Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS Vorschau


ALPINEWS 05/2020 - Newsletter des Kölner Alpenvereins
    
 
ISSN: 1617-0563 / 228. Ausgabe / 22. Jahrgang
Köln, 13.05.2020

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhalt
[ 01 ]  Corona-Update
[ 02 ]  Bergsportvorträge im Livestream
[ 03 ]  Stoppt das Kraftwerk Tumpen-Habichen!
[ 04 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 05 ]  Grenzgang Live-Stream: Syrien
[ 06 ]  Jubiläum: Conrad Stein Verlag wird 40
[ 07 ]  Wanderkarte Köln, Brühl, Bonn, Ahrtal

Service - Kölner Alpenverein zum Seitenanfang
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  Corona-Update Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Nach der Absage aller Veranstaltungen, Touren und Kurse, die am 16. April als Reaktion auf die Coronavirus-Epidemie ausgerufen werden musste, ruhte das Sektionsleben fast vollständig.

Nach den Lockerungen der gesetzlichen Regelungen bestehen nun Möglichkeiten für eine vorsichtige Wiederaufnahme von Outdoor-Veranstaltungen.

Tagesveranstaltungen (z.B. Wandern, Radfahren) sind ab 11.05.2020 wieder möglich, unter Einhaltung von:

      Regeln / Hygienekonzept für Outdoor-Bergsportveranstaltungen:
      - max. 10 Teilnehmer*innen + 2 Tourenleiter*innen
        (Familiengruppen: max. 15 Teilnehmer*innen insgesamt)
      - Teilnahme nur mit Voranmeldung (Teilnehmerliste wird Online geführt)
      - keine Teilnahme von Erkrankten (Atemwegserkrankungen) oder kürzlich von
        Corona/COVID-19 Genesenen (<14 Tage)
      - keine Einkehr (davor, danach und während der Tour)
      - kein Körperkontakt (mind. 1,5-2 m Abstand einhalten, auch bei Pausen)
      - möglichst breitere Wege nutzen, Pfade können problematisch sein
      - Masken für Notfälle (Erste Hilfe) oder ÖPNV mitnehmen
      - Empfehlungen des DAV zum Bergsport in Zeiten des Coronavirus einhalten

Die Geschäftsstelle ist ab 12.05.2020 für den Publikumsverkehr wieder geöffnet. Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz und halten Sie die Abstandsregeln ein, wenn Sie uns besuchen.


Absagen wegen Corona:

Alle Veranstaltungen der Gruppen mit Übernachtung sind bis Ende Juni abgesagt.

Alle Ausbildungskurse mit Übernachtung sind bis Jahresende abgesagt. Über die Aufnahme von Kursen als Tagesveranstaltung wurde noch nicht entschieden.

Die Jugendvollversammlung am 05.05.2020 musste abgesagt werden. Ein Ersatztermin ist für Anfang September geplant.

Die Mitgliederversammlung am 28.05.2020 ist ebenso abgesagt, da bis 31.08.2020 Versammlungen und Großveranstaltungen verboten sind. Als Ersatztermin ist der 8. Oktober in der Diskussion.

Das Sommerfest in Blens am 20.06.2020 ist auch abgesagt. Die Tagesveranstaltungen, die zum Sommerfest geplant sind, können unabhängig davon stattfinden, wenn es die Rechtslage zulässt.


Schließungen:

Die Kölner Eifelhütte ist noch mindestens bis 20.05.2020 geschlossen.

Die Kletteranlage Hohenzollernbrücke ist bis 29.05.2020 geschlossen, da hier weder Zutrittskontrolle noch Hygienemaßnahmen möglich sind.


Klettergebiete und Kletteranlagen

Durch die Lockerungen für den Sportbetrieb in NRW im Freiluftbereich, die ab dem 07.05.2020 in Kraft getreten sind, kann in den Klettergebieten und künstlichen Kletteranlagen im Außenbereich grundsätzlich wieder geklettert werden - natürlich unter Einhaltung der bestehenden Auflagen zu Zutrittskontrolle, Kontaktverbot und Hygiene.

Wir freuen uns, dass die meisten Kletterhallen in der Region diese Woche auch wieder ihre Türen öffnen können.


Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf corona.dav-koeln.de.

Wir hoffen, dass mit den Lockerungen der Corona-Regeln verantwortungsvoll umgegangen wird und sie nicht wieder zurück genommen werden müssen!

[kk]

[ 02 ]  Bergsportvorträge im Livestream Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Seit dem 2. April veranstaltete der Deutsche Alpenverein fünf Livestream-Vorträge mit bekannten Größen aus der Bergsportszene. Die Livestream-Vorträge können Sie sich auch weiterhin auf YouTube ansehen:

Heinz Zak - Träume sterben nie

Alexander Huber - Die fünfte Dimension

Ines Papert/Luka Lindic - Alpinism on the Edge of Dreams

Stefan Glowacz - Von der Arktis bis zum Orient

Fabian Buhl - SOLO - Dare to live your Dream



Am 13. Mai veranstalten die Sektionen München und Oberland um 20:30 Uhr den Livestream-Vortrag Alpensummits - Die höchsten Gipfel der Alpenländer von und mit Christine und Walter Treibel. Es geht in sieben Ländern auf acht Gipfel: Walter und Christine Treibel haben die acht höchsten Gipfel der Alpenländer nicht nur bestiegen, sondern auch überschritten und zusätzlich mit dem Mountainbike umrundet.

Michi Düchs, bekannt als Moderator der BR-Bergsteigersendung Bergauf-Bergab ist als Moderator dabei und sammelt Ihre Fragen zum Vortrag.

Im Vortrag geht es quer durch die Alpen zu den Bergen Triglav (Slowenien), Großglockner (Österreich), Zugspitze (Deutschland), Vordergrauspitze (Liechtenstein), Gran Paradiso (Italien), Dom (Schweiz), Dufourspitze (Schweiz) und Mont Blanc (Frankreich).

Zum Livestream: Alpensummits - Die höchsten Gipfel der Alpenländer.

[kk]

[ 03 ]  Stoppt das Kraftwerk Tumpen-Habichen! Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Eine breite Naturschutz-Allianz fordert das Land Tirol auf, die Verbauung der freifließenden Ötztaler Ache nicht zuzulassen. Im Schatten der Corona-Krise starteten Mitte März im Tiroler Ötztal völlig unerwartet die Bauarbeiten für das seit Jahren umstrittene Kraftwerk Tumpen-Habichen. Konkret plant die Ötztaler Wasserkraft GmbH ein Ausleitungskraftwerk im Ötztal mit einem Staubecken in Tumpen. Der Bau würde nicht nur eine weltberühmte Kajak-Strecke zerstören, sondern wäre auch das erste Kraftwerk in der Ötztaler Ache. Solche Wildflüsse, wie die Ache eine ist, sind zu einer Seltenheit geworden.

"Während es für Projektkritiker in Tirol nicht mehr möglich ist, die Gemeindegrenzen zu überqueren geschweige denn öffentliche Versammlungen abzuhalten, dürfen die Kraftwerksbetreiber weiterhin ungehindert mit dem Bau fortfahren - und das trotz offener Rechtsfragen, ungeklärter Beschwerden und ohne rechtskräftige Bewilligung", kritisiert Marieke Vogt Mitte April von Wildwasser Erhalten Tirol (WET).

Der gemeinnützige Verein richtet daher eine Petition an Ingrid Felipe und Josef Geisler von der Landeshauptmannschaft Tirol und fordert darin den sofortigen Stopp des Kraftwerkbaus. Unterstützt wird die Initiative von der lokalen Bürgerinitiative gegen Wasserstau Tumpen sowie von der Umweltschutzorganisation WWF Österreich.

Die Online-Petition kann ab sofort unterschrieben werden!

[kk]

[ 04 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Bergsport in Zeiten des Coronavirus: Als Berg- und Outdoorsportler kennen wir die Bedeutung von Eigenverantwortung, risikobewusstem Handeln, Kameradschaft und Erfahrung. Unerwartet und ohne Vorerfahrung sind wir nun mit einem neuen, gefährlichen Virus konfrontiert. Wir müssen daher unsere altvertrauten Sicherheitsvorkehrungen um einige Maßnahmen erweitern, damit wir das Infektionsrisiko bei der Ausübung unseres Sports minimieren. Experten des Deutschen Alpenvereins haben Empfehlungen für die Bergsportausübung in Zeiten von Corona erarbeitet, die mit den Verordnungen der Behörden in Einklang stehen und gleichzeitig eine zumutbare und befriedigende Sportausübung ermöglichen.

Die Empfehlungen des DAV umfassen neben den "Grundregeln" für das Wandern ebenso Hinweise für Sportklettern und Bouldern, Klettersteiggehen, Mehrseillängen-Plaisirklettern/Alpinklettern/Hochtourengehen, Mountainbiken und Alpinskifahren.


    
 
Globetrotter und DAV feiern 10 Jahre Partnerschaft: Seit 10 Jahren sind DAV und JDAV mit ihrem Partner Globetrotter an der Seite "draußen unterwegs". Damit arbeitet zusammen, wer zusammengehört. Globetrotter bietet das Ausrüstungssortiment für alle Bergsportdisziplinen, die die DAV-Mitglieder betreiben: ob Wandern, Klettern, Bergsteigen, Mountainbiken oder Skitourengehen - und mit den Bücherabteilungen, Vorträgen und Workshops in den bundesweit 17 Filialen auch jede Menge Gelegenheit zum Träumen und Planen.

Attraktive Rabatte während der DAV-Woche vom 18. bis 24. Juni: Mit der Mai-Ausgabe von DAV Panorama bekommen alle Mitgliedshaushalte einen persönlichen 15% Rabattcode* zugeschickt. Dieser gilt für alle DAV-Mitglieder - sowohl in der Filiale als auch im Shop auf globetrotter.de.

20% Sofortrabatt erhalten alle DAV-Globetrotter-Clubkarten-Inhaber*innen, dieser gilt jedoch nur in den Filialen!

[kk]

[ 05 ]  Grenzgang Live-Stream: Syrien Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Bis zum Ausbruch der Aufstände des Arabischen Frühlings im März 2011 bereist der Fotojournalist Lutz Jäkel wieder und wieder Syrien. Das levantinische Land und seine Menschen beeindrucken ihn durch kulturelle Vielfalt und große Toleranz, durch feine Architektur und reichhaltige Küche - das reiche Erbe ungezählter Völker.

Im GRENZGANG Live-Stream schildert der eloquente Fotojournalist seine schönsten Erinnerungen und Begegnungen im unbeschwerten Alltag vor dem Krieg. Neben den Highlights seiner Syrien-Reportage erwartet Sie auch die ausgiebige Gelegenheit im Live-Chat Fragen zu stellen und Kommentare zu posten, die Lutz aufgreifen wird. Da am Samstag der Fastenmonat Ramadan endet, wurde der Termin auf Sonntag gelegt, so dass auch viele Syrer*innen mit uns ihr Heimatland bereisen können! Fragen, die Sie im Chat des GRENZGANG Live-Streams stellen, werden live im Stream beantwortet.

Lutz Jäkel: Syrien - Ein Land vor dem Krieg
Live-Stream, 24.05.2020, 20 bis 22 Uhr

Der Live-Stream ist und bleibt übrigens kostenlos und Sie müssen sich auch nicht anmelden!

Über Ihre Spende freut sich Grenzgang natürlich sehr ...

[kk]

[ 06 ]  Jubiläum: Conrad Stein Verlag wird 40 Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Conrad Stein Verlag wird 40 Jahre alt - und wollte dieses Jubiläum eigentlich groß feiern! Doch dann kam Corona dazwischen ...

Statt zusammen auf 40 abwechslungsreiche Jahre anzustoßen, sitzen nun alle im Homeoffice, die geplante große Feier mit Autoren und Autorinnen musste verschoben werden.

Doch immerhin konnte die geplante Jubiläumsausgabe des Verlagsklassikers How to shit in the woods pünktlich erscheinen.

In Zeiten wie diesen brauchen wir doch alle etwas, das uns zum Lachen bringt - und kaum ein anderes Buch aus dem Verlag Conrad Stein schafft das wie dieses! Deshalb hat man sich ganz bewusst dazu entschieden, das Buch trotz Corona jetzt herauszubringen.

Von den Einnahmen aus dem Verkauf der Jubiläumsausgabe werden 40 Cent an die sozialen Projekte von Goldeimer - einem jungen Start-up gespendet, das sich kreativ und humorvoll dafür einsetzt, dass alle Menschen Zugang zu Wasser und einer gesicherten Sanitärversorgung haben. Und wie wichtig das ist, wissen inzwischen wohl alle!

How to shit in the woods, Conrad Stein Verlag, 5. Auflage 2020, 8,90 Euro.

[kk]

[ 07 ]  Wanderkarte Köln, Brühl, Bonn, Ahrtal Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Was benötigt man zum Wandern? Richtig, einen ausgeprägten Orientierungssinn oder zumindest entsprechende Ausrüstung. Zu ihr gehört zweifelsohne detailliertes und exakt recherchiertes Kartenmaterial - wie jenes aus dem Hause KOMPASS.

Die Wanderkarte für Köln, Brühl, Bonn, Ahrtal im Maßstab 1:50.000 beispielsweise vermittelt dem Outdoorfreund nicht nur eine umfassende Übersicht über das Gelände der Region. Angereichert mit dem "Aktiv Guide" und der Option, die Karte via App gratis digital herunterzuladen, entpuppt sich das Gesamtpaket vielmehr als unerlässlicher Begleiter für die Tour durch die Natur.
Die aus robustem, wetterfestem Material gefertigte Karte ist doppelseitig bedruckt und führt sämtliche Wegverläufe auf - vom lokalen Pfad bis zum europäischen Fernwanderweg. Üppige Legenden klären auf, sodass allein schon die Wanderkarte in verlässlicher KOMPASS-Manier zu überzeugen weiß.

Im handlichen "Aktiv Guide" setzt sich die durchdachte Idee nutzerfreundlich fort. Vorzüge der Wanderkarten-App werden darin erläutert, ebenso die Reize der Region. Freizeitsportler, Naturliebhaber sowie Familien mit Kindern finden in den touristischen Kurzporträts attraktive Anlaufziele. Vier Tourenvorschläge dienen als Appetithappen, während der Ratgeberteil aufzeigt, wie man die Karte einnordet, sich im freien Gelände orientiert und seine Tour plant. Detailkarten geben einen genauen Blick auf Köln, Brühl, Bonn, das Siebengebirge und ins Ahrtal.

758 Wanderkarte Köln, Brühl, Bonn, Ahrtal, KOMPASS-Verlag, 12 Euro.

[kk]

Impressum zum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Karsten Althaus [ka], Andreas Borchert [ab], Monique Heimann [mh], Annette Kremser [ak], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich), Axel Vorberg [av].
Redaktionsschluss für die Juni-Ausgabe: 20.05.2020
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 30.661 Empfänger

zum Seitenanfang