Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 11/2018


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 209. Ausgabe / 20. Jahrgang
Köln, 08.11.2018

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen: Arctic Ice
[ 02 ]  gletscherspalten 3/2018
[ 03 ]  Jubiläums-Filmtour: BERGE150 am 2. Februar
[ 04 ]  11. Kölner AlpinTag: Gekommen um aufzubrechen
[ 05 ]  Gesucht: Redakteure/innen für die gletscherspalten
[ 06 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 07 ]  Reisereportagen bei Grenzgang

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen: Arctic IceLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
 
Am 16. November nimmt uns Albert Leichtfried mit zum Eisklettern in den hohen Norden. Seine Abenteuer entstehen meist durch den Versuch, eine außergewöhnliche Idee in die Tat umzusetzen.

 
Das eisige Ambiente dazu fand Albert Leichtfried an der Nordspitze Norwegens in den Lyngen-Alpen, um einen ganz besonderen Eisklettertrip zu realisieren. Auf 70° Nord gelegen, weit nördlich des Polarkreises in einer atemberaubenden Landschaft und Unmengen von Eis gelingt ihm zusammen mit Benedikt Purner eine schwierige Erstbegehung nach der anderen. Bei konstanten Temperaturen zwischen -8°C und -22°C und extrem sprödem Eis gestaltet sich die Kletterei als fordernd. Doch das Abenteuer in der absoluten Wildnis und die beeindruckenden Kletterrouten in den verschiedenen Canyons und Fjorden bieten luftiges Ambiente mit Panoramagarantie.

Die Reise begleiteten Fotograf Klaus Kranebitter und Filmemacher Hannes Mair. Den beiden gelang es in hervorragender Weise die unglaubliche Stimmung am Lyngenfjord auf Bild und Ton zu bringen. Albert zeigt Bilder und Filmsequenzen aus dieser besonderen Reise.


Um unmöglich erscheinende Projekte möglich zu machen, spielt konsequentes Anstreben seines Zieles eine zentrale Rolle. In diesem Multivisionsvortrag zeigt Albert Leichtfried den Umgang, die Hintergründe und Einzelheiten einer Lebensweise, welche dieses Streben an oberste Stelle stellt. Diese Lebenseinstellung verschmilzt in Alberts Leben von seinen Aktivitäten draußen bis hin zum alltäglichen Leben. Seine Philosophie versucht er in diesem Vortrag näher zu bringen.

    
 
Der 41-jährige Meteorologe, Bergführer und Extremkletterer Albert Leichtfried lebt zusammen mit seiner Frau Veronika, Hund Daisy und seinen Berberpferden am 1.800 Meter hoch gelegenen Bergbauernhof in Marlstein/Ochsengarten im vorderen Oetztal in Tirol.

Als Mensch, der seinen Tag gerne im Freien verbringt, leitet ihn diese Leidenschaft immer wieder zur Suche nach Neuem und Unberührtem. Ihm gelangen zahlreiche schwierige Erstbegehungen in Fels und Eis. In der Kletterszene wird er als einer der besten Eiskletterer seiner Generation bezeichnet. Dies verdankt er einer Reihe von außergewöhnlichen Leistungen in den letzten Jahren.

Verlosung: In der Pause werden Preise von McTREK Outdoor Sports, HypoxiaMed und Wanderführer vom Bergverlag Rother verlost.

Die AlpinVisionen werden von unserem Premiumpartner McTREK Outdoor Sports präsentiert und finden jeweils um 20:00 Uhr im Barbara-von-Sell-Kolleg in Köln-Nippes statt (Einlass in den Saal ab 19:30 Uhr, Catering ab 19 Uhr und in der Pause).

Die Eintrittskarten (11 Euro, Mitglieder 7 Euro, Kinder/Jugendliche 4 Euro) dazu gibt es im Online-Vorverkauf auf unserer Webseite, bei Grenzgang und jeweils an der Abendkasse (ab 19:00 Uhr).

    
 
Wir empfehlen Ihnen dringend, den Vorverkauf zu nutzen, da in der letzten Saison einige Vorträge ausverkauft waren.

Zu den AlpinVisionen wurde wieder ein eigener Flyer erstellt, den Sie als PDF-Datei herunterladen können.


AlpinVisionen 2018/2019:
07.12.2018 STEIN ZEIT - mit Thomas Huber
11.01.2019 Abenteuer in der Senkrechten - mit Heinz Zak
15.02.2019 Dachstein - mit Bettina Haas und Nicolas Sinanis
15.03.2019 7 x 8.000 - mit Alix von Melle und Luis Stitzinger
12.04.2019 Die Entstehung der Alpen - mit Ludger Feldmann

[kk]

[ 02 ]  gletscherspalten 3/2018Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Die November-Ausgabe unserer Sektionszeitschrift gletscherspalten ist erschienen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre der aktuellen Ausgabe.



Aus dem Inhalt:
Durch die Serra de TramuntanaDa Watzmann ruafd
Wanderglück im SauerlandFrei-Zeit für Kinder
AlpinVisionen 2018/2019Mugu Expedition
Grundkurs SkitourengehenMountainbiken in Südfrankreich

Auch diese Ausgabe der gletscherspalten wurde klimaneutral gedruckt: Zur Kompensation der bei der Produktion entstandenen Emissionen werden innerhalb des Bergwaldprojekts Bäume in den Alpen gepflanzt, die in ihrer Lebenszeit die entsprechende Menge an CO2 in ihrem Holz binden.


E-Paper

    
 
Für Tablets und Smartphones gibt es entsprechende Apps für Android und iOS für ISSUU.

Wenn Sie die digitale Form bevorzugen, können Sie den Bezug der gletscherspalten auch von Postzustellung in Papierform auf E-Paper per E-Mail umstellen oder die gletscherspalten ganz abbestellen.

Sie können damit die Umwelt und Ressourcen schonen: Für Ihr Exemplar der gletscherspalten muss dann kein Baum gefällt und auch kein Postauto durch die Gegend gefahren werden.

Mittlerweile empfangen schon 1.636 Mitglieder die gletscherspalten als E-Paper!

Die Ausgaben der gletscherspalten inklusive der Beilagen finden Sie auch im Archiv als PDF-Dateien zum Herunterladen.

[kk]

[ 03 ]  Jubiläums-Filmtour: BERGE150 am 2. FebruarLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Im Jahr 2019 feiert der DAV sein 150-jähriges Jubiläum und Sie können dabei sein! Zum Beispiel bei der großen Jubiläums-Filmtour BERGE150.


BERGE150 bringt eine Auswahl der besten Bergfilme aus 100 Jahren Filmgeschichte zurück auf die große Leinwand und zeigt Skifahren, Klettern, Bergsteigen und großen Expeditionen zu den höchsten Bergen der Welt - heute und damals.

Großes Bergkino: Am 2. Februar 2019 geht es in Köln im Metropolis Kino auf Zeitreise durch ein turbulentes Jahrhundert. Denn der Bergfilm ist eines der ältesten Filmgenres überhaupt. Es ist kaum zu glauben, welche Aufnahmen den Pionieren von damals mit ihrem schweren Filmequipment gelangen und welche Entwicklung das Genre im Laufe der Zeit durchlaufen hat.

Freuen Sie sich auf ein zweistündiges Bergfilm-Programm, ausgewählt und zusammengestellt von den Machern der European Outdoor Film Tour.

Am 2. Februar gibt es zwei Vorstellungen der Jubiläums-Filmtour:

17:00 Uhr (Einlass 16:30 Uhr)
Eintrittskarten: Online-Vorverkauf (zzgl. Online-Systemgebühr von 1,50 Euro) über outdoor-ticket.net, in der Geschäftsstelle und an der Abendkasse.

20:30 Uhr (Einlass 20:00 Uhr)
Eintrittskarten: Online-Vorverkauf (zzgl. Online-Systemgebühr von 1,50 Euro) über outdoor-ticket.net, in der Geschäftsstelle und an der Abendkasse.

Eintritt: 14 Euro, DAV-Mitglieder 12 Euro, Abendkasse 16 Euro
Veranstaltungsort: Metropolis Kino, Ebertplatz 19, Köln

Für die ehrenamtlich Aktiven des Kölner Alpenvereins gibt es die Eintrittskarten zum Sonderpreis. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Kalle Kubatschka.

[kk]

[ 04 ]  11. Kölner AlpinTag: Gekommen um aufzubrechenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Wer den Kölner AlpinTag besucht, den treibt die Sehnsucht nach der Natur und den Bergen, nach Bewegung und Draußen sein. Rund 3.500 Besucher/innen kamen ins Forum Leverkusen um es mit wertvollen Praxistipps, viel Inspiration und neuer Ausrüstung wieder zu verlassen. Damit war der Kölner AlpinTag auch in diesem Jahr wieder die ideale Plattform für alle, die zu neuen Abenteuern aufbrechen wollen.

 
30 Treppenstufen bergan, dann war die höchste Erhebung des Leverkusener Forums auch schon erklommen. Umweht von Popcornduft statt schneidenden Winden eröffneten sich für die Besucher/innen des 11. Kölner AlpinTags dennoch entlegene Welten: Bergsportreportagen führten in die höchsten Gebirge der Welt. Das Kabarettprogramm des Kultzeichners Erbse erkundete mit viel Witz die spezielle Psyche der Klettererszene. Und kostenlose Kurzvorträge informierten unter anderem darüber, wie man sich auf Hochtouren so vorbereitet, dass man auch heil wieder herunterkommt.

 
Hoch und wieder herunter - das war für die Besucher/innen des 11. Kölner AlpinTags unvermeidlich. Denn mehr als 50 spannende Programmpunkte lockten sie in die unterschiedlichen Ebenen und Winkel des Forums. Nonstop liefen Workshops, Vorträge und Reportagen. Großen Anklang fand auch der reich bestückte Alpine Secondhandmarkt, den viele mit hochwertigen Schnäppchen verließen, vom Trekkingrucksack bis hin zum neuen Paar Skier. Außerdem präsentierten sich mehr als 60 Ausrüster, Reiseveranstalter, Tourismusverbände und Verlage im großzügigen Ausstellerbereich.

 
Wer eine Atempause brauchte, konnte sich einfach treiben lassen oder auf dem Vorplatz des Forums entspannen. Dort gab es nicht nur Sonne satt, sondern auch die passenden Liegestühle und viel zu gucken: Hüpfburg, Klettertürme, Slackline - und viele Kinder, die all das ausprobieren wollten. Dazwischen wuselten die vielen freiwilligen Helfer/innen des Kölner Alpenvereins, der den AlpinTag auch in diesem Jahr veranstaltete und ihm mit seinen Ballons und Fahnen die vielen grünen Farbtupfer verpasste. So viel geballte Bergsportleidenschaft überzeugte vor Ort über 130 Menschen dem Alpenverein neu beizutreten.

 
Heraus aus dem Liegestuhl ging es dann wieder treppauf, treppab durch den Kölner AlpinTag bis zum letzten Höhepunkt des Tages: Der Extrembergsteiger und Speedkletterer Dani Arnold kickte noch einmal mit den Bildern und Erzählungen seiner unglaublichen Rekorde. Die Eiger Nordwand in 2 Stunden 28 Minuten - das bleibt für die meisten unerreichbar. Aber die Lust auf eigene Abenteuer war deutlich spürbar, als die letzten die Besucher/innen gegen 23 Uhr die 30 Treppenstufen bergab nahmen.

[dp]

[ 05 ]  Gesucht: Redakteure/innen für die gletscherspaltenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Kölner Alpenverein hat folgende ehrenamtliche Tätigkeit zu vergeben:

Redakteurinnen und Redakteure für die gletscherspalten

Ihre Aufgaben:
- Bearbeiten und korrigieren von eingegangenen Texten.
- Mitarbeit an der Text- und Bildgestaltung.
- Verfassen eigener Beiträge, falls gewünscht und Bedarf besteht.
- Teilnahme an 3 abendlichen Sitzungen je Ausgabe (3 Ausgaben pro Jahr).

Anforderungen:
- Sicherheit in deutscher Rechtschreibung nach aktuellem Duden.
- Freude am kreativen Austausch im Redaktionsteam.
- Anwendung moderner Textverarbeitung und Austausch über digitale Medien

Wir bieten:
- Die Mitarbeit in einem engagierten Team.
- Einblick in die Abläufe der Produktion einer Zeitschrift
- Einbringen von eigenen Ideen bei der Gestaltung.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Annelie Weigand.

[kk]

[ 06 ]  Neues vom Deutschen AlpenvereinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Förderverein Alpines Museum: Am 19. September wurde der Förderverein Alpines Museum feierlich aus der Taufe gehoben. DAV Präsident Josef Klenner und Vizepräsidentin Melanie Grimm führten die 66, aus ganz Deutschland nach München angereisten, Gründungsmitglieder in den Abend ein.

Ziele des Vereins sind ein besserer Austausch mit Sektionen, DAV-Mitgliedern und Museumsbesucher/innen. Der Verein soll Botschafter und Lobbyist für das Haus sein, vom privaten Freundeskreis bis zur Politik. Auch soll er außerordentliche Aufgaben und Ziele der Kulturarbeit im DAV finanziell und durch Mitarbeit unterstützen.

Über weitere Mitglieder freut sich der Förderverein. Sektionen und Privatpersonen sind herzlich willkommen. Anfragen bitte an foerderverein.museum@alpenverein.de.


    
 
DAV Werkstatt 2019 Entwicklung3: Die Werkstatt 2019 in Leipzig widmet sich drei Schwerpunktthemenfeldern. Diese werden mit Leitvorträgen von prominenten Persönlichkeiten am Freitag, den 15.02.2019, eingeführt und mit interessanten Unterthemen und Inhalten in den neun Foren am Samstag, den 16.02.2019, diskutiert: Digitale Entwicklung, Nachhaltige Entwicklung und Sport- und Verbandsentwicklung.

Das Motto der Werkstatt 2019 Entwicklung3 spielt auf den rasanten Wandel in Staat und Gesellschaft und bedeutende Herausforderungen für den Deutschen Alpenverein an.

Die DAV-Werkstatt wurde mit dem Strukturkonzept 2020 eingeführt. Bei der DAV-Werkstatt kommen die Engagierten im DAV zusammen, um gemeinsam an Zukunftsthemen und aktuellen Fragestellungen zu arbeiten. Damit bietet sie den Rahmen, um Informationen und Meinungen auszutauschen und fördert die verbandsinterne Kommunikation.

Die Werkstatt im Jubiläumsjahr 2019 wird erstmalig für Mitglieder mit einem begrenzten Kontingent geöffnet und ermöglicht somit den übergreifenden Dialog zwischen Ehrenamtlichen, Mitgliedern und Hauptberuflichen im DAV. Infos und Anmeldung.


    
 
Alpenvereins Jahrbuch BERG2019: Hätten Sie gewusst, dass die Wiege des Alpinismus am Ankogel steht? Bereits um 1762 - also gut 20 Jahre vor der Erstbesteigung des Mont Blanc, die gemeinhin als die Geburtsstunde des Alpinismus gilt - soll "der alte Patschg", ein einfacher Bauer aus dem Böcksteiner Anlauftal, den 3.250 Meter hohen Tauerngipfel bestiegen haben. Sie ahnen es schon: Der Regionsschwerpunkt der BergWelten ist 2019 die Ankogelgruppe.

Der BergFokus geht der Frage nach: Was treibt uns an? Was motiviert einen, sich für eine Sache einzusetzen? Aus welchen Motiven haben sich vor bald 150 Jahren eine Handvoll Männer zusammengetan, um den Deutschen Alpenverein zu gründen?

BergMenschen stellt fünf außergewöhnliche Persönlichkeiten vor - von Ernst Enzensperger, der vor etwa hundert Jahren die JDAV gründete bis hin zu Andrea Szabadi, die sich aus dem Rollstuhl heraus für inklusive Bergsportprojekte stark macht. BergWissen schaut hinter die Kulissen des Themas Schnee als Geschäftsmodell. BergKultur erzählt von der Alpinausrüstung aus Ötzis Zeiten und von einem Bergsportgerät, das erst in den späten 1940er-Jahren erfunden wurde: den Firngleitern oder Figln. Das Alpenvereinsjahrbuch gibt es im dav-shop.de und in unserer Geschäftsstelle.

[kk]

[ 07 ]  Reisereportagen bei GrenzgangLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Kai-Uwe Küchler - Namibia und Botswana: Wildnis, Weite, wundes Herz - ob mit geländegängigem Jeep, per Gleitschirm, zu Fuß oder in der wackeligen Piroge - über zehn Jahre folgt Fotograf Kai-Uwe Küchler immer wieder dem Ruf Afrikas und seiner unstillbaren Sehnsucht und erkundet die gewaltigen Naturräume Namibias und Botswanas. Von der steinalten Namib-Wüste und den staubigen Salzpfannen von Etosha zieht es ihn in die endlose Kalahari und vom tierreichen Caprivi-Streifen ins überflutetet Okavango-Delta und die tropische Sambesi-Region bis zu den donnernden Victoria Fällen, dem beeindruckendsten Weltnaturerbe Sambias. Der Lohn seiner ungezügelten Safari-Passion: Atemberaubende Bilder und spannende Geschichten von Menschen und Wildtieren des südlichen Afrikas. Bei GRENZGANG steht der Fotograf live auf der Bühne und bringt das dumpfe Trampeln der Wüstenelefanten und das kilometerweit hörbare Brüllen der Löwen aus den Nationalparks in den Vortragssaal.

Kai-Uwe Küchler: Namibia und Botswana
29.12.2018: Köln, Filmforum NRW, 15:00 Uhr
29.12.2018: Köln, Filmforum NRW, 18:30 Uhr


    
 
Heiko Beyer - Irland: Was macht den Reiz Irlands, der faszinierenden Insel ganz im Westen Europas, aus? Sind es die Landschaften, etwa die sanft geschwungenen Hügel? Oder verzaubert die Mystik der Geschichte, die aus den keltischen Burgen spricht? Während seiner Reisen fotografiert der Fotojournalist Heiko Beyer romantische Landschaften, kleine Dörfer und sehenswerte Städte. Er meistert den Wanderweg Kerry Way, besucht die Cliffs of Moher sowie den Giant‘s Causeway und schippert mit einem Hausboot über den Shannon-River. Dann wieder sucht er die Begegnung mit den Iren, trifft die Einwohner einsamer Inseln und mischt sich unter die Pilger, die alljährlich den heiligen Berg Croagh Patrick besteigen. Mit seinen Bildern und Filmsequenzen fängt er den Geist der irischen Landschaften ein, und nach Jahren des Reisens kommt er zu dem Schluss: Der Reiz von Eire ist alles zusammen, doch bereits mit dem ersten Einatmen irischer Luft entzündet sich eine Leidenschaft, die nie erlischt!

Heiko Beyer: Irland
28.12.2018: Köln, Filmforum NRW, 19:00 Uhr


DAV-Mitglieder erhalten für die Reisereportagen eine Ermäßigung von 2 Euro.

[kk]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Hanna Bär [hb], Monique Heimann [mh], Annette Kremser [ak], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich), Diana Peßler [dp]
Redaktionsschluss für die Dezember-Ausgabe: 20.11.2018
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 28.298 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

AlpinVisionen
Thomas Huber
Thomas Huber
STEIN ZEIT
7. Dezember
Heinz Zak
Heinz Zak
Abenteuer in der Senkrechten
11. Januar
B. Haas/N. Sinanis
B. Haas/N. Sinanis
Dachstein
15. Februar

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.