Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS Vorschau


ALPINEWS 08/2019 - Newsletter des Kölner Alpenvereins
    
 
ISSN: 1617-0563 / 218. Ausgabe / 21. Jahrgang
Köln, 12.08.2019

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhalt
[ 01 ]  12. Kölner AlpinTag:
[ 02 ]  Ab September: Mitgliedschaft zum halben Beitrag
[ 03 ]  Freiwillig 130
[ 04 ]  dgfhsfgjsfd
[ 05 ]  vdhsgdjd
[ 06 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein

Service - Kölner Alpenverein zum Seitenanfang
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  12. Kölner AlpinTag: Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang

[kk]

[ 02 ]  Ab September: Mitgliedschaft zum halben Beitrag Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Wenn Sie jetzt für das laufende Jahr bei uns Mitglied werden, dann zahlen Sie für das erste (Rest-)Jahr nur den halben Beitrag.

Wer also noch im letzten Jahresdrittel in die Berge möchte und auf die Vorteile einer Mitgliedschaft im DAV nicht verzichten will, der sollte diese Chance nutzen. Die wichtigsten Vorteile sind unter anderem die Vergünstigungen auf den über 2.000 Hütten der alpinen Vereine in den Alpen, auf denen zu Mitgliederkonditionen übernachtet werden kann, sowie der umfassende Versicherungsschutz, der die Suche, Bergung, Rettung und Sporthaftpflicht umfasst.

Werden Sie jetzt Mitglied - über unser Online-Formular geht es ganz einfach, schnell und sicher!

Nach der Anmeldung erhalten Sie direkt einen vorläufigen Mitgliedsausweis per E-Mail, den Sie sofort nutzen können. Das geht auch von unterwegs.

Wir freuen uns auf Sie!

[kk]

[ 03 ]  Freiwillig 130 Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang

[kk]

[ 04 ]  dgfhsfgjsfd Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang

[kk]

[ 05 ]  vdhsgdjd Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang

[kk]

[ 06 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Zusammenschluss Pitztal-Ötztal: Es wird nun ernst für die Natur in den Ötztaler Alpen: die Abteilung für Umweltschutz der Tiroler Landesregierung hat alle Unterlagen des Jahrhundert-Vorhabens "Skigebietszusammenschluss Pitztal - Ötztal" offengelegt. Sechs Wochen standen den Naturschutzverbänden zur Verfügung, um rund 7.000 Seiten an Gutachten und Plänen zu prüfen. In den Fachgutachten zeichnet sich die Tendenz ab, dass das Vorhaben als naturverträglich eingestuft werden könnte. Deutscher und Österreichischer Alpenverein haben die Kräfte gebündelt und am 1. Juli 2019 eine unmissverständliche Stellungnahme abgegeben. Das erklärte Ziel in dieser Sache: ein Stopp des Bauvorhabens.

Trotz höchster Unsicherheiten aufgrund von Klimawandel, Gletscherrückgang und stagnierenden Skifahrerzahlen, wird der Verlust eines wertvollen alpinen Naturraums von Seilbahnbetreibern und Touristikern in Kauf genommen. Negative Auswirkungen auf die Entwicklung des Sommertourismus im Tal werden in den Fachgutachten teilweise großzügig ausgeblendet. Die alpinen Vereine setzen sich entschieden gegen den weiteren Verlust (hoch-)alpiner Geländekammern im Allgemeinen und in diesem Verfahren im Besonderen ein.


    
 
150 Jahre alt - und modern wie nie: Inhalte im Museum aufarbeiten und für ein Bergsteigerpublikum inszenieren, das kann der DAV seit Eröffnung des Alpinen Museums am 17. Dezember 1911. Doch noch nie wurde ein Thema digital so umfassend aufbereitet wie jetzt im Jubiläumsjahr: Unter alpenverein.de/geschichte setzt sich der DAV erstmals in verschiedenen Themenblöcken mit der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Verbandes auseinander. Der aktuell erschienene Artikel "Die Berge und Wir" geht dabei auf die Bergbegeisterung ein und zeigt, welche historisch einmalige Rolle der digitale Raum und allen voran die Sozialen Medien einnehmen.

"Unsere Idee war es, die Geschichte des Alpenvereins für eine möglichst breite Zielgruppe attraktiv zu gestalten. Dabei ging es uns explizit darum, dass man sich nicht durch einen endlosen Zeitstrahl klicken muss, sondern die 150 Jahre Alpenvereinshistorie, die in weiten Teilen auch die Geschichte des Bergsteigens ist, in kleinen Happen zu sich nehmen kann," sagt Friederike Kaiser, Geschäftsbereichsleiterin Kultur beim DAV.


    
 
Platz für alle - ruhige Hütten: Alpenvereinshütten sind ein idealer Ort, um Abstand zum Alltag zu gewinnen und um über den Dingen zu stehen. Sie stehen allen Menschen im Gebirge offen, sowohl als Schutzraum als auch zur Einkehr oder Übernachtung.

Den Gipfeln nahe sein und den Alltag zurücklassen, das wünschen sich viele Wanderer und Bergsteiger bei der Planung ihrer Tour in die Berge. Während der Hauptsaison oder an den Wochenenden wird es aber auch mal eng auf den Hütten. Die ersehnte Freiheit in den Bergen kann dann ein jähes Ende nehmen.

Wer die überlaufenen Gebiete meist auf der Strecke zwischen den Bayerischen Alpen und den Dolomiten meidet und sich von den großen, bekannten Berggipfeln oder Modetouren fern hält, kann die Bergwelt und den Hüttenaufenthalt auch in aller Ruhe genießen. Hier finden Sie 24 ruhige Hütten.

[kk]

Impressum zum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Hanna Bär [hb], Monique Heimann [mh], Annette Kremser [ak], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich)
Redaktionsschluss für die September-Ausgabe: 20.08.2019
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 29.432 Empfänger

zum Seitenanfang