Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 10/2012


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 137. Ausgabe / 14. Jahrgang
Köln, 12.10.2012

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen: Berge, Mullahs und Massai
[ 02 ]  Mitglieder-Passwort erleichtert Formular-Eingabe
[ 03 ]  Aufruf zur Gründung einer Handicap-Klettergruppe
[ 04 ]  Veranstaltungsprogramm der Gruppen für 2013
[ 05 ]  Neues aus dem Vorstand
[ 06 ]  NRW-Landesmeisterschaften im Sportklettern
[ 07 ]  DAV-Jahrbuch und Kalender 2013
[ 08 ]  Ueli Steck: Porträt eines Alpinisten
[ 09 ]  Summit 2013 - Der neue Katalog ist da
[ 10 ]  Veranstaltungen bei Globetrotter Ausrüstung
[ 11 ]  European Outdoor Film Tour 12/13
[ 12 ]  GlobeWelt 2012
[ 13 ]  Lesenswert: Die Geschichte von Paul Preuß
[ 14 ]  Grenzgang: Thementag Indien

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden - Mitglieder-Vorteile -
Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren, Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen: Berge, Mullahs und MassaiLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 26. Oktober zeigt Andreas Künk in seinem neuesten Vortrag Gegensätze der besonderen Art: Mit den Skiern zum höchsten Gipfel der islamischen Republik Iran, dem Demawand (5.671 m), sowie Trekking am höchsten Berg Afrikas, dem Kilimanjaro (5.895 m). Im Iran bieten die alten Kulturstätten des persischen Reiches, wie die Städte Persepolis, Shiraz oder Isfahan eine interessante Abwechslung zu den kargen und einsamen Berglandschaften nördlich von Teheran.

Die Umgebung des Kilimanjaros dagegen ist geprägt durch ihren vielfältigen Tierreichtum. Nationalparks wie die berühmte Serengeti, der Ngorongoro Krater, der Lake Manyara sowie der heilige Berg der Massai, der Ol Donyo Lengai, geben Gelegenheit, den Aufenthalt mit und auch ohne Bergschuhe ausgiebig genießen zu können. Diese Landschaften mit seinen Menschen, Tieren und Kulturen beeindrucken nachhaltig.

    
 
Andreas Künk hat eine eigene Fotowerkstatt in Schruns und arbeitet als selbständiger Fotograf und Reiseleiter. Er bestieg weltweit 40 Fünf- und Sechstausender und veröffentlichte zahlreiche Kalender und Bildbände. Andreas Künk war schon mehrfach als Referent in Köln und beeindruckte mit seinen brillanten und ausdrucksstarken Landschaftsaufnahmen sowie mit seiner sehr unterhaltsamen Vortragsart. Mehr zum Referenten finden hier: www.augenblicke.biz.

Verlosung: In der Pause werden ein langes Wochenende, von Freitag bis Sonntag, im Tschaggunser 4-Sterne-Hotel Montafoner Hof sowie mehrere Wanderführer vom Bergverlag Rother verlost.

    
 
Kartenvorverkauf: bei Globetrotter Ausrüstung Köln im Olivandenhof und auf unserer Webseite (Versand per Post).

[ab]

[ 02 ]  Mitglieder-Passwort erleichtert Formular-EingabeLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Formulare auf unserer Webseite werden rege genutzt. Sei es bei der Anmeldung zu Veranstaltungen, bei Reservierungsanfragen oder bei der Kartenbestellung - unsere Mitglieder haben sich fast vollständig auf die Online-Formulare umgestellt.

Wer aber diese Möglichkeiten öfter nutzt, wird schnell feststellen, dass das wiederholte Eingeben der kompletten Adress- und Kontaktdaten mühsam ist. Das Mitglieder-Passwort soll dabei helfen, die Prozedur zu vereinfachen.

Dabei ist das Mitglieder-Passwort nicht neu: Wer bisher schon seine Mitgliederdaten im Mitglieder-Service einsehen oder sich Beitragsbescheinigungen ausstellen lassen wollte, konnte dies nur über dieses Passwort tun. Einmal vergeben können damit nun die Eingabefelder der Formulare automatisch ausgefüllt werden. Dies spart nicht nur Zeit, sondern verhindert auch Tippfehler, die sonst immer wieder zu Problemen geführt haben.

    
 
Momentan können Sie das Mitglieder-Passwort bei folgenden Formularen einsetzen:

Für Anmeldungen zu Veranstaltungen der Gruppen und zu Ausbildungskursen, für den Kartenvorverkauf der Vorträge der AlpinVisionen, für die Bestellung der ermäßigte Karten der Kletterhallen und für Reservierungsanfrage der Kölner Eifelhütte. Die Formulare des Mitglieder-Service werden ebenfalls in absehbarer Zeit damit ausgerüstet.

Das Mitglieder-Passwort kann aus jedem der obigen Formulare online beantragt werden und steht Ihnen dann sofort zur Verfügung. Bisher nutzen fast 700 unserer Mitglieder diese neue Möglichkeit.

Wenn Ihre Daten bei uns unvollständig vorliegen, können Sie uns Änderungen oder Ergänzungen über den Mitglieder-Service zukommen lassen. Die Aktualisierung der Daten erfolgt in der Regel wöchentlich.

[kk]

[ 03 ]  Aufruf zur Gründung einer Handicap-KlettergruppeLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Trotz schwerer Behinderung hat Falko Nettekoven im August 2012, mit Hilfe des Schladminger Vereins Freizeit-PSO, den mit C-D eingestuften Hunerkogel-Klettersteig bestiegen.

Er ist seit vielen Jahren an Multiple Sklerose erkrankt und kann sich fast nur noch im Rollstuhl fortbewegen. Dennoch ist Klettern eine seiner großen Leidenschaften und er stellt immer wieder unter Beweis, wie zuletzt bei einem Kletterwochenende in Kirn, was selbst mit schwerster Behinderung möglich ist. "Geht nicht, gibt’s nicht" ist sein Motto.

    
 
Da Klettern nachweislich eine der besten Therapieformen für sein sowie auch viele andere Krankheitsbilder ist und nebenbei einen hohen und nachhaltigen psychologischen Effekt hat, ist Falko Nettekoven schon seit Jahren auf der Suche nach einer Handicap-Klettergruppe im Kölner Raum.

Warum sollte, was in vielen deutschen Städten bereits mit großem Erfolg unter Leitung des DAV, Sporthochschulen oder anderen privaten Initiativen praktiziert wird, nicht auch in Köln möglich sein.

    
 
Deshalb hier der Aufruf an alle Kletterinnen und Kletterer: Melden Sie sich bei Falko Nettekoven (falko@nettekoven.de), wenn Sie Interesse haben, an einem solchen Projekt mit zu wirken. Es werden Leute für die Organisation, als Beikletterer oder zum Sichern gesucht. Natürlich können sich auch Interessierte melden, die aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr alleine klettern können.

Der Kölner Alpenverein unterstützt Falko Nettekoven bei seinem Vorhaben. Wir würden uns freuen, wenn wir schon bald eine Handicap-Klettergruppe mit Ihrer Unterstützung gründen könnten.

Weitere Infos: Video über einen Handicap-Kletterkurs des DAV Neu-Ulm.

[kk]

[ 04 ]  Veranstaltungsprogramm der Gruppen für 2013Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Das neue Veranstaltungsprogramm des Kölner Alpenvereins für 2013 ist online: über 400 Tages-, Mehrtages- und Wochentouren werden von den 13 Gruppen der Sektion über das Jahr hinweg angeboten.

Das Spektrum reicht von Wanderungen im Kölner Umland über Wanderwochen in den Mittelgebirgen bis zu anspruchsvollen Touren im Hochgebirge. Bei uns kann man klettern, skifahren, radeln, mountainbiken, wandern und natürlich dabei ausgiebig die schöne Natur erleben.

Das Angebot finden Sie auf den Seiten der Gruppen auf unserer Webseite. Die Teilnahmebedingungen sind dort ebenfalls aufgeführt. In der Angebotsübersicht finden Sie die Veranstaltungen nach den Bergsport- bzw. Veranstaltungsarten sortiert.

[kk]

[ 05 ]  Neues aus dem VorstandLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Im Juli wurde Hardy Woywod zum kommissarischen Beisitzer für unsere neue Schriftführerin vom Vorstand gewählt. Damit erhält Hildegard Troske die notwendige Unterstützung für ihre Aufgaben und einen motivierten Stellvertreter.

Alle von der Satzung vorgesehenen Ehrenämter sind damit besetzt. Dies war in der Sektion schon länger nicht mehr der Fall.

Das Redaktions-Team der gletscherspalten konnte im Bereich der Anzeigen-Akquise durch Frank Herlitschka verstärkt werden.

Das Amt der/des Beauftragten für das Ehrenamt ist leider immer noch vakant. Die Ausschreibung dazu finden Sie im Bereich "Ehrenamtliches Engagement" auf unserer Webseite. Vielleicht ist das ja etwas für Sie!

Anfang Oktober zählte der Kölner Alpenverein 11.466 Mitglieder. Erfreulicherweise konnten wir in 2012 fast 1.400 neue Mitglieder aufnehmen.

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass es zur AlpinVision Speed mit Ueli Steck wieder eine Aktion Mitglied werden ohne Aufnahmegebühr geben wird. Wenn Sie also ab dem nächsten Jahr dem Kölner Alpenverein beitreten möchten, sollten Sie dies am besten während dieser Veranstaltung tun. Sie können bis zu 47 Euro sparen!

[kk]

[ 06 ]  NRW-Landesmeisterschaften im SportkletternLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Tollen Klettersport gibt es Ende des Monats in Essen zu sehen. Im Kletterzentrum Neoliet finden am 27. Oktober die NRW-Landesmeisterschaften im Sportklettern in der Disziplin Lead statt. An der 17 Meter hohen Wand mit großem, ausladenden Dachbereich und einer Routenlänge von über 20 Metern messen sich an dem Tag die Topkletterer Nordrhein-Westfalens in der vor rund einem Jahr eröffneten neuen Kletterhalle.

Die Qualifikation beginnt um 11:15 Uhr, das Finale der Jugend findet dann um 14:45 Uhr statt. Um 17:00 Uhr folgt zum Abschluss das Finale der Damen und Herren, die dann um den Landesmeistertitel 2012 kämpfen. Der Wettkampfmodus für die Qualifikationsrunde gibt vor, dass zwei Routen im Flash-Modus geklettert werden müssen.

In den Finals klettern dann die besten Teilnehmer eine Route on sight im Vorstieg. Acht Minuten haben die Kletterer für die Routenbegehung im Finale an Zeit zur Verfügung.

Bei freiem Eintritt gibt es somit eine perfekte Gelegenheit, sich live ein spannendes und hochklassiges Kletterereignis anzusehen.

[ka]

[ 07 ]  DAV-Jahrbuch und Kalender 2013Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Das Alpenvereinsjahrbuch BERG 2012 ist ab sofort erhältlich. Bergbegeisterten bietet das Gemeinschaftswerk des Deutschen, Österreichischen und Südtiroler Alpenvereins eine einmalige Mischung aus verschiedensten alpinen Themen.

Fast so alt wie die Alpenvereine selbst, setzt das Alpenvereinsjahrbuch nach dem gelungenen Relaunch im vergangenen Jahr seinen erfolgreichen Weg fort: magazinartig und wertig in der Anmutung, inhaltlich engagiert, kompetent und konsequent nah dran an allen alpinen Themen, die dem DAV, OeAV, AVS und seinen Mitgliedern wichtig sind.

BERG 2013: 256 Seiten, ISBN 978-3-937530-60-4, 17,80 Euro.


Die Welt der Berge 2013

    
 
Die Herzensheimat Berge zuhause an den Wänden - Der Alpenvereinskalender Die Welt der Berge bringt diesen Wunsch in Erfüllung. Großformatige, großartige Bergbilder zeigen Berglandschaften als Realität gewordene Traumwelten. Unnahbar, einladend, eiskalt und glühend, erhaben und hautnah. Verschneite Voralpen im Abendlicht, Blumen überm Nebelmeer, Felskämme über der Wüste, Zwerge am Eisgrat. Auf umklappbaren Transparentseiten stehen Zitate von Bergsteigern und -autoren, die in fremde Gedankenwelten einladen - zum Nachempfinden und Sinnieren.

Die Welt der Berge 2013: 27,80 Euro, Mitgliederpreis: 22,80 Euro.


    
 
High! 2013

Bergsport macht... high! Wer es lieber sportlicher mag, der wird sich über den neuen High! 2013 freuen.

13 aufregende Fotos von bekannten Outdoorfotografen zeigen Action, Speed, Konzentration, Hingabe in der schönsten Arena der Welt - den Bergen.

High! 2013: 22,80 Euro, Mitgliederpreis: 17,80 Euro.


Das Jahrbuch und die Kalender sind im DAV-Shop und in unserer Geschäftsstelle erhältlich. Sie eignen sich hervorragend als Weihnachtsgeschenke für alle Bergsportbegeisterten ...

[kk]

[ 08 ]  Ueli Steck: Porträt eines AlpinistenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Er kommt aus dem Emmental in der Schweiz und entdeckte schon frühzeitig seine Leidenschaft für das Bergsteigen: Ueli Steck, Jahrgang 1976, gelernter Zimmermann.

Durch sein außergewöhnliches Talent und seine Risikobereitschaft wurde er schnell in der Kletterszene bekannt. Besonders seine zahlreichen Speedbegehungen in Rekordzeiten brachten ihm eine Ausnahmestellung unter den besten Bergsteigern der Welt ein.

Dass diese Risikobereitschaft ihn nie in ernsthafte Schwierigkeiten brachte, hat er seiner Selbstkontrolle und seiner Fähigkeit, sich auf den Moment, auf das Jetzt, auf den nächsten Atemzug konzentrieren zu können, zu verdanken.

    
 
Und wohl auch der Tatsache, dass er, der gerne mit dem Kopf durch die Wand geht, erkennt, wann es besser ist, den Kopf einzuziehen. Auch dann, wenn das Umkehren tausendmal schwieriger ist, als das Weitergehen.

Er ist ein Spitzensportler, der sein ganzes Leben nach seinen Projekten am Berg ausrichtet. Darin ist er sehr konsequent. Er trainiert Klettern und Ausdauer, plant jede Begehung bis ins kleinste Detail, bereitet sich aufs Sorgfältigste vor, liebt Strukturen und Kontrolle. Er sei eben ein richtiger Deutschschweizer, sagt er augenzwinkernd.

Sein Trainer und Physiotherapeut stellt mit ihm das Trainingsprogramm zusammen. Mit einem Ernährungswissenschaftler bestimmt er sein Gewicht und den entsprechenden Anteil von Eiweiß und Kohlehydraten in seiner Nahrung.

    
 
Je nachdem, ob eine Expedition oder Sportklettern ansteht, nimmt er gezielt zu oder ab. Heute ist er einer der weltbesten und vielseitigsten Bergsteiger mit zahlreichen Auszeichnungen für seine alpinistischen Leistungen.

Am 23. November hält er erstmalig in NRW seinen Vortrag Speed in Köln. Die Zuschauer dürfen sich auf eine AlpinVision mit atemberaubenden Bildern und Filmaufnahmen freuen. Wir empfehlen für diesen Vortrag dringend die Nutzung des Kartenvorverkaufs.

Einen Eindruck, was Ueli Steck unter seiner Art Bergsteigen versteht, können Sie auch über die Videos bei 4-Seasons.tv gewinnen.

[ab]

[ 09 ]  Summit 2013 - Der neue Katalog ist daLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Freuen Sie sich auf viele neue Reiseideen im neuen Programm des DAV Summit Clubs. Sichern Sie sich jetzt 3% Frühbucherrabatt.

Den Frühbucherrabatt bietet der DAV Summit Club bei Buchung bis 30. November 2012 für alle Angebote aus dem Katalog 2013 mit Abreisetermin ab Januar 2013.

Sie brauchen größtmögliche Planungssicherheit bei Ihrem Urlaub? Eine Durchführungsgarantie gibt es bei vielen Reiseterminen bereits ab 4 Personen.

Den neuen Katalog können Sie auf der Webseite des DAV Summit Clubs bestellen. Alle Kunden, die in den letzten 3 Jahren eine Reise mit dem DAV Summit Club gemacht haben, erhalten den neuen Katalog automatisch zugesandt - Sie brauchen den Katalog nicht extra anzufordern.

[kk]

[ 10 ]  Veranstaltungen bei Globetrotter AusrüstungLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 24. Oktober nimmt Sie Steffen Mender mit auf seine Entdeckungstour durch Argentinien und Chile. Er bereiste diese Länder mit Sandra Butscheike - zusammen legten sie dabei 15.000 Kilometer mit Rucksack und Zelt zurück.

Während ihrer sechsmonatigen Reise durch Südamerika erlebten sie faszinierende Landschaften, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Mit beeindruckenden Bildern und spannenden Geschichten bringen sie uns Land und Leute näher.

Steffen Mender: Südamerika hautnah, 24.10.12, 20:30 Uhr (Einlass 20:15 Uhr), Filiale Köln im Olivandenhof, VVK: 10 Euro, AK: 12 Euro, www.outdoorvisionen.de.


    
 
Robert Jasper kommt mit seinem Vortrag Feuerland: Bergsteigen am Ende der Welt am 5. Dezember in den Olivandenhof. Die Veranstaltung ist exklusiv für alle Inhaber/innen einer DAV-GlobetrotterCard.

Nahezu am Ende der Welt, quasi im Banne von Magellan und Darwin, gelangen Extrembergsteiger Robert Jasper, Bergführer Jörn Heller und Bergfotograf Ralf Gantzhorn Anfang April 2010 die Erstbesteigung der Nordwand des Monte Sarmiento, dem "weißem Bergriesen von Feuerland" und im Frühjahr 2012 die Erstbesteigung des Monte Giordano, der Shark’s Fin.

    
 
Allein die Annährung zum Gipfel, ein 300-Kilometer-Segeltrip auf einer 16-Meter-Yacht von Ushuaia in den stürmischen Gewässern um Kap Horn und dann der Weg durch üppig wuchernden Regenwald und die Überwindung der bis zum Meer fließenden Gletscher waren schon Strapaze und Abenteuer genug.

Doch am zermürbendsten war das endlose Warten auf eine Schönwetterphase für einen ersten Gipfelversuch.

Lassen Sie sich von Robert Jasper zu einem spektakulären Bergabenteuer entführen, bei dem am Ende eine Strecke von 20 Kilometern und 3.000 Höhenmetern im Aufstieg zu bewältigen waren.

Unter allen Inhaber/innen der DAV-GlobetrotterCard verlost Globetrotter 50 Doppelkarten für diesen Vortrag. Schicken Sie einfach bis zum 2. November eine Mail an:
workshop@globetrotter.de?subject=Feuerland_Köln

Robert Jasper: Feuerland, 05.12.12, 20:30 Uhr (Einlass 20:15 Uhr), Filiale Köln im Olivandenhof.

[kk]

[ 11 ]  European Outdoor Film Tour 12/13Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Mit dabei sind neun herausragende Abenteuer- und Extremsportfilme, die im inzwischen 12. Festivaljahr neben den tollen Filmaufnahmen vor allem die sportlichen und menschlichen Leistungen in den Vordergrund stellen.

Das zweistündige Filmprogramm zeigt einen Querschnitt verschiedener Sportarten. Auch dieses Jahr wird geklettert, geradelt, gepaddelt, dazwischen aber auch geflucht, geheult und gelacht!

2112, Big Mountain Snowboarder in Alaska
A NEW PERSPECTIVE, Alpinklettern in Pakistan
    
 
BIRDMEN, Wingsuit Proximity Flying
JE VEUX, ZAZ: Von der Bühne auf den Berg
SKETCHY ANDY, Slacklinen auf hohem und verrückten Niveau
THE CROSSING, Expeditionsdokumentation in Victoria Island
THE SHAPESHIFTER, Kajakfahren in völlig neuem Licht
THE SHARK´S FIN, die Bezwingung des Mount Meru in Indien
WHERE THE TRAIL ENDS, Mountainbiken am Ende der Welt!

Termine in der Region:
Köln, 03.11.12, 17:00 & 20:30 Uhr / 04.11.12, 20:00 Uhr, Sartory Säle
Bonn, 01.12.12, 13:00 & 17:00 & 20:30 Uhr, WOKI Filmtheater
Düsseldorf, 20./21.10.12, 17:00 & 20:30 Uhr, Savoy Theater
Aachen, 24.10.12, 20:00 Uhr, Eurogress

[kk]

[ 12 ]  GlobeWelt 2012Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Vom 2. bis 4. November 2012 steigt in der Kölner Filiale von Globetrotter Ausrüstung die dritte Auflage des Reise- und Outdoorfestivals GlobeWelt.

Mit dem Themenschwerpunkt Einfacher und leichter reisen informieren zahlreiche Hersteller über die neuesten Produkte und stehen zum Fachsimpeln bereit. Von Erster Hilfe bis Slackline - kostenlose Workshops vermitteln Tipps und Tricks für Ihr nächstes Abenteuer. Wagemutige schwingen an der Riesenliane wie Tarzan quer durch die Rotunde von Europas größtem Outdoor-Store.

Die Premiumvorträge der GlobeWelt sind in diesem Jahr:


Reisen in Burma

    
 
Alice Schwarzer und Bettina Flitner berichten am 2. November über ihre Reise durch Burma - dem Land der Überraschungen!

Die beiden sind auf dem Ayerwaddy die "Road of Mandalay" hinauf geschippert. Sie waren auf dem Hochplateau des Inle-Sees und unter Palmen von Ngapali. Außerdem haben sie die Pagodenfelder durchstreift und die Shwedagon bestaunt. Eine bildhafte Reise für alle, die Burma lieben oder noch nie da waren.

Wir verlosen 5x2 Eintrittskarten für diesen Vortrag. Schreiben Sie einfach eine Mail an:
gewinnspiel@dav-koeln.de?subject=GEWINNSPIEL_BURMA

Alice Schwarzer und Bettina Flitner: Reisen in Burma, 02.11.12, 20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr), Rautenstrauch-Joest-Museum, VVK: 10 Euro, AK: 12 Euro.


Abenteuer Alaska

    
 
Zwei Jahre lang folgte der Tierfilmer und Abenteurer Andreas Kieling den großen Tieren des Nordens. Mit Packschlitten, Kanu und Wasserflugzeug begleitete er sie auf ihren Wanderrouten durch großartige Landschaften.

Mit Geduld und Einfühlungsvermögen erlangte er das Vertrauen der Wildtiere. Im gelingen so einmalige Aufnahmen aus aller nächster Nähe - von Eisbären, Grizzlys, Elchen, Wölfen, Karibous und Moschusochsen.

Wir verlosen 5x2 Eintrittskarten für diesen Vortrag. Schreiben Sie einfach eine Mail an:
gewinnspiel@dav-koeln.de?subject=GEWINNSPIEL_ALASKA

Andreas Kieling: Abenteuer Alaska, 04.11.12, 18:00 Uhr, (Einlass 17:30 Uhr), Rautenstrauch-Joest-Museum, VVK: 10 Euro, AK: 12 Euro.

[kk]

[ 13 ]  Lesenswert: Die Geschichte von Paul PreußLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Österreicher Paul Preuß galt als der beste Alpinist seiner Zeit. Am 19. August 1886 im Salzkammergut geboren, gehörte für ihn Klettern zum Leben wie das Atmen. Bis zu seinem Tod im Jahre 1913 gelangen ihm viele bedeutende Erstbegehungen und heutige Kletterklassiker.

Reinhold Messner widmet sich in dem Buch Der Philosoph des Freikletterns - Die Geschichte von Paul Preuß den Eckpfeilern im Leben von Paul Preuß und er beschreibt dabei viele seiner bergsteigerischen Leistungen, nimmt aber auch Bezug auf weitere Kletterpioniere seiner Zeit. Hierzu gehören unter anderem Angelo Dibona, Rudolf Fehrmann und Hans Dülfer.

Der Alleingang über den Hörnligrat auf das Matterhorn, die Solobesteigung der Ostwand des Guglia di Brenta am 28. Juli 1911, die Überschreitung der Langkofel-Gruppe sowie die Besteigung der Kleinsten Zinne durch den nach ihm benannten Preußriss, gehören zu den herausragenden Kletterleistungen von Paul Preuß. Die Touren von Preuß sind genial in der Anlage, oft ausgesetzt und im freien Stil geklettert.

Über die Taten von Paul Preuß schreibt Messner: "Gelb und lotrecht steht der Torre Preuß am Paternsattel. Die Italiener haben die Kleinste Zinne nach dem Erstbesteiger des Risses in der Nordostwand so getauft. Die Südostwand der Grohmannspitze hat einen Preußkamin. Zum Kühnsten im Fels dürften die erste Erkletterung der Ostwand der Guglia die Brenta im Alleingang und ihre erste Überschreitung gehören."

Messner geht in seinem Buch aber auch auf den Mauerhakenstreit ein, der von Paul Preuß initiiert wurde und selbst heute noch von Alpinisten geführt wird. Er schreibt dazu, "Preuß ging es um mehr. Er akzeptierte zwar Seil und Haken als Sicherungsmittel für den Notfall, wollte aber den freiwilligen Verzicht des Kletterers auf die Technik, um das Verhältnis von Mensch-Berg nicht zu stören. Preuß sagte: Wer ein technisches Hilfsmittel braucht, um eine Tour machen zu können, die er ohne dieses nicht wagen würde, soll auf die Tour verzichten!"

Reinhold Messner: Der Philosoph des Freiklettern - Die Geschichte von Paul Preuß, 304 Seiten, 14,95 Euro.

[ka]

[ 14 ]  Grenzgang: Thementag IndienLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Thementag Indien lässt die Besucher das pulsierende Leben dieses ausdrucksvollen Landes spüren: Neben eindrucksvollen Live-Reportagen werden verschiedene Kurse (Sprach- und Zeichenkurse, Workshops etc.), Vorträge, Führungen und Lesungen geboten. Kulinarisches, Tanz, Modenschauen, Live-Musik sowie zahlreiche Informations- und Verkaufsstände runden das Programm ab und laden zum Verweilen ein.

Die Thementage bieten denjenigen eine Plattform, die sich für verschiedene Kulturen in Köln engagieren. Sie binden außergewöhnliche Künstler und Kulturschaffende mit Migrationshintergrund ein, möchten die Entwicklungsarbeit in Krisenregionen fördern und vor allen Dingen: den Besucher für ferne Länder und Kulturen begeistern. Die Veranstaltung stellt eine Kooperation zwischen dem Rautenstrauch-Joest-Museum und grenzgang dar.


Live-Reportagen

15:00 Uhr: Indien - der Norden mit Olaf Krüger

    
 
"Wenn es einen Ort gibt, wo alle Träume seit den ersten Tagen, da der Mensch zu träumen begann, eine Heimat gefunden haben, dann ist es Indien". Glaubt man dem Schriftsteller Romain Rolland, ist Indien also ein "Traumland"?! Von der Neugier gepackt und von Vorurteilen frei reist Olaf Krüger vor 22 Jahren zum ersten Mal nach Indien - und tatsächlich: Die Fülle und Intensität der Eindrücke lassen ihn vom ersten Moment an nicht mehr los! Sofort stellt Krüger fest: Indien hat viele Gesichter, deren Nebeneinander verstört und provoziert.

18:00 Uhr: Indien - der Süden mit Olaf Krüger

    
 
Schon Marco Polo war verzaubert vom Süden Indiens: "Es ist alles anders als bei uns, es ist schöner und besser" schrieb er 1293 in sein Tagebuch, "alles, was man zum Leben braucht, alles an Nahrungsmitteln und Waren, ist im Überfluss vorhanden!" Dass Kultur, Religion und landschaftliche Vielfalt Südindiens überwältigend sein würden, ahnte der mehrfach ausgezeichnete Fotoreporter Olaf Krüger bereits vor Reisebeginn. Monatelang recherchiert und fotografiert er im "Garten der Götter" und lernt Indiens atemberaubenden Süden intensiv kennen.

Ticketpreise: regulär 16 Euro, Partner (DAV) 14 Euro, ermäßigt 10 Euro, erhältlich unter www.grenzgang.de oder 0221-71991515.

[kk]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Andreas Borchert [ab], Karl-Heinz Kubatschka [kk] (verantwortlich), Oliver Kühn [ok], Sven von Loga [sl], Ulrike Perniok [up], Monika Rech [mr], Peter Rücker [pr] und Karin Spiegel [ks]
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Auflage: 15.405 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein
Bernd Ritschel
Bernd Ritschel
Bayerische Alpen
15. November
Kurt Diemberger
Kurt Diemberger
Das Quantum Glück
6. Dezember
Guus und Martina Reinartz
Guus und Martina Reinartz
Monte Rosa - Gran Paradiso - Mon Viso
17. Januar
Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019

InfoAbend

Die nächsten InfoAbende
für neue Mitglieder
finden am 26. Oktober statt.


Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.


Aktion: 130 freiwillig

Aktion:
130 freiwillig

Kostenloser Aufkleber
für dein Auto


Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte

Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte