Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 08/2013


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 147. Ausgabe / 15. Jahrgang
Köln, 11.09.2013

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen: Mit Adleraugen durch die Alpen
[ 02 ]  Ab September: Mitgliedschaft zum halben Beitrag
[ 03 ]  Praktischer Naturschutz in der Eifel
[ 04 ]  Westdeutsche Meisterschaft
[ 05 ]  Neues aus dem Vorstand
[ 06 ]  WDR sucht erfahrene Wanderer für Produkttest
[ 07 ]  Gedenktafel des GOC am Seebenersee zerstört
[ 08 ]  Spannende Kletterevents im September in NRW
[ 09 ]  Klettergebiet Hillenberg wird am 28. September eröffnet
[ 10 ]  Neue Alpin-Lehrpläne vermitteln Fachwissen
[ 11 ]  Wandern, Klettern, Bergsteigen und Biken im Herbst
[ 12 ]  Frauen im Aufstieg
[ 13 ]  Grenzgang: Saisonstart mit den Seenomaden
[ 14 ]  Globetrotter Veranstaltungen im Herbst und Winter
[ 15 ]  Kurzmeldungen
[ 16 ]  Tipps und Termine

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden - Mitglieder-Vorteile -
Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren, Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen: Mit Adleraugen durch die AlpenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Einen perfekteren Einstieg in eine neue Vortragssaison hätten wir uns nicht wünschen können: Eine Alpenüberquerung aus der Vogelperspektive! Im Jahr 2006 begeisterte Dr. Jörg Bodenbender mit seinem Vortrag in Köln mit bis dato so noch nicht gesehenen Aufnahmen unserer Alpen. Sowohl die außergewöhnliche Perspektive als auch die Schärfe und Brillanz der Bilder ließen die Besucher sichtlich erstaunen. Jetzt, einige Jahre später, gehört er zu denjenigen Fotografen, deren Aufnahmen fast monatlich auf den Titelseiten der alpinen Fachmagazine erscheinen und unzählige Artikel schmücken.

Diese atemberaubenden Luftaufnahmen, in denen sich die Liebe zum Alpenvorland und den Bergen widerspiegelt, erwarten uns zum Auftakt der AlpinVisionen mit dem Vortrag Mit Adleraugen durch die Alpen am 27. September in Köln-Nippes.

    
 
Trotz seines bipolaren Lebens zwischen Himmel und Erde, ist der bekannte Fotograf und Klimaforscher Dr. Jörg Bodenbender auf dem Boden geblieben. Nach einem Kurzfilm über die Faszination des Bergfliegens beginnt die Reise am Watzmann bei Berchtesgaden und führt zunächst durch die nördlichen Kalkalpen und das liebliche Alpenvorland: Chiemgauer Alpen, Karwendel, Wetterstein, Lechtaler und Allgäuer Alpen. Danach geht die Reise weiter durch fast alle imposanten Alpenlandschaften: Berner Alpen, Wallis, Mont-Blanc-Gruppe, Bernina, Ortler, Silvretta, Ötztaler Alpen, Dolomiten, Brenta, Hohe Tauern und viele mehr.

    
 
Er zeigt die Schönheit und Faszination der Landschaften aus einzigartiger Perspektive, dokumentiert aber auch anhand der Veränderungen von Gletscher- und Permafrostgebieten wie sich der Alpenraum wandelt. Erleben Sie Einblicke und Ausblicke, die sich so zu Fuß vom Berg aus nicht gewinnen lassen!

Verlosung: In der Pause werden Sachpreise von Globetrotter Ausrüstung Köln und Wanderführer vom Bergverlag Rother verlost.

    
 
Kartenvorverkauf: bei Globetrotter Ausrüstung Köln im Olivandenhof und auf unserer Webseite (Versand per Post).

[ab]

[ 02 ]  Ab September: Mitgliedschaft zum halben BeitragLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Wenn Sie jetzt für das laufende Jahr bei uns Mitglied werden, dann zahlen Sie für das erste Jahr nur den halben Beitrag.

Wer also noch im letzten Jahresdrittel in die Berge möchte und auf die Vorteile einer Mitgliedschaft im DAV nicht verzichten will, der sollte diese Chance nutzen. Die wichtigsten Vorteile sind unter anderem die Vergünstigungen auf den über 2.000 Hütten der alpinen Vereine in den Alpen, auf denen zu Mitgliederkonditionen übernachtet werden kann, sowie der umfassende Versicherungsschutz, der die Suche, Bergung, Rettung und Sporthaftpflicht umfasst.

Werden Sie jetzt Mitglied - es geht ganz einfach, schnell und sicher!

[kk]

[ 03 ]  Praktischer Naturschutz in der EifelLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Das Programm der Naturerlebnisgruppe des Kölner Alpenvereins endet im Herbst 2013 mit zwei Biotoppflegemaßnahmen im Rurtal. Merken Sie sich schon mal den 12. Oktober und den 9. November vor: Dann treffen wir uns um 10 Uhr am Parkplatz der Bahnhaltestelle in Blens, um etwa 4 bis 5 Stunden mit dem Biologen René Mause von der Biologischen Station Düren ein Trockenbiotop zu entbuschen und viel Interessantes über die dort lebenden Tieren und Pflanzen zu erfahren. Das Schnittgut wird zu Reisighaufen aufgeschichtet, die Tiere als Nahrung, zum Überwintern und zum Nisten nutzen.

Für Essen und Trinken wird gesorgt und Spaß haben wir natürlich jede Menge. Bitte bringen Sie Arbeitshandschuhe mit, Astscheren sind vorhanden. Kinder und Jugendliche können auch gerne mitmachen. Wir werden Fahrgemeinschaften bilden, Sie können aber auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen (das Jobticket gilt bis kurz vor Blens).

[kk]

[ 04 ]  Westdeutsche MeisterschaftLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 1. September wurde Denise Plück aus dem Wettkampfteam des Kölner Alpenvereins Westdeutsche Meisterin im Lead bei den Damen. Beim Wettkampf in Frankenthal errang Lokalmatador Johannes Lau den Titel bei den Herren.

Bei der männlichen Jugend A erreichte Dominik Minartz vom Kölner Alpenverein hinter Tom-Louis Günther (Zweibrücken) den zweiten Platz. Alle Ergebnisse des Wettkampfs, an dem Starter der Sektionen aus den Bundesländern Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland teilnehmen konnten, finden Sie wie immer unter www.sportklettern-nrw.de.

[kk]

[ 05 ]  Neues aus dem VorstandLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
In seiner Sitzung im August hat der Vorstand Juliane Wolz als neue Referentin für Öffentlichkeitsarbeit kommissarisch eingesetzt. Juliane tritt die Nachfolge von Oliver Kühn an, der das Amt bis zur Mitgliederversammlung ausgeübt hatte. Der Vorstand bedankt sich bei Oliver für sein Engagement und wünscht Juliane einen guten Start ihn ihre neue Aufgabe.

Das Referat Öffentlichkeitsarbeit hat sich eine neue Struktur gegeben, die es ermöglichen soll, die viele Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen. Die Aufgabengebiete des Referats wurden auf vier Bereiche aufgeteilt: Printmedien, Digitale Medien, Veranstaltungen und Projekte. Die einzelnen Bereiche sind vom Arbeitsumfang her so angelegt, dass die Vereinbarkeit von Ehrenamt, Familie und Beruf gegeben sein sollte.

Den Bereich Printmedien wird Juliane neben ihrer Tätigkeit als Referentin übernehmen. Um die Veranstaltungen kümmert sich wie bisher Axel Vorberg. Die elektronischen Medien werden von Kalle Kubatschka betreut.

    
 
Für den Bereich Projekte konnte noch niemand gefunden werden. Sollten Sie sich kreativ in Themen wie "Mitgliederumfrage", "Mitglieder werben Mitglieder" oder neue Projekte einbringen wollen, dann wenden Sie sich bitte an Juliane Wolz.

Im September hat das Referat weitere Unterstützung erhalten: Der Vorstand hat Alexandra Schnurr als Beisitzerin für die Pressearbeit kommissarisch bestellt. Sie hat die Aufgabe, die Sektion nach außen hin bekannter zu machen und ist unsere Ansprechpartnerin für die Medien.

Der Vorstand freut sich, Alexandra im Team zu haben und wünscht ihr alles Gute zum Beginn ihrer Tätigkeit.


    
 
Im August hat Dominik Klein sein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Sport beim Kölner Alpenverein begonnen. Er tritt die Nachfolge von Max Siekmann an, der diesen Job in den letzten 12 Monaten ausgeübt hat. Dominik ist der mittlerweile sechste Freiwillige in Folge, der für unsere Sektion aktiv ist.

Er betreut mehrere Trainingsangebote der Sektion sowie Kooperationsprojekte mit Schulen im Bereich Klettern als Schulsport.

Die für seine Arbeit nötige Ausbildung zum Trainer C Sportklettern/Breitensport wird er demnächst abschließen können. Der Vorstand bedankt sich bei Max Siekmann und wünscht Dominik einen guten Start und viel Erfolg.


    
 
Die Modernisierungsarbeiten am Kölner Haus laufen weiterhin auf Hochtouren. Die Fenster sind eingebaut, der neue Zubau hat sein Dach erhalten und die Wärmedämmung des "Neubaus" sowie der neue Balkon über der Terrasse wurden angebracht.

Im Inneren der Hütte werden die Installationsarbeiten vorangetrieben und der Innenausbau der Zimmer vervollständigt sowie die neuen Türen eingebaut. Auch in der Küche, die komplette erneuert wird, wird fleißig gearbeitet.

Den Baufortschritt können Sie auf der Webseite des Kölner Hauses über das Bautagebuch von Walter Kerscher verfolgen.

[kk]

[ 06 ]  WDR sucht erfahrene Wanderer für ProdukttestLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Getestet werden entweder am 28./29. September oder am 3. Oktober Wanderschuhe von 6 Protagonisten. Die Teilnehmer testen die Wanderschuhe bekannter Hersteller bei einer Wanderung am Rheinsteig.

Jedes Alter ist willkommen. Sollte eine Übernachtung anfallen, wird diese vom WDR übernommen. Die Teilnehmer erhalten außerdem eine Aufwandsentschädigung in der Höhe von 50 Euro pro Drehtag.

Wer mitmachen möchte, wendet sich bitte bis spätestens 18. September per E-Mail an Juliane Wolz, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit. Sie wird den Interessenten weitere Infos zukommen lassen und den Kontakt zur WDR-Redaktion herstellen.

[kk]

[ 07 ]  Gedenktafel des GOC am Seebenersee zerstörtLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Gay Outdoor Club (GOC), die lesbisch/schwule Sektion des deutschen Alpenvereins, hat zum zweiten Mal eine Gedenktafel durch gemeinen Vandalismus verloren. Die Bronzetafel erinnerte an zwei verunglückte Mitglieder: John Heeley, den Gründer des Gay Outdoor Clubs, und seinen Mitwanderer Klaus Günther. Im September 2006 entschloss sich der Verein die Gedenktafel am Seebenersee zu installieren. Im Herbst 2010 wurde die Tafel mutwillig zerstört. Im Frühjahr 2011 ist eine neue Tafel angefertigt und angebracht worden.

Die Sektion ist entrüstet über diese niederträchtige Tat. Dem Täter oder den Tätern scheint Scham, Anstand und Menschenwürde zu fehlen. Alle Mitglieder des Alpenvereins, unabhängig von ihrer religiösen, politischen oder sexuellen Ausrichtung haben ein Recht auf ein Gedenken, wenn sie am Berg verunglückt sind.

    
 
Josef Klenner, Präsident des DAV, und Olaf Tabor, Hauptgeschäftsführer, zu der Tat: "Wir sind sehr betroffen zu diesen Vorgängen, stehen sie doch in völligem Widerspruch zu den Werten unseres Vereins, zu den erst jüngst im neuen Leitbild verabschiedeten Grundsätzen und zu der in unseren Sektionen gelebten Kultur der Offenheit und Toleranz. Mit Unverständnis stehen wir daher diesen Geschehnissen gegenüber und hätten gedacht, dass in einer aufgeklärten und modernen Gesellschaft Aktivitäten wie diese Form von Sachbeschädigung keinen Platz mehr haben."

"Es liegt sicher in unserem gemeinsamen Interesse, den Bergsport gemeinsam zu fördern und dabei auch das Andenken aller zu Tode gekommener Bergsteiger im besten Sinne zu bewahren. Es sollte daher auch unser aller Aufgabe sein, für Toleranz, Verständnis und Respekt zu werben. Die Sektion Gay Outdoor Club hat dabei die volle Solidarität des Bundesverbandes und darf sicher auch auf Ihre Unterstützung vertrauen."

Die lesbisch/schwule Sektion des deutschen Alpenvereins ist erschüttert und wird in festem Glauben, dass sich eine solche Tat nicht zum dritten Mal wiederholen wird, in absehbarer Zeit eine neue Gedenktafel an gleicher Stelle errichten.

[kk]

[ 08 ]  Spannende Kletterevents im September in NRWLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Toller Klettersport wird Ende September im Raum Köln und Aachen geboten. Gleich zwei Wettkämpfe locken die ambitionierten Kletterer der Region an die frisch geschraubten Routen in den Kletterhallen Bronx Rock und MooVe.


    
 
Am 21. September findet in der Bronx Rock in Wesseling der 3. Kids-Cup 2013 statt. Bei den interessanten Kletteraufgaben steht neben der Leistung vor allem auch der Kletterspaß im Vordergrund. Teilnehmen können Kinder von 8 bis 13 Jahren.

Nach Registrierung und kurzer Einweisung beginnt ab 11:30 Uhr der Wettkampf. Zur Aufgabe stehen dann drei Routen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, vier Boulderprobleme und eine Speedkletter-Route. Um ca. 17:00 Uhr erfolgt dann die Siegerehrung. Anmelden kann man sich über das Internet oder auch morgens am Veranstaltungstag. Zuschauer sind herzlich willkommen! Der vierte und abschließende Kids-Cup 2013 findet dann am 23. November in Wuppertal statt.


    
 
Eine Woche später, am 28. September, findet der zweite Wettkampf zur Offenen NRW-Landesmeisterschaft 2013 im Bouldern statt. Veranstaltungsort ist die Bouderhalle MooVe in Aachen.

Die Qualifikation der Teilnehmer in der Altersklasse Jugend B sowie der Damen und Herren beginnt um 9:30 Uhr, das Finale der Jugend findet dann ab 15:30 Uhr statt. Die Jugendlichen müssen dabei vier Boulderprobleme im fünf Minuten Intervallmodus klettern. Im Finale der Damen und Herren ab 17:45 Uhr haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vier Minuten pro Boulder Zeit. Die Ehrung der Sieger wird ca. um 19:45 Uhr stattfinden.

Bei dem ersten Wettkampf zu den Boulder Landesmeisterschaften 2013 gab es im April zahlreiche Top-Platzierungen für die Starter des Kölner Alpenvereins: Rica Naundorf (Platz 1, Damen), Isabelle Bentfeldt (Platz 2, weibliche Jugend B), Nils Grotehans (Platz 7, Herren) und Christian Range (Platz 4, männliche Jugend B) belegten alle hervorragende Finalplatzierungen.

[ka]

[ 09 ]  Klettergebiet Hillenberg wird am 28. September eröffnetLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Nachdem im Mai 2013 noch offene Grundstücksfragen die offizielle Eröffnung des neuen Klettergebiets Hillenberg in Warstein verhinderten, kann es nun am 28. September von allen Beteiligten eingeweiht werden. Die Stadt Warstein, die Warsteiner Brauerei sowie DAV und IG Klettern werden bei einer kleinen Feier mit vielen Kletteraktivitäten die Felswände am Hillenberg zum Klettern freigeben. Anschließend finden Kletterdemonstrationen der DAV-Jugend sowie offenes Schnupperklettern für Jung und Alt statt. Für Speisen und Getränke ist ebenfalls gesorgt.

Im Mittelpunkt des Klettergebietes steht die große Hillenbergwand mit bis zu 55 Klettermetern. Insgesamt sind über 80 Routen in den sechs Sektoren eingerichtet. Mit der Wandhöhe und der damit verbundenen Möglichkeit von Mehrseillängentouren wird der Steinbruch Hillenberg sicher eines der herausragenden Klettergebiete im Sauerland und sogar in ganz Nordrhein-Westfalen werden.

[ka]

[ 10 ]  Neue Alpin-Lehrpläne vermitteln FachwissenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Klettern liegt im Trend. Ob in der Kletterhalle, im Klettergarten oder bei alpinen Mehrseillängen-Touren: für immer mehr Menschen ist das Spiel mit der Schwerkraft in der Vertikalen die bevorzugte Freizeitgestaltung. Fundiertes Wissen um Sicherungstechnik sollte dabei an erster Stelle stehen. Die Alpin-Lehrpläne des DAV in Zusammenarbeit mit dem BLV-Verlag vermitteln hier wichtiges Fachwissen für den Sport in der Vertikalen.


Alpin-Lehrplan 5: Klettern. Sicherung und Ausrüstung

    
 
Das Buch Klettern. Sicherung und Ausrüstung von Chris Semmel aus der Reihe der DAV Alpin-Lehrpläne macht Schluss mit Halbwissen am Fels. Hier findet nicht nur der Anfänger kursbegleitend und -vertiefend die Fülle des sicherheitsrelevanten alpinen Wissens didaktisch überzeugend aufbereitet. Auch Fortgeschrittene können hier gezielt nachschlagen oder sich schnell über neueste Entwicklungen informieren.


Im Buch wird das komplette Spektrum des Kletterns abgedeckt: nach den Basics (Knoten, Sichern und Selbstsichern, Anseilen und der Bedienung von Sicherungsgeräten) geht es zügig nach oben: "Richtiges Klettern" (Klettern im Vorstieg) wird mit den Techniken vermittelt, die für ein langes Klettererleben sorgen, dem Bau von Standplätzen und den Tipps und Tricks, um auch wohlbehalten wieder nach unten zu kommen (Abseilen, Ablassen). Seilkommandos im Klettergarten und für alpine Routen, Informationen zur alpinen Tourenplanung (auch auf Klettersteigen), zu Rettungsmethoden und zu Normen bei Ausrüstung runden ein Buch ab, das die Grundlage für ein sicheres Bewegen in der Vertikalen ist.


Alpin-Lehrplan 2: Klettern. Technik, Taktik, Psyche

    
 
Michael Hoffmann ist staatlich geprüfter Berg- und Skilehrer und seit 1986 Mitglied im Lehrteam der Berufsbergführer und im DAV-Alpinlehrteam. Mit Klettern - Technik, Taktik, Psyche hat er eine Kletterschule für Anfänger und Fortgeschrittene verfasst. Dabei werden sowohl Bewegungsgrundlagen detailliert und didaktisch vermittelt als auch zum Klettern von schwierigeren "Projekten" verholfen.


In den grundlegenden Kapiteln über Koordination und Technik bietet das Buch eine Bewegungsschule des Kletterns. Auch der Faktor Psyche bildet einen wichtigen Teil des Buches. Denn, wie ein erfahrener Kletterer weiß, sind Angst, Stress und positives Denken in schwierigen Situationen oft entscheidend. Der Abschnitt über Trainingslehre bietet eine Fülle von Anregungen, wie sich die körperlichen Voraussetzungen verbessern lassen. Für eine Natursportart, die ihre Verantwortung für das ökologische Gleichgewicht seit langen sehr ernst nimmt, dürfen Hinweise zum richtigen Verhalten in einem ökologischen häufig sensiblen Gelände nicht fehlen.


Alpin-Lehrplan 7: Mountainbiken

    
 
Mountainbiken gehört zu den beliebtesten Outdoor-Sportarten abseits der leichtgängigen Wanderwege. Für Fortgeschrittene, Coaches und Bike-Guides bietet der Alpin-Lehrplan Mountainbiken von Matthias Laar und Axel Head fundierte Hintergrundinformationen zum Trendsport.

Über die Kapitel "Praxiswissen" und "Bewegungstechnik" finden Mountainbiker jedes Trainingsstands schnell Zugang zum Buch. Das Kapitel "Unterricht" richtet sich an Leiter von Fahrtechnik-Kursen und bietet Tipps für eine erfolgreiche Wissensvermittlung. Der Lehrplan weist auf Verbesserungsmöglichkeiten für jeden Fitness-Level hin und arbeitet auch komplexere Themen wie Orientierung im Gelände, Umweltschutz, gelungene Tourenplanung sowie das Risikomanagement auf. Besonderes Augenmerk legen die beiden Mountainbike-Profis darüber hinaus auf die Bewegungstechnik und Taktik beim Fahren im schwierigen Gelände.

[ka]

[ 11 ]  Wandern, Klettern, Bergsteigen und Biken im HerbstLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Mit dem Herbst beginnt in den Bergen die schönste Zeit. Während auf höheren Gipfeln bereits der erste Schnee fällt, kann in tieferen Lagen das goldene Herbstwetter mit angenehmen Temperaturen, farbenprächtigen Pflanzen und buntem Herbstlaub genossen werden.

Der Kurs Felsklettern in den Dolomiten bringt den Teilnehmern Anseil-, Knoten- und zahlreichen Klettertechniken näher.

Wer lieber gemütlich unterwegs sein möchte, für den bietet sich die Genusswanderung durch die fränkischen Schweiz an. Die Etappen führen durch stille Täler, verschlafene Dörfer, vorbei an romantischen Burgen und entlang der Felstürme der weltbekannten Kletterreviere. Ein weiteres Angebot für Genießer ist die Kulturwanderwoche im Pustertal, zwischen Bruneck und dem Karnischem Kamm.

    
 
Wer hingegen einmal die Pala-Gruppe - eine gewaltige Felsarena, die als ein besonderes Glanzlicht der Dolomiten gilt - bewundern möchte und das überwältigende Panorama der südlichen Dolomiten erleben will, muss sich für die Wanderwoche von Val di Fiemme ins Val Sugana entscheiden.

Beim Saisonabschluss auf der Zufallhütte am Ortler kommen vor allem Dreitausender-Sammler auf ihre Kosten. Neben zahlreichen Bergwanderungen geht es auch auf eine Gletscherbegehung.

Wer die Landschaft bevorzugt mit dem Rad erkundet, kann je nach gewünschtem Schwierigkeitsgrad zwischen einem der angebotenen Bike-Trails wählen: Der Trans Trentino gilt als leichter Alpencross, der Trans Ticino verspricht mediterranes Flair und der Trans Atlas das Eintauchen der Teilnehmer in eine orientalische, märchenhafte Welt, wie aus Tausendundeiner Nacht.

    
 
Der DAV Summit Club ist die Bergsteigerschule des Deutschen Alpenvereins. Durch die über 50-jährige Erfahrung bietet Ihnen der DAV Summit Club sein unentbehrliches Know-how in Sachen Bergsport. Alle Touren und Kurse sind perfekt geplant und werden von qualifizierten Summit-Guides durchgeführt.

[kk]

[ 12 ]  Frauen im AufstiegLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Beim ersten Blättern war ich ein wenig enttäuscht darüber, dass diese Alpingeschichte mit dem 2. Weltkrieg endet. Gerade in der Zeit danach bis heute fallen mir zahlreiche Namen herausragender Alpinistinnen ein.

Doch je mehr ich mich mit diesem Buch beschäftige umso interessanter wird es. Es geht nämlich nicht nur um bergsportliche Erfolge von Frauen, sondern vielmehr um den Lebensraum "Berge" insgesamt, den die Autorin in spannenden Portraits skizziert. Umfangreiches Fotomaterial und Zeichnungen dokumentieren den alpinen Tourismus wohlhabender Frauen wie Lucy Walker (1. Frau auf dem Matterhorn in Jahre 1871) und die beeindruckenden Kletterrouten von Paula Wiesinger, aber auch das alltägliche Bergsteigen unbekannter Lastenträgerinnen.

Ein Kapitel beschäftigt sich mit der Gründung der Frauen-Bergsport-Vereine in Europa zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Der SFAC (Schweizer Frauen Alpin Club) bestand 60 Jahre lang, bis die Damen endlich 1979 in den SAC eintreten durften.
Abschließend wirft Ingrid Runggaldier einen "weiblichen Blick" auf die Berge in Literatur, Kunst und Film.

Fazit: Die Lektüre von 328 Seiten im Großformat mit einem Gewicht von gut 2 kg erfordert Kraft und Ausdauer, aber diese zu investieren lohnt sich allemal. Ich jedenfalls hoffe, dass die Autorin diese spannende Alpingeschichte in einem 2. Band fortsetzen wird.

Ingrid Runggaldier: Frauen im Aufstieg, 328 Seiten, 49,90 Euro.

[jb]

[ 13 ]  Grenzgang: Saisonstart mit den SeenomadenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 6. Oktober startet die jecke elfte grenzgang-Saison mit einer Live-Reportage über die Seenomaden. Schließen Sie doch mal Ihre Augen und denken Sie an ein Südseeparadies.

Spüren Sie den Wind, das Schaukeln des Bootes? Dann sind Sie schon mitten in einem unvergesslichen Segelabenteuer! Nomad heißt das schwimmende Zuhause von Doris Renoldner und Wolfgang Slanec. Vier Jahre lang kreuzen die zweifachen Weltumsegler durch die Südsee, von ihrer Neugierde immer wieder in unbewohnte Gefilde getrieben.

Tahiti, Bora Bora und Fidschi strahlen vor Schönheit, aber oft machen Stürme den Seenomaden das Leben schwer. In nur einer Woche reißt die Nomad 1.200 Seemeilen bis Neuseeland herunter, Meerwasser tost über das Deck und tropft durch die Luken.

    
 
Aber auch die Landgänge auf versprenkelten Eilanden fordern die Österreicher, etwa wenn sie rückwärts aus dem Thronsaal eines Würdenträgers robben. Der abenteuerliche Törn gipfelt schließlich in Papua-Neuguinea, wo sich die Sehnsüchte der Seenomaden erfüllen. Wonach? Schließen Sie doch mal Ihre Augen...

SEENOMADEN - 4 Jahre Südsee:
Aachen, Cineplex, 6. Oktober, 14 Uhr
Düsseldorf, Zakk, 6. Oktober, 19 Uhr
Münster, Forum 1 Volkshochschule, 9. Oktober, 18:30 Uhr
Köln, Rautenstrauch-Joest-Museum, 13. Oktober, 11 Uhr


Weitere Veranstaltungen:
06.10.13 NEUSEELAND, Düsseldorf, Zakk, 15:30 Uhr
13.10.13 HAWAII, Köln, Rautenstrauch-Joest-Museum, 15:30 Uhr
02.11.13 REINHOLD MESSNER, Köln, Theater am Tanzbrunnen, 19 Uhr
03.11.13 REINHOLD MESSNER, Düsseldorf, Capitol Theater, 15 Uhr

DAV-Mitglieder erhalten im Vorverkauf eine Ermäßigung von 2 Euro.

[ta]

[ 14 ]  Globetrotter Veranstaltungen im Herbst und WinterLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Das neue Veranstaltungsprogramm von Globetrotter Ausrüstung Köln ist erschienen. Mit neuen Vorträgen, Aktionen, Touren und Kursen bietet der größte Outdoor Store Europas wieder ein vielseitiges Programm.

Profitieren Sie ab sofort mit Ihrer DAV-GlobetrotterCard von Vergünstigungen bei Vorträgen, Touren, Kursen und Aktionen. Ab diesem Jahr werden alle Vorträge bei Globetrotter Ausrüstung Köln sowie viele Veranstaltungen dank der DAV-GlobetrotterCard noch günstiger. Achten Sie im Veranstaltungskalender auf die besondere Preiskennzeichnung und sichern Sie sich einen exklusiven Vorteil.

[kk]

[ 15 ]  KurzmeldungenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Triple Seven Summits: Der Mammut Pro Alpinist Christian Stangl hat es geschafft. Mit einem erfolgreichen Gipfelgang am technisch schwierigen Berg Shkhara (5.193 m) im Kaukasus stand der Österreicher als erster Mensch auf den höchsten, zweithöchsten und dritthöchsten Bergen der sieben Kontinente.
Stangl konnte damit den Wettlauf um diesen Rekord gegen seine zwei internationalen Mitstreiter, den Briten Ricky Munday und den Amerikaner Jake Norton, für sich entscheiden.


    
 
Bergrettung 2.0: Mit der Uepaa! App steht seit Juli eine neue Bergrettungs-App für die Schweiz für Android und iOS bereit - ab September dann auch international. Die Besonderheit: Die Ueppa! App funktioniert selbst dann, wenn das Handynetz nicht mehr vorhanden ist. Möglich macht das die sogenannte Peer-to-Peer Technologie, welche die Smartphones aller Nutzer zu einem Adhoc-Netz zusammenschließt. Uepaa! Nutzer teilen ihren Standort bei einer Wanderung automatisch mit anderen Nutzern. So werden Personen- und Positionsangaben auch aus Gebieten ohne Handyempfang übermittelt, womit professionelle Retter schneller agieren können.


    
 
Schneeschuhwandern: Wegen des Zehenlochs und der Spikes an der Unterseite der Schneeschuhe muss man mit den bisher verfügbaren Modellen den Berg entweder mühsam wieder heruntersteigen oder alternativ Skier oder ein Snowboard mit hinaufschleppen. Die Allgäuer Hive GmbH entwickelte daher einen neuartigen Zwei-in-eins-Schneeschuh, der wie ein normaler Schneeschuh funktioniert, gleichzeitig aber auch für das Abgleiten im Tiefschnee geeignet ist. Der Nivatus hat eine Klappe mit Spikes die für Aufstieg und Abgleiten in unterschiedlichen Positionen genutzt werden kann. Zusammen mit der verschiebbaren Bindung wird so aus dem Schneeschuh ein Schneegleiter.

[kk]

[ 16 ]  Tipps und TermineLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 28. September macht die ReelRock 8 Station in der Kletterhalle Bronx Rock in Wesseling. Der Film bringt auch dieses Jahr die absoluten Stars der internationalen Kletter- und Boulderszene auf die Leinwand. Topathleten wie Yuji Hirayama, Daniel Woods, Hazel Findlay oder Emily Harrington treiben sich an und über ihre Leistungsgrenzen und beweisen am Fels, dass es um mehr geht, als sportliche Höchstleistungen zu bringen. Denn es geht um den Spaß, um das Naturerlebnis und wie im Falle von Ueli Steck und Simone Moro auch um ihr Leben.
DAV-GlobetrotterCard-Inhaber zahlen nur 10 Euro (regulär 12 Euro).


    
 
Am 10. Oktober um 19:30 Uhr bringt Ihnen unser Mitglied Sven von Loga Das Siebengebirge in seiner Livereportage näher. Im Vortrag über das "Reich des Drachen Fafnir" berichtet er über Vulkane, Ritterburgen und Rheinromatik: Am Anfang war die Hölle. Gewaltige Vulkanausbrüche schufen vor 25 Millionen Jahren das Siebengebirge. Im Laufe der Erdgeschichte formte die Natur die Landschaft. Diese Bilderexkursion nimmt Sie mit zu den interessantesten geologischen Stellen im Siebengebirge, sie zeigt Ihnen die Ruinen mittelalterlicher Burgen, unterirdische Bergwerke und idyllisch gelegene Einkehrhäuser.
Wo: Restaurant Hahnheiser, Yorkstraße 32, 50733 Köln-Nippes
Ticket-Reservierung: über www.uncites.de (Abendkasse: 9 Euro)


    
 
Am 14. Oktober kommt Andreas Kieling um 20 Uhr nach Köln in die Sartory Säle.

Im Rahmen der Reihe Auf der Suche nach dem wilden Deutschland von NATIONAL GEOGRAPHIC zeigt er die schönsten Filmbeiträge und Anekdoten aus seinen abenteuerlichen Streifzüge durch Deutschland: Er wanderte mit seiner Hündin Cleo entlang des Grünen Bandes 1.400 Kilometer von den Alpen bis zur Ostsee.
Eintritt: 30 Euro
DAV-GlobetrotterCard-Inhaber erhalten 20% Rabatt.


    
 
In den Herbstferien findet wieder das beliebte Abenteuer-Feriencamp im Canyon Chorweiler statt. In der ersten Ferienwoche (21.-25.10.13) können Kinder zwischen 6 und 13 Jahren den ganzen Tag (9-17 Uhr) in der Kletterhalle aktiv sein.

Das Programm verspricht Spaß und Spannung: Es wird geklettert, gewerkelt, ordentlich Zirkus veranstaltet, mit dem Bogen geschossen u.v.m. Das Camp kostet 159 Euro/Woche pro Teilnehmer und beinhaltet auch Getränke, Mittagessen und Obst.

Einen ersten Eindruck vom Abenteuercamp können Sie über das Video unter www.canyon-chorweiler.de bekommen. Die Anmeldung erfolgt über die Webseite oder unter info@canyon-chorweiler.de.


    
 
Ab Oktober ist die E.O.F.T., die European Outdoor Film Tour, wieder unterwegs durch Deutschland und zeigt die besten Outdoorsport- und Abenteuerfilme. In Köln sind vier Vorführungen im E-Werk angesetzt:
22.11.13 20:00 Uhr,
23.11.13 12:00 Uhr, 16:30 Uhr, 20:30 Uhr.
Der Kartenvorverkauf läuft in diesem Jahr exklusiv im Mammut Store Köln. Bitte sichern Sie sich frühzeitig Ihre Karten, da die Nachfrage wie immer sehr groß sein wird.

[kk]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Andreas Borchert [ab], Johanna Brings [jb], Karl-Heinz Kubatschka [kk] (verantwortlich), Sven von Loga [sl], Ulrike Perniok [up], Monika Rech [mr], Peter Rücker [pr] und Karin Spiegel [ks]
Redaktionsschluss für die Oktober-Ausgabe: 20.09.2013
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Auflage: 16.604 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein
Bernd Ritschel
Bernd Ritschel
Bayerische Alpen
15. November
Kurt Diemberger
Kurt Diemberger
Das Quantum Glück
6. Dezember
Guus und Martina Reinartz
Guus und Martina Reinartz
Monte Rosa - Gran Paradiso - Mon Viso
17. Januar
Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019

InfoAbend

Die nächsten InfoAbende
für neue Mitglieder
finden am 26. Oktober statt.


Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.


Aktion: 130 freiwillig

Aktion:
130 freiwillig

Kostenloser Aufkleber
für dein Auto


Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte

Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte