[86] Marienkäfer
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 02/2015


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 164. Ausgabe / 17. Jahrgang
Köln, 10.02.2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen: Bikebergsteigen
[ 02 ]  Hans Kammerlander kommt
[ 03 ]  8. Kölner AlpinTag: Bergsport, Outdoor und Reisen
[ 04 ]  Der Kölner Alpenverein stellt sich vor
[ 05 ]  Mitgliedsausweise 2015
[ 06 ]  Gesucht: Helfer für den Deutschen Bouldercup
[ 07 ]  Vormerken: Mitgliederversammlung am 21. Mai
[ 08 ]  Gesucht: Ehrenamtliche Trainer/innen
[ 09 ]  Ausschreibung: FSJ beim Kölner Alpenverein
[ 10 ]  Arbeitseinsatz im Klettergarten Nordeifel
[ 11 ]  Grenzgang sucht eine/n Praktikanten/in
[ 12 ]  Abenteuercamp in den Osterferien
[ 13 ]  Grenzgang: Thementag Himalaya
[ 14 ]  Veranstaltungen bei Globetrotter Ausrüstung
[ 15 ]  Tipps und Termine

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden - Mitglieder-Vorteile -
Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren, Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen: BikebergsteigenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
 
    
 
Am 20. Februar kommt Harald Philipp mit seinem Vortrag Bikebergsteigen nach Köln:

Mountainbiking als Bergsport - wie kommt man auf die Idee, sein Fahrrad auf den Gipfel zu tragen, um auf steilen Pfaden abzufahren? In seinem Vortrag erklärt Harald Philipp die Faszination des Bikebergsteigens.

Aufwendig produzierte Filme und Fotos nehmen den Zuseher mit in die beeindruckendsten Gebirgsgruppen der Alpen. Zwischen den Dolomiten, Tirol und dem Matterhorn erfährt man nicht nur, wie es sich anfühlt, Klettersteige zu befahren, sondern kommt auch herzlich zum Lachen. Haralds Biographie und sein Leben als Profi-Gustobiker wird mit viel Ironie und Lebensfreude vermittelt.

Bikebergsteigen zeigt eine moderne Perspektive auf den Bergsport und spricht neben Mountainbikern auch alle Naturliebhaber und Bergfreunde ohne Rad an. Seine Multivision ist mit Sicherheit einer der außergewöhnlichsten Vorträge, die je bei den AlpinVisionen gezeigt wurde.

    
 
Harald Philipp, Baujahr 1983, hat eine Leistung von 2/3 PS bei 70 kg Gesamtgewicht und ist Bikebergsteiger. Seine Disziplinen sind Abenteuertouren und Gipfelbefahrungen, seine Radwege sind Pfade und Klettersteige und seine Ergebnislisten sind Gipfelbücher. Als Bikeprofi fährt er nicht gegen andere Biker, er fährt mit ihnen. Harald lebt gerne und intensiv, ist ein Idealist, ein Optimist und ein fanatischer Mountainbiker.

Verlosung: In der Pause werden Sachpreise von Globetrotter Ausrüstung Köln und Wanderführer vom Bergverlag Rother verlost.

    
 
Kartenvorverkauf: Bei Globetrotter Ausrüstung Köln im Olivandenhof und auf unserer Webseite (Abholung an der Abendkasse oder optional Versand per Post).


AlpinVisionen 2014/2015:
13.03.15 Die Matterhörner der Erde - Hans Kammerlander

[kk]

[ 02 ]  Hans Kammerlander kommtLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Hans Kammerlander kommt am 13. März mit seinem neuen Vortrag Die Matterhörner der Erde ins Forum Leverkusen. Kalle Kubatschka wollte von ihm wissen, was die Besucher erwartet und wie seine Meinung zum Höhenbergsteigen in unserer Zeit ist.

    
 
Wie kamst du auf die Idee für deinen neuen Vortrag?
Ich habe auf meinen doch sehr, sehr weiten Weg über alle möglichen Berggebiete der Welt, immer wieder so einen Gipfel gesehen, wo ich mir gedacht habe, das gibt's doch nicht: Der schaut aus wie das Matterhorn. Und nach dem ich doch über 25 Jahre mittendrin war, in diesem zum Teil sehr harten Wettlauf um die Wände der hohen Berge der Welt, da war ich so kontrolliert und hatte das Gefühl, ich wusste nie was passiert, wo entsteht ein heißes Projekt?
Ich war immer so gesteuert und irgendwann habe ich gedacht, das war es jetzt, den Wettlauf mach ich nicht mehr mit - soll die nächste Generation das machen. Ich will jetzt wirklich dorthin, wo das ganze Herz dabei ist, eben auf diese schönsten Gipfel, die ich in meinem Leben gesehen habe: Dominant, allein stehend und in allen möglichen Ländern verstreut.
Ich muss sagen, es ist persönlich mein schönstes Projekt bisher gewesen! Die Länder sind so verschieden, die Kulturen und alles drumherum. Ich möchte einfach den Bergfreunden nicht nur einen Berg zeigen, sondern auch viel Landschaft und Kultur - praktisch von jedem Berg eine runde Geschichte erzählen.

    
 
Wie siehst du die Entwicklung im Höhen- und Expeditionsbergsteigen?
Ich finde natürlich das Extreme, das ich ja sehr gut kenne, das ist natürlich schnell geworden, immer schneller und riskanter. Das hohe Restrisiko, das dabei ist, kann man über die Geschichte verfolgen. Ja, die Zeit bleibt nicht stehen, die Entwicklung geht weiter, das Training wird noch immer mehr. Aber, was mir ein bisschen weniger gefällt und Sorgen macht, ist das Kommerzielle, z.B. am Everest und auf den leichteren 8.000ern, weil da bewegen sich halt einfach Massen und davon ganz viele, die auf diesen Bergen nichts verloren hätten. Es ist nicht schön, wenn man Berge so in Fesseln legt, so präpariert und dann naja, halt schon in meinen Augen komplett unsportlich besteigt, mit Sauerstoff, schon von tiefen Lagen. Das ist kein Höhenbergsteigen mehr, das ist Bergtourismus geworden, auf den höchsten Gipfeln - es tut mir ein bisschen weh, wenn ich das so beobachte - jeder soll es machen wie er es für richtig hält, ich muss da ja nicht hin.

    
 
Was muss sich zukünftig ändern, um den Massentourismus an den 8.000ern in den Griff zu bekommen?
Ich glaube, es ist schon viel gemacht worden. Wenn jemand vom Everest zurückkommt, dann wird er schnell gefragt "mit oder ohne Sauerstoff". Man kann daraus keine Heldengeschichte mehr machen, wie es bei uns der Fall war. Die kommen zurück, "wir waren am Everest", und blasen sich auf - jetzt wird es mehr hinterfragt und das ist schon wichtig. Ich selber würde Sauerstoff-Besteigungen nicht mehr als Besteigungen werten. Das ist einfach erlaubtes Doping.

    
 
Wie beurteilst du das letzte große Unglück im Khumbu-Eisbruch?
Der Eisbruch war immer schon sehr, sehr gefährlich und wird es auch immer sein, wie wir es auch im letzten Jahr wieder erlebt haben. Der Khumbu-Eisbruch, wenn er präpariert ist, ist kein Problem - leicht machbar mit Leitern und Fixseilen. Aber ich glaube, die wenigsten wissen, dass ein ganz hohes Restrisiko dort ist. Das wird auch immer bleiben. Aber ich glaube, das merken die meisten nicht. Dazu fehlt ihnen die Erfahrung und die gehen einfach in der Kolonne nach oben. Der Everest selber, wenn er präpariert ist, ist technisch nicht schwer. Aber der Khumbu-Eisbruch ist gefährlich. Ich persönlich mag lieber eine steile Wand, da sehe ich das Risiko, da kann ich auch umdrehen, wenn ich es nicht schaffe und in diesem Eisbruch ist man halt verloren, wenn eine Brücke bricht oder ein Eisblock von oben kommt.

    
 
Müssen heutzutage immer neue Rekorde aufgestellt werden? Ist der Druck auf deine Kollegen heute höher?
Den höheren Druck, das machen sich die Leute selber. Nur hat es die jetzige Generation mit Sicherheit viel, viel schwerer, wenn sie es professionell machen will - also davon leben will - als es noch in der Anfangszeit von mir war. Die ganz großen Projekte, die auch von der Masse verstanden werden, die sind gemacht. Wenn heute jemand in einer Wand, wo schon zehn Routen hochgehen, noch eine weitere macht, die zwar viel, viel schwerer ist - das lässt sich kaum noch verkaufen. Everest ohne Sauerstoff, die erste Skiabfahrt - die Sachen waren bei uns noch offen. Das sind echte Schlagzeilen in der Alpingeschichte. Deswegen wird alles schneller und es wird noch viel mehr verlangt: Irgendwann kommt als nächstes noch das Projekt, in einer Saison alle 14 Achttausender zu besteigen!

    
 
Was sind deine nächsten Projekte, wirst du wieder auf Expedition gehen?
Meine sind natürlich jetzt ganz entspannt, ohne Druck von außen - die nächste Folge von den Matterhörnern. Ich habe in meiner Schublade noch weitere in China und in Südamerika, wo ich unbedingt hin möchte, weil die einfach zu schön sind. Die Motivation ist immer noch da, die Routine und die Erfahrung auch, aber den Wettlauf brauche ich nicht mehr - das machen jetzt die Jungen. Ich kann das ganz, ganz entspannt und richtig mit Freude genießen.

    
 
Was erwartet die Besucher bei deinem Vortrag?
Ich glaube, dass ist ein Vortrag, der einfach die normalen Bergfreunde auch sehr anspricht. Es sind einige sehr, sehr heiße Wände dabei, wo ganz viel Aktion ist, aber auch ganz viel Kultur und Natur. Ich habe mir vorgenommen, für diese schönen Berge viel Zeit mitzubringen und das Ganze um die Berge herum auch in mir aufzunehmen. Das ist das, was ich in meinen Wettlauf-Jahren ein bisschen vernachlässigt habe - schade. Das ist einfach ein Vortrag mit den schönen Bergen, steilen Wände und sehr schönem Filmmaterial, das kann ich versprechen! Ich möchte, dass sich das Herz der Bergfreunde ein bisschen öffnet und sie die Freude über die schönen Berge mit nach Hause nehmen können.

Wir freuen uns jedenfalls sehr, dass du am 13. März zu uns kommst! Vielen Dank für das Interview!


Die Matterhörner der Erde, 13. März, 20:00 Uhr, Forum Leverkusen

Kartenvorverkauf: Bei Globetrotter Ausrüstung Köln und auf unserer Webseite (Abholung an der Abendkasse oder optional Versand per Post).

[kk]

[ 03 ]  8. Kölner AlpinTag: Bergsport, Outdoor und ReisenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Sie sind auf der Suche nach Ausrüstung für Ihr nächstes Abenteuer? Sie wissen noch nicht, wohin Ihre nächste Entdeckerreise gehen soll?

Dann tragen Sie den 8. Kölner AlpinTag am 24. Oktober in Ihren Kalender ein - zahlreiche Aussteller, Hersteller und Unternehmen werden wieder mit dabei sein, um Ihnen ihre Ausrüstungstrends, Innovationen und schönsten Reiseziele in der ganzen Welt vorzustellen.

Freuen Sie sich unter anderem auf: Garmin, Petzl, Lafuma Group, Black Diamond Equipment, Kaipara, Skinfit, Amical, Mc Trek, Diamir, AT Reisen Leipzig, DAV Summit Club, Amical alpin, Hauser Exkursionen, Wikinger Reisen, die Bergschule Oberstdorf und viele Weitere.

    
 
Neben dem großen Ausstellungsbereich erwartet Sie ein großes Rahmenprogramm: Bergsportlegenden, wie Thomas Huber und Peter Habeler, nehmen Sie mit ihren live erzählten Geschichten mit auf die höchsten Gipfel und zu halsbrecherischen Expeditionen.

Spannende Fotoworkshops von Profifotografen zeigen Ihnen, wie Sie zum perfekten Bild kommen. Und ein Kletterturm, ein Boulderwürfel, Slacklines und Geocaching bieten die Möglichkeit, die Faszination Outdoor und Bergsport selbst zu erfahren.

Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich vor Ort beraten, nehmen Sie die neusten Ausrüstungstrends unter die Lupe und fiebern Sie den Bergsportlegenden und Abenteurern entgegen!

    
 
Der 8. Kölner AlpinTag ist am Samstag, den 24. Oktober von 10 bis 19 Uhr für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist frei (ausgenommen Vortragsprogramm). Alle Infos gibt es unter www.koelner-alpintag.de.

Wenn Sie die Vorbereitungen des 8. Kölner AlpinTags mitverfolgen möchten, dann schauen Sie auf unserer Facebook-Seite vorbei. Wir freuen uns über ein "Gefällt mir" von Ihnen!

[kk]

[ 04 ]  Der Kölner Alpenverein stellt sich vorLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Zu unserem InfoAbend laden wir alle ein, die mehr über den Kölner Alpenverein erfahren möchten.

Wie funktioniert er, was gibt es zu entdecken und welche konkreten Angebote gibt es?

Wie kann ich mich als neues Mitglied zurechtfinden?

Bei Snacks und Getränken bietet sich in lockerer Runde die Gelegenheit Fragen zu stellen und Kontakte zu knüpfen.

Wann: 30. April um 19:00 Uhr
Wo: in der Geschäftsstelle
Leitung: Axel Vorberg

Die Teilnehmerzahl ist an diesem Abend auf 35 Personen begrenzt. Wir bitten um rechtzeitige, verbindliche Anmeldung.

[kk]

[ 05 ]  Mitgliedsausweise 2015Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Zum Jahresanfang werden wieder die neuen DAV-Mitgliedsausweise versendet. Je nach Zahlungsart des Mitgliedsbeitrags unterscheidet sich der Ablauf der Versendung:


Lastschriftverfahren

    
 
Wenn Sie beim Lastschriftverfahren teilnehmen - wie 98 Prozent unserer Mitglieder - dann erhalten Sie Ihren Mitgliedsausweis für 2015 automatisch bis Ende Februar zugeschickt.

So lange ist Ihr Mitgliedsausweis aus 2014 auch noch gültig.

Ihr Beitrag für 2015 wurde als SEPA-Lastschrift Anfang Dezember 2014 eingezogen.

Eine dringende Bitte: Sollte uns bei der Abbuchung Ihres Beitrags ein Fehler unterlaufen sein, dann widersprechen Sie der Abbuchung bitte nicht, sondern machen Sie uns eine kurze Mitteilung über den Mitglieder-Service. Wir sorgen dann umgehend für die Korrektur. Sie helfen uns dadurch die Stornogebühren zu sparen, die nicht unerheblich sind.


Überweisung

Wenn Sie uns ihren Beitrag noch überweisen, erhalten Sie Ihren Mitgliedsausweis für 2015 erst nach Eingang des Jahresbeitrags zugesandt.

Bitte verwenden Sie folgende Bankverbindung: IBAN DE37370601930030303032 bei der Pax Bank, BIC GENODED1PAX.

Wie in den letzten Jahren üblich, werden keine Beitragsrechnungen oder Überweisungsvordrucke versendet. Bitte entnehmen Sie die Höhe Ihres Beitrags unserer Webseite. Ihre Kategorienummer finden Sie auf Ihrem Mitgliedsausweis für 2014.

Da die Verbuchung des Beitrags, die Kuvertierung und der Versand händisch erfolgen müssen, bitten wir um Verständnis, falls es zu Verzögerungen kommen sollte.

Der Beitrag ist gemäß unserer Satzung bis 31. Januar fällig.

[kk]

[ 06 ]  Gesucht: Helfer für den Deutschen BouldercupLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am Samstag, den 14. März, findet in der neuen Boulderhalle Stuntwerk der zweite Deutsche Bouldercup 2015 statt. Dort treffen sich die besten Boulderer aus ganz Deutschland - seit langem wieder einmal ein nationaler Wettkampf auf höchstem Niveau in Köln!

Am Sonntag geht es mit dem DAV Jugendcup Bouldern 2015 weiter. Für beide Tage brauchen wir jeweils 20 ehrenamtliche Helfer/innen. Die Aufgaben sind Hilfsschiedsrichter direkt an den Bouldern, Orgapersonal für Kameras, Isolationsbereiche und vieles Andere.

Es wäre super, wenn wir möglichst viele Helfer finden würden, damit es für alle eine entspannte und trotzdem spannende Veranstaltung wird.

Sie helfen uns mit Ihrem Einsatz aber auch, wenn Sie eventuell nur einen halben Tag Zeit haben!

Bitte melden Sie Sich bei unserem Referenten für Leistungssport, Peter Plück.

[kk]

[ 07 ]  Vormerken: Mitgliederversammlung am 21. MaiLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Vorstand lädt schon jetzt alle Mitglieder herzlich zur jährlichen Mitgliederversammlung am 21. Mai ein.

Nehmen Sie die Möglichkeit wahr, sich aktiv an der Gestaltung unserer Vereinsziele und den Wahlen zu den Gremien zu beteiligen!

Die Mitgliederversammlung findet dieses Jahr nicht im Brunosaal, sondern in der Aula der Königin-Luise-Schule, Eingang Albertusstraße 19A, in Köln, statt.

Die Tagesordnung finden Sie auf unserer Website, wo auch die Einladungsschrift mit den Wahlvorschlägen zu den Gremien und den ergänzenden Informationen zu den Tagesordnungspunkten veröffentlicht ist.

[kk]

[ 08 ]  Gesucht: Ehrenamtliche Trainer/innenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Nachfrage nach den regelmäßig stattfindenden Klettertrainingsangeboten im Kinder- und Jugendbereich ist so groß, dass wir diese mit den vorhandenen ehrenamtlichen Trainern/innen nicht mehr bewältigen können. Daher suchen wir dringend Verstärkung für unser Team. Vor allem für die folgenden Termine wird noch Unterstützung gesucht:

- Freitag in der Kletterfabrik Köln in Ehrenfeld

- Dienstag (Leistungsgruppe) in verschiedenen Kletterhallen der Kölner Region

Weitere Informationen dazu finden Sie bei den KletterKidz-Köln.

Sie müssen dafür keinesfalls besonders schwer klettern können. Erfahrung im Klettern, ein gutes Auge und Einfühlungsvermögen sind viel wichtiger. Wir bieten ein motiviertes und offenes Trainerteam. Wir bieten viele lernwillige Kids, Jugendliche und junge Erwachsene sowie finanzielle Unterstützung bei Fort- und Ausbildungsangeboten. Peter Plück freut sich auf Ihre E-Mail.

[kk]

[ 09 ]  Ausschreibung: FSJ beim Kölner AlpenvereinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Ab März 2015 sucht der Kölner Alpenverein eine junge Frau / einen jungen Mann für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport für die Dauer von sechs Monaten. Zu den wesentlichen Aufgaben gehören die Betreuung des Kooperationsangebots mit Schulklassen, die Unterstützung der sektionseigenen Kinder- und Jugendgruppen sowie der gesamten Jugendarbeit der Sektion.

Wenn du gerne mit Menschen - besonders mit Kindern und Jugendlichen - zusammen arbeitest, großen Spaß am Klettern und Bouldern hast und nach der Schule noch nicht direkt ins Studium oder die Ausbildung starten, sondern erst etwas Praktisches machen möchtest, dann bist du bei uns genau richtig. Wir bieten dir die Möglichkeit, in einem angenehmen Umfeld ins Berufsleben hineinzuschauen, Verantwortung zu übernehmen und dich gleichzeitig weiterzubilden (Trainer C-Ausbildung). Außerdem hast du die Möglichkeit deine Aufgaben mitzugestalten. Hierbei wird aber auch Eigeninitiative gefordert.

Als Bewerber solltest du für die Ausbildung zum Trainer C (Sportklettern Breitensport) sicher im 6./7. Grad im Vorstieg unterwegs sein. Darüber hinaus solltest du dich in den Leitlinien und Grundsätzen des Deutschen Alpenvereins wiederfinden, unter anderem der Pflege und Förderung des Alpinismus (insbesondere des Klettersports) und des Naturschutzes. Besonders wichtig ist auch die Förderung von Kindern und Jugendlichen in ihrer Entwicklung, hin zu einer eigenen Persönlichkeit und zu einem sozialen sowie umweltbewussten Verhalten.

Wenn du jetzt Interesse bekommen hast oder weitere Informationen benötigst, dann wende dich an Oswald Palsa oder Peter Plück.

[kk]

[ 10 ]  Arbeitseinsatz im Klettergarten NordeifelLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 21. März wird ein erster Arbeitseinsatz im Klettergarten Nordeifel im Bereich Effels stattfinden. Es sollen dabei erste Lenkungs- und Erosionsschutzmaßnahmen als Vorbereitung weiterer Maßnahmen durchgeführt werden. Es sind Schilder aufzustellen und anzubringen sowie Verbauungen für den Erosionsschutz aus Kronenholz bzw. Reisig zu erstellen. Dazu werden 15 bis 20 Helferinnen und Helfer gesucht.

Treffpunkt: Parkplatz an der Jugendherberge Nideggen, um 10:00 Uhr.

Bitte bringen Sie Verpflegung für untertags selbst mit sowie Handsägen und Arbeitshandschuhe. Nach der Arbeit wird gemeinsam Pizza oder Gulaschsuppe auf der Dürener Hütte verspeist und über das weitere Vorgehen im Klettergarten informiert.

Wenn Sie mithelfen wollen, dann melden Sie sich bitte per E-Mail bei Jo Fischer vom DAV Landesverband NRW an: joachim.fischer@dav-nrw.org.

[kk]

[ 11 ]  Grenzgang sucht eine/n Praktikanten/inLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Für den Zeitraum vom 1. April bis zum 30. Oktober sucht grenzgang eine Praktikantin / einen Praktikanten für den Bereich Eventmanagement und Messorganisation für den 8. Kölner AlpinTag, der am 24. Oktober 2015 stattfindet.

Arbeitsbereiche:
- Planung des Eventsprogramms
- Ausstellerakquise und Messe-Standplanung
- Mitarbeit in den Bereichen Werbung und Marketing
- Mitarbeit bei der Entwicklung grafischer Druckprojekten
- Erstellung von Ablauf- und Personalplanungen
- Betreuung von Kunden und VVK-Stellen
- Unterstützung bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
- Betreuung der Social Media sowie der Webpage www.koelner-alpintag.de
- Bildbearbeitung und -aufbereitung
- Vor- & Nachbereitung sowie Durchführung der Veranstaltung
- Betreuung von Referenten, Sponsoren und Ausstellern vor Ort

Anforderungen:
- Gute Kenntnisse in den gängigen Office-Programmen sowie Grundkenntnisse in Photoshop
- Organisatorisches Geschick
- Offenheit und Teamgeist
- Selbständigkeit und viel Eigeninitiative
- Begeisterung für Bergsport, Reisen und Outdoor

Wenn Sie Lust auf einen spannenden und abwechslungsreichen Arbeitsbereich haben, dann sind Sie bei grenzgang richtig:

Sie sind von Anfang an vollwertiges Mitglied des Teams, lernen alle Abläufe und Arbeitsschritte des Kölner AlpinTags kennen, und können Ihre eigenen Ideen und Anregungen in die Veranstaltungsplanung einbringen. Neben vielen neuen Kontakten werden Sie wertvolle Erfahrungen aus der Praxis des Veranstaltungsmanagements mitnehmen!

Wenn Ihr Interesse geweckt wurde, schicke Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bitte bis zum 28.02.15 an Patricia Pilgram, koelner-alpintag@grenzgang.de. Bei Fragen steht Ihnen Grenzgang unter 0221 71991515 gerne zur Verfügung.

[kk]

[ 12 ]  Abenteuercamp in den OsterferienLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
In den Osterferien findet wieder das beliebte Feriencamp im Canyon Chorweiler statt. In der ersten Ferienwoche (30.03.-02.04.15) können Kinder zwischen 6 und 13 Jahren den ganzen Tag (9-17 Uhr) aktiv sein. Das Programm verspricht viel Spaß und Spannung: Es wird geklettert, gewerkelt, ordentlich Zirkus veranstaltet, mit dem Bogen geschossen u.v.m.

Das Camp kostet 139 Euro/Woche pro Teilnehmer und beinhaltet auch Getränke, Mittagessen und Obst. Einen ersten Eindruck vom Abenteuercamp können Sie über das Video bekommen.

Anmeldungen werden online unter www.canyon-chorweiler.de, per Fax 0221 5896706 oder über info@canyon-chorweiler.de entgegen genommen. Anmeldeschluss ist am 16. März 2015. Wegen der großen Nachfrage und der begrenzten Plätze sollten Sie möglichst frühzeitigen buchen.

[kk]

[ 13 ]  Grenzgang: Thementag HimalayaLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Unermüdlich drehen sie an den Gebetsmühlen. "Mögen alle Wesen glücklich sein", murmeln sie dabei. Glücklich sein, das ist für die Tibeter der Mittelpunkt des Lebens. Kai-Uwe Küchler eröffnet mit seiner Live-Reportage Tibet den Thementag Himalaya. Er entführt seine Zuschauer nach Lhasa, durch Zentraltibet und in die entlegensten Gebiete, stets dem Zauber der buddhistischen Kultur auf der Spur. Höhepunkt der Reise ist eine Pilgerfahrt zum heiligen Berg Kailash und seine rituelle Umrundung.

Danach zeigt TV-Journalist und Buchautor Dieter Glogowski die menschenleeren Hochgebirge von Ladakh. Die wenigen Bewohner des Landstrichs bergen einen großen Schatz an Lebensweisheit und Gelassenheit. Wird ihr innerer Reichtum die Globalisierung überdauern? Diese Frage stellt sich Glogowski, der die extreme Bergregion seit mehr als 25 Jahren besucht. Seine Live-Reportage ist eine Bilderreise durch den Schnee und die Weite der welthöchsten Gipfel.

Das Finale des Thementages bestreitet Maria Blumencron mit Good-bye Tibet, einer sehr persönlichen Live-Reportage. Sie spielt vor der beeindruckenden Kulisse des nepalesisch-tibetischen Grenzlandes. Blumencron dokumentiert die Flucht von sechs Kindern aus ihrer Heimat Tibet über die verschneiten Himalaya-Pässe bis nach Indien, ihr Leben im Exil und ihre bewegende Rückkehr zur Grenze Tibets.

Thementag Himalaya, Köln, Stadthalle Köln-Mülheim, 22. Februar
11:30 Uhr: Tibet
14:30 Uhr: Ladakh
17:30 Uhr: Good-bye Tibet


Weitere Veranstaltungen:
01.03.15 La Provence, Köln, studio dumont, 15 Uhr
01.03.15 Ligurien & Toskana, Köln, studio dumont, 18 Uhr
08.03.15 Abenteuer Ozean, Köln, Cinedom, 11:30 Uhr

DAV-Mitglieder erhalten im Vorverkauf für die Live-Reportagen eine Ermäßigung von 2 Euro.

[ta]

[ 14 ]  Veranstaltungen bei Globetrotter AusrüstungLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 4. März berichtet Lucian Bergmann über sein Abenteuer Träume leben - In der Wildnis von Alaska bei Globetrotter im Olivandenhof.

Wenn Sehnsüchte zu Herzensangelegenheiten werden und in Erfüllung gehen, dann werden Träume wahr. Zu Fuß und mit dem Fahrrad war Kollege Globetrotter Lucian Bergmann fast sieben Wochen lang auf den Spuren Jack Londons in Alaska und Kanada unterwegs und ist dem Lockruf des Goldes gefolgt.

Seine Träume: Den Chilkoot Trail unter realistischen Bedingungen bewältigen, im Bärenland mit dem Rucksack unterwegs sein, einsame Highways mit dem Rad befahren und Gold schürfen. Während seiner Tour durch malerische Landschaften erlebt er meterhohen Schnee, Einsamkeit, Hitze. Er weiß von interessanten Begegnungen zu berichten und von Freude und Erschöpfung, die eine solche Art des Reisens mit sich bringen.

Beginn: 20:30 Uhr (Einlass: 20:15 Uhr), Ort: Globetrotter Filiale Köln.
VVK (DAV-)GlobetrotterCard-Inhaber: 10 Euro, VVK 12 Euro, Abendkasse 14 Euro.
Kartenvorverkauf: 0221 2772880, shop-koeln@globetrotter.de

[kk]

[ 15 ]  Tipps und TermineLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Das Bergische Land auf einen Blick: Sie möchten wissen, was Sie rund um den Altenberger Dom noch erleben können oder nachschauen, wie weit Schloss Homburg vom Affen- und Vogelpark Eckenhagen entfernt ist? Die neue Freizeitkarte Das Bergische bietet einen ausgezeichneten Überblick über Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps in der Region zwischen Bergisch Gladbach und Reichshof, Radevormwald und Waldbröl. Zahlreiche Museen, Wander- und Radwege, Schlösser und Burgen, Talsperren und Kirchen werden in der großen Übersichtskarte dargestellt. Auch Freizeittipps für gutes und schlechtes Wetter sowie einige Geheimtipps können Sie hier finden. Damit können Sie Ihren nächsten Ausflug ins Bergische Land planen.

Die Karte können Sie unter der Nummer 02266 463377 oder www.dasbergische.de kostenlos bestellen oder herunterladen. Sie liegt aber auch in unserer Geschäftsstelle für Sie zur Abholung bereit.


    
 
Bergisches Land - 24 Wanderungen: Ausgedehnte Waldgebiete, Flüsse, Talsperren und idyllische kleine Dörfer laden zu abwechslungsreichen Touren ein. Der neue Wanderführer vom Conrad Stein Verlag stellt die "Bergischen Streifzüge" vor, 24 Themenwege, die jeweils unter einem bestimmten Motto stehen - mal geht es unterwegs um verschiedene Obstsorten, mal um die Industriegeschichte. Wie immer in der neuen Reihe "Outdoor Regional" erhalten Wanderer zu jeder Tour alle wichtigen Angaben rund um Markierungen, Rastplätze, Park- und Einkehrmöglichkeiten und viele Tipps zum Wandern mit Kindern, Buggy und Hund.

Susanne Hartmann und Ralf Seck, ISBN: 978-3-86686-473-3, 12,90 Euro.


    
 
DAV Summit Club: Sich freuen wie ein Schneekönig! Egal wie die Schneeverhältnisse in den Alpen sind. Der DAV Summit Club bietet drei Skitouren in der Ferne mit Terminen bis in den Mai an:

Skitouren in Marokko - Traumabfahrten im hohen Atlas mit Jebel Toubkal

Skitouren im Kaukasus - mit Elbrus-Besteigung

Skitouren zum Ararat - Schneevergnügen in der Türkei


    
 
Skihochtour Tauerncross: Die Sektion Duisburg veranstaltet vom 12. bis 18. April eine anspruchsvolle Skihochtour mit Durchquerung der Ankogel- und Goldberggruppe vom Hohen Sonnblick zur Hochalmspitze.

Die Tour wird durch einen staatlich geprüften Berg- und Skiführer geleitet. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Webseite der Sektion Duisburg unter der Tourenbeschreibung Tour S15/04b.

[kk]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Karl-Heinz Kubatschka [kk] (verantwortlich) und Karin Spiegel [ks]
Redaktionsschluss für die März-Ausgabe: 20.02.2015
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 19.224 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein
Bernd Ritschel
Bernd Ritschel
Bayerische Alpen
15. November
Kurt Diemberger
Kurt Diemberger
Das Quantum Glück
6. Dezember
Guus und Martina Reinartz
Guus und Martina Reinartz
Monte Rosa - Gran Paradiso - Mon Viso
17. Januar
Kommen Sie zum 12. Kölner AlpinTag am 26.10.2019

InfoAbend

Die nächsten InfoAbende
für neue Mitglieder
finden am 26. Oktober statt.


Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.


Aktion: 130 freiwillig

Aktion:
130 freiwillig

Kostenloser Aufkleber
für dein Auto


Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte

Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte