[44] Kölner Haus auf Komperdell ©Kalle Kubatschka
Startseite  >  Service zum Seitenende
 

Kletteranlage Hohenzollernbrücke


Liebe Kletterinnen und Kletterer,

die Stadt Köln hat uns für die Zeit der Bauarbeiten eine temporäre Sperrung des westlichsten Hakens im Bereich G (der Haken zum Rhein hin) auferlegt, um Gefährdungen aufgrund des Baubetriebs an der Rheinpromenade auszuschließen.

Bitte beachtet die Sperrung - ein Schild ist am betroffenen Haken angebracht.

Beste Grüße

Heidi Weidenbach-Mattar

Beauftragte für die Hohenzollernbrücke


Kletteranlage Hohenzollernbrücke bei Facebook
Auf der Seite der Kletteranlage Hohenzollernbrücke bei Facbook können Sie uns gerne einen Kommentar oder Bilder hinterlassen. Wir freuen uns auch über ein "Gefällt mir" von Ihnen.

Kletteranlage Hohenzollernbrücke, Köln, Boxerwand, Sektoren A und B © Deutscher Alpenverein - Sektion Rheinland-Köln - Kölner Alpenverein
Sektoren A und B


Die Kletteranlage Hohenzollernbrücke bietet ca. 70 Touren in den Schwierigkeitsgraden von III+ bis VIII- an Wänden und Überhängen. Die Benutzung der Kletteranlage ist kostenlos und deshalb für Jugendgruppen und Schulen besonders interessant.

Die Wände bestehen aus Muschelkalk und ermöglichen Klettern an "Naturfels" mitten in Köln. Der "Klettergarten" wird seit 1998 vom Kölner Alpenverein mit Erlaubnis der Stadt Köln betrieben.

Die Hohenzollernbrücke ist die einzige frei zugängliche Kletteranlage an einem historischen Baudenkmal in Deutschland.

Kletteranlage Hohenzollernbrücke, Köln, Plan mit den Sektoren A-L © Deutscher Alpenverein - Sektion Rheinland-Köln - Kölner Alpenverein
Lageplan


Von März bis Oktober ist das Klettern an den Widerlagern der Hohenzollernbrücke in den vereinbarten Bereichen bei Tageslicht erlaubt.

Die Kletteranlage Hohenzollernbrücke wird vom Referat für Ausbildung betreut. Ihre Ansprechpartnerin in allen Fragen zur Kletteranlage ist Heidi Weidenbach-Mattar.

Für die Benutzung der Kletteranlage gilt ein spezielles Regelwerk Acrobat Reader Datei. Hinweise und Erklärungen zu den Regeln entnehmen Sie bitte dem Schreiben Acrobat Reader Datei von Heidi Weidenbach-Mattar.

Kletteranlage Hohenzollernbrücke, Köln, Sektoren E1-E4 und D © Deutscher Alpenverein - Sektion Rheinland-Köln - Kölner Alpenverein
Sektoren E1-E4 und D

Alle Kletterinnen und Kletterer müssen sich einmalig über das Online-Formular eintragen. Nur für diejenigen, die auf diese Weise vom Kölner Alpenverein berechtigt werden, tritt die Versicherung bei Schadensersatzansprüchen, die durch das Klettern entstehen, ein.

Dieser Versicherungsschutz, der die Stadt Köln von Haftungsansprüchen freistellt, ist Bedingung für die Benutzung der Kletteranlage.

Kletteranlage Hohenzollernbrücke, Köln, an der Tausend-Augen-Wand, Sektor G © Deutscher Alpenverein - Sektion Rheinland-Köln - Kölner Alpenverein
Sektor G


Kindern bis einschließlich dem dreizehnten Lebensjahr ist das Klettern an der Kletteranlage ohne Begleitung eines in der Sicherungstechnik erfahrenen Erwachsenen nicht erlaubt.

Jugendliche mit einem Alter von 14 bis einschließlich 18 Jahren dürfen nur mit schriftlicher Erlaubnis (Zustimmungserklärung Acrobat Reader Datei) der gesetzlichen Vertreter oder in Begleitung Erwachsener, die die Sicherungstechniken für das Toprope-Klettern beherrschen, klettern.

In den Wintermonaten (November bis Februar) und nachts ist das Klettern nicht erlaubt.

Kletterführer Hohenzollernbrücke Acrobat Reader Datei(2.1 MB) von Jürgen Heinen

Weitere Klettermöglichkeiten finden Sie unter Klettern in und um Köln.

Vielen Dank an die Kölner Internetagentur schwarzdesign für die Domain hohenzollernbruecke.de.


zum Seitenanfang
 
 


Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als ePaper bei ISSUU.