Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS
 

ALPINEWS 10/2021


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 245. Ausgabe / 23. Jahrgang
Köln, 01.10.2021

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen: Montafon
[ 02 ]  Herbstferienaktion bis 24. Oktober
[ 03 ]  Aktionen und Hilfe für Flutopfer
[ 04 ]  InfoAbend für neue Mitglieder am 29. Oktober
[ 05 ]  Neues von der Kölner Hütte im Rosengarten
[ 06 ]  Gesucht: Verwaltung für unsere Sektionsbusse
[ 07 ]  Gesucht: Verstärkung für das Kölner Haus
[ 08 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 09 ]  Neues aus dem Conrad Stein Verlag
[ 10 ]  Essay: Berg and Breakfast
[ 11 ]  Grenzgang startet in die 19. Saison
[ 12 ]  Studie zu Erholung von Berufstätigen

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook - Instagram
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen: MontafonLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
 
Runter vom Sofa und auf geht's in die neue Saison der AlpinVisionen: Am 8. Oktober geht es nach fast zwei Jahren endlich wieder los! Dann begrüßen wir Andreas Künk, der uns seine Bergheimat Montafon vorstellen wird.

An der Südgrenze Vorarlbergs liegen die eindrucksvollen und gegensätzlichen Gebirgszüge Rätikon, Verwall und Silvretta. Sie sind die Heimat vieler bekannter Gipfel wie der Schesaplana, den Kalkbergen Sulzfluh, dem anspruchsvollen Groß Litzner und dem Piz Buin. Ihnen zu Füssen erstreckt sich die Talschaft Montafon mit ihrer abwechslungsreichen Landschaft und den authentisch gebliebenen Ortschaften.

 
Die Jahreszeit spielt beim Besuch keine Rolle. Der Winter ist nicht nur für Skifahrer von Bedeutung, die optimale Pisten genießen, sondern lockt auch Skitourengeher ins Gebirge. Sie ziehen ihre Spuren durch die verschneite Landschaft und belohnen sich mit einer Tiefschneeabfahrt für ihre Anstrengungen. Der Frühling und Sommer geben den Blick frei auf kristallklare Bergseen, die Blumenvielfalt des Alpenraumes, auf Steinwild und Murmeltiere sowie die von Kühen und Schweinen bewohnten Almen. Im Herbst stehen die Wälder und Wiesen mit ihrer wunderbaren Färbung im Vordergrund.

 
Das Erleben und das 'Erlaufen' dieser Gebirgszüge ist nicht nur eine sportliche Leidenschaft, sondern stillt auch das Verlangen nach Ruhe, Ausgleich und Abstand vom Alltag.

    
 
Andreas Künk ist seit vielen Jahren als Vortragender unterwegs. Seit 1985 führen ihn zahlreiche Reisen und Bergtouren u. a. in die Westalpen, nach Afrika, auf die arabische Halbinsel, nach Ost- und Südostasien, Nepal, Iran, Russland und Nordamerika. Dabei bestieg er über 70 Fünf- und Sechstausender.

Möchte man vom Autor bzw. Referenten wissen, was für ihn Heimat bedeutet, wird mit einem knappen 'halt o s‘Muntafu' klargestellt.

Er ist sozusagen ein Ausreißer der wieder gerne zurückkommt - zurück in seine Heimat in den Bergen.

Verlosung: Unter den Besuchern wird ein Aufenthalt im Hotel Zamangspitze in St. Gallenkirch (2 Personen/2 Nächte inkl. Halbpension) verlost.

In der Pause werden Preise von SportScheck Köln, HypoxiaMed und Wanderführer vom Bergverlag Rother verlost.

Änderung des Veranstaltungsorts: Die ersten beiden AlpinVisionen finden in der Aula der Königin-Luise-Schule in der Altstadt Köln und die letzten drei in der Aula des Barbara-von-Sell-Kollegs in Köln-Nippes statt.

Der Einlass ins Gebäude ist ab 19:00 Uhr möglich, in den Saal können Sie ab 19:30 Uhr. Der Vortrag beginnt um 20:00 Uhr. Wegen der nötigen und zeitraubenden Kontrollen zur Einhaltung des Hygienekonzepts nach CoronaSchVO NRW bitten wir um rechtzeitiges Erscheinen.

EintrittskartenEintrittskarten:

Nur im Online-Verkauf auf unserer Webseite und in der Geschäftsstelle
(11 Euro, Mitglieder 7 Euro, Kinder/Jugendliche 4 Euro).
Der Kartenkauf ist bis 7. Oktober, 18 Uhr, möglich.

Wegen Corona gibt es keine Abendkasse!

Corona: Die Teilnahme am Vortrag ist unter Einhaltung der 2G-Regel (Geimpfte oder Genesene) oder mit negativem, max. 48 Stunden alten PCR-Test (Antigen-Schnelltests werden nicht akzeptiert) ohne Mindestabstand am festen Sitzplatz (freie Platzwahl) möglich. Im Gebäude bis zum Sitzplatz und in Warteschlangen bitte eine medizinische oder FFP2-/(K)N95-Maske tragen. Am Sitzplatz kann die Maske abgenommen werden.


AlpinVisionen 2021/2022:
19.11.2021 Korsika - mit Stephan Schulz
14.01.2022 Im Bann des Nordens - mit Bernd Römmelt
11.02.2022 Erlebniswelt Dolomiten - mit Hermann Oberhofer
11.03.2022 Bergfieber - mit Steffen Hoppe

[kk]

[ 02 ]  Herbstferienaktion bis 24. OktoberLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
 
Ein weiteres außergewöhnliches Jahr und eine besondere Aktion: Wer in diesem Jahr wegen Corona noch zu wenig Berg bekommen hat, dem bietet sich jetzt noch eine einmalige Chance.

Herbstferienaktion: Wenn Sie im Zeitraum bis zum 24. Oktober Mitglied werden, dann zahlen Sie für das Restjahr 2021 keinen Beitrag und keine Aufnahmegebühr!

Damit können Sie günstiger und gut versichert im Herbst nochmal in die Berge starten. Mit diesen Vorschlägen kommen Sie in den Bayerischen Alpen noch einmal richtig auf Touren. Aber auch in Österreich, Schweiz und Südtirol locken im Herbst Genusstouren und Klassiker.

Tipp: Falls Sie beabsichtigen, im nächsten Jahr Mitglied im Kölner Alpenverein zu werden, dann tun Sie das am besten auch jetzt schon. Sie können bis zu 47 Euro sparen!

Über unsere Online-Beitrittserklärung können Sie ganz einfach, schnell und vor allem sicher Mitglied werden!

[kk]

[ 03 ]  Aktionen und Hilfe für FlutopferLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Unsere Helfenden sind weiterhin in den Katastrophengebieten mit großem Engagement aktiv. Die Hilfe bei der Weinlese an der Ahr ist angelaufen und die Arbeiten in den beschädigten Gebäuden gehen weiter: Entkernen, Herausstemmen, Abbrechen, Ausräumen.

 
Wenn diese Arbeiten erledigt sind, muss der Neuauf- oder Ausbau durch professionelle Handwerker erfolgen - das können und sollen unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer nicht leisten.

 
Da diese groben Arbeiten vielerorts schon sehr weit vorangeschritten sind, verlagert unser Orga-Team seinen Schwerpunkt nun in andere von der Flut betroffenen Gebiete. Am Wochenende 02./03.10. kommen unsere Hilfswilligen in Blessem zum Einsatz. Wer dort mit anpacken will, meldet sich unter fluthilfe@dav-koeln.de.


Wandern für den Wiederaufbau in Dernau, Rech, Mayschoss

    
 
"Liebe Freunde der Ahr, die Flutkatastrophe 2021 hat uns im Ahrtal vor besondere Herausforderungen gestellt. Dennoch ist es uns, als Gastgeber in einer vom Tourismus- und Weinanbau geprägten Region ein besonderes Anliegen und natürlich auch eine Ehre, unsere Gäste so schnell wie möglich wieder in unserer schönen und besonderen Heimat willkommen zu heißen.

Wir, die Verkehrsvereine der Gemeinden Dernau, Rech und Mayschoss laden Sie daher an allen Oktoberwochenenden herzlich zur Wiedereröffnung des Rotweinwanderweges ein. Entlang der etwa 10 Kilometer langen Wegstrecke erwarten Sie kulinarische Highlights an unterschiedlichen Ständen. Neben unseren heimischen Weinen werden auch Federweißer und Federroter, kleine Snacks und selbstverständlich alkoholfreie Erfrischungen angeboten.

Wir möchten wieder ihre Gastgeber sein und freuen uns daher von Herzen auf ihr Kommen." so laden die drei Gemeinden ein.

Mit dem Kauf eines Solidaritäts-Armbändchens für 5 Euro oder eines Solidaritäts-Weinglases kann darüber hinaus jede*r zur finanziellen Unterstützung des Neuaufbaus beitragen.

Informationen zur Aktion und zur Anreise in die noch immer schwierig erreichbare Ahrregion mit dem Schienenersatzverkehr von Remagen oder Gelsdorf finden Sie auf deren Webseite.


Unsere Weihnachtsspendenaktion für die Fluthilfe

Bisher haben wir zum Jahresende immer einige hundert Weihnachtskarten versendet. Von den erworbenen Karten ging nur ein relativ geringer Anteil an die Organisation, die wir damit unterstützt haben. Der größere Teil musste für die Herstellung der Karten, das Porto und die Arbeiten für den Versand aufgewendet werden.

Seit 2019 versenden wir anstelle der Karten Weihnachts-E-Mails. Da uns dafür keine besonderen Kosten entstehen, können wir den gesamten finanziellen Aufwand, den wir sonst dafür eingesetzt haben, direkt als Spende weitergeben. In diesem Jahr geht diese Spende an unsere Spendenaktion für die Flutopfer.


Spendenaktion läuft weiter

    
 
Wie in der letzten Ausgaben dieses Newsletter berichtet, war unsere Spendenaktion bis zum 25. August sehr erfolgreich. Daraus konnte den (Verbands-)Gemeinden und Städten z.B. im Kreis Euskirchen 54.000 Euro, im Kreis Ahrweiler 27.500 Euro und im Kreis Rhein-Sieg 16.500 Euro überwiesen werden.

Nochmals vielen Dank dafür an alle Spendenden!

Leider ist die Flutkatastrophe in den Medien schnell wieder von anderen Themen verdrängt worden.

Dementsprechend sind auch die Spendeneingänge bei uns deutlich niedriger ausgefallen. Da die Not vieler Betroffener noch groß ist, läuft unsere Spendenaktion weiter - wenn Sie also noch Möglichkeiten haben, dann unterstützen Sie uns bitte nach Kräften!

Spenden erbitten wir mit Verwendungszweck "Fluthilfe" auf unser Spendenkonto oder ganz einfach via PayPal. Alle Infos dazu finden Sie unter spenden.dav-koeln.de.

[kk]

[ 04 ]  InfoAbend für neue Mitglieder am 29. OktoberLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Du interessierst dich für eine Mitgliedschaft im Kölner Alpenverein oder bist kürzlich eingetreten? Dann laden wir dich am 29. Oktober um 19:00 Uhr zu unserem InfoAbend in unsere Geschäftsstelle ein.

An diesem Abend erfährst du, wie unser Verein aufgebaut ist, welche Angebote und Möglichkeiten es für dich gibt und wie unsere Gruppen organisiert sind. Alles rund um die Mitgliedschaft im DAV wird natürlich auch Thema sein.

Du hast bereits jetzt Fragen für den InfoAbend? Sende diese gerne vorab an: infoabend@dav-koeln.de

Damit wir uns in der Geschäftsstelle treffen können ist es wichtig, dass wir alle die 2G-Regel (Genese & Geimpfte) einhalten oder einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, vorweisen können. Der InfoAbend kann dadurch fast "normal" durchgeführt und auf Masken und die Einhaltung des Mindestabstands verzichtet werden.

Für die Organisation und wegen der Dokumentationspflicht ist eine Anmeldung zum InfoAbend über unsere Webseite zwingend erforderlich.

Wir freuen uns auf dich!

[mh]

[ 05 ]  Neues von der Kölner Hütte im RosengartenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Seit dem Jahr 1900 steht die Kölner Hütte in der Rosengartengruppe, oberhalb von Tiers und Welschnofen auf 2.337 Metern Seehöhe. Sie ist unter ganz unterschiedlichen Namen bekannt: Kölner Hütte - Cölner Hütten - Rifugio Verona Aleardo Fronza alle Coronelle - Rifugio Fronza - Rifugio Coronelle - Alte Kölner Hütte - Rosengartenhütte - Rifugio Fronza alle Coronelle.

Erbaut wurde das Schmuckkästchen vom Kölner Alpenverein als seine erste Bergheimat. Die vielen Namen der Hütte spiegeln ihre bewegte Geschichte wider, die eng verbunden ist mit der europäischen Geschichte. Stand sie in den ersten 19 Jahren auf dem Gebiet des Kronlandes Tirol als Teil der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn, so befindet sie sich heute im Norden Italiens, in der autonomen Provinz Bozen-Südtirol.

Unser Archivar Reinhold Kruse hat mit diesem wunderbaren Buch einen weiteren Teil unserer Sektionsgeschichte aufgearbeitet und erstaunliches zutage gefördert.

"Das Lese- und Bilderbuch informiert, detailreich und mit vielen Abbildungen versehen, über die ersten rund 25 Jahre dieses Schutzhauses in König Laurins Rosengarten.", so Kruse. "Es zeigt auf, wie die Kölner dorthin kamen, was sich in diesen Jahren in der Hütte und rund herum alles ereignet hat, warum die Sektion die Hütte an den Italienischen Alpenclub verlor und seit 1929 ein neues Kölner Haus in Nordtirol besitzt."

"Geschichtliches und Unterhaltsames aus über 120 Jahren führen auch zu einem Brückenschlag zwischen den Dolomiten Südtirols und den Felsen der Südeifel, auch Gerolsteiner Dolomiten genannt. Nach intensiven Recherchen habe ich in den letzten beiden Jahren die Geschichte unserer ersten Schutzhütte in den Alpen aufgeschrieben." sagt der Autor. "Über den Tellerrand hinausblickend, habe ich die Einbettung dieses alpinen Schutzhauses in der Erschließungsgeschichte des Rosengartens und die touristische Entwicklung in diesem Teil der Dolomiten betrachtet."

 
Mit Unterstützung von Wolfgang Spicher, der das komplette Layout erstellt hat, konnte ein facettenreiches und lebendiges Buch entstehen, das so manche Überraschung bietet.

Mit Fragen wie "Wussten Sie, dass Luis Trenker die Kölner Hütte sehr ins Herz geschlossen hatte? Dass der damalige Hüttenwirt, Johann Villgrattner, kein Kölsch trinken mochte? Dass es seit 2008 in unmittelbarer Nähe der Hütte die 2.731 Meter hohe Kölner Spitze gibt?" lädt Reinhold Kruse Interessierte zur Lektüre seines gelungenen Buchs ein.

Reinhold Kruse: Die Kölner Hütte im Rosengarten, Gaasterland-Verlag, 230 Seiten, 19,90 Euro


Pressekonferenz: Alpiner Raum ohne Wert?

Wie geht es mit der Kölner Hütte weiter? Wie wir in diesem Newsletter bereits in den Ausgaben 06/2021 und 07/2021 berichtet haben, droht der Kölner Hütte der Abriss - sie soll Platz machen für ein gigantisches Wellnesshotel mit einem 22 Meter hohen Glasturm und Anbindung über unterirdische Rolltreppen und Aufzüge an die gerade im Bau befindliche, neue Seilbahnstation.

 
Am 28. September haben die vier Verbände Alpenverein Südtirol, Club Alpino Italiano Alto Adige, Dachverband für Natur- und Umweltschutz sowie Heimatpflegeverband Südtirol eine gemeinsame Pressekonferenz zum Thema Alpiner Raum ohne Wert? veranstaltet. Dabei wurden vier aktuelle und sehr umstrittene Projekte angeführt, die trotz eindeutig ablehnender Gutachten mit Unterstützung der Landesregierung umgesetzt werden sollen:

- Abriss Kölner Hütte und Ersatzneubau
- Neubau der Santnerpasshütte
- Straßenerschließung Antersasc
- Hoteldorf im Talschluss von Schnals

 
Die Verbände beklagen zu Recht, dass sich die beteiligten Unternehmen und die Landesregierung nicht um die geschützte Landschaft scheren. Der Rosengarten ist über ein Landesgesetz als Naturpark Schlern-Rosengarten ausgewiesen und über das UNESCO Weltnaturerbe geschützt. Bei der Straße nach Antersasc bietet auch die zusätzliche Ausweisung als Natura2000-Gebiet keinen Schutz vor Erschließung.

 
"Neben den bereits bestehenden touristischen Infrastrukturen weitere hunderte Betten im Talschluss von Schnals zu errichten, ist unserer Auffassung nach völlig inkompatibel mit der immer lauter werdenden Forderung nach einem naturverträglichen, sanften und nachhaltigen Tourismus. Wie ein zukunftsfähiger Tourismus im Lande ausschauen soll, darf und kann, darauf ist uns die Politik immer noch eine klare Antwort schuldig." stellt Georg Simeoni, Präsident des AVS, fest.


Die Pressekonferenz liegt als Aufzeichnung vor und enthält unter anderem Videobotschaften von Alexander und Thomas Huber (Huberbuam).

[kk]

[ 06 ]  Gesucht: Verwaltung für unsere SektionsbusseLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Kölner Alpenverein hat folgende ehrenamtliche Tätigkeit zu vergeben:


Verwalter*in für unsere Sektionsbusse


Deine Aufgaben:
- Du koordinierst die Reservierungen der Sektionsbusse, Ausleihe und Rückgabe
- Du kontrollierst bei Fahrzeugrückgabe Öl, Scheibenwasser, etc.
- Du führst das Fahrtenbuch und erstellst die Abrechnungen
- Du organisierst die anfallenden Inspektionen, Reifenwechsel und Wartungen
- Du sorgst dafür das die Sektionsbusse fahrbereit sind

Unsere Voraussetzungen:
- Du bist bereits Mitglied bei uns im Verein
- Du übernimmst zuverlässig und engagiert die Verwaltung der beiden Sektionsbusse
- Du hast die Möglichkeit die beiden 9-Sitzigen Busse in deiner Nähe zu stationieren,
  z.B. auf einem festen Parkplatz, bei einer Tankstelle, im privaten Bereich

Wir bieten:
- Den Ersatz aller Auslagen, die Dir im Rahmen der ehrenamtlichen Tätigkeit entstehen
- Die Mitarbeit in einem motivierten Team von Gleichgesinnten
- Nette Kontakte und Gespräche mit den Nutzern der Sektionsbusse
- Unterstützung und Vertretung, wenn Du mal keine Zeit hast

Bitte wende Dich bei Interesse an Rainer Jürgens oder Burkard Frielingsdorf.

    
 

Auf der Seite Ehrenämter zu vergeben sind alle aktuellen Ausschreibungen für ehrenamtliche Tätigkeiten in unserer Sektion zu finden. Bei Interesse oder Fragen wende dich bitte an die jeweils angegebenen Ansprechpartner*innen.

[mh]

[ 07 ]  Gesucht: Verstärkung für das Kölner HausLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Unsere Hüttenwirtsleute Anja und Walter suchen für die Wintersaison ab Mitte Dezember Verstärkung für ihr Team auf dem Kölner Haus:

    
 
"Auf 2.000 Metern Seehöhe, oberhalb von Serfaus in Tirol leben wir unsere Vision der Hüttenwirtschaft. Im Sommer sind es in erster Linie Wanderer, Biker und Familien, die diesen naturverbundenen Ort bevölkern, im Winter steht das Kölner Haus mit seinen gemütlichen Stuben und der großen Sonnenterrasse ganz im Zeichen des Skivergnügens.

Egal ob durch den Gault Millau ausgezeichnetes Restaurant oder gemütliche DAV-Hütte, das Kölner Haus kann beides!"

Wir suchen zur Verstärkung unseres Küchenteams ab Mitte Dezember 2021 einen

Sous Chef (m/w/d)

für eine 6 Tage Woche /48h.

Zu deinen Aufgaben zählen:
- Sicherstellung eines effizienten und gästeorientierten Ablaufes in der Küche
- Vertretung des Küchenchefs in seiner Abwesenheit
- Umsetzung der von unserem Küchenchef entwickelten hohen Standards
- Sorgsamer Umgang mit unseren Waren und Lebensmitteln (Zero Waste Prinzip)
- Einschulung neuer Mitarbeiter
- Einhaltung der HACCP Standards, Sicherstellung der Hygiene-Standards
  gem. HACCP, der internen Quality-Standards
- Kontrolle der Waren und deren Lagerhaltung
- Unterstützung des Küchenleiters bei allen administrativen Aufgaben
- kostenbewusster und respektvoller Umgang mit unserem Equipment und Inventar

Wir bieten zusätzlich gesunde Kost und Logis frei und die Bereitschaft den Kollektivvertrag zu überzahlen. Gute Deutschkenntnisse sind Voraussetzung (Details der Ausschreibung).

Wir suchen zur Verstärkung unseres Serviceteams ab Mitte Dezember 2021 einen

Chef de Range (m/w/d)

für eine 6 Tage Woche /48h.

Zu deinen Aufgaben zählen:
- Selbständiges Führen einer Station im Mittags- und Abendservice
- Kommunikative Verkaufsberatung am Tisch
- Aufnehmen, Servieren und Kassieren von Speisen und Getränken
- Sicherstellung von Mise en place-Arbeiten
- Repräsentation des Unternehmens gegenüber Gästen, Lieferanten und Partnern
- Sicherstellung der hauseigenen Standards und Qualitätskriterien
- Umfassende Kenntnisse über die gesamten Speisen und Getränke im Restaurant

Du bist mitverantwortlich, dass unsere Gäste unvergessliche Momente in unserem Haus verbringen, an die sie sich gerne erinnern. Gute Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Wir bieten dir gesunde Kost und Logis frei und die Bereitschaft den Kollektivvertrag zu überzahlen (Details der Ausschreibung).

Wir suchen zur Verstärkung des Etagenteams ab Mitte Dezember 2021 eine

Reinigungskraft (m/w/d)

für eine 6 Tage Woche /48h mit körperlicher Fitness, da das Kölner Haus über keinen Lift verfügt und unsere Zimmer hauptsächlich mit Etagenbetten ausgestattet sind.

Zu deinen Aufgaben zählen:
- Reinigen der gesamten zugeteilten Bereiche
- Eigenverantwortliches und genaues Arbeiten
- Waschen, Trocknen, Bügeln und Falten der anfallenden Wäsche
- Allgemeine Ordnung halten
- Kontrolle und Bestellung aller notwendigen vorgegebenen Reinigungsmittel
- Kollegiales Miteinander und Zusammenarbeit mit dem Büro

Du bist mitverantwortlich, dass unsere Gäste unvergessliche Momente in unserem Haus verbringen, an die sie sich gerne erinnern. Gute Deutschkenntnisse sind zwingend erforderlich. Wir bieten dir gesunde Kost und Logis frei (Details der Ausschreibung).

Sende deine vollständige Bewerbung bitte in digitaler Form an gf@koelner-haus.at.

[kk]

[ 08 ]  Neues vom Deutschen AlpenvereinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Bergunfallstatistik 2020: Der Deutsche Alpenverein dokumentiert jedes Jahr in seiner Bergunfallstatistik, wie sich die Unfälle und Notlagen beim Bergsport unter seinen Mitgliedern entwickeln. Für das Berichtsjahr 2020 sind zwei Punkte hervorzuheben: Erstens gab es in 70 Jahren noch nie so wenige Tote. Zweitens gehen die Unfallzahlen bei allen Bergsportdisziplinen zurück - mit Ausnahme vom Klettersteiggehen und Mountainbiken.

Lukas Fritz von der DAV-Sicherheitsforschung interpretiert diese Entwicklungen so: "Die Regeln und Appelle im Zusammenhang mit der Pandemie haben das Verhalten der Bergsportszene beeinflusst. Es ist wahrscheinlich, dass viele Menschen die Appelle der Alpenvereine zur Zurückhaltung ernst genommen haben."


    
 
Alpenvereinsjahrbuch BERG 2022: Für alle, die die Berge lieben - 2022 mit den Schwerpunkten Ortler und Freiheit.

3.905 Meter: Nirgendwo in den Arbeitsgebieten des Alpenvereins geht es höher hinauf als am Ortler. BERG 2022 widmet dem gewaltigen Berg über dem Südtiroler Vinschgau das Gebietsthema.

Bergführer Olaf Reinstadler berichtet von den klassischen Routen rund um Ortler und Königsspitze - und von den Veränderungen, die sie in den letzten Jahren erfahren haben.

Im heurigen BergFokus ist die Freiheit - das große Versprechen des Bergsteigens. Namhafte Autorinnen und Autoren geben auf die Frage, warum wir uns in den Bergen frei fühlen, höchst lesenswerte Antworten - zum Nachdenken, zum Schmunzeln, zum Mutschöpfen.


    
 
Eisenweg an alter Eisenbahnbrücke: Im September 2021 konnte die Sektion Mülheim eine langjährige Idee umsetzen: an der Vorlandbrücke entstand eine Klettersteiganlage. Die Via Ferrata ist etwa 60 Meter lang, der Klettersteig lädt in verschiedenen Varianten und in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zu Erkundungen ein. Damit ist die Anlage auch ein ideales Übungs- und Trainingsgelände, bevor Klettersteige im Mittel- oder Hochgebirge angesteuert werden. Im Sommerhalbjahr, wenn die Via Ferrata zur Nutzung freigegeben ist, spielen Natur- und Artenschutz eine wichtige Rolle: Geklettert wird nur bei Tageslicht, um den Fledermäusen in ihrem Revier nicht ins Gehege zu kommen.

[kk]

[ 09 ]  Neues aus dem Conrad Stein VerlagLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Unser Mitglied Wiebke Bomas war im als "kleinsten Hochgebirge der Welt" berühmten Gebirge unterwegs. Mitgebracht hat sie einen Wanderführer mit dem Titel Tourenklassiker in der Hohen und Belaer Tatra, der dieses Jahr im Conrad-Stein-Verlag erschienen.

Das Buch ist als Wanderführer für Hüttentouren angelegt, die es an Komfort locker mit dem der Alpenhütten aufnehmen können. Neun Touren führen zu den Klassikern der Hohen und Belaer Tatra, die normal bis gut trainierte Bergwanderer auf verlässlich markierten Wanderwegen erreichen können.

Zwei der detailliert mit Wegverlauf, An- und Abreise, Unterkunftsmöglichkeiten und weiteren Tipps beschriebenen Touren queren das Hochgebirge von Ost nach West (6 Tage, 91 km).

Sie führen zu prominenten Gipfeln wie Rysy und Kriván, spannenden Pässen der schroffen Granitkämme, wildromantischen Tälern und den für die Tatra typischen türkis-blau leuchtenden Bergseen.

Bei den Querungen von Süd nach Nord (3 Tage, 48 km) und andersrum (3 Tage, 38 km) geht es in einsame Täler der sanfteren Belaer Tatra und in die polnische Tatra mit dem größten Bergsee Morskie oko und einem atemberaubenden Grenzkammpanorama.

Genaue Wegangaben und praktische Tipps für 2-3-Tages-Touren in der Slowakei und Polen führen zu den schönsten Tatra-Wasserfällen und -Bergseen, wunderbaren Aussichtsgipfeln und kniffligeren Übergangsscharten. Alle Touren schließen Übernachtungen in Berghütten ein. Die GPS-Tracks der beschriebenen Touren gibt es zum Herunterladen.

Wiebke Bomas: Tourenklassiker in der Hohen und Belaer Tatra, 160 Seiten, 12,90 Euro


    
 
Die Dolomiten, Weltnaturerbe der UNESCO, gehören wohl zu den beeindruckendsten Gebirgsgruppen in den Alpen. Steile Kalktürme ragen in den Südtiroler Himmel und lassen das Herz höherschlagen, gemütliche Hütten und Almen laden zum Verweilen ein.

Dieser Wanderführer beschreibt 30 Touren in den nordwestlichen Dolomiten (Grödner Tal, Gadertal, Villnösstal und Eggental), u. a. zu Highlights wie dem grandiosen Gipfel Schlern oder der romantischen Grasleitenhütte.

Karten, Höhenprofile und GPS-Tracks ergänzen die Wegbeschreibungen, zudem gibt es zu jeder Tour Tipps zu Anreise, Zeitbedarf und Einkehrmöglichkeiten sowie zum Wandern mit Kindern und Hund.

Janina und Markus Meier: Nordwestliche Dolomiten, 160 Seiten, 12,90 Euro


    
 
Mit rund 65 Kilometern ist das Ötztal das längste Seitental des Inntals. Über fünf Geländestufen wird aus einem lieblichen Obstanbaugebiet eine eisige Gletscherlandschaft. Der Ötztaler Urweg führt als Rundwanderweg auf einer Länge von über 180 Kilometern durch das gesamte Tal und verbindet gekonnt landschaftliche und kulturelle Höhepunkte: Sie wandern durch wilde Schluchten und über stille Waldwege, zu idyllischen Seen, tosenden Wasserfällen, alten Kirchen und herrlichen Aussichtspunkten.

Dank der guten ÖPNV-Anbindung ist dabei neben der klassischen Mehrtageswanderung auch die Begehung einzelner Etappen als Tagestouren leicht möglich. Die nötigen Informationen und Tipps für die Planung liefert dieser Wanderführer.

Timm Humpfer: Ötztaler Urweg, 128 Seiten, 10,90 Euro

[kk]

[ 10 ]  Essay: Berg and BreakfastLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Auf, in die Alpen! Genüsslich wandern, wellnessen, Ski fahren oder Gipfel erklimmen: Es könnte so schön sein, wenn nicht überall Touristen wären. Entlegene Berggebiete wiederum leben von ihnen.

Selma Mahlknecht stellt sich in ihrem Essay diesem Dilemma. Sie analysiert die unstillbare Sehnsucht nach dem Reisen - ohne erhobenen Zeigefinger: Welchen Widrigkeiten des Alltags versuchen wir zu entfliehen? Wie geht es denen, die dort leben, wo andere Urlaub machen? Lässt sich heute noch ethisch vertretbar reisen?

Allerorten generiert intensiver Tourismus Konsumkulissen: Die Landschaft, die Architektur, die Gastronomie ordnen sich dem unter. Die Auswüchse: Sandstrand auf 1.500 Höhenmetern, zu jedem Gipfel führt ein Skilift, ehemalige Bauernhäuser werden zu Jumbo-Chalets aufgeblasen.

Es wäre einfach, all diese Tendenzen zu verteufeln. Selma Mahlknechts Essay Berg and Breakfast - ein Panorama der touristischen Sehnsüchte und Ernüchterungen - wägt ab und zeigt die Widersprüche auf. Das Buch ist eine Anregung zum Nachdenken, wie wir in Zukunft die Alpen erleben wollen und können - und wurde nun im Rahmen des Premio Rigoni Stern ausgezeichnet.

Selma Mahlknecht: Berg and Breakfast, Edition Raetia, 232 Seiten, 19,90 Euro

[kk]

[ 11 ]  Grenzgang startet in die 19. SaisonLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Nach turbulenten Monaten im gesamten Kultursektor steht bei Grenzgang der Beginn der 19. Spielzeit mit spannenden Themen und neuen Entwicklungen bevor. Ab Anfang Oktober können Zuschauer bei Kulturevents wieder mit Kopf und Gefühlen verreisen, wenn Globetrotter und Grenzgänger hautnah und live von ihren weltweiten Erlebnissen und Erkenntnissen berichten.

Nachdem die vergangene Saison Corona-bedingt nur mit Livestreams am Bildschirm stattfinden konnte, werden ab Oktober - nach einem Jahr Pause - in sieben Städten NRWs erstmals auch wieder Live-Veranstaltungen auf Großleinwand präsentiert. Neben klassischen Reise-Reportagen wird es die innovativen Online-Events allerdings auch zukünftig geben.


    
 
Fotograf Florian Smit erkundet die größten Nationalparks Skandinaviens zu den unterschiedlichsten Jahreszeiten. Polarfüchse und Rentiere, aber auch die kleinen Wunder am Boden des Fjells faszinieren ihn immer wieder aufs Neue.

Eine spektakuläre Leinwand-Show mit atemberaubenden Einblicken in die letzte Wildnis Europas und spannenden Geschichten von Nächten unter freiem Himmel, Touren durch Gletschergelände und Tiefschnee sowie Begegnungen mit der heimischen Tierwelt.

Skandinavien - Unberührte Wildnis
Reisereportage mit Florian Smit
17.10.2021, 14:00 Uhr, Köln, Volksbühne

DAV-Mitglieder erhalten für die Reisereportagen eine Ermäßigung von 2 Euro.


    
 
Viele Jahre arbeitet Tolis Fragoudis als Manager für Konzerne, bis er den Mut findet von der Karriereleiter zu springen und zu reisen, um seine Berufung zu entdecken.

Welches Land wäre für die Sinnsuche wohl geeigneter als Indien? Heilige Orte, Hindu-Rituale und Sadhus, aber auch den gewaltigen Himalaya hat er mit der Kamera eingefangen und beweist mit seinem spektakulären Filmvortrag: Er hat sie tatsächlich gefunden, seine Bestimmung - das Filme machen!

Spiritual India - Heilige Orte, Traditionen & Rituale
Livestream mit Tolis Fragoudis
28.10.2021, 20:00 Uhr

Die Grenzgang-Streams sind kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Sie dauern 2 bis 2,5 Stunden: ca. 75 Min. Reisereportage, 20-30 Min. moderierter Talk und 30-45 Min. für die Beantwortung der Publikumsfragen. Über eine Spendenfunktion kannst du Grenzgang unterstützen.

[kk]

[ 12 ]  Studie zu Erholung von BerufstätigenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Sie sind an psychologischer Forschung interessiert? Dann haben Sie jetzt die Möglichkeit an einer spannenden Studie der Universität Münster teilzunehmen. Die Studie untersucht in welchen Umwelten sich Berufstätige am besten erholen können und auf welche Mechanismen dies zurückzuführen ist. Eine passende Studie für alle Naturliebhaberinnen und Naturliebhaber!

Dafür nehmen Sie an zwei Wochenenden 3-mal täglich für ca. 5 Minuten über eine App an einem Fragebogen teil. Die Fragen beziehen sich dabei auf Ihre Freizeitaktivitäten, die währenddessen erlebten Umwelten, sowie auf Ihr psychisches Wohlbefinden.

Als Dankeschön erhalten Sie den digitalen Erholungs-Guide mit zahlreichen Infomaterialen über erfolgreiche Erholung und Sie können an einer Verlosung von Wunschgutscheinen teilnehmen.

Im Flyer finden Sie detaillierte Informationen zur Umfrage. Die Teilnahme ist ab sofort möglich: Studie EnReco2 - Umwelt und Erholung.

[kk]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Karsten Althaus [ka], Sascha Bach [sb], Monique Heimann [mh], Annette Kremser [ak], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich), Sandra Langenbach [sl], Carola Niemann [cn], Axel Vorberg [av], Volker Wickenkamp [vw].
Redaktionsschluss für die November-Ausgabe: 20.10.2021
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 32.579 Empfänger

------------------------------------------------------------------------------
Quelle: http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/news.cgi?211001
Deutscher Alpenverein - Sektion Rheinland-Köln e.V. - © 03.01.2021