Kommen Sie zum 10. Kölner AlpinTag am 14.10.2017
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 05/2011


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
ISSN: 1617-0563 / 120. Ausgabe / 13. Jahrgang / Köln / 13.05.2011

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  Ergebnisse der Mitgliederversammlung 2011
[ 02 ]  Bundesverdienstkreuz für DAV-Präsident Josef Klenner
[ 03 ]  Mit dem Kölner Alpenverein ins Hochgebirge
[ 04 ]  Abenteuerfreizeit an der Teufelsley in der Eifel
[ 05 ]  DAV Summit Club Bike Reisen 2011
[ 06 ]  Alpenvereinskarten für Garmin GPS-Geräte
[ 07 ]  Abgründe: Cartoons im Alpinen Museum in München
[ 08 ]  Online-Umfrage Naturarena Bergisches Land
[ 09 ]  Neue Wanderführer: Niederlande und Wilder Kaiser
[ 10 ]  1. Kölner Outdoor- und Wassersportmesse in Köln
[ 11 ]  Neues Klettersteig- Zusatzgerät von AustriAlpin
[ 12 ]  Salewa RockCalling 2011 in der Kletterhalle Absturz
[ 13 ]  Alpenkrimi: Fressen ihn die Raben

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mitglieder-Service: http://www.service.dav-koeln.de
Veranstaltungen: http://www.n30.dav-koeln.de
Twitter: https://twitter.com/dav_koeln

[ 01 ]  Ergebnisse der Mitgliederversammlung 2011Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Die Mitgliederversammlung hat am 5. Mai getagt und wichtige Beschlüsse gefasst. Das Thema Eifelheim Blens wurde sehr kontrovers und emotional bei den Tagesordnungspunkten 6 und 11 diskutiert.

Am 14. April hatte der Vorstand auf seiner letzten Sitzung vor der Mitgliederversammlung über den Jahresabschluss 2010, den Wirtschaftsplan 2011, die Kostenentwicklung Sanierung Eifelheim Blens und die daraus resultierende Hüttenumlage abschließend beraten. Durch die Einsparungen in 2011 und das positive Jahresergebnis aus 2010 konnte eine Hüttenumlage vermieden werden. Der Vorstand zog damit die Beschlussanträge zur Hüttenumlage (Tagesordnungspunkt 11) und die Satzungsänderungen, die die Umlage betreffen, zurück (Tagesordnungspunkt 10).

Unabhängig davon musste wegen der eingetretenen Kostensteigerungen ein Erweiterungsbeschluss für die weitere Durchführung der Sanierung beschlossen werden. Der Vorstand gab beim Tagesordnungspunkt 11 einen ausführlichen Bericht dazu und legte dar, bei welchen Gewerken Mehrkosten entstanden sind. Nach ausführlicher Diskussion wurde der Erweiterungsbeschluss mit großer Mehrheit gefasst.

Die Mitgliederversammlung hat außerdem die übrigen Satzungsänderungen beschlossen, die Jahresrechnung für Köln und Serfaus genehmigt und dem Vorstand Entlastung erteilt. Auch der Wirtschaftsplan 2011 erhielt breite Zustimmung. Bei den Wahlen (bzw. Bestätigungen) zum Vorstand und Gesamtvorstand wurden alle Vorgeschlagenen einstimmig gewählt.

Weitere Informationen zur Mitgliederversammlung gibt es wie immer auf unserer Webseite. Dort finden Sie auch einen Auszug (ohne Bilder) der zur Mitgliederversammlung gezeigten Präsentation, ergänzt um die Abstimmungsergebnisse zu den Beschlüssen und den Wahlen.

Das Protokoll der Mitgliederversammlung wird, nach dessen Beschluss durch den Vorstand, dort ebenfalls in Kürze veröffentlich.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/page.cgi?859
[kk]

[ 02 ]  Bundesverdienstkreuz für DAV-Präsident Josef KlennerLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Große Ehre für Josef Klenner: Der Präsident des Deutschen Alpenvereins wurde am 12. Mai in Düsseldorf für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Orden und Urkunde überreichte ihm Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

"Josef Klenner hat sich unschätzbare Verdienste um den Alpenverein erworben", sagt DAV-Vizepräsident Ludwig Wucherpfennig. "Wir, ja der gesamte DAV, gratulieren ihm ganz herzlich zu dieser hohen Auszeichnung". Josef Klenner (61) nimmt das Lob und die Ehrung mit seiner für ihn charakteristischen Bescheidenheit entgegen. "Mich für den Deutschen Alpenverein und seine Ziele einzusetzen, war für mich immer selbstverständlich", erklärt der begeisterte Bergsteiger, Kletterer, Hochtourengeher und Skibergsteiger.

Seit mehr als drei Jahrzehnten macht sich Josef Klenner für den Alpenverein und dessen Belange stark – auf Sektions- und Landesverbandsebene ebenso wie auf Hauptvereinsebene: So war er 1. Vorsitzender seiner Heimat-Sektion Beckum, Gründungsmitglied und Vorsitzender des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen sowie Mitglied des Hauptausschusses des DAV. Im Oktober 2010 wurde Josef Klenner zum zweiten Mal zum Präsidenten des mit 893.000 Mitgliedern weltweit größten Bergsportverbandes gewählt.

Während seiner ersten Amtszeit als DAV-Präsident in den Jahren 1992 bis 2005 gelang Josef Klenner beispielsweise die Einbindung des Deutschen Alpenvereins in die Organisation des deutschen Sports durch den Beitritt zum Deutschen Sportbund (DSB). Außerdem wirkte er maßgeblich an der Entwicklung des "Grundsatzprogramms zur umwelt- und sozialverträglichen Entwicklung und zum Schutz des Alpenraums" mit, setzte sich erfolgreich für die Entschärfung des Konflikts zwischen Naturnutz und Naturschutz ein und legte den Grundstein für die bundesweite Anerkennung des Deutschen Alpenvereins als Naturschutzverband.

Auch auf internationaler Ebene engagiert sich Josef Klenner seit vielen Jahren: Im Jahr 2004 wurde er zum Präsidenten des Club Arc Alpin (CAA) gewählt und treibt seitdem die Stärkung der Vereinigung der acht Alpenvereine der Alpen-Anliegerstaaten voran, um auf diese Weise der Vereinspolitik des Deutschen Alpenvereins auch im internationalen Rahmen mehr Gehör zu verschaffen.

Für die aktuelle Amtszeit als DAV-Präsident hat sich Josef Klenner zum Ziel gesetzt, sowohl das Profil des DAV als Bergsportverband zu schärfen als auch dem Naturschutz, insbesondere in Bezug auf den Alpenraum, das nötige Gewicht zu verleihen.

Der Kölner Alpenverein gratuliert Josef Klenner ganz herzlich zur seiner Ehrung und dankt ihm für sein unermüdliches Engagement für den DAV.

http://www.alpenverein.de
[kk]

[ 03 ]  Mit dem Kölner Alpenverein ins HochgebirgeLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Gruppenreferate des Kölner Alpenvereins bieten wie jedes Jahr ein vielfältiges Angebot an Wanderungen und Bergtouren im Hochgebirge. Für Kurzentschlossene gibt es auf einigen Touren noch ein begrenztes Restkontingent an Teilnehmerplätzen.

Bei den Touren handelt es sich nicht um Ausbildungstouren, sondern um Führungstouren mit ausgebildeten DAV-Wander- oder Fachübungsleitern. Der Vorteil: Die Teilnehmer tragen nur die eigenen Kosten sowie eine Umlage für den Tourenleiter. Damit ist dies eine echte preiswerte Alternative zu den Angeboten der üblichen Bergschulen und Reiseveranstaltern.

    
 
Wer also gerne in einer Gruppe mit Gleichgesinnten unterwegs ist, sollte sich umgehend mit der jeweiligen Tourenleiterin oder dem jeweiligen Tourenleiter in Verbindung setzen. Voraussetzung für eine Teilnahme ist die Mitgliedschaft im Kölner Alpenverein. DAV-Mitglieder anderer Sektionen können als C-Mitglied im Kölner Alpenverein teilnehmen.

Für die folgenden Touren gibt es noch Restplätze:

Alpinistengruppe
03.09. - 11.09.11 Bergwanderwoche im Montafon
Aussichtsreiche Tagestouren mit vielen Gipfelmöglichkeiten (unter anderem Sulzfluh, Schesaplana) und feste Unterkunft in einem Wellness-Hotel in Schruns.
DAV-Wanderleiterin: Gaby Kutz
http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/gr1.cgi?ag#3359


Tourengruppe
23.07. - 30.07.2011 Friedensweg in den Karnischen Alpen
Wochentour von Hütte zu Hütte auf dem Karnischen Höhenweg von Österreich nach Italien.
Tourenleiterin: Ute Fröhlich
http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/gr1.cgi?tg#3483

23.07. - 31.07.2011 Klettersteige im Wetterstein und Karwendel
Landschaftlich sehr schöne Klettersteigwoche mit Klettersteigen im Schwierigkeitsbereich C-D.
Fachübungsleiterin Bergsteigen: Monika Sleuwen
http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/gr1.cgi?tg#3385

31.07. - 06.08.2011 Hüttentrekking im Zahmen und Wilden Kaiser
Sehr schöne, klassische Gebietsdurchquerung in einer Wanderwoche mit Übernachtungen auf Hütten.
DAV-Wanderleiterin: Andrea Schäfer
http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/gr1.cgi?tg#3285

13.08. - 20.08.2011 Auf der Hufeisentour durch das Sarntal
Anspruchsvolle Wanderwoche in den Sarntaler Alpen / Südtirol mit Übernachtungen in Hütten und Gasthöfen.
DAV-Wanderleiterin: Martina Röher
http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/gr1.cgi?tg#3288

10.09. - 17.09.2011 Wandern und Klettersteige in den Dolomiten
Verschiedene Bergtouren mit leichten Klettersteigen rund um Covara mit Übernachtung in festem Standquartier.
DAV-Wanderleiter: Joachim Rösner
http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/gr1.cgi?tg#3291
[ab]

[ 04 ]  Abenteuerfreizeit an der Teufelsley in der EifelLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Familiengruppe lädt auch in diesem Jahr zu einer Abenteuer- und Kletterfreizeit für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren ein. Als offenes Angebot findet die Familienfreizeit vom 7. bis 12. August am Kletterfelsen Teufelsley oberhalb des Ahrtals statt. Das Quartier: eine Waldhütte und Zelte.

Auf dem Programm stehen tagsüber klettern, Kajak fahren, schwimmen, Burgruinen erkunden, Natur beobachten, schnitzen, Erlebnisspiele und vieles mehr. Die Abende verbringen wir am Lagerfeuer oder bei Nachtwanderungen - ein toller Spaß für Groß und Klein. Dafür sorgt auch das gemeinsame Kochen und Grillen. Ebenso die Mithilfe in der Küche, die für alle selbstverständlich ist.

Bei schlechtem Wetter bietet die Waldhütte genug Platz zum Basteln und Spielen. Material hierzu stellen wir zur freien Verfügung. Auch sämtliche Klettergurte, Helme, Seile, Boote und Schwimmwesten sind vorhanden. Lediglich Schlafsack und wetterfeste Wanderkleidung müssen mitgebracht werden. Darüber hinaus sind Lebensmittel und Softdrinks für Frühstück, Lunchpacket, Abendessen und Grillen in den Umlagekosten enthalten.

Wichtig: Bei zwei Kindern sollte ein Erwachsener dabei sein. Die Gruppengröße ist auf zehn Kinder begrenzt.

Kosten für sechs Tage:
Waldhütte: Erwachsene 150 Euro, Kinder 110 Euro
Zelt: Erwachsene 125 Euro, Kinder 90 Euro

Weitere Informationen unter http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/gr1.cgi?fg#3635 und bei Thomas Radermacher
[sd]

[ 05 ]  DAV Summit Club Bike Reisen 2011Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Dass der DAV Summit Club ein breites Angebot an Wanderreisen rund um den Globus anbietet, ist Ihnen sicher bekannt. Aber seit mehr als 30 Jahren sind ebenfalls Radreisen ein fester Bestandteil des Programms. In diesem Jahr wird das vielfältige Radreiseangebot erstmals in einem informativen Spezial Katalog präsentiert. Egal ob Mountainbiker, Trekking-Liebhaber oder Rennradfahrer - für jede Gruppe findet man dort interessante, attraktive Ziele.

Damit Sie fest und sicher im Sattel sitzen, vermittelt Ihnen die Bike Schule des DAV die nötigen Kenntnisse in Ausbildungs- und Fahrtechnikkursen. Ob Sie nun Anfänger sind und die ersten leichteren Touren mitfahren oder ob Sie als Fortgeschrittener eine Alpenüberquerung planen: Die Ausbilder der Bike Schule sorgen für die richtige Unterstützung. Darüber hinaus wurde das aus dem Wanderbereich bewährte Summit Bergspitzen Konzept auch für das Bike-Programm übernommen. So kann jeder Biker sich in Punkto Kondition/Technik selbst besser einschätzen und herausfinden, ob man lieber leichtere Touren bevorzugt oder sich an schwerere Klassiker heranwagen kann.

    
 
Der DAV Summit Club bietet zu allen Jahreszeiten ein perfektes Bikeprogramm. Dabei reichen die Ziele von Deutschland bis zu den entfernten Pässen im Himalaya. Das bedeutet: fremde Länder, hohe Berge und Pässe, unterwegs sein auf Schotterpisten, engen, verschlungenen Pfaden, Militärstraßen sowie den schönsten Passstraßen in atemberaubender Landschaft. Erfahrene Bike-Guides, umfassender Service, Gepäcktransport und die passenden Hotels garantieren dabei einen erholsamen Urlaub.

http://www.dav-summit-club.de/rubrik/reisen/Bike-Reisen.html
[up]

[ 06 ]  Alpenvereinskarten für Garmin GPS-GeräteLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Endlich passen sie zusammen: Die hochwertigen Alpenvereinskarten sind ab sofort für GPS-Geräte des Marktführers Garmin erhältlich. 59 Kartenblätter umfasst die neue Garmin AV-Karte, also fast das gesamte Karten-Angebot des Alpenvereins.

Die Garmin AV-Karte bietet das gewohnte Bild der Papierkarten und wurde für den Einsatz in GPS-Geräten optimiert. So findet sich in dem Paket beispielsweise eine Hüttendatenbank mit rund 500 Hütten. Sie ist direkt auf dem Handgerät abrufbar und zeigt wichtige Informationen zur gesuchten Hütte, wie Telefonnummer, Höhe und Zahl der Lagerplätze. Zudem lassen sich 40.000 markante alpine Punkte, wie Ortschaften oder Gipfel, per Suchfunktion aufrufen. Und es sind mehr als 2.000 Skitourenrouten auf der Karte verzeichnet. Eine regional geordnete Liste der Start- und Zielorte dieser Touren erleichtert die Orientierung unterwegs.

Alle Garmin Alpenvereinskarten sind Rasterkarten. Sie eignen sich für Garmin GPS-Geräte der Reihen Oregon, Dakota, Colorado, GPSmap 62 und GPSmap 78. Da sie als SD-Chip ausgeliefert werden, lassen sie sich in jedem geeigneten Gerät ohne Freischaltung nutzen. Bei der Tourenplanung am PC oder Mac hilft Garmins kostenfreie Planungssoftware BaseCamp.

Das Kartenpaket ist ab sofort erhältlich und kostet 129 Euro (unverbindlicher Verkaufspreis). Im DAV-Shop zahlen Mitglieder des Alpenvereins einen ermäßigten Preis von 99 Euro. Sie können dort auch eine Kombination aus Karte und GPS-Gerät (Oregon 450 oder GPSmap 62s) zum attraktiven Preis von 399 Euro kaufen.

http://www.garmin.de/av-karte
[ta]

[ 07 ]  Abgründe: Cartoons im Alpinen Museum in MünchenLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Seit dem 14. April 2011 präsentiert das Alpine Museum des Deutschen Alpenvereins in München die Ausstellung Abgründe. Zu sehen ist erstmals das umfangreiche Werk der drei bekanntesten deutschsprachigen Alpincartoonisten Erbse, Sebastian Schrank und Georg Sojer.

Ihr gemeinsames Thema: die Berge, die Menschen und der Bergsport. Und doch hat jeder der drei Zeichner eine ganz spezielle Herangehensweise an die Abgründe im Bergsport. Sie zeigt sich sowohl in der Motivwahl als auch in der künstlerischen Ausgestaltung der Cartoons. Erbse bezeichnet sich selbst als "Träger der Kletter-Skulptur", die Kletterszene ist sein Hauptthema. Rasende Skitourengeher, die von der Gendarmerie geblitzt werden oder eine heftig ratschende (weibliche) "Nordic-Talking"-Gruppe stehen bei Georg Sojer sinnbildlich für die aktuelle Entwicklung im Alpinismus. Und aus der Feder von Sebastian Schrank stammen Zeichnungen die schmunzelnd aber schonungslos die Kluft der Bergsportler zwischen Reden und Tun zeigt.

Die Ausstellung im Alpinen Museum des DAV präsentiert nicht nur aktuelle Originalzeichnungen, sondern ordnet die drei Cartoonisten auch in die lange Tradition der Bergkarikatur seit dem Ende des 19. Jahrhunderts ein. Ausgewählte Stücke der Sammlung des Archivs des Deutschen Alpenvereins bieten Vergleichsmöglichkeiten mit den drei Zeichnern. Ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Zeichen-Workshops für Kinder und Erwachsene oder Kabarett-Abende mit alpinen Schwerpunkten runden die Ausstellung ab.

Abgründe: Cartoons von Erbse, Sebastian Schrank und Georg Sojer
Termin: 14. April bis 23. Oktober 2011
Ort: Alpines Museum des Deutschen Alpenvereins München, Praterinsel
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 13 bis 18 Uhr; Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr

http://www.alpenverein.de/template_loader.php?tplpage_id=12&...
[sd]

[ 08 ]  Online-Umfrage Naturarena Bergisches LandLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Sarah Holstein führt im Auftrag der Naturarena Bergisches Land GmbH eine Online-Befragung potentieller Gäste der Region durch. Um eine möglichst genaue und hohe Antwortrate zu erreichen, benötigt sie Hilfe. Der Kölner Alpenverein unterstützt sie gern in ihrem Vorhaben. Und gibt Sarah Holstein die Möglichkeit sich selbst und das Projekt hier vorzustellen:

Mein Name ist Sarah Holstein und ich studiere Tourismus Management an der NHTV Breda in den Niederlanden. Zurzeit schreibe ich meine Bachelorarbeit, die sich mit einer Marktanalyse und somit (potentiellen) Gästen des Bergischen Landes befasst. Ich schreibe diese Arbeit im Auftrag der Naturarena Bergisches Land GmbH die mich in dieser Marktforschung unterstützt. Hiermit bitte ich Sie an meiner kurzen Online-Umfrage teilzunehmen. Die Naturarena Bergisches Land GmbH und ich können Ihnen versichern, dass keine wirtschaftlichen Interessen bestehen. Daher wird die Befragung anonym durchgeführt, so dass der Datenschutz zu jeder Zeit gewährleistet ist.

Im Folgenden finden Sie zwei Links die zur Umfrage führen. Der erste Link ist für die Personen bestimmt, die schon mindestens einmal das Bergische Land besucht haben, der zweite für die, die sich noch nie im Bergischen Land aufgehalten haben.

1. Sie haben schon einmal das Bergische Land besucht? Bitte auf diesen Link zur Umfrage klicken:
http://www.eSurveysPro.com/Survey.aspx?id=fed8f54e-9148-43fb...

2. Sie waren bisher noch nicht im Bergischen Land unterwegs? Bitte auf diesen Link zur Umfrage klicken:
http://www.eSurveysPro.com/Survey.aspx?id=9cd466a2-d3a2-49ae...

Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Sarah Holstein
[sd]

[ 09 ]  Neue Wanderführer: Niederlande und Wilder KaiserLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Holland ist ein Paradies für Radfahrer. Das ist bekannt. Weniger bekannt ist, dass der nordwestliche Nachbar auch für Wanderer eine Menge zu bieten hat. Dünen, Deiche und Wälder, Sümpfe, Heiden und Moränenlandschaften lassen sich zwischen Groningen und Maastricht zu Fuß erkunden. Auch ein paar Hügelketten gibt es im Süden des Landes.

Der gebürtige Holländer Pieter-Paul van Laake hat 52 Touren zusammengestellt. In seinem neu erschienen Wanderführer Niederlande aus dem Bergverlag Rother schreibt er: "Kein Stein bleibt in diesem Land lange liegen, nicht einmal in den Naturschutzgebieten." So hat sich Holland stets verändert und viele schöne Wandermöglichkeiten geschaffen. Van Laakes Favoriten sind beispielsweise eine gut sechsstündige Polderwanderung um Polsbroekerdam in der Nähe von Gouda. Oder eine gut fünfstündige Rundtour auf der Insel Vlieland durch Sanddünen in wilder Wattenmeernatur. Wer steile Hänge, schroffe Felsen und luftige Grate sucht, ist hier sicherlich falsch. Bei den meisten Routen blickt der Wanderer auf einen ziemlich ebenen Horizont. Aber schon der französische Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry wusste: "Die schönste Freude erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten erwartet hat."

Pieter-Paul van Laake: Niederlande, Rother Wanderführer, 192 Seiten, 12,90 Euro

Weitere neue Wanderführer aus dem Bergverlag Rother
Franz und Rudolf Hauleitner: Wachau, 160 Seiten, 14,90 Euro
Marcus und Rosemarie Stöckl: Ungarn West, 192 Seiten, 14,90 Euro
Ralf Gantzhorn, Thomas Wilken: Patagonien, 272 Seiten, 18,90 Euro
Franz Hauleitner: Dolomiten-Höhenwege 1-3, 232 Seiten, 18,90 Euro
http://www.rother.de/index.htm


    
 
Sie heißen Going, Ellmau, Scheffau oder Kirchdorf. Viele Ortsnamen rund um den Wilden Kaiser kennt man zumindest vom Hörensagen. Kein Wunder, der Gebirgszug östlich von Kufstein genießt einen exzellenten Ruf als Wander- und Kletter-Dorado.

Hans Fischlmaier, Obmann der Alpenvereinssektion Kufstein, stellt die Region in seinem neuen Führer Wanderbuch Wilder Kaiser vor. 68 Touren beschreibt der Autor in dem Band aus dem Tyrolia-Verlag. Ellmauer Halt, Hintere Goinger Halt, Treffauer, Scheffauer: All die klangvollen Kaisernamen sind dabei. Und auch ein paar weniger bekannte Ziele wie die westliche Hochgrubachspitze. Wer hier hinauf will, braucht Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und eine gute Kondition. Der Genusswanderer, der kurze Touren gerne mit einer Einkehr verbindet, kommt aber auch auf seine Kosten, beispielsweise bei der Wanderung zur Griesner Alm oder zum Berggasthof Kohlalm. Zudem beschreibt Fischlmaier Ziele im benachbarten Zahmen Kaiser wie die Pyramidenspitze oder die Vorderkaiserfeldenhütte, die für ihre exzellente Küche bekannt ist.

Übersichtskarten und Streckendiagramme erleichtern die Orientierung und Tourenvorbereitung. Fotos und kleine Geschichten über Hütten, Sehenswürdigkeiten oder einen Barfußbergsteiger steigern die Vorfreude auf den Kaiser-Ausflug. So wird das Buch zum wertvollen Begleiter.

Hans Fischlmaier: Wanderbuch Wilder Kaiser, Tyrolia-Verlag, 256 Seiten, 17,95 Euro

Weiterer neuer Wanderführer aus dem Tyrolia-Verlag
Hubert Gogl: Wipptaler Wanderbuch, 256 Seiten, 17,95 Euro
http://www.tyrolia.at/list?back=b6a68153a1be983778e7ef24f927...
[ta]

[ 10 ]  1. Kölner Outdoor- und Wassersportmesse in KölnLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die kreative Firma Blackfoot aus Köln hat auch 2011 wieder viel vor. 1994 in einem klapprigen VW-Bus gegründet, hat sich der Outdoor Ausrüster zu einem der größten in Deutschland entwickelt. 2009 eröffnete Blackfoot am Fühlinger See, im Norden Kölns, das Blackfoot Camp mit Beach Club und dem größten Wassersporttestcenter Deutschlands. Auf 40.000 Quadratmetern ist hier ein familienfreundliches Erlebnisgelände der Extraklasse entstanden.

    
 
Am 14. und 15. Mai findet im Blackfoot Camp die 1. Kölner Outdoor- und Wassersportmesse statt. Blackfoot bietet damit allen Interessierten die Möglichkeit, sich kostenlos über die neuesten Produkte und Trends zu informieren. Das Einzigartige daran: Ein Großteil der Produkte zu Wasser und zu Land kann von den Besuchern ausprobiert und auf "Herz und Nieren" getestet werden. Für einen Überblick im Dschungel der Produkte sorgen die Blackfoot Fachberater und Repräsentanten der teilnehmenden Hersteller. Ein buntes Aktionsprogramm für Kinder, vielfältige Workshops und Vorträge machen diese Erlebnismesse zu einem attraktiven Event.

Die Messe beginnt samstags um 10 Uhr. Abends informieren und unterhalten Filmvorträge, bevor eine rauschende Messeparty im Blackfoot Saal steigt. Sonntags startet die Messe um 10 Uhr und endet um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei!

http://www.blackfoot.de
http://www.outdoormesse-koeln.de
[ab]

[ 11 ]  Neues Klettersteig- Zusatzgerät von AustriAlpinLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Firma AustriAlpin ist seit 1996 ein unabhängiges Unternehmen, das sich ganz auf Berg- und Flugsport- sowie Arbeitssicherheits-Hardware spezialisiert hat. Ziel ist es, höchste Sicherheit, Qualität und einfachste Handhabung bei bestem Preis-Leistungsverhältnis zu bieten. Das Sortiment des Tiroler Unternehmens umfasst unter anderem Karabiner, Expresssets, Steigeisen, Eispickel, Eisgeräte, Klettersteigsets und vieles mehr. Ihr neuester Clou ist die Entwicklung einer Miniklettersteig-Klemme: des Ferrata.Bloc.

Der Ferrata.Bloc ist ein völlig neuartiges Zusatzgerät, das für mehr Sicherheit am Klettersteig sorgen und einen hohen Sturz verhindern soll. Er wird mittels Ankerstich neben dem Klettersteigset am Klettergurt befestigt. In Passagen, in denen das Drahtseil steil nach oben führt und weite Stürze möglich sind, sorgt der Ferrata.Bloc für zusätzliche Sicherheit, da er nur in eine Richtung - aufwärts - geführt werden kann und bei einer Abwärtsbewegung sofort blockiert. Eine Fallbewegung wird dadurch vermieden.

    
 
Auch zum Rasten in schwierigen Passagen ist er optimal geeignet, da er nach einer Entlastung sofort wieder höher geschoben werden kann. Kommt das Sicherungsgerät nicht zum Einsatz, hängt man ihn an die Materialschlaufe des Klettergurtes. Eine Falschanwendung wird dadurch ausgeschlossen, dass der Ferrata.Bloc mit einer besonderen Kennzeichnung ausgestattet ist: Der Aufsteiger ist eindeutig mit einer grünen Seite (Climb) und einer roten Seite (Stop) versehen. So weiß der Anwender immer, ob er sein zusätzliches Sicherungsgerät richtig eingehängt hat. Damit wird das Klettersteiggehen, besonders auf schwierigen Klettersteigen, deutlich stressfreier. Der Ferrata.Bloc ist ab sofort im gut sortierten Bergsportfachhandel für 35 Euro, unverbindliche Preisempfehlung, zu kaufen.

http://www.austrialpin.at
http://www.youtube.com/watch?v=ey4cwY5D1CI
[ab]

[ 12 ]  Salewa RockCalling 2011 in der Kletterhalle AbsturzLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Fels ruft - und die Kletterer rocken. Von Monat zu Monat steigen die Zahlen der Einsteiger in den Kletterhallen, während am scharfen Ende des Seils im Profi-Lager Schwierigkeiten erreicht werden, die zehn Jahre früher kaum jemand für möglich gehalten hätte.

Das erfolgreiche Bewegen in der Vertikalen gehört seit jeher zum Erbgut der Marke SALEWA. Um die Kultur des Kletterns aktiv zu fördern, hat der Bergsport-Multispezialist aus Bozen vor zwei Jahren die RockShow ins Leben gerufen. Sie entführt Kletterer aus ganz Europa in ihre eigene Welt: Eine Welt der Begeisterung, des Lernens und des Austauschs. Eine Welt, die einen ganzen Tag lang persönlichen Zugang zu einer einmaligen Gruppe der besten Kletterprofis ermöglicht.

    
 
2011 besucht die RockShow angesagte Klettergebiete in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Polen, Russland, Tschechien und in der Schweiz. Die Qualifikation für jeden einzelnen Stop erfolgt über spezielle RockCallings, die von Mitte März bis Ende Mai stattfinden. Wer sich hier für die Teilnahme an der RockShow qualifiziert, verbringt im Juni mit Stars der internationalen Kletterszene wie Johanna Ernst (A), Anna Galliamova (RUS), Florian Riegler (I), Roger Schäli (CH) und Michi Wohlleben (D) an einem Top-Spot seines Landes einen unvergesslichen Tag im steilen Fels.

Jeder angemeldete Teilnehmer kann sich einen Tag nach der Anmeldung zum RockCalling seinen persönlichen Starterkit bei Blackfoot in Köln abholen! Außerdem erhält jeder Starter ein Funktionshirt gratis.

RockCalling in Kooperation mit Blackfoot Köln
Termin: Dienstag, 24. Mai, Kletterhalle Absturz im A-Werk, Leverkusen

http://www.salewa.com/rockshow
http://www.facebook.com/salewa.rockshow
[ab]

[ 13 ]  Alpenkrimi: Fressen ihn die RabenLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Autor Volker Streiter, ein begeisterter Bergwanderer, ist Polizist und jährlich in den Alpen und im Berchtesgadener Land unterwegs. Fressen ihn die Raben" ist sein zweiter Krimi.

Am idyllisch gelegenen Funtensee verschwindet ein erpresserischer Gastrokritiker und gleichzeitig explodiert ein voll besetzter Reisebus am Königsee. Als dann noch ein Bergwanderer eine abgetrennte Hand der Hüttenwirtin überbringt überschlagen sich die Ereignisse und die beiden Kommissare Schartauer und Heustabel aus dem beschaulichen Berchtesgaden scheinen überfordert. Gut, dass gerade eine Kommissarin aus Köln versucht, auf der Hütte Abstand zu ihrer verflossenen Liebe zu gewinnen.

Schnell wird klar, dass es sich um verschiedene Fälle handelt, die aber von der Kommissarin erkannt und in Zusammenarbeit mit den beiden Kollegen gelöst werden. Der Autor führt uns durch seine besonders guten Kenntnisse in die herrliche Bergwelt des Berchtesgadener Land und lässt die Hauptfiguren authentisch und lebendig erscheinen. Abgesehen von einigen Wiederholungen und Längen ist dieser Alpenkrimi eine nette und unterhaltsame Lektüre - nicht nur für entspannte Stunden auf der Hütte.

Volker Streiter: Fressen ihn die Raben, Polibris Verlag, 247 Seiten, 12 Euro

ht__p://www.prolibris-verlag.de/Krimis/Alpenkrimi.htm
http://www.volker-streiter.de
[pr]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Andreas Borchert [ab], Silke Dunkel [sd], Karl-Heinz Kubatschka [kk] (verantwortlich), Ralph Kunze [rk], Ursula Kutsch [uk], Sven von Loga [sl], Ulrike Perniok [up], Monika Rech [mr], Peter Rücker [pr], Karin Spiegel [ks] und Yvonne Wankerl [yw]
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Auflage: 13.650 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

AlpinVisionen
Herbert Raffalt
Herbert Raffalt
Alpe-Adria-Trail
24. November
Helga Hengge
Helga Hengge
Abenteuer Seven Summits
12. Januar
André Schumacher
André Schumacher
Kanaren zu Fuß
16. Februar
Helmut Schulze
Helmut Schulze
Elbsandsteingebirge
16. März
Kommen Sie zum 10. Kölner AlpinTag am 14.10.2017