Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 07/2013


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 146. Ausgabe / 15. Jahrgang
Köln, 14.08.2013

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  Spendenaufruf: Hilfe für Harald Malburg
[ 02 ]  Ausschreibung: Mitarbeiter/in in der Geschäftsstelle
[ 03 ]  AlpinVisionen: Kartenvorverkauf startet im August
[ 04 ]  12.000 Mitglieder
[ 05 ]  Neues aus dem Vorstand
[ 06 ]  Zusätzlicher Aufbaukurs Felsklettern
[ 07 ]  Westdeutsche Meisterschaften im Leadklettern
[ 08 ]  Neues vom DAV
[ 09 ]  DAV Summit Club: Visit Nepal
[ 10 ]  Neue Bücher von Versante Sud und Filidor
[ 11 ]  Tipps und Termine

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden - Mitglieder-Vorteile -
Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren, Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  Spendenaufruf: Hilfe für Harald MalburgLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Viele Jahre hat Harald Malburg als Veranstaltungstechniker des Leverkusener Forums eng mit uns zusammengearbeitet und seinen Teil zu einem reibungslosen Ablauf und Gelingen des Kölner AlpinTags beigetragen. Und wenn es doch mal Probleme gab, dann war er stets sehr hilfsbereit und hat immer eine Lösung gefunden.

Leider kann er seit 2 Jahren seinen Job nicht mehr ausüben und sitzt inzwischen im Rollstuhl, denn er ist an der unheilbaren, sehr seltenen Nervenerkrankung ALS erkrankt. Bei der amyotrophen Lateralsklerose werden die motorischen Nervenzellen geschädigt, bis nach und nach fast alle Muskeln des Körpers versagen. Am Ende des Krankheitsverlaufes funktionieren nur noch die Augenmuskulatur sowie Schließ- und Herzmuskel bis die Atmung auch versagt. Sie ist eine der schrecklichsten Krankheiten überhaupt und bis heute unheilbar. Der Düsseldorfer Künstler Jörg Immendorff verstarb vor einigen Jahren an ALS und der amerikanische Physiker Stephen Hawkins leidet schon seit vielen Jahren im Rollstuhl an dieser Krankheit.

    
 
Statistisch stirbt ein ALS-Erkrankter in den ersten 3-5 Jahren nach Ausbruch der Krankheit, bei zehn Prozent verlängert sich die Überlebenszeit auf mehr als 5 Jahre, bei weiteren fünf Prozent auf mehr als 10 Jahre. Therapien können den Erkrankten nicht heilen, aber sie können seine Lebensqualität verbessern und sein Leben verlängern. Eine erfolgversprechende Methode ist die Stammzellentherapie, die jedoch in Deutschland nicht zugelassen ist. Harald hofft im September/Oktober nach Wien reisen zu können um sich in einer Privatklinik Stammzellen aus der Hüfte zu entnehmen und diese gentechnisch aufbereitet wieder ins Rückenmark implantieren zu lassen. Diese Therapie kann den Krankheitsverlauf verlangsamen mit der Hoffnung, dass es in der gewonnenen Zeit eine Weiterentwicklung der Forschungsergebnisse zu vermelden gibt. Die Chance, dass die Therapie anschlägt liegt bei 70 Prozent, wird aber von den Krankenkassen finanziell nicht übernommen. Die Kosten betragen ca. 15.000 Euro und sind für ihn und seine Familie alleine nicht zu stemmen. So hat sein enger Freund Jürgen Bödeker, Inhaber des Trekkingladens "Einfach weg" in Leverkusen, zu einer Spendenaktion aufgerufen.

Wir wollen Harald nicht alleine lassen und mit diesem Aufruf helfen. Wir bitten unsere Leser um Hilfe für Harald Malburg. Ein Spendenkonto wurde für ihn eröffnet und jeder Euro wird dankbar entgegengenommen:

Spendentreuhandkonto Jürgen Bödeker, "Spenden für Harald Malburg", Volksbank Rhein-Wupper, Kontonummer 100 60 100 20, BLZ 375 600 92.

Fragen zu weiteren Aktionsmöglichkeiten oder Unterstützung für Harald beantwortet Ihnen gerne Jürgen Bödeker (Tel. 0214 4001488).

Auch unerfreuliche Eventualitäten wurden bedacht. Sollte Harald Malburg den Termin seiner Stammzellentherapie nicht mehr erleben, dann kommt das Geld dem Verein ALS - Der Wunsch zu leben e.V. zugute.

Nähere Infos und ein Video gibt es auf der Facebook-Seite Hilfe für Harald Malburg. Liken und Teilen ist dringend erwünscht um möglichst viele Menschen zu erreichen.

[ab]

[ 02 ]  Ausschreibung: Mitarbeiter/in in der GeschäftsstelleLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Kölner Alpenverein sucht ab 01.09.13 eine/n Mitarbeiter/in für den Empfang als 450-Euro-Job (9 Wochenstunden) in der Geschäftsstelle.

Wenn Sie
- sich mit den Zielen des DAV identifizieren,
- gerne kommunizieren und selbstständig arbeiten,
- sich in Verwaltung und Büroorganisation auskennen,
- und bereits Erfahrungen mit der Vereinsarbeit haben,
dann sollten Sie sich bei uns bewerben!

Ihre Aufgaben sind:
- Betreuung des Empfangs in der Geschäftsstelle des Kölner Alpenvereins
- Neuaufnahme und persönliche Beratung der Mitglieder (Service)
- Kommunikation mit den Mitgliedern
- Vertretung in den Bereichen Mitgliederverwaltung und Vorstandsassistenz

Wir erwarten:
- gute Kenntnisse in MS-Office: Word, Excel, Powerpoint, Outlook
- gute kommunikative Eigenschaften und Vertraulichkeit
- Bereitschaft zu Fortbildungen/Schulungen
- verantwortungsbewussten Umgang mit personenbezogenen Daten
- Anwesenheit zu den Öffnungszeiten (Di, Do, Fr 15:30-18:30 Uhr)

Wir bieten:
Mitarbeit in einem motivierten Team für einen großen Verein, der sich für Bergsport, Naturschutz, Jugend und Familie einsetzt.

Bitte richten Sie Ihre vollständige Bewerbung in elektronischer Form an:
vorstand@dav-koeln.de

[kk]

[ 03 ]  AlpinVisionen: Kartenvorverkauf startet im AugustLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    






 
Der Kartenvorverkauf zu den Live-Reportagen der AlpinVisionen der Saison 2013/2014 startet am 15. August bei Globetrotter Ausrüstung Köln und unter www.alpinvisionen.de.

Sichern Sie sich bitte rechzeitig Ihre Karten für die Vorträge, die Andreas Borchert wieder für Sie zusammen gestellt hat. Im letzten Jahr waren einige der Veranstaltungen ausverkauft. Mit der Nutzung des Kartenvorverkaufs gehen Sie auf Nummer sicher.

Die Karten erhalten Sie in der Kölner Filiale von Globetrotter Ausrüstung oder per Online-Bestellung über unsere Webseite. Bei Bestellung erhalten Sie die Karten per Post zugeschickt.

Mit Adleraugen durch die Alpen
am 27. September mit Dr. Jörg Bodenbender

Kurt Albert und das Leben
am 18. Oktober mit Holger Heuber
präsentiert von Globetrotter Ausrüstung Köln

Austria. Alpin
Die großen Gipfel in Österreich
am 22. November mit Herbert Raffalt

Magic Moments
am 5. Dezember mit David Göttler
präsentiert von Globetrotter Ausrüstung Köln

Passion für Berge
Traumberuf Abenteuer- & Action-Fotograf
am 17. Januar mit Robert Bösch
präsentiert von Globetrotter Ausrüstung Köln

Karwendel
Abenteuer im Herz der Alpen
am 14. Februar mit Heinz Zak

Im Licht der Berge
am 28. März mit Alexander Huber
präsentiert von Globetrotter Ausrüstung Köln

Die AlpinVisionen (außer Dezember und März) finden um 20:00 Uhr im Barbara-von-Sell-Kolleg in Köln-Nippes statt. Im Dezember veranstalten wir einen Vortrag im Olivandenhof bei Globetrotter Ausrüstung Köln (20:30 Uhr). Der Vortrag mit Alexander Huber findet im Forum Leverkusen um 20:00 Uhr statt.

[kk]

[ 04 ]  12.000 MitgliederLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Mit Familie Außendorf aus Bergisch Gladbach konnten wir Ende Juli die 12.000sten Mitglieder im Kölner Alpenverein begrüßen.

Anke und Maik können sich mit ihren Zwillingen Finja und Lars über eine beitragsfreie Mitgliedschaft für das Jahre 2013, einen Gutschein für alle Vorträge der AlpinVisionen der Saison 2013/2014 und einen Übernachtungsgutschein für das Kölner Haus im Wert von 400 Euro freuen.


Mitglieder werben Mitglieder

Sie als DAV-Mitglied können mithelfen, damit der Kölner Alpenverein viele neue Mitglieder bekommt. Über die Aktion Mitglieder werben Mitglieder kann jede Werberin und jeder Werber nicht nur den Kölner Alpenverein und den DAV stärken, sondern auch zweifach gewinnen: Durch das duale Konzept unserer Mitgliederwerbeaktion können sie Gutscheine für geworbene Mitglieder und/oder Lose für die Jahresverlosung mit attraktiven Preisen erhalten.

Aber nicht nur die Werberinnen und Werber gewinnen - auch die neuen Mitglieder können sich über die vielen Vorteile einer Mitgliedschaft im Deutschen Alpenverein und die Vorteile bei unseren Partnern freuen.

[kk]

[ 05 ]  Neues aus dem VorstandLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Modernisierungsarbeiten am Kölner Haus gehen gut voran. Der Rohbau der Erweiterung der Terrasse und der neuen Pächterwohnung ist fertig gestellt. An der Elektroinstallation wird fleißig gearbeitet und die neuen Fenster werden eingesetzt.

Den Baufortschritt können Sie auf der Webseite des Kölner Hauses über das Bautagebuch von Walter Kerscher verfolgen.


In seiner Sitzung am 3. Juli hat der Vorstand Johannes Wiedemann zum neuen Beisitzer für das Kölner Haus kommissarisch bestellt.

    
 
Johannes Wiedemann hat sich in den letzten Monaten bereits über die AG Kölner Haus eingebracht und die Planung und Verhandlungen zu den Modernisierungsarbeiten begleitet. Er wird zur nächsten Mitgliederversammlung vom Vorstand zur Wahl vorgeschlagen werden.

Nötig wurde dieser Schritt, da der bisherige Beisitzer für das Kölner Haus, Clemens Grill, kurz nach der Mitgliederversammlung seinen Rücktritt aus privaten Gründen erklärt hat.

Clemens hatte das Amt sechs Jahre inne und hat sich in dieser Zeit mit viel Sachverstand und Einsatz um die technischen Belange der Hütte gekümmert. Der Vorstand dankt ihm für seinen Einsatz im Referat Hütten und Wege ganz herzlich und wird ihn zur nächsten Mitgliederversammlung gebührend verabschieden.

[kk]

[ 06 ]  Zusätzlicher Aufbaukurs FelskletternLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Das Ausbildungsreferat bietet im Herbst noch einen zusätzlichen 13.2.36 Aufbaukurs Felsklettern an. Am 12. und 13. September werden in den Klettergebieten des Sauerlandes grundlegende Kenntnisse zum Klettern in Mehrseillängenrouten vermittelt. Der Kurs richtet sich an Kletterer die gerne im Fels leichte alpine Mehrseillängenrouten angehen wollen.

Am ersten Kurstag werden viele Grundlagen des Kletterns am Naturfels aufgefrischt und vertieft, unter anderem die wichtigsten Knoten, Klettern im Vorstieg in leichten bis mittelschweren Felsrouten, Umbauen/Abbauen von Routen im Fels, Standplatzbau, Sichern des Nachsteigers sowie Abseilübungen. Inhalte des zweiten Kurstags sind Tipps zur persönlichen Klettertechnik, Vorstiegstechnik und -taktik mit Clipübungen, erweiterte Sicherungstechnik mit Einsatz mobiler Sicherungsmittel sowie das Klettern von Mehrseillängenrouten. An beiden Tagen steht das praktische Klettern im Vordergrund.

Teilnehmen kann jede/r, die/der die Sicherungstechniken beherrscht sowie bis zum 5. Schwierigkeitsgrat (UIAA) in der Halle oder am Fels vorsteigen kann. Anmelden kann man sich einfach über das online-Anmeldeformular.

[ka]

[ 07 ]  Westdeutsche Meisterschaften im LeadkletternLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Das DAV-Kletterzentrum Pfalz Rock in Frankenthal ist am 1. September Austragungsort der Westdeutschen Meisterschaften im Leadklettern. Die stärksten Kletterer aus Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland kämpfen dann um die Meistertitel des Jahres 2013.

In Frankenthal treten die Athleten in den Wettkampfklassen Damen und Herren sowie Jugend A (Jahrgang 1996 bis 1997), Jugend B (Jahrgang 1998 bis 1999) und Jugend C (Jahrgang 2000 bis 2001) an, jeweils getrennt nach weiblichen und männlichen Teilnehmern. Nach Registrierung, Begrüßung und Routendemonstration beginnt die Qualifikationsrunde an den zwei Wettkampfrouten um 9:15 Uhr. Das Finale der Jugend wird dann um 15 Uhr stattfinden. Ab 18 Uhr messen sich dann die besten Damen und Herren an der Finalroute.

Im letzten Jahr fanden die Meisterschaften in Sankt Wendel im Saarland statt und in einem hochklassigen Teilnehmerfeld siegte bei den Herren Mathias Conrad von der Sektion Zweibrücken und bei den Damen Lilli Kiesgen aus Darmstadt.

Erfolgreichste Starterin des Kölner Alpenvereins war Denise Plück mit dem 2. Platz bei den Damen. Weitere Top-Platzierungen gelangen Mara Rupprecht und Rica Naundorf jeweils mit dem 4. Platz in der weiblichen Jugend A und weiblichen Jugend B.

Weitere Infos zum Reglement und zur Anmeldung: www.sportklettern-nrw.de.

[ka]

[ 08 ]  Neues vom DAVLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Reihe der Alpenvereinskarten Bayerische Alpen ist jetzt komplett: Mit der Veröffentlichung der Kartenblätter BY 2 Kleinwalsertal, Hoher Ifen, Widderstein und BY 4 Allgäuer Hochalpen, Hochvogel, Krottenkopf sind alle 22 Kartenblätter erhältlich. Sie decken den gesamten bayerischen Alpenraum ab und schließen eine vormals große Lücke in der Karten-Landschaft.

Möglich gemacht hat die Reihe eine Kooperation zwischen dem Deutschen Alpenverein und dem Bayerischen Landesamt für Vermessung und Geoinformation (LVG). Als ideeller Partner unterstützt das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) das Projekt seit 2007 und damit von Anfang an.

Die Alpenvereinskarten Bayerische Alpen kosten jeweils 5,95 Euro für DAV-Mitglieder bzw. 9,80 Euro für Nichtmitglieder zuzüglich Versandkosten und sind im DAV-Shop erhältlich. Im Buchhandel sind die Alpenvereinskarten zum Nichtmitgliederpreis zu haben.


    
 
So wenige tödlich verunfallte DAV-Mitglieder wie im Jahr 2012 hat es seit Einführung der DAV-Bergunfallstatistik noch nie gegeben - das ist die gute Nachricht. Die weniger gute: Immer mehr Bergsportler bringen sich in eine Notsituation, die den Einsatz der Rettungskräfte erfordert. Beim Klettersteiggehen zeigen sich diese beiden Trends besonders deutlich: Einerseits ist in dieser Disziplin im Jahr 2012 nur ein DAV-Mitglied tödlich verunglückt. Andererseits gibt es immer mehr Bergsportler, die an Klettersteigen weder vor noch zurück kommen - gewissermaßen blockiert sind - und letztlich von der Bergrettung geborgen werden müssen.

Während im langjährigen Mittel etwa 42 Tote pro Jahr zu beklagen sind, waren es im vergangenen Jahr nur 28. "Der Grund ist vor allem das Wetter," sagt Florian Hellberg von der DAV-Sicherheitsforschung. "Im vergangenen Jahr herrschten oft ungünstige Tourenbedingungen. Die Skitourensaison 2011/12 endete früh und durch einen Wintereinbruch im Oktober war auch die Sommersaison kurz."

Die Quote für tödlich verunfallte Mitglieder nimmt seit Beginn der DAV-Bergunfallstatistik ab. Zur Veranschaulichung: Im Jahr 1952 waren 43 tote DAV-Mitglieder zu beklagen. Seither hat sich die Mitgliederzahl nahezu verzehnfacht. Das Todesfallrisiko im Bergsport ist also innerhalb von 61 Jahren auf ein Dreizehntel gesunken.

Der Anteil der Blockierungen nimmt im Rahmen der Unfälle und Notfälle insgesamt einen immer größeren Raum ein. "Dieser Befund hat zwei Seiten," sagt Stefan Winter, Ressortleiter Breitenbergsport beim DAV. "Einerseits ist jede Rettung unverletzter Sportler erfreulich, und in einigen Fällen werden dadurch sicherlich auch schlimmere Folgen verhindert. Andererseits zeigt sich daran aber auch die sinkende Schwelle, einen Notruf abzusetzen." Statt Vollkaskomentalität sei im Gebirge aber eigenverantwortliches Handeln gefragt.


    
 
Ausstellung: Natur, Religion und die Verbindung von beidem - das sind die Themen des Fotografen Philipp Schönborn. Viele seiner Fotografien entstehen auf Wanderungen durch die Alpen. Sein Augenmerk richtet er dabei auf die Kulturlandschaft und das Zusammentreffen mit dem kaum von menschlichen Spuren geprägten Hochgebirge. Seine oftmals auf Details reduzierten Einzelfotografien stellt Philipp Schönborn zu mehrteiligen Bilderserien zusammen, so dass sie sich fast wie Bildergeschichten lesen lassen.

Philipp Schönborn machte sich seit den 1970er Jahren als Dokumentarfotograf von zeitgenössischer und moderner Kunst einen Namen. Seit 1990 arbeitet er als freier Künstler, bekannt wurde er mit Tableaus von Serienbildern und seinen Installationen aus Fotografien in Leuchtkästen.

Die Ausstellung Philipp Schönborn. Bergpredigt wird vom 11. Juli bis 22. September im Alpinen Museum des Deutschen Alpenvereins gezeigt. Das Museum auf der Praterinsel in München ist dienstags bis freitags von 13 bis 18 Uhr geöffnet sowie samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr.


    
 
Die alpinen Vereine erhalten die Berginfrastruktur und ermöglichen somit eine sichere Benutzung von Bergwegen und Schutzhütten. Mit den derzeitigen Mitteln kann die Instandhaltung und Pflege des alpinen Freizeitraums nicht mehr aufrechterhalten werden.

Österreich ist ein Land der Berge und somit wundert es kaum, dass die Berge für 94 Prozent der heimischen Bevölkerung einen essentiellen Bestandteil der nationalen Identität ausmachen und gerade für den Tourismus von unschätzbarem Wert sind.

Die Forderung nach einer angemessenen Förderung ist berechtigt. Leider scheint die Regierung dies nicht anzuerkennen und hat die Bundesförderung für den Erhalt der 475 Schutzhütten und rund 50.000 km Bergwege nach dreimaliger Kürzung aktuell auf den Stand von 1991 zurückgestuft.

Unterstützen Sie die Petition Pro Hütten und Wege des Verbands alpiner Vereine Österreichs (VAVÖ) zur Valorisierung der Bundesförderung und setzen Sie ein Zeichen für den Fortbestand der alpinen Infrastruktur!

[kk]

[ 09 ]  DAV Summit Club: Visit NepalLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
"Unvergleichlich" - diese Bezeichnung trifft für das Land Nepal eindeutig zu. Acht der 14 Achttausender befinden sich hier. Herzliche Gastfreundschaft, zuvorkommende Betreuung und die Vielfalt der jahrtausendealten Kultur machen Ihre Nepal-Reise zu etwas ganz Besonderem!

Das Everest-Gebiet gilt als "schönstes Trekking-Revier der Erde". Ob leichte Bergwanderung oder anspruchsvolle Hochtour - hier erleben Sie vielfältige Landschaften und unvergleichbare Kultur.

Was viele nicht wissen: Nepal ist auch ein interessantes Reiseland für Nicht-Bergsteiger. Bei den Rundreisen und Kulturwanderungen des DAV Summit Clubs erleben Sie Nepal hautnah. Auf dem Programm stehen unter anderem der Besuch der Königsstädte mit ihren Tempeln, Pagoden und Palästen und Begegnungen an zahlreichen Stätten des Buddhismus und Hinduismus. Lassen Sie sich inspirieren!

[kk]

[ 10 ]  Neue Bücher von Versante Sud und FilidorLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Schon mal an den Sonnenplatten bei Arco gekraxelt? Ein paar hundert Meter über dem Sarca-Tal? In Routen, die 46° Parallelo, Trento, Rita oder Zo Le Man heißen und bis zu 19 Seillängen lang sind? Nein? Dann wird es Zeit, denn der Kalk ist eine Klasse für sich, die Absicherung plaisirmäßig eingebohrt und die Schwierigkeiten beginnen bei 4a. Einziger Wermutstropfen: Die Wand ist kein Geheimtipp mehr, der Andrang mitunter groß. Aber das Sarca-Tal nördlich des Gardasees hat noch mehr zu bieten, das zeigt das Buch "Hohe Wände bei Arco" von Diego Filippi aus dem Versante-Sud-Verlag. 520 Routen in 42 Klettersektoren beschreibt der Autor in dieser dritten Ausgabe des Kletterführers. Eine stolze Zahl, wenn man bedenkt, dass seit der zweiten Ausgabe mehr als 200 Linien hinzukamen. Und dass die meisten Routen eine durchschnittliche Länge von zwei- bis dreihundert Meter haben. Das Buch stellt 42 Sektoren dar, nennt Zu- und Abstiege, liefert Anfahrtsskizzen und sauber gezeichnete Topos. Schade nur, dass bei den Routentabellen am Anfang der Sektorbeschreibungen der Schwierigkeitsgrad fehlt. Das hätte dem Leser sicher einen besseren Überblick verschafft. So muss man sich durch die einzelnen Routen blättern, um die Bewertungen zu finden. Ansonsten ist der Versante-Sud-Führer aber ein Top-Begleiter für alle, die am Gardasee in Mehrseillängenrouten einsteigen wollen.

Diego Filippi: Hohe Wände bei Arco, 608 Seiten, 37 Euro.


    
 
Ebenfalls bei Versante Sud ist der Führer "Moutainbiken in den Dolomiten" erschienen. 52 Rundtouren im laut Reinhold Messner "schönsten Gebirge der Welt" stellen die Verfasser Enrico Raccanelli und Luca De Antoni vor - zwischen Bozen und Auronso, Bruneck und Agordo. Kartenskizzen und Piktogramme vermitteln alle nötigen Informationen wie Höhenunterschied, Distanz, Dauer, beste Jahreszeit sowie technische und physische Anforderungen. Auch den prozentualen Anteil von Pfaden, Schotter- und Asphaltstraßen geben die Autoren an, wobei sie den Strecken in der Natur, weitab von Verkehr und Abgasen, klar den Vorzug geben. Stimmungsvolle Fotos machen zudem Lust, aufs Bike zu steigen. Auf einem Bild rollt der Fahrer vor dem Sellastock auf einem Wiesenpfad dahin - da kann man schon ins Träumen geraten.

Enrico Raccanelli, Luca De Antoni: Mountainbiken in den Dolomiten, 304 Seiten, 29 Euro.


    
 
Wer die Schweiz-plaisir-Führer aus dem Filidor Verlag kennt, weiß dass die Autoren ganz ordentliche Anforderungen stellen. Da kann man als Otto-Normal-Kletterer schon mal verkrampft in einer 4c-Route stehen, die als ideal für Einsteiger und Kinder angepriesen wird. Was soll’s: Wer das weiß, kommt mit den Filidor-Führern bestens zurecht. Sie sind handlich, übersichtlich und verzichten auf allzu wortreiche Beschreibungen, weshalb sie gut in den Rucksack passen. All das gilt auch für den neuen Führer "Schweiz extrem OST". Extrem-Autor Sandro von Känel versteht darunter Sportkletterrouten und alpine Unternehmungen in den Schwierigkeitsgraden 6a bis 9a. 67 Top-Klettergebiete der Zentral- und Ostschweiz stellt er vor, vom Furkapass bis zum Alpstein. Engadiner und Vorarlberger Felsen sind ebenfalls dabei. Da kann man sich über Jahre die Finger langziehen - oder verkrampft in 9a-Routen hängen. Spaß macht das allemal.

Sandro von Känel: Schweiz extrem OST, 360 Seiten, 38 Euro.

Weiterer neuer Kletterführer aus dem Filidor-Verlag: Interlaken vertical.

[ta]

[ 11 ]  Tipps und TermineLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 24. August findet der Jever Fun Klettercup an der SalzburgerLand Kletterwand auf der Rückseite der Skihalle Neuss statt. Dabei gibt es zusätzlich zu den geschraubten Routen neue Herausforderungen: Es gilt einen Bouldertisch zu meistern, auf der Slackline zu balancieren und das Kaminklettern bis in knapp 10 Meter Höhe auszuprobieren. Für die Experten wird ab 18 Uhr ein Speedkletter-Wettbewerb durchgeführt. Am Abend heißt es dann Klettern unterm Sternenhimmel Teilnehmer können sich im Vorfeld unter event@allrounder.de oder am Wettkampftag kostenlos anmelden.


    
 
Die Alpen - Unsere Berge von oben ist eine faszinierende Reise über das Dach Europas, die ab 12. September in die deutschen Kinos kommt.

Der Blick aus der Vogelsicht eröffnet ganz neue Perspektiven der majestätischen und vielfältigen Welt der Alpen. Unsere Heimat, die wir glauben zu kennen, ist von oben kaum wieder zu erkennen: Serpentinen werden zu abstrakten Gemälden, Bilder von Felsformationen erinnern an Mondlandschaften und Bergdörfer sehen aus wie Puppenhäuser.

Die Expedition aus der Luft geht u. a. über die Dolomiten, den Mont Blanc, das Allgäu oder den Aletsch­gletscher, die uns in der vollen Pracht ihres Panoramas präsentiert werden.

In welchen Kinos der Film ab dem 12. September läuft, erfahren Sie auf kino.de.


    
 
Die Veranstaltungsreihe Blickwechsel setzt die Musik eines Konzerts in der Kölner Philharmonie in Beziehung zu anderen Künsten und Phänomenen. Beim Blickwechsel Musik und Natur wird diese Beziehung durch einen Spaziergang durch den Wald hergestellt. Dabei sensibilisieren Musik- und Naturpädagogen die Teilnehmer für die Schönheit von Naturgeräuschen und bereiten auf kreative Weise auf den abendlichen Konzertbesuch vor. Jeder dieser Blickwechsel nimmt direkten Bezug zum jeweiligen Konzert.

Termine:
29.09.13, 16 Uhr, Dionysis Grammenos, Klarinette, und Karina Sposobina, Klavier
22.03.13, 20 Uhr, Julia Bauer, Sopran, und das WDR Rundfunkchor Köln
25.05.14, 16 Uhr, Quatuor Voce

[kk]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Andreas Borchert [ab], Karl-Heinz Kubatschka [kk] (verantwortlich), Sven von Loga [sl], Ulrike Perniok [up], Monika Rech [mr], Peter Rücker [pr] und Karin Spiegel [ks]
Redaktionsschluss für Ausgabe 08/2013: 20.08.2013
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Auflage: 16.439 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein
Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.