[30] Spiegelsee ©Herbert Raffalt
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 11/2012


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 138. Ausgabe / 14. Jahrgang
Köln, 12.11.2012

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  Ana Tiripa startet durch!
[ 02 ]  AlpinVisionen: SPEED mit Ueli Steck
[ 03 ]  Mitgliedsausweise 2013
[ 04 ]  Neues aus dem Vorstand
[ 05 ]  Neues vom DAV
[ 06 ]  Ines Papert: Vertikal
[ 07 ]  Grenzgang: Thementag Südamerika
[ 08 ]  Zweimal 14 Achttausender
[ 09 ]  Veranstaltungen bei Globetrotter
[ 10 ]  Wanderführer: Meraner Höhenweg
[ 11 ]  Warren Miller´s Flow State
[ 12 ]  Mammut Peak Projekt
[ 13 ]  Petzl verlost DVD Best of #3
[ 14 ]  Vortrag: Höhenkrankheiten

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden - Mitglieder-Vorteile -
Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren, Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  Ana Tiripa startet durch!Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Was für ein atemberaubendes Kletterjahr für unsere Ana: Im Oktober gewann sie den dritten Deutschen Leadcup 2012 und wurde somit gleichzeitig Deutsche Meisterin im Sportklettern. Nur zwei Wochen später errang sie in Essen den Titel der NRW-Landesmeisterin. Wiederum eine Woche später erkletterte sie sich den 2. Platz bei den Jugend-Europameisterschaften im französischen Gemozac.

Der starke Herbst begann für Ana Tiripa beim dritten Deutschen Leadcup in Frankenthal. Hier konnte die erst 16jährige in ihrem ersten Jahr bei den Senioren den Titel der Deutschen Meisterin im Sportklettern gewinnen.

    
 
Für Ana war der Wettkampf schon fast in der Qualifikation vorbei: Im Mittelteil der zweiten Quali-Route übersah sie eine Zwischensicherung und so reichte es nur knapp in der Summe mit der ersten Qualifikationsroute für den Einzug ins Finale.

Dort war sie als Erste dran - und legte in der langen Route eine Höhe vor, die keine nach ihr mehr erreichen sollte: Knapp unter dem Top-Griff beim letzten Wandübergang fehlte ihr etwas die Reichweite.

Deutsche Vizemeisterin wurde Lina Himpel (Schwäbisch Gmünd) vor Julia Winter (Sächsischer Bergsteigerbund). Bei den Herren wurde Markus Jung (Siegerland) Deutscher Meister vor Sebastian Halenke (Schwäbisch Gmünd) und Martin Tekles (Berchtesgaden).

Videos: Finale, Interview und Zusammenfassung.
Bericht: Deutsche Meisterschaft

    
 
Bei den NRW-Landesmeisterschaften Mitte Oktober führte Ana Tiripa dann das starke Team des Kölner Alpenvereins in Essen an. Auch hier errang sie den Meistertitel. Wobei sich die gesamte Kölner Mannschaft als sehr stark präsentierte: Insgesamt vier Landesmeistertitel gingen nach Köln. Bei den Damen stellte der Kölner Alpenverein sogar das komplette Siegerpodest: Hinter Ana Tiripa belegten Denise Plück und Iris Schlösser die Plätze zwei und drei. Weitere Landesmeistertitel gingen in der Jugend an Rica Naundorf und wieder an Ana Tiripa. Große Klasse war auch das Finale von Moritz Schnippe, welches ihm den Landesmeistertitel in der männlichen Jugend B einbrachte.

Alle Ergebnisse zur LM 2012: www.sportklettern-nrw.de

    
 
Die starke Form von Ana war auch am ersten Novemberwochenende im französischen Gemozac zu bewundern. Bei den Jugend-Europameisterschaften kletterte sie die gleiche Höhe wie Jessica Pilz aus Österreich und wurde nur aufgrund der schlechteren Zeit geschlagen. Trotzdem ist der Titel der Vize-Europameisterin wieder ein riesiger Erfolg für die junge Kölner Kletterin.

Deutsche Ergebnisse: Jugend-EM in Gemozac

    
 
Die Klettersaison 2012 ist für Ana Tiripa aber noch nicht vorbei. Am Samstag, dem 17. November, ist sie nominiert und startet für Deutschland beim abschließenden Lead Weltcup im slowenischen Kranj. Man darf gespannt sein, wie dieser Wettkampf für sie läuft, bei dem sie sich mit den weltbesten Kletterinnen misst. Zuvor hatte Ana bereits bei einigen Weltcupstarts in diesem Jahr auf sich aufmerksam gemacht, so konnte sie unter anderem in Puurs (Belgien) sowie in Imst (Österreich) in das Halbfinale der besten 26 einziehen und hat sich dort mit den Plätzen 19 und 22 sehr gut geschlagen.

[ka]

[ 02 ]  AlpinVisionen: SPEED mit Ueli SteckLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 23. November kommt einer der derzeit besten Alpinisten exklusiv nach Köln. Sieht man Ueli Steck die Eigernordwand klettern, traut man seinen Augen nicht. 7 Stunden 04 Minuten benötigte Ueli Steck, um die drei berühmten Nordwände der Alpen - Eiger, Matterhorn und Grandes Jorasses - in Rekordzeit solo zu klettern! Er durchsteigt sie nicht, er rennt sie einfach hoch!

Nun ist es Ueli Stecks Vision, die Idee der Alpentrilogie in den Himalaya zu übertragen. Gasherbrum II mit 8.035 Meter und Makalu mit 8.463 Meter sind zwei Achttausender, die ihn immer wieder an die Grenze bringen. Der Vortrag ist vielseitig, wie Ueli Steck als Bergsteiger und erzählt packend von seinen Leidenschaften: steiler Fels, hohe Berge, Geschichten und Mythen aus der Welt des Alpinismus. Steck blickt auch zurück, lässt dabei Reinhold Messner, Walter Bonatti und Christophe Profit zu Wort kommen, Personen die die Geschichte des Alpinismus geprägt haben. Die einzigartigen Film- und Fotoaufnahmen garantieren einen Einblick in das Leben des Ausnahmebergsteigers und seinen Weg in den Himalaya zu den 8.000ern.

    
 
Ueli Steck - the swiss machine - ist einer der vielseitigsten Bergsteiger mit zahlreichen Auszeichnungen für seine alpinistischen Leistungen. Seine unzähligen Rekorde im Speed-Bergsteigen sind unerreicht. Mehr zum Referenten und das Video finden hier: www.uelisteck.ch.

Dieser Vortrag findet in Zusammenarbeit mit Globetrotter Ausrüstung Köln statt und gehört zur Globetrotter-Highlight-Serie der AlpinVisionen.

Verlosung: In der Pause werden Sachpreise von Globetrotter Ausrüstung sowie mehrere Wanderführer vom Bergverlag Rother verlost.

    
 
Kartenverkauf: Wenige Restkarten gibt es noch an der Abendkasse. Mehr Infos zum Vortrag finden Sie auf unserer Webseite.


Der Kölner Alpenverein stellt sich vor

Informationen für Neumitglieder und Interessierte: Wir laden alle ein, mehr über den Kölner Alpenverein zu erfahren. Wie funktioniert er, was gibt es zu entdecken und welche konkreten Angebote gibt es? In lockerer Runde bietet sich auch die Gelegenheit, Fragen zu stellen und Kontakte zu knüpfen.
Wann: Vor dem Vortrag um 18:00 Uhr. Der Eintritt dazu ist frei.


Mitglied werden ohne Aufnahmegebühr

Zur AlpinVision Speed mit Ueli Steck gibt es wieder eine Aktion Mitglied werden ohne Aufnahmegebühr. Wenn Sie also ab dem nächsten Jahr dem Kölner Alpenverein beitreten möchten, sollten Sie dies am besten vor oder während dieser Veranstaltung tun. Sie können bis zu 47 Euro sparen!

Schauen Sie sich die Infos zu den Beiträgen und den Vorteilen als Mitglied im Deutschen Alpenverein an und werden Sie ein Teil unserer Gemeinschaft von Bergsteigerinnen und Bergsteigern.

[ab]

[ 03 ]  Mitgliedsausweise 2013Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Zum Jahresanfang werden wieder die neuen DAV-Mitgliedsausweise versendet. Je nach der von Ihnen gewählten Zahlungsart des Mitgliedsbeitrags unterscheidet sich der Ablauf der Versendung:


Lastschriftverfahren

Wenn Sie am Lastschriftverfahren teilnehmen - wie 98 % unserer Mitglieder - dann erhalten Sie Ihren Mitgliedsausweis für 2013 automatisch bis Ende Februar zugeschickt. Solange ist Ihr alter Mitgliedsausweis von 2012 noch gültig. Die Abbuchung des Mitgliederbeitrags wird wie immer Anfang Dezember erfolgen.

Eine dringende Bitte: Sollte uns bei der Abbuchung Ihres Beitrags ein Fehler unterlaufen, dann widersprechen Sie der Abbuchung bitte nicht, sondern machen Sie uns eine kurze Mitteilung über den Mitglieder-Service. Wir sorgen dann umgehend für die Korrektur. Sie helfen uns dadurch die Stornogebühren zu sparen, die nicht unerheblich sind.

Sollte sich Ihre Adresse geändert haben, dann teilen Sie uns dies bitte spätestens bis Ende Dezember mit. Bitte nutzen Sie auch dazu den Mitglieder-Service.


Überweisung

Wenn Sie uns Ihren Beitrag noch überweisen, dann erhalten Sie Ihren Mitgliedsausweis für 2013 erst nach Eingang des Mitgliedsbeitrags und der Bearbeitung durch die Geschäftsstelle zugesandt. Wie in den letzten Jahren üblich, werden keine Beitragsrechnungen oder Überweisungsvordrucke versendet. Bitte entnehmen Sie die Höhe Ihres Beitrags unserer Webseite. Ihre Kategorienummer finden Sie auf Ihrem Mitgliedsausweis für 2012.

Da die Verbuchung des Beitrags, die Kuvertierung und der Versand händisch erfolgen müssen, bitten wir um Verständnis, falls es zu Verzögerungen kommen sollte. Bitte überweisen Sie den Beitrag satzungsgemäß bis 31. Januar auf Konto 30303032 bei der Pax Bank, BLZ 37060193.

[kk]

[ 04 ]  Neues aus dem VorstandLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Unsere Kölner Eifelhütte in Blens wird erfreulicherweise sehr gut besucht. Seit ihrer Wiedereröffnung konnten von April bis Oktober fast genauso viele Übernachtungen verzeichnet werden, wie sonst in einem ganzen Jahr! Die Webseite wurde aktualisiert und mit vielen Bildern und weiteren Informationen deutlich erweitert. Schauen Sie einfach man herein: Virtuell über die Webseite oder noch besser, Sie kommen "in echt" nach Blens und nutzen die Hütte für eine Veranstaltung oder einen Kurzurlaub.

Ehrenamtliches Engagement: In unserer Sektion werden von den ca. 280 ehrenamtlich Tätigen in den Gremien und Referaten jährlich ca. 39.000 Stunden geleistet. Dies entspricht einer volkswirtschaftlichen Wertschöpfung von fast 600.000 Euro. Eine beachtliche Leistung, für die wir uns ganz herzlich bei allen Aktiven bedanken!

[kk]

[ 05 ]  Neues vom DAVLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Im Alpinen Museum präsentiert sich vom 18. November bis 21. Juni erstmals die Jugend des DAV mit einer eigenen Ausstellung: angesagt und aufgestiegen. Auf einer interaktiven Bergtour zeigen Kinder- und Jugendgruppen, was sie in die Berge lockt.

Der Deutsche Alpenverein hat nun einen eigenen Kanal bei 4-Seasons.TV. Dort sind Videos zu Projekten wie Sicher Klettern oder Berichte aus dem Spitzen- sowie Breitenbergsport zu finden.

Die Bilanz der Aktion Schutzwald kann sich sehen lassen: Rund 100 freiwillige Helferinnen und Helfer haben 13.000 Bäumchen gepflanzt und 7.500 laufende Meter Steige ausgebessert. Insgesamt wurden in den 18 Aktionswochen 3.400 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet.

Bei der Volksabstimmung im Kleinwalsertal zur Panoramabahn am Hoher Ifen hat sich die Mehrheit der Bevölkerung gegen dieses Projekt ausgesprochen. Zuvor hatten der Deutsche Alpenverein, der Oesterreichische Alpenverein und andere Naturschutzverbände monatelang die Pläne scharf kritisiert.

    
 
Der bislang unerschlossene 2812 Meter hohe Piz Val Gronda bei Ischgl (Tirol) darf laut einer Entscheidung des Landes Tirol mit einer Seilbahn und einer neuen Pistentrasse erschlossen werden. Damit wird der Berg und die ihn umgebende einmalige Hochgebirgslandschaft für minimale zusätzliche Pistenfläche geopfert. Mehrere Jahrzehnte lang hatten die Alpenvereine in Deutschland und Österreich gemeinsam mit anderen Naturschutzverbänden gegen die Planungen der Silvretta Bergbahnen gekämpft.

Die jetzt genehmigte Erschließung hat die Zerstörung eines sensiblen Lebensraumes seltener und vom Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten und den Verlust eines hochalpinen Erlebnisraumes für Wanderer und Skitourengeher zur Folge.

    
 
Der Deutsche sowie der Oesterreichische Alpenverein und Garmin bringen eine Neuauflage der bewährten Alpenvereinskarten für Garmin GPS-Geräte heraus. Die neuen Garmin Alpenvereinskarten 2013 umfassen nun alle 70 (statt ehemals 59) bisher erschienenen Kartenblätter. Zusatzinformationen wie eine Hütten-Datenbank, alpine Points of Interest und die Verläufe von etwa 2.400 beliebten Skitouren runden die Karte ab.

Die neue Karte ist ab sofort im DAV-Shop zum Mitgliederpreis von 99 Euro (Nichtmitglieder 129 Euro) erhältlich.

    
 
Während der Hauptversammlung 2012, vom 8. bis 10. November in Stuttgart, wurden wegweisende Beschlüsse gefasst: Das neue Leitbild wurde ebenso verabschiedet wie neue Richtlinien zur Förderung von Baumaßnahmen auf Hütten und für Kletteranlagen.

Ebenso wurde eine gemeinsame Hütten- und Tarifordnung von DAV und OeAV beschlossen. Sie bildet die Basis für die neue gemeinsame Marke Alpenvereinshütten.

Der DAV wurde mit der IOC-Trophy 2012 für Sport und nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet, die von DOSB-Generaldirektor Michael Vesper an DAV-Präsident Josef Klenner übergeben wurde.

[kk]

[ 06 ]  Ines Papert: VertikalLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Schwindelerregende Bilder und atemberaubende Texte von den steilsten Wänden der Welt offeriert dieses Buch aus dem Delius Klasing Verlag. Es ist die Welt der Extremalpinistin Ines Papert. So kühn ihre Steilwand-Touren sind, sie ist keine Draufgängerin, sondern eine Frau, die ihre Grenzen kennt. Darum ist sie imstande, diese kalkuliert zu überwinden. Faszinierend, ihr hier beim Klettern zuzusehen, während man zugleich mit ihr unvergleichliche Aussichten auf Fels und Gletscher des Hochgebirges genießt. Nicht alpine Beschaulichkeit ist hier das Thema, sondern Abenteuer pur.

Die grandiosen Fotos entführen den Betrachter dahin, wo er es erwartet: in den Himalaya und in die Alpen, wo besonders die Dolomiten echte Herausforderungen sind. Sie führen aber auch dorthin, wo man es weniger erwartet: nach Schottland und nach Norwegen, ins nördliche China oder nach Utah. In Kirgisistan durchstand sie in fast 6.000 Metern Höhe am Kyzyl Asker die härteste Biwak-Nacht ihres Lebens und verlor sich nach den Strapazen in der zauberhaften Landschaft am Song Kul See. Wo sonst sieht man Bilder aus diesem Winkel der Welt? Und wann hat man einmal Gelegenheit, Kanadas Baffin-Insel in ihrer großartigen Schroffheit kennenzulernen?

Es ist nicht allein die Pracht der Aufnahmen von der Landschaft und der schier unfassbaren Akrobatik in vertikalen Felswänden, die hier so fasziniert. Es sind ebenso auch die sehr persönlichen Berichte von Aufbruch und Heimkehr, von Zweifel und Mut, von Niederlagen und Triumphen. Und es sind die Hommagen, die sie ihren Bergkameraden erweist, die Ines Papert so menschlich und liebenswert machen. Dass die Texte zudem reichlich technische Informationen zu den Routen bieten, macht das Buch vollends zum veritablen Berg-Fest.

Ines Papert: Vertikal, Ines Papert - In den steilsten Wänden der Welt, 160 Seiten, 273 Fotos, gebunden mit Schutzumschlag, Delius Klasing Verlag.

[kk]

[ 07 ]  Grenzgang: Thementag SüdamerikaLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Wo der ewige Wind den Duft von grenzenloser Freiheit trägt. Wo sich eine schier unendliche Weite ausbreitet. Dort findet Peter Gebhard den Mythos Patagonien! Ein Jahr lang bereist der Fotograf den wilden Landstrich: zu Fuß, zu Pferd, mit dem Jeep und auf Skiern. Hier trotzt ein Mensch den Extremen der Natur! Undurchdringlichen Dschungel und gigantische Gletscherfelder findet Gebhard am "Ende der Welt". Traumgipfel für Bergsteiger sind der Cerro Torre, Fitz Roy und die Torres del Paine. Der kalte Regenwald im "Vergessenen Tal" der Anden und das patagonische Inlandeis fordern den ganzen Einsatz des wagemutigen Entdeckers. Östlich der spektakulären Andenkulisse reitet Gebhard mit den Gauchos, den "Cowboys des Südens", zum arreo, dem sagenhaften Abtrieb von 15.000 Schafen. Brillante Aufnahmen, abenteuerliche Filmsequenzen, berührende Geschichten und ein faszinierender Soundtrack machen diese Reportage zu einem unvergesslichen Roadmovie.

Die Anden atmen Geschichte. Lautlos und voller Anmut. Das Imperium der Inka ist verschwunden wie das Leben aus den geheimnisvollen Ruinenstätten von Caral und Tiwanaku. Doch die Strahlkraft der versunkenen Kulturen im heutigen Peru und Bolivien wirkt bis heute fort. Auch den Reportagefotografen Martin Engelmann packt die Faszination der Ruinenstadt Machu Picchu, der Pyramide von Chavín oder der Linien von Nazca. So reist er von den eisigen Höhen der Andengipfel Perus bis an die Stelle, wo der Legende nach der erste Inka auf die Erde stieg: auf der Sonneninsel im bolivianischen Teil des Titicacasees. Auf den Konturen der Granitriesen des Hochgebirges zucken gespenstische Schatten, zeitlos, als wollten sie eine Brücke schlagen in die Vergangenheit. In dieser von Filmsequenzen durchzogenen Live-Reportage verdichtet Engelmann seine Erlebnisse zu einer unvergleichlichen Reise durch 4.000 Jahre südamerikanischer Geschichte.

PATAGONIEN, Köln, Rautenstrauch-Joest-Museum, 18. November, 15 Uhr
PERU/BOLIVIEN, Köln, Rautenstrauch-Joest-Museum, 18. November, 18 Uhr

Weitere Veranstaltungen:
25.11.12 KORSIKA, Köln, Alte Feuerwache, 15 Uhr
25.11.12 SÜDTIROL UND DOLOMITEN, Köln, Alte Feuerwache, 18:30 Uhr

DAV-Mitglieder erhalten im Vorverkauf eine Ermäßigung.

[ta]

[ 08 ]  Zweimal 14 AchttausenderLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Von Vertrauen und Verantwortung, von Sehnsüchten und Sorgen, von Kämpfen, von Erfolgen und von einer gemeinsamen Leidenschaft für den Fels erzählt das weltberühmte Bergsteigerpaar Gerlinde Kaltenbrunner und Ralf Dujmovits von seinen sportlichen wie privaten Herausforderungen.

2 x 14 Achttausender ist ein sehr persönlicher, mit beeindruckender Offenheit erzählter Bildband über die Achttausender dieser Erde und über die Gipfel und Täler des Lebens.

Das Bergsteigerehepaar Gerlinde Kaltenbrunner und Ralf Dujmovits hat alle vierzehn Achttausender bezwungen. Ob zusammen oder jeder für sich, stets verband sie eine gemeinsame Leidenschaft.

In vierzehn Kapitel unterteilt, berichtet der opulent bebilderte Band vom getrennten Erfahrungen sammeln der beiden, über ihr Kennenlernen am Manaslu bis zur Besteigung von Gerlinde Kaltenbrunners vierzehntem Achttausender, dem K2, im August 2011.

Gerlinde Kaltenbrunner, Ralf Dujmovits: 2x14 Achttausender, 160 Seiten, ca. 120 Abbildungen, Hardcover mit Schutzumschlag, Bruckmann Verlag.

[kk]

[ 09 ]  Veranstaltungen bei GlobetrotterLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Wer als Skitourengeher, Freerider oder Alpinist im Hochgebirge im Winter unterwegs ist, für den ist es gut, ein fundiertes Basiswissen zur Wetter- und Lawinenkunde zu haben, um mögliche Gefahren im Vorfeld zu verhindern. Chris Semmel, ein absoluter Experte auf diesem Gebiet, hält hierzu am 28. November in der Kölner Filiale von Globetrotter Ausrüstung den Fachvortrag Wetter- und Lawinenkunde.

Was ist eine Schneebrettlawine? Was sind die Auswirkungen von Wetter und Gelände auf den Lawinenfaktor? Wie plane ich meine Tour ohne Risiko? Wie verhalte ich mich richtig im Auf- und Abstieg? All diese Fragen werden an diesem Abend erörtert. Chris Semmel gibt dabei detaillierte Auskunft über das richtige Planen und Verhalten im alpinen Gelände sowie die sinnvolle Notfallausrüstung für Wintertouren in den Bergen.

Chris Semmel ist diplomierter Sportwissenschaftler mit Schwerpunkt "Leistungssport Bergsport" und staatlich geprüfter Berg- und Skiführer. Der 48jährige ist Mitglied im Ausbildungsteam des DAV und des Bergführerlehrteams. Er leitet die Sicherheitsforschung im Deutschen Alpenverein, ist Ausbilder in der deutschen Bergführerausbildung und dort Kursleiter für die Lawinenausbildung.

Der Kölner Alpenverein verlost zu dieser Veranstaltung 5x 2 Eintrittskarten! Schreiben Sie einfach eine E-Mail an:
gewinnspiel@dav-koeln.de?subject=LAWINEN

Chris Semmel: Wetter- und Lawinenkunde, 28.11.12, 20:30 Uhr (Einlass 20:15 Uhr), Filiale Köln im Olivandenhof, VVK: 10 Euro, AK: 12 Euro.

Weitere Veranstaltungen:
21.11.12 ISLAND - IM RAUSCH DER SINNE, Dirk Bleyer, 20:30 Uhr

[ka]

[ 10 ]  Wanderführer: Meraner HöhenwegLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Meraner Höhenweg gilt als einer der schönsten Rundwanderwege in Südtirol. Ihm widmet sich ein neuer Wanderführer, der Anfang Oktober im Conrad Stein Verlag erschienen ist. Werner Bartl, Buchautor und Fernsehjournalist, ist die Gegend bestens bekannt, haben doch schon seine Eltern die Wege um Meran wandernd erkundet.

Der Meraner Höhenweg führt am Rand des Naturparks Texelgruppe entlang und umrundet in einer Länge von circa 90 Kilometern die gleichnamige Texelgruppe. Lange Streckenabschnitte bewegt man sich auf in einer gleichbleibenden Höhe von circa 1.400 Metern. Der Nordteil des Weges führt dann zum höchsten Punkt, dem Eisjöchl, mit immerhin 2.895 Metern. Von Ende Mai, nach der Schneeschmelze, bis etwa Anfang Oktober ist der Weg begehbar.

Werner Bartls Reiseführer eignet sich hervorragend zum Outdoor Einsatz: handlich im Format, robust eingebunden, kompakt vom Inhalt. Ein Buch, das mit wandern will, komplett Rucksack tauglich. Auf insgesamt 144 Seiten stellt der Autor Land und Leute vor, egal ob Geschichtliches oder Geographisches, ob Fauna oder Flora, alles wird kurz und kompakt erwähnt. In den Reiseinfos von A-Z finden sich nützliche Tipps, auch für erfahrene Wanderer. Die Wegbeschreibung lässt den Meraner Höhenweg, ja nach Kondition sowie Lust und Laune in 4 bis 9 Tagen erwandern, auch alternative Routen werden vorgestellt. Höhenprofile sowie Raststationen mit Öffnungszeiten und viele Hinweise auf Besonderheiten am Wegesrand gehören zu jeder Etappenbeschreibung. Ein kleiner Sprachführer im Anhang rundet das Bild eines gelungenen Wanderführers ab.

Werner Bartl: Südtirol: Meraner Höhenweg, 1.Auflage, Oktober 2012, Conrad Stein Verlag.

[up]

[ 11 ]  Warren Miller´s Flow StateLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Pünktlich zum Start in die kommende Skisaison geht der neue Warren-Miller-Film auf deutschlandweite Kinotour. Warren Miller hat die besten Freerider, allesamt Profis, an die schneesichersten Gebieten des Globus mit der Kamera begleitet und dabei atemberaubende Bilder eingefangen, die insgesamt ein fast zweistündiges Kinoerlebnis garantieren.

Im Flow spielen Zeit und Raum keine Rolle, alle Bewegungsabläufe erscheinen mühelos. Regisseur Max Bervey beschreibt den Flow State wie folgt: "Ein Ort, an dem Unmögliches möglich wird. Wo die Zeit beinahe still steht und der Moment zum Greifen nah ist. Im Flow State tauchen wir ein in diesen Moment, in den Schnee und Berge, eben in alles, was der Winter an Spaß zu bieten hat."

    
 
Termine in der Region:
Düsseldorf, 14.11.12, 20:00 Uhr, Savoy Theater
Aachen, 19.11.12, 20:00 Uhr, Capitol
Köln, 25.11.12, 20:00 Uhr, Cinedom

Karten sind im Vorverkauf (12 Euro) in der Kölner Filiale von Globetrotter Ausrüstung sowie online unter www.warren-miller.de erhältlich. DAV-Mitglieder erhalten die Karten für 10 Euro. An der Abendkasse kosten sie 14 Euro.

[up]

[ 12 ]  Mammut Peak ProjektLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Im Jahr 2012 unterstütze der Schweizer Bergsportausrüster Mammut zahlreiche herausragende Bergprojekte zum 150jährigen Firmenjubiläum.

Besondere Aufmerksamkeit erregte dabei die Besteigung des Trango Towers in Pakistan von David Lama mit sensationellen Filmaufnahmen, die mit Hilfe von ferngesteuerten Drohnen aufgenommen wurden, sowie die erste Winterbegehung von Stephan Siegrist der drei Torres in Patagonien.

    
 
Am 30. Juli standen David Lama, Peter Ortner und Corey Rich zusammen auf dem Gipfel des 6.251 Meter hohen Nameless Tower in Pakistan, auch bekannt als Trango Tower. In zehn Stunden durchstiegen sie von der Sonnenterasse aus die Route Eternal Flame, die lange Zeit als schwierigste Route über 5.000 Meter galt. Das atemberaubende an dieser Besteigung ist die begleitende Filmdokumentation durch das Unternehmen Dedicam. Es entstanden noch nie dagewesene Luftaufnahmen in schwindelerregender Höhe. Dedicam schrieb damit im Auftrag von Mammut Geschichte in der alpinen Bild- und Filmdokumentation, denn noch wurde für solche Filmaufnahmen ein Drohnenflug auf einer Höhe von über 6.200 Metern durchgeführt.

    
 
In Patagonien schrieb Stephan Siegrist in diesem Jahr Alpingeschichte. Ihm gelang die erste Winterbesteigung der bekannten drei Torres: Cerro Torre, Torre Egger und Cerro Standhardt in der Cerro Torre Gruppe. Alle drei Gipfel wurden von ihm im Alpinstil begangen. Alles begann 1999 als er den Cerro Torre über die Ferrari Route bestieg, im Jahr 2010 folgte dann in einer ersten Winterbesteigung der Torre Egger. Im August 2012 erreichte Stephan Siegrist den Gipfel des Cerro Standhardt und vollbrachte damit seine anspruchsvolle Trilogie.

[ka]

[ 13 ]  Petzl verlost DVD Best of #3Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Endlich ist sie da - die neue Petzl DVD Best of #3. Diese DVD präsentiert, in limitierter Auflage, sieben beeindruckende Filme der letzten Jahre. Petzl Best of #3 erzählt Geschichten von außergewöhnlichen Menschen und Abenteuern und zeigt imposante Landschaften und Kulturen:

Holtanna Antarctica - Big Wall Klettern und Basejumpen in der Antarktis, Scottish Ice trip in Ben Nevis - Eisklettern in Schottland, Petzl RocTrip Mexico - das Kletterfestival in Jilotepec 2010, Petzl RocTrip China - das Kletterfestival im Getu Valley 2011, Immersion - auf den Spuren der Entdecker der legendären Höhle Gouffre Berger, Chamjé Khola - das ultimative Canyoning Abenteuer im Himalaya, Seb Chaigneau in the Canary Islands - das Trailrunning Highlight TransGranCanaria.

Wenn Sie sich eines der 750 Exemplare dieser DVD sichern möchten, dann sollten Sie am Gewinnspiel teilnehmen und das Teilnahmeformular ausfüllen. Weitere Petzl-Videos gibt es online unter www.petzl.de.

[kk]

[ 14 ]  Vortrag: HöhenkrankheitenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 12. Dezember findet um 17:30 Uhr in der Klinik für Anästhesie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie am St. Elisabeth-Krankenhaus in Köln-Hohenlind ein medizinischer Vortrag zum Thema Pathophysiologie, Therapie und Prävention der akuten Höhenkrankheiten unter besonderer Berücksichtigung des Höhenlungenödems statt.

Es werden die neuesten Erkenntnisse zur Entstehung, Vorbeugung und Behandlung akuter höhenbedingter Erkrankungen besprochen, wobei der Schwerpunkt des Vortrages auf den höhenbedingten Veränderungen der Atmung und der Lunge liegen werden. Damit werden natürlich auch alle Bergsteiger angesprochen, die auf Expeditionen gehen oder sich in großen Höhen bewegen.

    
 
Der Referent Professor Peter Bärtsch leitet die Medizinischen Klinik VII / Sportmedizin der Universitätsklinik Heidelberg. Professor Bärtsch ist ein international renommierter Berg- und Höhenmediziner mit einer durch eine Vielzahl hochrangiger Publikationen zu verschiedenen Aspekten der Höhenmedizin ausgewiesenen wissenschaftlichen Expertise. Daneben ist er aktiver Bergsteiger mit 8.000er-Erfahrung (Nanga Parbat, Shisha Pangma) und Leiter von Ausbildungskursen zum Diplom in "Mountain Medicine".

Die Veranstaltung findet in der Caritas Akademie Hohenlind, Werthmannstr. 1a, 50935 Köln statt. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme vorab im Sekretariat (0221-4677 1701) an, da auf Grund der Größe des Vortragssaals nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich sein wird. Der Vortrag ist kostenfrei.

[ab]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Andreas Borchert [ab], Karl-Heinz Kubatschka [kk] (verantwortlich), Oliver Kühn [ok], Sven von Loga [sl], Ulrike Perniok [up], Monika Rech [mr], Peter Rücker [pr] und Karin Spiegel [ks]
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Auflage: 15.599 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

AlpinVisionen
Albert Leichtfried
Albert Leichtfried
Arctic Ice
16. November
Thomas Huber
Thomas Huber
STEIN ZEIT
7. Dezember
Heinz Zak
Heinz Zak
Abenteuer in der Senkrechten
11. Januar

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.