[179] Aufstieg zum Lisskamm ©Kalle Kubatschka
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 10/2011


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
ISSN: 1617-0563 / 125. Ausgabe / 13. Jahrgang / Köln / 11.10.2011

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen: Dolomiten Cross
[ 02 ]  Die JDAV auf dem Weltkindertag 2011
[ 03 ]  Interview mit Bernd Ritschel
[ 04 ]  Winterausbildung: Bei einigen Kursen sind noch Plätze frei
[ 05 ]  Abenteuercamp im Canyon Chorweiler
[ 06 ]  Das Chimpanzodrome feiert 15. Geburtstag
[ 07 ]  Blackfoot: Hochseilgarten-Sonderaktion für DAV-Mitglieder
[ 08 ]  Die GlobeWelt 2011
[ 09 ]  Vorhang auf: Bergfilm-Festival Tegernsee
[ 10 ]  Walter Bonatti im Alter von 81 Jahren gestorben
[ 11 ]  Wanderführer: Natursteig Sieg
[ 12 ]  Grenzgang: Kailash - Colombo
[ 13 ]  Sächsische Schweiz mit Bernd Arnold

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mitglieder-Service: http://www.service.dav-koeln.de
Veranstaltungen: http://www.n30.dav-koeln.de
Twitter: https://twitter.com/dav_koeln

[ 01 ]  AlpinVisionen: Dolomiten CrossLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Spaß statt Speed: Am 21. Oktober berichtet uns Bernd Ritschel in seiner HD-Multivision von seinem neuesten Abenteuer, dem Dolomiten Cross.

Nach dem gelungenen Skitransalp-Debut 2009 hat Bernd Ritschel zusammen mit drei Freunden die Dolomiten in ihrer gesamten Nord-Süd-Ausdehnung überschritten. Keine neuen Rekorde, sondern der Spaß am Klettern, beim Wandern auf Höhenwegen und beim Durchsteigen verschiedener Klettersteige standen im Vordergrund. 12 Tage waren nötig um ohne Liftunterstützung beziehungsweise ohne Fahrzeug die 205 Kilometer sowie mehr als 17.000 Höhenmeter zu bewältigen.

    
 
Bernd Ritschel erzählt nicht nur von den oft anspruchsvollen und langen Tourentagen, sondern auch von persönlichen Höhen und Tiefen und von der lebenswichtigen Notwendigkeit, in den Bergen spontan, flexibel und auch kompromissbereit zu sein.


Bernd Ritschel (geb. 1963) ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Bergsportfotografen Deutschlands. Er veröffentlichte mehr als 20 Bildbände, fünf Lehrbücher, zahlreiche Kalender und Publikationen in allen deutschsprachigen Bergsportmagazinen. Wenn Sie mehr über Bernd Ritschel erfahren wollen, dann lesen Sie das Interview mit ihm.

Verlosung
Passend zum Vortrag werden in der Pause verschiedene Bücher vom Rother-Verlag verlost.

Mehr Infos: http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/vortraege.cgi#1
Kartenvorverkauf: https://www.dav-koeln.de/cgi-bin/karten_at1.cgi?1&vor1

Unsere Partner bei dieser Veranstaltung:
http://www.visittrentino.it
http://www.dav-summit-club.de
http://www.rother.de

Weitere Termine der AlpinVisionen:
19.11.11 EXPEDITIONEN mit Stefan Glowacz
10.12.11 GRÖNLAND - Eisige Abenteuer am Polarkreis mit Axel Vorberg
13.01.12 GTA - Zu Fuß durch den wilden Westen der Alpen mit I. Kürschner, D. Haas
24.02.12 NORWEGEN - Die Entdeckung der Landschaft mit Gereon Roemer
23.03.12 BARFUß ÜBER DIE ALPEN - Von München nach Verona mit Martl Jung

Alle Vorträge finden um 20 Uhr in der Aula der Städtischen Kollegschule Barbara-von-Sell-Schule Köln-Nippes, Niehler Kirchweg 118, statt.
[ab]

[ 02 ]  Die JDAV auf dem Weltkindertag 2011Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Schon zum 20. Mal verwandelte sich die Kölner Innenstadt zwischen Dom und Schokoladenmuseum für den Weltkindertag in einen riesigen Abenteuerspielplatz. Seit vielen Jahren mit dabei: die Jugend des Kölner Alpenvereins.

In diesem Jahr gab es einen Hochseilgarten mit Seilrutsche an der Hohenzollernbrücke. Trotz schlechtem Wetters am Morgen, kamen über 100 neugierige Kinder und wagten sich durch den Parcours. Die Jugendleiter und Mitarbeiter hatten somit alle Hände voll zu tun: Gurte anziehen, sichern und den Start betreuen. Zusätzliche helfende Hände aus der Jugend 2 waren daher sehr gerne gesehen. Als kleines Dankeschön ließ man anschließend bei einem gemeinsamen Pizzaessen in den Räumen der Geschäftsstelle den erfolgreichen Tag gemütlich ausklingen.

http://www.jdav-koeln.de
[kk]

[ 03 ]  Interview mit Bernd RitschelLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Bernd, erzähle uns bitte kurz von deinen Anfängen. Wolltest du immer schon Bergsportfotograf werden oder war das Fotografieren die schönste Nebensache beim Bergsteigen?
Zu Beginn ging es mir nur um das Klettern und Bergsteigen. Die Kamera kam erst mit den ersten Expeditionen in den Himalaya und die Anden dazu. Erst Mitte zwanzig "mutierte" ich dann vom fotografierenden Bergsteiger zum bergsteigenden Fotografen.

Wie schwer fiel dir die Umstellung von der analogen Fotografie zur digitalen Fotografie?
Am Anfang waren die Zweifel und die Verunsicherung natürlich groß. Aber binnen weniger Jahre erwarteten alle meine Kunden die Bilder digital. Ich hatte dementsprechend eigentlich keine Wahl. Im Nachhinein hat mich die Digitalfotografie einen großen Schritt weiter gebracht.

Deine Bilder haben einen hohen Wiedererkennungswert. Häufig stimmungsvolle Aufnahmen bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang in brillanten Farben. Wie planst du solche Vorhaben?
Da spielen 25 Jahre Erfahrung im Interpretieren von Wettersituationen und Wetterberichten natürlich eine große Rolle. Am wichtigsten jedoch ist die Intuition. Davon lebe ich......

    
 
Was und welche Ausrüstung schleppst du für ein Fotoshooting mit auf den Berg?
Das ist ganz unterschiedlich. Auf einwöchiger hochalpiner Durchquerung habe ich nur sechs bis sieben Kilogramm dabei: eine Kamera, drei bis vier Objektive, Blitz und Zubehör. Auf großen Werbeshootings waren auch schon mal 40 Kilogramm Kameraausrüstung im Gepäck bis hin zur digitalen Mittelformatausrüstung oder lichtstarken 500 Millimeter Teleobjektiv.

Du bist auch ein sehr guter Bergsteiger. Engagierst du Models für deine Aufnahmen oder sind die Bergsteiger auf den Bildern immer echt?
Auch das hängt sehr von der Produktion ab. Vom guten Freund, dessen Reisekosten nach Alaska ich einfach übernehme bis hin zum 1.000 Euro Profimodel (pro Tag) ist alles dabei.

Wo bist du am liebsten zum Bergsteigen und Fotografieren unterwegs und wo würdest du gerne mal ein Fotoshooting machen?
Die Alpen sind schon ganz wesentlich meine bergsteigerische Heimat geworden. Aber in den Himalaya wird es mich noch oft ziehen......

    
 
Worauf können sich die Besucher bei deinem neuesten Vortrag "Dolomiten Cross" freuen, den du exklusiv in unserer Region am 21. Oktober hältst?
Auf ein authentisches und vor allem nachvollziehbares Abenteuer in einer der schönsten Gebirgslandschaften unserer Erde. Es geht weder um Speed noch um den 11. Schwierigkeitsgrad, einfach nur um eine schöne Durchquerung.....

Hast du schon wieder ein neues Vorhaben wie die "Ski-Transalp" oder den "Dolomiten Cross" in der Planung?
Klar, aber da kann ich noch nichts verraten.......der Traum wächst noch.

Vielen Dank für das Interview, wir freuen uns auf deinen Vortrag am 21. Oktober in Köln und wünschen dir - und uns - weiterhin wunderbare Aufnahmen aus der Welt der Berge.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/vortraege.cgi#1
https://www.dav-koeln.de/cgi-bin/karten_at1.cgi?1&vor1
[ab]

[ 04 ]  Winterausbildung: Bei einigen Kursen sind noch Plätze freiLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Auf die Brettl - fertig - los! Ob Skitechnik-Kurs oder Freeriden, Skitouren-Kurse oder Skitouren-Camps oder Eiskletterrouten - das Ausbildungsreferat des Kölner Alpenvereins bietet auch im kommenden Winter jede Menge attraktive Kurse. Bei einigen gibt es für Kurzentschlossene noch ein begrenztes Restkontingent an Teilnehmerplätzen.

Wer also seine Skitechnik verbessern, schwungvolles Abfahren in allen Schneearten erlernen oder sogar mittelschwere bis anspruchsvolle Skitouren selbstständig für die Sektion durchführen möchte, der ist hier genau richtig. Für eine Teilnahme ist die Mitgliedschaft im Kölner Alpenverein erforderlich. DAV-Mitglieder anderer Sektionen können als C-Mitglied im Kölner Alpenverein teilnehmen.

Hier stellen wir einige Ausbildungskurse mit freien Plätzen vor:

12.1.14 Winter-Eisklettern und Schneeschuhbergsteigen
Termin: 21.-28.01.12
Voraussetzungen: Grundkurs Klettern und Eis innerhalb der letzten drei Jahre oder gleichwertiger Kenntnisstand, insbesondere hinsichtlich der Steigeisen und Pickeltechnik, selbständiges Klettern im Klettergarten bis zum IV. Schwierigkeitsgrad, mittelstarke Kondition für Anstiege bis 800 Höhenmeter in drei bis vier Stunden.

12.1.07 Einführung Skidurchquerung: Kitzbüheler Alpen
Termin: 21.-29.01.12
Voraussetzungen: Grundkurs Skitouren oder adäquate Erfahrung, Kondition für Anstiege bis circa 1.200 Höhenmeter in vier bis fünf Stunden mit Ski und Mehrtagesrucksack, Befahren steilerer Passagen (bis 35 Grad) sowie die Bereitschaft, nach den Touren aktiv an Ausbildungseinheiten teilzunehmen.

12.1.01 Skitechnik-Kurs von der Piste ins Gelände (Sauerland - Willingen)
Termin: 03.-05.02.12
Voraussetzungen: Gute Allround-Skifahrer auf der Piste, die den Willen haben, besser zu werden.

12.1.03 Abfahren abseits der Piste - Freeriden I
Termin: 28.02.-04.03.12
Voraussetzung: Sicheres Abfahren auf mittelschweren Pisten.

12.1.09 4.000er-Klassiker-Skitorenwoche
Termin: 23.-28.0.12
Voraussetzungen: Aufbaukurs Skitouren, Grundkurs Eis oder adäquate Erfahrung, Kondition für Anstiege bis circa 1.600 Höhenmeter in vier bis fünf Stunden mit Ski (und Rucksack), sichere Skitechnik in Auf- und Abstieg, gutes Skifahren auch in Steilpassagen (bis 45 Grad) sowie bei widrigen Schneebedingungen, sehr gute Spitzkehrtechnik, sichere Handhabung von Pickel und Steigeisen, Gehen und Abfahren in Seilschaften in spaltenreichem Gelände, für Gipfelaufstieg Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sowie Klettern mit Skitourenschuhen im II. Fels-Schwierigkeitsgrad.

Weitere Angebote und die ausführlichen Informationen dazu (Inhalte, Kosten, Leitung etc.) finden Sie unter:
http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/gr1.cgi?wt
[sd]

[ 05 ]  Abenteuercamp im Canyon ChorweilerLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Es ist wieder soweit! Vom 31. Oktober bis 4. November findet das beliebte Herbstferiencamp im Canyon Chorweiler statt. Kinder zwischen sechs und 13 Jahren können sich von 9 bis 17 Uhr aktiv betätigen.

Unter fachlicher Leitung wird geklettert, gewerkelt, ordentlich Zirkus veranstaltet, mit Pfeil und Bogen geschossen und vieles mehr - Spaß und Spannung inklusive. Das Camp kostet 159 Euro pro Woche und Teilnehmer. Es beinhaltet ausreichend Getränke, Mittagsessen sowie Obst für zwischendurch.

Anmeldungen bis 17. Oktober sind erbeten per Mail an info@canyon-chorweiler.de, per Fax an 0221 5896706 oder online über Formular unter:
http://www.canyon-chorweiler.de
[sd]

[ 06 ]  Das Chimpanzodrome feiert 15. GeburtstagLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
In der Frechener Kletter- und Boulderhalle steigt am 12. November eine große Jubiläumsparty beim ChimpanzoDay No. 15: Das Chimpanzodrome feiert seinen 15. Geburtstag.

Die Vorbereitungen für die Jubiläumsparty laufen auf Hochtouren. Das Team der Hallenbetreiber Richard Fiala und Achim Wiesinger bastelt derzeit fleißig an einem bunten Programm für die ganze (Kletter-)Familie.

"Wir wollen gemeinsam mit allen, die das Chimpanzodrome in den letzten 15 Jahren begleitet haben, einen ganzen Tag lang feiern. Tagsüber gibt es ein abwechslungsreiches Programm", freut sich Achim Wiesinger. "Dabei präsentieren wir unser ganzes Leistungsspektrum und viele neue Ideen, die die vielen Kletteraktivitäten in unserer Halle auch in Zukunft erlebbar werden lassen."

Der Eintritt für den ChimpanzoDay No. 15 und die Party am Abend ist selbstverständlich frei. Ein Angebot an Speisen und Getränken zu zivilen Preisen rundet das kulinarische Angebot ab. Der Reinerlös des Geburtstages spendet das Chimpanzodrome für einen guten Zweck.

Eingeladen sind alle, die sich für den Klettersport interessieren. Ob für den absoluter Anfänger oder die lebende Kletterlegende - das Chimpanzodrome bietet an diesem Tag alles, was das Kletterherz begehrt. Neben einem Schnupperklettern für Anfänger präsentiert das Chimpanzodrome-Team ein vertikales Programm rund um das Klettern an. Showeinlagen und Workshops der deutschen Spitzenathleten Daniel Jung und Jan Hojer sind ebenso geplant sowie eine Vorstellung der Chimpanzodrome-Jugendklettergruppe von Trainerin Saskia Schuster.

Bei der Tombola werden Preise für einen guten Zweck verlost, Aussteller bieten zudem Produkttests und das Chimpanzodrome stellt das geplante Programm im Indoor- und Outdoor-Bereich für 2012 vor. Zudem lockt die Kletter- und Boulderhalle anlässlich ihres 15-jährigen Geburtstags mit attraktiven Spezial-Abonnements. Des Weiteren gibt es Sonderangebote quer durch das Produktsortiment des Kletter-Shops Camp 4.

Natürlich soll der Geburtstag auch gebührend gefeiert werden. Alte Wegbegleiter und Kletterfreaks werden nach Frechen eingeladen, um sich von der Ausstellung mit alten Bildern auf eine nicht immer ernstgemeinte Reise durch die Hallengeschichte mitreißen zu lassen. Am Abend endet der Geburtstag mit einer Kletter-Party bei leckerem Kölsch und guter Musik.

http://www.chimpanzodrome.de
[kk]

[ 07 ]  Blackfoot: Hochseilgarten-Sonderaktion für DAV-MitgliederLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Nach vielen Monaten der Aufbauarbeiten ist der Blackfoot Hochseilgarten am Fühlinger See nun eröffnet. Am 15. und 16.Oktober findet dort ein Wochenende für DAV-Mitglieder statt. Mit mehr als 75 Kletterelementen und sechs abwechslungsreichen Parcours bietet die Anlage sowohl Neulingen als auch erfahrenen Hasen etwas.

    
 
Beginnend in einer Höhe von vier Metern geht es bei den schwierigsten Hindernissen bis auf 15 Meter Höhe. Ein wirkliches Highlight ist der Seeparcours. Er bietet einen wundervollen Panoramablick über den Fühlinger See. Der Flying Fox führt am Ende zu einer weiteren Attraktion: der Mega-Seilbahn. Über eine Stahltreppe gelangt man auf die Plattform in 20 Metern Höhe. Von da geht es mit viel Speed über 300 Meter zurück an den Strand - das ist wirklich einzigartig.

Blackfoot bietet dem Kölner Alpenverein ein besonderes Kennenlern-Angebot: Allen DAV-Mitgliedern gewährt der Outdoor Ausrüster am Wochenende am 15. und 16. Oktober auf den Eintritt für den Hochseilgarten am Fühlinger See einen Rabatt von 30 Prozent (nur gültig nach Voranmeldung und gegen Vorlage eines gültigen DAV-Ausweises).

Weitere Informationen unter:
http://www.blackfoot-hochseilgarten.de


Bergsporttag bei Blackfoot

    
 
Am Samstag, dem 22. Oktober, findet bei Blackfoot zum zweiten Mal ein Bergsporttag statt. Neben vielen Neuheiten für das Jahr 2012 gibt es kleine Vorträge über den Tag verteilt, beispielsweise über Höhenvorbereitung und Höhentraining mit Markus Göbel.

Black Diamond, Scarpa und viele andere Firmen zeigen Neuheiten für den Outdoor- und Wassersport. Die Bergsportmarke Mammut präsentiert das neue Barryvox LVS-Gerät. Der Schuhhersteller Lowa bietet an diesem Tag eine Fußvermessungsaktion an: Mittels eines speziellen Fußscanners werden sowohl die exakte Länge, Breite und Form des Fußes als auch die spezifischen Belastungszonen vermessen.

Nutzen Sie die Gelegenheit zu dieser umfangreichen und informativen Beratung.

Weitere Informationen unter:
http://www.blackfoot.de
[ab]

[ 08 ]  Die GlobeWelt 2011Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Das Reise- und Outdoorfestival GlobeWelt geht in die zweite Runde: Nach dem Erfolg des letzten Jahres präsentiert es sich über fünf Tage lang mit einem bunten, neuen Programm bei Globetrotter im Olivandenhof. Die Premiumvorträge finden in diesem Jahr im Rautenstrauch-Joest-Museum statt. Das kostenlose Vortragsprogramm an den Thementagen wird in einem Zelt auf der Zeppelinstraße vor der Filiale veranstaltet.

Vom 26. bis 30. Oktober geben führende Outdoorhersteller Tipps aus erster Hand: Beispielsweise zur richtigen Pflege von Funktionsmaterialien oder wie man einen Rucksack richtig packt. Sie präsentieren Produktneuheiten oder Weltprämieren, wie den neuen Jahreszeitenschlafsack "Tuner" von Yeti.

Themenschwerpunkte sind:
26. Oktober: Schlafsäcke, Zelte, Schuhe
27. Oktober: Bergsport, Rucksäcke
28. Oktober: Fahrrad, Kleinteile, Reisemedizin
29. Oktober: Funktionstextilien
30. Oktober: Funktionstextilien, Regionale Partner

    
 
Darüber hinaus zeigen Kletterprofis ihr Können am Kletterturm vor der Filiale. Der Comic-Künstler Erbse porträtiert die GlobeWelt-Gäste an spektakulären Berghängen. Vorträge von Rüdiger Nehberg, Maria von Blumencron und Andreas Kieling, die spektakuläre Highline-Show von Lukas Irmler, kostenlose Workshops von Slackline-Tools sowie Tipps von Höhenbalance zur richtigen Vorbereitung von Höhenexpeditionen runden das vielfältige Reise- und Outdoorfestival ab.

Das komplette Programm ist abrufbar unter:
http://www.globewelt.info
[sd]

[ 09 ]  Vorhang auf: Bergfilm-Festival TegernseeLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Vom 19. bis 23. Oktober dreht sich alles um das Thema Berg im Tegernseer Tal. Mit knapp 100 Dokumentationen und Spielfilmen sowie zahlreichen Diskussionen ergründet das Bergfilm-Festival Tegernsee in seiner neunten Ausgabe die Faszination Berg.

Bei bis zu 30 verschiedenen Filmen täglich bietet das Festival den Zuschauern die Chance, viele Berühmtheiten des Alpinsports in kürzester Zeit zu treffen - auf der Leinwand, als Ehrengäste oder Diskussionspartner. Dabei lassen Namen wie Ueli Steck, Edurne Passaban, Leo Houlding, Stefan Glowacz, Herbert Ranggetiner oder die Huberbuam längst nicht mehr nur eingefleischte Szene-Kenner aufhorchen. Das Spektrum reicht von Dokumentationen über den Mythos Berg bis hin zum actionreichen Bergabenteuer, wie die große Kinoproduktion 127 Stunden. Einige Filme befassen sich zudem mit dem Sonderthema Wasser in den Bergen: Von der magischen und mythischen Seite der Bergwasser bis hin zu irrwitzigen Kajakabenteuern, hohe Wasserfälle eingeschlossen.

Aber nicht nur den Filmemachern gelingt es, den stillen Zauber der Berge einzufangen. Schroffe Felswände, bizarre Gipfel, zerrissene Gletscher oder irritierende Details - all das zeigt Bernhard Edmaier in seiner Ausstellung "Die Alpen - Kunst durch Kollision", die festivalbegleitend zu einer überraschenden Bilderreise in die Entstehungsgeschichte der Alpen einlädt.

Ausstellung: Die Alpen - Kunst durch Kollision, 16. bis 23. Oktober, 11 bis 19 Uhr, im Museum Tegernseer Tal in Tegernsee, der Eintritt ist frei.

http://www.bergfilm-festival-tegernsee.de/
[sd]

[ 10 ]  Walter Bonatti im Alter von 81 Jahren gestorbenLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Im Alter von 81 Jahren ist der italienische Alpinist Walter Bonatti am 13. September 2011 an einem Krebsleiden verstorben. Er gehörte zu den herausragenden Alpinisten des 20. Jahrhunderts. Der nach ihm benannte Bonatti-Pfeiler an der Petit Dru, die Capucin-Ostwand, die Zinnen-Nordwände im Winter, die italienische Expedition zum K2, seine Solobegehung der Matterhorn Nordwand - alle diese alpinistischen Leistungen sind mit Walter Bonatti verbunden.

    
 
Mit seinen Erstbesteigungen und Neurouten hat er Alpingeschichte geschrieben. Bedeutend ist hierbei sein sechstägiger Alleingang auf den Südwest-Pfeiler des Petit Dru im Mont-Blanc-Massiv, der heute Bonattipfeiler genannt wird. Zehn Jahre später, im Februar 1965, beendete er das extreme Bergsteigen für sich mit einer Solo-Winterdurchsteigung der Matterhorn-Nordwand, auf einer neuen direkten Führe, für die er drei Biwaks in der Wand benötigte und die bis heute nur zwei Wiederholungen hat.

Die meisten seiner Bergabenteuer sind in dem Buch Die Berge meines Lebens zusammengefasst. Hier beschreibt er seine Erlebnisse an vielen Bergen wie dem Cerro Torre, die Winterbesteigung der Grandes-Jorasses-Nordwand, Expeditionen zum K2 und zum Gasherbrum IV sowie die vielen Geschichten aus der Bergwelt des Mont Blanc.

    
 
Für Bonatti selbst war das Bergsteigen in erster Linie eine Suche nach den eigenen Grenzen. Sobald er an diese Grenzen gelangte, hat er sie mit seiner Entschlossenheit und seinem Einfallsreichtum verschoben. Mit Brillanz erzählt Bonatti von seinen Gratwanderungen in der Vertikalen, von den Grenzgängen zu den höchsten Gipfeln und zu sich selbst.

Für sein außergewöhnliches alpinistisches Lebenswerk wurde Walter Bonatti im Jahr 2009 mit dem Bergsteigerpreis des Piolet d’Or geehrt.

Walter Bonatti, Die Berge meines Lebens, 448 Seiten, 24 Seiten Farbbildteil und 56 Schwarz-Weiß-Abbildungen, 15,95 Euro

http://www.piper-verlag.de/ng/buch.php?id=16722&page=autoraz...
[ka]

[ 11 ]  Wanderführer: Natursteig SiegLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Seit diesem Jahr gibt es im Siegtal eine neue Attraktion: den Natursteig Sieg. Der 120 Kilometer lange und in zehn Tagesetappen eingeteilte Weitwanderweg führt von Siegburg nach Windeck, durch geheimnisvolle Täler, über waldreiche Höhenzüge, entlang munterer Bäche und immer wieder über die Sieg.

Das Autorenpaar Christiane Rüffer-Lukowicz und Jochen Rüffer haben sich auf den Weg gemacht. Herausgekommen ist ein umfassender Wanderführer: Alle Angaben zu An- und Abstiegen, Wanderzeit, Tourenlänge wie auch der Wegebeschaffenheit sind detailliert geschildert. Darüber hinaus enthält der Wanderführer übersichtliches Kartenmaterial sowie die passenden GPS-Daten. Viele Tipps rund um Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten sowie Sehenswürdigkeiten oder Freizeitspaß an den jeweiligen Etappenzielen machen diesen Wanderführer zu einem unverzichtbaren Tourenplaner - der mit beeindruckenden Bildern die Naturschönheit der einzigartigen Region wiedergibt.

Christiane Rüffer-Lukowicz und Jochen Rüffer: Natursteig Sieg, Bachem Verlag, 168 Seiten, 12 Karten, 14,95 Euro.

http://bachem.de/verlag/buecher/neuerscheinung/natursteig-si...
[cb]

[ 12 ]  Grenzgang: Kailash - ColomboLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
"Wer sich auf Indien einlässt, dem wird das Land Vieles geben - und den wird es nicht mehr loslassen", prophezeit Kay Maeritz. Denn genau das ist ihm passiert. Der Indienexperte porträtiert in seiner Live-Reportage den Subkontinent zwischen Kailash, dem heiligen Berg von Buddhisten und Hindus, und Colombo, der Hauptstadt Sri Lankas.

Sein Weg führt ihn entlang der Perlenkette indischer Heiligtümer: Nach Varanasi am Ganges, in das Jahr für Jahr Scharen von Hindus pilgern, um sich von ihren Sünden reinzuwaschen, oder nach Bodh Gaya, der Wiege des Buddhismus. In Pushkar finden schrille Feiern zu Ehren des Gottes Brahma statt. Und Kalkutta zeigt sich erbarmungslos - dort hoffen Waisenkinder verzweifelt auf eine bessere Zukunft. Im südlichen Bundesstaat Tamil Nadu haben die Herrscher der versunkenen Chola-Dynastie riesenhafte Tempelanlagen erbaut. Und im wenige hundert Kilometer entfernten Bangalore schlägt das Herz der indischen High-Tech-Industrie. Asiens Spiritualität liegt zwischen Licht und Dunkel. Kay Maeritz fängt sie meisterhaft ein.

KAILASH - COLOMBO: 16. Oktober, 18 Uhr, Köln, Rautenstrauch-Joest-Museum


Weitere Veranstaltungen:
16.10.11 SADHUS - Heilige Männer Indiens, 10:30 Uhr, Köln, Rautenstrauch-Joest-Museum
16.10.11 INDIEN - Paradies der Farben, 15 Uhr, Köln, Rautenstrauch-Joest-Museum
06.11.11 AL ANDALUS - Auf den Spuren der Mauren, 15 Uhr, Köln, studio dumont
06.11.11 VIA MEDITERRA - Eine Reise ums Mittelmeer, 18:30 Uhr, Köln, studio dumont

DAV-Mitglieder erhalten im Vorverkauf eine Ermäßigung.
http://www.grenzgang.de
[ta]

[ 13 ]  Sächsische Schweiz mit Bernd ArnoldLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Einzigartige Landschaft und Wiege des Freikletterns: Dafür steht die Sächsische Schweiz mit ihren bizarren Sandsteinfelsen an der Elbe. Am Freitag, den 28. Oktober, um 19 Uhr, wird in der Kletterhalle Canyon Chorweiler zunächst der Film Märchen in Stein über das traumhafte Wandergebiet der Sächsischen Schweiz gezeigt. Anschließend berichtet Kletterlegende und Riss-Spezialist Bernd Arnold in einem Vortrag über "sein" Klettergebiet und steht natürlich für Fragen zur Verfügung.

Zu gewinnen gibt es auch etwas: Unter allen Teilnehmern wird eine Übernachtung mit Vollpension für zwei Personen in der Ottendorfer Hütte verlost (gesponsort von Outdoortours) sowie ein Kletterkurs von Bernd Arnold!

Der Eintritt ist frei!

http://www.canyon-chorweiler.de
http://www.saechsische-schweiz.de
http://www.malerweg.de

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Andreas Borchert [ab], Silke Dunkel [sd], Karl-Heinz Kubatschka [kk] (verantwortlich), Ursula Kutsch [uk], Ulrike Perniok [up], Monika Rech [mr], Peter Rücker [pr] und Karin Spiegel [ks]
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Auflage: 14.316 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein
Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.