[53] Aufstieg zum Monte Pelmo, Ball-Band ©Kalle Kubatschka
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 11/2019


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 222. Ausgabe / 21. Jahrgang
Köln, 01.11.2019

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen der 222. Ausgabe unseres Newsletters!

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen: Bayerische Alpen
[ 02 ]  12. Kölner AlpinTag: Ab in die Berge
[ 03 ]  gletscherspalten 3/2019
[ 04 ]  Kölner Bergwoche 2020
[ 05 ]  Gesucht: Beisitzer/in Kölner Eifelhütte
[ 06 ]  Neue Jugend I
[ 07 ]  Wandern und Bergwandern mit der Tourengruppe
[ 08 ]  Neues aus der AG Sektionszentrum
[ 09 ]  15 Jahre Sektion Gay Outdoor Club GOC
[ 10 ]  DAV-Hauptversammlung: Konsequenter Klimaschutz
[ 11 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 12 ]  Reisereportagen bei Grenzgang
[ 13 ]  Höhenkrankheit - die unterschätze Gefahr
[ 14 ]  Mammut Snow & Safety Workshop 2019
[ 15 ]  ReelRock 14

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen: Bayerische AlpenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
 
Bernd Ritschel kommt am 15. November nach Köln und zeigt uns seinen Vortrag Bayerische Alpen - meine Bergheimat.

 
Dieser Vortrag ist eine Hommage an die Berge und Landschaften zwischen Wendelstein und Ammergauer Alpen. Natürlich liegt der Schwerpunkt auf den Landschaften und dem Wandern, aber auch schöne Skitouren, spektakuläre Klettereien und viele persönliche Erlebnisse rund um das Bergsteigen und die Fotografie fehlen nicht. Ein Vortrag nicht nur für Bergfreunde, sondern auch für alle Fotofreunde die neue und alte Fotoplätze in den Bayerischen Alpen kennenlernen wollen.

 
Jedes Mal wieder, wenn Bernd Ritschel zuhause in Kochel ankam, zog es ihn zu aller erst auf den Jochberg. Dieser kleine, nur 1.565 Meter hohe Gipfel über Kochel- und Walchensee, ist nach wie vor sein liebster "Hausberg". Er steht für seine "Bergheimat". Er verbindet für ihn Zeit und Raum zu einem ganz intensiven Gefühl: "da bin i dahoam". Dort oben fand Bernd Ritschel Antworten auf wichtige Lebensfragen, dort oben kommt er nach einem langen Bürotag wieder zur Ruhe.

In Kombination mit mehr als 300 Aufnahmen, Videos in 4K-Qualität und spannenden Timelapse(Zeitrafferaufnahmen) erzählt Bernd Ritschel von ganz unterschiedlichen Touren zwischen Inn und Lech, zwischen Wendelstein und Säuling. All diese vermeintlich kleinen Ziele waren für ihn das Sprungbrett in die Berge der Welt und damit zum Abenteuer.

    
 
Bernd Ritschel zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Bergsportfotografen in Deutschland. Die Kamera ist seit über 30 Jahren sein ständiger Begleiter in den Bergen. Gut 90 Fernreisen führten ihn in fast alle Gebirge dieser Erde - egal ob Gipfel über siebentausend Meter, die winterliche Arktis oder tropische Berge im Regenwald. Das Ergebnis sind unter anderem mehr als 30 Bildbände, fünf Lehrbücher/Führer, zahlreiche Kalender, Ausstellungen und Veröffentlichungen in fast allen großen deutschsprachigen Magazinen.

Verlosung: In der Pause werden Preise von McTREK Outdoor Sports, HypoxiaMed und Wanderführer vom Bergverlag Rother verlost.

    
 
Die AlpinVisionen werden von unserem Partner McTREK Outdoor Sports präsentiert und finden jeweils um 20:00 Uhr in der Aula des Barbara-von-Sell-Kollegs in Köln-Nippes statt (Einlass in den Saal ab 19:30 Uhr, Catering ab 19 Uhr und in der Pause).

Die Eintrittskarten (11 Euro, Mitglieder 7 Euro, Kinder/Jugendliche 4 Euro) dazu gibt es im Online-Vorverkauf auf unserer Webseite und jeweils an der Abendkasse (ab 19:00 Uhr).

Wir empfehlen Ihnen dringend, den Vorverkauf zu nutzen, da in der letzten Saison einige Vorträge ausverkauft waren.

Hinweis: Leider muss der Vortrag Das Quantum Glück mit Kurz Diemberger ausfallen!

Die online erworbenen Karten werden von uns automatisch storniert. Es tut uns sehr leid, es liegt aber nicht in unserer Hand!


AlpinVisionen 2019/2020:
06.12.2019 Das Quantum Glück / Kurt Diemberger - fällt leider aus
17.01.2020 Monte Rosa - Gran Paradiso - Mon Viso - mit Guus und Martina Reinartz
14.02.2020 Die besten Skidurchquerungen - mit Michael Pröttel
06.03.2020 Reise zum Mittelpunkt der Erde - mit Ulla Lohmann

[kk]

[ 02 ]  12. Kölner AlpinTag: Ab in die BergeLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Der 12. Kölner AlpinTag bot alles zum Bergsport und für das eigene Abenteuer draußen: Am 26. Oktober wurden durch das vielfältige Programm viele Bergsportler, Naturfreunde und Reiselustige aus der ganzen Region angezogen.

 
Die Bergsportreportagen stellten sich auch dieses Mal als Spannungsgipfel des 12. Kölner Alpintags im Forum Leverkusen heraus. Bekannte Namen berichteten live von ihren Abenteuern auf den Fernwanderwegen Europas, in den Alpen, Anden und im Himalaya.

 
Daneben vermittelten praxisorientierte Seminare Profitipps zu Wetterkunde, Tourenplanung und Klettersteiggehen. In den Fotokursen "Reisefotografie" und "Smartphone Fotografie" lernten die Besucher, das eigene Abenteuer perfekt festzuhalten.

 
Großen Anklang fand auch das zum ersten Mal durchgeführte "Kompetenzcenter". An verschiedenen Stationen konnten sich Besucher von Experten des Kölner Alpenvereins zu ihren Wunschthemen persönlich beraten lassen. Bei den Fachvorträgen ging es um Themen wie Orientierung in den Bergen, Nachhaltigkeit im Bergsport und richtiges Rucksackpacken.

 
Wer noch am Anfang seiner Reiseplanung steht, fand im Alpinen Secondhand-Markt günstige Outdoorausrüstung und -kleidung, die am Kletterturm gleich ausprobiert werden konnten. Im Ausstellerbereich informierten Ausrüster, Tourismusregionen, Bergschulen und Reiseanbieter über ihr Angebot. Diese besondere Mischung aus Erlebnis und Information machten den Kölner AlpinTag wieder zu einem Muss für alle Bergliebhaber im Rheinland.

 
Vielen herzlichen Dank an die rund 100 ehrenamtlichen Helfer/innen, die Referent/innen, unsere Partner und alle Aussteller. Ohne Euch hätten wir ein so abwechslungsreiches und informatives Programm nicht auf die Beine stellen können.

 
Wir würden uns riesig freuen, wenn Sie uns Ihre Anregungen, Wünsche und Kritik über unsere Besucherumfrage mitteilen.

[kk]

[ 03 ]  gletscherspalten 3/2019Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Die November-Ausgabe unserer Sektionszeitschrift gletscherspalten ist erschienen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre der aktuellen Ausgabe.



Aus dem Inhalt:
SardinienWegebau bei der Richterhütte
Kia OraAlpinVisionen 2020
Das Kölner Haus wird 90 Jahre altKölner Bergwoche 2020
Die Jugend III auf HochtourenNalakankar Expedition 2018
Flittarder Kids in BlensMiteinander mit Musik
El Caminito del Rey 

    
 
Auch diese Ausgabe der gletscherspalten wurde - wie alle unsere Druckerzeugnisse - klimaneutral auf FSC-Papier gedruckt: Zur Kompensation der bei der Produktion entstandenen Emissionen werden innerhalb des Bergwaldprojekts Bäume in den Alpen gepflanzt, die in ihrer Lebenszeit die entsprechende Menge an CO2 in ihrem Holz binden.


E-Paper

    
 
Für Tablets und Smartphones gibt es entsprechende Apps für Android und iOS für ISSUU.

Wenn Sie die digitale Form bevorzugen, können Sie den Bezug der gletscherspalten auch von Postzustellung in Papierform auf E-Paper per E-Mail umstellen oder die gletscherspalten ganz abbestellen.

Sie können damit die Umwelt und Ressourcen schonen: Für Ihr Exemplar der gletscherspalten muss dann kein Baum gefällt und auch kein Postauto durch die Gegend gefahren werden.

Mittlerweile empfangen schon 2.304 Mitglieder die gletscherspalten als E-Paper!

Die Ausgaben der gletscherspalten inklusive der Beilagen finden Sie auch im Archiv als PDF-Dateien zum Herunterladen.

[kk]

[ 04 ]  Kölner Bergwoche 2020Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
In diesem Jahr veranstalten wir die Kölner Bergwoche zum sechsten Mal auf dem Kölner Haus. Die vielfältigen Wander- und Bergtouren werden von erfahrenen Tourenleiter/-innen geführt. Die Touren werden in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und nach Interesse angeboten. Die Möglichkeiten reichen von kurzen Bergwanderungen mit Anstiegen bis zu 400 Hm bis zu längeren Bergtouren mit bis zu 1.100 Hm und führen z.B. zu Bergseen, bewirtschafteten Almen und auf die umliegenden Berggipfel.

Die 3.000er Furgler und Hexenkopf oder die Hexenseehütte, in der auch übernachtet werden kann, stehen ebenso auf dem Programm. Zum Klettern stehen der Klettergarten Furglersee und die Rappenwand bei St. Georgen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung.

    
 
Das Kölner Haus liegt oberhalb von Serfaus in Tirol, auf einer Höhe von 1.965 Metern, in Mitten der Almenlandschaft Komperdell.

Die Kölner Bergwoche ist auch für Familien mit Kindern ab zwei Jahren (mit Kraxe) geeignet. Die Umgebung der Hütte ist ungefährlich und es stehen Spielmöglichkeiten zur Verfügung. In ca. 5 Minuten Entfernung befindet sich ein attraktiver Abenteuerspielplatz.

Zu dieser Zeit sind die meisten Alpenblumen auf dem Höhepunkt ihrer Blüte. Es werden Alpenblumenwanderungen für Erwachsene und Kinder angeboten. Sie lernen Alpenblumen kennen und sicher bestimmen.

    
 
Zu dieser Zeit sind die meisten Alpenblumen auf dem Höhepunkt ihrer Blüte. Für Erwachsene und Kinder werden Alpenblumenwanderungen angeboten. Sie lernen Alpenblumen kennen und sicher bestimmen.

Die konkrete Tourenplanung ist abhängig von der Zusammensetzung und den Interessen der Teilnehmenden sowie den Wetterbedingungen und wird täglich vor Ort vorgenommen.

Höhepunkt wird nicht zuletzt das Ankommen nach einer Tour auf der großen sonnigen Terrasse des Kölner Hauses sein. Dort kann man dann den Tag Revue passieren lassen und die Tiroler Küche genießen.

Als Programm ist vorgesehen:
18.07.2020 (Samstag)Anreise und Eröffnungsabend
19.07.2020 bis
24.07.2020
Wander- und Bergtouren, Klettern im Klettergarten
25.07.2020 (Samstag)Rückreise

Informationen zur Kölner Bergwoche erhalten Sie bei Ulrich Ehlen. Anmeldungen sind nur über das Online-Formular bei der Veranstaltung auf unserer Webseite möglich.

Anmeldeschluss ist der 30.06.2020.

[kk]

[ 05 ]  Gesucht: Beisitzer/in Kölner EifelhütteLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Kölner Alpenverein, mittlerweile mit über 18.000 Mitgliedern einer der größten Sportvereine in Köln, hat folgende interessante, ehrenamtliche Tätigkeit zu vergeben:


Beisitzer/in Kölner Eifelhütte


Wir suchen eine/n kompetente/n, engagierte/n und zuverlässige/n Nachfolger/in für diese wichtige Tätigkeit.

Zum Aufgabenbereich gehören u.a. die Koordination der für die Pflege des Objekts beschäftigten Personen, die regelmäßige Überprüfung der Verkehrssicherheit des Gebäudes und des Grundstückes sowie gegebenenfalls die Durchführung von kleineren Reparatur- und Renovierungsarbeiten. Eine sorgfältige Einarbeitung und die Unterstützung durch das Referat Hütten und Wege sind sichergestellt.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Fritz Rodenhäuser, unseren Referenten für Hütten und Wege.

[kk]

[ 06 ]  Neue Jugend ILink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Hey, wir sind die neue Jugend I der JDAV im Kölner Alpenverein. Zusammen mit Kindern der Jahrgänge 2009 und 2010 treffen wir uns von nun an jeden Donnerstag von 17:30 bis 19:30 Uhr für gemeinsame Aktionen wie Klettern, Basteln, Backen, Spielen, Kickern und vieles mehr.

Außerdem machen wir mehrere Fahrten im Jahr, bei denen es nach draußen an den Felsen, ins Bergische, zum Zelten oder mit den anderen Kölner Jugendgruppen gemeinsam in die Kölner Eifelhütte nach Blens geht. Zwei Fahrten, die jedes Jahr traditionell stattfinden, sind das Pfingstzeltlager mit Kindern aus ganz NRW und die Weihnachtsfahrt der gesamten Kölner Jugend.

Alle Aktivitäten und Ausflüge haben ein Ziel: Spaß haben und dabei etwas lernen. Daher setzen wir keine Vorkenntnisse für die Gruppenabende voraus, sondern bringen Kletterneulingen gerne das Klettern bei.

Ansprechpartner für die Jugend I sind Benne, Viola, Mäks und Xenia. Bei Fragen könnt ihr euch gerne an xenia@jdav-koeln.de wenden.

[kk]

[ 07 ]  Wandern und Bergwandern mit der TourengruppeLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Die Tourengruppe des Kölner Alpenvereins bietet wie jedes Jahr ein vielfältiges Angebot an Wanderungen und Bergtouren im Mittel- und Hochgebirge an.

    




 
In den Mittelgebirgen geht es auf Mehrtageswanderungen heimatnah zum Frühlingserwachen in die Eifel und durchs Ahrgebirge, zum prämierten Albsteig auf die schwäbische Alb, mit dem Rad durch eine der schönsten Flusslandschaften Deutschlands - der Mosel, und der aussichtsreiche Wanderklassiker, Rheinburgenweg am Mittelrhein wird gewandert. Karnevalsflüchtlinge wandern in den Ausläufern der Ardennen und der Herbst wird bei einem Indiansummer Trekking auf dem Müllerthal Trail in der Luxemburger Schweiz begrüßt.

Alle Wanderungen im Mittelgebirge haben keine technischen Schwierigkeiten, Voraussetzung ist lediglich eine gute Kondition für Tageswanderungen.

Bei den Touren im Hochgebirge sind die Anforderungen an die Teilnehmer schon etwas höher. Hier werden neben einer guten Kondition bei den meisten Touren eine gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit gefordert. Die Touren sind entweder als Tagestouren von einem festen Standquartier (Hütte, Pension) oder als Streckenwanderung von Hütte zu Hütte konzipiert. Hüttentouren freuen sich großer Beliebtheit.

Im Berchtesgadener Land finden gleich zwei geführte Hüttenwanderungen statt, bei einer wird der König Watzmann besucht, bei der anderen unbekanntere Bergpfade um den Königsee beschritten. In Slowenien wird der Triglav Nationalpark erkundet. Der Schladminger Tauern Höhenweg bietet Bergerfahrenen reichlich Höhenmeter.

Wer es etwas komfortabler wünscht und nur mit Tagesrucksack unterwegs sein möchte, dem bietet die Tourengruppe Bergwanderwochen über Fronleichnam am Spitzingsee und Tegernsee, rund um Sonthofen, im Kleinwalsertal, den Pongauer und Lungauer Alpen, den Dolomiten, im wilden Karwendel und Baden und Wandern auf Andros (Griechenland). Der Herbst endet mit einer Bergwoche in den Ammergauer und Wettersteingebirge, wo sich Kultur und Bergwandern ergänzen.

Die Tourengruppe entdeckt in der nächsten Bergsaison das Piemont in Italien, bei einer Hüttentour auf dem bekannten, aber niemals überlaufenen Grande Traversata delle Alpi (GTA) und bei Standortaufenthalten in den wildromantischen Valdenzertälern Val Pellice und Val Maira.

Besondere Ziele in der neuen Bergsaison sind der noch unbekannte Zagoria Trek in Nordgriechenland und die Peaks of Balkan (Albanien, Kosovo, Montenegro), der noch als Geheimtipp unter den Wanderleuten gilt.

Bei den Touren handelt es sich nicht um Ausbildungskurse, sondern um Führungstouren, geleitet von DAV-Wanderleiter/innen. Der Vorteil: Die Teilnehmer/innen tragen nur die eigenen Kosten sowie eine Umlage für die Kosten des/der ehrenamtlichen Tourenleiters/in. Damit sind die Angebote eine preiswerte Alternative zu denen von Bergschulen und Reiseveranstaltern.

Wer also gerne in einer Gruppe mit Gleichgesinnten unterwegs ist, sollte sich umgehend mit der jeweiligen Tourenleiterin oder dem jeweiligen Tourenleiter in Verbindung setzen. Voraussetzung für eine Teilnahme ist die Mitgliedschaft im Kölner Alpenverein. DAV-Mitglieder anderer Sektionen können als C-Mitglied im Kölner Alpenverein teilnehmen.

Nähere Informationen zu den Angeboten finden Sie auf der Seite der Tourengruppe.

[kk]

[ 08 ]  Neues aus der AG SektionszentrumLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Mit der Durchführung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zur Entscheidung, ob der Kölner Alpenverein das Projekt Sektionszentrum im TRIOTOP durchführen soll oder nicht, ist im Jahr 2019 nicht mehr zu rechnen.

Gründe dafür sind zwei bisher nicht erfüllbare Voraussetzungen. Dazu gehören die ausstehende Entscheidung unsres Kooperationspartners Stadtsportbund Köln dafür oder dagegen und die ungeklärte Finanzierung.

Für beide Fördermöglichkeiten (Bauförderung der Stadt Köln und Landesprogramm NRW 'Moderne Sportstätten 2022') sind die Bedingungen noch unklar. Die AG kümmert sich um eine Klärung.

In der Zwischenzeit suchen Mitglieder der AG nach Alternativen. Die Vorschläge werden festgehalten. Weitere Vorschläge sind willkommen.

Eine Systematik zur Bewertung wird in der nächsten AG-Sitzung erarbeitet werden. Diese wird nach der Infoveranstaltung des Ministeriums zum NRW-Förderprogramm am 29.10.2019 zeitnah stattfinden.

Frank Berthold und Fritz Rodenhäuser

[kk]

[ 09 ]  15 Jahre Sektion Gay Outdoor Club GOCLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Unsere Partner-Sektion GOC München Sektion Gay Outdoor Club des DAV e. V. setzte am 24. Oktober die Feierlichkeiten zu ihrem Jubiläum 15 Jahre DAV-Sektion mit der Eröffnung der Ausstellung Mein GOC fort.

 
Nach dem Empfang beim Oberbürgermeister der Stadt München im Neuen Rathaus ließen es sich DAV-Präsident Josef Klenner, Vizepräsidentin Melanie Grimm, Vertreter der neuen Bundesjugendleitung und Kalle Kubatschka vom Kölner Alpenverein nicht nehmen, die Ausstellung zusammen mit GOC Vorstand Thomas Michel feierlich zu eröffnen.

 
Bei dieser Ausstellung handelt es sich um Fotos von 34 Mitgliedern, die erzählen wie und warum sie Mitglied im GOC und im DAV sind. Sehr emotional und sehr sehenswert!

Die Ausstellung kann im Sub - Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum e.V. - in München in der Müllerstraße 14 besichtigt werden. Zur Ausstellung gibt es auch einen schönen Katalog.

[kk]

[ 10 ]  DAV-Hauptversammlung: Konsequenter KlimaschutzLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
 
Am 25. und 26. Oktober 2019 fand die Jubiläums-Hauptversammlung des Deutschen Alpenvereins in München statt, in der Stadt, in der vor 150 Jahren die erste Sektion und damit auch der DAV gegründet wurde.

    
 
Mehr als 800 Delegierte aus 357 Sektionen aus ganz Deutschland trafen sich, um zu Feiern und zu Tagen. Weitere 250 Gäste waren bei den Feierlichkeiten im Rahmen und am Rande der Hauptversammlung dabei. Gastgeberinnen waren die Sektionen München und Oberland.

Am Freitag, 25. Oktober, gab es einen Festakt, und am Samstag, 26. Oktober, fand die Arbeitstagung statt. Beide Veranstaltungen wurden in der Kleinen Olympiahalle durchgeführt. Ein Thema stand an beiden Tagen im Mittelpunkt: der Klimaschutz. In seiner Festrede am Freitag richtete DAV-Präsident Josef Klenner einen klaren Appell an die Delegierten:

"Wir stehen in der Mitte der Gesellschaft. Bei der Entwicklung des Bergsports und beim Klimaschutz haben wir die Chance, ganz vorne dabei zu sein. Lassen Sie uns diese Chance nutzen!"

 


Klimawandel: Der Deutsche Alpenverein hat drei wichtige Entscheidungen getroffen:


1. Resolution für eine konsequente Klimapolitik

"Der Deutsche Alpenverein wendet sich mit dieser Resolution an die Politikerinnen und Politiker in den Ländern und Kommunen und insbesondere im Bund: Die Bundesregierung hat ein Klimaschutzgesetz auf den Weg gebracht, das mit der Klimaneutralität 2050 ein hochgestecktes Ziel formuliert, vor wesentlichen Maßnahmen wie einer tatsächlich wirksamen Abgabe auf den CO2-Ausstoß aber zurückschreckt. Der Deutsche Alpenverein fordert die Bundesregierung deshalb auf:

Gestalten Sie eine konsequentere und sozialverträgliche nationale Klimapolitik, die der Klimakrise als einer existentiellen Gefährdung entschieden entgegenwirkt! Setzen Sie sich gleichzeitig in der europäischen und weltweiten Klimapolitik dafür ein, dass die Staatengemeinschaft an den gesteckten Klimaschutzzielen festhält und diese konsequent verfolgt.

Diese Aufgabe verlangt eine mutige Politik - und das notwendige Vertrauen der Gesellschaft für eine solche Politik! Der Deutsche Alpenverein ruft all seine Mitglieder und die Gesellschaft insgesamt auf, durch persönliches Verhalten dem
Voranschreiten der Klimakrise entgegenzuwirken und wirksame Maßnahmen zum Klimaschutz zu unterstützen.

Die Zeit des Zauderns ist vorbei, wir müssen handeln. Jetzt!"


2. Selbstverpflichtung des DAV zum Klimaschutz

Die Hauptversammlung fordert Bundesverband, Landesverbände und Sektionen auf, in den Handlungsfeldern Emissionserhebung, Emissionsbereich Infrastruktur und Emissionsbereich Mobilität Maßnahmen zu ergreifen, um ihre Emissionen deutlich zu senken.

Der DAV unterstützt das Pariser Klima-Abkommen uneingeschränkt; für das Ziel seiner eigenen Klimaneutralität ist in dem vorzulegenden Gesamtkonzept ein ambitionierter Zeitraum zu definieren.


3. Klimabeitrag des DAV

Ab 2021 soll pro Vollmitglied und Jahr 1 Euro in einen Fonds fließen, aus dem Klimaschutzprojekte in den Sektionen, Landesverbänden und im Bundesverband finanziert werden. Bei 1,3 Millionen Mitgliedern macht das unter Berücksichtigung der geltenden Beitragsermäßigungen rund eine Millionen Euro pro Jahr aus.

Nach Vorlage und Beschluss des noch zu erarbeitenden Gesamtkonzepts im nächsten Jahr, wird sich zeigen, ob der jetzt beschlossene Klimabeitrag für die anstehenden Aufgaben im DAV adäquat ist.


Thema Mountainbike: Die Delegierten entschieden, dass der DAV Berg-Pedelecs (E-Bikes, E-MTB) und Mountainbikes in seinen Konzeptionen zukünftig unterschiedlich behandeln wird. Das betrifft zum Beispiel Ausbildungen, Kurskonzepte und Kommunikationsmaßnahmen.


alpenvereinaktiv.com für ehrenamtliche Leistungsträger: Leider konnte die Hauptversammlung nicht davon überzeugt werden, die Pro-Version der beliebten App zum Tourenportal der Alpenvereine AVS, DAV und OeAV den ehrenamtlich Aktiven wie Tourenleiter/innen, Jugendleiter/innen und Ausbilder/innen deutlich vergünstigt - aber mit Selbstbehalt für die Sektion - zur Verfügung zu stellen. Es bleibt also bei dem Rabatt von ca. 16% für die Ehrenamtlichen im Vergleich zu den Mitgliedern.


    
 
Wahlen zum Präsidium und zum Verbandsrat:
Die Vizepräsidentin Burgi Beste und der Vizepräsident Jürgen Epple wurden mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt. Rudi Erlacher stellte sein Amt zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wurde Manfred Sailer von der Sektion Freiburg gewählt. Bundesjugendleiter Simon Keller von der Sektion Oberer Neckar wurde einstimmig ins Präsidium gewählt. Er übernimmt die Nachfolge von Sunnyi Mews.

Im Verbandsrat wurden Barbara Eichler für den Nordbayerischen Sektionentag und Ludwig Gedicke für den Ostdeutschen Sektionentag wiedergewählt.

Für den Landesverband NRW wurde Kalle Kubatschka neu in das Gremium gewählt. Er tritt die Nachfolge von Sebastian Balaresque an. Als Vertreterin der JDAV im Verbandsrat wurde Bundesjugendleiterin Hanna Glaeser gewählt, sie beerbt damit Richard Kempert.


    
 
Die nächste Hauptversammlung des DAV findet am 13. und 14. November in Koblenz statt.

Mit der Hauptversammlung in München ging das Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein offiziell zu Ende. Es war geprägt von vielen großartigen Veranstaltungen, die den Alpenverein in seiner ganzen Breite dargestellt haben. Auch der Kölner Alpenverein hat sich mit einigen tollen Veranstaltungen daran beteiligt. Wir haben das Jubiläum sehr genossen!

Ausführliche Informationen zur HV des DAV finden Sie auf alpenverein.de.

[kk]

[ 11 ]  Neues vom Deutschen AlpenvereinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Bergwacht ehrt Josef Klenner: Als Anerkennung für die langjährige Partnerschaft erhielt der DAV-Präsident Josef Klenner das "Edelweiß" der Bergwacht Bayern. "Die Bergwacht ist Vorbild und einzigartige Stütze unserer Heimat. 3.500 ehrenamtliche Bergretter sind auch bei Kälte und Dunkelheit im Einsatz für Mensch und Natur: Vergelt‘s Gott", sagte der bayerische Ministerpräsident Markus Söder bei der Ehrung von Mitgliedern der Bergwacht Bayern. Anfang Oktober 2019 nahm der Präsident Josef Klenner die Auszeichnung für den Deutschen Alpenverein entgegen. Die Bergwacht Bayern bedankt sich damit für die langjährige Unterstützung.


    
 
Alpenvereinsjahrbuch BERG 2020: Die Welt der Berge zwischen zwei Buchdeckeln. Das neu erschienene Alpenvereinsjahrbuch Berg 2020 bietet auf 256 Seiten wieder spannende Geschichten, tiefgründige Porträts, Diskussionen und traumhafte Landschaftsaufnahmen.

In der Rubrik BergWelten wird dieses Jahr das "Arlberg" behandelt und der BergFokus liegt dieses Jahr im "Eis".

Mit einem Blick ins Buch können Sie sich Appetit auf den alpinen Lesestoff machen.

Preis: 20,90 Euro, für DAV-Mitglieder exklusiv mit Alpenvereinskarte "Lechtaler Alpen, Arlberggebiet, Nr. 3/2", im Maßstab 1:25.000. Erhältlich im DAV Shop oder in der Geschäftsstelle.


    
 
Online-Petition gegen Ausbau Pitztaler Gletscher: In den Ötztaler Alpen droht die Erschließung von drei Gletschern und dem Linken Fernerkogel. Nein zu Seilbahnen statt Hochgebirgslandschaft!

Der geplante Zusammenschluss der Gletscherskigebiete Pitztal - Ötztal ist ein massiver Eingriff in die hochalpine Natur der Ötztaler Alpen. Gerade in Zeiten von Klimawandel und Gletscherschwund gilt es, die Reste dieser Urlandschaft zu bewahren.

Die vorgesehenen Maßnahmen gehen weit über einen reinen Zusammenschluss hinaus und sehen die Neuerschließung von drei bisher unberührten Gletschern vor. Das Projekt befindet sich bereits im Umweltverträglichkeitsverfahren und daher in einem weit fortgeschrittenen Stadium. Dazu soll unter anderem ein Berggipfel östlich des Linken Fernerkogels weggesprengt werden (120.000 m³ Gestein, im Bild rot markiert).

Jede Stimme zählt! Jetzt die Online-Petition unterzeichnen!


    
 
DAV-Expeditionskader Frauen erfolgreich: Die Abschlussexpedition des DAV-Expeditionskader Frauen startete turbulent. Trotzdem, und trotz weiterer Schwierigkeiten gelangen dem Team im indischen Himachal Pradesh drei Erstbegehungen, darunter eine Erstbesteigung!

Nur wenige Tage vor dem geplanten Aufbruch in die indische Zanskar-Region wurde diese wegen erneuten Grenzkonflikten mit Pakistan gesperrt. In kürzester Zeit musste ein Alternativziel gesucht werden: die indische Region Himachal Pradesh.

Rund um den in der Gegend prominentesten Berg Ali Ratni Tibba (5.490 m) warteten mehrere noch unbestiegene Gipfel und Felswände. Als Erfolge konnte das Team den Südwestpfeiler des Ali Ratni Tibba, einen Granitpfeiler auf einen unbenannten Felsgipfel sowie die Erstbesteigung eines ebenfalls unbenannten Gletschergipfels verbuchen. Gratulation!

[kk]

[ 12 ]  Reisereportagen bei GrenzgangLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Erik Peters - Schottland

Wilde Küstenlandschaften, neblige Moore, mystische Seen und idyllische Täler - Schottland ist von einer romantischen und wilden Schönheit, die den Motorradreisenden ebenso beeindruckt wie die herzlichen Menschen und ihre spezielle Lebensart. Eine humorvolle Reise-Reportage über sagenumwobene Highlands und vom Westwind zerzauste Hebriden-Inseln, die den Zuschauer auch in die schottische Kultur und Geschichte eintauchen lässt.

Erik Peters: Schottland
15.12.2019: Köln, Cinedom, 11:30 Uhr


    
 
Reiner Harscher - Paradies Erde

Ja, sie existieren noch! Einzigartige Landschaften voller Schönheit, mit intakter Natur und reicher Tierwelt, ebenso wie menschliche Gemeinschaften, die friedlich ihre traditionsreichen Kulturen leben. Seit vielen Jahren dokumentiert Reiner Harscher diese wundervollen Regionen der Erde, ist mit Rucksack, Kanu, Yacht, Geländewagen und auch Helikopter unterwegs. Eine Weltreise ohne Jetlag, die die Traumziele unseres Globus vereint!

Reiner Harscher: Paradies Erde
28.12.2019: Köln, Volksbühne am Rudolfplatz, 14 Uhr


    
 
Reiner Harscher - Sehnsucht Afrika

Was ist das für eine unvergessliche Leinwand-Safari, wenn Reiner Harscher mit Geländewagen, Boot und Flugzeug die schönsten Naturreservate Afrikas bereist, ob sie nun Ngorongoro, Masai Mara, Namib, Kalahari oder Okavango-Delta heißen. Seine Pirschfahrt führt auch in die Serengeti, wo eine der letzten großen Tierwanderungen unseres Planeten ihren Anfang nimmt. Eine Reise-Reportage mit Gänsehauteffekt!

Reiner Harscher: Sehnsucht Afrika
28.12.2019: Köln, Volksbühne am Rudolfplatz, 18 Uhr


DAV-Mitglieder erhalten für die Reisereportagen eine Ermäßigung von 2 Euro.

[kk]

[ 13 ]  Höhenkrankheit - die unterschätze GefahrLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Für den Aufstieg in Höhen ab 2.500 Metern ist die Vorakklimatisation ein wesentlicher Bestandteil der Höhenvorbereitung. Ohne eine entsprechende Anpassung an die "dünne Höhenluft" können sich im Rahmen hochalpiner Touren Höhenkrankheiten entwickeln.

Am 13. Dezember um 17:00 Uhr veranstaltet McTREK Outdoor Sports in der Siegburger Straße 227, in Köln-Deutz, einen Vortrag zum Thema Höhenkrankheiten und Höhenvorbereitung mit Sandra Berghöfer.

    
 
Dabei wird folgenden Fragen nachgegangen:

Was versteht man unter der sogenannten Schwellenhöhe?

Warum ist eine Höhenakklimatisation ab 2.500 Metern Höhe erforderlich?

Welche gesundheitlichen Risiken können ab einer Höhe von 2.500 Metern Höhe auftreten?

Wie erkenne ich Symptome der Höhenkrankheit und welche Präventionsmaßnahmen sind sinnvoll?

Wie kann ich mich vorbereiten und wann muss ich mit der Vorbereitung beginnen?

    
 
Sandra Berghöfer ist examinierte Sportwissen-
schaftlerin sowie Biologin und Inhaberin des Instituts HYPOXIA Med - Hypoxie- & Höhentraining.

Es können 40 Interessierte teilnehmen. Bitte melden Sie sich unter info@hypoxiamed.de an.

[kk]

[ 14 ]  Mammut Snow & Safety Workshop 2019Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Mammut Store in Köln bietet am 5. November um 19:30 Uhr einen interessanten Workshop: Erhöhen Sie Ihre Sicherheit bei Skitourengehen, beim Freeriden und Schneeschuhwandern.

Für Mammut steht Sicherheit in den Bergen an oberster Stelle. Dieser Workshop mit einem Mammut-Mitarbeiter und einem Bergführer der Mammut Alpine School bietet dir die Möglichkeit die aktuellen Ausrüstungsgegenstände kennenzulernen und gibt Einblick in die allgemeine Lawinenkunde.

Programm (ca. 2,5 Stunden):
- Einblick in die Lawinenkunde
- Präsentation der aktuellen Mammut Safety Produkte
- Testauslösungen von RAS & PAS Airbag Rucksäcken
- Aus- und Einbau der RAS & PAS Airbag Einheit
- Zusammenlegen des ausgelösten Airbags
- Fragen & Antworten (Tipps & Tricks vom Bergführer)

Davor: Entdecke die neuen Herbst/Winterkollektionen bei Fingerfood, Drinks und entspannter Atmosphäre.

Veranstaltungsort: Mammut Store Köln, Breite Straße 159, 50667 Köln.

Für die Planung wird um Anmeldung unter koeln@mammutstore.de gebeten.

[kk]

[ 15 ]  ReelRock 14Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 30. November präsentiert Ihnen die 2T Kletter- und Boulderhalle in Lindlar die neue Filmtour ReelRock 14.

Gezeigt werden folgende Filme:

The High Road
Nina Williams versucht sich an den höchsten und gefährlichsten Boulderproblemen, die je geklettert wurden. Selbst 15 Meter über dem Boden behält diese Frau auch ohne Sicherungsseil noch die Nerven!

United States of Joe’s
In Utah werden die Einwohner einer alten Minenstadt mit einer Gruppe von Kletterern konfrontiert. Die Freigeister sind auf der Suche nach neuen Routen, doch können sie dabei auf das Verständnis der Einheimischen hoffen?

The Nose Speed Record
Als Team sind Alex Honnold und Tommy Caldwell quasi unschlagbar. Doch im Wettkampf um die schnellste Begehung der legendären "Nose" im Yosemite sollten sie ihre beiden Konkurrenten Jim Reynolds und Brad Gobright nicht unterschätzen.

Die Eintrittskarten dazu sind im Vorverkauf Online sowie direkt in der Kletterhalle erhältlich.

Ermäßigte Karten für DAV Mitglieder gibt es als Bundle: ReelRock Karte 13,50 Euro + 20% Rabatt auf den Tageseintritt in die Kletterhalle am Veranstaltungstag (bitte DAV-Mitgliedsausweis mitbringen!).

[kk]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Karsten Althaus [ka], Hanna Bär [hb], Monique Heimann [mh], Annette Kremser [ak], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich)
Redaktionsschluss für die Dezember-Ausgabe: 20.11.2019
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 30.045 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein
Kurt Diemberger
Kurt Diemberger
Das Quantum Glück
6. Dezember
Guus und Martina Reinartz
Guus und Martina Reinartz
Monte Rosa - Gran Paradiso - Mon Viso
17. Januar
Michael Pröttel
Michael Pröttel
Die besten Skidurchquerungen
14. Februar

InfoAbend

Der nächste InfoAbend
für neue Mitglieder
findet am 13. März statt.


Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.


Aktion: 130 freiwillig

Aktion:
130 freiwillig

Kostenloser Aufkleber
für dein Auto


Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte

Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte