Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS Gesicherte Verbindung zum Seitenende
 

ALPINEWS Vorschau


ALPINEWS 11/2021 - Newsletter des Kölner Alpenvereins
    
 
ISSN: 1617-0563 / 246. Ausgabe / 23. Jahrgang
Köln, 02.11.2021

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhalt
[ 01 ]  AlpinVisionen: Korsika
[ 02 ]  Stefan Glowacz: Faszination Grönland
[ 03 ]  AHR Clean Up am 6. November
[ 04 ]  Konsequenter Klimaschutz im Deutschen Alpenverein
[ 05 ]  Mitgliedsausweise 2022
[ 06 ]  Neu in der Bücherei: Wanderkosmos Zillertal
[ 07 ]  gletscherspalten 3/2021
[ 08 ]  #machseinfach: Freie Nacht fürs Klima
[ 09 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 10 ]  Neues aus dem Conrad Stein Verlag
[ 11 ]  Veranstaltungen bei grenzgang

Service - Kölner Alpenverein zum Seitenanfang
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook - Instagram
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen: Korsika Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
 
Auch am 19. November gilt: Runter vom Sofa, rein in den Vortrag! Dann kommt Stephan Schulz nach Köln, mit seinem 3D-Vortrag zu Korsika - Das Gebirge im Meer.

Die Frage nach dem Urlaubsziel erfordert eine Entscheidung: Fahren wir ins Gebirge oder ans Meer? Entscheidungsschwache Charaktere neigen zu einer 'sowohl als auch'-Lösung und finden sich auf Korsika wieder. Korsika vereint als gebirgigste Insel im Mittelmeer eine vielfältige Erlebniswelt auf kleinem Raum. Biken, Tauchen, Klettern, Canyoning und Bergtouren - auf Korsika wird es nie langweilig.

 
Der 3D-Fotograf Stephan Schulz verbrachte viele Monate auf dieser Trauminsel. Ihn begeisterten wilde Küsten und verträumte Buchten, in deren türkisfarbenem Wasser er mit riesigen Zackenbarschen tauchte. Über fantastische Natur-Rutschen glitt er zwischen den zackigen Bavella-Türmen in kristallklare Badegumpen und fuhr mit dem Mountainbike durch Macchia und Küstenwüsten. Das Highlight aber erlebte er während seiner Durchquerung der imposanten korsischen Bergwelt auf dem GR20.

 
Während seiner Reisen beeindruckten ihn auch die stolzen Korsen in ihren trutzigen Bergdörfern. So ging er mit verwegenen Männern auf Wildschweinjagd, begleitete eine mobile Metzgerei in die einsamen Dörfer der Castagniccia und besuchte einen Parfümeur, der aus den duftenden Macchia-Kräutern betörende Essenzen kreiert.

Erleben Sie Fotos und Filmsequenzen in brillanter digitaler 3D-Projektion - ein plastisches visuelles Erlebnis!

    
 
Stephan Schulz fotografiert schon seit seiner Jugend leidenschaftlich in 3D. Heute besetzt er damit eine Nische in der Vortragsszene und präsentiert seine packenden 3D-Reportagen in allen namhaften Vortragsreihen und Festivals.

Dabei blickt er auch hinter die Fassaden und gibt Einblicke in die Konflikte und Probleme, die sich auf unserer Welt abspielen. Seine Bilder erschienen in renommierten Reise- und Fotozeitschriften wie z. B. 'Terra' oder 'Unterwasser'.

Verlosung: In der Pause werden Preise von SportScheck Köln, HypoxiaMed und Wanderführer vom Bergverlag Rother verlost.

Änderung des Veranstaltungsorts: Dieser Vortrag der AlpinVisionen findet in der Aula der Königin-Luise-Schule in der Altstadt Köln statt.

Der Einlass ins Gebäude ist ab 19:00 Uhr möglich, in den Saal können Sie ab 19:30 Uhr. Der Vortrag beginnt um 20:00 Uhr. Wegen der nötigen und zeitraubenden Kontrollen zur Einhaltung des Hygienekonzepts nach CoronaSchVO NRW bitten wir um rechtzeitiges Erscheinen.

EintrittskartenEintrittskarten:

Nur im Online-Verkauf auf unserer Webseite und in der Geschäftsstelle
(11 Euro, Mitglieder 7 Euro, Kinder/Jugendliche 4 Euro + je 1 Euro für 3D-Brille). Der Kartenkauf ist bis 18. November, 18 Uhr, möglich.

Wegen Corona gibt es keine Abendkasse!

Corona: Die Teilnahme am Vortrag ist unter Einhaltung der 2G-Regel (Geimpfte oder Genesene) oder mit negativem, max. 48 Stunden alten PCR-Test (Antigen-Schnelltests werden nicht akzeptiert) ohne Mindestabstand am festen Sitzplatz (freie Platzwahl) möglich. Im Gebäude bis zum Sitzplatz und in Warteschlangen bitte eine medizinische oder FFP2-/(K)N95-Maske tragen. Am Sitzplatz kann die Maske abgenommen werden.


AlpinVisionen 2021/2022:
14.01.2022 Im Bann des Nordens - mit Bernd Römmelt
11.02.2022 Erlebniswelt Dolomiten - mit Hermann Oberhofer
11.03.2022 Bergfieber - mit Steffen Hoppe

[kk]

[ 02 ]  Stefan Glowacz: Faszination Grönland Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Seit Jahren versucht Stefan Glowacz seine Expeditionen "by fair means" zu gestalten, dabei Naturnutz und Naturschutz bestmöglich in Einklang zu bringen. Die nachhaltigste Form der Anreise ist und bleibt dabei jene per Segelschiff. So brach Glowacz 2018 zusammen mit Philipp Hans, einem Vertreter der jungen "wilden" Klettergeneration und dem Fotografen Thomas Ulrich nach Grönland auf.

Stefan Glowacz gewährt dem Zuschauer einen Blick hinter die Kulissen und spricht offen und ehrlich über seine Zweifel und Ängste in der Eiswüste des grönländischen Inlandeises. Er thematisiert aber auch Fehler, die dem Team unterliefen und warum die Erstbegehung der Big Wall 2018 nicht möglich war.

 
Ein Jahr später kehrt Stefan Glowacz zurück an die Ostküste Grönlands, um die Erstbegehung nachzuholen.

Bei den zwei Expeditionen entstandenen atemberaubenden Bilder und Filmsequenzen von Thomas Ulrich und Moritz Attenberger. Sie dokumentieren einzigartige Landschaften aus unterschiedlichen Perspektiven: zu Wasser, an Land und aus der Luft. Sie entführen das Publikum in eine abenteuerliche, menschenfeindliche aber zugleich überaus faszinierende Welt.

 
Der Vortrag findet in der Kletterhalle Chimpanzodrome in Kooperation mit Globetrotter und dem Kölner Alpenverein am 5. November um 19 Uhr statt.

Eintrittskarten gibt es auf chimpanzodrome.de: Regulär 15 Euro, DAV-Mitglieder 10 Euro.

[kk]

[ 03 ]  AHR Clean Up am 6. November Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Beim gemeinsamen Umwelt-Tag der DAV-Sektionen Koblenz, Rheinland-Köln und Siegburg ist Mitmachen erwünscht!

Am kommenden Samstag, den 6. November, werden über 150 Freiwillige eine Umweltaktion an der Ahr durchführen. Ziel der Aktion ist es, an verschiedenen Orten Müll und Unrat in den Überschwemmungsgebieten einzusammeln. Auch erfahrene Kletterer*innen werden zum Einsatz kommen, um unwegsames Gelände zu erreichen und auch dort die Hinterlassenschaften der Flut aus der Landschaft zu entfernen. Die organisatorische Leitung der Aktion hat Jutta Schmitt von der Sektion Koblenz, unterstützt von unserem Team der Fluthilfe und dem Helfershuttle.

Wenn du mithelfen willst, dann melde dich bitte schnell an:

DAV Koblenz: umwelttag.ahrhilfe@dav-koblenz.de
DAV Rheinland-Köln: fluthilfe@dav-koeln.de
DAV Siegburg: ursula.sampels@dav-siegburg.de

Die Details der Aktion und alle nötigen Infos erhältst du nach der Anmeldung.

[av]

[ 04 ]  Konsequenter Klimaschutz im Deutschen Alpenverein Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Die Sektionen des DAV haben Ende Oktober auf ihrer diesjährigen Hauptversammlung in Friedrichshafen wichtige Entscheidungen für den Klimaschutz getroffen. So wurde die auf der Nachhaltigkeitsstrategie aufbauende Klimaschutzstrategie für alle im Deutschen Alpenverein beschlossen.

Eckpunkte der Klimaschutzstrategie sind:
  • Der DAV stellt seine Aktivitäten auf den Prüfstand und berücksichtigt dabei die Erfordernisse des Klimaschutzes mit hoher Priorität.
  • Mit dem Dreiklang "vermeiden vor reduzieren vor kompensieren" soll der CO2-Fußabdruck substanziell verkleinert werden.
  • Klimaneutralität wird für alle im DAV bis 2030 erreicht - vorrangig mit Vermeidungs- und Reduktionsmaßnahmen.
  • Erst im letzten Schritt wird Klimaneutralität durch die Kompensation nicht vermeid- und reduzierbarer Emissionen erreicht.
Für die Umsetzung dieser ambitionierten Ziele wurde das zugehörige Klimaschutzkonzept von der Projektgruppe Klimaschutz in den letzten zwei Jahren entwickelt. Die Projektgruppe setzte sich aus 53 Vertreter*innen aus den Sektionen und dem Bundesverband und seinen Gremien zusammen. Das Klimaschutzkonzept wurde während der Hauptversammlung kontrovers diskutiert, aber letztendlich mit einer großen Mehrheit von 86,4 Prozent der Stimmen beschlossen.

 
DAV-Präsident Josef Klenner sagte im Anschluss an die Entscheidung: "Gemeinsam gehen wir im Deutschen Alpenverein einen massiven Schritt in Richtung Zukunft. Mit diesem Schritt tragen wir die Verantwortung, die uns als Teil der Bergsportgemeinde und als große zivilgesellschaftliche Kraft zukommt."

Das Klimaschutzkonzept beschreibt das Vorgehen im DAV:
  • die CO2e-Emissionen in allen Untergliederungen des DAV werden nach dem Greenhouse Gas Protocol innerhalb der festgelegten Systemgrenzen bilanziert (Scopes 1-3)
  • DAV-interner CO2-Preis: 90 Euro/t CO2e in 2023/2024, 140 Euro/t CO2e in 2025/2026 - Anpassung an die Notwendigkeiten für die Jahre ab 2027
  • zweckgebundene Klimaschutzbudgets werden je Untergliederung jeweils für das Folgejahr bereitgestellt
  • die Klimaschutzbudgets errechnen sich aus den jeweils bilanzierten CO2e-Emissionen multipliziert mit dem DAV-internen CO2-Preis
  • Umsetzungsprogramme für die Vermeidungs- und Reduktionsmaßnahmen werden aufgestellt, die über die Klimaschutzbudgets finanziert werden
  • ein Katalog an Vermeidungs- und Reduktionsmaßnahmen für die Handlungsfelder Mobilität, Infrastruktur, Veranstaltungen und Verpflegung sowie Kommunikation und Bildung wurde erarbeitet
  • durch die Vermeidungs- und Reduktionsmaßnahmen wird eine kontinuierliche Verminderung des jeweiligen CO2-Fussabdrucks erreicht - bis 2026 um ca. 30%
  • Vermeidungs- und Reduktionsziele für die Jahre 2028 und 2030 werden 2023 von der Hauptversammlung festgelegt
Darüber hinaus wurde als Selbstverpflichtung vereinbart, auf Kurzstreckenflüge unter 1.000 Kilometer weitestgehend zu verzichten und in allen Einrichtungen mit Netzanschluss zertifizierten Ökostrom zu nutzen.

Die Richtlinien zur Förderung von Klimaschutzmaßnahmen aus dem DAV-Klimafonds, der durch den in 2019 beschlossenen Klima-Euro gespeist wird, sollen durch die Hauptversammlung 2022 beschlossen werden.

 
Die bis 2024 eingesetzte Projektgruppe Klimaschutz soll unter anderem die Weiterentwicklung des Klimaschutzkonzepts und die Entwicklung einer internen Klimaschutzplattform begleiten, Informationen zu klimafreundlichen Finanzanlagen zusammenstellen und sich schon jetzt mit zertifizierten Projekten zur Kompensation der nach 2030 verbleibenden Emissionen befassen.

    
 
Die Tochtergesellschaft DAV Summit Club soll ein Konzept entwickeln, wie sie die gemeinsamen Ziele erreichen will. Auf der Hauptversammlung 2020 wurde bereits beschlossen, dass sich der DAV Summit Club zu einem Vorbild für umwelt-, klima- und sozialverträgliche Reiseangebote weiterentwickeln soll. Wo immer möglich soll auf Bahn- und Busanreise umgestellt und das CO2-Budget für Flugreisen gestaffelt herabgesetzt werden.

Die Anstrengungen für den Klimaschutz im DAV stellen für alle Beteiligten eine große Herausforderung dar, die nur gemeistert werden kann, wenn wir uns alle gemeinsam auf den Weg machen: verantwortungsvoll, offen für Veränderungen, motiviert und mit der dabei nötigen Transparenz!

Die Pressemitteilung zur Hauptversammlung 2021 mit weiteren Informationen zu den Themen und Beschlüssen finden Sie auf alpenverein.de.

[kk]

[ 05 ]  Mitgliedsausweise 2022 Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Zum Jahresanfang werden wieder die neuen DAV-Mitgliedsausweise versendet. Je nach Zahlungsart des Mitgliedsbeitrags unterscheidet sich der Ablauf der Versendung:


    
 
Der Normalfall: Lastschriftverfahren

Wenn Sie - wie 98 Prozent unserer Mitglieder - am Lastschriftverfahren teilnehmen, senden wir Ihnen Ihren Mitgliedsausweis für 2022 automatisch bis Ende Februar zu. So lange ist Ihr Mitgliedsausweis aus 2021 auch noch gültig.

Ihr Beitrag für 2022 wird als SEPA-Lastschrift Anfang Dezember eingezogen.

Eine dringende Bitte: Sollte uns bei der Abbuchung Ihres Beitrags ein Fehler unterlaufen, dann widersprechen Sie der Abbuchung bitte nicht, sondern machen Sie uns eine Mitteilung über Mein Alpenverein. Wir sorgen dann umgehend für die Korrektur. Sie helfen uns dadurch die Stornogebühren zu sparen, die nicht unerheblich sind.


Wenn Sie nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen

Wenn Sie uns Ihren Beitrag überweisen, erhalten Sie Ihren Mitgliedsausweis für 2022 erst nach Eingang des Jahresbeitrags zugesandt.

Bitte verwenden Sie folgende Bankverbindung: IBAN DE37370601930030303032 bei der Pax Bank, BIC GENODED1PAX.

Wie in den letzten Jahren üblich, werden keine Beitragsrechnungen oder Überweisungsvordrucke versendet. Bitte entnehmen Sie die Höhe Ihres Beitrags unserer Webseite. Ihre Kategorienummer finden Sie auf Ihrem Mitgliedsausweis für 2021.

Da die Verbuchung des Beitrags, die Kuvertierung und der Versand manuell erfolgen, bitten wir um Verständnis, falls es zu Verzögerungen kommen sollte. Bitte überweisen Sie den Beitrag satzungsgemäß bis 31. Januar.

[kk]

[ 06 ]  Neu in der Bücherei: Wanderkosmos Zillertal Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Mit einer enormen Auswahl an erlebnisreichen Touren zu jeder Jahreszeit erfreut sich das Zillertal großer Beliebtheit bei Wanderern und Bergsteigern.

Der von der Sektion Zillertal des Österreichischen Alpenvereins herausgegebene Band Das große Zillertaler Wanderbuch macht mit 75 Tourenempfehlungen Lust, die von der Zillermündung in Strass bis zum 3.509 Meter hohen Gipfel des Hochfeilers reichende Wanderregion zu erkunden.

Von familientauglichen Spaziergängen und Tal nahen Wanderungen in bäuerlicher Kulturlandschaft über Genusstouren in den aussichtsreichen Almregionen bis hin zu anspruchsvollen Übergängen und Gipfelanstiegen in der faszinierenden Hochgebirgslandschaft ist für jedes Fitnesslevel etwas dabei.

Die Tourenvorschläge enthalten neben genauen Wegbeschreibungen und zahlreichen Hinweisen auf Varianten zudem alle wichtigen Angaben zur persönlichen Tourenplanung sowie topografische Karten mit Streckendiagrammen und farbiger Schwierigkeitsbewertung. Informationen zu Geschichte, Kultur und lokalen Besonderheiten runden die Empfehlungen ab. Darüber hinaus veranschaulichen 189 Farbfotos das Profil und markante Höhepunkte der vorgestellten Touren, die von einheimischen Tourenführern und ausgesprochenen Gebietskennern ausgewählt, eigens für dieses Buch nochmals begangen und sorgfältig beschrieben wurden.

Nicola Fankhauser, Gudrun Steger u.a.: Das große Zillertaler Wanderbuch, Tyrolia-Verlag, 248 Seiten, 24,95 Euro

[hpw]

[ 07 ]  gletscherspalten 3/2021 Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Die November-Ausgabe unserer Sektionszeitschrift gletscherspalten ist erschienen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre der aktuellen Ausgabe.



Aus dem Inhalt:
Ein halbes Jahr ArktisWenn die Berge steiler werden
8. Bergwoche auf dem Kölner HausDer Alpengarten am Kölner Haus
Katastrophenhilfe an der AhrErster Versuch - Voller Erfolg
Manövergelände und WüstebachVerstecktes Kleinod am Kölner Haus
Voller Erfolg: AktionstagAlpinVisionen 2021/2022
Maulkorb und MurmeltiereLeistung, die Spaß macht

    
 
Auch diese Ausgabe der gletscherspalten wurde - wie alle unsere Druckerzeugnisse - klimaneutral auf FSC-Papier gedruckt: Zur Kompensation der bei der Produktion entstandenen Emissionen werden innerhalb des Bergwaldprojekts Bäume in den Alpen gepflanzt, die in ihrer Lebenszeit die entsprechende Menge an CO2 in ihrem Holz binden.


E-Paper

    
 
Das E-Paper der gletscherspalten ist auf ISSUU veröffentlicht. Für Tablets und Smartphones gibt es entsprechende Apps für Android und iOS für ISSUU.

Wenn Sie die digitale Form bevorzugen, können Sie den Bezug der gletscherspalten von Postzustellung in Papierform auf E-Paper per E-Mail umstellen oder die gletscherspalten auch ganz abbestellen.

Sie können damit die Umwelt und Ressourcen schonen: Für Ihr Exemplar der gletscherspalten muss dann kein Baum gefällt und auch kein Postauto durch die Gegend gefahren werden.

Mittlerweile empfangen 2.248 Mitglieder die gletscherspalten als E-Paper!

Die Ausgaben der gletscherspalten inklusive der Beilagen finden Sie auch im Archiv als PDF-Dateien zum Herunterladen.

Umstellung beim Versand der gletscherspalten

Die Redaktion der gletscherspalten hat sich vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeit gefragt, wie viele Exemplare der Druckauflage wohl ungelesen ins Altpapier oder gar den Müll wandern. Um diese Ressourcenverschwendung zukünftig zu vermeiden, wurde folgender Weg erdacht:

Allen Mitgliedern werden ab Ausgabe 1/2022 die gletscherspalten automatisch digital als E-Paper oder PDF zur Verfügung gestellt - diese Umstellung erfolgt Ende Oktober für alle. Damit Sie die digitalen Ausgaben empfangen können, sollten Sie uns Ihre aktuelle E-Mail-Adresse dafür mitteilen.

Wichtig: Die Mitglieder, die weiterhin die gedruckte Ausgabe der gletscherspalten bevorzugen, teilen uns dies bitte jetzt mit - dies wird dann entsprechend vermerkt und auch so umgesetzt.

Bitte nutzen Sie Mein Alpenverein für Ihre Mitteilung an uns, wenn Sie die gedruckte Version weiterhin erhalten möchten.

[kk]

[ 08 ]  #machseinfach: Freie Nacht fürs Klima Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die neue Kampagne des Deutschen Alpenvereins will im Bereich der Hütten dazu motivieren, eine möglichst klimaschonende Art der Anreise zu wählen. Dazu wurden zunächst zwei Hütten ausgewählt, um zu prüfen, ob die Auslobung von Vorteilen für die Gäste zu einem klimaschonenderen Verhalten beitragen kann: das Hannoverhaus in der Ankogelgruppe und unser Kölner Haus in der Samnaungruppe.

Der größte Anteil des CO2-Fußabdrucks beim Bergsport entsteht nach wie vor durch die Anreise. Die Bahn im Vergleich zum Auto ist nicht nur entspannter, stressfreier und entschleunigender für die Reisenden selbst, sondern auch besser für unser Klima.


Freie Nacht fürs Klima

DAV-Mitglieder, die bei einem Aufenthalt auf einer der beiden Hütten nachweisen können, dass sie zu mindestens 90 Prozent mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Wohnort bis zum jeweiligen Talort angereist sind, können eine freie Übernachtung abstauben.

    
 
Unser Kölner Haus befindet sich mit 1.965 Metern schneesicher, mitten im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis oberhalb von Serfaus in Tirol. Nahe der Mittelstation der Komperdellbahn gelegen, ist die gemütliche Unterkunft leicht erreichbar. 26 Zimmer mit ein bis fünf Betten und ein Lager mit 20 Plätzen bieten viel Platz im traditionsreichen Haus.

Ob in gemütlicher Stube oder auf der Terrasse: hausgemachte Gerichte mit regionalen Zutaten laden zum Verweilen und Genießen ein. Geöffnet ist das Kölner Haus von Anfang Dezember bis Mitte April und von Mitte Juni bis Mitte Oktober. Unsere Hüttenwirtsleute Anja und Walter freuen sich auf euren Besuch!

    
 
Das Hannoverhaus ist eine moderne Hütte auf 2.565 Metern Höhe, die mitten im Ankogelskigebiet bei Mallnitz in Kärnten liegt. In unmittelbarer Nähe zur Bergstation der Ankogelseilbahn ist die Hütte sehr gut erreichbar. Sie verfügt über 14 Zimmer mit zwei bis fünf Betten.

Die gemütliche Gaststube sowie die Sonnenterrasse mit grandiosem Fernblick laden nach einem ausgiebigen Ski- oder Wandertag zum Entspannen und Verzehr der hausgemachten Speisen ein. Geöffnet ist das Hannoverhaus von Mitte Dezember bis Ende März und von Anfang Juli bis Ende September. Die Hüttenwirte Veronika und Patrik freuen sich auf euch!

Unterstützt wird die Kampagne durch den DAV-Klimafonds, der zur Förderung klimaschützender Projekte ins Leben gerufen wurde.

[kk]

[ 09 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Alpine Nachhaltigkeit auf Hütten: Die plan b-Sendung des ZDF mit dem Titel "Lebendige Alpen" stellt neben anderen Themen das ANAH-Projekt am Beispiel des Watzmannhauses vor. In Kooperation mit dem Institut für Geografie der Universität Innsbruck untersuchen Dr. Jutta Kister und Roman Ossner (Sektion München) den aktuellen Zustand unterschiedlicher Alpenvereinshütten hinsichtlich deren Nachhaltigkeit: Abfallvermeidung, Mobilität der Gäste, Einkauf regionaler Produkte und Wasserknappheit gehören zu den Herausforderungen der Zukunft.

Weitere Themen der Sendung sind die Pflege von Almwiesen und die Auswilderung von Bartgeiern in Berchtesgaden. Sehenswert!


    
 
Frauen am Berg - Große Leistungen: Wenn man die Geschichten aus den frühen Zeiten des Alpinismus liest, könnte man fast meinen, es hätte gar keine Frauen am Berg gegeben.

Dabei lag es weniger an ihrer Abwesenheit als daran, dass ihre Leistungen nie veröffentlicht wurden. Der DAV hat eine exemplarische und auf keinen Fall vollständige Sammlung von Bergsteigerinnen zusammengestellt, die außergewöhnliches geleistet haben:
Wanda Rutkiewicz, Gerlinde Kaltenbrunner, Catherine Destivelle, Lynn Hill, Ines Papert, Nina Caprez und viele mehr.


    
 
Nationalparks der Alpen: Wer gerne intakte Natur erlebt, seltene Pflanzen und Tiere entdeckt und in weitgehend unberührten Landschaften wandert, ist in einem Nationalpark gut aufgehoben.

Auch in den Alpen gibt es viele solcher besonders geschützten Gebiete, von Südfrankreich im Westen über Graubünden und Tirol bis nach Slowenien im Osten. Der DAV stellt alle 13 Nationalparks der Alpen ausführlich vor und gibt Tipps zu allen Hütten und den wichtigsten Gipfeln. Links zu Artikeln und Tourenvorschlägen sowie zu den wichtigsten Fernwanderwegen runde die umfangreiche Zusammenstellungen ab.


    
 
Ausbaupläne am Grünten: Für den Grünten, einen Berg am Allgäuer Alpenrand, liegen neue Ausbaupläne auf dem Tisch. Der DAV kritisiert unter anderem Neubauten im Landschaftsschutzgebiet, ein mangelhaftes Mobilitätskonzept sowie die geplante Beschneiungsanlage. Dennoch lehnt der DAV das Projekt am Grünten nicht grundsätzlich ab, einige Anpassungen sind aber dringend erforderlich. "Grundsätzlich ist gegen eine Förderung des Tourismus nichts einzuwenden", betont Steffen Reich, Leiter des Ressorts Naturschutz und Kartografie beim DAV, "aber mit den vorliegenden Ausbauplänen der Unternehmerfamilie Hagenauer sind noch zu große Eingriffe in Natur und Landschaft verbunden".

[kk]

[ 10 ]  Neues aus dem Conrad Stein Verlag Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der in diesem Band beschriebene Jakobsweg, die Via Gebennensis, verläuft über ca. 350 Kilometer zwischen dem schweizerischen Genf und dem französischen Pilgerzentrum Le Puy-en-Velay im Département Haute-Loire. Er gehört nach Meinung vieler Pilger zu den schönsten Jakobswegen überhaupt. Der Autor beschreibt detailliert die Streckenführung für Wanderer. Er liefert wichtige Informationen zur Vorbereitung und Durchführung der Reise und Angaben zu Sehenswürdigkeiten, Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeiten entlang des Weges, wobei auch die regionalen Spezialitäten der französischen Küche Erwähnung finden. Dieses Outdoorhandbuch wendet sich auch an Wanderer und Pilger, die wenige oder keine Französischkenntnisse haben. Es stellt alle notwendigen und praktischen Informationen für eine längere Wanderung auf der Via Gebennensis zur Verfügung. Das Buch basiert auf den Erfahrungen des Autors beim Wandern auf diesem Jakobsweg und berücksichtigt wertvolle Anregungen der Leser.

Hartmut Engel: Frankreich: Jakobsweg Via Gebennensis, 192 Seiten, 14,90 Euro


    
 
Mikroabenteuer sind in aller Munde - und ein großer Spaß für Klein und Groß, egal ob am Wochenende, im Urlaub zu Hause oder einfach mal zwischendurch. Ein gutes Mikroabenteuer kommt dabei mit extrem wenig Ausgaben, Vorbereitung und Vorkenntnissen aus - statt perfekter Planung stehen Spontaneität und Improvisation im Vordergrund!

Dieses Buch fasst grundsätzliche Überlegungen, rechtliche Fragen und einige Grundtechniken zusammen und stellt im Anschluss 70 tolle Ideen für Mikroabenteuer mit Kindern vor: in der Stadt, auf dem Land, im Wald, am und im Wasser, in der Luft und unter der Erde. Viele inspirierende Fotos machen Lust darauf, sofort ins erste Mikroabenteuer zu starten.

Ingrid Retterath: Ratgeber Mikroabenteuer für Kinder, 160 Seiten, 9,90 Euro

[kk]

[ 11 ]  Veranstaltungen bei grenzgang Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Namibia ist ein Land der Extreme: Extrem dünn besiedelt, extrem trocken und extrem schön. Pflanzen, Tiere und Menschen müssen sich den abweisenden Verhältnissen anpassen - oder untergehen. Für seine neue Reisereportage durchstreift Dirk Schäfer mit dem Motorrad die epischen Landschaften Namibias, begegnet wilden Tieren und skurrilen Menschen. Ein Roadmovie mit aufwändigen Nacht-, Drohnen-, Video- und Zeitrafferaufnahmen, extrem sympathisch erzählt.

Namibia - Land der Extreme
Reisereportage mit Dirk Schäfer
21.11.2021, 14:00 Uhr, Köln, Volksbühne


    
 
Zusammen mit zwei Freunden entdeckt Fotobiker Dirk Schäfer das Afrika zwischen Namibia und Kenia. Dabei fahren sie 10.000 Kilometer auf dem Motorrad von Swakopmund im Südwesten nach Mombasa ganz im Osten des facettenreichen Kontinents, durch die Regenzeit und bisweilen in die Geschichte der Deutschen in Afrika. Ein spannendes Abenteuer zwischen Namib Wüste, Tanganyika See und Kilimandscharo!

Quer durch Afrika - Von Namibia nach Kenia
Reisereportage mit Dirk Schäfer
21.11.2021, 18:00 Uhr, Köln, Volksbühne


    
 
National Geographic Autor Holger Fritzsche ist von Moskau nach Peking unterwegs, auf der Suche nach dem großen Abenteuer. Mit der legendären Transsibirischen Eisenbahn geht es durch die unendlichen Weiten Sibiriens, die faszinierende Steppenlandschaft der Mongolei, in die Wüste Gobi bis zur hypnotisierenden Metropole Peking. Eine Reise vom Luxusabteil zur Holzklasse und durch unfassbar viel unberührte Natur.

Transsib - Wodka, Weite, Abenteuer
Reisereportage mit Holger Fritzsche
28.11.2021, 11:30 Uhr, Köln, Cinedome


    
 
Sibirien erstreckt sich über schwer vorstellbare 7.000 Kilometer und sieben Zeitzonen. Holger Fritzsche erkundet es seit drei Jahrzehnten mit unterschiedlichsten Verkehrsmitteln. Die Größe, das Klima, die Menschen - Russland ist eigenwillig, aber es gibt Antworten auf brisante Fragen: Wie reagiert man auf Sanktionen des Westens? Warum ist Putin in seinem Riesenreich so beliebt? Und: Wie jagen Russen eigentlich?

Russland - Abenteuer, Wodka, Kaviar
Live-Stream mit Holger Fritzsche
25.11.2021, 20:00 Uhr, www.grenzgang.de/streams

[kk]

Impressum zum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Karsten Althaus [ka], Sascha Bach [sb], Monique Heimann [mh], Annette Kremser [ak], Hans-Peter Wagner [hpw], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich), Sandra Langenbach [sl], Carola Niemann [cn], Axel Vorberg [av], Volker Wickenkamp [vw].
Redaktionsschluss für die Dezember-Ausgabe: 20.11.2021
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 32.730 Empfänger

zum Seitenanfang