[62] Wegweiser in der Tamergruppe ©Kalle Kubatschka
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 12/2009


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
ISSN: 1617-0563 / 104. Ausgabe / Köln / 06.12.2009

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe!

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  Ergebnisse der ALPINEWS Leser-Umfrage
[ 02 ]  Interview mit Hans Kammerlander
[ 03 ]  Kartenvorverkauf zu SKITRANSALP Gardasee-Kochelsee
[ 04 ]  Mitgliedsausweise 2010
[ 05 ]  Neue Jugend-Klettergruppe des Kölner Alpenvereins
[ 06 ]  Generaldirektor des DOSB wird Mitglied
[ 07 ]  Klettern für Jugendliche und junge Erwachsene
[ 08 ]  Starke Wettkämpfe
[ 09 ]  Internationales Nachwuchscamp Skibergsteigen
[ 10 ]  Kletterführer: Sandsteinfelsen der Vogesen
[ 11 ]  Bergsteigertreffen in Berchtesgaden
[ 12 ]  Buchvorstellung: Wir haben gar kein Auto ...
[ 13 ]  Produktvorstellung: Sicherungsbrille CU G2.0
[ 14 ]  Grenzgang: Chile - Land der Kontraste
[ 15 ]  Buchvorstellung: Hüttentrekking Westalpen
[ 16 ]  Sonderrabatt-Aktion bei Blackfoot
[ 17 ]  Frohe Weihnachten

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mitglieder-Service: http://www.service.dav-koeln.de
Veranstaltungen: http://www.n30.dav-koeln.de

[ 01 ]  Ergebnisse der ALPINEWS Leser-UmfrageLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    












 
Zunächst ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die im Oktober und November an der Umfrage teilgenommen haben. Nur durch Ihre Mithilfe konnten wir aussagekräftige Ergebnisse erhalten.

Das Durchschnittsalter der Frauen (30 % der Teilnehmer/innen) betrug 43 Jahre und das der Männer 46 Jahre. 96 Prozent sind Erwachsene, die meisten Leser sind im Alter zwischen 30 und 59 Jahren (78 %). 72 Prozent der Umfrageteilnehmer/innen sind Mitglied im Kölner Alpenverein, 19 Prozent Mitglieder anderer Sektionen und 9 Prozent sind nicht Mitglied im DAV.

Von der Bildung her haben 59 Prozent einen akademischen Grad, weitere 23 Prozent haben (Fach-)Abitur. Von den Mitgliedern gehören 73 Prozent der Kategorie A und 20 Prozent der Kategorie B an. Über 90 Prozent der Leser leben im Rheinland, was die Regionalität des Mediums ALPINEWS unterstreicht. 58 Prozent lesen alle Artikel oder zumindest die meisten davon.

Bei der Auswertung der ausgeübten Bergsportarten und der Beurteilung der ALPINEWS haben wir jeweils die Gruppen 'DAV-Mitglieder', 'Sektions-Mitglieder', 'Kletterer/innen', 'Männer' und 'Frauen' unterschieden. Dabei ist es nicht verwunderlich, dass die 'Kletterer/innen' deutlich weniger Wandern als der Durchschnitt.

Bei allen Gruppen ist das Bergwandern und Trekking ungefähr gleich oft angegeben worden, was uns überrascht hat. Die 'Kletterer/innen' üben im Vergleich zu den anderen Gruppen, fast alle anderen Bergsportarten mehr oder zumindest gleich viel aus.

Bei den Frauen ist Wandern und Langlauf eher angesagt. Trekking, Klettersteige, Hochtouren, Eisklettern, Expeditionen und Skitouren sind bei den Männern deutlich beliebter. Gute Übereinstimmung gibt es beim Klettern und Ski alpin. Das Klettern wird hauptsächlich in den Kletterhallen und in den Mittelgebirgen ausgeübt, unabhängig ob Männer oder Frauen.

Beim Interesse an den Themenbereichen der ALPINEWS zeigt sich ein recht einheitliches Bild. Eigenen Veranstaltungen und Infos zu Bergsport und Technik wird ein hohes Interesse entgegen gebracht. Gewinnspiele und vor allem Wettkämpfe stoßen auf weniger Interesse. Letzteres sogar bei den 'Kletterer/innen'!

Die übrigen Bereiche rangieren zwischen 'interessiert mich' und 'interessiert mich teilweise'. Die Frauen interessieren sich dabei weniger für Bergsport/Technik und für die Webseiten.

Die Beurteilung der ALPINEWS fällt über alle Gruppen ziemlich einheitlich aus. Bei den Eigenschaften 'unterhaltsam' und 'optisch gut gestaltet' ist aber Verbesserungspotential erkennbar. Insgesamt werden die ALPINEWS mit 'gut' (2,17) bewertet.

Die Freitext-Antworten (Fragen 19-22) sind in folgender PDF-Datei zusammengefasst, teilweise mit Kommentaren oder Antworten versehen.
http://www.dav-koeln.de/pdf/umfrage_freitext.pdf
[kk]

[ 02 ]  Interview mit Hans KammerlanderLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Er hat 13 Achttausender bestiegen, ist in 24 Stunden viermal auf den Gipfel des Matterhorns "gerannt" und hat rund 50 Erstbegehungen in den Alpen gemacht. Hans Kammerlander gehört zu den bekanntesten Extrembergsteigern - und ist doch bodenständig, sympathisch und nahbar geblieben. Am 28. November begeisterte der Südtiroler mit seinem Vortrag "Am seidenen Faden" die Zuschauer in der Kölner Essigfabrik. Die Redaktion der ALPINEWS hat mit dem 53-Jährigen gesprochen, über seine nächsten Ziele, den Wettkampf an den großen Bergen und sein Leben als Familienvater.

Hans, gibt es nach so vielen alpinen Erfolgen für Dich noch interessante Ziele?
Ja. Mein neuestes Ziel sind die Seven Second Summits, die jeweils zweithöchsten Berge der sieben Kontinente. Erst bin ich auf die Seven Summits aufmerksam geworden, die höchsten Berge. Doch ich habe schnell gemerkt, da will ich gar nicht hin, die sind völlig überlaufen. Deshalb habe ich mir die Second Summits ausgesucht. Sie sind deutlich anspruchsvoller. Und das Projekt wurde noch nie gemacht. Im April war ich am Ojos del Salado in Chile und im Oktober am Mount Kenia in Afrika. Den K2 habe ich schon 2001 bestiegen. Jetzt freue ich mich auf einen zweiten Versuch am Mount Logan in Kanada.

    
 
Der erste Besteigungsversuch im Mai ging schief. Was ist passiert?
Wir haben die gesamte Ausrüstung verloren. Auf gut 5.000 Meter Höhe haben wir ein Depot angelegt. Über Nacht ist da eine riesige Gletscherspalte aufgebrochen, 250 Meter lang und bis zu 50 Meter breit. Die Skier, alles war weg. Wir mussten heimfahren.

Sind die verbleibenden Second Summits für Dich noch eine echte Herausforderung?
In erster Linie sind sie schöne Ziele. Der Mount Tyree in der Antarktis ist allerdings nicht leicht zu besteigen. Da gibt es sehr hartes Eis - wie Glas. Da ist auch der Speed-Bergsteiger Christian Stangl mal gescheitert. Aber im Eis fühle ich mich wohl. Das wird sicher ein tolles Abenteuer, in einem ganz verlassenen Gebiet. Ein Scheitern wäre bitter, weil die Logistik für die Expedition extrem aufwändig ist.

Bis wann willst Du die sieben Gipfel bestiegen haben?
Ich gehe ganz ohne Druck. Wahrscheinlich bin ich bis spätestens Frühjahr 2011 fertig. Aber gegen einen Berg kann man sowieso nicht kämpfen. Da verliert man immer - ähnlich wie gegen eine Frau.

Gibt es im Höhenbergsteigen noch große Projekte oder ist alles abgegrast?
Es gibt noch genug ungelöste Probleme. Die großen Überschreitungen zum Beispiel, wie die Linie Everest, Lhotse, Nuptse.

    
 
Wer sind für Dich die Topalpinisten der Zukunft, die solche Probleme knacken können?
Der Schweizer Ueli Steck beeindruckt mich. Auch der Amerikaner Steve House. Die beiden haben gute Chancen, im Extrembergsteigen ganz nach vorne zu kommen. Um sie habe ich keine Angst. Außer es trifft sie ein Eisbrocken, so was weiß man nie. Über die Huber-Brüder müssen wir eigentlich gar nicht sprechen. Sie sind traumhafte Kletterer, zwei enorme Kraftprotze, schnell und psychisch stark. In der großen Höhe haben sie allerdings keine Chance, weil sie einfach zu muskulös, zu schwer sind. Vor allem der Alexander. Natürlich hätte auch Karl Unterkircher eine große Zukunft gehabt. Er war konditionell wahrscheinlich der stärkste von allen. Leider ist er 2008 am Nanga Parbat gestorben.

Was hältst Du von den Frauen an den großen Bergen? Eine von ihnen wird bald alle 14 Achttausender bestiegen haben.
Wahrscheinlich werden nicht die Besten die Ersten sein, sondern die Koreanerin Oh Eun-Sun. Das ist schade. Denn sie spielt ganz klar mit falschen Karten.

Du meinst, weil sie auf Flaschensauerstoff, Fixseile, Träger und Hubschrauber bei ihren Expeditionen zurückgreift.
Genau. Das ist unwürdig, in jeder Hinsicht. Besteigungen mit Flaschensauerstoff sollten nicht anerkannt werden. Was zählt, ist der Stil. Kaltenbrunner, Pasaban und Merois sind so stark. Gerlinde Kaltenbrunner ist in meinen Augen die beste. Ich kenne sie, seit sie mit dem Expeditionsbergsteigen angefangen hat, und bewundere sie. Sie hat die richtige Einstellung.

    
 
Du hast rund 60 Solobegehungen im VI. Grad gemacht. Bist Du dabei auch mal ein zu hohes Risiko eingegangen?
Einiges würde ich nicht mehr machen. Man kann auch nicht alles kontrollieren. So brach mir einmal bei einer Solokletterei an der Kleinen Zinne in den Dolomiten die Sohle meines Schuhs. Natürlich beginnt das Abenteuer dort, wo du die Lage nicht mehr ganz unter Kontrolle hast. Aber meine gefährlichen Jahre sind vorbei. Ich habe 25 Jahre lang den Wettlauf an den Bergen überlebt. Jetzt kann ich auch umdrehen, wenn das Risiko zu groß wird.

Hat das vielleicht auch damit zu tun, dass Du jetzt Familienvater bist. Deine Tochter ist 20 Monate alt.
Ja. Das ist für mich eine völlig neue Situation. Ich habe meine Zara dieses Jahr nicht so viel gesehen. Und jetzt möchte ich auch ein wenig Ruhe haben, um mehr Zeit mit ihr zu verbringen.

http://www.kammerlander.com
[rs, ta]

[ 03 ]  Kartenvorverkauf zu SKITRANSALP Gardasee-KochelseeLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Erst kürzlich feierte der Kölner Alpenverein das 10-jährige Jubiläum seiner Alpin-Diashows. Anlässlich dieses "runden Geburtstags" präsentierte der Weltklassealpinist Hans Kammerlander - zusätzlich zu einem umfassenden Rahmenprogramm - vor ausverkauftem Saal und begeistertem Publikum in einem multivisuellen Vortrag seinen alpinistischen Werdegang. Doch auch im Jahr 2010 hält das Programm der Alpin-Diashows wieder viele spannende Vorträge bereit, so zum Beispiel das Unternehmen Skitransalp des erfolgreichen Bergsportfotografen Bernd Ritschel.

Im März 2009 brach dieser mit drei Freunden auf, um die Alpen in einer anspruchsvollen Tour an ihrer breitesten Stelle mit Tourenski zu überqueren. Dabei passierten sie zahlreiche hohe Gipfel, darunter auch die Wildspitze, die Weißkugel, den Cavedale und den Adamello. Das Resultat: ein reicher Schatz an Erlebnissen und Erfahrungen sowie spektakuläre Aufnahmen und Videosequenzen.

Tauchen vor Ihrem geistigen Auge schon Bilder von schneebedeckten Gipfeln und faszinierenden Winterlandschaften auf? Dann lassen Sie sich diesen Multivision-Vortrag am 15. Januar um 20:00 Uhr nicht entgehen!

Karten gibt es im Vorverkauf bei Globetrotter Ausrüstung und in unserer Geschäftsstelle in der Clemensstraße. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit einer Online-Reservierung, bei der die Karten am Tag der Veranstaltung bis 19:30 Uhr an der Abendkasse für Sie bereitliegen. Unter allen Besuchern werden Sachpreise der Firmen Mountain Equipment und Gore-Tex verlost.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/vortraege.cgi#4
http://www.skitransalp.com/
[rs]

[ 04 ]  Mitgliedsausweise 2010Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Zum Jahresanfang werden wieder die neuen Mitgliedsausweise versendet. Je nach Zahlungsart des Mitgliedsbeitrags unterscheidet sich der Ablauf:

    
 
Lastschriftverfahren

Die Mitglieder, die am Lastschriftverfahren teilnehmen - das sind 95 % unserer Mitglieder - erhalten ihren Mitgliedsausweis für 2010 automatisch bis Ende Februar zugeschickt. Die Abbuchung des Mitgliederbeitrags erfolgt wie immer im Dezember 2009.

Eine dringende Bitte: Sollte uns bei der Abbuchung Ihres Beitrags ein Fehler unterlaufen, dann widersprechen Sie der Abbuchung bitte nicht, sondern machen Sie uns eine kurze Mitteilung über den Mitglieder-Service. Wir sorgen dann umgehend für die Korrektur. Sie helfen uns dadurch die Stornogebühren zu sparen, die nicht unerheblich sind.

Überweisung

Die Mitglieder, die uns ihren Beitrag noch überweisen, erhalten ihren Mitgliedsausweis für 2010 erst nach Eingang des Mitgliedsbeitrags und der Bearbeitung durch die Geschäftsstelle zugesandt. Wie in den letzten Jahren üblich, werden keine Beitragsrechnungen oder Überweisungsvordrucke versendet. Bitte entnehmen Sie die Höhe Ihres Beitrags unserer Webseite. Ihre Kategorienummer finden Sie auf Ihrem Mitgliedsausweis für 2009, z.B.: 222/00/001234 *1000*1980*1980. In diesem Beispiel ist die Kategorienummer die 1000.

Da die Verbuchung des Beitrags, die Kuvertierung und der Versand händisch erfolgen müssen, bitten wir um Verständnis, falls es zu Verzögerungen kommen sollte. Bitte überweisen Sie den Beitrag satzungsgemäß bis 31. Januar.

Sollte sich Ihre Adresse geändert haben, dann teilen Sie uns dies bitte spätestens bis Ende Dezember mit. Bitte nutzen Sie dazu den Mitglieder-Service.

Mitglieder-Service: https://www.dav-koeln.de/cgi-bin/email-form2a.cgi?1
Mitgliedsbeiträge: http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/page.cgi?23
[kk]

[ 05 ]  Neue Jugend-Klettergruppe des Kölner AlpenvereinsLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Du möchtest gerne klettern? Du möchtest selber ausprobieren, selber aktiv sein? Nicht nur zuschauen? Du bist zwischen 14 und 18 Jahre alt? Hast aber noch nicht viel Klettererfahrung? Dann bist Du hier genau richtig!

Die Jugend des Kölner Alpenvereins hat eine neue Klettergruppe für Jugendliche ins Leben gerufen, die sich seit Ende Oktober jeden Donnerstag in abwechselnden Kletterhallen trifft. Ziel ist es, verschiedene Klettertechniken zu erlernen und auszuprobieren. Es ist nicht geplant, Wettkampf-Niveau zu erreichen, sondern das Erlernen solider Grundlagen ist vorrangig. Dabei ist die Sicherheit ein ganz wichtiger Aspekt. Erfahrene Kletterer stehen Dir mit Rat, Tat und Tipps zur Seite.

    
 
Ziel ist dann aber das "richtige Klettern" am Fels, geplant sind Fahrten in die Eifel - Nideggen, Ettringen - sowie eine gemeinsame einwöchige Fahrt in die Alpen. Eine Mitgliedschaft im Kölner Alpenverein ist allerdings Vorraussetzung. Erforderliches Material kann anfangs gestellt werden. Wenn Du Interesse hast, dann findest Du weitere Infos zur Gruppe sowie alle Termine auf der Homepage unserer Jugend. Bei speziellen Fragen wende Dich bitte per Mail an: .

Bitte beachte: Der Anmeldeschluss für diese Gruppe ist Ende Dezember. Da die vermittelten Lerninhalte aufeinander aufbauen, wäre es ungünstig, wenn Du erst später dazukommen würdest.

http://www.jdav-koeln.de
[up]

[ 06 ]  Generaldirektor des DOSB wird MitgliedLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die diesjährige Hauptversammlung des Deutschen Alpenvereins fand am 13. und 14. November in Kempten statt. Auf der Tagesordnung standen neben den üblichen Tagesordungspunkten wie 'Begrüßung und Grußworte', 'Ehrungen', 'Bericht des Präsidums', 'Entlastung des Präsidiums' u.v.m. auch die Anträge der Sektionen und des Verbandsrats.

So wurde über Änderungen der Richtlinien zur Verteilung der Darlehen und Beihilfen für Hütten, Wege und Kletteranlagen beraten, Satzungsänderungen beschlossen und eine Neuverteilung der Stimmen in der Hauptversammlung abgewiesen. Die Sektion Kempten hat sich als Ausrichterin mit der guten Organisation und dem angenehmen Umfeld alle Ehre gemacht!

    
 
Grußworte sprachen unter anderen der Bayerische Staatsminister für Umwelt und Gesundheit, Markus Söder und der Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB), Michael Vesper. Letzterer beendete seine Rede mit der Absichtserklärung, die günstige Gelegenheit nutzen und endlich in den DAV eintreten zu wollen.

Da er in Köln wohnt, haben wir ihn direkt beim Wort genommen: Ein Beitrittsformular war schnell zur Hand und der Kölner Alpenverein um die Mitglieder der Familie Vesper reicher. Wir begrüßen den ehemaligen NRW-Umweltminister ganz herzlich in unserer Sektion!

http://www.alpenverein.de/template_loader.php?tplpage_id=1&_...
[kk]

[ 07 ]  Klettern für Jugendliche und junge ErwachseneLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Wir treffen uns jeden Donnerstag zwischen 17 und 19 Uhr in der Kletterhalle Ehrenfeld zum gemeinsamen Training, Bouldern und Klettern. Falls Du Interesse, Lust und Zeit hast, dann komm doch einfach mal vorbei. Freunde sind ebenfalls herzlich willkommen. Bring sie einfach mit!

Die KletterKidz-Köln - wir sind zwischen 12 und 25 Jahre alt - existiert schon eine längere Zeit und würde sich über Zuwachs sehr freuen. Ein ausgebildeter Trainer steht für Euch bereit, gibt Tipps, sichert und zieht auch schon mal ein paar Moves mit Euch zusammen. Hier könnt Ihr ausprobieren und sehen, ob dieser Sport auch für Euch etwas ist. Material kann anfangs gestellt werden. Ihr bezahlt nur den Halleneintritt, der Trainer wird für Sektionsmitglieder kostenlos gestellt.

Bei Interesse oder Fragen wendet Euch bitte an Florian Schmitz

http://trainingsgemeinschaft.dav-koeln.de
http://www.kletterfabrik-koeln.de
[up]

[ 08 ]  Starke WettkämpfeLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Der Kölner Alpenverein zeigte sich bei den letzten DAV-Wettkämpfen sehr erfolgreich. Bei den Vierten Westdeutschen Meisterschaften am 15. November im "Pfalz Rock" in Frankenthal wurden die Meister in den Disziplinen Lead wie auch im Speed ermittelt. Der Wettbewerb, bei dem 120 Kletterer aus dem Saarland, Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen gegeneinander antraten, war laut Veranstalter sportlich rundum gelungen.

Bei den Lead-Wettkämpfen holten sich Johannes Lau aus Frankenthal und Irina Mittelmann aus Frankfurt die Titel. Auch im Speedklettern war Lau nicht zu schlagen. Die Ergebnisse der Athleten des Kölner Alpenvereins im Einzelnen:

    
 
Damen:
Denise Plück 9. Platz (Lead) sowie 2. Platz und damit Westdeutsche Vizemeisterin in der Disziplin Speed
Iris Schlösser 11. Platz (Lead)

Herren:
Jerry Medernach 9. Platz (Lead)
Max Ulmen 11. Platz (Lead) sowie 5. Platz (Speed)
Thomas Bergfeld 18. Platz (Lead)

Jugend:
Rica Naundorf 1. Platz und damit Westdeutsche Meisterin bei der Jugend C Lead sowie 2. Platz und damit Westdeutsche Vizemeisterin in der Disziplin Speed der Jugend

Bei den Nordrhein-Westfälischen Landesmeisterschaften am 21. November traten die besten Sportkletterer aus NRW gegeneinander an. An den Wupperwänden holten sich Jonas Baumann sowie Juliane Wurm - beide von der Sektion Wuppertal - die Meistertitel. Hier die Ergebnisse unserer Athleten im Lead:

    
 
Damen:
Denise Plück 3. Platz
Iris Schlösser 8. Platz

Herren:
Jerry Medernach 6. Platz
Tim Marx 7. Platz
Thomas Bergfeld 11. Platz

Jugend:
Tim Marx 2. Platz und damit Vizelandesmeister bei der Jugend A
Manuel Müller 5. Platz bei der Jugend C
Rica Naundorf 1. Platz und damit Landesmeisterin 2009 bei der Jugend C

http://www.sportklettern-nrw.de
http://www.pfalz-rock.de
http://www.wupperwaende.de
[mr]

[ 09 ]  Internationales Nachwuchscamp SkibergsteigenLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Deutsche Alpenverein richtet vom 15. bis 17. Januar in Berchtesgaden ein internationales Nachwuchscamp aus, in dem Jugendliche im Alter von 14 bis 19 Jahren in das Wettkampf-Skibergsteigen hineinschnuppern können. Das Camp bietet ein breites Spektrum an Möglichkeiten. Einerseits soll es eine Plattform zum Austausch unter Gleichgesinnten bieten. Gleichzeitig wird aber auch beabsichtigt, Neueinsteigern oder Umsteigern aus anderen Wintersportarten unter der Anleitung von Bergführern und ehemaligen Nationalkaderläufern eine Möglichkeit zu geben, ihr skibergsteigerisches Talent zu entdecken. Auf dem Programm des Nachwuchscamps stehen neben Workshops zu Materialien, Technik und Sicherheit auch zwei kleine Rennen, ein Filmvortrag sowie ein Besuch in der Kletterhalle. Dazu sind auch Vertreter aus Regionen, die nicht zu den klassischen Hochburgen des Skibergsteigens zählen, herzlich eingeladen.

Ein talentierter "Hineinschnupperer", der für das Skibergsteigen begeistert werden konnte, ist Sepp Rottmoser aus Rosenheim. Er nahm als Neuling vor zwei Jahren am Camp teil, wurde dann in die Jugend-Nationalmanschaft berufen, schaffte es bereits in seiner ersten internationalen Saison in die Weltklasse der Nachwuchs-Skibergsteiger und gewann in der vergangenen Saison sogar einen Jugend-Weltcup. Für all jene Jugendliche, die die gleiche Leidenschaft auf zweit Brettern teilen und an einem Austausch mit anderen Nachwuchssportlern aus dem In- und Ausland interessiert sind, lohnt sich eine Teilnahme also allemal!

http://www.alpenverein.de/template_loader.php?tplpage_id=8&_...
[rs]

[ 10 ]  Kletterführer: Sandsteinfelsen der VogesenLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Geklettert wird in den Vogesen seit rund 100 Jahren. Heute locken die gute Absicherung und der feste Sandstein Kletterer aus ganz Deutschland in das französische Mittelgebirge. Die Sandsteintürme sind so schön wie in der Pfalz. Weil in den letzten Jahren fleißig neue Routen erschlossen wurden, können die Autoren 45 Klettergebiete entlang des Vogesenkamms vorstellen: vom Langenfels im Norden bis Gueberschwihr im Süden. Der Sportkletterführer aus dem tmms-Verlag enthält zudem Infos und Hinweise für Boulderfreunde. Zwei Topspots werden sogar ausführlich besprochen: die Laurenzo-Boulderfelsen und Gueberschwihr. Übersichtlich gegliedert, mit informativen Kurzporträts zu den einzelnen Gebieten und klar gezeichneten Topos ist das Buch ein hervorragender Begleiter in den Gebirgszug westlich des Rheins. Allerdings beschränken sich die Autoren wirklich auf Sandsteinfelsen, bekannte Granitklettereien wie an La Martinswand bleiben außen vor.

Frank Enz, Timo Marschner, Martin Schepers: Sandsteinfelsen der Vogesen, tmms-Verlag, 304 Seiten, 23,90 Euro.
http://www.tmms-verlag.de/vogesen.asp
[ta]

[ 11 ]  Bergsteigertreffen in BerchtesgadenLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Vom 22. bis 24. Januar 2010 lädt der DAV Summit Club zum 35. Bergsteigertreffen nach Berchtesgaden ein. Der dreitägige "Summit 2010" soll ein Gipfel der Bergsteigerszene werden.

Allein 64 Vorträge von Top-Leuten wie Hans Kammerlander, Robert Jasper, Luis Stitzinger, Bernd Ritschel, Thomas Lämmle, Erich Reismüller und Gerhard Wiesenbauer werden die zwei Tage zu einem alpinistischen Erlebnis machen.

Darüber hinaus steht das komplette Team des DAV Summit Clubs für Fragen und Beratung rund um die weltweiten Angebote des Bergsport-Reiseanbieters bereit. Weltweit für den Summit Club tätige Agenten, Hüttenwirte und Reiseleiter werden nach Berchtesgaden kommen, um die Leistungen des Top-Anbieters möglichst transparent zu vermitteln. Die Industriepartner Zeiss und Adidas informieren nebenbei auch noch über die Neuigkeiten ihrer Bergsportprogramme.

Der Eintrittspreis für das Wochenende unterm Watzmann beträgt 50 Euro, wird aber bei Buchung eines Kurses oder einer Reise zu 100 Prozent angerechnet. Das Programm gibt’s als PDF zum Download:
http://www.dav-summit-club.de/home/bergsteigertreffen.html
[mr]

[ 12 ]  Buchvorstellung: Wir haben gar kein Auto ...Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Jutta Speidel und ihr italienischer Lebensgefährte Bruno Maccallini erzählen in "Wir haben gar kein Auto ..." von ihrer Reise mit dem Rad über die Alpen entlang der Via Claudia Augusta. Die siebeneinhalb Tagesetappen beschreibt jeder in einem eigenen Kapitel aus seiner Sicht. Davor sind die technischen Daten der jeweiligen Etappen angegeben und deren Charakter kurz beschrieben. Eine illustrierte Karte zu jeder Etappe begleitet den Text.

Es war eine fixe Idee, mal eben von München nach Meran zu radeln. Entsprechend ausgerüstet starten Jutta Speidel und Bruno Maccallini ihr Abenteuer. Die unvergesslichen Erlebnisse und kleinen Katastrophen lassen auch nicht lange auf sich warten: Dauerregen, Fahrradpannen, Hexenschuss und Orientierungsprobleme. Wie sie mit deutscher Disziplin und italienischer Dolce Vita die Tour meistern, bringt den Leser zum Schmunzeln. Belohnt werden die beiden Radler mit schöner Landschaft, gutem Essen und netten Menschen, die sie kennen lernen.

Das Buch ist sehr amüsant geschrieben. Auch wenn ich selbst kein Radelfreund bin, kann ich es empfehlen, ob als Anregung für den nächsten Sommerurlaub, als Weihnachtsgeschenk oder als Zeitvertreib für die kalten Wintertage.

http://www.ullsteinbuchverlage.de/ullsteintb/buch.php?id=154...
[ej]

[ 13 ]  Produktvorstellung: Sicherungsbrille CU G2.0Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Mit dem Nachfolgemodell des Ispo Outdoor Award Winners macht Klettern nun noch mehr Freude. Sowohl in Kletterhallen als auch am Naturfels erfreut sich die CU G2.0 immer größerer Beliebtheit. Warum? Die Brille des Herstellers Power’n Play überzeugt durch ein verändertes Bügelkonzept und speziell geschliffene Prismen. Der Vorteil dabei ist, dass durch die innovative Konstruktionsweise Nacken- und Schulterschmerzen vom Sichern des Kletterpartners der Vergangenheit angehören. Die hochwertigen Spiegelprismen und der dadurch entstehende "Knick in der Optik" liefern dem Sichernden ein kristallklares, seitenrichtiges Bild des Kletterpartners, ohne dass dieser dabei den Kopf extrem nach hinten beugen muss und dadurch orthopädische Schäden im Bereich der Halswirbelsäule riskiert.

So bestätigt auch der Koordinator des Bundeslehrteams für Sportklettern Michael Hoffmann: "Die Lösung mit den Prismen ist super. Man gewöhnt sich binnen kürzester Zeit an die neue Sichtweise!" und auch Andrea Eisenhut, fünffache Siegerin des Deutschen Sportklettercups, ist überzeugt: "CU ist Klasse! Vor allem in langen Routen, wenn am Wandfuß nicht viel Platz ist und wenn mein Partner weiter oben in der Schlüsselstelle bouldert. Nehme die CU aber auch gerne in der Halle."

Geliefert wird die CU G2.0 in einer outdoortauglichen Aufbewahrungsbox mit Microfaser-Brillenputztuch und Brillenband, der Verkaufspreis liegt bei 97,50 Euro.

http://www.powernplay.de/
[rs]

[ 14 ]  Grenzgang: Chile - Land der KontrasteLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
"Wenn ich über Chile schreibe, dann brauche ich nicht nachzudenken, es fließt einfach," sagte die berühmte chilenische Autorin Isabel Allende. Bei der Diashow von Heiko Bayer und Markus Friedrich fließt es genauso - in der Bildsprache und im Live-Kommentar. Chile ist ein Land voller Kontraste. Karg und unwirtlich zeigt sich der Norden des Landes, der Altiplano in 4.000 Metern Höhe. In der Küstenebene fordert die harsche Atacama-Wüste Respekt ein. Südlich daran schließt sich die chilenische Schweiz an, mit fruchtbaren Äckern, tiefblauen Seen und leuchtend grünen Regenwäldern. Und rau erscheint schließlich Patagonien, wo Heiko Bayer und Markus Friedrich zum Torres-del-Paine-Nationalpark pilgern - einem Paradies für Naturfotografen.

Aachen, Cineplex, 13. Dezember, 18:30 Uhr

Weitere Veranstaltung:
10.01.10 STREIFZUG DURCH DEN REGENWALD, Köln, studio dumont, 15 + 19 Uhr

DAV-Mitglieder erhalten im Vorverkauf eine Ermäßigung.
http://www.grenzgang.de
[ta]

[ 15 ]  Buchvorstellung: Hüttentrekking WestalpenLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Tagsüber einen schroffen Felskamm erklimmen, abends am Kaminfeuer in einer Biwakhütte sitzen: Wer von solchen Erlebnissen träumt, für den ist der neue Rother-Führer "Hüttentrekking Westalpen" gedacht. Autorin Iris Kürschner stellt 30 Mehrtagestouren in den französischen und italienischen Westalpen vor. Das Gebiet lockt mit Weitwanderwegen wie der Grande Traversata delle Alpi oder dem GR 5 vom Genfer See bis Nizza. Den Wanderer erwartet eine wilde, urtümliche Berglandschaft. Mit alter Bauernkultur und Weilern, in denen nur noch ein paar Greise leben. Aber auch mit traditionellen Dorfunterkünften und gemütlichen Hütten, in denen Kraft spendende Gaumenfreuden serviert werden. Die Wege führen durch einsame Täler und auf hohe Gipfel. Und gleich ob Wochenendausflug oder 14-tägige Trekkingroute: Der Auswahlführer bietet Kurzinfos, detaillierte Routenbeschreibungen, Höhenprofile und Wanderkarten zu jeder Tour.

Iris Kürschner: Hüttentrekking Westalpen, Bergverlag Rother, 272 Seiten, 24,90 Euro.
http://www.rother.de/titpage/3040.php
[ta]

[ 16 ]  Sonderrabatt-Aktion bei BlackfootLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Als Dankeschön für die gelungene Kooperation anläßlich der Jubiläumsveranstaltung "10 Jahre Alpin-Diashows" gibt die Fa. Blackfoot vom 10. bis 12. Dezember allen Mitgliedern des Kölner Alpenvereins folgende Rabatte:

15 % auf Hardware (ausser Elektronik)
20 % auf Textilien im 1. Stock

Diese Aktion gilt nur an den angegebenen Tagen, für lagernde Ware zum regulären Preis, bei Vorlage des gültigen Mitgliedsausweises (Sektion Rheinland-Köln).

http://www.blackfoot.de

[ 17 ]  Frohe WeihnachtenLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 

Der Kölner Alpenverein und die
Redaktion der ALPINEWS wünschen
allen Mitgliedern und Freunden
eine schöne Adventszeit,
besinnliche Feiertage und einen
guten Rutsch ins neue Jahr!


Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber:
Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion:
Tobias Aigner [ta], Eva Jouaux [ej], Karl-Heinz Kubatschka [kk] (verantwortlich), Ulrike Perniok [up], Monika Rech [mr], Karin Spiegel [ks], Rebecca Spittel [rs], Yvonne Wankerl [yw]
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Auflage: 10.100 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein
Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.