Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 11/2011


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
ISSN: 1617-0563 / 126. Ausgabe / 13. Jahrgang / Köln / 10.11.2011

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen: Stefan Glowacz - Expeditionen
[ 02 ]  Karl Horst verstorben
[ 03 ]  Der Kölner Alpenverein lädt zur Weihnachtsfeier ein
[ 04 ]  Ehrenämter im Vorstand zu besetzen
[ 05 ]  Gesucht: Raum für unser Sektionsarchiv
[ 06 ]  Die Sektion präsentiert sich auf der Reisemesse
[ 07 ]  BERG 2012 - das neue Alpenvereinsjahrbuch
[ 08 ]  Exklusiv für Mitglieder: Ladakh-Tour 2012
[ 09 ]  Noch drei Top-Kletterevents im Jahr 2011
[ 10 ]  Alpenverein und Bergsteigen von 1918 bis 1945
[ 11 ]  Stellenausschreibung des DAV-Landesverbands in NRW
[ 12 ]  Buchtipp: Von der Sehnsucht aufzubrechen
[ 13 ]  No trash, no crash Tour 2011
[ 14 ]  Neuer Natur- und Kulturführer vom Siebengebirge
[ 15 ]  Veranstaltungen bei Globetrotter
[ 16 ]  Grenzgang: Ruf der Wildnis

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mitglieder-Service: http://www.service.dav-koeln.de
Veranstaltungen: http://www.n30.dav-koeln.de
Twitter: https://twitter.com/dav_koeln

[ 01 ]  AlpinVisionen: Stefan Glowacz - ExpeditionenLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Von Abenteuern, dem schmerzlichen Verlust eines langjährigen Weggefährten und tiefer Freundschaft erzählt Stefan Glowacz in seinem neusten Vortrag. Er spricht von Orten, die sich unserer Vorstellungskraft entziehen. Er zeigt Bilder von Felsen, die kaum ein Mensch je berührt hat und präsentiert Aufnahmen von Wegen, auf denen höchst selten ein Mensch gegangen ist.

Im Februar 2010 war in Venezuela der Roraima Tepui das Ziel von Stefan Glowacz, Kurt Albert und Holger Heuber. Allein der Anmarsch zur Wand La Proa forderte den drei Bergsteigern alles ab. Denn sie blieben ihrer Philosophie "by fair means" treu und kämpften sich ohne technische Hilfsmittel fast vier Wochen durch den Dschungel zum Einstieg. Nach tagelangen Regenfällen mussten sie aber aufgeben - die Lebensmittelvorräte gingen zur Neige. Im Dezember 2010 erfüllten sich aber dann Heuber und Glowacz ihren Traum: Sie kehrten zurück an den Roraima Tepui und vollendeten die Erstbegehung der Route "Behind the Rainbow" im zehnten Schwierigkeitsgrad.

    
 
Es sind nicht nur Geschichten von rauen Abenteuern in unerkundeten Gegenden, in denen Härte und Durchhaltevermögen zählen. Es sind auch Berichte voller Menschlichkeit und echter Freundschaft. Denn der Vortrag ist auch eine Erinnerung an einen guten Freund: Kurt Albert. Die Kletterlegende war im Herbst 2010 abgestürzt und an den Folgen der Verletzungen verstorben.

Beim zweiten, erfolgreichen Begehungsversuch des Roraima Tepui im Dezember 2010 fehlte der langjährige Begleiter. Ihm, diesem "großartigen Kletterer und wunderbaren Menschen", wie Glowacz Albert beschreibt, wird er in seinem Vortrag einen besonderen Platz einräumen.

Im April brach Glowacz nach Nepal auf. Noch nie zuvor hat der 46-Jährige, der jede Spielform am Felsen ausgeübt und geprägt hat, das Höhenbergsteigen erlebt. Umso mehr faszinierte ihn die Herausforderung, den 7.030 Meter hohen Südgipfel des Gauri-Shankar zu besteigen - nicht über den Normalweg, sondern über die unerschlossene, 1.800 Meter hohe Granit-Südwand.

    
 
Stefan Glowacz (geb. 1965) ist Abenteurer und erfolgreicher Profikletterer. Seine Kletterabenteuer führt er stets "by fair means", also ohne künstliche Hilfsmittel durch.

Wenn Sie mehr über den Menschen Stefan Glowacz wissen möchten, dann lesen Sie das ausführliche Porträt oder besuchen seine Webseite:
http://www.glowacz.de

Verlosung
Es werden mehrere Sachpreise mit freundlicher Unterstützung der Firma Blackfoot Store Köln verlost.

Sonderaktion: Mitglied werden ohne Aufnahmegebühr
Beabsichtigen Sie im nächsten Jahr in den Kölner Alpenverein einzutreten? Dann tun Sie dies am besten während dieser Veranstaltung. Nur dort können Sie bis zu 47 Euro sparen! Informieren Sie sich über die Beiträge und die Vorteile als Mitglied im Deutschen Alpenverein.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/vortraege.cgi#2
Kartenvorverkauf: https://www.dav-koeln.de/cgi-bin/karten_at1.cgi?1&vor2
[ab]

[ 02 ]  Karl Horst verstorbenLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Wie wir leider erst im Nachhinein erfahren haben, ist unser Ehrenmitglied Karl Horst kurz vor Vollendung seines 84. Lebensjahres im August verstorben.

Karl Horst war über viele Jahre als Ausbilder für die Sektion tätig. Er leitete Grund- und Aufbaukurse Bergsteigen sowie Klettersteige in seinen geliebten Dolomiten. Beim Alpintraining konnte man von ihm das "Gehen im Gelände" erlernen. Er hat auch als Kletterer von sich Reden gemacht. Von seinem Wochenenddomizil in Blens aus hat er die Rurtalfelsen unsicher gemacht. Der "lange Karl" war auch noch im hohen Alter bis in den IV. Grad in den Dolomiten unterwegs. Zuletzt traf ich ihn vor vier Jahren am Sellajoch, kurz nachdem er mit fast 80 Jahren die Grohmannspitze geklettert war.

Darüber hinaus hatte Karl Horst eine ganze Reihe von Ehrenämtern in unserer Sektion inne. Er war bis 1986 Hüttenwart des Eifelheims in Blens und im Anschluss daran Schriftführer bis 1995. Danach betätigte er sich mehrere Amtszeiten als Rechnungsprüfer. Die Sektion ehrte sein außergewöhnliches Engagement 2004 mit seiner Ernennung zum Ehrenmitglied. Im Jahre 2007 wurde ihm zudem der Ehrenamtspreis des StadtSportBundes Köln überreicht.

Mit Karl Horst verliert der Kölner Alpenverein ein in jeder Hinsicht sehr aktives Mitglied und einen Bergenthusiasten, der vielen ein Vorbild und Freund war. Er hat durch sein Tun die Sektion geprägt und vorangebracht. Wir werden ihn nicht vergessen!

Ich erinnere mich noch gut an unsere gemeinsamen Touren und die Abende in der Blenser Bauernstube - an der Theke war es immer sehr lustig mit ihm! Er konnte von seinen Bergerlebnissen tolle Geschichten erzählen und tat dies auch sehr gerne. Der lange Karl wird mir fehlen.

[kk]

[ 03 ]  Der Kölner Alpenverein lädt zur Weihnachtsfeier einLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Zugegeben - bis Weihnachten sind es noch ein paar Tage. Doch möchten wir schon heute auf eine ganz besondere Veranstaltung hinweisen. Der Kölner Alpenverein lädt in diesem Jahr erstmals Wanderer und Bergsteiger am 10. Dezember, ab 15 Uhr, zu einer Weihnachtsfeier in die Barbara-von-Sell-Schule in Köln-Nippes ein - mit Glühwein, bester Laune und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm aus Vorträgen und Workshops. Der Eintritt ist an diesem Tag für DAV-Mitglieder frei!

Ergänzt wird das Programm durch einen Weihnachts-Sonderverkauf der Firma Outdoor Hauschke. Darüber hinaus können Bergsteiger und Trecker am Stand der Firma Höhenbalance die Auswirkungen dünner Luft hautnah erleben. Und um 20 Uhr nimmt Axel Vorberg die Besucher mit auf eine spannende Reise nach Grönland: Er zeigt faszinierende Eindrücke und Bilder vom Leben der Inuit, von der Entdeckung der Abgeschiedenheit, der Schönheit des Polarlichts und der weißen Ruhe des ewigen Eises.

Sonderaktion: Mitglied werden ohne Aufnahmegebühr
Beabsichtigen Sie im nächsten Jahr in den Kölner Alpenverein einzutreten? Dann tun Sie dies am besten während dieser Veranstaltung. Nur dort können Sie bis zu 47 Euro sparen! Informieren Sie sich über die Beiträge und die Vorteile als Mitglied im Deutschen Alpenverein.

Weitere Informationen sind zu finden unter:
http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/vortraege.cgi#3
[sd]

[ 04 ]  Ehrenämter im Vorstand zu besetzenLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Das Amt des Schriftführers ist ja leider schon länger unbesetzt. Nach den Rücktritten von Clemens Brochhaus und Günther Wulf suchen wir nun drei Kandidatinnen oder Kandidaten als Mitglieder des Vorstands.


3. Vorsitzender (w/m)

Die Aufgaben des 3. Vorsitzender beinhalten die Vertretung der Mitglieder im engeren Vorstand gemäß der Satzung (§16, Absatz 1, Satz 1) sowie die Betreuung der übernommen Aufgabengebiete zur Unterstützung der Arbeit in den Referaten. Sie umfassen auch die Repräsentation der Sektion nach außen und innen. Die Aufgabenverteilung innerhalb des Vorstands ist in unserer Geschäftsordnung beschrieben, die nach den Notwendigkeiten und Interessen angepasst werden kann. Das Zusammenwirken der Organe der Sektion kann der Organisationsstruktur entnommen werden.


Schriftführer (w/m)

Auch der Schriftführer ist Mitglied des engeren Vorstands und hat damit innerhalb der Vertretungsregelung ähnliche Aufgaben wahrzunehmen wie der 3. Vorsitzende (siehe oben). Die originären Aufgaben des Schriftführers umfassen die Dokumentation der gesamten Vorstandsarbeit und den Schriftwechsel der Sektion. Näheres dazu können Sie ebenfalls der Geschäftsordnung entnehmen.


Referent für Öffentlichkeitsarbeit (w/m)

Mit der Durchführung von Veranstaltungen interner und externer Art, Reportagen und Interviews in den verschiedensten Medien und der Zusammenarbeit mit Sportgeschäften und Kletterhallen muss die Sektion nach außen und innen immer wieder bekannt gemacht werden. Ferner sind dem Referat die Sektionszeitschrift gletscherspalten, die Bücherei, das Archiv und die Vorträge (AlpinVisionen) sowie die Webseite www.dav-koeln.de und der Newsletter ALPINEWS zugeordnet. Als Referent für Öffentlichkeitsarbeit koordinieren Sie die Arbeit im Referat und vertreten es im Vorstand.


    
 
Wenn Sie sich für eine der interessanten und anspruchsvollen ehrenamtlichen Tätigkeit interessieren oder Fragen dazu haben, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit dem 1. Vorsitzenden auf.

Bringen Sie sich in die Vereinsarbeit ein, setzen Sie Ihr Wissen und Ihr Können bei uns ein. Wir brauchen Sie!

[kk]

[ 05 ]  Gesucht: Raum für unser SektionsarchivLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Unser Archivar braucht Platz und so muss das Sektionsarchiv umziehen. Da in der Geschäftsstelle auch kein zusätzlicher Platz mehr vorhanden ist, suchen wir einen kleinen, absperrbaren Raum von mindestens 8-10 Quadratmetern Größe. Schön wäre es, wenn sich ein Raum in der Nähe unserer Geschäftsstelle oder in Nippes finden ließe.

Wenn Sie einen geeigneten Raum zur Verfügung stellen können oder Möglichkeiten kennen, wo unser Sektionsarchiv unterkommen kann, dann wenden Sie sich bitte an Clemens Brochhaus.

[kk]

[ 06 ]  Die Sektion präsentiert sich auf der ReisemesseLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Vom 25. bis 27. November findet nach drei Jahren Pause und mit neuem Konzept die Internationale Reisemesse in Köln statt. Partner des Themenbereichs RheinAlpin ist der Kölner Alpenverein.

In Halle 9, Stand A1, zeigt der Kölner Alpenverein auf einer großen Ausstellungsfläche alles zum Thema Bergsport und Urlaub - Lust auf Berge und Wintersport inklusive. Darüber hinaus gibt es einige Aktionen: Neben einem Kletterturm können beispielsweise die Besucher mittels einer Maske die Auswirkungen dünner Luft auf den eigenen Organismus spüren.

DAV-Mitglieder erhalten ermäßigten Eintritt und zahlen nur 9 Euro anstelle von 15 Euro. Und so geht’s: Einfach den Ermäßigungscoupon hier herunterladen, ausfüllen, ausdrucken und an der Tageskasse abgeben.

Die Internationale Reisemesse ist freitags von 10 bis 20 Uhr geöffnet, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr. Weitere Informationen sind zu finden unter:
http://www.koelner-reisemesse.de
[sd]

[ 07 ]  BERG 2012 - das neue AlpenvereinsjahrbuchLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Nach einer kompletten inhaltlichen und grafischen Überarbeitung ist das AV-Jahrbuch BERG 2012 Mitte Oktober mit neuem Konzept und unter neuer Redaktion erschienen: magazinartiger, emotional ansprechender, großzügiger im Layout und wertiger im Druck. Geblieben sind 30 erstklassige Beiträge, die einen fundierten und breiten Einblick in die wichtigsten Themen und Trends aus der Welt des Bergsports geben.

BERG 2012 bietet erstklassige Beiträgen namhafter Autoren und Fotografen. Diesmal mit großem Fokusthema Weltnaturerbe Dolomiten, Gebietsthema Brenta und Frauenschwerpunkt im internationalem Chronikteil. Jetzt neu mit umfassender Kulturchronik: Was prägt das Bild vom Bergsteigen, wie werden wir öffentlich wahrgenommen?

    
 
Darüber hinaus geht BERG 2012 unter anderem folgenden Fragen nach: Hat der Mensch ein Recht auf Risiko? - Edelweiß und Judenstern: Welche Rolle spielte der Alpenverein in der Zeit von 1919 bis 1945? - Umweltschutz: Haben die Seilbahnlobby und andere Alpenmöblierer in Österreich das letzte Wort? - Extrem am Berg: Was macht den "jungen Wilden" Hansjörg Auer so stark? - Wie verlogen ist die internationale Skyrunner-Szene? - BergMenschen: Wie tickt Werner Munter, der Freigeist der Lawinenkunde? - Und was bewegt Achttausenderfrau Nives Meroi, nachdem das "Rennen" entschieden ist?

    
 
Das Jahrbuch BERG 2012, inklusive Kartenbeilage Brentagruppe 1:25.000, können Mitglieder für 17,80 Euro in unserer Geschäftsstelle und im DAV-Shop beziehen. Zum gleichen Preis ist BERG 2012 auch über den Buchhandel zu bekommen, allerdings ohne Kartenbeilage.

Wie jedes Jahr werden auch wieder die Alpenvereinskalender angeboten: Die Welt der Berge 2012 mit einem Format von 57 x 45 cm zu einem Preis von 27,80 Euro (Mitglieder 22,80 Euro) und HIGH! 2012 im Format 39 x 59 cm zu einem Preis von 22,80 € (Mitglieder 17,80 Euro).

Die Kalender zeigen erstklassige Bilder von Alpinfotografen wie Jörg Bodenbender, Ralf Ganzhorn, Bernd Ritschel, Jürgen Winkler, Moritz Attenberger, Klaus Fengler, Wolfgang Ehn und Heinz Zak. Die Monatsbilder können Sie sich mit einem Klick auf die Kalender ansehen.

Wenn Sie das Alpenvereinsjahrbuch BERG 2012 zusammen mit einem der beiden Kalender im DAV-Shop bestellen, erhalten Sie die Lieferung versandkostenfrei.

[kk]

[ 08 ]  Exklusiv für Mitglieder: Ladakh-Tour 2012Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Anlässlich des buddhistischen Klosterfests in Hemis bietet der Kölner Alpenverein 2012 für Mitglieder eine 19-tägige Sonderreise zum Königreich Ladakh - eine Reise zum Juwel am Dach der Welt. Bereits am 28. November 2011 lädt Axel Vorberg um 19 Uhr zu einem Infoabend in die Geschäftsstelle des Kölner Alpenvereins ein.

Soviel sei schon verraten: In der westlichen Himalaya-Region erwartet die Teilnehmer nach einer ersten Akklimatisation in Leh anschließend eine 11-tägige Zelt-Trekking Tour im Markha-Tal zum Kangri Basislager. Von dort erfolgen eine Gipfelbesteigung oder alternativ geführte Tageswanderungen. So kommen Trecker und Bergsteiger gleichermaßen auf ihre Kosten. Zeit zur Erholung gibt es anschließend in Dehli sowie die Möglichkeit für eine Zugfahrt mit dem Shatabdi Express nach Agra zum Taj-Mahal.

Ladakh-Tour: 26. Juni bis 14. Juli 2012, 8 bis 12 Teilnehmer, Kosten 2.750 Euro.
Durchgeführt wird diese Reise von der Firma Diamir Erlebnisreisen. Die Organisation für den Kölner Alpenverein übernimmt Axel Vorberg.

http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/gr1.cgi?ag&&&&3727#3727
[sd]

[ 09 ]  Noch drei Top-Kletterevents im Jahr 2011Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Im November und Dezember wird in NRW und im benachbarten Hessen dreimal Klettersport auf hohem Niveau geboten. Dabei gehen an zwei Wochenenden im November hintereinander viele Spitzenkletterer bei regionalen Wettkämpfen an den Start und im Dezember kämpft die deutsche Kletterelite noch um die Titel der deutschen Meister.

Den Anfang machen am 13. November die Westdeutschen und Hessischen Meisterschaften im Kletterzentrum Nordhessen in Kassel. Morgens um 9:30 Uhr beginnen in den verschiedenen Wertungsklassen die Qualifikationsrunden, bei denen jeder Teilnehmer zwei Routen flash im Vorstieg klettert. Ab 16 Uhr wird es dann ernst: Zuerst starten die Jugend mit ihren Finals, anschließend kämpfen die Damen und Herren um die Meistertitel. Hier wird je eine Route on sight im Vorstieg geklettert. Für den Kölner Alpenverein sind in den Altersklassen der Jugend Tonje Kleinert, Rica Naundorf, Ana Tiripa, Mara Rupprecht und Manuel Müller vertreten. Bei den Damen sind mit Marion Mannheim, Denise Plück, Kikki Scharf und Iris Schlösser gleich vier Athletinnen dabei.

In der ArenaVertikal in Troisdorf-Spich finden ein Wochenende später, am 19. November, die NRW-Landesmeisterschaften im Sportklettern statt. In diesem finalen Wettkampf in NRW werden die Landesmeister/innen der verschiedenen Altersklassen der Klettersaison 2011 ermittelt. Pro Altersklasse starten acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammen mit den Mitgliedern des NRW A-Kaders im Sportklettern. Bei freiem Eintritt gibt es im Raum Köln somit die Gelegenheit, sich selbst live ein derartiges Kletterereignis anzusehen. An der 17 Meter hohen Wettkampfwand beginnt um 11 Uhr die Qualifikation für das Finale, auch hier müssen in der Qualifikationsrunde zwei Routen im Flash-Modus geklettert werden. In den Finals klettert dann jeder Teilnehmer eine Route on sight im Vorstieg. Die Finaldurchgänge beginnen für die Jugend um 14:45 Uhr, für die Damen und Herren um 17 Uhr. Acht Minuten haben die Kletterer für die Routenbegehung im Finale an Zeit zur Verfügung.

Den Abschluss der Wettkampfsaison bilden dann am 3. und 4. Dezember die Deutschen Meisterschaften und Deutschen Jugendmeisterschaften im Kletterzentrum Wupperwände in Wuppertal. Die besten zwölf Herren, acht Damen und die acht Jugendlichen aller Altersklassen sind für das Finale qualifiziert. Für den Kölner Alpenverein sind Marion Mannheim und Denise Plück am Start. Zudem startet bei den Herren noch der in Köln lebende und trainierende Jan Hoyer, der für die Sektion Frankfurt startet.

http://www.sportklettern-nrw.de
[ka]

[ 10 ]  Alpenverein und Bergsteigen von 1918 bis 1945Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der alpine Gruß Berg Heil! darf bis heute bei keiner Bergbesteigung fehlen. Er steht beispielhaft für Bergbegeisterung, gemeinsame Erlebnisse und alpinistische Leistung, aber auch für die Nähe von Alpinismus und deutschnationalen Ideologien. Berg Heil! wurde zum Titel eines neuen Buches, einer Ausstellung und einem Veranstaltungsprogramm von DAV, OeAV und AVS gewählt, weil daran beispielhaft die Vielschichtigkeit des Bergsteigens zwischen einer vermeintlich apolitischen Freizeitbeschäftigung und der engen Verknüpfung mit Politik und Gesellschaft, auch mit dem nationalsozialistischen Staat, deutlich wird.

Vor zwei Jahren starteten die Alpenvereine in Deutschland (DAV), Österreich (OeAV) und Südtirol (AVS) ein gemeinsames Forschungsprojekt, das die Geschichte der drei alpinen Vereine vom Ende des Ersten bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges wissenschaftlich fundiert aufarbeitete.


Die Ausstellung

Die neue Sonderausstellung im Alpinen Museum auf der Praterinsel in München erzählt mit über zweihundert Fotografien, Objekten, Gemälden und Dokumenten von den extremen alpinistischen Leistungen dieser Zeit und den enormen Risiken, die die Bergsteigerinnen und Bergsteiger dafür eingingen. Sie zeigt, wie die Berge für neue Bevölkerungsgruppen attraktiv wurden und welche Auswirkungen dies unter anderem auf die Erschließung der Bergwelt hatte. Thematisiert wird aber auch die politische Geschichte des Vereins, die vielfach von nationalistischer Geisteshaltung, Ausgrenzungen und Antisemitismus geprägt war.

Die neue Sonderausstellung "Berg Heil! Alpenverein und Bergsteigen von 1918 bis 1945" wird am 24. November eröffnet und wird bis zum 1. Juli 2012 gezeigt.

http://www.alpenverein.de/template_loader.php?tplpage_id=77


Das Buch

Das gleichnamige Buch ist Mitte Oktober im Böhlau-Verlag erschienen. Es umfasst 600 Seiten und enthält neun Aufsätze, sechs themenbezogene Bildstrecken und 450 großteils farbige Abbildungen. Es ist zum Preis von 43,50 Euro im Buchhandel sowie zum Preis von 34,90 Euro für Mitglieder der Alpenvereine über den DAV-Shop erhältlich.

http://www.dav-shop.de
http://www.boehlau-verlag.com/978-3-412-20830-1.html
[kk]

[ 11 ]  Stellenausschreibung des DAV-Landesverbands in NRWLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Landesverband Nordrhein-Westfalen des Deutschen Alpenvereins e.V. vertritt die 35 nordrhein-westfälischen Sektionen und ihre rund 77.000 Mitglieder auf Landesebene. Er versteht sich dabei als Dienstleister und Koordinator für seine Mitglieder und nimmt eigene Aufgaben insbesondere in den Bereichen Wettkampfklettern sowie Klettern und Naturschutz wahr. Zur Unterstützung des Vorstands suchen wir zum nächstmöglichen Termin einen

Sekretariatsmitarbeiter (w/m)

Zu Ihren Aufgaben gehört insbesondere:
- Unterstützung des Vorstands bei Büroarbeiten
- Erstellen von Protokollen
- Anfertigen von Schriftverkehr aller Art
- Wahrnehmung von organisatorischen Aufgaben des Landesverbands

Über folgende Fähigkeiten sollten Sie verfügen:
- Erfahrung in Bürotätigkeiten
- Kenntnisse in MS-Office
- Kommunikationsfähigkeit
- Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten
- Bereitschaft zur Teilnahme an Gremiensitzungen
- Kenntnisse über den DAV und seine Ziele (wünschenswert)

Der Arbeitsplatz befindet sich in zentraler Lage von Düsseldorf. Der zeitliche Umfang der Stelle ist auf 10 Wochenstunden angelegt.

Senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitte an:
Fritz Blach, Assistent des Vorstands, Telefon 02762 983702
Sebastian Balaresque, 1. Vorsitzender, Telefon 0209 9776353

[ 12 ]  Buchtipp: Von der Sehnsucht aufzubrechenLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Einen Bildband in dieser Vielfalt hat noch kein Extremkletterer vor ihm veröffentlicht, davon ist Stefan Glowacz überzeugt. Auf 240 Seiten und mehr als 400 Bildern erzählt das Werk Stefan Glowacz - Expeditionen seine Geschichte. Es entführt den Betrachter zu acht Orten dieser Welt, an denen Glowacz und sein Team als Pioniere zwischen 1995 und 2011 Außerordentliches geleistet haben. Die Aufnahmen zeigen Emotionen und Impressionen, die auch den Profi-Kletterer ergreifen.

Der Bildband, den er mit Ehefrau und Kreativdirektorin Tanja Valérien-Glowacz zusammengestellt hat, ist soeben erschienen. Die Beiden haben darin ihre so unterschiedlichen Leidenschaften für den Berg und das Kreative verbunden. Hunderte Male hat der Profi-Kletterer die Fotografien von Klaus Fengler, Gerd Heidorn und Thomas Ulrich im Laufe der Buchgestaltung gesehen. Noch immer begeistern sie ihn. "Sie entführen mich sofort in diese andere Welt." So soll es auch den Beobachtern gehen. Dabei ist der Bildband nicht nur für passionierte Bergsteiger und Kletterer gemacht, betont Glowacz im Vorwort. Er soll "die Sehnsucht aller Abenteurer, Naturliebhaber und Grenzgänger schüren, stets aufs Neue aufzubrechen - und wenn schon nicht immer in Wirklichkeit, dann hoffentlich durch die Impressionen dieses Buches im Geiste."

Scheitern - auch das gehört zu Glowacz' Geschichte. Mit einer Niederlage, in der der Berg Sieger bleibt, endet die Reise zu den weißen Flecken auf den Landkarten: Doch das erfolglose Unterfangen am Gauri Shankar in Nepal lässt den mitreisenden Betrachter nicht mutlos zurück. Vielmehr markiert es einen neuen Aufbruch. Denn das Buch endet mit einem Kapitel, das nicht das letzte in seiner Geschichte ist. So schreibt auch Glowacz: "Ohne die aus einem Traum geborene Zielsetzung einer Expedition würden wir niemals neue und schwierigere Wände entdecken und durchsteigen können." Ein ganz besonderer Freund und Kletterer wird "in meinem Herzen auf allen Expeditionen dabei sein: Kurt Albert". Ihm ist das Buch gewidmet. Im Herbst 2010 stürzte Albert an einem Klettersteig ab und starb im Alter von 56 Jahren an den Folgen seiner Verletzungen.

Stefan Glowacz: Expeditionen - Extremklettern am Ende der Welt, Delius Klasing Verlag , 240 Seiten, 39,90 Euro

http://www.delius-klasing.de/buecher/sport-fussball/Stefan+G...
[up]

[ 13 ]  No trash, no crash Tour 2011Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Auch in diesem Jahr heißt es wieder "No trash, no crash" in Deutschlands Kletterhallen. Mit dabei ist auch die Arena Vertikal in Troisdorf. Am 14. November, ab 18 Uhr, können Interessierte die neuen Produkte von Petzl und Beal direkt in der Kletterhalle testen - und das kostenlos und unter fachkundiger Beratung.

Mit im Gepäck hat das Tour-Team unter anderem das brandneue Beal Kletterseil Diablo Unicore, das neue Petzl Grigri 2, das praktische Sicherungssystem Universo sowie vieles mehr. Doch damit nicht genug: Ein kostenloser Workshop mit Peter Albert zum Thema "Sichern aber sicher mit dem Grigri 2" bietet, egal ob Kletterneuling oder Profi, spannende Einblicke in mögliche und vielleicht noch nie bewusst gewordene Gefahren beim Klettern und Sichern.

Als Sichernde/r kann man selbst an einem Sturzstand (Sturzsimulator) erleben, welche Kräfte beim Sturz eines Vorsteigers auftreten ohne Leib und Leben zu gefährden und dabei zudem verschiedene Sicherungsgeräte testen. Zu den beiden Workshops mit je acht Teilnehmern, die um 18:30 Uhr und 20:30 Uhr stattfinden, kann man sich in der Arena Vertikal anmelden.

http://www.petzl.de/sport_news-1619.html
[ka]

[ 14 ]  Neuer Natur- und Kulturführer vom SiebengebirgeLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am allerbesten lässt sich das Siebengebirge, welches zu den ältesten Naturschutzgebieten Deutschlands gehört, auf Schusters Rappen erkunden.

Wer einmal über Berg und Tal und von Burg zu Burg gewandert ist und dabei Landschaften, alte Bäume, Tiere, Wildblumen und freundliche Menschen erlebt hat, wird das Siebengebirge in sein Herz schließen und für künftige Generationen bewahren wollen. Dieser Meinung des Autors kann man sich sicherlich anschließen, wenn man sich auf die eine oder andere der acht beschriebenen Rundwanderungen begeben hat. Die Tourenlänge liegt zwischen fünf und zehn Kilometern. Neben einer kleinen Karte, Informationen zur Länge und Anspruch der Tour, gibt es Hinweise zur Erreichbarkeit des Startpunktes mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Parkmöglichkeiten. Auch die passenden GPS-Daten werden angegeben. Man lernt nicht nur die Route kennen, sondern weiß anhand der Schilderungen am Ziel einiges über die durchwanderte Landschaft, deren Flora, Fauna und Kultur. Mit Fotos wird dieses noch vertieft.

Neben den Wanderbeschreibungen gibt das Buch eine erklärende Einführung über das, was man über das Siebengebirge wissen sollte. Wem es wichtig ist, zu wissen, was am Wegesrand alles zu entdecken ist und es vielleicht auch seinen Kindern erklären möchte, der ist mit diesem Buch bestens versorgt.

Sticht, Holger Maria: Natur- und Kulturführer Siebengebirge, 8 Rundwanderungen, Gaasterland Verlag, 176 Seiten, 12,80 Euro.

Empfohlen vom BUND, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland.

http://www.gaasterland-verlag.de/Seiten_buchtitel/siebengebi...
[ks]

[ 15 ]  Veranstaltungen bei GlobetrotterLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Im November bringt Globetrotter den asiatischen Kontinent mit zwei Veranstaltungen auf ganz unterschiedliche Weise nahe: Mit der Multivisonsshow von Maximilian Semsch und dem Vortrag von Stefan Rosenboom.

WHAT A TRIP - Eine Radreise von München nach Singapur

    
 
Untrainiert und ohne Vorerfahrung bricht der junge Student Maximilian Semsch zu der Fahrradreise seines Lebens auf. Sein Ziel ist es, Singapur aus eigener Kraft zu erreichen und das alles per Fahrrad. 13.500 Kilometer bis Singapur strampelt der Münchener mit über 50 Kilo im Gepäck, einer Foto- und Videoausrüstung inklusive. Dabei entdeckt er neben der Schönheit der Landschaften und der Gastfreundschaft verschiedener Kulturen auch die manchmal unerträgliche Einsamkeit und lernt einen neuen Umgang mit Rückschlägen und unvorhersehbaren Situationen. Auf dieser Reise durch zehn Länder konnte Maximilian Semsch nicht nur Land und Leute, sondern auch einen Teil seiner eigenen Persönlichkeit entdecken.

Maximilian Semsch: What a trip - Eine Radreise von München nach Singapur, 23. November, Einlass ab 20:15 Uhr, Beginn 20:30 Uhr, VVK: 10 Euro, AK: 12 Euro.


KIYO, EINE HOFFNUNGSVOLLE ZEIT - als Familie unterwegs in Japan

    
 
Stefan Rosenboom ist ein preisgekrönter Fotograf und nähert sich diesem Land auf seine ganz besondere Art und Weise. Er war dabei nicht alleine, sondern mit seiner Familie unterwegs und zwar unkonventionell mit Rucksack und Zelt. Stefan Rosenboom zeichnet auf seine sehr eigene, spirituelle Art ein stimmungsvolles Bild einer ungewöhnlichen Familienreise vor der Erdbebenkatastrophe und lässt seinen persönlichen Eindrücken nach dem 11. März 2011 freien Lauf. Vor allem die Frage, wie dieses Land die Katastrophe bewältigt und wie die Bevölkerung wirklich denkt und fühlt, dem geht der Japan-Experte auf den Grund.

Stefan Rosenboom: KIYO, eine hoffnungsvolle Zeit, 30. November, Einlass ab 20:15 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr, VVK: 10 Euro, AK: 12 Euro.

http://www.globetrotter.de/de/filialen/events/
[up]

[ 16 ]  Grenzgang: Ruf der WildnisLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die nördlichen Rocky Mountains sind nicht nur von atemberaubender Schönheit. Die nordamerikanische Wildnis zwischen Yellowstone und Yukon ist auch eines der letzten intakten Gebirgs-Ökosysteme der Welt.

Über Jahre hinweg hat Florian Schulz die mehr als 1,2 Millionen Quadratkilometer große Region durchstreift. Mit dem Segelboot folgte er an Alaskas Küste den Wanderrouten der Buckelwale. Ein Buschflugzeug brachte ihn in entlegene Gebiete des Yukon. Zu Pferd entdeckte der Naturfotograf die kanadische Wildnis, wo forellenreiche Flüsse durch breite Täler dahinströmen. In spektakulären Bildern porträtiert er Wölfe, Bisons, Elche und andere Huftiere, die sich den Lebensraum mit gewaltigen Grizzlybären teilen. Dabei verliert Florian Schulz nie den Blick fürs Ganze. Mit grandiosen Panorama-Bildern fängt er die schroffe Landschaft ein. Eine einzigartige Wildnis offenbart ihren Zauber.

Florian Schulz: Ruf der Wildnis
20. November, 14:30 Uhr, Düsseldorf, Savoy-Theater
21. November, 19 Uhr, Aachen, Cineplex


Weitere Veranstaltungen:
13.11.11 AFGHANISTAN, Köln, studio dumont, 15 Uhr
13.11.11 PAKISTAN, Köln, studio dumont, 18:30 Uhr
20.11.11 DAS VERMÄCHTNIS DER MAYA, Düsseldorf, Savoy Theater, 18 Uhr
27.11.11 MEXIKO - Im Land der Maya, Köln, Rautenstrauch-Joest-Museum, 10:30 Uhr
27.11.11 DAS VERMÄCHTNIS DER MAYA, Köln, Rautenstrauch-Joest-Museum, 15 Uhr
27.11.11 MEXIKO - Im Land der Maismenschen, Köln, Rautenstrauch-Joest-Museum, 18 Uhr
04.12.11 CUBA LIBRE, Düsseldorf, ZAKK, 18 Uhr

DAV-Mitglieder erhalten im Vorverkauf eine Ermäßigung.

http://www.grenzgang.de
[ta]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Andreas Borchert [ab], Silke Dunkel [sd], Karl-Heinz Kubatschka [kk] (verantwortlich), Ursula Kutsch [uk], Ulrike Perniok [up], Monika Rech [mr], Peter Rücker [pr] und Karin Spiegel [ks]
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Auflage: 14.410 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein
Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.