[81] Burg von Arco ©Kalle Kubatschka
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 06/2010


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
ISSN: 1617-0563 / 110. Ausgabe / 12. Jahrgang / Köln / 07.06.2010

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  Kletterlegende Robert Bechem ist verstorben
[ 02 ]  Zum 65. Geburtstag von Franz Althaler
[ 03 ]  Gesucht: Beisitzer/in für unser Eifelheim in Blens
[ 04 ]  Aktion: 10.000 Mitglieder in 2010
[ 05 ]  Neues aus der Sektionsbücherei
[ 06 ]  Neue Familiengruppe für Kinder bis vier Jahre
[ 07 ]  Datenschutz beim Kölner Alpenverein
[ 08 ]  GlobeWelt 2010 in Köln
[ 09 ]  Sportklettern: KidsCup und NRW-Cup
[ 10 ]  Gerlinde Kaltenbrunner: Erfolg am Everest
[ 11 ]  Ines Papert: Traditionelles Mixed-Klettern ist die Zukunft
[ 12 ]  Buchvorstellung: Wildnisse Europas
[ 13 ]  Naturpark Rheinland - Kostbarkeiten der Region
[ 14 ]  Neue Kletterführer
[ 15 ]  Neue Deutschland-Wanderkarte für Garmin-GPS-Geräte
[ 16 ]  Teams für den Oxfam Trailwalker gesucht

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mitglieder-Service: http://www.service.dav-koeln.de
Veranstaltungen: http://www.n30.dav-koeln.de

[ 01 ]  Kletterlegende Robert Bechem ist verstorbenLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Kurz vor Redaktionsschluss erreichte uns die traurige Nachricht: Nach schwerer, geduldig ertragener Krankheit starb am Freitag vor Pfingsten unser Mitglied Robert Bechem im Alter von 76 Jahren. Robert, der auf ein langes und erfolgreiches Leben als Kletterer, Erschließer und Erstbegeher zurückblicken konnte, wird uns sehr fehlen.

"Der Herr der Kiesel verließ die Szene nach fast 60 Jahren aktiver Kletterei. Kein anderer Kletterer hat jemals und wird jemals das Klettern im Rurtal noch so beeinflussen und gestalten können wie er!" (Florian Schmitz).

In der November-Ausgabe der gletscherspalten wird ein ausführlicher Nachruf zu Robert Bechem erscheinen, verfasst von seinem langjährigen Kletterfreund Ludwig Sauerland.

[kk]

[ 02 ]  Zum 65. Geburtstag von Franz AlthalerLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Franz Althaler wurde am 5. April 65 Jahre alt und kann auf 19 Jahre erfolgreiche Tätigkeit als Hüttenwirt für das Kölner Haus und die Hexenseehütte zurückschauen. Er wurde mehrfach für seinen außerordentlichen Einsatz am Kölner Haus und in der sicher nicht einfachen Versorgung der Hexenseehütte durch den Vorstand geehrt. Einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung und zum Ausbau unserer Hütten hat er geleistet. Umso mehr gilt es, ihm für sein persönliches Engagement nochmals zu danken, welches weit über ein "übliches" Pachtverhältnis hinausgeht.

Ich traf Franz 1991 zum ersten Mal im Kölner Haus, als er mir Lebensmittel zum Transport auf die Hexenseehütte mitgab. Schon damals erkannte ich, mit welcher Leidenschaft er für die Bewirtschaftung der Hütten sorgte. 1992 machte ich erstmals für zwei Wochen Hüttendienst auf der Hexenseehütte und wurde von Franz nach Kräften unterstützt. Ich war dann jedes Jahr - teilweise mehrfach - zu Gast bei Franz und habe als "einfaches" Sektionsmitglied und später als Schatzmeister der Sektion die vertrauensvolle und herzliche Zusammenarbeit mit ihm als Hüttenpächter sehr geschätzt. Daher war es mir auch ein persönliches Anliegen, ihm kurz vor meiner Abreise am Ostermontag ein herzliches Dankeschön und vor allem die Glückwünsche des Vorstandes zum 65. Geburtstag auszusprechen. Ich überreichte ihm eine Fotokollage auf Leinwand gedruckt, die wir im Auftrag des Vorstands erstellen liessen.

Bernd Koch, Schatzmeister

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/page.cgi?270

[ 03 ]  Gesucht: Beisitzer/in für unser Eifelheim in BlensLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Unser langjähriger Beisitzer für die Kölner Eifelhütte in Heimbach-Blens, Markus Purschke, hat aus familiären Gründen sein Amt zur letzten Mitgliederversammlung abgegeben. Wir suchen deswegen eine/n kompetente/n und engagierte/n Nachfolger/in für diese ehrenamtliche Aufgabe.

Natürlich wird eine sorgfältige Einarbeitung sichergestellt. Zum Aufgabenbereich gehören u.a. die organisatorische Verwaltung der Hütte, die Koordination der für die Pflege des Objekts beschäftigten Personen, die regelmäßige Überprüfung der Verkehrssicherheit des Gebäudes und des Grundstückes sowie gegebenenfalls die Durchführung von kleineren Reparatur- und Renovierungsarbeiten.

Bei Interesse an dieser Tätigkeit oder wenn Sie noch Fragen haben sollten, wenden Sie sich bitte an unsere Referentin für Hütten und Wege, Christiane Lube-Dax.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/page.cgi?335
[kk]

[ 04 ]  Aktion: 10.000 Mitglieder in 2010Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Mit der Ausgabe 02/2010 der ALPINEWS fiel der Startschuss für unsere Aktion "10.000 Mitglieder in 2010". In dieser Ausgabe möchten wir Sie informieren, wie es um unser Ziel steht, in 2010 die 10.000-Mitglieder-Marke zu durchbrechen.

Am Anfang des Jahres sind wir mit 9.037 Mitgliedern gestartet, das heißt wir müssen bis Jahresende 963 neue Mitglieder für das Beitragsjahr 2010 gewinnen. Damit dies gelingt haben wir unser Programm Mitglieder werben Mitglieder neu aufgelegt und für 2010 besondere Anreize für neue Mitglieder geschaffen. Beide Maßnahmen zeigen auch schon Wirkung: In den letzten vier Monaten konnten wir genauso viele Mitgliederwerbungen verzeichnen wie im ganzen Jahr 2009 und an Neumitglieder konnten bereits 49-mal "Anreize" verteilt werden.

    
 
Mitglieder werben Mitglieder
Anstatt fester Prämien wie früher, erhalten die Werber/innen jetzt Gutscheine für geworbene Mitglieder mit freier Auswahl der Prämie im DAV-Shop, beim DAV Summit Club und unserer Sektion. Zusätzlich können Sie bei der jährlichen Endverlosung attraktive Preise im Gesamtwert von 2.500 Euro gewinnen.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/page.cgi?673

Anreize für neue Mitglieder
Wenn Sie als Familie beitreten, weitere neue Mitglieder mitbringen oder wenn Sie mit ein bisschen Glück die richtige Nummer treffen, dann können Sie die Aufnahmegebühr oder den Jahresbeitrag sparen, Kartengutscheine für alle Vorträge, einen Schirm oder eine Tasse mit Sektions-Logo gewinnen.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/page.cgi?672

Die genauen Regeln dazu finden Sie auf den zugehörigen Seiten unserer Webseite. Dort werden die Werbungen und Gewinner auch wöchentlich aktuell veröffentlicht.

    
 
Momentan liegt der Mitgliederstand bei 9.514, das heißt wir haben den halben Weg bereits geschafft. Die beiden Grafiken zeigen den Vergleich zum Vorjahr: in den Monaten Januar bis Mai haben wir 39 Mitglieder mehr gewonnen als im Vorjahreszeitraum. Damit wir das Ziel erreichen, müssen es bis Oktober mindestens 77 Mitglieder mehr sein. Wie die zweite Grafik zeigt, haben wir die starken Monate Juni bis September aber erst noch vor uns.

Bitte helfen Sie mit!
Nur mit Ihrer Hilfe können wir es schaffen: Wenn Sie Ihre positiven Erfahrungen mit dem Kölner Alpenverein bei Ihren Freunden, Bekannten und in der Familie kommunizieren, dann gelingt es bestimmt, noch mehr neue Mitglieder zu gewinnen. Eine Mitgliedschaft kann man übrigens auch verschenken, zum Beispiel an Kinder, Enkel, Cousinen und Cousins, Nichten und Neffen ...

Jetzt C-Mitglied werden!
    
 
Sie wohnen in Köln und Umgebung, sind aber Mitglied einer anderen Sektion des DAV, OeAV oder AVS? Dann werden Sie jetzt C-Mitglied und profitieren Sie vom tollen Touren- und Ausbildungsangebot des Kölner Alpenvereins: über 300 Veranstaltungen von Wandern, Bergsteigen über Hochtouren bis Klettern warten auf Sie! Außerdem erhalten Sie dann unsere Sektionszeitschrift gletscherspalten, damit Sie immer informiert sind.

Durch unser online-Beitrittsformular ist die Anmeldung sehr einfach, schnell und komfortabel sowie sicher möglich:
https://www.dav-koeln.de/cgi-bin/email-form4b-beitritt.cgi?1
[kk]

[ 05 ]  Neues aus der SektionsbüchereiLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Sie planen eine Tour und benötigen Informationsmaterial? Dann schauen Sie doch in unsere Bücherei! Ob Sie nun eine Wanderung in Süditalien planen, eine Radtour rund um den Bodensee oder Extremklettern in den Alpen, unsere Sektionsbücherei verfügt über einen ansehnlichen Bestand an Fachliteratur.

Alpine Literatur wie Bücher, Führer und Zeitschriften (Alpin, Bergsteiger, Klettern etc) können kostenlos entliehen werden. Derzeit sind von den rund 1.500 Medien 875 online über eine Datenbank verfügbar. Ein großes Dankeschön an unser fleißiges Bücherei-Team: Hans-Dieter Eisert, Rachel Gessat und Birgit Altmüller.

Sie können den Bestand online durchsuchen, indem Sie auf unserer Webseite im Bereich "Angebot und Service" die Bücherei aufrufen. Dort können Sie über ein Formular nach Titel, Autor, Verlag, ISBN oder Schlagwörtern suchen.

Das Entleihen ist in der Geschäftsstelle donnerstags von 17:30 bis 19:30 Uhr möglich. Bitte bringen Sie Ihren Mitgliedsausweis mit. Auch bei speziellen Fragen steht Ihnen das Bücherei-Team gerne zur Verfügung. Die Rückgabe kann während der Öffnungszeiten der Geschäftsstelle dienstags, donnerstags und freitags von 15:30 bis 18:30 Uhr erfolgen.

Kartenmaterial kann nicht entliehen werden. Falls Sie Karten benötigen, dann lohnt sich ein Besuch im DAV-Shop.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/page.cgi?45
http://www.dav-shop.de
[up]

[ 06 ]  Neue Familiengruppe für Kinder bis vier JahreLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Zu den bestehenden fünf Familiengruppen kommt eine sechste, Die Adler, für Familien mit Kindern bis 4 Jahren hinzu. Am 27. Juni geht es in das Bergische Land, am 19. September in den Königsdorfer Wald und am 31. Oktober in die Voreifel.

Bei den kindgerechten Wanderungen haben die Kinder erfahrungsgemäß viel Spaß und erleben intensiv die Natur. Wenn Sie Interesse haben, dann wenden Sie sich bitte an Renate Jaritz oder Martin Wingender.

Die bereits etablierten Familiengruppen sind: Die flinken Wiesel (3-8 Jahre), Die Trolle (5-9 Jahre), Die Murmeltiere (9-12 Jahre), Die Gämsen (11-14 Jahre) und die Die Gipfelstürmer (14-18 Jahre). In allen Familiengruppen gibt es spannende, zum Teil mehrtägige Ausflüge. Dabei wird gewandert, gespielt, geklettert, Rad gefahren und vieles mehr.

Für weitere Informationen stehen Ihnen die Ansprechpartner der jeweiligen Gruppe oder Renate Jaritz gerne zur Verfügung.

http://familiengruppe.dav-koeln.de
[kk]

[ 07 ]  Datenschutz beim Kölner AlpenvereinLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer Mitglieder war und ist uns ein wichtiges Anliegen. In der Zeit moderner Medien wie E-Mail und Internet wird es immer wichtiger, den Schutz der uns überlassenen Daten zu gewährleisten. Die Novelle des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) vom Herbst letzten Jahres hat uns veranlasst, die Regularien in der Sektion neu zu fassen.

Was passiert, wenn der Datenschutz nicht funktioniert, hat jeder sicher schon einmal erlebt, wenn er Werbemails oder -sendungen erhalten hat, für Sachen oder Dienstleistungen, die er gar nicht brauchen kann oder von Firmen, mit denen er noch nie etwas zu tun hatte.

    
 
E-Mail und Internet sind einerseits ein Segen, ermöglichen sie doch eine sehr einfache und unkomplizierte Form der Kommunikation. Andererseits hat das Ausspionieren von personenbezogenen Daten von Webseiten Formen angenommen, die alles andere als lustig sind. In den letzten Monaten haben wir deswegen unsere online-Medien so umgestellt, dass ein automatisiertes Sammeln der Daten unserer ehren- und hauptamtlichen Funktionsträger/innen möglichst erschwert wird.

Unsere neue Datenschutzrichtlinie erklärt allen Betroffenen und den mit der Datenverarbeitung oder -nutzung Betrauten die Hintergründe und gibt Verhaltensregeln vor, damit der Datenschutz gewährleistet wird. Alle Datenverarbeiter und -nutzer/innen wurden schriftlich auf die Wahrung des Datengeheimnisses verpflichtet und entsprechende Verträge mit den von uns beauftragten Dienstleistern geschlossen. Außerdem wurde von allen Funktionsträgerinnen und Funktionsträgern eine Einwilligungserklärung für die Veröffentlichung ihrer Daten in den Sektionsmedien angefordert.

    
 
Auf unserer Webseite finden Sie außerdem die Datenschutzerklärung, die Sie informiert, wie der Datenschutz speziell dort gehandhabt wird und welche Daten bei der Benutzung der Webseite gespeichert werden. Alle in Formularen abgefragten personenbezogenen Daten werden dabei mittels sicherer Datenübertragung (SSL) an unseren Server übermittelt.

Wenn Sie Fragen zum Datenschutz in der Sektion haben, dann wenden Sie sich bitte an den Webmaster.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/page.cgi?951
http://www.dav-koeln.de/pdf/dsiv_datenschutzrichtlinie.pdf
[kk]

[ 08 ]  GlobeWelt 2010 in KölnLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am Samstag, den 16. Oktober 2010, findet im Congress-Centrum Nord der Kölnmesse zum ersten Mal die GlobeWelt, ein Outdoor- und Reisefestival statt. Veranstalter ist die Kölner Filiale von Globetrotter Ausrüstung.

Der Kölner Alpenverein ist als Premium-Partner verantwortlich für das gesamte Vortragsprogramm - und das kann sich sehen lassen:

    
 
Wir präsentieren Stars aus der Bergsport-, Kletter- und Outdoorszene wie Alexander Huber (Extrembergsteiger), Michael Martin (Weltenbummler und Fotograf), Christian Stangl (Speedbergsteiger), Andreas Kieling (Tierfilmer) und Hans Thurner (Berg- und Skiführer).

Insgesamt sind über 50 Vorträge und Seminare geplant, neben den Topreferenten gibt es interessante und spannende Reisevorträge der Reisespezialisten DAV Summit Club, DIAMIR Erlebnisreisen und von echten Globetrottern. In den Seminaren erhalten Sie wertvolle Tipps rund um die Themen Reisen, Ausrüstung, Sicherheit und medizinischer Schutz.

    
 
Der Ausstellungsbereich selber lädt zum Anfassen und Ausprobieren ein, zahlreiche Hersteller werden ihre Produkte präsentieren und über ihre Nachhaltigkeitsprojekte berichten, Reiseregionen stellen sich vor und machen Lust auf Entdeckungstouren. Natürlich wird auch der Kölner Alpenverein groß vertreten sein und sich mit seinen Referaten und Gruppen vorstellen.

Der Kartenvorverkauf startet am 1. Juli online auf der Webseite und in der Kölner Filiale von Globetrotter Ausrüstungen im Olivandenhof.

http://www.globewelt.info
[up]

[ 09 ]  Sportklettern: KidsCup und NRW-CupLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Zum ersten KidsCup in diesem Jahr haben sich über 80 Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren im Canyon Chorweiler eingefunden, um gemeinsam die Kletterprobleme zu lösen, die das Team um Achim Schmitt speziell für sie kreiert hatte.

Je 5 knackige Boulder, 3 abwechslungsreiche sowie anspruchsvolle Routen und die zwei Schnellklettertouren waren gut auf die Altersklassen und das Können der Teilnehmer abgestimmt.

Der Spaß am gemeinsamen Klettern stand auch dieses Jahr wieder im Vordergrund. Das galt besonders für die drei originellen und ansprechenden Teamspiele, die dieses Mal von Mitgliedern des JDAV organisiert und durchgeführt wurden. Den Kindern hat es offensichtlich sehr gut gefallen. Vielen Dank für die Unterstützung!

    
 
Die stärkste Leistung lieferte dieses Jahr Rica Naundorf vom Kölner Alpenverein. In der U14-Power-Gruppe kletterte sie den schwersten Boulder und holte sich so mit insgesamt 595 Punkten den ersten Platz, dicht gefolgt von Jonas Nolte aus Münster und Tonje Kleinert, ebenfalls vom Kölner Alpenverein.

Dank der guten Vorbereitung und Organisation durch das Team des Canyon Chorweiler, dem Ergebnisdienst mit Klaus Hogrebe und den nahezu 20 ehrenamtlichen Helfern wurde es eine sehr gelungene und runde Veranstaltung.

Und damit keine Langeweile aufkommt, steht der nächste KidsCup quasi schon vor der Tür: diesmal am 26. Juni in der Kletterhalle Bronx Rock in Wesseling.

    
 
Zusätzlich dazu steht eine weitere tolle Veranstaltung auf dem Plan: der offene NRW-Sportklettercup am 19. Juni in der Neoliet Kletterhalle in Bochum. Gestartet wird in den Wettkampfklassen Damen und Herren, Juniorinnen und Junioren sowie Jugend A-C. Nach der Qualifikationsrunde, bei der jeder Teilnehmer zwei festgelegte Routen klettern muss, welche vor Beginn der Qualifikationsrunde nicht demonstriert werden, erfolgt die Finalrunde. In dieser wird im Vorstieg und im moderaten Onsight-Modus geklettert.

Neben dem NRW-Cup findet am gleichen Tag auch der Neoliet Cup statt. Der Unterschied? Erster ist konform zum DAV-Wettkampfreglement, letzterer ein Breitensportwettbewerb parallel zum NRW-Cup.

Auch dieses Mal gilt: für den KidsCup werden noch dringend ehrenamtliche Helfer gesucht. Für Ihre Mithilfe wären wir Ihnen sehr dankbar! Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an Peter Plück.

http://www.sportklettern-nrw.de
[rs]

[ 10 ]  Gerlinde Kaltenbrunner: Erfolg am EverestLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am Pfingstsonntag war Gerlinde Kaltenbrunner dem Himmel so nahe, wie es einem Menschen ohne Zuhilfenahme neuzeitlicher Flugtechniken möglich ist. Die österreichische Ausnahme-Bergsteigerin hat den Mount Everest und damit auch ihren 13. Achttausender in der Tasche! Ohne Zuhilfenahme von künstlichem Sauerstoff erreichte sie nach Wochen des Wartens und der durch Schlechtwetterperioden bedingten Ausweichung auf die Odell-Route am 24. Mai endlich den Gipfel des höchsten Bergs der Welt. Ihr Ehemann Ralf Dujmovits, mit dem sie gemeinsam am Berg unterwegs war, musste wegen einer Erkältung im Lager C3 bleiben.

    
 
Dass die Expedition kein Spaziergang war, sieht man an Ralf Dujmovits Expeditionsbericht vom 15. Mai: "Vier Eisschrauben später stand ich an der Oberkante des Eisabbruchs. Was dann kam, war ziemlich spannend: Die beiden Eisgeräte in unsicherer Schneeauflage oberhalb der Kante gesetzt, stürzte wie aus heiterem Himmel eine minutenlange Spindriftlawine auf mich nieder. Es fehlte die Luft; die um die Griffe der Eisgeräte gespannten Hände wurden allmählich lahm und die Füße - noch im senkrechten Eis - waren nicht mehr zu sehen und zu spüren. Endlich ließ der Spindrift nach und ich konnte mich über die Kante in etwas flacheres Gelände retten. Kaum hatte ich eine Eisschraube gedreht, kam die nächste Ladung Spindrift. Gerlinde bereits im Nachstieg. Prost! Als sie über die Kante und an den Stand kam, sah sie aus wie ein Schneemann."

    
 
Am Tag nach dem Gipfelerfolg gratulierte ihr der österreichische Bundespräsident Dr. Heinz Fischer, der Gerlinde Kaltenbrunner seit vielen Jahren kennt, zu ihrem Erfolg. Er hatte sie vor ihrer Abreise in den Himalaya persönlich verabschiedet und ihr in seiner Botschaft vom 19. Mai gemailt "Lass dich von nichts und niemandem hetzen, es läuft Dir nichts davon. Sicherheit hat Vorrang, das ist das beste Lebens- und Erfolgsrezept!".

Im Sommer will Gerlinde Kaltenbrunner den K2 angehen, um ihre Achttausender-Sammlung zu komplettieren. Damit wäre sie nach der Südkoreanerin Oh Eun Sun (27. April) und der Spanierin Edurne Pasaban (19. Mai) die dritte Frau, die alle 14 Achttausender bestiegen hat. Auch bei diesem Vorhaben wünscht der Kölner Alpenverein viel Glück und gutes Gelingen!

http://www.gerlinde-kaltenbrunner.at
[rs]

[ 11 ]  Ines Papert: Traditionelles Mixed-Klettern ist die ZukunftLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Als erster Frau gelingt Ines Papert der schottische 8. Mixedgrad "Blood, Sweat and frozen Tears", VIII/8, und eine Erstbegehung, VI/8, "Little Nipper", am Ben Eich (beide on-sight). Sie berichtet hier von ihrem erfolgreichen Roadtrip durch Schottland im Februar 2010:

"You are so lucky, scotland`s winter climbs are in perfect conditions”. Mit diesen Worten empfängt uns Top-Alpinist Ian Parnell aus Großbritannien in seinem Heimatland. Mit Audrey Gariepy und Mat Audibert (Canada) erfahre ich, warum das Winterklettern in Schottland nicht sehr populär ist. Unbequeme und lange Zustiege, schnelle Wetterwechsel und die extrem hohe Schwierigkeit des Absicherns von Mixed-Routen macht das Klettern noch zu einem richtigen Abenteuer.

    
 
An Bohrhaken gesichert ist das Mixed Klettern oft nur eine Abfolge von akrobatischern Bewegungen. Bei Routen im 13. Mixedgrad beispielsweise spielt die körperliche Voraussetzung eine große Rolle. Da uns die Eisgeräte gute Griffe bieten, kann die Schwierigkeit nur über die Länge und Steilheit der Routen definiert werden. Stürze an Bohrhaken gehören zur Tagesordnung, ganz ähnlich wie beim Sportklettern. Anders ist es in Schottland.

Ein Hoffnungsschimmer - seit Jahren werden neue Routen mit alpinem Anspruch eröffnet. Doch fehlt bei vielen Mixed Routen das wirklich alpine Niveau. Was ist mit unserer Ethik?

    
 
Man kann einiges von den Briten lernen!
Schon in den späten 50ern erreichten schottische Kletterer im Winter den 5. Mixedgrad. Dave MacLeod - ein Vertreter der Gegenwart - zeigte erst kürzlich der Kletterwelt, dass auch hohe Mixed-Grade im traditionellen Klettern möglich sind. Routen bis XI gelangen ihm rotpunkt. In Schottland werden und wurden nie Bohrhaken verwendet, sogar Normalhaken sind ungern gesehen. Jeder Kletterer nimmt seine mobilen Sicherungen wieder mit heim. Abseilstrecken gibt es keine, denn man steigt mühsam auf der Rückseite des Berges ab. Kein Wunder, dass diese Art des Kletterns eher unmodern ist. Dabei suchen wir doch das Abenteuer, die Herausforderung. Wenn wir ehrlich sind, wollen wir doch an unsere moralischen Grenzen gehen.

    
 
Unicorn, VIII/8, und Blood, Sweat and frozen Tears, VIII/8
Meine moralischen Grenzen waren bereits im 8. Mixed Grad erreicht. Neben der Schwierigkeit des Kletterns wird hier auch die Schwierigkeit des Absicherns bewertet. Beispielsweise "Unicorn" eine traumhafte 130 Meter lange Riesenverschneidung am Glen Coe checkt mit VIII/8 ein. Auch "Blood, Sweat and frozen Tears" VIII/8 am Ben Eich (in den Northern Highlands) gehört zu den schwierigsten Test-pices.

    
 
Nach unseren erfolgreichen Begehungen verrät mir Ian, dass bisher keiner Frau ein Durchstieg schwerer als VI/6 gelungen war.

Jetzt weiß ich auch, was die VIII bedeutet. Eine dicke Schnee-Eisschicht in den Rissen erschwert das Absichern mit Camelots. Nur Klemmkeile, Peckers und Hexentrics geben mir die erhoffte Sicherheit in den sonst so perfekten Rissen. Ein harter Kampf, einen Offwith mit dem finish einer trittlosen Reibungsplatte (mittels Monopoints an den Steigeisen) zu überwinden, ist die Crux - ein Sturz hätte 12 Meter auf den Boden bedeutet. Da heißt es, Nerven bewahren. Ich erkenne, warum wir hier zunächst einige Grade unter unserem eigentlichen Niveau geblieben sind.

    
 
Erstbegehung "Little Nipper" VI/8
Mit "Little Nipper" VI/8 (2 Seillängen) gelingt Ian und mir in den Northern Highlands, am Ben Eich eine kleine aber zornige Erstbegehung. Wir finden ein schönes Ende unseres Roadtrips durch Schottland am Ben Nevis. Unsere Freunde Audrey Gariepy und Mat Audibert klettern eine selten begangene Route "Minus three gully" IV/5, während unser Kameramann Hans Hornberger und ich per "running Belay" einen traumhaften Klassiker hinaufflitzen, die "North East Ridge".

Text: Ines Papert
Photos: Hans Hornberger, Ian Parnell
Sponsoren: Gore-Tex, Arcteryx, Lowa, Julbo, Red Chili, Black Diamond

http://www.ines-papert.de

[ 12 ]  Buchvorstellung: Wildnisse EuropasLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Mit einer Fläche von 10,2 Millionen Quadratkilometern ist Europa, nach Australien, der zweitkleinste Kontinent und gehört mit über 700 Millionen Einwohnern zu den dichter besiedelten Teilen der Erde. Kaum zu glauben, dass 43.000 Gebiete unter Schutz stehen, darunter Naturschutzgebiete, Nationalparks, Biosphärenreservate und Weltnaturerbestätten der UNESCO. Mit Wildnis verbinden viele ferne und große Länder. An die facettenreiche Natur Europas denkt man zuerst nicht.

Emmanuel Berthier und Laurianne Gandon haben ganz Europa bereist und präsentieren die Schönheit und Vielfalt ihrer Wildnis. Ihre Entdeckungsreise führt sie in die norwegische Tundra, die südspanische Wüste, zur schottischen Küste und in die polnischen Wälder.

Den Jahreszeiten folgend werden insgesamt 11 Regionen vorgestellt. Zu jeder Region erzählt Laurianne Gandon ihre Erlebnisse und Eindrücke gespickt mit informativen Details zu Geographie, Fauna und Flora. Den Text schmücken sehr viele Naturaufnahmen von Emmanuel Berthier. Er macht stimmungsvolle Landschaftsbilder und versteht es, die Bewegung der Tiere in Fotos festzuhalten. Am Ende jedes Kapitels zeigt eine Übersichtskarte die Region. Daneben findet man eine Liste mit Sehenswertem, praktischen Tipps und Vorschlägen zur Unterkunft für die eigene Reise. Das relativ dünne Buch fällt durch sein ungewöhnliches quadratisches Format auf. Es ist eine Mischung aus Reisebericht, Bildband und Reiseführer.

Europas Wildnisse lösen Reiselust aus, doch wohin zuerst?

Wildnisse Europas, Haupt Verlag, Emmanuel Berthier und Laurianne Gandon, ISBN 978-3-258-07543-3, 144 Seiten, 29,90 Euro

http://www.haupt.ch/verlagsshop/oxid.php/sid/e7bc05acfa451cf...
[ej]

[ 13 ]  Naturpark Rheinland - Kostbarkeiten der RegionLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Unter dem Titel Kostbarkeiten der Region aus Brühl und Bornheim ist eine neue Ausgabe der beliebten Broschüre herausgebracht worden. Seit 5 Jahren werben die Städte Brühl und Bornheim in Kooperation mit dem Naturpark Rheinland sowie weiterer Partner für regionale Produkte wie zum Beispiel den leckeren Spargel.

Die 46 Seiten umfassende Broschüre informiert über Einkaufsmöglichkeiten beim Erzeuger sowie über Hotels und gastronomische Einrichtungen in denen regionale Produkte angeboten werden. Zudem gibt es Informationen zur Landschaft und Ausflugstipps. Die Broschüre ist kostenlos und kann bei den Städten Brühl und Bornheim abgeholt werden und ist als PDF-Datei auch online abrufbar.

http://www.rheinische-kostbarkeiten.de
[up]

[ 14 ]  Neue KletterführerLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Frankenjura - bei diesem Wort schlägt jedes Klettererherz höher. Das Gebiet steht für legendäre Linien wie Action Directe, die weltweit erste Route im XI. Schwierigkeitsgrad. Und für so manche Kletterikone, wie Kurt Albert oder Wolfgang Güllich, die hier viel erschlossen haben. Auf Anfänger wie Extreme üben die Felsriegel zwischen Nürnberg und Bayreuth heute eine magische Anziehungskraft aus. Die Fülle an Routen ist genauso überwältigend wie die Qualität des Kalksteins. Kein Wunder, dass die 5. Auflage des Kletterführers Frankenjura aus dem Panico-Verlag schon nach 18 Monaten ausverkauft war. Doch jetzt gibt es Nachschub. Die 6. Auflage des ersten Bandes ist gedruckt. Darin stellt Autor Sebastian Schwertner alle Gebiete nördlich der Linie Forchheim-Pegnitz vor. Elf Felsen sind neu hinzugekommen oder entscheidend erweitert worden: Frankenwohnheim, Fundgrube, Hoher Stein, Kletterrosenwand, Leidingshofer Wand, Neidensteiner Wand, Schlosswand (Tiefenellern), Silbermond, Stempfermühler Wand, Torstein und Venushügel. Neu sind auch die Kommentare zu allen Routen, die den Leser auf das Klettererlebnis vorbereiten. Der Führer ist vierfarbig - auch die Routen sind farblich nach Schwierigkeit markiert - und überzeugt durch übersichtliche Topos sowie wunderbare Bilder. Kurzum: Ein Muss für alle Frankenjura-Pilger. Die gute Nachricht für Freunde der Klettergebiete östlich von Nürnberg und Erlangen: Die Neuauflage von Band 2 kommt auch bald in den Buchhandel.

Sebastian Schwertner: Frankenjura Band 1, Panico Alpinverlag, 495 Seiten, 24,80 Euro.

Weitere Führer-Neuheiten aus dem Panico-Verlag:
Lothar Klingel: Donautal, 260 Seiten, 22,80 Euro.
Adi Stocker: Steinplatte, 372 Seiten, 34,80 Euro.

http://www.panico.de


    
 
Alpin klettern sollte man schon können, wenn man die Routen aus dem neuen Führer Ticino keepwild! climbs durchsteigen will. Die Autoren Christoph Blum und Daniel Silbernagel stellen 60 Klettertouren im Schwierigkeitsgrad 3 bis 6a im Tessiner Gneis vor. Das Buch aus dem Schweizer Topoverlag ist etwas für Abenteurer und Einsamkeitssuchende. Wo Blum und Silbernagel hinführen, krabbeln keine Karawanen über die Felsen, locken keine klingenden Gipfelziele und blinken keine Bohrhakenlinien in der Sonne. Hier müssen die Kletterer noch selbst die Route finden, Klemmkeile legen, den Standplatz einrichten und manchmal auch unter freiem Himmel biwakieren. Wer für solche Ausflüge schwärmt, findet in dem Führer viele spannende Vorschläge. Die Karten, Topos, Beschreibungen und Fotos sorgen (hoffentlich) dafür, dass man die einsamen Felsen auch findet. Sprachschwierigkeiten gibt es dabei nicht: Trotz englischem Titel ist der Führer auf Deutsch geschrieben.

Christoph Blum, Daniel Silbernagel: Ticino keepwild! climbs, Topoverlag, 224 Seiten, 26 Euro.

http://www.klettern-shop.de/detail.asp?id=527&rn=2411
[ta]

[ 15 ]  Neue Deutschland-Wanderkarte für Garmin-GPS-GeräteLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Pünktlich zum Beginn der Outdoor-Saison bringt Navigationsspezialist Garmin eine neue Version der digitalen Karte Topo Deutschland heraus. Die topographische Vektorkarte zur Tourenplanung und -auswertung auf dem Computer und auf Garmin-GPS-Geräten basiert auf detaillierten Kartendaten des Bundesamts für Kartografie und Geodäsie. Die auffälligste Änderung ist das neue Erscheinungsbild: die Optik ähnelt der von klassischen Papierkarten. Besonders GPS-Einsteiger finden sich damit schneller zurecht.

Die neue Topo-Deutschland ist jetzt auf dem gesamten abgebildeten Wegenetz routingfähig. Wer Start- und Zielpunkt eingibt, dem macht das GPS-Gerät oder der Computer einen Routenvorschlag. Bei Bedarf kann man diesen mit einigen Klicks in eine passende Alternativroute umwandeln. Die Karte beinhaltet flächendeckend rund 4.700 Hütten (inklusive Berghütten des Deutschen Alpenvereins) sowie rund 6.000 weitere Gastgeber. Hinzu kommen zahlreiche Ausflugsziele wie Wasserfälle, Höhlen, Burgen oder Aussichtstürme.

Die Garmin Topo Deutschland 2010 kommt im Juni in den Handel. Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers: 199 Euro für das gesamte Bundesgebiet beziehungsweise 129 Euro für Nord- oder Süddeutschland. Eine gute Nachricht für Besitzer der alten Topo Deutschland V3: Garmin bietet vergünstigte Updates auf die Version 2010 an.

http://www.garmin.de
[ta]

[ 16 ]  Teams für den Oxfam Trailwalker gesuchtLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Oxfam-Trailwalker ist die aufregendste Nonstop-Wandertour der Welt. Eine einzigartige Team-Herausforderung mit dem Ziel einer gerechteren Welt ohne Armut. Jetzt kommt der größte Spendenlauf der Welt erstmals nach Deutschland: Am 11. und 12. September findet im niedersächsischen Osterode (Harz) der Oxfam Trailwalker statt. Das Konzept ist seit 1981, als der erste Trailwalker in Hongkong stattfand, unverändert: Startberechtigt sind ausschließlich Teams à vier Personen, die nach 100 Kilometern gemeinsam ins Ziel kommen müssen.

Neben der sportlichen Leistung auf den Waldwegen im Harz sucht jedes Team im Vorfeld nach Sponsoren: Unternehmen, Freunde, Bekannte, Arbeitskolleg/innen und die Familie. Jedes Team sammelt mindestens 2.000 Euro Spenden für die wichtigen Bildungsprojekte von Oxfam Deutschland. Erst dann darf es an den Start gehen. Unmöglich? Nein! Der Oxfam Trailwalker beweist seit fast 30 Jahren, dass sehr viele Menschen mit Begeisterung und von Herzen diese besondere Oxfam-Initiative unterstützen. Es ist eine einzigartige Gelegenheit, sich sozial zu engagieren.

Den Erlös der Veranstaltung setzt Oxfam, eine 1942 in Oxford gegründete unabhängige Hilfs- und Entwicklungsorganisation, für Bildungsprojekte in armen Ländern ein. "Die 2.000 Euro, die jedes Trailwalker-Team sammelt, ermöglichen mehr als 80 Kindern ein Jahr lang den Schulbesuch", so Oxfam-Geschäftsführer Paul Bendix, der mit rund 1.000 Teilnehmern rechnet.

Der Trailwalker findet inzwischen 13mal jährlich in elf Ländern statt - Australien und Großbritannien richten sogar zwei Veranstaltungen aus. "Weltweit", so Bendix, "haben etwa 28.000 Teams schon mehr als 25 Millionen Euro Spenden erlaufen."

Sie suchen das Abenteuer? Sie wollen 30 Stunden erleben, die Sie nie wieder vergessen? Und Sie wollen sich für eine gerechte Welt ohne Armut engagieren? Dann machen Sie mit beim allerersten Trailwalker in Deutschland!

Sie können sich noch bis zum 1. August 2010 anmelden. Alle Infos finden Sie unter:
http://www.oxfamtrailwalker.de
[kk]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Eva Jouaux [ej], Karl-Heinz Kubatschka [kk] (verantwortlich), Ulrike Perniok [up], Monika Rech [mr], Karin Spiegel [ks], Rebecca Spittel [rs], Yvonne Wankerl [yw]
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Auflage: 12.200 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein
Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.