[116] Dachsteinsüdwände ©Herbert Raffalt
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 03/2011


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
ISSN: 1617-0563 / 118. Ausgabe / 13. Jahrgang / Köln / 10.03.2011

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen: WHERE EARTH MEETS SKY - Stephan Siegrist
[ 02 ]  Erste-Hilfe-Kurse für DAV-Mitglieder
[ 03 ]  Veranstaltungen der Naturerlebnisgruppe
[ 04 ]  Pauschalangebote für Bergferien am Kölner Haus
[ 05 ]  Neue Gruppen: integrativ und Mountainbikegruppe
[ 06 ]  Kulturtrekking in Nepal mit dem DAV Summit Club
[ 07 ]  Interview mit Stephan Siegrist
[ 08 ]  Cycolonia: Fahrradmesse schaltet in den zweiten Gang
[ 09 ]  GPS-Tage im Landkartenhaus Gleumes
[ 10 ]  Buchvorstellung: Skitouren im Trentino
[ 11 ]  Neue Produkte von Black Diamond
[ 12 ]  Banff Mountain Film Festival World Tour 2011
[ 13 ]  Veranstaltungen bei Blackfoot
[ 14 ]  Buchtipp: Eiszeit - Expedition Antarktis
[ 15 ]  Grenzgang: Kanada / Alaska
[ 16 ]  Broschüre: Eifel-Expeditionen 2011
[ 17 ]  Veranstaltungen bei Globetrotter Ausrüstung

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mitglieder-Service: http://www.service.dav-koeln.de
Veranstaltungen: http://www.n30.dav-koeln.de
Twitter: https://twitter.com/dav_koeln

[ 01 ]  AlpinVisionen: WHERE EARTH MEETS SKY - Stephan SiegristLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 18. März ist einer der besten Allround-Bergsteiger zu Gast in Köln, der Schweizer Profibergsteiger und Bergführer Stephan Siegrist. Da alle 8.000er bestiegen sind, braucht man als Profibergsteiger etwas Phantasie, um noch alpinistische Premieren zu vollbringen. In seinem neuesten Vortrag führt er uns zum Arwa Tower, einem spektakulär aufragenden Sechstausender im nordindischen Garhwal-Himalaya. Ziel war die 1.000 Meter hohe, damals noch unbestiegene Nordwand.

Ein weiterer Meilenstein ist ihm, zusammen mit den beiden deutschen Extrembergsteigern Thomas und Alexander Huber, in der Antarktis gelungen. Ende November 2008 standen sie auf dem Gipfel des Holtanna, einem 800 Meter senkrecht aus dem Eismeer ragenden Granitzahn. Temperaturen bis minus 46 Grad Celsius und anspruchsvolle Kletterei forderten den Bergsteigern alles ab.

    
 
Vor der eigenen Haustür landete Stephan Siegrist dann seinen neuesten Coup: Am Felspilz vor der Eigernordwand gelang ihm als erstem Kletterer die Route Magic Mushroom im Rotpunkt-Stil mit anschließendem Basejump. Freuen Sie sich auf eine HD-Multivisonsshow mit faszinierenden Bildern und Videos von extremen Grenzgängen am Berg.

Dieser Vortrag wird in Zusammenarbeit mit dem MammutStore Köln veranstaltet. Karten im Vorverkauf gibt es im MammutStore (Breite Str. 159) und in unserer Geschäftsstelle, Online sowie an der Abendkasse. Unter allen Besuchern verlosen wir mehrere Sachpreise der Firma Mammut.

Appetitanreger: Video-Trailer Eiger Basejump und noch mehr Videos ...

Eintritt: 10 Euro, DAV-Mitglieder 6 Euro, Kinder/Jugendliche 3 Euro

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/vortraege.cgi#5
[ab]

[ 02 ]  Erste-Hilfe-Kurse für DAV-MitgliederLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Unfälle können überall passieren, aber gerade bei Outdoor-Aktivitäten kann immer mal ein kleines oder auch größeres Unglück eintreten. Nicht nur beim Klettern an einer Alpenwand oder bei Hochgebirgstouren auf einen 4.000er, auch bei Wanderungen in unserer Region kann eine Verletzung für Probleme sorgen. Dann ist es gut, wenn schnell gehandelt und direkt vor Ort die richtigen Maßnahmen der Ersten Hilfe ergriffen werden können. Der Kölner Alpenverein bietet daher im Frühjahr als besonderen Service für die Mitglieder einen zweitägigen Erste-Hilfe-Kurs in der Geschäftsstelle an.

Die Ausbildung entspricht der für Ersthelfer im Betrieb, Fachübungsleiterkurse und für Führerscheinprüfungen und kostet zehn Euro pro Teilnehmer. Vermittelt wird dabei alles, was man zur richtigen Einschätzung von Notfallsituationen und zur Durchführung notwendiger Hilfsmaßnahmen wissen muss. Die Teilnehmerzahl des Kurses ist auf maximal 20 Personen begrenzt, weshalb sich Interessenten möglichst zeitnah anmelden sollten. Ein Zertifikat über den großen Erste-Hilfe-Kurs wird nach Kursende ausgestellt.

Die Referentin Susanne Jezorek (Rettungsassistentin, EH- und LSM-Ausbilderin, Deutsches Rotes Kreuz KV Leverkusen) wird in lockerer Atmosphäre die Teilnehmer in der Schockbekämpfung, stabilen Seitenlage und Herz-Lungen-Wiederbelebung schulen. Weitere Inhalte der Ausbildung sind das Verhalten an der Notfallstelle, Wundversorgung mit Blutstillung, Verhalten bei Verbrennung und Erfrierungen, Maßnahmen bei Gehirnerschütterung sowie Knochen- und Gelenkverletzungen.

Termine: 16. + 17. April sowie 28. + 29. Mai 2011
Anmeldung: bis 10. April sowie bis 20. Mai 2011
Dauer und Ort: jeweils von 10 bis 17 Uhr in der Geschäftsstelle, Köln
Gebühr: 10 Euro (zahlbar vor Ort). Die Kosten werden auch bei Nichterscheinen erhoben.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/gr1.cgi?th
[ka]

[ 03 ]  Veranstaltungen der NaturerlebnisgruppeLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Vielleicht erinnern Sie sich noch an unseren Aufruf in einer der Ausgaben der ALPINEWS im letzten Jahr: Es wurden interessierte Mitglieder zur Gründung einer Naturerlebnisgruppe gesucht. Diese Gruppe hat sich jetzt unter der Leitung von Elisabeth Roesicke und Daniela Battaglia formiert und ihr Programm für die kommenden Monate vorgestellt.

Wozu brauchen wir eine solche Gruppe, werden Sie sich vielleicht fragen? Ziel und Aufgabe der Naturerlebnisgruppe ist es, die Sinne für Natur und Umwelt zu wecken und zu sensibilisieren. Dazu gehören sowohl Informationen über ökologische Zusammenhänge in Form von fachkundlich begleiteten Wanderungen als auch praktische Arbeitseinsätze vor Ort. Denn schließlich wollen wir unseren Sport auch weiter in einer möglichst intakten und funktionierenden Umwelt ausüben, die wir auch an unsere Kinder weitergeben wollen.

Unsere nächsten Termine:
    
 
Wer immer schon wissen wollte, ob er einen Buchfinken oder einen Zilp-Zalp hört, kann am 9. April um 7 Uhr an einer vogelkundlichen Wanderung in Swisttal-Dünstekoven mitmachen. Nach der dreistündigen Wanderung unter fachkundiger Leitung können Sie sicher eine Reihe von Vögeln an ihrem Gesang erkennen und haben einiges über die gefiederten Waldbewohner erfahren. Ende April beginnen unsere Wildkräuterwanderungen. Das Sammeln von Kräutern, Wurzeln und Samen war über Tausende von Jahren für die Menschen überlebensnotwendig, denn diese Pflanzen wurden in Ermangelung anderer Mittel auch zu medizinischen Zwecken als Heilpflanzen eingesetzt. Als Unkraut verschmäht, schwand das Interesse in unserer Zeit. Zu Unrecht: Wildkräuter schmecken nicht nur gut, sie enthalten auch viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Auf den Wanderungen werden Sie unterschiedliche Wildkräuter kennenlernen. Sie erfahren, wie man sie bestimmt und wie man sie von giftigen Pflanzen unterscheidet. Zum Abschluss der Wanderung werden wir einige Gerichte mit Wildkräutern zubereiten und probieren. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Elisabeth Roesicke an.

Weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter sind herzlich willkommen! Das nächste Gruppentreffen findet am 31. März um 19 Uhr in der Geschäftsstelle statt.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/gr1.cgi?ng
[up]

[ 04 ]  Pauschalangebote für Bergferien am Kölner HausLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
In unseren Regionen schmilzt langsam der Schnee und erste Frühlingsboten kündigen sich an. Haben Sie eigentlich schon darüber nachgedacht, wo Sie Ihren Sommerurlaub verbringen? Wie wäre es denn mal mit Bergferien? Zum Beispiel auf dem Kölner Haus?

Das Kölner Haus ist eine der beiden Hütten des Kölner Alpenvereins in Tirol. Oberhalb von Serfaus liegt es auf einer Seehöhe von 1.965 Metern. Im Winter eines der bekanntesten und schönsten Skigebiete Tirols, hat die Region um Serfaus auch im Sommer einiges zu bieten: Von idyllischen Panoramawegen bis hin zu anspruchsvollen hochalpinen Gipfeltouren lässt die Gegend für Wanderer und Bergsteiger keine Wünsche offen. Zu den abwechslungsreichen Freizeitattraktionen zählt unter anderem auch ein Klettergarten oberhalb des Furglersees, vom Kölner Haus in rund eineinhalb Stunden zu erreichen.

    
 
Und wenn Ihr Urlaub eine Woche oder länger dauert, dann können Sie von den günstigen Pauschalangeboten des Kölner Hauses profitieren! Egal, ob alleine oder mit Freunden: Die Pauschalangebote schließen die Halbpension auf dem Kölner Haus und der Hexenseehütte sowie die Super-Sommer-Card mit ein. So können Sie neben zahlreichen anderen Freizeitangeboten beispielsweise alle sieben Seilbahnen von Fiss, Ladis, Serfaus und den Bus-Shuttle zwischen den drei Orten kostenfrei nutzen.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/page.cgi?896
[yw]

[ 05 ]  Neue Gruppen: integrativ und MountainbikegruppeLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Gleich zwei neue Gruppen erweitern ab sofort das Veranstaltungsprogramm des Kölner Alpenvereins. Die Gruppe integrativ bietet interessante Angebote für Menschen mit und ohne Behinderung. Die Mountainbikegruppe richtet sich an alle Radsportfans abseits der Straße.


integrativ
    
 
Von Wandern bis Klettern: Ab Juni 2011 bietet der Kölner Alpenverein für Menschen mit Behinderung auf deren Bedürfnisse zugeschnittene Veranstaltungen an. Jeweils am letzten Samstag im Monat wird beispielsweise der Naturerlebnispfad in Nettersheim, einzelne Etappen des Klingenpfades bei Solingen oder der Drachenfels erwandert. Jeder kann mitgehen, das Alter spielt dabei keine Rolle. Das gilt ebenso bei den gemeinsamen Kletteraktionen.

Die Aktivitäten stellen unterschiedliche Anforderungen, teilweise sind sie auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Die Angebote begleiten und unterstützen ehrenamtliche Mitarbeiter unseres Vereins. Ansprechpartner sind Martha Becker und Svenja Nettekoven.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/gr1.cgi?iv


Mountainbikegruppe
    
 
Spätestens seit den vielen Besucheranfragen nach einer Mountainbikegruppe während der Globewelt 2010 wurde uns klar: Die Sektion braucht eine eigene! So entstand aus einer handvoll Mountainbikern ein Programm für und mit Bikern.

Das Motto lautet: Möglichst spaßig fahren, über verwinkelte Trails, Stock und Stein, flache Treppen und Stufen, oder nur auch mal rauf, um wieder runter fahren zu können. Auch Regen und Matsch halten uns nicht auf. Das Tempo wird den Teilnehmern angepasst. Die Singletrail-Passagen bewegen sich wenigstens stellenweise im Schwierigkeitsgrad S1 bis S3.

Unsere Sichtweise: Biken ist Alpinsport. Niemand ist nur Wanderer oder nur Biker, wir nehmen aufeinander Rücksicht.

Eine Gruppe lebt vom Mitmachen und Mitgestalten, also: seien Sie dabei! Ansprechpartner sind Thomas Mundt und Stefan Müller.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/gr1.cgi?mb
[sd]

[ 06 ]  Kulturtrekking in Nepal mit dem DAV Summit ClubLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Nepal ohne "eisige Höhen", Nepal für Kultur-Wanderer! Dies ist das Motto der neuen Angebote des DAV Summit Clubs, der Bergsteigerschule des Deutschen Alpenvereins.

Kulturwandern bringt zwei Kundengruppen zusammen: Die Wiederholer, die schon oft in Nepal waren, vielleicht auch jene, die die großen Trekkings schon absolviert haben, dabei älter geworden sind und auf komfortablere Weise noch einmal Nepal erleben wollen. Und die Neulinge, die Nepal kennen lernen wollen, erstmal auf die sanfte Tour, um dann später vielleicht auch einmal ins Khumbu zu gehen oder "Rund um die Annapurna".


Komforttrekking zum Kloster Tengpoche
Die leichte Bergwanderung führt in 17 Tagen durch das Kathmandu Tal zu alten Sherpaklöstern. Die Unterbringung erfolgt in Komfort-Lodges in schönster Lage mit Blick auf Lothse und Everest. Höhepunkte dieser Reise sind die Hillary-Brücke, die Sherpa Metropole Namche Bazar und das Kloster Tengpoche.

http://www.dav-summit-club.de/detail/reise/Fernziele_Trekkin...


Kulturwanderungen im Kathmandu Tal
Mit leichten Tageswanderungen in zehn Tagen die Kulturerben erkunden: Kathmandu, Patan und Bhaktapur. Nebenbei können in Kochkursen die Geheimnisse der einheimischen Küche kennengelernt werden. Tägliche Yogakurse runden das Angebot ab. Beim Besuch des buddhistischen Stupas von Bodnath und des Hinduheiligtums Pashupatinath tauchen Sie tief in die Welt der großen Religionen Asiens ein.

http://www.dav-summit-club.de/detail/reise/Fernziele_Wandern...


    
 
Rundreise durch Nepal für Entdecker
In 13 Tagen vom Kathmandu-Tal ins Annapurna-Gebiet die Königsstädte und die großen Religionen Nepals kennenlernen.

Im Chitwan-Nationalpark, auf dem Rücken von Elefanten, besteht die Möglichkeit die seltenen Panzernashörner aus nächster Nähe zu beobachten. Zwei leichte Panorama-Wanderungen mit Blick auf die faszinierenden Achttausender runden diese Erlebnisreise ab.

http://www.dav-summit-club.de/detail/reise/Fernziele_Rundrei...


Die Annapurna Runde - Lodge Trekking über den Thorang Pass
In 14 Tagen das mächtige Gebirgsmassiv der Annapurna umrunden und in den einzelnen Tagesetappen die unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen und Vegetationszonen kennen lernen: Von den Subtropen bis zum Hochgebirge. Nach ausreichender Höhenanpassung wird dann der 5.416 Meter hohe Thorang Pass überschritten. Nach erlebnisreichen Tagen endet der Treck in Jobang auf 1.150 Meter, an der schönen Fishtail Lodge, direkt am malerischen Phewasee in Pokhara.

http://www.dav-summit-club.de/detail/reise/Fernziele_Trekkin...
[pr]

[ 07 ]  Interview mit Stephan SiegristLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Stephan, du gehörst mit Sicherheit zu den besten Allround-Bergsteigern der Szene und bist natürlich in der Schweiz sehr bekannt. In unserer Region ist dein Bekanntheitsgrad noch nicht ganz so groß, warum ist das so?
Ein zentraler Grund ist bestimmt, dass sich die Schweiz recht isoliert darstellt, wir nicht die "gleiche Sprache sprechen" und Deutschland andere werbetechnische Bedürfnisse hat. Ein weiterer Grund ist, dass ich keinen Manager habe (und auch nicht will). So ist meine PR recht beschränkt und nicht so progressiv wie es andere - auch Schweizer - machen.

Was waren für dich bisher deine schönsten Touren?
Ich habe viele Touren die ich zu den Schönsten zählen würde. Dazu zählt sicher der Thalay Sagar mit "Harvest Moon" oder als wir sieben Tage in der Wand des Arwa Tower bei der Erstbegehung von "Lightning Strike" verbrachten. Aber auch die Routen "La Vida es silbar" und "Young Spider" in der Eiger Nordwand. Und natürlich immer wieder Touren in Patagonien, so beispielsweise die Spitzen des Torre Egger.

    
 
Du warst in der Antarktis mit den Huberbuam unterwegs. Wie kam es zu dieser Seilschaft und wie war die Zusammenarbeit?
Ich kenne Alexander und Thomas seit einigen Jahren, von früheren Expeditionen. Wir haben uns sofort gut verstanden und so planten wir gemeinsam die Reise in die Antarktis.

Wenn man deine Besteigungen verfolgt, fällt auf, dass du häufiger wechselnde Seilpartner hast, anstatt eines eingespielten Teams. Hat das einen Grund beziehungsweise wie wählst du deine Seilpartner aus?
Das stimmt so nicht ganz. Mit Ralf Weber und Thomas Senf, aber auch Denis Burdet, verbindet mich schon fast eine jahrzehntelange Seil- und Freundschaft. Nur geht es leider von der Zeit her nicht immer, dass wir gemeinsam im gleichen Team unterwegs sein können. Auch sind manchmal die Interessen für einen Berg nicht die gleichen. Ähnlich ist es mit den Huberbuam: Wir sind bereits seit sechs Jahren immer wieder gemeinsam unterwegs. Mit anderen Schweizern, wie mit Ueli Steck oder Roger Schäli, die inzwischen auch als Profis leben, gab es später Schwierigkeiten wegen der ungleichen Sponsoren. Doch Ueli und ich waren über Jahre hinweg ein eingespieltes Team. Zum Glück, und das macht mich stolz, bin ich ausschließlich mit Freunden von Expeditionen zurückgekehrt und nie mit Feinden ...

    
 
Wie du selber sagst, wird es für Profis nicht leichter, alpinistische Premieren zu vollbringen. Nach welchen Kriterien entscheidest du dich für eine Expedition beziehungsweise verspürst du einen gewissen Druck deiner Sponsoren nach immer außergewöhnlicheren Leistungen?
Den Druck verspüre ich zum Glück nur am Rande. Ich bin noch in der glücklichen Lage, dass ich meine Träume erfüllen kann. Ich kann mir also Ziele aussuchen die mich interessieren und reizen. Mir ist es weniger wichtig, wie schnell ich auf dem Berg bin oder wie hoch er ist. Für mich zählt in erster Linie ein Berg, der ästhetisch schön ist und wo es noch eine technisch anspruchsvolle Wand zu begehen gilt. Das sind nicht unbedingt Projekte, die sich gut verkaufen lassen - wie eben auch der Thalay Sagar oder der Arwa Tower.

    
 
Du bist ja nicht nur Profibergsteiger, sondern auch ein hervorragender Highliner (Anm. der Redaktion: Begehen einer Slackline in großer Höhe) und liebst anscheinend auch das Basejumpen. Wie kamst du zu diesen beiden Extremsportarten, wie war das beim ersten Mal und was übt auf dich den Reiz dieser Sportarten aus?
Also Highlinen ist sicher keine Extremsportart. Es gibt einem aber die Möglichkeit, sein Gleichgewicht und seine mentale Stärke zu trainieren. Das Basejumpen, respektive das Element Luft, hat mich immer schon interessiert. Darauf aufmerksam wurde ich 1993 durch meinen Eisklettermentor Xavier Bongard. Vor drei Jahren wollte ich mich nun auch einmal etwas weiter entwickeln und mir die Zeit nehmen, etwas Neues zu erlernen. Der Reiz beim Basejumpen: Die Kunst mit seinem Körper fliegen zu können, der Speed, die Konzentration und die Reaktion.

Viele Vortragsbesucher fragen sich: Wie läuft das ab mit dem Fotografieren und Filmen für einen Vortrag. Kannst du das bitte kurz erklären?
Bei uns (zumindest die Expeditionen die ich organisiere) ist es so, dass bis ins ABC-Lager teilweise ein Kameramann oder Fotograf mitkommt. Wenn es dann in die Wand geht, ist das logistisch kaum mehr möglich. Da filmen und fotografieren wir dann selber.

    
 
Was erwartet den Besucher bei deinem Vortrag in Köln?
Eine Schweizer "schriftdeutsche" Stimme, die während knapp zwei Stunden über drei verschiedene Projekte erzählt, mit viel Spannung und lustigen Anekdoten. Zum einen die Kombination der Elemente Luft und Erde - wie ich erst das Basejumpen erlernt habe und es dann nach der ersten freien Begehung der Route "Magic Mushroom" in der Eigernordwand beim "schnellen Abstieg" anwenden konnte. Dazu die Erstbegehung im Indischen Himalaya am Arwa-Tower und die Expedition mit Thomas und Alexander Huber in die Antarktis.

Kannst du uns zum Abschluss noch etwas über deine nächsten Ziele erzählen?
Das macht man in der Regel nicht so gerne - was ich aber schon verraten kann - es wird schon bald wieder in den Himalaya gehen.

Vielen Dank für das Interview, wir freuen uns auf deinen Vortrag am 18. März in Köln und wünschen dir weiterhin viel Erfolg bei deinen nächsten Expeditionen.

Karten im Vorverkauf gibt es im MammutStore Köln und in unserer Geschäftsstelle, Online sowie an der Abendkasse.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/vortraege.cgi#5
[ab]

[ 08 ]  Cycolonia: Fahrradmesse schaltet in den zweiten GangLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 19. und 20. März öffnet die Cycolonia im Sport- und Olympiamuseum in Köln zum zweiten Mal ihre Türen. Die Cycolonia ist eine junge, kreative Fahrradmesse für Radreise- und Rad(sport)interessierte. Sie stellt das Fahrrad als Verkehrsmittel der Zukunft in den Mittelpunkt. Damit spricht sie gerade in Köln Großstadtmenschen an, die täglich mit Verkehrsproblemen konfrontiert sind.

Auch die Stadt Köln als Partner der Cycolonia setzt sich aktiv für ein fahrradfreundliches Köln ein. In diesem Jahr stellt sie zudem mit der Schirmherrschaft durch Oberbürgermeister Jürgen Roters prominente Unterstützung für die Messe. Mit ihrem Konzept richtet sich die Messe ganz auf den Fahrrad interessierten Besucher aus: Auf der Ausstellungsfläche präsentieren rund 100 Aussteller Produkte und Zubehör rund ums Rad. Namhafte Hersteller und Marken der Branche sind dabei zahlreich vertreten.

    
 
Der Eventbereich der Messe fordert den Besucher auf, selbst aktiv zu werden. Die Angebotspalette reicht vom Bikepolo-Turnier über die Long Distance Bikers Convention bis hin zum Cycling Film Festival im museumseigenen Kino. Auf dem Test-Parcours können verschiedenste Fahrräder auf Herz und Nieren getestet werden und beim Sicherheitscheck wird das eigene Bike kritisch unter die Lupe genommen. Im neuen Trend-Forum schließlich informieren Experten in Vorträgen und Präsentationen über die Themenschwerpunkte Verkehrspolitik, Technik, alternative Mobilität, Sicherheit und Design.

Die Messe ist am 19. und 20. März jeweils von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Tickets sind erhältlich unter 0221 71991515 oder im Ticketshop der Internetseite von Grenzgang unter folgendem Link:
http://www.grenzgang.de/content.php?session=1de93dabec6537da...

Ausführliche Informationen über die genannten Themenbereiche finden Sie hier:
http://www.cycolonia.de
[yw]

[ 09 ]  GPS-Tage im Landkartenhaus GleumesLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Fünf Tage lang, vom 30. März bis 3. April, geht es im Kölner Landkartenhaus Gleumes nur um GPS-Outdoor-Navigation und digitale Kartografie. Wer sich für GPS-Outdoor-Navigation interessiert, bekommt hier Grundlagen genauso wie tiefer gehende Informationen.

Wandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Alpencross - mit GPS ist alles einfacher. Mit GPS findet man die Alpenhütte auch im Nebel und bei Dunkelheit, mit GPS verläuft man sich nicht in riesigen Geröllfeldern - wenn man weiß, wie das geht. Denn GPS-Outdoor-Navigation ist gut, aber nicht ganz einfach.

Thomas Froitzheim (Naviso) und Sven von Loga (Landkartenhaus Gleumes) haben ein vielfältiges Programm zusammen gestellt. Grundlegende Einführungen und GPS-Geräte anschauen, Fachseminare und Geländeübungen - für jeden Wissensstand ist etwas dabei. An der GPS-Tankstelle kann man sich Wanderwege aufs GPS-Gerät laden lassen, Ralf Bögel präsentiert die Königsklasse der Tourenplanung, das Programm TTQV, ein Vertreter der Firma Lowrance gibt alle Informationen über Lowrance GPS-Geräte, auch das vom Alpenverein empfohlene SatMap active 10 wird vorgestellt, ebenso Garmin-GPS-Geräte. In Seminaren und bei Geländeschulungen und -Rallyes kann die praktische Anwendung erprobt werden.

http://www.gleumes.info/gps-tage
[sl]

[ 10 ]  Buchvorstellung: Skitouren im TrentinoLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Dieser Mann ist kein Newcomer. Ulrich Kössler, Jahrgang 1941, Berg- und Skiführer, hat schon ein paar Skitouren-Bücher geschrieben. Sein neuestes Werk Skitouren im Trentino ist jetzt im Tappeiner Verlag erschienen. Auf 144 Seiten stellt er 60 Routen zwischen Adamello und Dolomiten, zwischen Ortler und Gardasee vor.

Klassiker, wie der Anstieg auf den Monte Cevedale, sind genauso dabei wie leichtere Touren, etwa auf den Monte Fravort in der Lagoraigruppe. Die Routen hat Kössler bereits im Sommer ausgekundschaftet, im vergangenen Winter ist er dann jede von ihnen persönlich abgegangen. Das Faszinierendste an dem Buch sind die ganzseitigen Luftbildaufnahmen. Sie vermitteln einen Eindruck vom Streckenverlauf und von den Schwierigkeiten, die einen erwarten. Obendrein rufen sie so manchen Tiefschnee-Traum im Kopf hervor, was schon die Lektüre des Buches zum Vergnügen macht.

Ulrich Kössler: Skitouren im Trentino, Tappeiner Verlag, 144 Seiten, 16,90 Euro.

http://www.tappeiner.it/de/verlag/verlagsverzeichnis-detail....
[ta]

[ 11 ]  Neue Produkte von Black DiamondLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Black Diamond gehört seit über 50 Jahren zu den innovativsten Bergsportausrüstern mit dem Ziel, Bergsport- und Kletterausrüstung immer besser und sicherer zu gestalten. Das beweist die Bergsportschmiede mit zwei neuen Produkten, die es ab diesem Frühjahr im Handel geben wird.

Sicherungskarabiner GridLock Screwgate
    
 
Ärgerlich, wenn sich der Sicherungskarabiner mal wieder verdreht hat oder sehr gefährlich, wenn der Karabiner querbelastet wird. Mit seinem revolutionären, zum Patent angemeldeten Design, welches durch die betriebseigene Warmschmiede ermöglicht wird, eliminiert der Black Diamond GridLock Screwgate die Gefahr einer Querbelastung. Speziell zum Sichern entworfen hält der intuitive und benutzerfreundliche GridLock die Sicherungsschlaufe hinter seinem speziell geformten Schnapper, so dass der Karabiner stets korrekt ausgerichtet bleibt. Der GridLock besitzt einen Rücken im I-Profil, der in eine abgerundete, große Seilauflagefläche für maximale Festigkeit und problemloses Ausgeben des Seils verläuft. Auf diese Weise wird dauerhaft vermieden, dass sich der Sicherungskarabiner verdreht oder querbelastet wird. Genial einfach - einfach genial.

Gewicht: 76 Gramm, unverbindliche Preisempfehlung: 19,99 Euro.

Trekkingstock Distance FL
    
 
Der Distance FL bietet mit seiner Konstruktion aus leichtem, widerstandsfähigen Aluminium und der Z-Pole-Technologie mit FlickLock®-System Vielseitigkeit und zuverlässigen Halt. Er ist ideal für kurze Tagestouren und Rucksacktouristen geeignet. Der komfortable Einstellungsspielraum von 20 cm bietet schnelle Anpassungsmöglichkeiten bei wechselnden Steigungen im Gelände. Ähnlich wie bei den Lawinensonden sind die Segmente über eine beschichtete Kevlar-Schnur im Stockinneren verbunden. Die konischen Verbindungsstücke sorgen für eine rasche und stabile Ausrichtung und sind äußerst platzsparend. Außerdem ist der Stock mit einem leichten EVA-Griff und kurzer Griffverlängerung für zusätzlichen Halt bei steilen Anstiegen und austauschbaren Spitzen für verschiedene Geländebeschaffenheiten ausgestattet.

Gewicht pro Paar: 425 g (105-125 cm), Größen: 95-110 cm, 105-125 cm, 120-140 cm. Farbe: Aspen Gold, unverbindliche Preisempfehlung: 99,90 Euro.

http://www.blackdiamondequipment.com/de-de/
[ab]

[ 12 ]  Banff Mountain Film Festival World Tour 2011Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Es ist wieder soweit: Ab dem 11. März 2011 gehen die besten Filme des Banff Mountain Film Festivals auf große Tour durch Deutschland und die Schweiz. Das renommierte Bergfilmfestival zieht mit den besten Abenteuerdokumentationen und Outdoorsportfilmen das Publikum in seinen Bann.

Wie jedes Jahr trafen sich im November im kanadischen Städtchen Banff, inmitten der Rocky Mountains Filmemacher und Filmbegeisterte aus aller Welt und zeichneten die besten Dokumentationen aus den Bereichen Outdoor, Adventure und Mountain Culture aus. Das diesjährige Programm der Banff Mountain Film Festival World Tour besteht aus fünf Filmen: Neben dem Kletterporträt des Extrembergsteigers Ueli The Swiss Machine sind außerdem Eastern Rises, eine Dokumentation über das Fliegenfischen in Kamtschatka und das Höhlenabenteuer Into Darkness sowie zwei weitere Filme zu sehen.

In Köln gastiert die Banff Mountain Film Festival World Tour vom 7. bis 8. April, jeweils um 20 Uhr im Cinenova. Die Filme werden in der Originalfassung und ohne Untertitel gezeigt. Eintrittskarten sind online und an der Abendkasse erhältlich (Vorverkauf 12 Euro, DAV-Mitglieder & GlobetrotterCard-Inhaber 10 Euro).

Der Kölner Alpenverein wird mit einem Infostand vor Ort vertreten sein.

http://www.banff-tour.de
[sd]

[ 13 ]  Veranstaltungen bei BlackfootLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 19. März lädt Blackfoot zum alljährlichen Frühjahrsfest nach Köln-Deutz ein. Geboten wird von 10 bis 20 Uhr neben einem interessanten Rahmenprogramm für jung und alt ein Gebrauchtwarenmarkt. Mitmachen kann jeder, die Standflächen sind für Privatanbieter kostenlos. Wer also noch Ausrüstung zu Hause hat, die nicht mehr benötigt wird, der macht sich auf zum Blackfoot-Frühlingsfest! Vielleicht findet man ja einen dankbaren Abnehmer oder kann selber etwas für kleines Geld erstehen. Gewinnen können Sie auch: Die legendäre Tombola mit Preisen im Wert von über 10.000 Euro startet gegen 16 Uhr.

    
 
Sonderrabattaktion für DAV-Mitglieder
Natürlich möchte Blackfoot Sie auf die kommende Outdoor Saison einstimmen, Ihnen Neuerungen zeigen. Vielleicht fehlt ja auch noch das ein oder andere Teil in Ihrer Ausrüstung oder soll erneuert werden. Vom 17. bis 19. März besteht dazu die Gelegenheit. Denn Blackfoot bietet allen DAV-Mitgliedern 15 Prozent Rabatt auf alle Artikel - ausgenommen bereits reduzierte Waren, sowie Elektronik, Literatur und bestimmte Boote. Ab einem Einkaufswert von 500 Euro werden sogar 20 Prozent gewährt. Um in den Rabattgenuss zu kommen, reicht es, den DAV-Ausweis an der Kasse zur Legitimation vorzulegen.

Vortrag bei Blackfoot
"Mit dem Auto durch Afrika von 1907-1909 bis heute", so lautet der Titel des Filmvortrags, den Sie am 22. März, um 20 Uhr, im Blackfoot Store sehen können. Wussten Sie, dass 1907 die erste Afrika Durchquerung per Auto einem Deutschen, Paul Graetz, gelang? Auf seinen Spuren bewegt sich seit 1984 Carsten Möhle auf unterschiedlichsten Touren durch Afrika und vermittelt so einen Eindruck dieses gewaltigen Kontinents.
Ein interessanter Vortrag für alle, die Afrika lieben oder näher kennenlernen wollen. Blackfoot spendiert an diesem Abend 50 Liter Freibier.

Eintritt : 7 Euro, für DAV-Mitglieder 5 Euro

http://www.blackfoot.de
[up]

[ 14 ]  Buchtipp: Eiszeit - Expedition AntarktisLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Sechs Wochen verbrachten Alexander und Thomas Huber mit ihrem Schweizer Freund und Kollegen Stephan Siegrist und Kameramann Max Reichel im ewigen Eis der Antarktis. Unter widrigsten Bedingungen gelangen ihnen drei Erstbegehungen am Ulvetanna und Holtanna.

Königin-Maud-Land in der Antarktis: Wie nirgendwo sonst am Südpol ragen hier einzigartige Granitpfeiler und -türme aus dem Eismeer. Diese "Nunataks" sind die Spitzen eines Gebirges, die das Inlandeis durchstoßen. Am imposantesten ist der 2.931 Meter hohe Ulvetanna (Wolfszahn), der als schwierigster Berg der Antarktis gilt - die perfekte Herausforderung für die Huberbuam und Stephan Siegrist. Im November und Dezember 2008 verbringen die Bergsteiger sechs Wochen im ewigen Eis. Temperaturen von bis zu minus 50 Grad Celsius, Stürme und unbeständiges Wetter erschweren jede Bewegung. Dennoch gelingt den Alpinisten, neben der Besteigung des Ulvetanna, die Erstbegehung der Westwand am Holtanna (Hohlzahn), einer 750 Meter hohen vertikalen Granitwand.

    
 
Das Buch zeichnet sich durch faszinierende und einzigartige Aufnahmen aus und spiegelt den Klettersport mit all seinen Facetten im Grenzbereich hervorragend wider. Die beeindruckenden Landschaftsaufnahmen im Panoramaformat zeigen die Schönheit und unendliche Weite der Antarktis auf ausgezeichnete Weise. Ausführliche Informationen über die Antarktis liefert Alexander, während sein Bruder Thomas die Kletterpassagen dokumentiert und einen Einblick in sein privates Innenleben preisgibt. Auch Stephan Siegrist und Kameramann Max Reichel können von ihren persönlichen Erfahrungen berichten: So beispielweise, wie schwer es für einen Schweizer ist, bayrisch zu verstehen oder mit welchen Problemen man als Kameramann bei der Umsetzung der Filmaufnahmen zu kämpfen hatte. Diese Kombination aus persönlichen Erzählungen, sachlichem Hintergrundwissen und hochklassigen Fotoaufnahmen aller vier Protagonisten macht dieses Buch so einzigartig.

Fazit: Ein sehr empfehlenswertes Buch von Grenzgängern für eine Leserschaft, die Spaß an sensationellen Bildern mit informativen Texten und lustigen Anekdoten hat.

Alexander und Thomas Huber: Eiszeit - Expedition Antarktis, Frederking & Thaler Verlag GmbH, 160 Seiten, rund 120 Abbildungen, 39,90 Euro

Das Buch zur LIVE-Multivison von Stephan Siegrist am 18. März in Köln: WHERE EARTH MEETS SKY - Himalaya, Antarktis und Eiger.

http://www.frederking-thaler.de/titel-00775-eiszeit_152.html
[ab]

[ 15 ]  Grenzgang: Kanada / AlaskaLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Mit dem Helikopter flog er zum Mount Assiniboine, dem Matterhorn Kanadas. Mit dem Hundeschlitten reiste er durch den strengen Winter des Landes, das unter einer meterhohen Schneedecke schlummerte. Und im Sommer streifte er über blühende Berghänge, durch endlose Wälder - das Reich des Grizzly-Bären.

Innerhalb der vergangenen zwölf Jahre schuf Reiner Harscher ein überwältigendes fotografisches Porträt vom Westen Kanadas und Teilen Alaskas im Wandel der Jahreszeiten. Die abgelegenen Queen-Charlotte-Inseln hat er genauso besucht, wie die undurchdringlichen Regenwälder am Pazifik, die Prärien Albertas und die tief verschneiten Rocky Mountains. Auf einer gewaltigen Panorama-Leinwand führt Harscher seine Zuschauer in die Nationalparks Banff, Jasper und Denali. Letzterer wartet mit dem kältesten und höchsten Berg Nordamerikas auf, dem Mount McKinley. Ein unvergesslicher optischer Grenzgang, auf dem der Reisefotograf auch die Bewohner des Landes vorstellt: Ureinwohner und Siedler, denen er auf seinen Streifzügen begegnete.

Köln, Cinedom, 27. März, 11:30 Uhr


Weitere Veranstaltungen:
13.03.11 NEUSEELAND, Düsseldorf, Savoy Theater, 15 Uhr
13.03.11 COSTA RICA, Düsseldorf, Savoy Theater, 18:30 Uhr
18.03.11 BIKE SOLO AFRIKA, Köln, Bürgerhaus Stollwerk, 19:30 Uhr
19.03.11 SÜDAMERIKA, Köln, Bürgerhaus Stollwerk, 15 Uhr
19.03.11 RAD AB, Köln, Bürgerhaus Stollwerk, 18:30 Uhr
27.03.11 ISLAND, Aachen, Cineplex, 11:30 Uhr
03.04.11 BRETAGNE, Köln, studio dumont, 15 Uhr
03.04.11 BURGUND, Köln, studio dumont, 18:30 Uhr
10.04.11 ÄGYPTEN, Düsseldorf, ZAKK, 15 Uhr
10.04.11 TRANS ARABIA, Düsseldorf, ZAKK, 18:30 Uhr

DAV-Mitglieder erhalten im Vorverkauf eine Ermäßigung.

http://www.grenzgang.de
[ta]

[ 16 ]  Broschüre: Eifel-Expeditionen 2011Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Ob Führungen durch die bekannten Narzissengebiete im Frühling, Exkursionen im Hohen Venn, per Fahrrad auf alten Pfaden im deutsch-belgischen Grenzgebiet oder auf den Spuren der Römer im Naturerlebnisdorf Nettersheim: Der Veranstaltungskalender Eifel-Expeditionen hält eine umfangreiche Sammlung der vielfältigen Angebote des deutsch-belgischen Naturparks bereit.

Vor 15 Jahren brachte der Naturpark Nordeifel erstmals einen grenzüberschreitenden Veranstaltungskalender heraus. Seitdem hat sich diese Initiative zur wichtigsten Terminsammlung von Natur- und Landschaftsaktivitäten in der Eifel entwickelt. 2011 stehen über 1.000 Termine mit noch mehr Service bereit: Sortiert nach regelmäßigen und einmaligen Veranstaltungen sowie speziell gekennzeichnet, wenn Touren für ältere Menschen und Menschen mit Behinderung geeignet sind. Die Veranstaltungen werden von elf Partnern organisiert, die sich in der Broschüre ausführlich mit ihren gesamten Naturerlebnisangeboten präsentieren.

Die Druckversion des Veranstaltungskalenders Eifel-Expeditionen 2011 ist in den Tourist-Informationen und Naturzentren in der Eifel erhältlich oder kann beim Naturpark Nordeifel angefordert werden. Einige Exemplare liegen in unserer Geschäftsstelle aus.

http://www.eifel-expeditionen.eu/
[sd]

[ 17 ]  Veranstaltungen bei Globetrotter AusrüstungLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Einmal in 80 Tagen um die Erde reisen? Vor über 100 Jahren schickte Jules Verne den Engländer Phileas Fogg auf eine solch fantastische Reise. Nun hat sich der Abenteurer und Fotograf André Schumacher auf seine Spuren begeben. Insgesamt drei Monate reiste er einmal um die Welt und besuchte dabei die letzten großen Tier- und Naturparadiese unseres Planeten. Von den Azoren geht es nach Costa Rica, von den Galápagos-Inseln nach Brasilien und von Kenia nach Borneo. Eine Wanderung durch die Berge des Himalayas gehört ebenso dazu, wie ein Streifzug durch die atemberaubenden Nationalparks Afrikas und die Begegnung mit Walforschern vor der Küste Neufundlands.

In einzigartigen Nahaufnahmen und grandiosen Landschaftspanoramen berichtet der Referent von den Wirren und Wundern dieser ungewöhnlichen Reise und entführt die Zuschauer an Orte, an denen sich die Erde so zeigt, wie sie ausgesehen haben mag, bevor wir Menschen erschienen. Die gewählte Route, die überraschenden Einsichten in fremde Kulturen und nicht zuletzt André Schumachers Humor und Frische machen In 80 Tagen um die Welt zu einer unvergleichlichen Dokumentation - eine Show zur Vorfreude auf die eigene Reise, zum Nacherleben der Urlaubserinnerungen oder einfach, um sich forttragen zu lassen in das große Wunder der Natur.

Globetrotter Ausrüstung, Olivandenhof, 16. März, 20:30 Uhr
http://www.poletopole.de

Weitere Veranstaltungen:
24.03.11 WELTREISE MIT KINDERN mit Alexander und Susanne Saade
06.04.11 LIVE THE MOMENT mit Timmy O’Neil

http://www.globetrotter.de/de/filialen/koeln/events
[ka]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Andreas Borchert [ab], Silke Dunkel [sd], Karl-Heinz Kubatschka [kk] (verantwortlich), Ralph Kunze [rk], Ursula Kutsch [uk], Sven von Loga [sl], Ulrike Perniok [up], Monika Rech [mr], Peter Rücker [pr], Karin Spiegel [ks] und Yvonne Wankerl [yw]
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Auflage: 13.300 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein
Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.