[171] Basecamp Kantsch ©Michi Wärthl
Startseite  >  Veranstaltungen zum Seitenende
 

Vorträge - AlpinVisionen


Flyer AlpinVisionen
Flyer AlpinVisionen

Im Winterhalbjahr organisieren Heike Skok und Nikolai Kunz die Vortragsreihe AlpinVisionen. Der Kölner Alpenverein freut sich alle Wanderer, Bergsteiger, Foto- und Naturfreunde dazu begrüßen zu dürfen.

Zu den Vorträgen gibt es ab 19:00 Uhr und in der Pause Getränke und Häppchen. Dies gibt Gelegenheit sich auszutauschen und mit Vorstandsmitgliedern zu sprechen.

Karten zu den Vorträgen gibt es ab 15. Juli hier im Online-Kartenvorverkauf, bei grenzgang und an der Abendkasse (ab 19:00 Uhr).

Die Vorträge finden im Barbara-von-Sell-Kolleg in Köln-Nippes statt. Den Veranstaltungsort können Sie günstig mit dem ÖPNV oder mit dem eigenen Fahrzeug erreichen.

Wenn Sie möchten, können Sie sich auch den Flyer Acrobat Reader Datei (4 MB) mit dem kompletten Vortragsprogramm herunterladen.

Zu allen Vorträgen verlosen wir Bücher vom Bergverlag Rother und Sachpreise unserer jeweiligen Partner.

McTREK Outdoor Sports    Bergverlag Rother   

Vorträge der Saison 2018/2019:

21.09.2018: Auf dem Friedenswegzum Anker
16.11.2018: Arctic Icezum Anker
07.12.2018: STEIN ZEITzum Anker
11.01.2019: Abenteuer in der Senkrechtenzum Anker
15.02.2019: Dachsteinzum Anker
15.03.2019: 7 x 8.000zum Anker
12.04.2019: Die Entstehung der Alpenzum Anker
02.02.2019: BERGE150 - Jubiläumsfilmtour des DAVzum Anker




Freitag, 21. September 2018, 20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr) zum Seitenanfang

Auf dem Friedensweg

Vom Adamello zur Marmolada

Peter Schlickenrieder
Auf dem Friedensweg ©Peter Schlickenrieder
Auf dem Friedensweg ©Peter Schlickenrieder

Peter Schlickenrieder nimmt Sie mit auf einen emotionalen, erlebnisreichen und identitätsstiftenden Weitwanderweg, den er zu Fuß und mit dem Mountainbike in Angriff genommen hat. Der Friedensweg (Sentiero della Pace) führt entlang der ehemaligen Alpenkriegsfront des Ersten Weltkriegs, dessen Ende sich 2018 zum einhundertsten Mal jährt. Er ist gesamt ca. 1.400 km lang und führt über 500 km durch die eindrucksvollen Gletscher- und Gebirgslandschaften der italienischen Region Trentino und ist durchgehend vom Passo Tonale bis zur Marmolada im Fassatal mit dem Symbol der Weißen Taube beschildert.

Auf diesem Weg besuchte Peter Schlickenrieder historische Stätten und führte persönliche Gespräche mit Einheimischen. Darin geht es unter anderem um die Erinnerungen der Nachkommen und dessen Wert für das Jetzt und Hier.

Aber vor allem geht es um die Faszination des Mehretappenwanderns in eindrucksvoller Kulisse, die unterschiedlicher nicht sein könnte mit den großen Gletscherwelten des Adamello, dem mediterranen Klima des Gardasees und auf der anderen Seite den schroffen Dolomitenfelsen und einsamen Regionen des Val di Fiemme und Val di Fassa. Kaum zu übertreffen sind die Weitblicke auf die Dolomiten, die zum Unesco Weltnaturerbe zählen.


Peter Schlickenrieder Peter Schlickenrieder ist einer der erfolgreichsten Skilangläufer Deutschlands. Seit Beendigung der aktiven Laufbahn 2002 betätigt er sich als Co-Moderator, Filmproduzent, Buchautor und Abenteurer. Seine Abenteuerlust verknüpft er seit 2005 auch mit Filmprojekten.

Die Spannweite der Abenteuer reicht dabei vom Überqueren der Alpen per Ski, über die Durchquerung des Atlasgebirges in Marokko mit dem Mountainbike bis hin zur Durchquerung des Westkaukasus mit Besteigung des höchsten Berges Europas, dem Mount Elbrus mit 5.642 m.

peter-schlickenrieder.de


Eintrittskarten Eintrittskarten: Online-Vorverkauf über unsere Webseite ab 15. Juli, bei grenzgang und an der Abendkasse (ab 19:00 Uhr).

Verlosung: Nach der Pause werden Wanderführer vom Bergverlag Rother sowie Gutscheine von McTREK Outdoor Sports und HypoxiaMed verlost.

Premiumpartner:
McTREK Outdoor Sports

Eintritt: 11 Euro, DAV-Mitglieder 7 Euro, Kinder/Jugendliche 4 Euro
Veranstaltungsort: Barbara-von-Sell-Kolleg, Köln Nippes



Freitag, 16. November 2018, 20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr) zum Seitenanfang

Arctic Ice

Eisklettern im hohen Norden

Albert Leichtfried
Arctic Ice ©Albert Leichtfried
Arctic Ice ©Albert Leichtfried

Abenteuer entstehen meist durch den Versuch, eine außergewöhnliche Idee in die Tat umzusetzen. Das eisige Ambiente dazu fand Albert Leichtfried an der Nordspitze Norwegens in den Lyngen-Alpen, um einen ganz besonderen Eisklettertrip zu realisieren. Auf 70° Nord gelegen, weit nördlich des Polarkreises in einer atemberaubenden Landschaft und Unmengen von Eis gelingt ihm zusammen mit Benedikt Purner eine schwierige Erstbegehung nach der anderen. Bei konstanten Temperaturen zwischen -8°C und -22°C und extrem sprödem Eis gestaltet sich die Kletterei als fordernd. Doch das Abenteuer in der absoluten Wildnis und die beeindruckenden Kletterrouten in den verschiedenen Canyons und Fjorden bieten luftiges Ambiente mit Panoramagarantie.

Die Reise begleiteten Fotograf Klaus Kranebitter und Filmemacher Hannes Mair. Den beiden gelang es in hervorragender Weise die unglaubliche Stimmung am Lyngenfjord auf Bild und Ton zu bringen. Albert zeigt Bilder und Filmsequenzen aus dieser besonderen Reise.

Arctic Ice ©Albert Leichtfried
Arctic Ice ©Albert Leichtfried

Um unmöglich erscheinende Projekte möglich zu machen, spielt konsequentes Anstreben seines Zieles eine zentrale Rolle. In diesem Multivisionsvortrag zeigt Albert Leichtfried den Umgang, die Hintergründe und Einzelheiten einer Lebensweise, welche dieses Streben an oberste Stelle stellt. Diese Lebenseinstellung verschmilzt in Alberts Leben von seinen Aktivitäten draußen bis hin zum alltäglichen Leben. Seine Philosophie versucht er in diesem Vortrag näher zu bringen.


Albert Leichtfried Der 41-jährige Meteorologe, Bergführer und Extremkletterer Albert Leichtfried lebt zusammen mit seiner Frau Veronika, Hund Daisy und seinen Berberpferden am 1.800 Meter hoch gelegenen Bergbauernhof in Marlstein/Ochsengarten im vorderen Oetztal in Tirol.

Als Mensch, der seinen Tag gerne im Freien verbringt, leitet ihn diese Leidenschaft immer wieder zur Suche nach Neuem und Unberührtem. Ihm gelangen zahlreiche schwierige Erstbegehungen in Fels und Eis. In der Kletterszene wird er als einer der besten Eiskletterer seiner Generation bezeichnet. Dies verdankt er einer Reihe von außergewöhnlichen Leistungen in den letzten Jahren.

albertleichtfried.at


Eintrittskarten Eintrittskarten: Online-Vorverkauf über unsere Webseite ab 15. Juli, bei grenzgang und an der Abendkasse (ab 19:00 Uhr).

Verlosung: Nach der Pause werden Wanderführer vom Bergverlag Rother sowie Gutscheine von McTREK Outdoor Sports und HypoxiaMed verlost.

Premiumpartner:
McTREK Outdoor Sports

Eintritt: 11 Euro, DAV-Mitglieder 7 Euro, Kinder/Jugendliche 4 Euro
Veranstaltungsort: Barbara-von-Sell-Kolleg, Köln Nippes



Freitag, 7. Dezember 2018, 20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr) zum Seitenanfang

STEIN ZEIT

Thomas Huber
STEIN ZEIT ©Thomas Huber
STEIN ZEIT ©Thomas Huber

Die Zeit im Stein ... unterwegs im Fels sein, ist unvergesslich! Über Auf und Ab, Erfolg und Scheitern, Leidenschaft, Mut und Zweifel erzählt Thomas Huber mit viel Humor in seinem neuen Vortrag STEIN ZEIT.

In der paradiesischen Schönheit der Berchtesgadener Berge klettert er eine spektakuläre Erstbegehung. Glücklich hier leben zu dürfen, erzählt er von seinem Leben Dahoam, zwischen Tradition und dem Stoner Rock seiner Band Plastic Surgery Disaster.

Ebenso interessieren Thomas Huber die Berge, Menschen und Lebensart an fernen Orten der Welt. Er klettert mit einem Schweizer Team im Winter durch Metanoia an der Eiger Nordwand und später in elf Tagen durch die kalte Nordwestwand des Cerro Kishtwar im indischen Kashmir und hofft, wie so oft, im patagonischen Herbst auf gutes Wetter!

Diese Geschichten werden von dem Abenteuer am Latok 1 im pakistanischen Karakorum eingerahmt. An diesem Berg war er bereits zweimal mit verschiedenen Teams und musste jeweils die Expedition ohne Gipfel beenden. In diesem Jahr startet er einen weiteren Versuch an der bisher undurchstiegenen Nordwand des Latok 1 – sie ist noch immer ein großes, ungelöstes "Problem" des Alpinismus. Die unmittelbare Zukunft gibt eine Antwort und STEIN ZEIT erzählt diese wilde Geschichte!


Thomas Huber Thomas Huber ist staatlich geprüfter Bergführer und der ältere der beiden Huberbuam. Gemeinsam mit seinem Bruder Alexander Huber bildet er eine der erfolgreichsten Seilschaften unserer Zeit. Ob Speedklettern an steilsten Wänden, Besteigen schwierigster Berge oder Expeditionen in extreme Regionen – er sucht die Herausforderung und meistert sie mit sportlichem Ehrgeiz.

Neben dem Bergsteigen begeistert Thomas Huber sein Publikum auch mit humorvollen und leidenschaftlichen Vorträgen. Zusammen mit seinem Bruder ist er Autor verschiedener Bücher und Protagonist einiger Filme.

huberbuam.de

Eintrittskarten Eintrittskarten: Online-Vorverkauf über unsere Webseite ab 15. Juli, bei grenzgang und an der Abendkasse (ab 19:00 Uhr).

Verlosung: Nach der Pause werden Wanderführer vom Bergverlag Rother sowie Gutscheine von McTREK Outdoor Sports und HypoxiaMed verlost.

Premiumpartner:
McTREK Outdoor Sports

Eintritt: 15 Euro, DAV-Mitglieder 10 Euro, Kinder/Jugendliche 6 Euro
Veranstaltungsort: Barbara-von-Sell-Kolleg, Köln Nippes



Freitag, 11. Januar 2019, 20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr) zum Seitenanfang

Abenteuer in der Senkrechten

Heinz Zak
Abenteuer in der Senkrechten ©Heinz Zak
Abenteuer in der Senkrechten ©Heinz Zak

Heinz Zak ist vielen wegen seiner Erfolge als Extremkletterer bekannt geworden. Er hat aber auch als Fotograf Furore gemacht. Neben Berglandschaften gehören vor allem die Künste der besten Kletterer der Welt zu seinen bevorzugten Motiven. Zu denen, die er in jüngerer Zeit begleitet und fotografiert hat, zählt auch der Tscheche Adam Ondra, der in den letzten Jahren bei Wettkämpfen alles gewonnen hat, was man sich im Vorstiegsklettern und Bouldern erträumen kann. Auch am Fels verschiebt er das Niveau ständig weiter nach oben.

In seinem Vortrag zeigt uns Heinz Zak Bilder und Filme von dem jungen Kletterstar in Aktion. Wir werden Adam Ondra bei der Begehung einiger der schwierigsten Routen weltweit bewundern dürfen. Das Highlight wird jedoch seine Durchsteigung der Dawn Wall am El Capitan im Yosemite Valley sein, die als anspruchsvollste Mehrseillängenroute überhaupt gilt.

Bei dieser Reise in die Welt des Extremkletterns wird uns Heinz Zak auch von jüngeren Erlebnissen mit Alexander Huber und Fabian Buhl erzählen. Auch diese beiden Größen werden uns glauben machen, dass Belastungsgrenzen in diesem Sport keine Rolle zu spielen scheinen.


Heinz Zak Das Klettern und Fotografieren begeisterte den Österreicher Heinz Zak schon früh. Durch spätere Reisen wurde daraus letztlich eine Berufung.

Er übernahm den Stil des Freikletterns, den er im Yosemite Valley kennenlernte und beeinflusste damit die Art des Kletterns in seiner Heimat. Eine andere Entdeckung in den USA, die Slackline, ließ ihn in dieser Kunst zum Pionier in Europa werden. Zudem begann er schon damals, mit der Fotokamera Persönlichkeiten der weltweiten Kletterszene der Öffentlichkeit vorzustellen. Darüber hinaus publizierte er Bildbände über seine Bergheimat.

heinzzak.com


Eintrittskarten Eintrittskarten: Online-Vorverkauf über unsere Webseite ab 15. Juli, bei grenzgang und an der Abendkasse (ab 19:00 Uhr).

Verlosung: Nach der Pause werden Wanderführer vom Bergverlag Rother sowie Gutscheine von McTREK Outdoor Sports und HypoxiaMed verlost.

Premiumpartner:
McTREK Outdoor Sports

Eintritt: 11 Euro, DAV-Mitglieder 7 Euro, Kinder/Jugendliche 4 Euro
Veranstaltungsort: Barbara-von-Sell-Kolleg, Köln Nippes



Freitag, 15. Februar 2019, 20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr) zum Seitenanfang

Dachstein

Auf Spuren von Bibelschmugglern und Gletscherforschern

Bettina Haas und Nicolas Sinanis
Dachstein ©Bettina Haas/Nicolas Sinanis
Dachstein ©Bettina Haas/Nicolas Sinanis

Mitten im Salzkammergut, im Herzen Österreichs, erheben sich das majestätische Dachsteingebirge und die unverwechselbare Kulisse des Gosaukamms. Das Gebiet nimmt nicht nur geologisch – aufgrund der Karstformationen und der schroffen Felsgrate – sondern auch geschichtlich eine Sonderstellung ein. Bekanntheit erlangte der Dachstein durch seinen Erforscher Friedrich Simony, der Mitte des 18. Jahrhunderts das komplette Gebirge dokumentierte und später sogar fotografierte. Die Wege, auf welchen Simony bis Anfang des 19. Jahrhunderts wanderte, wurden bereits seit mehr als 300 Jahren als Handelsrouten von Salzhändlern und in der Reformationszeit gleichzeitig zum Bibelschmuggel genutzt.

Schon immer übte das Gebiet eine besondere Faszination auf die Menschen aus, da sich viele Mythen und Geschichten um das Gebiet ranken. Wandern Sie mit den zwei Fotografen auf den Spuren von Salzhändlern, Bibelschmugglern und des Erforschers Friedrich Simony durch das Unesco Weltkulturerbe Dachstein-Salzkammergut.

Schwerpunkt der aufwendig gestalteten Fotoshows ist es, die weniger bekannten landschaftlichen, geschichtlichen und kulturellen Seiten verschiedenster Bergregionen zu präsentieren.


Bettina Haas und Nicolas Sinanis Als echtes "Münchner Kindl" zog es Bettina Haas schon früh in Münchner Hausberge und meist wurde Vaters "alte" Kamera für die ersten Fotoversuche genutzt. Inzwischen fotografiert Bettina Haas seit mehr als 25 Jahren mit dem Schwerpunkt Berg- und Naturfotografie und arbeitet seit 2014 als Vortragsreferentin an verschiedenen Fotoprojekten.

Im Jahr 2001 begann Nicolas Sinanis sich für die Fotografie und die Bildbearbeitung zu interessieren. Seit Sommer 2006 sind Bettina Haas und er regelmäßig fotografierend in den Bergen unterwegs und arbeiten an gemeinsamen Fotovorträgen.

gratschnecke.de


Eintrittskarten Eintrittskarten: Online-Vorverkauf über unsere Webseite ab 15. Juli, bei grenzgang und an der Abendkasse (ab 19:00 Uhr).

Verlosung: Nach der Pause werden Wanderführer vom Bergverlag Rother sowie Gutscheine von McTREK Outdoor Sports und HypoxiaMed verlost.

Premiumpartner:
McTREK Outdoor Sports

Eintritt: 11 Euro, DAV-Mitglieder 7 Euro, Kinder/Jugendliche 4 Euro
Veranstaltungsort: Barbara-von-Sell-Kolleg, Köln Nippes



Freitag, 15. März 2019, 20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr) zum Seitenanfang

7 x 8.000

Zwischen Gewitterinferno und Gipfelglück

Alix von Melle und Luis Stitzinger
7 x 8.000 ©Alix von Melle und Luis Stitzinger
7 x 8.000 ©Alix von Melle und Luis Stitzinger

Viele Jahre schon treibt es das Allgäuer Bergsteigerehepaar Alix von Melle und Luis Stitzinger immer wieder zu den höchsten Bergen der Welt. Mit der Besteigung des Manaslu (8.163 m) im September 2017 können sie sich über den siebten Erfolg an einem Achttausendergipfel freuen, ohne dabei künstlichen Sauerstoff verwendet zu haben.

Ihr neuer Vortrag entführt uns in die Welt des Bergsteigens in extremen Höhenlagen, wo Lebensbedingungen herrschen, die für Menschen äußerst heikel werden können. Sie haben am eigenen Leibe zu spüren bekommen, wie stark man bei solchen Unternehmungen den ungezähmten Naturgewalten ausgesetzt sein kann. Schon im Frühjahr 2012 hatten sie sich am wettertechnisch schwierigen Manaslu, dem "Berg der Seele" versucht. Jedoch wurde ihnen weniger als 200 m unter dem Gipfel ein heftiges Gewitter, aus dem sie sich nur knapp retten konnten, beinahe zum Verhängnis.

Alix von Melle und Luis Stitzinger lassen uns aber nicht nur an ihren Erlebnissen am Manaslu teilhaben, sondern wir dürfen sie auch auf Expeditionen an anderen Achttausendern begleiten. Dabei werden wir sehr emotionale Situationen miterleben, die von Euphorie, bitterer Enttäuschung oder auch von Kampf mit höchster Gefahr geprägt sind.


Alix von Melle und Luis Stitzinger Alix von Melle und Luis Stitzinger sind seit Jahren im Expeditionsbergsteigen als Paar aktiv. Die Liste ihrer gemeinsamen Gipfelerfolge, angefangen bei den Sechs- bis zu den Achttausendern, ist lang.

Die in Norddeutschland aufgewachsene Diplom-Geographin Alix von Melle ist mit sieben bestiegenen Achttausendern derzeit die erfolgreichste Höhenbergsteigerin Deutschlands.

Der Allgäuer Luis Stitzinger arbeitet als Bergführer und Expeditionsleiter. Er zählt mit seinen Skibefahrungen an mehreren Achttausendern zu den erfolgreichsten "Big Mountain Skiers" der Szene.

goclimbamountain.de


Eintrittskarten Eintrittskarten: Online-Vorverkauf über unsere Webseite ab 15. Juli, bei grenzgang und an der Abendkasse (ab 19:00 Uhr).

Verlosung: Nach der Pause werden Wanderführer vom Bergverlag Rother sowie Gutscheine von McTREK Outdoor Sports und HypoxiaMed verlost.

Premiumpartner:
McTREK Outdoor Sports

Eintritt: 11 Euro, DAV-Mitglieder 7 Euro, Kinder/Jugendliche 4 Euro
Veranstaltungsort: Barbara-von-Sell-Kolleg, Köln Nippes



Freitag, 12. April 2019, 20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr) zum Seitenanfang

Die Entstehung der Alpen

Ludger Feldmann
Die Entstehung der Alpen ©Ludger Feldmann
Die Entstehung der Alpen ©Ludger Feldmann

Wer wollte denn auf Wandertour in den Alpen nicht schon immer mal wissen, wie das Gestein heißt, auf dem man gerade unterwegs ist; oder gar wie es entstanden ist. Vielleicht hat sich auch so mancher schon einmal gefragt, wie sich bestimmte Gebirgsformen erklären lassen.

Ludger Feldmann ist Geologe und kennt die Antworten auf solche Fragen. Allerdings lassen sich fast alle nur dann befriedigend klären, wenn man die Entstehung der Alpen betrachtet. Als erfahrener Fachvortragsredner pflegt er einen Stil, der alle Ängste vor zu viel Wissenschaft zerstreut. Anhand zahlreicher Fotos und Schaubilder, die er als Landschaftszeichner teilweise eigenhändig anfertigt, wird er die Entwicklung dieses Gebirges bis zu ihrer gegenwärtigen Gestalt leicht verständlich darstellen.

In seinem Vortrag werden wir zum Beispiel erfahren, dass dort, wo heutzutage die Alpen aufragen, im Zeitalter des Jura bis zur Kreidezeit ein Meer gewesen ist und dass tektonische Kräfte den Meeresboden über Jahrmillionen hinweg aufgefaltet haben. Zuletzt haben eiszeitliche Gletscher das Hochgebirge überformt und abgeschliffen. Diese Prozesse hatten zusammen mit Witterungseinflüssen Auswirkung auf das, was uns heute fasziniert: das mächtige Erscheinungsbild der Alpen, die Vielfältigkeit ihrer Gesteine und die Verschiedenartigkeit ihrer Vegetation.

Ludger Feldmann Privatdozent Dr. Ludger Feldmann ist Geologe und freiberuflicher Studienreiseleiter. Nach dem Studium der Geographie, Geologie und Sozialwissenschaften promovierte er über die Vergletscherung im nördlichen Alpenvorland. Später habilitierte er sich mit einer Arbeit über die nordische Vereisung.

Die Alpen aus geologischer Sicht kennt er von vielen Exkursionen. Als seit vielen Jahren auch weltweit aktiver Studienreiseleiter kennt er das Bedürfnis seines Publikums nach verständlicher Darstellung geowissenschaftlicher Zusammenhänge.

ludger-feldmann.de


Eintrittskarten Eintrittskarten: Online-Vorverkauf über unsere Webseite ab 15. Juli, bei grenzgang und an der Abendkasse (ab 19:00 Uhr).

Verlosung: Nach der Pause werden Wanderführer vom Bergverlag Rother sowie Gutscheine von McTREK Outdoor Sports und HypoxiaMed verlost.

Premiumpartner:
McTREK Outdoor Sports

Eintritt: 11 Euro, DAV-Mitglieder 7 Euro, Kinder/Jugendliche 4 Euro
Veranstaltungsort: Barbara-von-Sell-Kolleg, Köln Nippes



Samstag, 2. Februar 2019 zum Seitenanfang

BERGE150

Die Jubiläums-Filmtour des Deutschen Alpenvereins
BERGE150

Im Jahr 2019 feiert der DAV sein 150-jähriges Jubiläum und Sie können dabei sein! Zum Beispiel auf der großen Filmtour BERGE150.

Jubiläums-Logo 150 Jahre DAV BERGE150 bringt eine Auswahl der besten Bergfilme aus 100 Jahren Filmgeschichte zurück auf die große Leinwand und zeigt Skifahren, Klettern, Bergsteigen und große Expeditionen zu den höchsten Bergen der Welt - heute und damals.

Großes Bergkino: Am 2. Februar 2019 geht es in Köln im Metropolis Kino auf Zeitreise durch ein turbulentes Jahrhundert. Denn der Bergfilm ist eines der ältesten Filmgenres überhaupt. Es ist kaum zu glauben, welche Aufnahmen den Pionieren von damals mit ihrem schweren Filmequipment gelangen und welche Entwicklung das Genre im Laufe der Zeit durchlaufen hat.

Freuen Sie sich auf ein zweistündiges Bergfilm-Programm, ausgewählt und zusammengestellt von den Machern der European Outdoor Film Tour.


Am 2. Februar gibt es zwei Vorstellungen der Jubiläums-Filmtour:

Eintrittskarten 13:00 Uhr (Einlass 12:30 Uhr)
Eintrittskarten: Online-Vorverkauf (zzgl. Online-Systemgebühr von 1,50 Euro) über outdoor-ticket.net, in der Geschäftsstelle und an der Abendkasse.

Eintrittskarten 17:00 Uhr (Einlass 16:30 Uhr)
Eintrittskarten: Online-Vorverkauf (zzgl. Online-Systemgebühr von 1,50 Euro) über outdoor-ticket.net, in der Geschäftsstelle und an der Abendkasse.

Eintrittskarten 20:30 Uhr (Einlass 20:00 Uhr)
Eintrittskarten: Online-Vorverkauf (zzgl. Online-Systemgebühr von 1,50 Euro) über outdoor-ticket.net, in der Geschäftsstelle und an der Abendkasse.

Eintritt: 14 Euro, DAV-Mitglieder 12 Euro, Abendkasse 16 Euro
Veranstaltungsort: Metropolis Kino, Ebertplatz 19, Köln


grenzgang Partner des Kölner Alpenvereins:
grenzgang - mit dem Kopf unterwegs.
Das Forum für Reisen, Kultur und Medien.

zum Seitenanfang
 
 

AlpinVisionen
Heinz Zak
Heinz Zak
Abenteuer in der Senkrechten
11. Januar
B. Haas/N. Sinanis
B. Haas/N. Sinanis
Dachstein
15. Februar
A. v. Melle/L. Stitzinger
A. v. Melle/L. Stitzinger
7 x 8.000
15. März

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.