AlpinVisionen: Elbsandsteingebirge / Helmut Schulze / 16.03.2018
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 02/2018


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 200. Ausgabe / 20. Jahrgang
Köln, 07.02.2018

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen der Jubiläumsausgabe unseres Newsletters!

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen: Kanaren zu Fuß
[ 02 ]  Jubiläum: 200. Ausgabe der ALPINEWS
[ 03 ]  Sportlerwahl 2017 und Kölsche Sportnacht 2018
[ 04 ]  Unsere Webseite feiert Geburtstag
[ 05 ]  18. Kölner Ehrenamtspreis - KölnEngagiert 2018
[ 06 ]  Offene NRW-Landesmeisterschaft Bouldern
[ 07 ]  TourenTipp: Altenahr-Schrock-Steinerberg-Teufelsloch
[ 08 ]  Digitalisierungsoffensive des DAV
[ 09 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 10 ]  4. Kölner FeriencampMesse
[ 11 ]  Veranstaltungen im Canyon Chorweiler
[ 12 ]  Grenzgang: Myanmar mit Andreas Pröve

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen: Kanaren zu FußLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
 
Am 16. Februar nimmt uns André Schumacher mit zum Inselwandern: Sein Vortrag Kanaren zu Fuß zeigt uns die verschiedenen Gesichter der Atlantikinseln westlich von Afrika.


Die Kanaren kennt jeder. Urlaub, Sommer, Sonnenschein - volle Strände. Mehr als 10 Millionen Touristen reisen jedes Jahr auf die Inseln des ewigen Frühlings und sehen meist doch nur die Kante ihres Swimmingpools. Andere finden erst gar nicht auf den Archipel: Alternativtouristen, Backpacker und Naturfreunde zieht es eher nach Skandinavien, Patagonien oder Neuseeland - dorthin, wo die Landschaft noch wild und die Menschen echt sind. Ein großer Irrtum!


Auf einer zehnmonatigen Wanderung hat Weltenbummler André Schumacher herausgefunden: In Wahrheit sind die Kanarischen Inseln völlig anders, als die meisten von uns glauben.

Von den witzigsten Geschichten, kuriosesten Entdeckungen und haarsträubendsten Momenten erzählt der Fotokünstler in seiner preisgekrönten Film- und Fotoshow: Steigert Gurkenbier tatsächlich die Libido? Wohin mit einem geschenkten Autobahntunnel? Und wie klingen eigentlich sechs Musiker, die zusammen nur noch sieben Zähne haben? Freuen Sie sich auf eine außergewöhnliche Präsentation - ein Schmaus für Augen, Ohren und Geist - und jede Menge Spaß!

    
 
André Schumacher studierte Architektur in Potsdam und später am College of Art in Edinburgh Bildende Kunst, Design, Philosophie und Soziologie. Nach drei Jahren als freiberuflicher Architekt auf den Kanarischen Inseln gab er seinen Job auf, kündigte die Wohnung und reiste mehrere Jahre mit dem Fahrrad durch Südamerika.

In und seit dieser Zeit arbeitet er als freiberuflicher Fotograf und Geschichtenerzähler. Er ist Mitglied der renommierten Agentur für Photos & Reportagen laif, seine Fotos erscheinen unter anderem in DIE ZEIT und Frankfurter Allgemeine Zeitung. Von seinen Abenteuern berichtet André mit viel Humor und lebendiger Frische in aufwändig produzierten, viel gelobten Film- und Fotoshows.

Verlosung: In der Pause werden Preise von McTREK Outdoor Sports, HypoxiaMed und Wanderführer vom Bergverlag Rother verlost.

Die AlpinVisionen werden von unserem Premiumpartner McTREK Outdoor Sports präsentiert und finden jeweils um 20:00 Uhr im Barbara-von-Sell-Kolleg in Köln-Nippes statt (Einlass in den Saal ab 19:30 Uhr, Catering ab 19 Uhr und in der Pause).

Die Eintrittskarten (9 Euro, Mitglieder 6 Euro) dazu gibt es im Online-Vorverkauf auf unserer Webseite, bei Grenzgang und jeweils an der Abendkasse (ab 19:00 Uhr).

    
 
Wir empfehlen Ihnen dringend, den Vorverkauf zu nutzen, da in der letzten Saison einige Vorträge ausverkauft waren.

Zu den AlpinVisionen wurde wieder ein eigener Flyer erstellt, den Sie als PDF-Datei herunterladen können.


AlpinVisionen 2017/2018:
16.03.2018 Elbsandsteingebirge - mit Helmut Schulze
13.04.2018 Klima - jetzt wandel' ich es selbst - mit Andreas Sanders

[kk]

[ 02 ]  Jubiläum: 200. Ausgabe der ALPINEWSLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Diese Ausgabe ist die 200ste der ALPINEWS.

Wir denken, dass ist ein Grund zum Feiern!

Der Newsletter erschien zum ersten Mal im August 1999. Die ALPINEWS sind eine offizielle Veröffentlichung des Kölner Alpenvereins - wie die Sektionszeitschrift gletscherspalten, die Webseite www.dav-koeln.de oder unsere Facebook-Seiten.

Da der Newsletter viel häufiger erscheint als die gletscherspalten, besteht über ihn die Möglichkeit, zeitnaher und damit aktueller über Ereignisse und Veranstaltungen zu berichten.

Da weder Kosten für den Druck noch für den Versand anfallen, ist er auch ein sehr kostengünstiges Medium.

Mittlerweile werden die ALPINEWS von über 26.000 Abonnentinnen und Abonnenten im Rheinland (Region Köln, Bonn, Aachen, Düsseldorf), im Ruhrgebiet und im deutschsprachigen (Alpen-)Raum gelesen. Der Anteil an Sektionsmitgliedern beträgt dabei knapp 30 Prozent. Die meisten Sektionen des DAV haben den Newsletter ebenfalls abonniert.


Jubiläumsgewinnspiel

    
 
Damit alle mitfeiern können, haben wir ein großes Jubiläumsgewinnspiel auf die Beine gestellt. Durch die großzügige Unterstützung unserer Partner und Sponsoren können wir Ihnen viele, tolle Preise präsentieren: Insgesamt wurden mehr als 100 Preise im Gesamtwert von 5.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Die Hauptpreise stifteten Mountain Equipment (Schlafsack Classic 300), der DAV Summit Club (200-Euro-Gutschein) und der Kölner Alpenverein (300-Euro-Gutschein für das Kölner Haus). Die meisten Preise haben der Bergverlag Rother und GRENZGANG zur Verfügung gestellt!

Unsere Sponsoren: Stuntwerk - Canyon Chorweiler - Kletterfabrik Köln - VAUDE - Chimpanzodrome - 2T Kletterhalle - kletterladen.nrw - Deutscher Alpenverein - McTREK - Edelweiß-Strom - Kletterhalle Dellbrück - EDELRID - Tyrolia Verlag - Kompass Verlag - Deuter - Eifelbildverlag - Boulderhalle K11 - GeoExkursionen - Gaasterland-Verlag

Allen Sponsoren ein herzliches Dankeschön!

Die Gewinnspielfrage lautet:
Wie viele Artikel sind bis jetzt in den 200 Ausgaben der ALPINEWS erschienen?

Senden Sie Ihre Schätzung oder Zählung (!?) mit dem Betreff "GEWINNSPIEL" bis 20. Februar an:

gewinnspiel@dav-koeln.de

Wir wünschen Ihnen viel Glück!

[kk]

Teilnahmebedingungen: Teilnehmen können alle Abonnenten/innen der ALPINEWS. Die Preise werden in der Reihenfolge ihres Werts vergeben. Wer die richtige Gesamtanzahl am besten errät, erhält den wertvollsten Preis und so fort. Bei gleicher Differenz zur richtigen Gesamtanzahl entscheidet das Los. Der Kölner Alpenverein behält sich das Recht vor, das Gewinnspiel zu ändern, anzupassen oder abzubrechen sowie Teilnehmende von der Verlosung auszuschließen (z.B. bei manipulativen Eingriffen). Im Falle eines Gewinns erfolgt eine Benachrichtigung per E-Mail. Für Störungen des Servers oder der Internetverbindung und damit entgangene Teilnahmemöglichkeiten sowie damit verbundene Gewinnchancen übernimmt der Kölner Alpenverein keine Haftung.


[ 03 ]  Sportlerwahl 2017 und Kölsche Sportnacht 2018Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
 
Wir freuen uns sehr, dass Hannah Meul (Deutsche Meisterin Lead) und David Firnenburg (Deutscher Meister Bouldern) zur Wahl zu Kölns Sportlerin und Sportler des Jahres 2017 aufgestellt wurden.

Bitte unterstützen Sie die beiden tollen Sportler und stimmen Sie bis zum 27. Februar für sie ab.

Unter den Top fünf Kandidaten mit den meisten Stimmen werden dann von einem Gremium die jeweiligen Gewinner der Kategorien festgelegt und am 17. März im Rahmen der Kölschen Sportnacht 2018 in der Flora Köln geehrt.


Die Sonderehrungen der Kölschen Sportnacht 2018

    
 
Mit den Sonderehrungen soll der Kölner Nachwuchssport unterstützt und ehrenamtliches Engagement für den Kölner Sport auszeichnet werden.

Gesucht werden Personen, die sich mit Hingabe dem Verein widmen, Projekte mit Jugendlichen realisieren, sich für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund einsetzen oder Aktionen gegen Rassismus realisieren. Die Person muss in Köln leben bzw. ein Projekt in Köln fördern.

Bitte senden Sie Vorschläge hierzu bis zum 24. Februar an ehrenamt@dav-koeln.de und das Referat Ehrenamt kümmert sich um die fristgerechte Einsendung aller Unterlagen. Bitte erläutern Sie in einem Word-Dokument folgende Punkte:

- Für welches Projekt engagiert sich die Person/welches Projekt soll unterstützt werden?

- Um was geht es bei dem Projekt (Projektbeschreibung)?

- Welche Leistungen hat die Person für den Kölner Sport erbracht?

- Was zeichnet diese Person ganz besonders aus?

- Name und Kontakt der/des Vorschlagenden.

Wir freuen uns über Ihre Einsendungen!

[mh]

[ 04 ]  Unsere Webseite feiert GeburtstagLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 25. Januar 1998 - also fast genau vor 20 Jahren - ging unsere erste Webseite online!

Damals gab es nur sehr wenige Sektions-Webseiten: Gerade einmal 30 Sektionen waren "online"! Auch der Webauftritt des Bundesverbands steckte noch in den Kinderschuhen ...

Seither hat sich einiges getan: Die Interaktionsmöglichkeiten wurden ausgebaut und die Digitalisierung des Serviceangebots und der Vereinsarbeit vorangetrieben.

Mit Mein Alpenverein haben seit einigen Jahren alle Mitglieder die Möglichkeit, ihre bei uns gespeicherten Daten einzusehen und ihre Aktivitäten im Verein nachzuverfolgen.

[kk]

[ 05 ]  18. Kölner Ehrenamtspreis - KölnEngagiert 2018Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Auch in diesem Jahr wird Oberbürgermeisterin Henriette Reker wieder den Ehrenamtspreis der Stadt Köln im Rahmen des "Tag des Ehrenamts" am 2. September im Historischen Rathaus verleihen.

Mitmachen können alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Köln, die sich freiwillig im Ehrenamt engagieren.

Dabei können sowohl Einzelpersonen, Gruppen, Vereine, Projekte und Initiativen aus sämtlichen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens als Kandidaten vorgeschlagen werden.
Zu nachfolgenden Schwerpunkten können Vorschläge gemacht werden:
  • Soziales Leben: Engagement in der Seniorenarbeit, im Gesundheitswesen oder Behinderten- und Pflegebereich
  • Lebendige Stadt: Stärkung des Zusammenhalts und Gemeinsinn u.a. durch Hilfsorganisationen
  • Sport, Musik und Kultur: für Sportvereine sowohl Freizeitbeschäftigung als auch Leistungssport
  • Umwelt und nachhaltige Entwicklung: Engagement, das sich für den Klimaschutz einsetzt
  • Innovatives Ehrenamt: ideenreiche und innovative Ansätze, die neue Maßstäbe im Ehrenamt setzen
  • Lebenswerk: Personen oder Gruppen, die sich mindestens 25 Jahre ehrenamtlich engagieren
  • Sonderpreis "Jung und engagiert": hier wird besonders das Engagement von jungen Menschen/Gruppen geehrt, z.B. bei Jugendfreizeiten und Jugendarbeitsgruppen
Das Referat für Ehrenamt möchte auch in diesem Jahr wieder Kandidaten für die Wahl aufstellen. Aufgrund des Teilnahmeschlusses bittet das Referat für Ehrenamt um Vorschläge bis zum 9. März an ehrenamt@dav-koeln.de.

Bitte erläutern Sie in einem Word-Dokument mit maximal 400 Wörtern die zentralen und wichtigsten Schwerpunkte des jeweiligen bürgerschaftlichen Engagements Ihrer Kandidatin oder Ihres Kandidaten. Gerne können Sie auch weitere Informationen wie z.B. Broschüren oder Presseartikel beizufügen.

Weitere Informationen finden Sie hier: KölnEngagiert 2018.

[mh]

[ 06 ]  Offene NRW-Landesmeisterschaft BouldernLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
 
Wir gratulieren ganz herzlich den neuen Landesmeistern und Vizelandesmeistern des Kölner Alpenvereins: Emma Lorenz (Damen und weiblich Jugend A), Henry Lorenz (männliche Jugend C), Lili Cornely (weibliche Jugend B), Leander Carmanns (männliche Jugend B), Karla Schmitz-Kolkmann (2. weibliche Jugend A), Emilia Merz (2. weibliche Jugend B), Finn Altemöller (2. männliche Jugend C).

Bei den Herren gewann Markus Jung (Sektion Siegerland).

[kk]

[ 07 ]  TourenTipp: Altenahr-Schrock-Steinerberg-TeufelslochLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Der aktuelle TourenTipp startet in Altenahr. Man kann auf der Altenahrer Seite des Tunnels parken. Die Anreise mit der Bahn ist ebenfalls sehr gut möglich. Zunächst geht es durch den Straßentunnel und hinunter zur Ahr und über den Steg hinüber. Dort den oberen Steig nach links hoch, der noch vor der Bahnstrecke hinaufführt. Nach kurzer Zeit treffen wir auf den Weg, der von Reimerzhoven heraufkommt. Hier rechts weiter in Serpentinen hinauf. Der Abstecher rechts zum Aussichtspunkt lohnt sich.

Weiter über den Waldweg nach Osten bis zum Wegweiserstein, dort biegt man rechts nach Süden ab. Der Weg wandelt sich nach einiger Zeit wieder zum Steig und führt westlich unterhalb der Teufelsley (Teufelslei) hindurch. Der Abstecher zurück hinauf zur Teufelsley lohnt sich (leichte Kletterei). Wieder zurück an der Kreuzung, folgen wir wenige Meter dem Weg nach Mayschoß (nach Südosten). Hier zweigt der alte Weg hinauf zum Schrock ab ...

 

Die komplette Tourenbeschreibung mit GPS-Daten (inkl. Smartphone-App) finden Sie auf alpenvereinaktiv.com, dem gemeinsamen Tourenportal von AVS, DAV und OeAV.

Altenahr-Schrock-Steinerberg-Teufelsloch: 12,1 km, 450 Hm, 4:15 Stunden.

[kk]

[ 08 ]  Digitalisierungsoffensive des DAVLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Zu Jahresbeginn wurden durch die Arbeitsgruppe alpenverein.digital die Vorschläge für die Besetzung der Teilarbeitsgruppen (TAG) aus den Bewerbungen erarbeitet. Insgesamt gab es 49 Bewerbungen aus 39 Sektionen. Neben der fachlichen Eignung (Kenntnis der Geschäftsprozesse) war dabei die terminliche Verfügbarkeit ein Kriterium. Das Präsidium bekam die Vorschläge vorgelegt und hat die Besetzung der TAG beschlossen. Die erhaltene räumliche Verteilung der Mitglieder der TAG passt recht gut zur Verteilung der Sektionen über das Bundesgebiet.

Am 26. und 27. Januar fand dann der Auftakt-Workshop (Kick-off) in München in der Bundesgeschäftsstelle statt. Den Mitgliedern der TAG wurden zur Einführung die auf dem Koordinierungsworkshop kurz vor Weihnachten erarbeiteten grundsätzlichen Themen wie Vision, Ziele, Lieferobjekte, Fahrplan (Roadmap), Organisation und Kommunikation vorgestellt. Der wichtigste Punkt der Einführung war aber die Vorstellung und Erklärung der Arbeit mit der RACI-Matrix, mit der die bestehenden und neuen Prozesse in den Sektionen und der Bundesgeschäftsstelle beschrieben werden sollen.


Am Nachmittag des ersten Tages und am zweiten Tag konnten die TAG bereits mit der Arbeit beginnen und die ersten Versuche mit der Eingabe der Prozessbeschreibungen vornehmen. Die Prozesse wurden dabei in der als nötig erachteten Detailtiefe in Prozessschritte zerlegt und jeweils die Aufgaben, Rollen und Verantwortlichkeiten zugewiesen.

 
Dabei steht R für Responsible (wer ist für die Durchführung verantwortlich?), A für Accountable (wer entscheidet, ob die Aufgabe korrekt durchgeführt wurde?), C für Consulted (wer wird zur Durchführung der Aufgabe befragt?) und I für Informed (wer wird über die Ergebnisse der Aufgabe informiert?). Bereits während des ersten Tages wurde klar, dass zusätzlich noch ein S für Supportive (wer unterstützt die Durchführung der Aufgabe?) benötigt wird. Aus der RACI-Matrix wurde so die RASCI-Matrix.


Nach Aufnahme der bestehenden Prozesse werden dann die neuen, digitalen Arbeitsabläufe genauso aufgezeichnet. Die bestehenden und digitalen Prozessschritte werden jeweils dahingehend bewertet ob sie vorhanden (i), neu (n), geändert (g) oder überflüssig (o) sind.

Die Teilarbeitsgruppen haben je einen Sprecher aus ihrer Mitte gewählt und werden durch einen Paten aus der (Kern-)Arbeitsgruppe betreut. Die TAG müssen sich dabei selbst organisieren, d.h. die Art der Zusammenarbeit wählen und die Termine planen.


Parallel zu den Gruppenarbeiten wurde der Projekt-Sharepoint mit allen Informationen, Dokumenten, Unterlagen und Werkzeugen (Tools) für alle Mitglieder der (Kern-)Arbeitsgruppe und der TAG eingerichtet. Jede TAG hat dort auch einen eigenen, virtuellen Besprechungsraum für Videokonferenzen.

Über den Fortschritt der Arbeiten wird über zweiwöchentlich stattfindende Projektstatuskonferenzen informiert, die als Telefonkonferenz mit allen Mitgliedern der AG und der TAG durchgeführt werden. Zusätzlich tauscht sich die AG zweiwöchentlich alternierend dazu über eine weitere Telefonkonferenz aus. Über die Projektstatusberichte werden das Präsidium und der Verbandsrat informiert.


Parallel zu den TAG bearbeitet die (Kern-)Arbeitsgruppe die transversalen Themen wie Finanzen/Controlling, Software-Entwicklung, IT-Infrastruktur, Sprecher der AG (Kommunikation), Projekt-/Change-Management, Web-Mitgliedererlebnis, Kommunikation/Marketing und Betriebsprozesse/Organisation.

 
Die AG und die TAG werden im weiteren Projektverlauf bis Ende April noch dreimal für einen ganzen Tag in München zu Anforderungs-Workshop zusammen kommen. Dabei wird die Anforderungsdokumentation der Prozesse weiter ausgearbeitet und finalisiert.

[kk]

[ 09 ]  Neues vom Deutschen AlpenvereinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Sachrang hat neue Ortsschilder: Allen Besuchern und Gästen in Sachrang, dem einzigen Bergsteigerdorf im Landkreis Rosenheim, wird so gleich am Ortseingang ein Hinweis gegeben, dass hier etwas Großartiges umgesetzt wurde. Der Ort Sachrang ist seit Juli 2017 ein Bergsteigerdorf; mit den Schlechingern auf der anderen Seite des Geigelsteins erhielten die Orte die Auszeichnung vom DAV. Sie sind in passender Gesellschaft: Ramsau war das erste Deutschlands, in Österreich sind es 20 Orte und Matsch ist das erste Südtiroler Bergsteigerdorf.


    
 
Toni Palzer in Andorra nicht zu stoppen: Skibergsteiger Toni Palzer holt sich erneut einen Weltcup-Sieg im Vertical! Seine herausragende Form bestätigte der Skibergsteiger von der DAV Sektion Berchtesgaden am Sonntag bei seinem Sieg im Vertical-Rennen. Stefan Knopf erkämpfte sich nach überstandener Krankheit einen guten achten Platz in der Espoir-Klasse. Susi von Borstel konnte sich bei ihrem ersten Weltcup-Vertical über einen guten 15. Platz freuen.

[kk]

[ 10 ]  4. Kölner FeriencampMesse Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Für viele Eltern ein Problem: die Betreuung ihrer Kinder in den Schulferien. Lösungen finden sie auf der 4. Kölner FeriencampMesse am Samstag, den 3. März - also noch pünktlich vor den Osterferien.

Bereits zum vierten Mal organisiert der Känguru Colonia Verlag die Messe in Köln. Im Rautenstrauch-Joest-Museum und FORUM der VHS am Neumarkt zeigen auch dieses Jahr wieder rund 50 Veranstalter, was sie im Programm haben.

Das reicht vom Zeltlager über die Sprachreise bis zum Segeltörn, vom Museums-Workshop über die Zirkuswoche bis zum Klettercamp. Bei den betreuten Ferienaktionen sind nicht nur Gruppenreisen mit Übernachtung dabei, sondern gerade für die jüngeren Kinder auch viele Tagesangebote in Köln, Bonn und der Region.

Auf der Messe können sich Eltern und Kinder nicht nur in persönlichen Gesprächen informieren, die Aussteller haben auch wieder viele Mitmachaktionen und Gewinnspiele im Gepäck: So können kleine Besucher an der Kletterwand oder auf der Slackline sportlich aktiv werden, in der Museumswerkstatt filzen und spannende Touren durchs Museum machen. Der Eintritt zur Messe ist kostenfrei.

[kk]

[ 11 ]  Veranstaltungen im Canyon ChorweilerLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
11. KölnKletterMarathon: Der 11. KölnKletterMarathon findet diesmal am Samstag, den 3. März, im Canyon Chorweiler statt. Der KletterMarathon ist für jede Kletterin und jeden Kletterer geeignet!

Ziel ist es, zwischen 17 und 23 Uhr so viele Routen wie möglich zu klettern und Punkte zu sammeln. Dabei werden Routen in moderaten Schwierigkeiten ausgewählt (UIAA 3-8), so dass wirklich jeder die Chance hat zu gewinnen. Bewertet wird die Schwierigkeit und die Durchstiegsart. Beim KletterMarathon können Sie zudem viele neue Routen einweihen, neue Griffe einchalken und neue Strukturen erkunden!

Da in letzter Zeit immer mehr Teilnehmer in den abgefahrensten Kostümen gestartet sind, wird diesmal die beste Verkleidung gesondert prämiert!

Startgeld: bei Anmeldung (online oder analog vor Ort) bis 23. Februar 18 Euro pro Person, danach nur noch in der Kletterhalle für 20 Euro pro Person. Gestartet und gewertet wird in Zweierseilschaften - gerne werden Kletterpartner vermittelt. Schreiben Sie einfach eine Mail an info@canyon-chorweiler.de. Mitmachen kann jeder ab 14 Jahren (Minderjährige benötigen die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten).

Nach dem Wettkampf wird in der Kletterhalle ordentlich gefeiert: Ihre Leistungen und der zwölfte Geburtstag des Canyon Chorweiler! Dazu gibt es eine Tombola für alle, Musik und Gulaschsuppe!

Bitte beachten: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!


    
 
Abenteuercamp in den Osterferien: In den Osterferien findet in der ersten Ferienwoche (26.-29. März) wieder das beliebte Feriencamp im Canyon Chorweiler statt. Kinder zwischen 6 und 13 Jahren können den ganzen Tag (9-17 Uhr) dort aktiv sein. Das Programm verspricht Spaß und Spannung: Es wird geklettert, gewerkelt, ordentlich Zirkus veranstaltet, mit dem Bogen geschossen u.v.m.

Das Camp kostet 139 Euro/Woche pro Teilnehmer und beinhaltet auch Getränke, Mittagessen und Obst. Einen ersten Eindruck vom Abenteuercamp bekommen Sie mit dem Video auf der Webseite der Kletterhalle.

Anmeldungen werden online unter canyon-chorweiler.de, per Mail info@canyon-chorweiler.de oder analog im Canyon Chorweiler entgegen genommen. Anmeldeschluss ist am 12. März.

[kk]

[ 12 ]  Grenzgang: Myanmar mit Andreas PröveLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Als Andreas Pröve nach 30 Jahren noch einmal durch Burma reist, erfüllt sich eine alte Prophezeiung: "Wer das Lächeln sucht, wird es in Burma finden." Ein positives Grundrauschen dominiert das Land. Vom unverbrüchlichen Optimismus lässt sich der Fotoreporter in seinem Rollstuhl 3.000 Kilometer weit davontragen.

Liebevolle Details bereichern den Intensivreisenden in dem kontrastreichen Vielvölkerstaat: Eine Dame mit bunten Tüchern um den Kopf trägt aufgetürmte Messingringe um ihren Hals. Beim buddhistischen Wasserfest bleibt keine Faser trocken. Auf seinem hölzernen Kanu zeigt ein Fischer Alltagsakrobatik. Über dem Spiegel eines Sees erheben sich Fels und Tempel wie miteinander balgend hinter Tropenbäumen.

Ein trügerisches Bild von Ruhe und Frieden? Im Jahr 1989 nannten Militärs Burma in "Myanmar" um, als Symbol für Zusammenhalt. Jahrhundertelang prägten Konflikte das Land, zuletzt der Wunsch nach Demokratie. So trifft Pröve auf Dissidenten ebenso wie auf Wahrsager im Dienst der Militärs. Ein tiefer Einblick in das Land der goldenen Pagoden!

Andreas Pröve: Myanmar - Zauber eines goldenen Landes
11.03.2018 Köln, Gloria Theater, 14:00 Uhr
11.03.2018 Düsseldorf, Savoy Theater, 19:00 Uhr
13.03.2018 Bochum, Bahnhof Langendreer, 19:00 Uhr
16.03.2018 Krefeld, Kulturfabrik, 19:00 Uhr
17.03.2018 Mönchengladbach, Haus Erholung,:19:00 Uhr
18.03.2018 Aachen, Cineplex, 11:30 Uhr

DAV-Mitglieder erhalten für die Reisereportagen eine Ermäßigung von 2 Euro.


Weitere Veranstaltungen:
Olaf Krüger: Nordindien - Zwischen Traum und Wirklichkeit
04.03.2018 Köln, Cinedom, 11:30 Uhr

Michael Wigge: Im Tauschrausch um die Welt - Vom Apfel zum Traumhaus
11.03.2018 Düsseldorf, Savoy Theater, 14:00 Uhr
11.03.2018 Köln, Gloria Theater, 19:00 Uhr

[kk]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Hanna Bär [hb], Monique Heimann [mh], Annette Kremser [ak], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich), Diana Peßler [dp]
Redaktionsschluss für die März-Ausgabe: 20.02.2018
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 26.439 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

AlpinVisionen
Helmut Schulze
Helmut Schulze
Elbsandsteingebirge
16. März
Andreas Sanders
Andreas Sanders
Klima - jetzt wandel' ich es
13. April

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.