Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 12/2014


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 162. Ausgabe / 16. Jahrgang
Köln, 10.12.2014

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen im Januar, Februar und März
[ 02 ]  8. Kölner AlpinTag am 24. Oktober
[ 03 ]  Ausbildungskurse online buchen
[ 04 ]  Alpinistengruppe: Das Abenteuer neben dir
[ 05 ]  Ausschreibung: FSJ beim Kölner Alpenverein
[ 06 ]  Gesucht: Ehrenamtliche Trainer/innen
[ 07 ]  Spendenaufruf Stefan Rass
[ 08 ]  Denise Plück ist Westdeutsche Meisterin
[ 09 ]  Zwei neue Partner
[ 10 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 11 ]  Grenzgang: Island
[ 12 ]  Deutschlands romantische Mittelgebirge
[ 13 ]  Tipps und Termine
[ 14 ]  Frohe Weihnachten

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden - Mitglieder-Vorteile -
Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren, Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen im Januar, Februar und MärzLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Die Vortragsreihe AlpinVisionen bietet Ihnen im Jahr 2015 noch drei sehenswerte Vorträge: Es geht in unsere Mittelgebirge, zum Mountainbiken und zu einigen Matterhörnern!


 
Im Vergleich zu den Alpen oder gar dem Himalaya sind die deutschen Mittelgebirge absolut unspektakulär, aber eines sind sie ganz sicher nicht: langweilig. Knapp zwei Jahre hatte Bernd Ritschel Zeit, um den neuen National Geographic Bildband zu fotografieren. Mal zu Fuß, mit dem Rad, auf Schneeschuhen und mit Tourenski. Insgesamt stecken in diesem Projekt 25 Wochen Fotografie. Fotografisch war es die größte Herausforderung seines Lebens. Der Aufwand war wesentlich höher als im Hochgebirge, die Motivsuche und das Warten auf gutes Licht war mühsamer ...

Die deutschen Mittelgebirge, 16. Januar, in Köln-Nippes


 
Mountainbiking als Bergsport - wie kommt man auf die Idee, sein Fahrrad auf den Gipfel zu tragen, um auf steilen Pfaden abzufahren? In seinem Vortrag erklärt Harald Philipp die Faszination des Bikebergsteigens. Aufwendig produzierte Filme und Fotos nehmen den Zuseher mit in die beeindruckendsten Gebirgsgruppen der Alpen. Zwischen den Dolomiten, Tirol und dem Matterhorn erfährt man nicht nur, wie es sich anfühlt, Klettersteige zu befahren, sondern kommt auch herzlich zum Lachen. Haralds Biographie und sein Leben als Profi-Gustobiker wird mit viel Ironie und ...

Bikebergsteigen, 20. Februar, in Köln-Nippes


 
Nachdem Hans Kammerlander die Seven Second Summits erfolgreich bestiegen hat, machte er sich auf die Suche nach den "schönsten Berghörnern" der Erde. Alle ausgesuchten Berge haben eine frappierende Ähnlichkeit mit dem bekanntesten Gipfel der Erde, dem Matterhorn in der Schweiz. Seine Reise führte ihn von den Alpen zu den norwegischen Fjorden bis nach Asien, von Kanada bis in den Kaukasus. Er kletterte in Regionen, in denen er noch nie unterwegs war, ohne Leistungsdenken und ...

Die Matterhörner der Erde, 13. März, im Forum Leverkusen


    
 
Kartenvorverkauf: Bei Globetrotter Ausrüstung Köln im Olivandenhof und auf unserer Webseite (Abholung an der Abendkasse oder optional Versand per Post).

[kk]

[ 02 ]  8. Kölner AlpinTag am 24. OktoberLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Gipfelstürmer, Aufsteiger und Weltentdecker aufgepasst: Mit neuer Energie und unbändiger Leidenschaft geht der Kölner AlpinTag am 24. Oktober endlich wieder an den Start!

Zum achten Mal präsentiert der Kölner AlpinTag, organisiert vom Kölner Alpenverein und GRENZGANG, ein spannendes Live-Programm und einen großzügigen Ausstellerbereich zum Entdecken von Trends und Innovationen:

Die Besucher erleben Bergsportlegenden wie Thomas Huber hautnah und lassen sich mit ihren Geschichten auf die höchsten Gipfel und halsbrecherische Expeditionen mitnehmen. Dieter Glogowski erzählt von seinen mitreißenden Abenteuern in Nepal.

    
 
Außerdem erwarten die Besucher spannende Seminare und Workshops rund um den Bergsport sowie hochwertige Fotoausstellungen. Ein Kletterturm, ein Boulderwürfel, Slacklines und Geocaching bieten die Möglichkeit, die Faszination Outdoor und Bergsport selbst zu erfahren.

Besuchermagneten sind auch der Alpine Second-Hand-Markt und eine hochwertige Tombola.

Neben zahlreichen Herstellern, Händlern und Verbänden stellen Reiseanbieter ihre Angebote und aktuellen Produkte aus den Bereichen Bergsport, Outdoor und Erlebnisreisen vor.

    
 
In sieben Jahren Veranstaltungsgeschichte hat der Kölner AlpinTag Jahr für Jahr die Angebotsvielfalt rund um den Bergsport erweitert und sich in der Bergsport- und Kletterszene etabliert. Nach dem erfolgreichen Kölner AlpinTag im Jahr 2008 legten die Organisatoren, der Kölner Alpenverein, eine kreative Pause ein.

Nun knüpft der 8. Kölner AlpinTag an das Erfolgskonzept an. Mit der jahrelangen Expertise des neuen Veranstaltungspartners GRENZGANG aus Köln wird der Kölner AlpinTag im Oktober 2015 fortgesetzt und mit neuen Akzenten wie den Themen Reisen und Outdoor weiter entwickelt.

Der 8. Kölner AlpinTag ist am Samstag, den 24. Oktober, von 10 bis 19 Uhr für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist frei (ausgenommen Vortragsprogramm).

    
 
Wenn Sie als Aussteller für die Messe an einer Teilnahme beim 8. Kölner AlpinTag interessiert sind, dann wenden Sie sich bitte an koelner-alpintag@grenzgang.de.

Alle weiteren Infos gibt es unter www.koelner-alpintag.de. Neuigkeiten zum Vortragsprogramm und rund um die Messe finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

[kk]

[ 03 ]  Ausbildungskurse online buchenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Das neue Ausbildungsprogramm des Kölner Alpenvereins für das Jahr 2015 ist vor kurzem in den "Gelben Seiten" erschienen und auch online auf unserer Webseite abrufbar. Das Programm findet jedes Jahr regen Zuspruch und am einfachsten ist es, sich direkt online zu den Kursen anzumelden.

Für das Jahr 2015 sind in der Winterausbildung noch viele Plätze bei den Kursen für Skitourengehen frei, bei den Aufbaukursen und Fortgeschrittenenkursen. Im Sommerprogramm kann man sich fast noch in sämtlichen Bereichen fortbilden. Sei es bei Kursen zum Hallenklettern, Sportklettern am Fels, Klemmkeil-Kursen, im Bergsteigen oder zu Hochtouren sowie zu den vielfältigen Theoriekursen in der Geschäftsstelle der Sektion.

Neu im Kursprogramm für 2015 sind die Kurse zum Mountainbiken sowie die Kurse für den DAV Kletterschein Outdoor. In den Grund-, Aufbau- und Fortgeschrittenenkursen der verschiedenen Bergsportdisziplinen werden alle Fertigkeiten und Techniken zum selbständigen Durchführen von Bergtouren vermittelt.

[ka]

[ 04 ]  Alpinistengruppe: Das Abenteuer neben dirLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
An alle die sich Alpinisten/innen nennen. Alle, die sich als Kletterkraken an den Griffen emporziehen. Alle, die die Passion des Bergsteigens als die eigene bezeichnen. All jene, die kalkulierbares Risiko von Wagemut unterschieden können, genau diese, die Genuss und Anstrengung nicht als sich gegenseitig ausschließende Parameter empfinden. In der Alpinistengruppe sind Sie richtig!

Zur Einstimmung auf das neue Bergjahr und die ambitionierten Bergfahrten im Programm der Alpinistengruppe findet am 5. Februar ein Vortragsabend in der Geschäftsstelle statt. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen, egal ob aktiv oder passiv. Passiv als interessierte Zuhörer oder aktiv als Referenten/innen. Teilen Sie Ihre spannenden Geschichten aus den Bergen dieser Welt mit uns. Erlaubt ist, was gefällt. In mehreren circa zehnminütigen Vorträgen mit Bildern und/oder Videos soll ein buntes Potpourri aus unserer alpinen Welt entstehen.

Bernd Kästner freut sich, wenn er Ihr Interesse geweckt hat: Melden Sie sich bitte bei ihm unter apinistengruppe@dav-koeln.de, wenn Sie etwas vortragen wollen.

[kk]

[ 05 ]  Ausschreibung: FSJ beim Kölner AlpenvereinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Ab Februar 2015 sucht der Kölner Alpenverein eine junge Frau / einen jungen Mann für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport für die Dauer von sechs Monaten. Zu den wesentlichen Aufgaben gehören die Betreuung des Kooperationsangebots mit Schulklassen, die Unterstützung der sektionseigenen Kinder- und Jugendgruppen sowie der gesamten Jugendarbeit der Sektion.

Wenn du gerne mit Menschen - besonders mit Kindern und Jugendlichen - zusammen arbeitest, großen Spaß am Klettern und Bouldern hast und nach der Schule noch nicht direkt ins Studium oder die Ausbildung starten, sondern erst etwas Praktisches machen möchtest, dann bist du bei uns genau richtig. Wir bieten dir die Möglichkeit, in einem angenehmen Umfeld ins Berufsleben hineinzuschauen, Verantwortung zu übernehmen und dich gleichzeitig weiterzubilden (Trainer C-Ausbildung). Außerdem hast du die Möglichkeit deine Aufgaben mit zu gestalten. Hierbei wird aber auch Eigeninitiative gefordert.

Als Bewerber solltest du für die Ausbildung zum Trainer C (Sportklettern Breitensport) sicher im 6./7. Grad im Vorstieg unterwegs sein. Darüber hinaus solltest du dich in den Leitlinien und Grundsätzen des Deutschen Alpenvereins wiederfinden, unter anderem der Pflege und Förderung des Alpinismus (insbesondere des Klettersports) und des Naturschutzes. Besonders wichtig ist auch die Förderung von Kindern und Jugendlichen in ihrer Entwicklung, hin zu einer eigenen Persönlichkeit und zu einem sozialen sowie umweltbewussten Verhalten.

Wenn du jetzt Interesse bekommen hast oder weitere Informationen benötigst, dann wende dich an Oswald Palsa oder Peter Plück.

[kk]

[ 06 ]  Gesucht: Ehrenamtliche Trainer/innenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Nachfrage nach den regelmäßig stattfindenden Klettertrainingsangeboten im Kinder- und Jugendbereich ist so groß, dass wir diese mit den vorhandenen ehrenamtlichen Trainern/innen nicht mehr bewältigen können. Daher suchen wir dringend Verstärkung für unser Team. Vor allem für die folgenden Termine wird noch Unterstützung gesucht:

- Freitag in der Kletterfabrik Köln

- Montag/Mittwoch im Chimpanzodrome in Frechen

Weitere Informationen dazu finden Sie bei den KletterKidz-Köln.

Sie müssen dafür keinesfalls besonders schwer klettern können. Erfahrung im Klettern, ein gutes Auge und Einfühlungsvermögen sind viel wichtiger. Wir bieten ein motiviertes und offenes Trainerteam. Wir bieten viele lernwillige Kids, Jugendliche und junge Erwachsene sowie finanzielle Unterstützung bei Fort- und Ausbildungsangeboten. Peter Plück freut sich auf Ihre E-Mail.

[kk]

[ 07 ]  Spendenaufruf Stefan RassLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 16. November ist Stefan Rass aus Österreich in Sizilien völlig unverschuldet mit einem Block, in welchen der Standplatz gebohrt war, aus 25 Metern Höhe bis auf den Boden gestürzt. Das Seil hat ihn aber noch gebremst. Dass er überlebt hat, grenzt an ein Wunder.

Momentan liegt er mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma in einer Salzburger Klinik im künstlichen Koma. Prognosen für die weitere Entwicklung können nur sehr schwer getroffen werden. Wir hoffen und beten für ihn, dass er bald wieder für seine junge Familie da sein kann und irgendwann wieder Fels unter seinen Fingern spüren wird. Stefan wird in absehbarer Zeit nicht in seinem Beruf als Bergführer arbeiten können.

Jeder von uns könnte leicht in eine ähnliche Situation geraten und niemand schaut gern untätig von außen zu. Deswegen wollen wir euch die Möglichkeit geben, Stefan und seine Frau Kathi mit ihren Kindern Amelie (3 Jahre) und Noah (1 Jahr) zu unterstützen.

Auf dem Spendenkonto ist jeder Betrag herzlich willkommen: Spendenkonto Rass, IBAN AT32 3502 0000 0051 5676, BIC RVSAAT2S020, Raiffeisenbank Großgmain.

Mehr Infos dazu gibt unter www.tirolclimbing.com und auf der Facebook-Seite von Ines Papert.

[kk]

[ 08 ]  Denise Plück ist Westdeutsche MeisterinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Ende November fanden in Köln in der Kletterhalle Canyon-Chorweiler die Westdeutschen Meisterschaften im Lead-Klettern statt, mit großem Erfolg für das Kletterteam des Kölner Alpenvereins. Herausragend war die Leistung von Denise Plück bei den Damen, die mit zwei Top-Begehungen in der Qualifikation und einem weiteren Top-Durchgang im Finale den Titel der Westdeutschen Meisterin vor Lilli Pauline Kiesgen erkletterte.

Auch bei den Damen startete Rica Naundorf die es ebenfalls in das Finale schaffte und am Ende den 7. Platz erreichte. Aufgrund ihres Alters konnte Rica zusätzlich in der Konkurrenz der weiblichen Jugend A starten und hier kletterte sie auf einen hervorragenden zweiten Platz mit nur einem Wertungspunkt hinter der Siegerin. Bei der weiblichen Jugend C zeigte Hannah Meul eine starke Leistung. Sie kletterte in der Qualifikation zweimal an den Top-Griff und war dann im Finale nur eine minimale Wertung hinter der späteren Siegerin. Auch sie kam somit auf den hervorragenden zweiten Platz. Ebenfalls im Finale war Emma Lorenz, sie belegte am Ende Platz fünf.

Die männlichen Starter machten in der Jugend A und Jugend B auf sich aufmerksam. Moritz Schnippe kletterte bei den A-Jugendlichen im Finale auf den guten 4. Platz in einem leistungsstarken Starterfeld. Stark waren die Kölner Kletterer auch in der Altersklasse der Jugend B mit zwei Finalplatzierungen. Sven Hartmann auf dem zweiten Platz und Christian Range auf dem vierten Platz zeigte tolle Wettkampfleistungen. Hierbei lag Christian Range sogar nach der Qualifikation auf Rang zwei vor dem Finaldurchgang.

Bei den Herren siegte in einem spannenden Finale Mathias Götting-Boller vor Leo Eggenwirth. Alle Ergebnisse des Wettkampfs finden Sie wie immer unter www.sportklettern-nrw.de.

[ka]

[ 09 ]  Zwei neue PartnerLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Auf unserer Seite Mitgliedervorteile bei unseren Partnern gibt es zwei Neuzugänge: Die Elefanten Apotheke in Köln-Mauenheim und die easyApotheke in Frechen.

Mitglieder erhalten bei beiden Apotheken zehn Prozent Rabatt auf rezeptfreie Arzneimittel und Artikel der Freiwahl gegen Vorlage des Mitgliedsausweises. Der Rabatt gilt nicht für Bücher, Sonderangebote und auch nicht für den ebay-Shop.

    
 
Schauen Sie einfach auf unserer Partnerseite vorbei: In Rubriken wie Ausrüster, Reiseveranstalter, Dienstleister oder Kletterhallen findet sich bestimmt auch ein interessantes Angebot für Sie.

[kk]

[ 10 ]  Neues vom Deutschen AlpenvereinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Internationaler Tag des Ehrenamts: Am 5. Dezember fand der alljährliche Internationale Tag des Ehrenamtes statt. Weltweit soll auf die ehrenamtliche Arbeit aufmerksam gemacht und freiwilliges Engagement gewürdigt werden.

Im Alpenverein nimmt das Ehrenamt eine elementare Rolle ein. Mehr als 22.200 Frauen und Männer, Jugendliche, Erwachsene und Senioren engagieren sich in den bundesweit rund 350 DAV-Sektionen. Sie sind für die Führung auf allen Ebenen verantwortlich, geben Kurse, leiten Gruppen, machen Kinder- Jugend- und Familienarbeit, sorgen für den Naturschutz, erhalten die Hütten, Wege und Kletteranlagen.

Insgesamt leisten die Ehrenamtlichen des DAV pro Jahr 1,6 Millionen ehrenamtliche Arbeitsstunden und erbringen damit einen Beitrag von 24,4 Millionen Euro zur volkswirtschaftlichen Wertschöpfung. Und das ist noch nicht alles. Bei dieser Rechnung sind die vielen freiwilligen Helfer und Helferinnen bei diversen Veranstaltungen und Aktionen gar nicht berücksichtigt.

Josef Klenner, Präsident des Deutschen Alpenvereins: "Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich ehrenamtlich engagieren und den Alpenverein zu dem machen, was er ist. Das Ehrenamt ist das Herz und die Seele des Alpenvereins. Ohne die Ehrenamtlichen gäbe es den Alpenverein nicht."


    
 
Bock des Jahres: Leider konnte der Bau des 155.000 Kubikmeter großen Speicherbeckens am Sudelfeld gerichtlich nicht verhindert werden. Umso wichtiger ist es, zum Start der Skisaison ein Zeichen gegen die Verschandelung der Bayerischen Alpen für einen fragwürdigen Wintertourismus zu setzen.

Mountain Wilderness lädt daher mit Unterstützung von Deutscher Alpenverein, Jugend des Deutschen Alpenvereins, Bund Naturschutz Bayern, Jugend des Bund Naturschutz, Verein zum Schutz der Bergwelt, Naturfreunde Bayern, Arbeitsgemeinschaft alpiner Umweltschutz der Sektion Oberland, Schutzgemeinschaft Tegernseer Tal, CIPRA, Greenpeace Rosenheim und Gesellschaft für ökologische Forschung zur Kundgebung am 14. Dezember ein.

Dort wird der jährlicher Mountain Wilderness Preis Bock des Jahres für die größte Umweltsünde in den deutschen Alpen vergeben. Zudem werden die unterstützenden Verbände Alternativen für einen nachhaltigen Wintertourismus in Bayern aufzeigen: Im Anschluss an die Kundgebung besteht die Möglichkeit, je nach Schneelage, mit Schneeschuhen oder Skitourenausrüstung eine Bergtour auf die Lacherspitze zu unternehmen.

Bei Skibetrieb soll die Kundgebung direkt an der Talstation des Waldkopflifts stattfinden. Wenn der Liftbetrieb wegen Schneemangels noch nicht angelaufen ist, soll die Kundgebung im Ortszentrum von Bayrischzell veranstaltet werden. Besonders froh und stolz ist Mountain Wilderness, dass sie als musikalische Umrahmung Hans Well und die Wellbappn gewinnen konnten, die das Bayrischzeller Heimatlied präsentieren.


    
 
Aktion Schutzwald: 6.000 frisch gepflanzte Nadel- und Laubbäume, 4.200 Meter ausgebesserte Steige, 850 Meter neue oder reparierte Zäune, 20 neue Jagdsitze, diverse gemähte Wiesen und Äsungsflächen - das ist die Bilanz der Aktion Schutzwald 2014 des Deutschen Alpenvereins. 130 freiwillige Helfer haben in fast 3.200 Arbeitsstunden von Ende Juni bis Anfang Oktober zwischen Sonthofen und Bad Reichenhall ihren Beitrag geleistet, um Siedlungsgebiete vor Gefahren wie Steinschlag, Muren, Felsstürzen, Lawinen oder Hochwasser zu schützen und um der Natur etwas zurückzugeben.

Doppelrekord: 30 Jahre Aktion Schutzwald und fast eine Million gepflanzte Bäume! Was mit einer bis zwei Aktionen pro Jahr begann, hat sich zu einem umfangreichen Programm mit bis zu 20 Aktionswochen entwickelt. Fast eine Million Bäume wurden seither aufgeforstet.

2015 wird die Aktion fortgesetzt. Eine DAV-Mitgliedschaft wird für die Teilnahme nicht vorausgesetzt - wohl aber Trittsicherheit und gutes Schuhwerk, da zum Teil in steilem Gelände und abseits der Wege gearbeitet wird. Das Programm erscheint voraussichtlich im Februar 2015 und kann bereits jetzt per E-Mail unter natur@alpenverein.de vorbestellt werden. Die Aktionen dauern in der Regel fünfeinhalb Tage: Anreise am Sonntag, letzter Arbeitstag am Freitag. An der Aktion Schutzwald können Frauen und Männer ab 18 Jahren teilnehmen. Die Anmeldung ist als Einzelperson oder als kleine Gruppe möglich.


    
 
Wie passieren Unfälle in Kletterhallen? Unfälle in Kletterhallen sind selten. Ein Kletterer müsste über 100 Jahre lang zweimal pro Woche drei Stunden in die Halle gehen, bis er von einem Unfall betroffen ist, so die Statistik. Sicherungsfehler hingegen sind erschreckend häufig. Die DAV-Sicherheitsforschung hat erstmals Daten zu Unfällen in Kletterhallen gesammelt und untersucht. 2012 und 2013 meldeten auf Anfrage des DAV 31 Hallenbetreiber insgesamt 161 Kletterunfälle.

Meistens ist der Sichernde Schuld: 78 Prozent der gemeldeten Unfälle passieren beim Vorsteigen. Das ist wenig überraschend. Erschreckend ist jedoch, dass an zweiter Stelle (12%) Unfälle beim Ablassen stehen, einige davon mit Wirbelsäulenverletzungen. Der Rest geschah beim Toprope-Klettern (7%) und beim Sturztraining (3%). Die meisten fatalen Fehler macht nicht der Kletterer sondern der Sicherer: 58 Prozent der Bodenstürze (ohne Ablassunfälle) sind die Folge falschen oder schlechten Sicherns.

[kk]

[ 11 ]  Grenzgang: IslandLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die aus dem Meer ragende Vulkanlandschaft mit ihren Gletschern, Kratern, Steinwüsten, Fjorden, Nordlichtern, Geysiren und Wasserfällen hat unzählige Gesichter. Olaf Krüger fängt diesen Zauber Islands mit faszinierenden Bildern und einem einfühlsamem Live-Kommentar ein. Er zeigt mythische Schauplätze, an denen die alte Heldensaga der Edda entstand. Und Orte wie Hólar, wo der traditionelle Pferdeabtrieb stattfindet und Männer feuchtfröhliche Volkslieder schmettern, während die Jugend ihre Geschicklichkeit an den halbwilden Tieren erprobt. Auch in das tobende Leben der Hauptstadt Reykjavík nimmt Krüger sein Publikum mit. Bevor der Vortrag in einem überwältigenden Naturschauspiel gipfelt: wenn sich in den Mittsommernächten Sonnenauf- und -untergang in einer überirdischen Symphonie aus Licht und Farbe berühren.

Island, Köln, studio dumont, 4. Januar, 15:00 Uhr und 18:00 Uhr


Weitere Veranstaltungen:
14.12.14 Paradies Erde, Aachen, Cineplex am Kapuzinerkarree, 14:00 Uhr
14.12.14 Schottland, Düsseldorf, Savoy-Theater, 16:00 Uhr
14.12.14 Paradies Erde, Düsseldorf, Savoy-Theater, 19:00 Uhr
11.01.15 Neuseeland, Köln, Cinedom, 11:30 Uhr

DAV-Mitglieder erhalten im Vorverkauf für die Live-Reportagen eine Ermäßigung von 2 Euro.

[ta]

[ 12 ]  Deutschlands romantische MittelgebirgeLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Verwunschene Täler und schroffe Gipfel: Ein kongeniales Duo hat sich wieder zusammen getan, der Fotograf Bernd Ritschel und der Autor Tom Dauer.

Nach ihrem Erfolgsbildband "Wilde Alpen" für National Geographic Deutschland war es wohl nur eine Frage der Zeit, wann sie ihre Zusammenarbeit fortsetzen würden.

Doch diesmal bewegten sie sich auf fremdem Terrain. Bernd Ritschel gilt als einer der besten Bergsportfotografen Deutschlands und Tom Dauer schreibt in erster Linie zu alpinen Themen.

Beide gaben auch im Vorfeld zu, vor einer ihrer größten Herausforderungen gestanden zu haben. Das Ergebnis ist eine beeindruckende Kombination einer Bilderreise durch die deutschen Mittelgebirge, unterlegt mit sensiblen Texten und persönlichen Erlebnissen des Autors.

    
 
Viele historische Erklärungen zu den einzelnen Mittelgebirgen und Zitate namhafter Schriftsteller und Dichter versetzen den Leser teilweise in eine Zeitreise in die Vergangenheit.

Natürlich können nicht alle Mittelgebirge in diesem Bildband berücksichtigt werden, das würde sicherlich den Rahmen sprengen.

Bernd Ritschel wählte daher geschickt einige der großen Mittelgebirgsformationen aus und setzte sie romantisch in Szene. Schroffe Felsen, verwunschene Wälder und respektgebietende Wasserfälle.

    
 
Nebelverhangene Schwarzwaldlandschaften, den tief verschneiten Großen Arber im Bayerischen Wald, blühende Wiesen und Basaltformationen in der Rhön, den sagenumwobenen Teufelstisch im Pfälzer Wald, das Elbsandsteingebirge bei Nacht, märchenhafte Harzwälder und erloschene Vulkankegel in der Rhön.

Entstanden ist ein Bildband, der die romantischen Seiten von Deutschlands Mittelgebirgen in poetischen Fotografien und tiefsinnigen Reportagen zeigt. Ein Hochgenuss zum Schauen, Lesen und Verschenken.

Bernd Ritschel, Tom Dauer: Deutschlands romantische Mittelgebirge, 220 Seiten, Piper-Verlag, 39,99 Euro


AlpinVisionen: Passend zum Bildband hält Bernd Ritschel am 16. Januar seinen Vortrag Die deutschen Mittelgebirge - unterwegs auf den Spuren von Caspar David Friedrich in Köln-Nippes.

[ab]

[ 13 ]  Tipps und TermineLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Rabattaktion bei Intersport Voswinkel: Am Freitag, den 12. Dezember und am Samstag, den 13. Dezember erhalten unsere Kunden einen Rabatt von 30 Prozent auf alle Outdoor-Artikel. Das heißt auf Outdoor-Bekleidung, Rucksäcke, Schlafsäcke etc.

Intersport Voswinkel, Kalker Haupstraße 55, in den Köln Arcaden.

[kk]

[ 14 ]  Frohe WeihnachtenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 



Der Kölner Alpenverein und die
Redaktion der ALPINEWS wünschen
allen Mitgliedern und Freunden
eine schöne Adventszeit,
besinnliche Feiertage und einen
guten Rutsch ins neue Jahr!


Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Andreas Borchert [ab], Jannik Jürgens [jj], Karl-Heinz Kubatschka [kk] (verantwortlich), Ulrike Perniok [up], Monika Rech [mr], Peter Rücker [pr] und Karin Spiegel [ks]
Redaktionsschluss für die Januar-Ausgabe: 20.12.2014
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 18.401 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein
Bernd Ritschel
Bernd Ritschel
Bayerische Alpen
15. November
Kurt Diemberger
Kurt Diemberger
Das Quantum Glück
6. Dezember
Guus und Martina Reinartz
Guus und Martina Reinartz
Monte Rosa - Gran Paradiso - Mon Viso
17. Januar
Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019

InfoAbend

Die nächsten InfoAbende
für neue Mitglieder
finden am 26. Oktober statt.


Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.


Aktion: 130 freiwillig

Aktion:
130 freiwillig

Kostenloser Aufkleber
für dein Auto


Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte

Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte