Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS
 

ALPINEWS Vorschau


ALPINEWS 05b/2024 - Newsletter des Kölner Alpenvereins
    
 
ISSN: 1617-0563 / 278. Ausgabe / 26. Jahrgang
Köln, 01.06.2024

Liebe Leser*innen,

bei der letzten Ausgabe hatten die ALPINEWS erstmals mehr als 40.000 Empfänger - wir finden das super :)

Der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Euch viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhalt
[ 01 ]  Sommerfest am 8. Juni
[ 02 ]  Außerordentliche Mitgliederversammlung am 2. Juli
[ 03 ]  Demokratie schützen!
[ 04 ]  Ergebnisse der Mitgliederversammlung
[ 05 ]  Im Urlaub und Mitgliedsausweis vergessen
[ 06 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 07 ]  Petition: BIWAK retten
[ 08 ]  Crowdfunding: Betterride - Fahrradsattelverleih
[ 09 ]  Werkstatt im Globetrotter Köln eröffnet
[ 10 ]  xxx

Service - Kölner Alpenverein
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook - Instagram
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  Sommerfest am 8. Juni
    
 
ÖPNV nutzen und Blechlawine in Blens vermeiden! Unter diesem Motto möchten wir euch über nachhaltige Anreisemöglichkeiten zum Sommerfest informieren.

Mit der Rurtalbahn gibt es stündlich eine Verbindung von Düren nach Blens. Der Zug in Richtung Heimbach startet immer um 20 nach von Gleis 4 und kommt ca. 40 Minuten später in Blens an. Vom Haltepunkt Blens sind es nur wenige Minuten bis zur Festwiese.


Nach Düren kommt man von Köln, Aachen, Jülich und Euskirchen gut mit der DB (RE, RB und S-Bahn). Eine Verbindung ist über die VRS Fahrplanauskunft schnell gefunden.

Wem das alles zu kompliziert ist, der kann sich auch einer unserer beiden begleiteten Bahnanreisen von Köln nach Blens anschließen:

1. Treffpunkt: 8:30 Uhr am Infopoint, Ankunft in Blens um 10 Uhr.
2. Treffpunkt: 12:30 Uhr am Infopoint, Ankunft in Blens um 14 Uhr.

Der Infopint befindet sich in der Eingangshalle des Kölner Hauptbahnhofs, Domseite.


    
 
Die Rückreise ist ebenfalls stündlich ab Blens möglich. Die letzte Bahn fährt um 23:22 Uhr nach Düren.

Wir wünschen euch eine gute und beschauliche Anreise zum Sommerfest!

Ach ja, was so los ist am Sommerfest, das erfahrt ihr auf unsere Webseite: sommerfest.dav-koeln.de.

Wir freuen uns, wenn ihr vorbeikommt!

[kk]

[ 02 ]  Außerordentliche Mitgliederversammlung am 2. Juli

[kk]

[ 03 ]  Demokratie schützen!


[kk]

[ 04 ]  Ergebnisse der Mitgliederversammlung



[kk]

[ 05 ]  Im Urlaub und Mitgliedsausweis vergessen
    
 
Auf der ersten Hütte während Ihres Bergurlaubs bemerken Sie, dass Sie Ihren Mitgliedsausweis vergessen haben.

So ein Ärger! Jetzt haben Sie den Beitrag bezahlt und können die Vorteile nicht nutzen?

Keine Panik, der Kölner Alpenverein hat Lösungen für solche Notfälle!

Über unseren Mitgliederportal Mein Alpenverein können Sie sich von unterwegs oder auf der Hütte eine Bescheinigung für Ihre Mitgliedschaft per E-Mail zusenden lassen.

    
 
Sie können die Bescheinigung auch direkt dem jeweiligen Hüttenwirt zukommen lassen. Alles, was Sie dazu brauchen, ist eine Verbindung zum Internet, Ihre Mitgliedsnummer und das Mitglieder-Passwort. Letzteres erhalten Sie nach einmaliger Registrierung - es ist dann sofort nutzbar.

Schauen Sie am besten schon vor Antritt Ihres Bergurlaubs bei Mein Alpenverein vorbei und prüfen Sie, ob alle Ihre Daten korrekt sind.

Wenn Sie Ihre Mitgliedsnummer nicht wissen, kann Ihnen im Notfall auch die Geschäftsstelle weiterhelfen. Sie steht Ihnen dienstags und donnerstags von 14:00 Uhr bis 18:30 Uhr unter 0221 2406754 oder info@dav-koeln.de zur Verfügung.


    
 
Den neuen digitalen Mitgliedsausweis können Sie über den Mitglieder-Self-Service mein.alpenverein.de des DAV abrufen.

Zur Registrierung benötigen Sie Ihre Mitgliedsnummer und die IBAN der uns erteilten Einzugsermächtigung für den Mitgliedsbeitrag. Geben Sie für den Kölner Alpenverein die Sektionsnummer "222" und für die Ortsgruppe "00" ein.

Der digitale Mitgliedsausweis ist ein optionales Angebot für alle Mitglieder bzw. Mitgliedshaushalte in Form einer PDF-Datei. Zusätzlich wird er dem Mitglied bei Abruf automatisch per E-Mail zugestellt. Gültig ist er - wie auch der gedruckte Mitgliedsausweis - nur in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis. Für neue Mitglieder ist der digitale Mitgliedsausweis frühestens drei Wochen nach dem Beitritt abrufbar.

Mehr Informationen zum DAV-Mitgliedsausweis erfahren Sie auf unserer Webseite.

[kk]

[ 06 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
    
 
DAV positioniert sich gegen Extremismus:
Mit rund 1,5 Millionen Mitgliedern ist der Alpenverein eine große zivilgesellschaftliche Organisation - parteipolitisch neutral und doch in der Verantwortung, gesellschaftspolitisch Position für Demokratie und gegen jede Form des Extremismus zu beziehen. Das Präsidium des DAV hat deswegen diese Positionierung veröffentlicht:

In wenigen Wochen sind Europawahlen, und im September finden drei Landtagswahlen statt. Wir appellieren an alle Wahlberechtigten in Deutschland, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Uns macht Sorge, dass auch Parteien zur Wahl stehen, die unsere freiheitlich demokratische Grundordnung in Frage stellen, und damit auch zentrale demokratische Werte wie Offenheit, Vielfalt und Akzeptanz. Für diese Werte stehen wir als Deutscher Alpenverein, diese Werte verteidigen wir.

Dazu wurde auch ein Interview mit Vizepräsidentin Melanie Grimm auf alpenverein.de veröffentlicht.





[kk]

[ 07 ]  Petition: BIWAK retten
    
 
Markus Walter schreibt uns: "Ich weiß, dass auch viele Bergfreunde aus Köln und Umgebung eine der wenigen Bergsteigersendungen, die es in ganz Deutschland überhaupt im öffentlich-rechtlichen Rundfunk gibt, öfters sehen und zu schätzen wissen! Vielleicht könnt ihr in Eurem nächsten Newsletter ja die Petition teilen?".

Das machen wir gerne: change.org/BIWAKretten

Um was geht es? Die Petition will erreichen, dass das Aus für BIWAK revidiert wird. Die Direktoren und der Intendant des Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) haben laut Medienberichten beschlossen, im Zuge von Sparmaßnahmen ab 2025 keine neuen Sendungen der traditionsreichen und beliebten Reportage-Reihe BIWAK mehr zu produzieren.

"Als langjährige Zuschauer und Begleiter dieser Bergsport- und Outdoorsendung - am Fernsehbildschirm genauso wie als Follower/Nutzer der Online-Angebote von BIWAK in der ARD-Mediathek, bei "ARD Reisen" und auf "Youtube" - protestieren die Unterzeichner dieser öffentlichen Petition gegen diese Programmentscheidung und fordern als Gebührenzahler dringlich die Rettung dieses besonderen Sendeformats im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk."

Vor wenigen Wochen ist das "Sächsische Bergsteigen" dank seiner gesellschaftspolitischen Bedeutung und seiner generationsübergreifenden Wertevermittlung in den Status des "immateriellen Kulturerbes" der Bundesrepublik erhoben worden. Auch der MDR hat dies in seiner TV- und Radio-Berichterstattung ausgiebig gewürdigt. Kein anderes Medium in Deutschland hat diese Kulturwerte, die weit über das bloße Besteigen von Klettergipfeln oder hohen Bergen hinausgehen, in seiner Berichterstattung der letzten Jahrzehnte so glaubhaft, authentisch und tiefgründig vermittelt wie BIWAK.

BIWAK hat es stets verstanden, abseits vom Mainstream und ohne reißerisch-überhöhte Schlagzeilen ein breites Publikum zu fesseln und mitzunehmen. Dabei werden auch Themen behandelt, die für unser Zusammenleben in diesen Zeiten essenziell sind: Naturschutz, Klimawandel, Würdigung des Ehrenamts, Streitkultur, Benimm-Regeln für das Unterwegssein in der Natur, das aktive Vorleben eines sanften Tourismus. Dies ist, zusätzlich zum Unterhaltungswert, Bildungs- und Wertevermittlungs-Fernsehen im besten Sinne des öffentlich-rechtlichen Sendeauftrags.

Bitte hilf mit, BIWAK zu retten!

[kk]

[ 08 ]  Crowdfunding: Betterride - Fahrradsattelverleih
    
 
"Da wir selber die Probleme erfahren haben, einen passenden Fahrradsattel zu finden, wollen wir die Suche vereinfachen. Wir bieten daher einen Leihservice für Fahrradsättel an, damit du die Sättel problemlos ausprobieren kannst. Zum Start gibt es Sättel für Rennräder, Gravelbikes und Triathlonräder. Du suchst dir einfach auf unserer Homepage die Sättel aus, die du testen möchtest und wir schicken dir diese zu. Du kannst diese dann auf deinem Rad und deinen Strecken testen, und das über mehrere Tage oder Wochen. Danach schickst du uns die Sättel einfach wieder zurück und kaufst den ausgewählten Sattel im Shop deiner Wahl ...", berichten Helge und Volker, zwei Fahrradverrückte aus dem Ruhrpott.

Um den Beginn von Betterride besser organisieren zu können, haben die beiden eine Crowdfundig-Kampagne gestartet. Hier kannst du vorab ein Sattel-Test-Paket bestellen, ein T-Shirt oder sie auch ganz einfach so unterstützen. Die Kampagne findest du hier:

startnext.de/betterride.

Die beiden freuen sich, wenn du mitmachst, die Kampagne abonnierst und eventuell auch eines der Dankeschöns buchst. Fühl dich natürlich auch frei, den Link an alle weiterzuleiten, damit die gute Nachricht möglichst jeden geschundenen Hintern da draussen erreichen kann.

[kk]

[ 09 ]  Werkstatt im Globetrotter Köln eröffnet

[kk]

[ 10 ]  xxx
qwertzu asdfgh

[]

Impressum
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Sascha Bach [sb], Monique Heimann [mh], Matthias Josko [mj], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich), Finja Laschet [fl], Sven Linnhoff [sl], Lena Markus [lm], Carola Niemann [cn], Hildegard Troske [ht], Axel Vorberg [av].
Redaktionsschluss für die Juni-Ausgabe: 20.05.2024
Kontakt: webmaster@alpinews.de
Web-Archiv/Newsletter abbestellen: www.alpinews.de
Auflage: 40.122 Empfänger

------------------------------------------------------------------------------
Quelle: /
Deutscher Alpenverein - Sektion Rheinland-Köln e.V. - © 03.01.2024