Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 02/2012


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
ISSN: 1617-0563 / 129. Ausgabe / 14. Jahrgang / Köln / 10.02.2012

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen: NORWEGEN - Die Entdeckung der Landschaft
[ 02 ]  Mitgliedsausweise 2012
[ 03 ]  Gesucht: Beauftragter für das Ehrenamt
[ 04 ]  Informationsabend zu den freien Ämtern
[ 05 ]  Jahresverlosung zur Aktion "Mitglieder werben Mitglieder"
[ 06 ]  Die Mountainbikegruppe sucht ein Logo
[ 07 ]  Neu: Frauen-Bergsport-Gruppe
[ 08 ]  Mountain & Bike - Expedition ins unbekannte Tibet
[ 09 ]  Kletterführer Climbing in Berdorf
[ 10 ]  Banff Mountain Film Festival
[ 11 ]  Himalaya-Tag im Rautenstrauch-Joest-Museum
[ 12 ]  Transalpen - Naturerlebnisse mit dem Mountainbike
[ 13 ]  Grenzgang: Costa Rica
[ 14 ]  Aktuelle Skitourenführer
[ 15 ]  Veranstaltungen bei Globetrotter Ausrüstung

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden - Mitglieder-Vorteile - Twitter
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren, Vorträge, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen: NORWEGEN - Die Entdeckung der LandschaftLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Am 24. Februar entführt Gereon Roemer die Besucher mit seiner Live-Reportage in den hohen Norden Europas nach Norwegen. Dort liegt ein Land voller Mythen und Sagen. Ein Land, wie eine Symphonie aus Gebirge, Wind und Meer. Ein Land, dessen gewaltige Natur den Menschen klein werden lässt.

    
 
Zu allen Jahreszeiten war Gereon Roemer der Seele des Landes auf der Spur und hat die gewaltigen Landschaften in atemberaubenden Panorama-Aufnahmen eingefangen. Wieder und wieder zieht es ihn mit der Kamera zu den malerischen Fjorden und spiegelnden Seen in der unendlichen Weite des Nordens. So entsteht in zwei Dekaden eine atemberaubende Sammlung von Landschaftsaufnahmen, die das Publikum auf eine magische Reise durch das zauberhafte Norwegen führt.

Das tiefe Empfinden für eine außergewöhnliche Landschaft verleiht seinen Bildern Schönheit, Sinn und Ausstrahlung. Jedes seiner Bilder besitzt dabei eine herausragende Stellung und fügt sich doch in das großartige Ganze.

    
 
Zusätzlich erzählt Gereon Roemer in lebendigen, humorvollen Geschichten aber auch von spannenden Begegnungen mit den Menschen und der Kultur des Landes. In diesem Live-Vortrag erleben Sie Norwegen aus der Sicht eines Experten und erfahren die Geheimnisse abseits der Touristenströme.

Diese Live-Reportage wurde innerhalb unserer Vortragsreihe mit dem Prädikat AlpinVision Bildqualität ausgezeichnet. Gereon Roemer nutzt die Möglichkeiten der Digitalprojektion für eine neue Bildsprache.

    
 
So inszeniert er die Bilder wie in Filmsequenzen, lässt das Nordlicht über die Leinwand wandern, die Bäume im Trollwald nach dem Zuschauer greifen und die Mitternachtssonne über den Horizont rollen ...

Gereon Roemer arbeitet als Lehrer für Metalltechnik und Fotografie. Die Liebe zur Landschaftsfotografie hat ihn auf lange Reisen durch viele Länder geführt. Er ist berufenes Mitglied der Gesellschaft für Bild und Vortrag (GBV).

Mehr Informationen zum Referenten erhalten Sie unter www.gereon-roemer.de. Den Vortragstrailer können Sie sich bei youtube ansehen.

Der Kartenvorverkauf läuft im Internet bis 23. Februar. Weitere Informationen und den Ort der Veranstaltung finden Sie unter AlpinVisionen.

Dieser Vortrag findet in Kooperation mit Globetrotter Ausrüstung Köln statt. Eintrittskarten können daher auch bei Globetrotter Köln im Olivandenhof erworben werden.


Verlosung
In der Pause werden mehrere Rother-Wanderführer von Norwegen und Lappland verlost.

[ab]

[ 02 ]  Mitgliedsausweise 2012Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Es ist wieder soweit. Bald werden die neuen DAV-Mitgliedsausweise für das Jahr 2012 versendet. Je nach Zahlungsart des Mitgliedsbeitrags unterscheidet sich der Ablauf der Versendung:


Lastschriftverfahren

    
 
Die Mitglieder, die am Lastschriftverfahren teilnehmen - das sind 97 Prozent unserer Mitglieder - erhalten ihren Mitgliedsausweis für 2012 automatisch bis Ende Februar zugeschickt.

So lange ist der Mitgliedsausweis des Vorjahres auch noch gültig.

Die Abbuchung des Mitgliederbeitrags ist wie immer Anfang Dezember des Vorjahres erfolgt.

Eine dringende Bitte: Sollte uns bei der Abbuchung Ihres Beitrags ein Fehler unterlaufen sein, dann widersprechen Sie der Abbuchung bitte nicht, sondern machen Sie uns eine kurze Mitteilung über den Mitglieder-Service. Wir sorgen dann umgehend für die Korrektur. Sie helfen uns dadurch die Stornogebühren zu sparen, die nicht unerheblich sind.


Überweisung

Die Mitglieder, die uns ihren Beitrag noch überweisen, erhalten ihren Mitgliedsausweis für 2012 erst nach Eingang des Mitgliedsbeitrags und der Bearbeitung durch die Geschäftsstelle zugesandt. Wie in den letzten Jahren üblich, werden keine Beitragsrechnungen oder Überweisungsvordrucke versendet. Bitte entnehmen Sie die Höhe Ihres Beitrags unserer Webseite. Ihre Kategorienummer finden Sie auf Ihrem Mitgliedsausweis vom letzten Jahr.

Da die Verbuchung des Beitrags, die Kuvertierung und der Versand händisch erfolgen müssen, bitten wir um Verständnis, falls es zu Verzögerungen kommen sollte.

Die Satzung sieht als Termin für die Entrichtung des Beitrags den 31. Januar vor. Falls Sie den Beitrag noch nicht überwiesen haben, dann erledigen Sie dies bitte umgehend. Bitte verwenden Sie folgende Bankverbindung: Konto 30303032 bei der Pax Bank, BLZ 37060193.

[kk]

[ 03 ]  Gesucht: Beauftragter für das EhrenamtLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die ehrenamtliche Arbeit in der Sektion sichert den Fortbestand und ermöglicht die Erfüllung der vielfältigen Aufgaben unseres Vereins. Der Vorstand ist sich der Wichtigkeit des ehrenamtlichen Engagements bewusst und hat zu dessen Förderung die Arbeitsgruppe Ehrenamt eingerichtet.

Zur Einführung und Unterstützung des neuen Ehrenamtsmanagements sucht die Sektion einen

Beauftragten für das Ehrenamt (w/m).

Zu Ihren Aufgaben gehört:
- Pflege von Anerkennung und Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements
- Unterstützung der Referate und Gremien bei der Suche nach Aktiven
- Ausbau und Förderung von Information und Austausch der Aktiven
- Anlaufstelle für Interessierte am Ehrenamt
- ein "offenes Ohr" für die Aktiven der Sektion haben

Über folgende Fähigkeiten sollten Sie verfügen:
- gute kommunikative und organisatorische Fähigkeiten
- Teamfähigkeit ebenso wie Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten
- Bereitschaft zur Teilnahme an Sitzungen von Gremien und Arbeitsgruppen

Als Beauftragter für das Ehrenamt (w/m) haben Sie die Möglichkeit sich kreativ einzubringen und den Spaß und die Motivation im Ehrenamt zu verbessern. Zur Einarbeitung ist die Teilnahme am Seminar "Ehrenamtsmanagement im DAV" möglich.

    
 
Wenn Sie sich für eine der interessanten und anspruchsvollen ehrenamtlichen Tätigkeit interessieren oder Fragen dazu haben, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit dem 1. Vorsitzenden auf.

Grundlagen der Vereinsarbeit sind die Satzung und die auf sie aufbauenden Regelungen der Sektion. Sämtliche Auslagen, die im Zusammenhang mit der Ausübung eines Ehrenamts entstehen, werden ersetzt.

[kk]

[ 04 ]  Informationsabend zu den freien ÄmternLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
In den Ausgaben 11/2011 und 01/2012 haben wir insgesamt fünf vakante Ämter im Vorstand ausgeschrieben:

3. Vorsitzender (w/m)

Schriftführer (w/m)

Referent für Öffentlichkeitsarbeit (w/m)

Referent für Hütten, Bau Wege (w/m)

Referent für Naturschutz (w/m)

Da eine Ausschreibung nie so informativ und motivierend wie ein persönliches Gespräch sein kann, bietet der Vorstand allen Interessierten die Möglichkeit sich unverbindlich über die freien Ämter zu informieren. Dies gilt natürlich auch für die obige Ausschreibung des Beauftragten für das Ehrenamt (w/m).

    
 
Wenn Sie also Interesse haben, dann kommen Sie am 22. März um 19 Uhr in unsere Geschäftsstelle.

Wenn Sie vorab Fragen dazu haben, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit dem 1. Vorsitzenden auf.

[kk]

[ 05 ]  Jahresverlosung zur Aktion "Mitglieder werben Mitglieder"Link zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die in 2010 neu aufgelegte Aktion Mitglieder werben Mitglieder war auch im Jahr 2011 ein voller Erfolg. Insgesamt wurden darüber 128 neue Mitglieder für die Sektion gewonnen. Die Werberinnen und Werber haben dafür ebenso viele Lose für die Jahresverlosung und 80 Gutscheine über 20 Euro erhalten. Die Gutscheine können für den Grundbetrag bei Ausbildungskursen, in der Geschäftsstelle (z.B. Vorverkauf AlpinVisionen), für den DAV-Shop oder den DAV Summit Club verwendet werden.

Und die Gewinner der Jahresverlosung 2011 sind:

Je einen 300-Euro-Übernachtungsgutschein für das Kölner Haus haben Regina Poppelreuter, Sven-Peter Matzen und Thomas Michels gewonnen. Die 150-Euro-Gutscheine des DAV Summit Clubs gehen an Mareike Dietrich, Valentin Dunsing und Joachim Schmitt.

    
 
Zu gewinnen gab es außerdem fünf beitragsfreie Jahresmitgliedschaften für 2012, fünf 80-Liter-Reisetaschen vom DAV-Summit-Club, 10 Kartengutscheine für alle AlpinVisionen der Saison 2012/13 sowie 20 Schirme und Tassen mit dem Sektions-Logo. Die Gewinner werden entweder per E-Mail durch die Mitarbeiterinnen unserer Geschäftsstelle informiert oder erhalten ihre Gewinne direkt per Post.

Wir danken allen ganz herzlich, die sich an der Aktion aktiv beteiligt und neue Mitglieder für unsere Sektion geworben haben. Ebenso danken wir dem DAV Summit Club für die attraktiven Preise für die Jahresverlosung.

Die Aktion Mitglieder werben Mitglieder geht natürlich auch in 2012 weiter. Die ersten 30 Mitgliederwerbungen liegen uns schon wieder vor und als Sponsor ist auch der DAV Summit Club wieder mit im Boot.

Machen Sie mit, denn alle gewinnen dabei.

Sie gewinnen, weil Sie sich über Gutscheine oder einen der 45 Preise im Gesamtwert von über 2.000 Euro freuen können. Jedes geworbene Mitglied gewinnt, weil es von den vielen Vorteilen einer Mitgliedschaft im Alpenverein profitiert. Auch der Deutsche Alpenverein und der Kölner Alpenverein gewinnen, weil sie neue Mitglieder bekommen und in ihrer Arbeit bestätigt und gestärkt werden.

[kk]

[ 06 ]  Die Mountainbikegruppe sucht ein LogoLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Mountainbikegruppe geht in ihr zweites Jahr und sucht ein Logo. Seien Sie kreativ und senden Sie uns Ihren Entwurf!

Ob als GIF-, PNG-, JPG-, Photoshop-Datei oder gescannt, das ist egal. Die Idee muss gut erkennbar sein, ein beabsichtigter Effekt sollte überzeugend rüberkommen. Was uns wichtig ist: Das Logo hat einen Bezug zu Köln, zum Alpenverein und zum Mountainbiken.

Die Mountainbikegruppe des Kölner Alpenvereins mit ihren Tourenleitern und Teilnehmern ist einzig, nicht artig, das Logo wird es auch. Wir werden es auf Postern, Aufklebern und natürlich im Internet präsentieren.

Unter allen Einsendern verlosen wir 10 Tassen mit dem neuen Logo.

Bitte senden Sie uns Ihren Entwurf mit Angabe Ihres Namens bis zum 31. März per E-Mail an die Mountainbikegruppe. Sie dürfen natürlich auch mehrere Entwürfe einreichen.

Viel Freude beim Designen!

Über eine ehrenamtliche Unterstützung bei der computerunterstützten Umsetzung des Entwurfs durch Designer oder Grafiker freuen wir uns sehr!

[kk]

[ 07 ]  Neu: Frauen-Bergsport-GruppeLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Wenn Sie auch gerne auf abwechslungsreichen Bergpfaden unterwegs sind und in unberührter Natur Ruhe und Bergluft genießen möchten, Naturerlebnisse und Gipfelziele mit anderen Frauen teilen mögen, dann sind Sie herzlich zu unserer neuen Frauen-Bergsport-Gruppe eingeladen.

Wir wollen mit anderen Frauen klettern, wandern, bergsteigen, Kontakte knüpfen und pflegen, Informationen austauschen und gemeinsam Spaß haben.

Ein erstes Treffen für alle Interessierten findet in Form einer Eifelwanderung statt: Am 5. Mai veranstaltet Johanna Brings eine Eifelwanderung bei Obermaubach.

Es freuen sich auf Sie: Petra Berg, Johanna Brings und Martina Röher.

[kk]

[ 08 ]  Mountain & Bike - Expedition ins unbekannte TibetLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Das Chang Tang, das fast eine Million Quadratkilometer große nördliche Hochland von Zentraltibet, gehört zu den letzten noch unberührten Wildnisregionen der Erde. Andreas von Heßberg und Waltraud Schulze radelten mehrere Wochen in Höhen über 5.000 Meter und in größtenteils weglosem Gelände durch eine menschenleere Landschaft von atemberaubender Schönheit. Die Multimediashow am 6. März über die außergewöhnliche Rad- und Bergtour zieht jeden Betrachter in ihren Bann.

Das Vorankommen war oft äußerst mühsam: Eisige Wildbäche mussten durchquert werden, ebenso sandige und schlammige Schiebepassagen - oft über mehrere Stunden. Doch die klare Luft, die intensiven Farben, die sanften Hügel des Chang Tang Hochlandes mit seinen unzähligen blau schimmernden Seen sowie die schönen Off-road-Fahrerlebnisse in weiten Flussbetten ließen die Strapazen schnell vergessen.

Ziel der Expedition "Mit dem Rad zum Berg" war das Erreichen und die Erstbesteigung von zwei Bergriesen: Toze Kangri (6.371 Meter) und Tagchagpuri (6.435 Meter) - die beiden höchsten Gipfel, weit abseits aller Pisten gelegen.

Multimediashow: Andreas von Heßberg und Waltraud Schulze, 6. März, 19 Uhr, Köln, Allerweltshaus, Körnerstr. 77, Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

[sd]

[ 09 ]  Kletterführer Climbing in BerdorfLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Für Kölner Kletterer gehören die Felsen in der Luxemburger Schweiz zu einem beliebten Wochenendziel. Der Fels ist gut, fest und rau, sodass der Trip nach Berdorf zum Standard-Programm für Sandstein-Liebhaber gehört.

Informationen über die Felsen zu bekommen, war bisher nur schwer möglich, da die erste Auflage des Kletterführers Climbing in Berdorf aus dem Jahr 2009 extrem schnell vergriffen war. Die zweite, überarbeitete Auflage ist im Jahr 2011 erschienen und beschreibt die Felsen mit Fototopos und kurzen Texten zu den Routen. Übersichtsskizzen helfen beim Finden der einzelnen Sektoren und aktionsgeladene Fotos machen schon beim Durchblättern des Führers Lust auf die gut gesicherten Routen. Beste Voraussetzungen also, um in Luxemburg klettern zu gehen!

Bitte beachten Sie, dass man zum Klettern ein Permit benötigt. Dies ist kostenlos über das Internet zu bekommen.

Marcus Haysom: Climbing in Berdorf, 184 Seiten, Softcover, 18,90 Euro

[mr]

[ 10 ]  Banff Mountain Film FestivalLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Jährlich werden im November im kanadischen Banff - auf dem renommiertesten Bergfilmfestival der Welt - herausragende Abenteuerdokumentationen und Outdoorsportfilme ausgezeichnet, wovon die besten anschließend auf Welttournee gehen. Vom Eisklettern an den mächtigen Gletschern Alaskas bis zum Wüstentrip in der Sahara reicht die Themenpalette. Damit ist das Programm der diesjährigen Banff-Tour genau das richtige für alle Abenteuer- und Naturfans. Was erwartet die Zuschauer in Köln im Rahmen des Globetrotter Outdoor Film Festivals?

In Chasing Water, dem diesjährigen Best Short Mountain Film und Hauptfilm der Tour, folgt Fotojournalist Peter McBride dem über 2.000 Kilometer langen Colorado River und dokumentiert das einzigartige Ökosystem und welche Auswirkungen der Eingriff des Menschen darauf hat.

Towers of the Ennedi begleitet die drei Weltklasse-Kletterer Alex Honnold, James Pearson und Mark Synnot in den Tschad. Mitten in der Ennedi Wüste erheben sich imposante Sandsteintürme, die noch nie zuvor bestiegen wurden. Eine Reise in ein "gottverlassenes" Land.

    
 
All.I.Can. befasst sich nicht nur mit dem Skifahren, sondern setzt sich auch für den Umweltschutz ein. 2012 wurde er als Best Feature-length Mountain Film ausgezeichnet, auf der Tour wird ein Special Edit gezeigt.

In Blue Obsession wagt sich Alan Gordon zum Eisklettern auf den Mendenhall Gletscher in Alaska, ein faszinierender Gletscher der ständig in Bewegung ist.

Und in 23 Feet begegnen Filmemacherin Allie Bombach und ihre zwei Freundinnen auf ihrem Roadtrip durch die USA Menschen, die ihren Outdoor-Traum leben.

Origins - Obe & Ashima dokumentiert den Weg der neunjährigen Ashima Shiraishi, unterstützt von ihrem Trainer Obe Carrion, in die Bestenlisten der Boulderszene.

In Treeverse versuchen zwei Baumkletterer sich einen Kilometer durch ein kleines Wäldchen zu hangeln - fünf Tage ohne einen Fuß auf den Boden zu setzen.

Vom 24. Februar bis zum 31. März kommt die Banff Mountain Film Festival World Tour in 26 deutsche Städte.


Radical-Reels Programm

    
 
Extremsport & Abenteuer: Das Radical-Reels-Programm wird im Rahmen der Globetrotter Outdoor Film Festivals auch in Köln gezeigt.

Rase fort he Nose: Die Nose im Yosemite National Park ist die berühmteste Speedkletterroute der Welt. Doch wer kann sie am schnellsten klettern?

This is my Winter: Freerider Xavier de le Rue nimmt mit seinem Snowboard immer die direkteste Linie - wenn es sein muss, auch geradewegs durch die Eisrinne.

Deepsea under the Pole: Wie die Arktis von oben aussieht wissen wir. Eis und Schnee soweit das Auge reicht. Doch was befindet sich eigentlich darunter?

From the Inside out: Es gibt kaum einen Mountainbikefilm, für den die Coastal Crew keinen Trail gebaut hätte.

The Man and the Mammoth: Ein steinzeitlicher Höhlenmensch entdeckt in diesem Trickfilm das Skifahren für sich und durchlebt in einem Traum eine Freeride-Session der etwas anderen Art.


Wer sowohl das Banff- als auch das Radical-Reels-Programm besuchen möchte, kann mit dem Kauf des Festivaltickets 6 Euro sparen. GlobetrotterCard-Inhaber und DAV-Mitglieder erhalten zusätzlich einen Gesamtticketrabatt von 2 Euro.


Termine in NRW, jeweils um 20 Uhr:
4. März Düsseldorf, Savoy Theater
5. März Essen, Astra Theater
15.-16. März Köln, Cinenova
19. März Bonn, WOKI Filmpalast

http://www.banff-tour.de
http://www.banffmountainfilm.de/globetrotter-festivals/

[pr]

[ 11 ]  Himalaya-Tag im Rautenstrauch-Joest-MuseumLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Im Rautenstrauch-Joest-Museum findet am 26. Februar, ab 10 Uhr, eine Expedition auf das Dach der Welt statt. Ein buntes Veranstaltungsprogramm mit Vorträgen, Tanzvorstellungen, Workshops, Musik, Mitmachaktionen, Kulinarischem, Infoständen und Verkaufsstände von Kunsthandwerk bieten Einblicke in die faszinierende Welt des asiatischen Hochgebirges.

Die Deutsch-Nepalische Gesellschaft (DNG), die Deutsch-Tibetische Kulturgesellschaft sowie die Deutsche Bhutan Himalaya Gesellschaft präsentieren in Vorträgen aktuelle Aspekte ihrer Länder, so zeigt Gerd Kohlhase von der DNG Lichtbilder über Lumbini, den Geburtsort Buddhas. Das Buddhistische Zentrum Köln wird lebensnahe Kurzeinführungen in den Buddhismus geben, dessen Wurzeln im tibetischen Diamantweg-Buddhismus liegen. Nach dem Einstieg besteht die Möglichkeit der Teilnahme an geleiteten Meditationen in deutscher Sprache. Ein Crash-Kurs in Nepali gibt einen Einblick in eine der Sprachen der Großregion, und durch Nepalische Tänze und Musikdarbietungen erleben die Gäste weitere Facetten des Himalayas.

Die Autorin Maria Blumencron schildert in der Live-Reportage Auf Wiedersehen, Tibet! Auf der Flucht durch Eis und Schnee sehr persönliche Geschichten von Kindern und deren Fluchthelfern über den fast sechstausend Meter hohen Grenzpass. Die Reportage Fürstentum Mustang - Das Tor zu Tibet des Fotografen Manuel Bauer entführt die Besucher in die Provinz Mustang nahe der chinesischen Grenze. Lange Zeit verblieb das buddhistisch geprägte und tiefste Tal der Welt abgeschieden und nur durch lange Fußmärsche mühsam erreichbar. Die Live-Reportage Nomaden im Himalaya - Unterwegs mit den letzten Changpa von Ladakh von Thomas Zwahlen beleuchtet den vierjährigen Aufenthalt des Paares bei einer Nomadenfamilie in der indischen Provinz Ladakh.

Auch für die jüngeren Familienmitglieder gibt es ein spannendes Programm: Stempeldrucke und der Umgang mit Filz sind geplant, und im Laufe des Tages sollen buddhistische Gebetsfahnen erstellt und im Museum aufgehängt werden. Leckere Speisen runden das breite Angebot ab.

Eine Veranstaltung vom Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt in Kooperation mit Grenzgang, Kulturklüngel und der Deutsch-Nepalischen Gesellschaft. Mit freundlicher Unterstützung der Deutsch-Tibetischen Kulturgesellschaft, Deutsche Bhutan Himalaya Gesellschaft und Museumsgesellschaft RJM.

http://www.museenkoeln.de/rautenstrauch-joest-museum

[ka]

[ 12 ]  Transalpen - Naturerlebnisse mit dem MountainbikeLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Alpen mit dem Bike zu überqueren ist sicher für jeden Radsportler eine große Herausforderung. Publikationen zu diesem Thema gibt es deswegen schon recht zahlreich.

Allerdings ist es schon etwas besonderes, sich dieser Herausforderung dreimal zu stellen und jedes Mal eine andere Route zu wählen, um so einen sehr breiten Eindruck der Alpenwelt mit seinen unterschiedlichen Bewohnern zu bekommen.

Andreas Hartmann, Jahrgang 1959, hat sich als passionierter Freizeitsportler sehr genau auf diese Touren vorbereitet. Seine Tourenbeschreibung ist sehr detailliert, viele Fotos geben einen Eindruck von der Schönheit der Landschaften und lassen erahnen, wie viel Schweiß Andreas Hartmann auf der Strecke gelassen hat.

    
 
Höhenprofile und Übersichtskarten komplettieren das Bild. Am Ende des Buches gibt Andreas Hartmann noch Hinweise und Tipps, die sicher auch für andere Touren sinnvoll und erwähnenswert sind, das betrifft sowohl Ausrüstung als auch konditionelle Voraussetzungen. Welche Tour die schönste ist, die Frage konnte Andreas Hartmann letztlich nicht beantworten. Alle Touren sind unbedingt zur Nachahmung zu empfehlen, vielleicht finden Sie ja heraus, welche Tour die schönste ist.

Andreas Hartmann: Transalpen, Naturerlebnisse mit dem Mountainbike, Verlag Erhard Lemm, 19,95 Euro.

[up]

[ 13 ]  Grenzgang: Costa RicaLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Costa Rica - "reiche Küste" tauften die spanischen Konquistadoren den verheißungsvollen Landstrich zwischen Karibik und Pazifik, als sie auf der Suche nach dem sagenhaften El Dorado hier an Land gingen.

Fotoreporter Tobias Hauser folgt ihren Spuren und begegnet den Nachfahren der frühen Entdecker und den Ureinwohnern des Guaymi- und Bribri-Volkes. Gold findet er zwar keines, dafür aber die natürlichen Schätze des zentralamerikanischen Tropenjuwels. Tobias Hauser dokumentiert mit spektakulären Aufnahmen unberührte Nebelwälder, einsame Sandstrände und eine Vielfalt an Lebensformen - selbst auf dem Meeresgrund. Fast ein Drittel Costa Ricas steht unter Naturschutz. So zählt das kleine Land für den weit gereisten Fotografen zu den faszinierendsten der Welt.

Köln, studio dumont, 12. Februar, 15 Uhr


Weitere Veranstaltungen bei grenzgang:
12.02.12 PHILIPPINEN, Köln, studio dumont, 18:30 Uhr
26.02.12 THEMENTAG HIMALAYA, Köln, Rautenstrauch-Joest-Museum, 18 Uhr
27.02.12 NAMIBIA, Aachen, Cineplex, 19 Uhr
04.03.12 WANDERN IN DEUTSCHLAND, Köln, studio dumont, 15 Uhr
04.03.12 RHEINSTEIG, Köln, studio dumont, 18:30 Uhr
04.03.12 SIBIRIEN, Düsseldorf, ZAKK, 14:30 Uhr
04.03.12 YUKON, Düsseldorf, ZAKK, 18 Uhr

DAV-Mitglieder erhalten im Vorverkauf eine Ermäßigung.

[ta]

[ 14 ]  Aktuelle SkitourenführerLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Was der österreichische Alpinverlag vorlegt, kann sich sehen lassen. Schon die Klettersteigführer Österreich und Dolomiten, Südtirol, Gardasee heimsten gute Besprechungen ein.

    
 
Der Skitourentourenführer Tirol steht den Vorbildern in nichts nach. Die Autoren Axel Jentzsch-Rabl und Johann Zagajsek setzen wieder Maßstäbe. Zum einen, weil sie zu jeder Tour nicht nur eine Karte, sondern auch eine Handvoll Fotos abbilden und die Route auf einem Panorama-Bild mit einer roten Linie einzeichnen. So sieht der Leser sofort, ob die Tour überwiegend im Wald verläuft oder im freien Alm- und Felsgelände. Ob sie ein "Aufstiegshatscher" ist oder weite Pulverschnee- oder Firnabfahrten verspricht. Zusätzliche Details wie Höhenmeter, Aufstiegszeit, Hangausrichtung, eine grobe Einschätzung der Lawinengefahr sowie eine Kurzbeschreibung der Route liefern die Autoren natürlich ebenfalls. Kleine Symbole weisen zudem darauf hin, ob sich die Tour auch für Schneeschuhgeher oder Snowboarder eignet.

Und dann ist da noch die DVD mit GPS-Daten, kleinen Filmen und Tourenblättern zum Ausdrucken. Denn wer will den knapp 400 Seiten starken Wälzer mit mehr als 300 Tourentipps schon im Rucksack durch die Winterlandschaft schleppen. Die Daten des Silberlings sind nach Angaben des Verlags Smartphone-tauglich. Und die DVD läuft auf PCs und Mac-Rechnern. Da bleiben kaum Wünsche offen. Außer, dass der Tourenwinter dieses Jahr besonders lang dauert.

Axel Jentzsch-Rabl, Johann Zagajsek: Skitourenführer Tirol, Alpinverlag, 384 Seiten, 29,95 Euro.


    
 
Jetzt kommt ein Führer für Genießer: Für Skibergsteiger, denen ein Tourentag nicht ausreicht, die sich gleich zwei bis vier Tage am Stück ins unberührte Weiß stürzen wollen. Hört sich verlockend an? Dann ist Das perfekte Skitouren-Wochenende aus dem Rother-Verlag der richtige Ideengeber.

20 Ziele stellt Autor Michael Pröttel in dem Führer vor. Sie liegen zwischen dem Dachstein im Osten und dem Tödi in den Glarner Alpen im Westen. Ein Skitouren-Dreier am Spitzingsee ist darunter, die Venter Skirunde in den Ötztaler Alpen und die Bernina, der Festsaal der Alpen. Leicht bis schwierig sind die Touren, für jeden ist etwas dabei. Karten, kurze Toureninfos und eine Routenbeschreibung erleichtern die Vorbereitung. Und die Fotos versetzen einen schon zu Hause in die richtige Stimmung.

Michael Pröttel: Das perfekte Skitouren-Wochenende, Bergverlag Rother, 138 Seiten, 19,90 Euro.


    
 
50 Touren zwischen Inn und Lech beschreiben Robert Demmel und Norbert Schneider in ihrem neuen Skitourenführer Bayerische Alpen. Auf die Rotwand geht es hier, auf den Guffert, die Rofanspitze oder die Alpspitze. Die meisten Touren sind als mittelschwer einzustufen, die leichten sind mit einer Anzahl von zehn etwas unterrepräsentiert, genauso wie die schweren mit acht Vertretern. Das Büchlein - im kompakten Format der beliebten Rother-Wanderführer - passt in jeden Rucksack und versorgt Skibergsteiger mit wichtigen Infos.

Robert Demmel, Norbert Schneider: Skitourenführer Bayerische Alpen, Bergverlag Rother, 146 Seiten, 12,90 Euro.


Kurz vor Redaktionsschluss erschienen: Skitouren-Atlas Dolomiten, Kompass Verlag, 134 Seiten, 14,95 Euro.

[ta]

[ 15 ]  Veranstaltungen bei Globetrotter AusrüstungLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Auch im Februar gibt es bei Globetrotter im Olivandenhof wieder interessante Vorträge für Outdoorfreunde. Zunächst wird über eine ungewöhnliche Alpenüberquerung berichtet:

Lesung und Diashow mit Gerhard von Kapff:
Mit zwei Elefanten über die Alpen - Zu Fuß von München nach Venedig

    
 
Zu Fuß über die Alpen: Die 554 Kilometer des Fernwanderweges von München nach Venedig sind ein außergewöhnliches Abenteuer, das Gerhard von Kapff samt Frau und zwei Kindern gewagt hat. Funktioniert das? Kann man mit der ganzen Familie über die Alpen laufen, 22.000 Höhenmeter überwinden und trotzdem bei Laune bleiben?

In seinem Vortrag erzählt der Sportredakteur die spannende Geschichte einer Familie, die sich auf eine unbekannte Reise begibt, um dabei mitunter nicht nur an ihre eigenen Grenzen zu stoßen, sondern auch zu entdecken, wie sehr eine Wanderung den Familiensinn stärken kann. Nach der auch für Kinder empfohlenen Lesung mit Diashow signiert der Autor die Bücher, und steht zusammen gerne für Detail-Fragen zur Verfügung.

15. Februar, Vorverkauf 10 Euro, Abendkasse 12 Euro.


Multivisionsvortrag mit Holger Heuber:
Baffin Island - Abenteuer am Ende der Welt

    
 
Sieben Wochen fernab jeglicher Zivilisation, unterwegs mit Schlitten und Snowkites - das waren die Rahmenbedingungen der Expedition, die die Kletterer Stefan Glowacz, Robert Jasper und Holger Heuber nach Baffin Island in Kanada führte. Immer auf der Suche nach der unentdeckten Felswand. Straßen gibt es auf Baffin Island keine.

Die 340 Kilometer lange Strecke legten sie lediglich mit Hilfe von Snowkites und Skiern zurück. Die Ausrüstung wurde auf Schlitten hinterher gezogen. Ziel war die im Süden der Insel gelegene Inuit-Siedlung Clyde River. Eine unvorstellbare Anstrengung in der klirrenden Kälte des arktischen Kanadas.

29. Februar, Vorverkauf 10 Euro, Abendkasse 12 Euro.


Vortrag mit Stefan Glowacz:
Climbing the Lost World

    
 
Die mehr als 30 Jahre seit seinem ersten Felsblock haben ihn in die steilsten Wände und tiefsten Täler geführt. Für Stefan Glowacz war der einfache Weg nie eine Option - vielmehr reizt ihn die Herausforderung, das Ungewöhnliche zu meistern. So unternimmt er ungewöhnliche Expeditionen zu den entlegendsten und schwierigsten Wänden der Erde.

Mit dem Vortrag "Climbing the Lost World" entführt er die Zuschauer an den magischen Roraima Tepuis in British Guayana und berichtet von der emotional schwierigsten Expedition seines Lebens.

6. März, Vorverkauf 10 Euro, Abendkasse 12 Euro.


Gewinnspiel
Zur Eröffnung der Sonderfläche im Erdgeschoss mit der Firma Marmot am 25. Februar verlost Globetrotter Ausrüstung für die beiden Vorträge von Holger Heuber und Stefan Glowacz jeweils fünfmal zwei Karten. Zur Teilnahme senden Sie einfach eine Mail an die Sektion.
Zudem gibt es für Kinder am Eröffnungstag eine große Seilrutsche, mit der man blitzschnelll über die "reißenden" Gewässer des Olivandenhofs gelangt.


Alle Veranstaltungen finden in der Filiale von Globetrotter Ausrüstung Köln um 20:30 Uhr statt (Einlass 20:15 Uhr).

[ka]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Andreas Borchert [ab], Silke Dunkel [sd], Karl-Heinz Kubatschka [kk] (verantwortlich), Ursula Kutsch [uk], Ulrike Perniok [up], Monika Rech [mr], Peter Rücker [pr] und Karin Spiegel [ks]
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Auflage: 14.018 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein
Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.