die neue Pächterwohnung und zusätzliche Sozialräume eingerichtet. Die Küche wurde vollständig erneuert und vergrößert.

Kölner Stube [1/3] © Deutscher Alpenverein - Sektion Rheinland-Köln - Kölner Alpenverein
Kölner Stube [1/3]

Der sogenannte "Neubau" und der neue Zubau wurden mit einer Wärmedämmung und Holzverschalung versehen, in der gleichen Bauweise wie beim neuen Anbau der Hexenseehütte. Dies soll die Verbindung beider Hütten am Weitwanderweg 712 betonen.

Der gesamte Alt- und Neubau erhielt neue Türen und Fenster. Die Inneneinrichtung der Gaststuben wurde renoviert und die Räume wo nötig umgebaut bzw. optimiert.
Auch die Zimmer haben großteils eine neue Inneneinrichtung erhalten. Das Kellergeschosses wurde um einen neuen Raum erweitert und zusätzliche Lagermöglichkeiten und Kühlhäuser eingebaut.

Treppenhaus und Empfang [1/4] © Deutscher Alpenverein - Sektion Rheinland-Köln - Kölner Alpenverein
Treppenhaus und Empfang [1/4]

Die komplette Elektroinstallation und die Versorgungsleitungen für Wasser und Abwasser wurden im Altbau erneuert.

Die Anstrengungen waren groß, haben sich aber gelohnt - so die einhellige Meinung aller Besucher. Der Kölner Alpenverein hat nun ein "neues" Kölner Haus, das für die Zukunft gut gerüstet ist.

Durch die Modernisierung besteht nun auch die Möglichkeit, an Kampagnen und Initiativen des Deutschen Alpenvereins teilzunehmen.
So fördert der Deutsche Alpenverein mit "So schmecken die Berge" die Zusammenarbeit von Hüttenwirten, Bergbauern und regionalen Erzeugern von Lebensmitteln.

Vier-Bett-Zimmer [1/9]v
Vier-Bett-Zimmer [1/9]

Die Kampagnen "Saubere Berge", über die in den Alpenvereinshütten praktische, leuchtend rote Abfalltüten angeboten werden, und "Mit Kindern auf Hütten" werden weiterhin unterstützt.

So wurden auch alle baulichen Voraussetzungen für die Verleihung des "Umweltgütesiegels für Alpenvereinshütten" geschaffen. Die Sektion will, zusammen mit den neuen Hüttenwirtsleuten, im nächsten Jahr den Antrag auf Verleihung des Umweltsiegels stellen.
Mit dem Umweltgütesiegel werden Hütten ausgezeichnet, bei denen die Sektion als Eigentümer für die Errichtung einer umweltgerechten Ver- und Entsorgungsinfrastruktur zuständig ist. Auch die Hüttenwirtsleute als Verantwortliche für die bestmögliche Nutzung und Wartung der Umweltanlagen ist hier gefordert. Dem Gast soll das Umweltgütesiegel das besondere Engagement der Alpenvereine für den Umweltschutz bewusst gemacht werden.


zum Seitenanfang
 
 

AlpinVisionen
Nina Caprez
Nina Caprez
About a different life
15. September
Herbert Raffalt
Herbert Raffalt
Alpe-Adria-Trail
24. November
Helga Hengge
Helga Hengge
Abenteuer Seven Summits
12. Januar
André Schumacher
André Schumacher
Kanaren zu Fuß
16. Februar
Helmut Schulze
Helmut Schulze
Elbsandsteingebirge
16. März
Andreas Sanders
Andreas Sanders
Klima - jetzt wandel' ich es
13. April