[39] Komperdell im Winter ©Kalle Kubatschka
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 08/2010


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
ISSN: 1617-0563 / 112. Ausgabe / 12. Jahrgang / Köln / 10.08.2010

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  Spendenaktion: Sanierung Eifelheim Blens
[ 02 ]  Endspurt: 10.000 Mitglieder in 2010
[ 03 ]  Winterkursprogramm mit online-Anmeldung
[ 04 ]  Ausbildung: Erste Hilfe alpin
[ 05 ]  Präsident des DAV zurückgetreten
[ 06 ]  Preiserhöhung der Klettertickets
[ 07 ]  Der DAV präsentiert sich auf der TourNatur
[ 08 ]  NRW-Kids-Cup 3 in Mönchengladbach
[ 09 ]  GlobeWelt 2010: 60 Vorträge und viel Prominenz
[ 10 ]  DAV Summit Club News
[ 11 ]  Gerlinde Kaltenbrunner: Tragödie am K2
[ 12 ]  Geocaching in Klettenberg und Sülz
[ 13 ]  Grenzgang: Start in die Saison 2010/2011
[ 14 ]  Neue Kletterführer aus dem Versante-Sud-Verlag
[ 15 ]  Sport Scheck: 1. Kölner Altstadtlauf

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mitglieder-Service: http://www.service.dav-koeln.de
Veranstaltungen: http://www.n30.dav-koeln.de

10.000 Mitglieder in 2010
Mitgliederstand zum 06.08.10: 9.794. 22 neue Mitglieder haben mit etwas Glück die "richtige" Nummer getroffen und können sich freuen:
http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/page.cgi?673

Mitglieder werben Mitglieder
Jan Winkelmann, Meike Jacobsen, Katrin Keppner, Jean Heutz, Frank Föhner, Gudrun Hepp, Till Fink, Bernd Sikora, Andreas Paech, Rolf Maassen, Mathias Warns, Andreas Rummel, Justas Mundeikis, Brigitte Weber und Christof Ott haben seit Juli insgesamt 23 neue Mitglieder geworben - vielen Dank für Ihren tollen Einsatz! Als kleinen Dank gibt es Gutscheine und/oder Lose für die Endverlosung:
http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/page.cgi?672

[ 01 ]  Spendenaktion: Sanierung Eifelheim BlensLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Begonnen wurde die Spendenaktion für die Sanierung unseres Eifelheims in Blens mit dem Spendenaufruf in der Juli-Ausgabe der gletscherspalten. Und der Start ist trotz der Urlaubszeit gut gelungen: Bis heute haben bereits über 70 Mitglieder für die Inneneinrichtung unseres Eifelheims gespendet.

Wegen der Brandschutzauflagen (u.a. neue Fluchtwege) und der nötigen Erhaltung der Bausubstanz unter Einhaltung des Denkmalschutzes und der Bauphysiologie für ein 400 Jahre altes Fachwerkhaus gestaltet sich die Sanierung insgesamt sehr aufwendig. Die Finanzierung der Maßnahme ist aber über Eigen- und Fördermittel sowie DAV- und Bankdarlehen gesichert.

Die Erneuerung der Inneneinrichtung konnte aber aus finanziellen Gründen nicht mehr in das Sanierungskonzept mit aufgenommen werden. Wir hoffen, dass wir die dafür nötigen Mittel über Spenden von unseren Mitgliedern erhalten können. Es gibt unter Ihnen sicher viele, die im Eifelheim in der Vergangenheit schöne Stunden erlebt haben und die bereit sind, ihren Beitrag dazu zu leisten, damit wir bald wieder eine "neue" Hütte an die Nutzer übergeben können.

    
 
Wenn Sie die Sanierung unseres Eifelheims unterstützen wollen, dann haben Sie die Möglichkeit, uns eine Spende zukommen zu lassen (Spendenkonto 30303075, Pax Bank, BLZ 37060193, Verwendungszweck: Sanierung Eifelheim) oder aber Sie können einzeln oder mit mehreren zusammen Einrichtungsgegenstände stiften.

Sie können auch unser Spendenformular nutzen - ganz einfach, sicher und schnell:
https://www.dav-koeln.de/cgi-bin/spende1.cgi

Für alle Spenden, die wir über die Mitgliedsnummer oder eine angegebene Adresse zuordnen können, erhalten Sie automatisch eine Spendenbescheinigung. Da wir als gemeinnützig anerkannt sind, können Sie die Spende von der Steuer absetzen.

Wenn Sie einen speziellen Einrichtungsgegenstand stiften wollen, dann erhält dieser auf Wunsch ein Schildchen mit "Gestiftet von" und Ihrem Namen. Zur Auswahl stehen dabei Stühle (150 Euro), Tische (300 Euro) und Stockbetten (900 Euro). Wenn Sie diese Art der Spende interessiert, dann setzen Sie sich bitte direkt mit uns in Verbindung.

    
 
Seit Ende Juni wird gebaut
Wobei sich das "Bauen" bisher hauptsächlich auf den Rückbau und Abriss beschränkt hat. Aber bevor Neues entstehen kann, muss eben altes abgebrochen und entsorgt werden. Wir waren zunächst aber froh, dass es nun endlich losgehen konnte.

Den Fortschritt der Arbeiten können Sie anhand der regelmäßig veröffentlichten Bilder vom Bau mitverfolgen. Auf der Seite des Eifelheims finden Sie neben den Bildern die Namen aller Spender - auch diese werden laufend aktualisiert.

Es würde uns sehr freuen, wenn auch Ihr Name dort bald zu lesen wäre.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/page.cgi?335
[kk]

[ 02 ]  Endspurt: 10.000 Mitglieder in 2010Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Bis zu unserem 10.000sten Mitglied fehlen uns momentan noch 200 Neumitglieder. Es bleibt also weiterhin spannend, ob wir unser Ziel erreichen können oder nicht. Natürlich schaffen wir das nur mit Ihrer Hilfe!

Zum Endspurt gibt es für alle Werberinnen und Werber doppelte Gewinnchancen: Ab einem Mitgliederstand von 9.800 erhalten Sie für jedes geworbene Mitglied zwei Lose für die Endverlosung! Speziell unter diesen Werberinnen und Werbern werden zusätzlich zehn beitragsfreie Jahresmitgliedschaften für 2011 verlost. Es lohnt sich also ganz besonders, in der Familie, bei Freunden und Bekannten nachzuforschen, ob alle Bergsportbegeisterten in Ihrem Umfeld schon Mitglied sind ...

    
 
Auch unsere neuen Mitglieder sind beim Endspurt mit dabei: Ab einem Mitgliederstand von 9.900 erhält jedes zehnte Mitglied entweder eine beitragsfreie Jahresmitgliedschaft für 2010 oder einen praktischen Sektions-Schirm und außerdem bekommt jedes elfte Mitglied eine Sektions-Tasse.

Das 10.000ste Mitglied erhält natürlich ganz besondere Überraschungen!

Die genauen Teilnahmebedingungen für beide Aktionen finden Sie unter:
http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/page.cgi?673
[kk]

[ 03 ]  Winterkursprogramm mit online-AnmeldungLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Mit der Ausgabe 2/2010 der gletscherspalten wurde das neue Winterkursprogramm des Ausbildungsreferats in den Gelben Seiten veröffentlicht. Auf unserer Webseite können Sie die Winterkurse ebenfalls einsehen und - ganz neu - sich auch online dazu anmelden.

Bei jedem der elf angebotenen Kurse kann über den Link "Anmeldung" (mit grünem Briefumschlag) die Online-Anmeldung gestartet werden. Die bei der Online-Anmeldung notwendigen Eingaben entsprechen genau denen der schriftlichen Anmeldung. Die schriftliche Anmeldung über das Anmeldeformular in den Gelben Seiten ist aber auch weiterhin möglich.

Zum Angebot der Winterkurse gehören Skitechnikkurse, Freeriden, Skitourenwoche und das traditionelle Skitourencamp mit je einem Grund-, Aufbau- und Fortgeschrittenenkurs. Abgerundet wird das ganze durch die Veranstaltung "Wintereisklettern und Schneeschuhbergsteigen".

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/gr1.cgi?wt
[kk]

[ 04 ]  Ausbildung: Erste Hilfe alpinLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Stephan Mohrs, ausgebildeter Ersthelfer und Dozent, leitet in unserer Geschäftsstelle drei Lehrgänge "Erste Hilfe mit Alpinteil". Jeder Lehrgang umfasst vier Abende a drei Stunden (18:00-21:15 Uhr):

1. Lehrgang: 15., 22., 27. und 29. September
2. Lehrgang: 04., 25., 27. und 29. Oktober
3. Lehrgang: 15., 19., 22. und 29. November

Bei den jeweils letzten beiden Terminen jedes Lehrgangs können "Auffrischer" gerne hinzukommen. Voraussetzung hierfür ist, dass der letzte Besuch eines Erste-Hilfe-Kurses nicht länger als 2 Jahre zurück liegt.

Die Kurse sind für DAV-Mitglieder, Fachübungsleiter und Tourenleiter kostenfrei. Die Kurse werden bei erfolgreicher Teilnahme zertifiziert, können als Ausbildungsnachweis (z.B. für die FÜ-Ausbildung) sowie als Nachweis gegenüber Behörden (z.B. Führerschein) verwendet werden. Jeder Lehrgang entspricht dem üblicherweise zweitägigen "großen Erste-Hilfe-Kurs".

Bitte melden Sie sich direkt bei Stephan Mohrs an: mohrs@erste-hilfe-akademie.com

Auf alle anderen von Stephan Mohrs veranstalteten Kurse erhalten DAV-Mitglieder fünf Euro Rabatt. Näheres zum Kursangebot, finden Sie auf der Webseite der Akademie für Erste Hilfe:
http://www.erste-hilfe-akademie.com
[kk]

[ 05 ]  Präsident des DAV zurückgetretenLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Im Rahmen der turnusmäßigen Verbandsratssitzung des DAV am 3. Juli in München ist der bisherige Präsident, Prof. Dr. Heinz Röhle, von seinem Amt zurückgetreten. Grund für den Schritt waren unüberbrückbare Auffassungsunterschiede bezüglich der Wahrnehmung der Führungsverantwortung durch das Präsidium des DAV sowie daraus resultierende Konflikte in der Entwicklung wesentlicher inhaltlicher Zielsetzungen. Gleichzeitig erklärt Prof. Dr. Röhle seinen Austritt aus dem Deutschen Alpenverein.

Präsidium und Verbandsrat des DAV bedanken sich beim scheidenden Präsidenten für seine Leistung und sein Engagement für den Deutschen Alpenverein. Prof. Dr. Heinz Röhle hat sich vor allem in den Bereichen alpine Raumordnung sowie Naturschutz große Verdienste erworben. Seit 2003 gehörte der gebürtige Münchner dem Präsidium des DAV an - bis 2005 als Vizepräsident, danach als Präsident.

    
 
Entsprechend der Vereinssatzung musste das Präsidium daraufhin aus seiner Mitte einen Präsidenten bestimmen, der das Amt interimsmäßig bis zur nächsten Hauptversammlung ausübt. Dazu wurde der bisherige Vizepräsident Ludwig Wucherpfennig bestimmt. In einem nächsten Schritt wählte der Verbandsrat aus seiner Mitte - ebenfalls bis zur Hauptversammlung - einen nachrückenden Vizepräsidenten. Der Verbandsrat sprach sich hier einstimmig für Nikolaus Adora (Bundesausschussvorsitzender Hütten und Wege) aus.

http://www.alpenverein.de
[kk]

[ 06 ]  Preiserhöhung der KletterticketsLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Wie wir im Gespräch mit Frau Göckemeyer, der Bürgermeisterin von Nideggen erfahren haben, wurde der Antrag zur Erhöhung der Ticketpreise für den Klettergarten Nordeifel von der Verwaltung der Stadt in den Stadtrat eingebracht. Ein ähnlicher Antrag war vor einigen Jahren schon einmal eingebracht, seinerzeit aber abgelehnt worden.

Begründet wird die Preiserhöhung bei den Klettertickets mit dem Aufwand bei der Erhaltung und Beaufsichtigung der Kletterfelsen. Die neue Möglichkeit des Online-Verkaufs bietet die Grundlage dafür, dass das vorgegebene Kontingent an Kletterern nachweislich eingehalten wird.

Die neue Möglichkeit zum Erwerb der Klettertickets würde auch einen Mehrwert für die Kletterer darstellen, da vorab festgestellt werden kann, ob noch Klettermöglichkeiten vorhanden sind bzw. das Ticket direkt von zu Hause aus zu erwerben ist. Die Verkaufsstelle an der Tankstelle in Nideggen ist Bestandteil des neuen Systems, so dass der Erwerb der Klettertickets über die Tankstelle in Nideggen weiterhin möglich ist.

Es sei auch mehr bzw. anderes Personal für die Kontrollen nötig. Ebenso sieht Bürgermeisterin Göckemeyer Handlungsbedarf in der Instandhaltung des Klettergartens, die in den letzten Jahren eher vernachlässigt wurde. Die dadurch anfallenden Kosten könnten nicht von der Stadt getragen werden, sondern müssten über Mehreinnahmen erwirtschaftet werden. Einzige Möglichkeit sei hier die Erhöhung der Ticketpreise gewesen.

Wir haben unseren Unmut über die Preiserhöhung deutlich gemacht und sehen ihn als ein falsches Signal an die Kletterer und den Tourismus. Dass die Kosten für die Kontrollen der Einhaltung des Kontingents von 150 Kletterern pro Tag, wie laut Landschaftsplan gefordert, seinerzeit auf die Kletterer umgelegt wurden, konnte gerade noch nachvollzogen werden. Dass aber Instandhaltungskosten oder andere Dienstleistungen nun von den Kletterern getragen werden sollen, dafür haben wir kein Verständnis. Die Wanderer, Radfahrer und Spaziergänger müssen ja auch nicht für die von ihnen benutzten Wege, Bänke oder sonstige Einrichtungen bezahlen!

Der Kölner Alpenverein sieht neben der Instandhaltung der Haken auch dringenden Handlungsbedarf in Bezug auf den Erosionsschutz an den Felsfüßen. Hier ist in den letzten zehn Jahren von der Stadt Nideggen gar nichts getan worden. Die alten, noch vom Alpenverein angelegten, Erosionsschutzmaßnahmen wie Treppen und Hangabstützungen sind mittlerweile marode oder von Schutt bedeckt und können ihre Funktion nicht mehr richtig erfüllen. Wir können nur hoffen, dass die Mehreinnahmen durch die Tickets auch dafür verwendet werden.

Wir haben viele Mails von Kletterinnen und Kletterern erhalten, in denen sie uns ihren Unmut über die Preiserhöhung mitteilen. Sich bei der Stadt Nideggen wegen der Preiserhöhung zu beschweren ist momentan die einzige Möglichkeit, seinem Ärger Luft zu machen. Eine Handhabe gegen den Ratsbeschluss gibt es leider nicht.

http://www.klettergarten-nordeifel.de
[kk]

[ 07 ]  Der DAV präsentiert sich auf der TourNaturLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Wie im letzten Jahr vertreten einige Sektionen den Alpenverein in NRW auf der Wandermesse in Düsseldorf. In Zusammenarbeit mit dem Landesverband des DAV in NRW werden auf dem eigenen, diesmal noch größer Stand die Vorteile einer DAV-Mitgliedschaft und die dadurch entstehenden Möglichkeiten einem großen Publikum näher gebracht.

Am Sonntag ist der Extrem-Kletterer Stefan Glowacz zu Gast auf dem DAV-Stand. Dort bietet sich die exklusive Möglichkeit, mit dem bekannten und begehrten Abenteurer auf Tuchfühlung zu gehen.

Mit 5.000 Reisezielen, modernster Ausrüstung und Beratungsangeboten von 275 Ausstellern bietet die Wander- und Trekkingmesse TourNatur in Düsseldorf vom 3. bis 5. September ein Komplettangebot über die liebste Freizeitbeschäftigung der Deutschen. 39,8 Millionen aktive Wanderer gibt es in Deutschland, die insgesamt jedes Jahr 3,6 Milliarden Kilometer zurücklegen.

    
 
Dabei spielt die passende Ausrüstung eine ebenso wichtige Rolle wie eine attraktive Destination. Bei der TourNatur, der einzigen Publikumsmesse für Wandern und Trekking, finden Wanderfans ein breites Angebot, das klar in einen touristischen und einen Ausrüstungsbereich gegliedert ist.

Exotische Fernziele präsentieren sich bei der TourNatur ebenso wie die beliebten Mittelgebirge, Wanderdestinationen in Österreich, Frankreich oder auf den Mittelmeerinseln und stadtnahe Wege und Erholungsgebiete für Tagesausflüge. Die Besucher können sich informieren, Kartenmaterial kaufen und Reisen buchen, außerdem stellen die Aussteller je nach Bedürfnis individuelle Pakete zusammen. Dank flexibler Mobilitätsangebote und Gepäcktransport bleiben dabei kaum Wünsche offen.

    
 
Die Eintrittskarten für die TourNatur gelten auch für den parallel stattfindenden CARAVAN SALON und kosten für Erwachsene 12 Euro. Kinder, Schüler und Studenten zahlen einen ermäßigten Eintrittspreis.

http://www.tournatur.com
[kk]

[ 08 ]  NRW-Kids-Cup 3 in MönchengladbachLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der dritte Kids-Cup 2010 findet am 11. September in der Kletterkirche in Mönchengladbach statt. Der Kids-Cup bietet Kletterspaß und mehr für alle im Alter von 8 bis 13 Jahren.

Bei diesem eher spielerischen Wettbewerb müssen knackige Boulder, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Routen sowie Schnellklettertouren bewältigt werden. Der Spaß am gemeinsamen Klettern steht wie immer im Vordergrund. Das gilt besonders für die originellen und ansprechenden Teamspiele, die bei den Kindern gut ankommen.

Los geht's um 12:00 Uhr und wenn alles wie geplant läuft, werden die Sieger um 17:00 Uhr geehrt. Das Startgeld beträgt 5 Euro.

Nähere Informationen dazu finden Sie unter:
http://www.sportklettern-nrw.de/
http://www.kletterkirche.com/
[kk]

[ 09 ]  GlobeWelt 2010: 60 Vorträge und viel ProminenzLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Veranstalter der GlobeWelt am 16. Oktober, Globetrotter Ausrüstung, hat es gemeinsam mit dem Kölner Alpenverein geschafft, neben den bereits präsentierten Hauptreferenten ein spannendes, hochwertiges und überwiegend kostenfreies Vortrags- und Seminarprogramm zusammenzustellen.

Das Gelände des CongressCentrum Nord ist mit sieben Vortragssälen bestens dazu geeignet, ab zehn Uhr diverse Informationsveranstaltungen zu präsentieren. Der DAV Summit Club ist gleich in drei Sälen vertreten und stellt faszinierende Reisedestinationen von Bhutan über Tansania bis nach Costa Rica vor - alles was das Bergsteigerherz begehrt. Zusätzlich bietet der DAV Summit Club Seminare wie Schneeschuhgehen, Sicherheit am Berg oder Lawinenkunde an.

    
 
Fernreisende träumen mit dem Reiseexperten Diamir Erlebnisreisen im Rheinsaal 3 von Vietnam, Marokko oder Ecuador. Auch die Globetrotterfiliale Köln ist mit von der Partie: zwei Räume stehen ganz im Zeichen der Ausrüstungs- und Reisevorbereitung. Reisemedizin, Wetterkunde, die richtige Rucksackausrüstung oder auch GPS-Einführungsseminare mit bekanntem Globetrotter Know-how stehen auf dem Veranstaltungsplan. Zusätzlich findet auf zwei Bühnen ein hochwertiges Programm zu der aktuellen Nachhaltigkeitsdiskussion statt.

Um 11 Uhr begrüßt Kölns Oberbürgermeister a.D. Fritz Schramma das Publikum und führt gleich im Anschluss ein Gespräch mit dem Landrat Paul Breuer. Ein weiteres Highlight ist um 16:30 Uhr der Auftritt des Kölner BAP-Gründers Wolfgang Niedecken gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Firma Jack Wolfskin Manfred Hell zu ihrem sozialen Projekt "Rebound". Die Organisation resozialisiert schwer traumatisierte Kindersoldaten im Norden Ugandas und wird tatkräftig von beiden unterstützt.

    
 
Nachhaltigkeit aus ökologischer Sicht wird um 16:30 Uhr ebenfalls auf der Boulevardbühne diskutiert. Gemeinsam mit führenden Köpfen der Outdoorbranche wie Bernd Kullmann (Deuter), Alex Koska (Fjällräven), Holger Bismann (Patagonia), Ebba Hennen (Keen) und Hilke Patzwall (VAUDE) diskutiert der Moderator und Initiator des Wildnislauf Kai Andersch (Wilderness International) das aktuelle und spannende Thema. Und wer selber tätig werden will: Vor dem CongressCentrum findet der Wildnislauf der Organisation Wilderness International statt. Die Teilnehmer suchen sich vorab im Freundes-, Familien- und Arbeitskreis Sponsoren, die ihnen pro erlaufener Runde einen selbst definierten Geldbetrag überweisen. Mit diesem Geld wird eines der letzten noch unberührten Regenwaldgebiete im Westen Kanadas aufgekauft und unter Naturschutz gestellt.

Anmeldung, Tickets und weitere Informationen zum Programm unter:
http://www.globewelt.info
[kk]

[ 10 ]  DAV Summit Club NewsLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Bergsteigerschule des Deutschen Alpenvereins kommt zu Ihnen: am Samstag, 16. Oktober, ins CongressCentrum Nord der KölnMesse. Von 9 bis 20 Uhr findet die GlobeWelt 2010 statt, das Outdoor- und Reisefestival in Köln. Das Veranstaltungsprogramm präsentiert der Kölner Alpenverein in enger Zusammenarbeit mit dem DAV Summit Club.

Das Vortragsprogramm und den Kartenvorverkauf finden Sie unter:
http://www.globewelt.info/programm/uebersicht/
http://www.globewelt.info/karten/

Summit Sommerfinale 2010 - das Sportevent in Finale Ligure
Klettern, Mountainbiken, Wandern am Mittelmeer. Noch einmal Sonne tanken. Unsere Bergführer, Wanderführer und Bikeguides erwarten Sie!
Termin: 10.10.-16.10.2010, 6 Nächte im DZ mit Dusche/WC und HP, Buchungscode SGSFINO, Preis nur 555 Euro.
http://www.dav-summit-club.de/detail/reise/Alpine-Ausbildung...

    
 
Summit 2011 - jetzt schon einplanen
Gute Freunde treffen - gemeinsam Pläne schmieden - Winterurlaub genießen! Das traditionelle Bergsteiger- und Trekkertreffen findet vom 21.-23. Januar wieder in Berchtesgaden statt. Mit 78 Top-Vorträgen und 100 Programmpunkten. Die Ausschreibung ist jetzt schon online:
http://www.dav-summit-club.de/home/trekkertreffen.html
[kk]

[ 11 ]  Gerlinde Kaltenbrunner: Tragödie am K2Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Ralf Dujmovits berichtete am 6. August: "Heute Nacht um 1:30 Uhr waren Fredrik, sein Freund Trey und Gerlinde gemeinsam von Lager IV auf der Schulter des K2 losgestiegen. Da das Wetter seit ca. 23 Uhr schlecht war, blieben die anderen sechs Bergsteiger in ihren Zelten zurück. Starker Wind und schlechte Sicht waren die Gründe für die Entscheidung. Nachdem uns Charly Gabl aus Innsbruck am Vorabend für die zweite Nachthälfte aufklarendes Wetter bestätigt hatte, blieben die drei Aufsteigenden bei ihrem Entschluss. Um 7 Uhr meldete sich Gerlinde vom Beginn des sogenannten Flaschenhals ("Bottleneck"): nur noch sie und Fredrik seien im Aufstieg bei weiterhin wenig Sicht und kaltem Wind. Trey sei umgekehrt.

Eine Stunde später um ca. 8:10 Uhr meldet sich Gerlinde mit Entsetzen: Fredrik sei an ihr vorbei gestürzt und sie steige sofort ab um nach ihm zu schauen. Kurze Zeit später meldet sie sich wieder, dass sie nur einen der beiden Ski, die Fredrik mit sich trug, gefunden hätte. Wahrscheinlich sei Fredrik in Richtung der großen Flanke orographisch rechts des Aufstiegs von Lager III zur Schulter gestürzt. Bei der eingeschränkten Sicht sei nichts Genaueres zu erkennen gewesen. Später bei weiteren Funkgesprächen berichtete Gerlinde, dass Fredrik beim unangeseilten Vorsteigen im tiefen Schnee an einer Felsinsel seitlich des Flaschenhalses zur Standplatzbereitung einen Haken schlagen wollte und dabei wahrscheinlich weggerutscht sei und sich nicht mehr abfangen konnte.

Gerlinde stieg in Folge bei immer noch schlechter Sicht sehr langsam ab - etwa gegen 9 Uhr traf sie die inzwischen von der Schulter aufgestiegenen Darek Zaluski und Fabrizio Zangrilli. Ihnen beide an dieser Stelle meinen verbindlichsten Dank, dass sie bei sehr schwierigen Verhältnissen Gerlinde entgegen gestiegen waren. Wenige Zeit später waren alle drei zurück in Lager IV auf der Schulter.

Inzwischen war der Russe Yura Ermachek von der Schulter in Richtung Lager III abgestiegen und konnte die knapp 800 Meter hohe Flanke seitlich der Aufstiegsroute einsehen. Und tatsächlich konnte er ca. 400 Meter schräg horizontal aufwärts von Lager III (7200 m) den reglosen Körper von Fredrik und wahrscheinlich seinen Rucksack erkennen. Der sehr erfahrene Yura stieg noch weiter ab und überzeugte sich, dass eine Querung der riesigen Flanke hin zu Fredrik mit extremen Risiken wie Schneebrettgefahr und Eisschlag verbunden wären. Beim Gespräch mit Fredriks Vater meinte dieser, keine weiteren Gefahren oder Risiken für andere in Kauf zu nehmen und Fredrik an dieser Stelle mit Blick zu Fredrik’s Lieblingsbergen, der Chogolisa und zum Laila-Peak, zu lassen.

Gerlinde hat sich vor wenigen Minuten (ca. 18:15 Uhr) von Lager II gemeldet. Steinschlag, ein Seilriss und Standplatzausbrüche hätten den Abstieg sehr erschwert. Sie werde nun warten, bis die abendliche Kälte den Steinschlag beendet und dann weiter ins Basislager absteigen.

Wir alle müssen Abschied von einem unglaublich liebenswürdigen Menschen nehmen. Fredrik Ericsson war hier im Basislager wahrscheinlich der leistungsstärkste Bergsteiger und bei uns allen äußerst beliebt. Wie kein anderer hat er jederzeit freundliche, gute Laune verbreitet, war immer optimistisch und hat uns mit seiner Leidenschaft fürs Bergsteigen und das Steilwandskifahren angesteckt und begeistert. Lieber Fredrik, Du warst ein feiner Mensch und wirst uns allen in großartiger Erinnerung bleiben. Unser aller Mitgefühl ist mit Deinen Eltern und Deinen Angehörigen und Freunden."

Damit ist auch Gerlindes zweiter Versuch in diesem Jahr am K2 gescheitert. Sie ist aber wohlauf und befindet sich mit Ralf momentan auf dem Rückweg nach Islamabad. Wie sie bei der derzeitigen Hochwassersituation in Pakistan vorankommen werden, bleibt abzuwarten. Wir wünschen ihnen jedenfalls viel Glück!

http://www.gerlinde-kaltenbrunner.at
[kk]

[ 12 ]  Geocaching in Klettenberg und SülzLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Sven von Loga veranstaltet nun auch Geocaching-Seminare in Köln-Sülz und Köln-Klettenberg: Für Erwachsene und Jugendliche ab 10 Jahren, alleine oder im 2er-Team, maximal acht Teams können teilnehmen. Jedes Team bekommt ein eigenes GPS-Gerät vom Typ Garmin eTrex H. Die Suche dauert ca. 2-3 Stunden.

Nach einer kurzen Einführung in die Handhabung des GPS-Gerätes geht es los zu einer Rallye kreuz und quer durch die Parks. Koordinaten werden eingegeben, versteckte Stellen werden gesucht, Rätsel gelöst und Koordinaten berechnet, Geocache gefunden. Natürlich endet die Tour mit einer angenehmen Überraschung.

Termine:
Sonntag, 29. August, 15-17 Uhr, Geocaching im Klettenbergpark
Samstag, 4. September, 15-17 Uhr, Geocaching im Beethovenpark

Teilnahmegebühr je Team (ein oder zwei Personen): 15 Euro. Anmeldung unter 0221 8609015 oder mailbox@uncites.de.

Sven von Loga veranstaltet auch GPS-Kurse und geologische Exkursionen. Näheres dazu finden Sie unter:
http://uncites.de/event-termine.htm
[kk]

[ 13 ]  Grenzgang: Start in die Saison 2010/2011Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Im Oktober startet die neue Grenzgang-Saison: Dann wird die Agentur für Reisen und fremde Kulturen wieder jede Menge Vorträge von Globetrottern, Weltumseglern, Reisejournalisten oder Fotografen auf die Bühnen in Köln, Düsseldorf und Aachen bringen. Schon jetzt können Interessierte auf der Webseite von Grenzgang das Programm durchstöbern und bequem von zu Hause aus Karten kaufen.

Ebenfalls im Internet bietet Grenzgang das Abo-10er-Ticket zum ermäßigten Vorverkaufspreis von 125 Euro an. Es gilt für zehn Live-Reportagen in der Saison 2010/2011, läuft bis 30. April nächsten Jahres und ist übertragbar, so dass man es gemeinsam mit Freunden nutzen kann. Dabei lassen sich auch Termine in den Städten Köln, Düsseldorf und Aachen kombinieren.

DAV-Mitglieder erhalten im Vorverkauf eine Ermäßigung auf Einzel- und Tagestickets.

http://www.grenzgang.de
[ta]

[ 14 ]  Neue Kletterführer aus dem Versante-Sud-VerlagLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die geneigten Reibungsplatten von Baone, die großen Grifflöcher an der Muro dell’ Asino, die winzigen Leisten an den Felsen von Nago: Wer schon mal in Arco beim Sportklettern war, weiß was die Gebiete im Norden des Gardasees alles zu bieten haben. Nicht ohne Grund findet hier der Rockmaster statt, ein legendärer Wettkampf, zu dem sich jedes Jahr die Kletterelite der Welt versammelt. Man muss aber kein Profi sein, um süchtig nach dem Trentiner Kalkgestein zu werden. Hier gibt es Routen in allen Schwierigkeitsgraden. Der neue Führer "Klettern in Arco" aus dem italienischen Versante-Sud-Verlag stellt 106 Gebiete mit insgesamt 3.700 Seillängen feinster Kletterei vor. Im Vergleich zur fünf Jahre alten Erstausgabe sind noch mal 26 Klettergebiete hinzugekommen. Die Autoren Mario Manica, Antonella Cicogna und Davide Negretti machen es dem Leser leicht: Mit Piktogrammen zeigen sie ihm, ob er durch eine sonnige Südwand steigt, wie beliebt das Gebiet ist oder ob ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen. Auch die Anfahrten und Zustiege beschreiben sie präzise in Wort und Bild. Grafiken geben zudem Aufschluss, wie viele Routen in den einzelnen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung stehen. Topos gibt es auch dazu. Mit diesem Buch ist Arco mehr als eine Klettereise wert. Und das Beste: Kraxeln kann man dort fast das ganze Jahr.

Mario Manica, Antonella Cicogna, Davide Negretti: Klettern in Arco, Versante Sud, 459 Seiten, 29,50 Euro.

http://www.klettern-shop.de/detail.asp?id=144


    
 
Wem Arco zu bekannt, zu überlaufen oder einfach zu "in" ist, der findet vielleicht im zweiten neuen Kletterführer des Versante-Sud-Verlags die Inspiration für den nächsten Urlaub. Severino Scassa stellt in Andonno e Cuneese die Region rund um Cuneo vor. Der Ort liegt 90 Kilometer südlich von Turin, nahe der italienisch-französischen Grenze. An den Felsen von Cueno stehen sich die Sportkletterer beim Sichern nicht gegenseitig auf den Füßen, die Region ist als Kletterspot international noch wenig bekannt. Das könnte sich ändern. Denn Scassa stellt in seinem Führer 77 Gebiete mit schöner Kalk-, Gneis- und Quarzitkletterei vor. Viele Felsen liegen auf einer Höhe von 1000 bis 2000 Metern, bieten also auch an heißen Sommertagen ein nicht zu schweißtreibendes Klettervergnügen. Einziges Manko des Buchs: Es ist in Englisch und Italienisch verfasst. Während Einleitung und Anfahrtsbeschreibungen noch komplett ins Englische übersetzt wurden, muss sich der Leser bei der Kurzbeschreibung der einzelnen Routen mit dem italienischen Text begnügen. Aber was soll’s: Was sich hinter den Begriffen "Passagio difficile", "Movimenti delicati" oder "Movimenti atletici" verbirgt, erschließt sich schnell. Und wer nicht so viel Zeit mit der Deutung verbringen will, kann ja einfach mal einsteigen. Ein bisschen Abenteuer gehört beim Klettern schließlich dazu.

Severino Scassa: Andonno e Cuneese, Versante Sud, 406 Seiten, 29,50 Euro.

http://www.klettern-shop.de/detail.asp?id=517&rn=7619


    
 
Mit der dritten Neuerscheinung von Versante Sud kommen die Boulderfans auf ihre Kosten. In dem Führer Bleau à Bloc beschreibt Jacky Godoffe rund 900 Probleme in 31 Gebieten im französischen Bouldermekka Fontainebleau. Er beschränkt sich dabei auf die Schwierigkeitsgrade 6a bis 8c, weil er sonst wahrscheinlich heute noch mit der Beschreibung der unzähligen Sandsteinblöcke beschäftigt wäre, die hier wild verstreut im Wald herumliegen. Mit einer Vielzahl an kleinen Fototopos, Piktogrammen und Anfahrtsskizzen hilft das Buch dem Leser bei der Orientierung. Und macht ihm die Kurzkletterei an den Felsklötzen richtig schmackhaft. Wer nicht genug kriegen kann: Die beiden nächsten Boulderführer über die Gegend von Milly la forêt sowie die Umgebung von Nemours und Ferté Alais sind bereits in Vorbereitung.

Jacky Godoffe: Bleau à Bloc, Band 1, Versante Sud, 335 Seiten, 30 Euro.

http://www.klettern-shop.de/detail.asp?id=543

[ta]

[ 15 ]  Sport Scheck: 1. Kölner AltstadtlaufLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die SportScheck Stadtlaufserie ist die größte in Deutschland und umfasst mittlerweile 13 Läufe. Mit dem 1. Kölner Altstadtlauf macht sie am 19. August erstmals Station in Nordrheinwestfalen.

Los geht es um 18 Uhr in der Martinstraße. Dann begibt sich das auf 1.200 Läufer aufgestockte Teilnehmerfeld auf den 5 Kilometer langen Zweifachrundkurs durch die Kölner Innenstadt. Vorbei an den historischen Gebäuden der Altstadt, den modernen Bauten im Rheinauhafen oder dem Dom und dem Schokoladenmuseum bietet die 10 Kilometer lange Strecke optisch reizvolle Abwechslung.

Wer einen der letzten 200 Plätze ergattern möchte, kann sich jetzt noch anmelden. In der Anmeldegebühr enthalten ist ein adidas-Funktionsshirt, das gleichzeitig die Berechtigung zum Start sowie zur Verpflegung auf der Strecke und im Ziel ist. Die Startgebühr kostet 25 Euro, Inhaber einer SportScheck Card, einer BMW Card, DAK-Mitglieder sowie Jugendliche bis einschließlich 16 Jahren erhalten eine Ermäßigung.

http://www.altstadtlauf-koeln.de
[yw]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Eva Jouaux [ej], Karl-Heinz Kubatschka [kk] (verantwortlich), Ulrike Perniok [up], Monika Rech [mr], Karin Spiegel [ks], Yvonne Wankerl [yw]
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Auflage: 12.600 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein
Bernd Ritschel
Bernd Ritschel
Bayerische Alpen
15. November
Kurt Diemberger
Kurt Diemberger
Das Quantum Glück
6. Dezember
Guus und Martina Reinartz
Guus und Martina Reinartz
Monte Rosa - Gran Paradiso - Mon Viso
17. Januar
Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019

InfoAbend

Die nächsten InfoAbende
für neue Mitglieder
finden am 26. Oktober statt.


Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.


Aktion: 130 freiwillig

Aktion:
130 freiwillig

Kostenloser Aufkleber
für dein Auto


Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte

Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte