Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 01/2012


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
ISSN: 1617-0563 / 128. Ausgabe / 14. Jahrgang / Köln / 10.01.2012

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen: GRANDE TRAVERSATA DELLE ALPI
[ 02 ]  Weitere Ehrenämter im Vorstand zu besetzen
[ 03 ]  Vormerken: Mitgliederversammlung am 26. April
[ 04 ]  Auf der Ville geht es rund
[ 05 ]  Soul Moves 2012
[ 06 ]  National Geographic sucht den "Adventurer of the year"
[ 07 ]  Veranstaltungen bei Globetrotter Ausrüstung
[ 08 ]  Winterwanderführer: Bayerische und Chiemgauer Alpen
[ 09 ]  Grenzgang: Kilimandscharo

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden - Mitglieder-Vorteile - Twitter
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren, Vorträge, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen: GRANDE TRAVERSATA DELLE ALPILink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Mit beeindruckenden Bildern nehmen Iris Kürschner und Dieter Haas am 13. Januar die Zuschauer mit auf den Grande Traversata delle Alpi (GTA). Diese Fußreise ist eine der spannendsten Alpendurchquerungen, da sie nur schwer zugängliche, von der Entvölkerung am meisten betroffene Alpentäler berührt. Vom nördlichsten Punkt des Piemont führt die Route mit gewaltiger 4.000er Kulisse auf alten Saumwegen durch den italienischen Westalpenbogen mit seinen "vergessenen" Alpentälern bis ans Mittelmeer. Fast 1.000 Kilometer und 65.000 Höhenmeter haben die Bergjournalisten und Fotografen Iris Kürschner und Dieter Haas zurückgelegt.

Einfühlsame Portraits und lebendige Filmszenen in brillanter HD Qualität geben einen Einblick in einige der schönsten Winkel der Alpen. Nicht nur die Landschaft erinnert oft an den Himalaya, auch die Lebensweise der Menschen. Wer glaubt, die Alpen zu kennen, wird sich nach diesem Vortrag nicht mehr so sicher sein.

Iris Kürschner und Dieter Haas sind die meiste Zeit des Jahres zu Fuß durch alpine Gebirgsregionen unterwegs. Im Vordergrund ihrer Reisen stehen vor allem die Menschen, ihr Leben in den Bergen, ihre Ansichten und Weisheiten und der Respekt vor der Natur. Iris Kürschner veröffentlichte bisher mehr als 30 Bücher, Bildbände und Trekkingführer. Wenn Sie mehr über Iris Kürschner und Dieter Haas erfahren wollen, dann lesen Sie das Interview mit ihnen.

Verlosung
In der Pause werden die neuen GTA-Wanderführer und Hüttentrekking-Bücher der Westalpen vom Rother-Verlag verlost.

Kartenvorverkauf:
https://www.dav-koeln.de/cgi-bin/karten_at1.cgi?1&vor4

Weitere Informationen und Ort der Veranstaltung:
http://www.dav-koeln.de/cgi-bin/vortraege.cgi#4

http://www.powerpress.ch

[ab]

[ 02 ]  Weitere Ehrenämter im Vorstand zu besetzenLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
In der Ausgabe 11/2011 haben wir drei vakante Ämtern im Vorstand ausgeschrieben: 3. Vorsitzender (w/m), Schriftführer (w/m) und Referent für Öffentlichkeitsarbeit (w/m). Da Vorstandsmitglieder, deren Amtszeit in 2012 ausläuft, mitgeteilt haben, dass sie nicht mehr kandidieren werden, suchen wir Nachfolger für zwei weitere Ämter:


Referent für Hütten und Wege (w/m)

Das Referat Hütten und Wege umfasst die Tätigkeitsfelder:
- Betreuung aller Immobilien der Sektion (3 Hütten, Geschäftsstelle),
- Vertretung der Sektion gegenüber dem Pächter und den Behörden,
- Unterhaltung des Wegenetzes außerhalb des Serfauser Gemeindegebietes.
Der Referent wird im Aufgabenbereich von den amtierenden vier Beisitzern für unsere Hütten und Wege unterstützt.


Referent für Naturschutz (w/m)

Der Referent für Naturschutz befasst sich mit den Belangen des Natur- und Umweltschutzes im Verantwortungsbereich der Sektion und begleitet die Vorstandsarbeit. Er vertritt die Sektion auf der Ebene des Landesverbands sowie des Hauptvereins und unterstützt die Darstellung der Naturschutzarbeit intern wie extern. Er sorgt für die Erstellung und Durchsetzung von Konzepten, die die Naturverträglichkeit des Bergsteigens, des Hütten- und Wegebaus sowie der Ausbildung gewährleisten bzw. verbessern. Die Naturerlebnisgruppe ist ebenso dem Referat Naturschutz zugeordnet.


Grundlagen der Vereinsarbeit sind die Satzung und die Geschäftsordnung. Den Tätigkeiten liegen teilweise Vorschriften des DAV zugrunde. Sämtliche Auslagen, die im Zusammenhang mit der Ausübung der Ehrenämter entstehen, werden ersetzt.

    
 
Wenn Sie sich für eine der interessanten und anspruchsvollen ehrenamtlichen Tätigkeit interessieren oder Fragen dazu haben, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit dem 1. Vorsitzenden auf.

Bringen Sie sich in die Vereinsarbeit ein, setzen Sie Ihr Wissen und Ihr Können bei uns ein. Wir brauchen Sie!

[kk]

[ 03 ]  Vormerken: Mitgliederversammlung am 26. AprilLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Vorstand lädt schon jetzt alle Mitglieder herzlich zur jährlichen Mitgliederversammlung am 26. April ein.

Nehmen Sie die Möglichkeit wahr, sich aktiv an der Gestaltung unserer Vereinsziele und den Wahlen zu den Gremien zu beteiligen!

Die Mitgliederversammlung findet dieses Jahr nicht im Kolpinghaus, sondern im Brunosaal, Klettenberggürtel 65, statt.

Die Tagesordnung finden Sie auf unserer Website, wo ab Februar auch die Einladungsschrift mit den Wahlvorschlägen zu den Gremien und den ergänzenden Informationen zu den Tagesordnungspunkten veröffentlicht wird.

http://mv.dav-koeln.de

[kk]

[ 04 ]  Auf der Ville geht es rundLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Fast nur ein Steinwurf vom Dom entfernt liegt der Naturpark Rheinland. Auf über 1.000 Quadratkilometern findet man eine einzigartige landschaftliche Vielfalt. Wälder, Flüsse, Seen und hügelige Vulkane wechseln sich ab mit ebener Agrarlandschaft und kleinen idyllischen Dörfern.

Hier gibt es nicht nur zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie die zum Weltkulturerbe ernannten Barockschlösser Augustusburg und Falkenlust sondern auch ein großes Sport- und Freizeitangebot. Egal ob Radfahrer, Wanderer, Jogger, Skater oder Wassersportler, der Naturpark Rheinland bietet den Besuchern optimale Bedingungen! Im Rahmen eines Regionale 2010 Teilprojekts ist es dem Naturpark Rheinland in Kooperation mit Forst, Eifelvereinen und Kommunen gelungen, das Netz an Fern- und Ortswanderwegen in dem beliebten Naherholungsgebiet der Ville-Seen zu überarbeiten und mit einem neuen Wegeleitsystem auszustatten. Ab sofort zeigen auffällige Wegweiser mit Entfernungsangaben zu Nah-, Mittel- und Fernzielen den Wanderern die Richtung. Piktogramme auf den Schildern geben Hinweise zu Sehenswürdigkeiten, ÖPNV-Anbindungen und Parkplätzen.

Im Rahmen des neuen Wegeleitsystems entstehen zurzeit drei neue Wanderwege: Seenrunde, Otto-Maigler-Runde und Klüttenweg. Hier werden bestehende Wanderwege zu attraktiven Rundwegen zusammengefügt.


Klüttenweg

    
 
Der Klüttenweg führt durch die abwechslungsreichen Wälder der südlichen Ville. Der Weg verläuft zum größten Teil flach, an einigen Stellen sind jedoch leichte Höhenunterschiede zu überwinden.

Anfahrt: Da es sich um einen Rundwanderweg handelt, ist der Start-/Zielpunkt frei wählbar. Mit dem PKW bieten sich die Parkplätze "Swister Türmchen", "Rahmbusch", "Schnacke Jagdweg", "Birkhof" und "Berggeist" an. Mit dem Bus erreicht man den Klüttenweg am besten mit der Linie 985, die von Euskirchen über Weilerswist nach Brühl (und entgegengesetzt) verkehrt. Die Haltestellen "Birkhof" und "Swisterberg" liegen direkt am Weg. Vom Bahnhof Weilerswist sind es zu Fuß ca. 3 km bis zum Weg (teils leicht bergauf), von den Bahnhöfen Brühl, Kierberg, Sechtem sind es jeweils 5,5 bis 6 km.

Länge: 16,8 km. Schwierigkeitsgrad: leicht. Die Route ist ausgeschildert.
http://www.naturpark-rheinland.de/kluettenweg


Otto Maiglerrunde

    
 
Der Rundwanderweg führt rund um den Otto-Maigler-See zwischen Hürth und Berrenrath. Die Otto-Maigler-Runde ist jederzeit wanderbar, egal bei welchem Wetter. Sie führt vorbei an Feldern, durch den Wald und vor allem am Ufer des Sees entlang.

Anfahrt: Da es sich um einen Rundwanderweg handelt, ist der Start-/Zielpunkt frei wählbar. Mit dem PKW bieten sich die Parkplätze "Strandbad Otto-Maigler-See", "Otto-Maigler-See" und "Kloster Burbach" an. Mit dem Bus ist der Weg über die Bushaltestellen "Otto-Maigler-See" (711) und "Burbach" (960, 978, ca. 600 m Fußweg bis zum Wanderweg) zu erreichen.

Länge: 10,7 km. Schwierigkeitsgrad: leicht. Die Route ist ausgeschildert.
http://www.naturpark-rheinland.de/otto-maigler-runde


Seen-Runde

    
 
Die Seen-Runde führt durch die Wald- und Seenlandschaft des Villerückens. Dort liegen nahe dem Wanderweg der Liblarer See, der Bleibtreusee, der Heider Bergsee, der Pingsdorfer See, der Untersee, der Mittelsee und der Obersee. Die ausgeschilderte Seen-Runde führt durch dieses wunderschöne Naherholungsgebiet. Der Weg verläuft zum größten Teil durch den Wald und führt teilweise direkt an den Seen entlang.

Anfahrt: Da der Wanderweg ein Rundweg ist, kann der Startpunkt frei gewählt werden. Mit dem PKW bieten sich besonders die Parkplätze "Grubenweg" und "Donatussee" an. Weitere Parkplätze gibt es am Bahnhof Erftstadt, am Liblarer See, am Heider Bergsee, am Bleibtreusee und am Wasserturm. Mit der Bahn ist der Bahnhof Erftstadt (RE12, RE22, RB24) nächstgelegen. Folgende Bushaltestellen liegen direkt am Wanderweg: "Bahnhof Erftstadt" (920, 955, 977, 979, 990), "Liblarer See" (979, 990), "Heide" (979), "Freiheitsstr." (990), "Heider Bergsee" (990) und "Am Wasserturm" (705).

Länge: 17,7 km. Schwierigkeitsgrad: leicht. Die Route ist ausgeschildert.
http://www.naturpark-rheinland.de/seen-runde

[pr]

[ 05 ]  Soul Moves 2012Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Soul Moves Bouldersessions sind seit mittlerweile über einem Jahrzehnt echte Kultveranstaltungen in der Kletterszene. Auch im Jahr 2012 können sich wieder die heimischen Boulderer, egal ob nur zum Spaß oder hoch motiviert und ambitioniert, auf drei perfekte Sessions im Rheinland freuen.

Das Boulderevent startet am 14. Januar in der Mensch, Sport und Erlebniswelt in Düsseldorf. Teil zwei findet dann am 11. Februar in der Boulderhalle moove in Aachen statt. Beendet werden die 14. Soul Moves am 10. März in der Kletterhalle Bronx Rock in Wesseling.

Ablauf, Modus und Spaßfaktor sind identisch mit den vergangenen Jahren. Das heißt: Sechs Stunden Bouldern mit coolen Sounds und Beats, 35 Boulderprobleme in den verschiedensten Schwierigkeitsgraden mit den coolsten Moves für Jung und Alt sowie für Cracks und Spassboulderer. Pro Event werden wieder rund 300 Boulderer erwartet, die sich mit viel Spaß und guter Laune an die vertikalen Probleme wagen. Als Präsent bekommt zudem jeder Teilnehmer ein Sessionshirt 2012.

Den ganzen Boulderspaß gibt es pro Session und Teilnehmer für 15 Euro bzw. bis 17 Jahre für 10 Euro. Der Halleneintritt ist in dem Preis schon enthalten und den Muskelkater gibt es gratis dazu. Am Abschlusstag, am 10. März, gibt es zudem noch eine große Verlosung von tollen Sachpreisen der Sponsoren. Um hier zu gewinnen, muss man allerdings an mindestens zwei Soul Moves-Terminen teilgenommen haben.

http://www.soulmoves.de

[ka]

[ 06 ]  National Geographic sucht den "Adventurer of the year"Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Zum siebten Mal vergibt National Geographic den Titel "Abenteurer des Jahres". Nominiert sind in diesem Jahr zehn Menschen, die aufgrund ihrer außergewöhnlichen Leistungen in ihrer Disziplin auf sich aufmerksam gemacht und damit neue Meilensteine gesetzt haben. Darunter sind Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Biker, Skifahrer, Snowboarder, Surfer und Kajakfahrer - unterschiedlichster Herkunft, Intention und Alters.

In diesem Jahr ist unter den Nominierten eine, für den aufmerksamen ALPINEWS-Leser, bekannte Person: Gerlinde Kaltenbrunner hat nach erfolgreicher Besteigung aller 14 Achttausender - wir berichteten ausführlich in der Ausgabe 09/2011 der ALPINEWS - die Nominierung als Bergsteigerin geschafft. Ob Gerlinde tatsächlich die begehrte Auszeichnung erhält, wird in einer Online-Abstimmung der Leser entschieden. Nutzen Sie deswegen die Gelegenheit und voten Sie mit. Alle Kandidaten werden auf der Internetseite des National Geographic ausführlich vorgestellt. Bis zum 18. Januar können Sie täglich ihre Stimme abgeben. Machen Sie mit. Das Ergebnis der Wahl wird im Februar veröffentlicht. Wir sind gespannt, wer das Rennen für sich entscheiden kann.

http://adventure.nationalgeographic.com/adventure/adventurer...

[up]

[ 07 ]  Veranstaltungen bei Globetrotter AusrüstungLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Das neue Jahr startet bei Globetrotter Ausrüstung mit interessanten und unterhaltsamen Veranstaltungen und sorgt für große Vorfreude auf die Outdoorsaison 2012.


Fjällräven Classic - als Kleinfamilie auf dem Kungsleden

    
 
Ines und Patrick Valentin berichten über eine besondere Reise mit Kindern. Bei der Wandertour Fjällräven Classic in Schweden machte die vierköpfige Familie die Erfahrung, dass eine Outdoor-Tour mit Kleinkind eine ganz besonders schöne Herausforderung ist.

In fünf Tagen legte die Familie zu Fuß rund 110 Kilometer durch Lappland zurück. Persönliche Einblicke sind für sie genauso wichtig wie die Fragen: Wie plant man anspruchsvollere Touren mit Kindern so, dass alle Familienmitglieder dabei Spaß haben? Und: Was muss wirklich mit und was ist nur Ballast? Dazu zeigen die waschechten Globetrotter beeindruckende Landschaftsaufnahmen.

18.01.12, 20:30 Uhr (Einlass: ca. 20:15 Uhr), Vorverkauf 10 Euro, Abendkasse 12 Euro


14 Tage und 9.000 Kilometer als einzige Frau

    
 
Tina Meier berichtet von ihren Erlebnissen auf der Rallye Dakar. Die Finanzbeamtin aus Hamburg ist leidenschaftliche Rallyefahrerin und als einzige deutsche Frau bei den letzten vier Dakar-Rallyes gestartet.

Bei der härtesten Rallye der Welt starten im Schnitt etwa drei bis fünf Frauen, Tina Meier ist die bisher einzige deutsche Teilnehmerin. In ihren Vorträgen bietet sie einen Blick hinter die Kulissen.

Sie erzählt lebhaft und spannend davon, wie sie es geschafft hat, sich in dieser Männerdomäne mit Leidenschaft, Kreativität und Ausdauer einen Platz zu erobern.

25.01.12, 20:30 Uhr (Einlass: ca. 20:15 Uhr), Vorverkauf 10 Euro, Abendkasse 12 Euro

Alle Veranstaltungen finden in der Globetrotter Filiale in Köln statt.

http://www.globetrotter.de/de/filialen/koeln/

[ka]

[ 08 ]  Winterwanderführer: Bayerische und Chiemgauer AlpenLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Das Thermometer zeigt minus fünf Grad. Meterhoch liegt der Schnee auf den Alpengipfeln. Die weißen Hänge werfen die ersten Strahlen der Morgensonne zurück. Ein Traumtag - nicht nur für Skifahrer, denn immer mehr Winterwanderer und Schneeschuhgeher zieht es heute in die verschneiten Berge.

Die Neuauflage des Buches Winterwandern Bayerische Alpen aus dem Rother-Verlag macht sofort Lust, ins prächtige Weiß auszurücken. Die Fotojournalistin Birgit Gelder stellt 50 Touren in den Bayerischen Voralpen zwischen Ammergebirge und Chiemsee vor. Wanderungen auf geräumten Wegen sind genauso darunter, wie Schneeschuhtouren auf anspruchsvolle Gipfelziele und fröhliche Rodelpartien. Rotwand, Heimgarten und Herzogstand, die Münchner Hausberge, dürfen hier nicht fehlen. Der Wank bei Garmisch-Partenkirchen und der Geigelstein im Chiemgau auch nicht.

Zu jeder Tour gibt es eine Kurzinfo mit Höhenprofil, eine farbige Wanderkarte sowie eine ausführliche Routenbeschreibung. Der Deutsche Alpenverein hat das Buch mit dem Gütesiegel "Naturverträgliche Wintertouren" ausgezeichnet. Die Tourenauswahl entspricht den Empfehlungen des DAV-Projekts "Skibergsteigen umweltfreundlich".

Birgit Gelder: Winterwandern Bayerische Alpen, Bergverlag Rother, 176 Seiten, 14,90 Euro.


    
 
Wer zwischen Rosenheim und Salzburg durch die verschneite Berglandschaft wandern will, ist mit dem Schneeschuhführer Chiemgauer Alpen gut bedient. 53 Touren in den Kalkbergen von Inn bis Salzach stellt die Autorin Evamaria Wecker vor. Die angrenzenden Berchtesgadener Alpen und das Kaisergebirge klappert sie dabei gleich mit ab.

Ob Watzmann, Sonntagshorn oder Pyramidenspitze: Auch mit Schneeschuhen können Bergsteiger diesen Klassikern zu Leibe rücken. Oder sie ziehen über einsame Schneehänge am Kranzhorn oder am Klausenberg. Die Lawinengefahr sollten sie allerdings stets im Auge behalten. Der Vorteil der Chiemgauer Berge: Viele Hütten haben in diesem Gebiet auch im Winter geöffnet. Statt im Schneesturm kann man seine Brotzeit also oft in einer gemütlichen, beheizten Gaststube verzehren.

Wo man einkehren kann, beschreibt die Autorin im Infoteil der Touren. Zudem schätzt sie die generelle Lawinengefahr ab und nennt die Anforderungen, die eine Route an den Winterbergsteiger stellt. Auch dieses Büchlein trägt das Gütesiegel "Naturverträgliche Wintertouren" des Deutschen Alpenvereins.

Evamaria Wecker: Schneeschuhführer Chiemgauer Alpen, Bergverlag Rother, 144 Seiten, 14,90 Euro.

http://www.rother.de

[ta]

[ 09 ]  Grenzgang: KilimandscharoLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Trekking zu den höchsten Gipfeln Ostafrikas: Das zeigt der leidenschaftliche Alpinist Hans Thurner in seiner Live-Reportage am 29. Januar in Köln. Er schlägt sich durch das Grenzgebiet von Kongo und Uganda, durch faszinierende Pflanzenwelten, vorbei an feuerspeienden Vulkanen zu den Gletschern des Ruwenzori-Gebirges an den Quellen des Nils.

Thurner macht sich auf zum sagenumwobenen Kilimandscharo. Der strapaziöse Anstieg zum Gipfel wird mit fantastischen Ausblicken auf dampfenden Tropenwald, blühende Heiden, bizarre Steinwüsten und leuchtendes Eis belohnt. Erholung gönnt sich der für seine feinfühligen Vorträge mehrfach prämierte Gipfelstürmer schließlich in den Paradies-Archipelen des Indischen Ozeans. Die Gewürzinsel Sansibar lockt mit türkisfarbenem Meerwasser, Palmenstränden und unvergesslichen Düften. Thurner hat sich seinen Lebenstraum erfüllt und sein großes Hobby, das Reisen, zum Beruf gemacht. Diese Leidenschaft ist auf jedem seiner beeindruckenden Bilder zu sehen.

Köln, Rautenstrauch-Joest-Museum, 29. Januar, 18 Uhr

Weitere Veranstaltungen:
15.01.12 ENTLANG DES NILS, Köln, Alte Feuerwache, 11 Uhr
15.01.12 ABENTEUER OZEAN, Köln, Alte Feuerwache, 14:30 Uhr
15.01.12 IN 80 TAGEN UM DIE WELT, Köln, Alte Feuerwache, 18 Uhr
22.01.12 NAMIBIA, Köln, Cinedom, 11:30 Uhr
22.01.12 MEIN DSCHUNGELBUCH, Düsseldorf, ZAKK, 14:30 Uhr
22.01.12 VIETNAM, Düsseldorf, ZAKK, 18 Uhr
23.01.12 VIETNAM, Aachen, Cineplex, 19 Uhr
29.01.12 KALAHARI, Köln, Rautenstrauch-Joest-Museum, 10:30 Uhr
29.01.12 SAMBESI, Köln, Rautenstrauch-Joest-Museum, 15 Uhr
05.02.12 ISLAND, Köln, Cinedom, 11:30 Uhr
05.02.12 DIE GROSSE REISE, Düsseldorf, Savoy Theater, 18 Uhr
06.02.12 DIE GROSSE REISE, Aachen, Cineplex, 19 Uhr

DAV-Mitglieder erhalten im Vorverkauf eine Ermäßigung.

http://www.grenzgang.de

[ta]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Andreas Borchert [ab], Silke Dunkel [sd], Karl-Heinz Kubatschka [kk] (verantwortlich), Ursula Kutsch [uk], Ulrike Perniok [up], Monika Rech [mr], Peter Rücker [pr] und Karin Spiegel [ks]
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Auflage: 13.863 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein
Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.