[192] Höhentrekking mit dem Kölner Alpenverein ©Axel Vorberg
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 12/2019


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 223. Ausgabe / 21. Jahrgang
Köln, 08.12.2019

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen der letzten Ausgabe unseres Newsletters in diesem Jahr!

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen im Frühjahr 2020
[ 02 ]  Neues Sektionszentrum gesucht
[ 03 ]  Mitgliedsausweise 2020
[ 04 ]  Zum Kölner Haus mit Bahn und Bus
[ 05 ]  Ehrenamtsfest 2019
[ 06 ]  ALPINEWS an über 30.000 Empfänger
[ 07 ]  InfoAbend für neue Mitglieder
[ 08 ]  Gesucht: Sprecher/in AKN Nordeifel
[ 09 ]  Bürgerinitiative zu europaweitem Klimaschutz
[ 10 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 11 ]  Ermäßigungen für die Kletterhalle CityFit Vertikal
[ 12 ]  Reisereportagen bei Grenzgang
[ 13 ]  Volksinitiative Aufbruch Fahrrad
[ 14 ]  Bergretter berichten von ihren Einsätzen
[ 15 ]  Alles Klettern ist Problemlösen
[ 16 ]  Frohe Weihnachten und einen beschaulichen Advent

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen im Frühjahr 2020Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Im neuen Jahr gehen die Vorträge der AlpinVisionen der Saison 2019/2020 weiter. Im abwechslungsreichen Programm geht es zu Monte Rosa und Gran Paradiso, auf Skidurchquerungen zwischen Dachstein und Bernina und bis zum Mittelpunkt der Erde.


 
17. Januar: Monte Rosa - Gran Paradiso - Mon Viso

Piemont, das "Land am Fuße der Berge" und das Aostatal gelten unter Kennern noch als Geheimtipp. Umarmt von schneebedeckten Gipfeln sieht die Landschaft wie von Bühnenbildnern geschaffen aus. Sie verfügt über Alpenzüge in der stolzen Länge von 550 Kilometern, zu denen die schönsten und höchsten Gipfel Europas gehören. Guus und Martina Reinartz nehmen uns mit, die von hohen Felskathedralen beherrschten Täler und kostbare Zeugnisse aus der Vergangenheit kennen zu lernen.


 
14. Februar: Die besten Skidurchquerungen

Funkelnde Schneekristalle beim Aufstieg, stiebender Pulverschnee auf der Abfahrt und dann ein uriger Hüttenabend - mehrtägige Gebirgsdurchquerungen sind die wohl eindrucksvollste und einsamste Art den Winter im Hochgebirge zu erleben. Für seinen genauso spannenden, wie beeindruckenden Skitouren-Vortrag hat Alpinjournalist und Fotograf Michael Pröttel fünfzehn ganz besondere Durchquerungen zwischen Dachstein und Bernina für Sie unter die Felle genommen.


 
6. März: Reise zum Mittelpunkt der Erde

In einen der größten aktiven Krater, den Benbow in der Südsee, ist Ulla Lohmann als erste Frau hinabgestiegen - und das mehr als einmal. Von ihren Forschungsreisen und von ihren persönlichen Träumen, Rückschlägen und Erfolgen erzählt Lohmann mit atemberaubenden Bildern und Videos in ihrer Multivisionsshow. Der Zuschauer wird entlang des Pazifischen Feuergürtels in die Welt der Vulkane entführt, ihre Entstehung, ihre Erforschung und ihre Bedeutung.


Die Eintrittskarten zu den AlpinVisionen (11 Euro, Mitglieder 7 Euro, Kinder/Jugendliche 4 Euro) gibt es im Online-Vorverkauf auf unserer Webseite und jeweils an der Abendkasse (ab 19:00 Uhr).

[kk]

[ 02 ]  Neues Sektionszentrum gesuchtLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Kölner Alpenverein sucht für seine Aktivitäten ein neues Sektionszentrum an einem zentralen Standort in Köln. Dort möchten wir für die Ehrenamtlichen und Mitglieder einen Raum der Begegnung schaffen.

Aufgrund der schwierigen Situation auf dem Immobilienmarkt sucht die AG Sektionszentrum auch auf diesem Weg.

Gesucht wird ein Objekt zum Kauf oder zur Miete (mind. 10 Jahre) oder ein bebaubares Kaufgrundstück mit guter ÖPNV-Anbindung.

Die Nutzfläche des Objekts sollte ca. 300 Quadratmeter betragen; zusätzlich werden ca. 80 Quadratmeter Lagerfläche benötigt.

Im neuen Sektionszentrum möchten wir unseren Empfang, die Bücherei, den Jugendraum und die Geschäftsstelle ansiedeln. Gleichzeitig benötigen wir mehrere Versammlungs- und Schulungsräume für bis zu 80 Personen. Das Objekt sollte auf unsere Bedürfnisse anpassbar und spätestens nach einem möglichen Umbau barrierefrei sein.

Wünschenswert: ein Außenbereich und Parkmöglichkeiten für unsere beiden Sektionsbusse und Fahrräder (ggfs. auch Pkw).

Für Angebote, Ideen und weitere Details wenden Sie sich bitte an Axel Vorberg, axel.vorberg@dav-koeln.de, Mitglied der AG Sektionszentrum.

[kk]

[ 03 ]  Mitgliedsausweise 2020Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Zum Jahresanfang werden wieder die neuen DAV-Mitgliedsausweise versendet. Je nach Zahlungsart des Mitgliedsbeitrags unterscheidet sich der Ablauf der Versendung:


    
 
Der Normalfall: Lastschriftverfahren

Wenn Sie - wie 98 Prozent unserer Mitglieder - am Lastschriftverfahren teilnehmen, senden wir Ihnen Ihren Mitgliedsausweis für 2020 automatisch bis Ende Februar zu. So lange ist Ihr Mitgliedsausweis aus 2019 auch noch gültig.

Ihr Beitrag für 2020 wurde als SEPA-Lastschrift Anfang Dezember eingezogen.

Eine dringende Bitte: Sollte uns bei der Abbuchung Ihres Beitrags ein Fehler unterlaufen, dann widersprechen Sie der Abbuchung bitte nicht, sondern machen Sie uns eine Mitteilung über den Mitglieder-Service. Wir sorgen dann umgehend für die Korrektur. Sie helfen uns dadurch die Stornogebühren zu sparen, die nicht unerheblich sind.


Wenn Sie nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen

Wenn Sie uns Ihren Beitrag überweisen, erhalten Sie Ihren Mitgliedsausweis für 2020 erst nach Eingang des Jahresbeitrags zugesandt.

Bitte verwenden Sie folgende Bankverbindung: IBAN DE37370601930030303032 bei der Pax Bank, BIC GENODED1PAX.

Wie in den letzten Jahren üblich, werden keine Beitragsrechnungen oder Überweisungsvordrucke versendet. Bitte entnehmen Sie die Höhe Ihres Beitrags unserer Webseite. Ihre Kategorienummer finden Sie auf Ihrem Mitgliedsausweis für 2019.

Da die Verbuchung des Beitrags, die Kuvertierung und der Versand händisch erfolgen, bitten wir um Verständnis, falls es zu Verzögerungen kommen sollte. Bitte überweisen Sie den Beitrag satzungsgemäß bis 31. Januar.

[kk]

[ 04 ]  Zum Kölner Haus mit Bahn und BusLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Unser Mitglied Frieder Bechtel hat für Sie wieder einige Tipps für eine ökologische Anreise mit dem Zug zum Kölner Haus recherchiert:

Spätaufsteher, die ohne Auto zum Kölner Haus reisen möchten, haben es schwer. Wer die letzte Seilbahn (Winter: 16:20 Uhr, Sommer: 17:00) mit Zug und Bus erwischen möchte, muss gemäß kommendem Winterfahrplan um 6:44 Uhr in Köln starten. Angenehmere Reisezeiten ergeben sich mit einer Zwischenübernachtung in Serfaus, im Karwendel oder am Bodensee.

Wer das nicht möchte, für den sind drei Nachtzugverbindungen aus unserer Region nach Tirol interessant. Die Züge bieten verschiedene Komfortklassen, von Sitzwagen über Liegewagen bis zum Schlafwageneinzelabteil mit Dusche und WC. Die günstigsten Tickets ersteht man 4-6 Monate im Voraus, später können Züge auch komplett ausgebucht sein. Einige Tage vor der Reise unbedingt die Abfahrtszeiten prüfen. Nächtliche Bauarbeiten bedingen oft kurzfristige Änderungen und frühere Abfahrten.

Mit nur 1x Umsteigen fahren Kölner an Winterwochenenden vom 20.12.2019 bis 13.03.2020 im privaten Alpen-Express an die Komperdellbahn: Freitagabends verlässt er Köln. Am nächsten Vormittag kann in Serfaus die Bindung klicken. Samstags abends fährt der Zug in Gegenrichtung. Somit ergeben sich fast acht volle Skitage. Der Zug steuert mit Kurswagen neben Serfaus auch viele weitere Wintersportgebiete in Österreich an. Infos und Buchung unter bahnreiseladen.de.

    
 
Ganz ähnlich verkehrt der Urlaubsexpress im Winter vom Rheinland (Düsseldorf, Köln, Bonn) direkt nach Landeck: vom 27.12.2019 bis 10.04.2020 fährt er in der Nacht Freitag/Samstag Richtung Alpen, in der Nacht Samstag/Sonntag zurück. Infos und Buchung unter urlaubs-express.de.

Der Nightjet der ÖBB fährt täglich im Winter und Sommer abends nach 20 Uhr ab Düsseldorf, Köln und Bonn, Ankunft in Serfaus ist gegen Mittag des Folgetags, mit Umsteigen in Innsbruck und Landeck. Autoverladung ist möglich. Für den besten Preis die Webseiten von ÖBB und Deutscher Bahn vergleichen.

Im Sommer verkehrt der Urlaubsexpress ebenfalls von Düsseldorf und Köln nach Tirol, aber nur bis Innsbruck (danach weiter Richtung Bozen-Verona). Abfahrt in Düsseldorf gegen 18:30 Uhr, Ankunft in Innsbruck schon um 5:15, danach mit 2x Umsteigen weiter zum Kölner Haus. In den Nächten Freitag/Samstag geht es vom 22.05. bis 18.09.2020 Richtung Süden, Samstagsabends zurück nach Hause. Infos und Buchung unter urlaubs-express.de.

[kk]

[ 05 ]  Ehrenamtsfest 2019Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Wie bereits in den vergangenen Jahren haben wir zum Ende des Jahres wieder unser Ehrenamtsfest gefeiert.

Über 160 Ehrenamtliche sind unserer Einladung für einen gemeinsamen Abend am 22. November gefolgt. Nachdem die Geburtstagskinder geehrt wurden, ging es direkt zum Abendessen über. Danach haben alle den Abend bei Kölsch und interessanten Gesprächen genossen.

 
Das Ehrenamtsfest ist unser alljährlicher Dank an alle Ehrenamtlichen für ihre unermüdliche Arbeit. Unsere Aktiven haben auch in diesem Jahr wieder viele Wanderungen, Kurse, Kletter- und Moutainbiketouren angeboten. Ebenso wurden Wege und Hütten instandgehalten, feste trainiert, Sektionsmedien erarbeitet und Veranstaltungen durchgeführt.

Daneben haben unsere Ehrenamtliche auch wieder bei vielen Veranstaltungen den Kölner Alpenverein vertreten, es wurden weitere Stolpersteine für jüdische Mitglieder verlegt und ein Buch über unseren Sektionsgründer Otto Welter wurde veröffentlicht.

Das Referat Ehrenamt und der Vorstand bedanken sich bei allen für die geleistete Arbeit und ihr Engagement.

[mh]

[ 06 ]  ALPINEWS an über 30.000 EmpfängerLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Bei der letzten Ausgabe gingen die ALPINEWS erstmals an mehr als 30.000 Empfänger.

Unser Newsletter informiert nun schon seit über 20 Jahren kostenlos alle an Bergsport, Alpinismus und Outdoor Interessierten.

Die ALPINEWS werden im Rheinland (Region Köln, Bonn, Aachen, Düsseldorf), im Ruhrgebiet und im deutschsprachigen (Alpen-)Raum gelesen. Auch viele Mitglieder und Aktive in anderen Sektionen des DAV informieren sich über die ALPINEWS.

[kk]

[ 07 ]  InfoAbend für neue MitgliederLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Zu unserem InfoAbend Der Kölner Alpenverein stellt sich vor laden wir alle ein, die mehr über den Kölner Alpenverein erfahren möchten.

Wie funktioniert er, was gibt es zu entdecken und welche konkreten Angebote gibt es?

Wie kann ich mich als neues Mitglied zurechtfinden?

Bei Snacks und Getränken bietet sich in lockerer Runde die Gelegenheit Fragen zu stellen und Kontakte zu knüpfen.

Wann: 13. März, 19:00 Uhr
Wo: In der Geschäftsstelle
Leitung: Friedgard Diehl

Die Teilnehmerzahl ist an diesen Abenden auf 35 Personen begrenzt. Wir bitten um rechtzeitige, verbindliche Anmeldung.

[mh]

[ 08 ]  Gesucht: Sprecher/in AKN NordeifelLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht der Landesverband des Deutschen Alpenvereins in NRW eine ehrenamtliche bzw. einen ehrenamtlichen

Sprecher/Sprecherin des AKN Nordeifel

Die Arbeitskreise Klettern und Naturschutz (AKN) nehmen wichtige Aufgaben zur Vermeidung von Konflikten bei der Ausübung des Klettersports in der Natur wahr. Vor allem der Ausgleich der Belange des Naturschutzes und des Kletterns steht dabei im Fokus.

Als Sprecherin bzw. Sprecher des AKN Nordeifel haben Sie vor allem folgende Aufgaben:
- Koordinierung der Arbeit des AKN mit den beteiligten Sektionsvertretern/innen
- Vertretung der Positionen des AKN gegenüber Behörden und anderen Verbänden
- Ansprechpartner/in für die Region Nordeifel im Landesverband des DAV

Für diese Aufgabe sollten Sie folgende Fähigkeiten mitbringen:
- Sicheres Auftreten und Kommunikationsfähigkeit
- Durchsetzungs- sowie Teamfähigkeit
- Organisatorische Fähigkeiten
- Eine hohe Affinität zum Klettern in der Nordeifel

Idealerweise verfügen Sie auch über einige diese Fähigkeiten:
- Erfahrungen im Konfliktfeld Klettern und Naturschutz
- Klettererfahrung
- Freude an der Arbeit in Vereinsgremien

Das bietet der Landesverband NRW:
- Die Möglichkeit, Dinge im Alpenverein zu bewegen und zu gestalten
- Unterstützung durch erfahrene Kollegen
- Interessante persönliche Kontakte
- Fortbildungen zum Thema über DAV Akademie, Natur- und Umweltschutzakademie
  NRW oder ähnliche Angebote


Sollten Sie Interesse oder Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

Joachim Opitz, joachim.opitz@dav-aachen.de
Sebastian Balaresque, sebastian.balaresque@alpenverein.nrw

[kk]

[ 09 ]  Bürgerinitiative zu europaweitem KlimaschutzLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die europäische Bürgerinitiative ECI Fridays For Future braucht eine Millionen Unterschriften. Die Bürgerinitiative fordert europaweite Maßnahmen zum Klimaschutz zur Einhaltung des 1,5 Grad Ziels. Sorgen wir alle dafür, dass die EU, die in Sachen Klimaschutz mächtiger ist als die Nationalstaaten, auf Kurs gebracht wird!

"Wir rufen die Europäische Kommission auf, die EU-Maßnahmen zur Bekämpfung der Klimakrise anzupassen, um eine maximale Erwärmung von 1,5 Grad nicht zu überschreiten. Dazu bedarf es ambitionierterer Ziele und erhöhter finanzieller Ressourcen für den Klimaschutz."



Die wichtigsten Forderungen der ECI

- Die EU soll ihre national festgelegten Beiträge (NDC) im Rahmen des Übereinkommens von Paris bezüglich einer Reduzierung der Treibhausgasemissionen um 80 % bis 2030 und der Erreichung der Netto-Null bis 2035 verschärfen und die europäischen Klimaregelungen dementsprechend anpassen.

- Ein EU-Grenzausgleichssystem für CO2 soll eingeführt werden.

- Es sollen keine Freihandelsverträge mit Staaten abgeschlossen werden, die sich nach Bewertung durch den Climate Action Tracker nicht an die Vorgabe von 1,5 °C halten.

- Die EU soll kostenloses Unterrichtsmaterial über die Auswirkungen des Klimawandels für alle Mitgliedsstaaten zur Verfügung stellen.

Jede Stimme zählt!

Bitte unterschreiben Sie die Petition für den Klimaschutz und damit für die Zukunft der nachfolgenden Generationen.

[kk]

[ 10 ]  Neues vom Deutschen AlpenvereinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Weihnachten umweltfreundlich(er): Bereits in der "stillen Zeit" vor den Festtagen wird viel gegessen, viel gekauft und dadurch viel Müll verursacht. Warum gute Vorsätze nicht schon jetzt umsetzen?

Der DAV zeigt Alternativen auf und gibt Denkanstöße für die schönste Zeit im Jahr. Die Themen Weihnachtsbaum, Weihnachtsschmuck, Geschenke, Verpackung, Grußkarten und Essen werden beleuchtet und Vorschläge für ökologisches Verhalten gemacht.

Was uns am besten als Geschenkalternative gefallen hat: Zeit statt Zeug schenken! Zum Beispiel eine gemeinsame, wohnortnahe Tour verschenken ...


    
 
Adler-Orden für Ludwig Wucherpfennig: Am 25.10.2019 zeichnete der Landeshauptmann des Landes Tirol Günther Platter im Landhaus in Innsbruck acht hochverdiente Persönlichkeiten mit dem "Tiroler Adler-Orden" aus. Unter den Gewürdigten ist auch der langjährige, ehemalige Vizepräsident des DAV, Ludwig Wucherpfennig.

Der Orden ist die höchste Auszeichnung des Landes für Menschen, die nicht aus Tirol stammen, aber mit ihrem Engagement und ihrem Wirken das Land geprägt haben.

"Es sind beindruckende Lebensleistungen, die wir heute mit dem Tiroler Adler-Orden würdigen. Alle Ausgezeichneten erhalten diesen Orden nicht einfach dafür, dass sie ihren Job gut gemacht haben. Sie bekommen ihn, weil sie Besonderes geleistet haben - weit über das hinaus, was man erwarten kann", erklärte der Landeshauptmann in seiner Ansprache.


    
 
Modernisierung des Alpinen Museums: Eine große Hürde für den Umbau und die Modernisierung des Alpinen Museums auf der Praterinsel in München ist genommen. Der Bund bezuschusst die Baumaßnahme mit 4,9 Mio. Euro.

Zuvor hatte der Deutsche Alpenverein als Träger des Museums auf seiner Hauptversammlung im Oktober die Bereitstellung von 2,5 Mio. Euro genehmigt. Für den Rest der insgesamt benötigten 9,8 Millionen Euro hat der DAV Anträge an zwei Stiftungen gestellt.

Außerdem laufen derzeit Gespräche mit der Stadt München und dem Freistaat Bayern. DAV-Präsident Josef Klenner ist optimistisch: "Wenn alles nach Plan verläuft, könnten wir 2021 mit dem Umbau beginnen."


    
 
Bergwetter auch für Mittelgebirge: Seit vielen Jahren gehört das Bergwetter zu den beliebtesten Services auf alpenverein.de. Das Angebot wurde wieder einmal erweitert: Seit neuestem gibt es nun auch Prognosen für die deutschen Mittelgebirge.

Wandern in der Eifel, Mountainbiken im Westerwald, Langlaufen im Erzgebirge und zum Klettern ins Frankenjura oder in die Sächsische Schweiz. Viele DAV-Mitglieder sind in der Freizeit in deutschen Mittelgebirgen unterwegs. Sie finden hier abwechslungsreiche Landschaften mit vielfältigen Bergsportmöglichkeiten. Es müssen halt nicht immer die Alpen sein.

Auch in den Mittelgebirgen gibt es "Klassiker" wie den Rennsteig, Eifelsteig oder Rothaarsteig. Für alle, die Abenteuer vor der Haustür suchen, gibt es nun auch Vorhersagen für die Mittelgebirge.


    
 
Neue AV-Karte Arberregion: Für die beliebte Arberregion mit Kaitersberg- und Ossergebiet im Bayerischen Wald gibt es pünktlich zur Wintersaison eine neue Alpenvereinskarte.

Sie ist die erste AV-Karte, die eine Mittelgebirgsregion abdeckt. Grundlage ist die hochaktuelle Amtliche Topografische Karte des Bayerischen Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung im Maßstab 1:25.000.

Der Deutsche Alpenverein hat die neue Karte in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Bayerischer Wald und weiteren für das Gebiet zuständigen Organisationen erarbeitet.

Sie enthält neben den Wanderwegen alle naturverträglichen Ski- und Schneeschuhrouten und bildet ein großes Auerwildschutzgebiet ab, für das vom 01.11. bis 30.06. jedes Jahres ein Wegegebot gilt. Die Karte wird zur Besucherlenkung beitragen, mit dem Ziel, dass das seltene und streng geschützte Auerhuhn im Bayerischen Wald auch künftig seinen ungestörten Lebensraum behält. Der DAV hatte im Rahmen des Projektes "Skibergsteigen umweltfreundlich" am Konzept für naturverträgliche Ski- und Schneeschuhtouren in der Arberregion mitgewirkt.

[kk]

[ 11 ]  Ermäßigungen für die Kletterhalle CityFit VertikalLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der neue Betreiber der Kletterhalle in Troisdorf-Spich bietet folgende Ermäßigungen für DAV-Mitglieder:

11er-Karte für Erwachsene 109 Euro (regulär 140 Euro)

11er-Karte für Kinder 69 Euro (regulär 90 Euro)

2-Jahres-Abo für Erwachsene pro Woche 9,90 Euro (regulär 10,90 Euro)

Die ermäßigten Karten bzw. das Abo gibt es nur für DAV-Mitglieder gegen Vorlage des gültigen DAV-Ausweises direkt in der Kletterhalle CityFit Vertikal.

Vielen Dank an Ursula Sampels von der Sektion Siegburg für die erfolgreichen Verhandlungen mit der Kletterhalle.

Mehr zu den Ermäßigungen bei unseren Partnern finden Sie unter Mitgliedervorteile.

[kk]

[ 12 ]  Reisereportagen bei GrenzgangLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Norbert Rosing
Abenteuer Arktis
Im Reich der Eisbären

In zwei Jahrzehnten hat der bekannte Naturfotograf auf über hundert Reisen die Arktis Kanadas, Grönlands und Spitzbergens portraitiert. Seine atemberaubenden Fotos von Polarfüchsen, Walrössern und Eisbären haben zahlreiche National Geographic Titel geziert. Wie kein Zweiter versteht er es, mit herzhaftem Humor von den Abenteuern, Entbehrungen und Belohnungen seiner heißen Leidenschaft für ein eiskaltes Land zu berichten.

Norbert Rosing: Abenteuer Arktis
05.01.2020: Köln, Cinedom, 11:30 Uhr


    
 
Ulla Lohmann
Abenteuer Dolomiten
Vom Gardasee zur Marmolata

Das Weltnaturerbe der Dolomiten ist beliebtes Urlaubsziel und eines der letzten Wildnisgebiete Europas zugleich. Die Fotografin Ulla Lohmann entdeckt die einmalige Bergwelt mit Mountainbike, Tourenski, per pedes und kletternd. Jenseits beschilderter Pfade und zu allen Jahreszeiten bewältigt sie die 200 km zwischen Gardasee und dem höchsten Berg der Dolomiten, und wird beschenkt mit großartigen Panoramablicken, dank Makrofotografie aber auch mit Naturwundern im Kleinen.

Ulla Lohmann: Abenteuer Dolomiten
19.01.2020: Köln, Volksbühne am Rudolfplatz, 14:00 Uhr


DAV-Mitglieder erhalten für die Reisereportagen eine Ermäßigung von 2 Euro.

[kk]

[ 13 ]  Volksinitiative Aufbruch FahrradLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
In der Ausgabe 03/2019 rief der Kölner Alpenverein dazu auf, die Volksinitiative Aufbruch Fahrrad zu unterstützen. Dazu wurden Unterschriften in der Geschäftsstelle und bei den AlpinVisionen gesammelt. Um damit Erfolg zu haben, mussten für die Volksinitiative NRW-weit 66.000 Unterstützer/innen gefunden werden. Über 200 Organisationen haben sich daran beteiligt.

 
Am Ende konnten 206.687 Unterschriften an NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst übergeben werden.

Es war ein historischer Moment im Landtag: Zum ersten Mal wurde in NRW einer Volksinitiative zugestimmt. Alle Forderungen werden nun in ein Radverkehrsgesetz einfließen.

Das Team von Aufbruch Fahrrad: "Ein herzliches Dankeschön an alle, die mitgeholfen haben, dass diese wegweisende Entscheidung für eine nachhaltige Mobilität in Nordrhein-Westfalen getroffen wurde."

[kk]

[ 14 ]  Bergretter berichten von ihren EinsätzenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Ob Lawinenabgang oder dramatischer Unfall im Gebirge - wenn Berggeher/innen in Not sind, rücken sie aus: die Bergretter der Bergwacht. Das Buch AM BERG erzählt erstmals Erlebnisse aus ihrem Blickwinkel.

Es sind auf den ersten Blick Menschen wie Du und ich: Lehrer, Schreiner, Maurer, Bodenleger, Schäfer. Eine Ärztin. Eine Almerin. Ein Amtsrichter. Die Jüngste 24. Der Älteste 85. Sie gehen auf den Berg, wenn andere längst wieder unten sind, um den Vermissten, die Verschüttete, das verletzte Kind zu holen.

Was treibt sie an? Thomas Käsbohrer stellt in AM BERG ihre dramatischsten Einsätze vor. Er macht Menschen und Schicksale hinter der Anonymität des Einsatzes sichtbar und zeigt in Experteninterviews mit Wetterprofis, Lawinenexperten und Psychologen, wie und warum Fehler am Berg passieren. Dabei sind die Einsätze so intensiv erzählt, dass man als Leser direkt dabei ist, wenn ein Bergwachtler in einer Schlucht etwa nach einem vermissten Mountainbiker sucht.

Erschöpfung, ein falscher Schritt, ein kurzer Augenblick der Unachtsamkeit oder auch Leichtsinn - und aus einer Bergtour wird ein Alptraum. Wenn das passiert, rückt die Bergwacht aus. Im Jahr 2018 allein in Bayern 8.000 Mal. In diesem Buch erzählen Bergwachtler zum ersten Mal über ihre dramatischen Einsätze, über eigene Fehler und über das Glücksgefühl, einen Vermissten oder Verunglückten zu finden und lebend in einen am Steilhang klebenden Hubschrauber zu heben.

 
Da ist die Geschichte von dem Mann, der drei Tage auf dem Höllentalferner in einer Gletscherspalte verschwunden war. Und von dem Bergretter, dem er sein Leben verdankt, weil der die Suche nach einem vermissten Unbekannten einfach nicht aufgeben wollte. Und die Geschichte des Höhlenforschers, zu dessen Rettung sich sechs Nationen zusammentaten. Oder die des Bergretters, der hilflos mit ansehen musste, wie ein erfahrener Kollege in den Tod stürzt. Aber auch die vom Lawinenhund, der seinem Herrchen mit dem Bus nachfuhr.

"Dieses Buch schrieb ich für die Männer und Frauen der Bergwacht, die hier ihre Geschichten erzählen", so Thomas Käsbohrer. "Ihre Arbeit ist selbstlos und ehrenamtlich, daher haben wir uns entschlossen, 25 Prozent des Reinerlöses dieses Buches der Bergwacht zu spenden."

Thomas Käsbohrer: AM BERG - Bergretter über ihre dramatischsten Stunden.
Hardcover 39,95 Euro, Taschenbuch 24,99 Euro, Hörbuch 19,99 Euro, eBook 14,99 Euro.

[kk]

[ 15 ]  Alles Klettern ist ProblemlösenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Sportkletterer wissen: Klettern heißt Bewegungsprobleme knacken, die einem die Wand stellt. Diesem fesselnden, Geist und Körper gleichermaßen fordernden Spiel in der Vertikalen ist "Angy" seit ihrer Kindheit verfallen. Schon als kleines Mädchen war sie ein Naturtalent, extrem motiviert, gab immer ihr Bestes. Bald war ein gefeierter "Rockstar" geboren, der angesagte Klettersport hatte ein frisches, junges Gesicht.

Doch auf dem Weg ganz nach oben kämpfte die junge Sportkletterathletin mit viel größeren Problemen, als sie sie in der Wand je vorfand. Es gab Phasen der Magersucht, Mobbingattacken, tragisches Verletzungspech. Vom Licht und Schatten ihres Lebens für den Klettersport erzählt sie nun als erwachsene Frau zum ersten Mal in diesem Buch: authentisch, offen und ehrlich. Ein ganz persönlicher Blick hinter die Kulissen des boomenden Sportkletterns, der fasziniert und berührt.

    
 
Angela "Angy" Eiter, 1986 in Zams geboren, in Arzl im Pitztal aufgewachsen und in der Region Imst beheimatet, zählt zu den besten Sportkletterinnen der Welt. Die Bilanz ihrer Wettkampfkarriere sucht ihresgleichen: Die Tirolerin wurde 2005, 2007, 2011 und 2012 Weltmeisterin im Lead, 2010 Europameisterin und sicherte sich 2004, 2005 und 2006 drei Mal hintereinander den Weltcup-Gesamtsieg.

Den legendären Rockmaster in Arco entschied sie sechs Mal für sich - eine außergewöhnliche Leistung, die bis heute keiner anderen Frau gelang. 2013 zog sich die heute 33-Jährige aus dem Wettkampfgeschehen zurück und widmete sich fortan dem Freiklettern im Fels. Ihren bisher größten Triumph errang sie 2017 in Spanien: Als erste Frau weltweit kletterte sie eine Route im Schwierigkeitsgrad 9b (XI+/XII-).

Angela Eiter: Alles Klettern ist Problemlösen - Wie ich meinen Weg nach oben fand, 19,95 Euro

[kk]

[ 16 ]  Frohe Weihnachten und einen beschaulichen AdventLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang



 

Der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS bedanken

sich bei allen Leserinnen und Lesern für ihre Treue!

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden besinnliche

Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


 


Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Karsten Althaus [ka], Hanna Bär [hb], Monique Heimann [mh], Annette Kremser [ak], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich)
Redaktionsschluss für die Januar-Ausgabe: 20.12.2019
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 30.240 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Wir machen's gemeinsam!
Guus und Martina Reinartz
Guus und Martina Reinartz
Monte Rosa - Gran Paradiso - Mon Viso
17. Januar
Michael Pröttel
Michael Pröttel
Die besten Skidurchquerungen
14. Februar
Ulla Lohmann
Ulla Lohmann
Reise zum Mittelpunkt der Erde
6. März

InfoAbend

Der nächste InfoAbend
für neue Mitglieder
findet am 13. März statt.


Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.


Aktion: 130 freiwillig

Aktion:
130 freiwillig

Kostenloser Aufkleber
für dein Auto


Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte

Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte