[181] Sonnenuntergang auf der Signalkuppe, Monte Rosa ©Kalle Kubatschka
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS Gesicherte Verbindung zum Seitenende
 

ALPINEWS 11/2015


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 173. Ausgabe / 17. Jahrgang
Köln, 10.11.2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe.

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen: Zillertal
[ 02 ]  8. Kölner AlpinTag: Kompetent, spannend, familiär!
[ 03 ]  Ökostrom-Wechselaktion zu NATURSTROM
[ 04 ]  Mitgliedsausweise 2016
[ 05 ]  Kletterer erfolgreich bei nationalen Wettkämpfen
[ 06 ]  Gesucht: Ehrenamtliche Trainer/innen
[ 07 ]  Das Ausbildungsprogramm 2016 ist jetzt online
[ 08 ]  Bergferien mit Kinder auf dem Kölner Haus
[ 09 ]  Das neue BERG 2016 und die AV-Kalender 2016
[ 10 ]  Grenzgang: Thementag Lateinamerika
[ 11 ]  Großer Räumungsverkauf bei Eifelhütte-Outdoor
[ 12 ]  Produktvorstellung: Funktionskleidung von skinfit
[ 13 ]  Weihnachtsferienangebote in der Bronx Rock

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden - Mitglieder-Vorteile -
Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren, Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen: ZillertalLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
 
Am 20. November ist Horst Ender mit seinem Vortrag Zillertal zu Gast bei den AlpinVisionen. Er nimmt uns mit zu den "Stillen Orten im Zillertal".

    
 
Als eine Tourismusregion Österreichs, die sehr exzessiv genutzt wird, hat das Tiroler Zillertal leider viel von seiner Lieblichkeit verloren. Aber es gibt sie nach wie vor, die stillen Orte des Zillertals, sei es im Gebiet des Hochgebirgsnaturpark oder in einem Kar der nördlich vorgelagerten Gebirgsgruppen. Der Klettersport erfährt in den hinteren Seitentälern einen Aufschwung und viele Sportkletterrouten wurden in letzter Zeit eröffnet. Wer das Abenteuer sucht kommt mit vielen alpinen Klettertouren auf seine Kosten. Wer es lieber ein bisschen gemütlicher angehen will, der kann in herrlichen Natur- und Kulturlandschaften eine Wanderung unternehmen.

Die Durchquerung der Zillertaler über den Berliner Höhenweg in sieben Tagen ist sicher ein Erlebnis der besonderen Art. Und dann sind da ja noch die 3.000er mit klingenden Namen, wie Großer Möseler, Turnerkamp, Hochfeiler, Großer Löffler, Olperer und ganz im Osten der Gebirgsgruppe Reichenspitze und Wildgerlosspitze, also ein großartiger Spielplatz für Alpinisten. Begleiten Sie Horst Ender ein Stück auf seiner fotografischen Reise zu den stillen und schönen Orten des Zillertals.

    
 
Horst Ender lebt im mittleren Zillertal und durchstreift seit vielen Jahren mit seiner Kamera seine Heimat. Als Verfechter der analogen Fotografie folgte erst spät der digitale Umstieg und durch die Macht des Internets wurde man auf seine Fotografien aufmerksam. So folgten viele Auftragsarbeiten und es entstand ein herausragender Bildband über das Zillertal.

Horst Ender ist ordentliches Mitglied des VTNÖ (Verein für Tier- und Naturfotografie Österreich) und wurde 2014 zum österreichischen Naturfotografen des Jahres gekürt!

Verlosung: In der Pause werden Preise von McTREK Outdoor Sports und Wanderführer vom Bergverlag Rother verlost.

    
 
Kartenvorverkauf: Online über unsere Webseite, bei McTREK Outdoor Sports (Köln-Deutz, Köln und Kerpen) und bei grenzgang.


AlpinVisionen 2015/2016:
15.01.2016 Transalp zu Fuß - mit Andrea & Andreas Strauß
19.02.2016 Himmelsleitern - mit Ralf Gantzhorn
11.03.2016 Neuland - mit Ines Papert

[kk]

[ 02 ]  8. Kölner AlpinTag: Kompetent, spannend, familiär!Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Nach sieben Jahren Veranstaltungspause war es am 24. Oktober endlich wieder soweit: Knapp 4.000 Wanderer, Bergsportler, Outdoor- und Reise-Fans trafen sich im Forum Leverkusen um gemeinsam die Berge zu zelebrieren. Ein facettenreiches Eventprogramm und ein großzügiger Ausstellerbereich machten dabei Lust auf das eigene Outdoor-Abenteuer.

Auch in diesem Jahr stellte der Kölner Alpenverein ein vielfältiges und fachlich überzeugendes Programm zusammen.

    
 
Bei über 70 Programmpunkten war für jeden etwas dabei, egal ob Wanderer, Bergsteiger, Bergsportprofis oder Freizeitsportler. Während Bergsportidol Peter Habeler von seinen "Missetaten" am Fels berichtete, informierten Experten in Fachvorträgen über Themen wie Höhenmedizin, Klettersteiggehen, Expeditionsnahrung, Mountainbiking oder Orientierung mit dem GPS.

Expeditionsluft konnte bei den Kurzvorträgen der Bergschulen und Reiseveranstalter sowie der ambitionierten Bergsteigern des Kölner Alpenvereins geschnuppert werden: Wer mochte wanderte zu Fuß über die Alpen oder nahm an einer Trekkingtour zum K2 teil.

    
 
Höhepunkt des Tages war die neue Live-Reportage Sehnsucht Torre von Thomas Huber, mit der er über 700 Besucher begeisterte. Packend erzählte der Extrembergsteiger von einzigartigen Momenten, die er am Cerro Torre in Patagonien und am Mount Asgard auf Baffin-Island erlebt hat.

Beim Presse-Event wurden viele der Referenten im Interview vorgestellt. Dem Deutschen Alpenverein wurde ein Spendenscheck in Höhe von 7.000 Euro für die DAV-Nepalhilfe übergeben. Damit sollen Infrastrukturprojekte in abgelegenen Regionen Nepals unterstützt werden. Die Summe wurde zum ganz großen Teil aus Spenden der Mitglieder des Kölner Alpenvereins finanziert. Kalle Kubatschka bedankte sich bei allen Spendern.

    
 
Mit Familie Witt aus Köln wurden die 14.000sten Mitglieder im Kölner Alpenverein begrüßt. Über die Sonderaktion "Mitglied werden ohne Aufnahmegebühr" konnten während des 8. Kölner AlpinTags 70 neue Mitglieder gewonnen werden.

Das Eventprogramm wurde von den Besuchern sehr gut angenommen: Viele Seminare und Vorträge waren bereits im Vorfeld ausgebucht. Referenten und Besucher zeigten sich gleichermaßen beeindruckt vom hohen Niveau der Veranstaltung.

    
 
Ein besonderes Highlight waren auch die Mutzbacher Alphornbläser, die mehrfach aufspielten und denen die Besucher fasziniert lauschten.

Für den Erfolg des 8. Kölner AlpinTags sind nicht nur die hochkarätigen Referenten, wie der Klettersteig-Papst Eugen E. Hüsler, Dieter Glogowski, Christian Pfanzelt, Peter Brunnert, Hans Thurner oder Bernd Ritschel verantwortlich, sondern auch der großzügige Ausstellerbereich, die professionellen Fachvorträge und das kostenfreie Rahmenprogramm.

    
 
Insgesamt stellten sich 82 Aussteller, darunter Fachhändler, Ausrüster, Reiseanbieter, alpine Institutionen und Tourismusregionen vor, die das Forum in einen Ort des Austauschs und des Ausprobierens verwandelten: Die Besucher nutzten die Chance sich aus erster Hand von den Herstellern beraten zu lassen, neuste Trends zu entdecken und sich über traumhafte Reiseziele abseits der Touristenpfade in der ganzen Welt zu informieren. Nicht nur die Besucher, sondern auch die Aussteller waren sehr zufrieden und lobten das fachkundige Publikum und die familiäre Atmosphäre.

    
 
So zieht auch Kalle Kubatschka eine positive Bilanz: "Die Neuauflage des Kölner AlpinTags war ein voller Erfolg. Natürlich lief noch nicht alles so rund, wie wir es uns gewünscht hätten, aber das lässt noch Spielraum nach oben, für Verbesserungen!"

"Ein ganz dickes Dankeschön und großes Lob an alle, die geholfen haben, den 8. Kölner AlpinTag auf die Beine zu stellen und durchzuführen! Euer Einsatz war toll und ihr habt einen super Job gemacht!"

    
 
"Bis zur Neuauflage des Kölner AlpinTags war es kein leichter Weg. Ohne unsere Agentur Grenzgang hätten wir es nie geschafft. Das Orga-Team aus Grenzgängern und Alpenvereinlern hat mehr als 18 Monate auf diesen Tag hingearbeitet. Insgesamt waren 80 ehrenamtliche Helfer und 15 Grenzgänger bei der Veranstaltung im Einsatz. Ein beachtliches Engagement, wie ich meine!", ergänzt der Vorsitzende des Kölner Alpenvereins.

Wer (nochmal) in die Atmosphäre des Kölner AlpinTags eintauchen will, kann sich die Bildergalerie Impressionen des 8. Kölner AlpinTags ansehen.

 
Jetzt schon vormerken: Der nächste, und somit 9. Kölner AlpinTag, wird am Samstag, den 29. Oktober 2016, wieder im Forum Leverkusen stattfinden.

[kk]

[ 03 ]  Ökostrom-Wechselaktion zu NATURSTROMLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Schutz von Klima und Umwelt liegt dem Deutschen Alpenverein als Bergsport- und Naturschutzverband besonders am Herzen.

Daher bezieht der Kölner Alpenverein bereits seit zwei Jahren Ökostrom und hat nun eine Kooperation mit dem Öko-Energieversorger NATURSTROM AG gestartet.

Mitglieder des Kölner Alpenvereins erhalten beim Wechsel zum Ökostrom- oder Biogastarif des Anbieters einen NATURSTROM-Tagesrucksack von Deuter im Wert von 34,90 Euro geschenkt. Der leichte 25-Liter Rucksack eignet sich ideal für kürzere Wandertouren oder als treuer Begleiter in der Stadt.

    
 
NATURSTROM wurde 1998 von Mitgliedern aus Umwelt- und Ökoenergieverbänden wie dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) gegründet, um eine umweltfreundliche Alternative zur konventionellen Energieerzeugung zu schaffen.

Die mehr als 240.000 Kunden des Ökostromtarifs naturstrom werden zu 100 Prozent mit Ökostrom aus Wasserkraft und Windenergie aus Deutschland versorgt.

Auch naturstrom biogas stammt ausschließlich aus Deutschland und wird besonders nachhaltig aus Rest- und Abfallstoffen erzeugt. Beide Tarife sind mit dem Label "Grüner Strom" bzw. "Grünes Gas" ausgezeichnet.

    
 
Den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland fördert NATURSTROM durch einen in den Strom- und Gaspreis integrierten, festen Betrag. Seit der Gründung konnten so bereits mehr als 250 Öko-Kraftwerke gebaut oder mit ans Netz gebracht werden.

Mehr zu NATURSTROM und zur Ökostrom-Wechselaktion finden Sie unter www.naturstrom.de/alpinews.

[kk]

[ 04 ]  Mitgliedsausweise 2016Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Zum Jahresanfang werden wieder die neuen DAV-Mitgliedsausweise versendet. Je nach Art der Zahlung des Mitgliedsbeitrags unterscheidet sich der Ablauf der Versendung:


Lastschriftverfahren

    
 
Wenn Sie beim Lastschriftverfahren teilnehmen - wie 98 Prozent unserer Mitglieder - dann erhalten Sie Ihren Mitgliedsausweis für 2016 automatisch bis Ende Februar zugeschickt. So lange ist Ihr Mitgliedsausweis aus 2015 auch noch gültig.

Ihr Beitrag für 2016 wird als SEPA-Lastschrift zum 5. Dezember 2015 eingezogen. Falls das Datum nicht auf einen Bankarbeitstag fällt, wird der Einzug am nächsten Bankarbeitstag vorgenommen.

Unsere Gläubiger-ID ist die DE86ZZZ00000037803. Die Mandatsreferenz entspricht Ihrer Mitgliedsnummer.

Eine dringende Bitte: Sollte uns bei der Abbuchung Ihres Beitrags ein Fehler unterlaufen, dann widersprechen Sie der Abbuchung bitte nicht, sondern machen Sie uns eine kurze Mitteilung über den Mitglieder-Service. Wir sorgen dann umgehend für die Korrektur. Sie helfen uns dadurch die Stornogebühren zu sparen, die nicht unerheblich sind.

Sollte sich Ihre Adresse oder Bankverbindung geändert haben, dann teilen Sie uns dies bitte spätestens bis Ende November mit. Bitte nutzen Sie auch dazu den Mitglieder-Service zum Schutz Ihrer Daten!


Überweisung

Wenn Sie uns ihren Beitrag noch überweisen, erhalten Sie Ihren Mitgliedsausweis für 2016 erst nach Eingang des Jahresbeitrags zugesandt.

Bitte verwenden Sie folgende Bankverbindung: IBAN DE37370601930030303032 bei der Pax Bank, BIC GENODED1PAX.

Wie in den letzten Jahren üblich, werden keine Beitragsrechnungen oder Überweisungsvordrucke versendet. Bitte entnehmen Sie die Höhe Ihres Beitrags unserer Webseite. Ihre Kategorienummer finden Sie auf Ihrem Mitgliedsausweis für 2015.

Da die Verbuchung des Beitrags, die Kuvertierung und der Versand händisch erfolgen müssen, bitten wir um Verständnis, falls es zu Verzögerungen kommen sollte. Bitte überweisen Sie den Beitrag satzungsgemäß bis 31. Januar.

[kk]

[ 05 ]  Kletterer erfolgreich bei nationalen WettkämpfenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Bevor sich in diesem Jahr die nationale Wettkampfsaison ihrem Ende näherte, fand zunächst Ende September die diesjährige Westdeutsche Meisterschaft im Leadklettern in Darmstadt statt. Dabei schnitten die Athleten des Kölner Alpenvereins sehr erfolgreich ab. Bei den Damen wurde Denise Plück Westdeutsche Meisterin. Christian Range landete in der Jugend B auf Platz 1 und wurde damit ebenfalls Westdeutscher Meister in seiner Altersklasse. Jule Turk wurde Vizemeisterin in der Jugend C.

Am zweiten Oktoberwochenende setzte sich die Erfolgsserie unserer Kletterer beim DAV Jugendcup und Deutschem Leadcup in Frankenthal/Pfalz fort.

    
 
Am Samstag holten zunächst Hannah Meul und Christian Range mit dem Titelgewinn in der Jugend B einen fulminanten Doppelsieg im Speedklettern, der schnellsten Variante des Klettersports. Am nächsten Tag konnte Hannah im Lead-Finale der weiblichen Jugend B nochmal alle Kräfte mobilisieren und kletterte auch dort souverän auf den ersten Platz.

Auch bei den Erwachsenen im Deutschen Leadcup konnten unsere Athleten erneut aufs Treppchen steigen. So schaffte es Denise Plück bei den Damen in einem technisch anspruchsvollen Finale auf den verdienten dritten Platz und musste sich nur Johanna Holfeld aus Sachsen und der Siegerin Lena Herrmann aus Hannover geschlagen geben. Bei den Herren siegte der für Frankfurt startende Jan Hojer, der in Köln lebt und trainiert.

    
 
Den Abschluss fand die Deutsche Cup-Serie schließlich am letzten Oktoberwochenende in Neu-Ulm. Hannah Meul schaffte es beim DAV Jugendcup Lead erneut mit einem dritten Platz auf das Siegertreppchen bei der weiblichen Jugend B. In der männlichen Jugend B zogen Christian Range und Sebastian Hampl erfolgreich ins Finale ein. Auch Denise Plück zeigte beim Deutschen Leadcup mit ihrer Finalteilnahme eine souveräne Leistung. Jan Hojer siegte erneut bei den Herren.

Auch die Saisongesamtergebnisse unserer Athleten können sich sehen lassen: Christian Range wurde deutscher Overall-B-Jugendmeister, Hannah Meul Vizemeisterin in der weiblichen B-Jugend und Denise Plück schaffte mit dem 3. Gesamtplatz ihren bisher besten Serienerfolg bei den Damen.

Auch alle anderen Ergebnisse unseres Teams waren sehr erfreulich. Deutsche Meister im Sportklettern (Lead) 2015 wurden Lena Herrmann aus Hannover und Jan Hojer aus Frankfurt.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Athleten!

Die vollständigen Ergebnisse und weitere Informationen zu allen Wettkämpfen sind unter digitalrock.de abrufbar.

[chr]

[ 06 ]  Gesucht: Ehrenamtliche Trainer/innenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Nachfrage nach den regelmäßig stattfindenden Klettertrainingsangeboten im Kinder- und Jugendbereich ist so groß, dass wir diese mit den vorhandenen ehrenamtlichen Trainern/innen nicht mehr bewältigen können. Daher suchen wir dringend Verstärkung für unser Team. Vor allem für die folgenden Termine wird noch Unterstützung gesucht:

- montags in der Kletterhalle Chimpanzodrome in Frechen

- donnerstags in der Kletterhalle Dellbrück

Weitere Informationen dazu finden Sie bei den KletterKidz-Köln.

Sie müssen dafür keinesfalls besonders schwer klettern können. Erfahrung im Klettern, ein gutes Auge und Einfühlungsvermögen sind viel wichtiger. Wir bieten ein motiviertes und offenes Trainerteam. Wir bieten viele lernwillige Kids, Jugendliche und junge Erwachsene sowie finanzielle Unterstützung bei Fort- und Ausbildungsangeboten. Peter Plück freut sich auf Ihre E-Mail.

[kk]

[ 07 ]  Das Ausbildungsprogramm 2016 ist jetzt onlineLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Das neue Ausbildungsprogramm des Kölner Alpenvereins für das Jahr 2016 wird jetzt im November auf der Webseite der Sektion veröffentlicht. Die Print-Ausgabe erscheint als Beilage der gletscherspalten 3/2015. Anmeldungen zum umfangreichen Kursangebot sind in den nächsten Tagen online möglich.

Das Ausbildungsjahr 2016 startet am 3. Januar mit dem Grundkurs Skitourengehen in Osttirol. Im Rahmen der Winterausbildung werden bei den rund 30 Kursen alle Arten von winterlichem Bergsport geschult und trainiert: Ski Alpin, Freeride, Skitourengehen, Schneeschuhbergsteigen, Skilanglauf und auch Eisklettern. Im Winterprogramm werden im Bereich des Skitourengehens die meisten Kurse angeboten.

    
 
Die Sommerausbildungen starten ebenfalls schon im Januar 2016 mit Grund- und Aufbaukursen zum Hallenklettern. Nach Draußen geht es dann ab Mai, unter anderem wieder mit dem beliebten Grundkurs Klettern von Oliver Fuchs in der Nordeifel. Neben diversen Kursen im Felsklettern bieten die Übungsleiter unserer Sektion Kurse für sämtliche Spielformen des Bergsports an. Unter anderem geht es beim Alpinklettern in die Dolomiten und nach Arco, zum Bergsteigen nach Tirol und ins Allgäu, Hochtourenkurse werden im Wallis und den Ötztaler Alpen durchgeführt.

Über 50 Ausbildungskurse werden in den Sommermonaten angeboten. Dazu gehören auch Grund- und Aufbaukurse im Mountainbiken, Prüfungen zu den DAV Kletterscheinen Toprope, Vorstieg und Outdoor sowie ein Alpintraining in der Kölner Eifelhütte. Abgerundet wird das Programm, welches insgesamt von rund 50 Ausbildern durchgeführt wird, mit informativen Theoriekursen in unserer Geschäftsstelle.

[ka]

[ 08 ]  Bergferien mit Kinder auf dem Kölner HausLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Das Kölner Haus liegt in der Samnaungruppe, mittendrin im Familien- und Wanderparadies Serfaus-Fiss-Ladis. Direkt vor der Hüttentür des Kölner Hauses auf der Komperdell-Alpe finden Sie als Familie, Genießer und Entdecker unbegrenzte Möglichkeiten für Ihren Sommerurlaub.

Der über 15.000 Quadratmeter große Spielepark Murmliwasser befindet sich in unmittelbarer Nähe und bietet interaktive Stationen, eine Goldwaschanlage, eine begehbare Murmeltierhöhle, ein Murmeltiergehege und noch viel mehr zum Entdecken.

Sämtliche Highlights des Bergsommers vereint die einmalige Super-Sommer-Card mit zahlreichen kostenlosen Inklusivleistungen, wie freie Benutzung der Bergbahnen und des Wanderbusses, freiem Eintritt in die Erlebniswelt Serfaus, den Sommer-Funpark Fiss u.v.m., machen den Urlaub in Serfaus-Fiss-Ladis unvergesslich!

    
 
Das Programm der Bergferien richtet sich an bergerprobte Familien mit Kondition und Trittsicherheit. Ihre Kinder sollten zwischen 7 und 12 Jahre alt sein und Freude an der Natur und am Wandern mitbringen.

Die Highlights der Bergerlebniswoche sind unter anderem ein Besuch auf der Alm, der Grillabend mit Live-Musik, gemeinsame Stunden am Lagerfeuer und ein spannender Erlebnistag mit einem Natopia-Naturwanderführer. Das Ziel der Woche sollte für alle Teilnehmer ein Gipfelerlebnis sein.

Sie starten mit einem reichhaltigen Almfrühstück (bei schönem Wetter auf der Terrasse) in den Tag und werden mit Lunchpaketen und Marschtee für die geführten Wanderungen versorgt. Am Abend verwöhnt Sie das Team unseres Kölner Hauses kulinarisch mit einem Vier-Gang-Wahlmenü.

Termine:
24.-30.7.2016
31.07.-06.08.2016
07.-13.08.2016
14.-20.08.2016

Preise für Alpenvereinsmitglieder (6 Tage Halbpension inkl. Lunchpaket/Marschtee):
Kinder von 7-12 Jahren 320 Euro, Erwachsene 460 Euro.

Anmeldung unter info@koelner-haus.at oder +43 5476 6214.

[kk]

[ 09 ]  Das neue BERG 2016 und die AV-Kalender 2016Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Alpenvereinsjahrbuch 2016: Die Rubrik BergWelten widmet sich dem Karwendel, dem ursprünglichsten Gebirge der Nördlichen Kalkalpen. "Karwendel-Indianer" Heinz Zak präsentiert in fantastischen Bildern die schönsten Wanderungen und Gipfelanstiege zwischen Isar und Inn und wird selbst im Portrait vorgestellt.

Wussten Sie, dass der ÖAV der größte Beherbergungsbetrieb in Österreich mit knapp 240 Hütten ist? "Hütten im Gebirge" stehen daher diesmal im BergFokus.

Eine große Chronik des internationalen Alpinismus finden Sie in der Rubrik BergSteigen: ein Überblick über das Wettkampfgeschehen im Klettern und Skibergsteigen sowie den Ursprüngen des Freikletterns.

BergMenschen sind 2016 die iranische Kletterin Nasim Eshqi, der Extrembergsteiger Mick Fowler, der Südtiroler Schafhirte Fortunat Gurschler oder der jüdische Pionier des Behindertenbergsteigens Otto Margulies.

Das BergWissen berichtet über 40 Jahre Sagarmatha Nationalpark am Fuße des Mount Everest, der Archäologe Andreas Putzer deutet sensationelle Funden in Südtirol und in der Schweiz zur Nutzung der Alpen als Wirtschaftsraum in der Urgeschichte. Ein kleiner Bericht über den pädagogischen Wert des Scheiterns zeigt das Sportklettern einmal mehr als Schule fürs Leben.

Über die Vermessung des Himmelblaus, über Maler Nino Malfatti und die Berge oder Philosophisches zu Edward Whymper gibt es last but not least äußerst Lesenswertes in der Rubrik BergKultur.

Alpenvereinsjahrbuch: BERG 2016, 264 Seiten, Tyrolia Verlag, 18,90 Euro.


    
 
Die Welt der Berge 2016

Entdecken Sie "Die Welt der Berge": Mit dem Alpenvereinskalender 2016 gehen Sie auf Tour durch großartige Berglandschaften und erfreuen sich Monat für Monat an einem neuen atemberaubenden Panorama.

Die Bilder wechseln mit Zitaten von berühmten Persönlichkeiten, die zum Sinnieren anregen. Lassen Sie sich auch im nächsten Jahr vom neuen DAV-Kalender inspirieren!

Die Welt der Berge 2016: Großformat 57 x 45 cm, 29,80 Euro, für Mitglieder 24,80 Euro.


    
 
High 2016

Schneller, höher, weiter - der stylische Bergsportkalender "High" des Deutschen Alpenvereins präsentiert die Welt des ambitionierten Bergsports.

Dreizehn actiongeladene Aufnahmen fokussieren den Alpinisten in seiner Arena. Mit "High" erweitern Sie Ihren Horiziont - Schwindelfreiheit Voraussetzung!

High 2016: Großformat 39 x 59,4 cm, 24,80 Euro, für Mitglieder 19,80 Euro.

[kk]

[ 10 ]  Grenzgang: Thementag LateinamerikaLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 29. November findet der Thementag Lateinamerika im Kölner Rautenstrauch-Joest-Museum statt - mit Live-Programm sowie Markt- und Infoständen. Grenzgang veranstaltet dazu drei Reise-Reportagen.

Um 11 Uhr touren die Besucher mit dem Peter Gebhard durch die tropisch-heißen Straßen von Rio de Janeiro. Männer dürfen sich hier als Playboy-Bunnies präsentieren. Und während kugelsicher gepanzerte Polizisten in den Favelas nach Drogen jagen, flirten die Reichen und Schönen am Strand von Ipañema.

Um 15:30 Uhr geht die Reise mit Gebhard weiter nach Patagonien. Ein Jahr lang war der Fotograf in dem wilden Landstrich unterwegs: Zu Fuß, zu Pferd, mit dem Jeep und auf Skiern. Undurchdringlichen Dschungel und gigantische Gletscherfelder fand er dort. Aus seinen Fotos, Filmen und Storys ist ein unvergessliches Roadmovie geworden.

Um 18:30 Uhr nimmt Oliver Bolch sein Publikum schließlich mit von Patagonien bis ans "Ende der Welt" - nach Feuerland. Dort durchquerte er surreale Landschaften, spürte kaum bekannten Tierarten nach und feierte ausgelassene Feste. Bei seinem Abstecher auf Galapagos näherte er sich zudem urzeitlichen Meerechsen, Schildkröten und Robben.

Köln, Rautenstrauch-Joest-Museum, 29. November
11:00 Uhr: Rio - im Rhythmus der Tropen, Peter Gebhard
15:30 Uhr: Patagonien, Peter Gebhard
18:30 Uhr: 9 Monate Südamerika, Oliver Bolch


Weitere Veranstaltungen:
15.11.15 Rüdiger Nehberg, Köln, Alte Feuerwache, 19:30 Uhr
17.11.15 Rüdiger Nehberg, Düsseldorf, zakk, 19 Uhr
18.11.15 Rüdiger Nehberg, Münster, Marienschule, 19 Uhr
19.11.15 Rüdiger Nehberg, Aachen, Cineplex, 19 Uhr
20.11.15 Rüdiger Nehberg, Krefeld, Kulturfabrik, 19 Uhr
21.11.15 Rüdiger Nehberg, Bochum, Deutsches Bergbau-Museum, 19 Uhr
22.11.15 Abenteuer Pyrenäen, Köln, Cinedom, 11:30 Uhr
06.12.15 Zu Fuss nach Rom, Köln, Cinedom, 11:30 Uhr
09.12.15 Zu Fuss nach Rom, Münster, Marienschule, 19 Uhr

DAV-Mitglieder erhalten im Vorverkauf für die Live-Reportagen eine Ermäßigung von 2 Euro.

[ta]

[ 11 ]  Großer Räumungsverkauf bei Eifelhütte-OutdoorLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
André Hauschke, Gesellschafter der Eifelhütte-Outdoor: "Nach 25 Jahren ist Schluss! Nichts ist für ewig, zumal sich auch ein deutlicher Wandlungsprozess im Kaufverhalten der Outdoor-, Freizeit- und sportbegeisterten Kunden in Euskirchen vollzogen hat."

Deswegen wird die Eifelhütte-Outdoor in der Wilhelmstraße 61 in Euskirchen zum Jahresende, also zum 31.12.2015, schließen.

Als Dankeschön für die Treue erhalten alle DAV-Mitglieder einmalig einen Sonderrabatt von 10 Prozent, zusätzlich zu den 25 Prozent auf alles, auch auf bereits reduzierte Ware.

Der Kölner Alpenverein bedankt sich bei André Hauschke für die gute Zusammenarbeit in der Vergangenheit und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft.

[kk]

[ 12 ]  Produktvorstellung: Funktionskleidung von skinfitLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Als Hersteller von Bekleidung für Ausdauersportarten wie Triathlon, Radsport oder Trailrunning ist die Marke skinfit in Fachkreisen schon länger bekannt und beliebt. Aber auch beim Bergsteigen, Klettern und Bouldern zeigt sich die Funktionskleidung von skinfit als schnell trocknende und wärmende Kleidungsschicht.


Klima Long Sleeve Shirt

    
 
Direkt auf der Haut soll Funktionswäsche den Körper trocken und warm halten. Die Kleidung soll zudem schnell trocknen und die Feuchtigkeit nach außen weiterleiten. Das Klima Long Sleeve Shirt mit nur 117 Gramm ist ideal um auch bei großer Anstrengung einen trockenen Körper zu behalten.

Ausschlaggebend für diese hervorragende Trocknungsfunktion sind der technische Polypropylen-Stoff und die großmaschige Materialverarbeitung. Neben den guten Trocknungseigenschaft hält das Klima Long Sleeve vom Stoff her schön warm und ist angenehm auf der Haut zu tragen. Es fühlt sich am Körper zudem nicht nach einer künstlichen Faser an.

Wer bei seiner Tour Ausdauerleistungen durch längere Zustiege oder lange Kletterpassagen vollbringt oder einfach mehr schwitzt, der wird von dem Klima Long Sleeve Shirt begeistert sein.


Aero.plus Light Shirt

    
 
Mit gerade einmal 135 Gramm ist das Aero.plus Light Shirt extrem leicht und auf Touren ein super Leichtgewicht am Körper oder im Rucksack. Bei Wind und kühleren Temperaturen ist der innenseitige Fleece genau richtig: Ausreichend atmungsaktiv, fast ohne Feuchtigkeitsaufnahme, mit isolierender Außenseite.

Beim Klettern sehr angenehm ist der elastische Stoff durch die fünf Prozent Elasthan, der trotz des enganliegenden Shirts eine gute Bewegungsfreiheit ermöglicht. Der körperbetonte Schnitt in Kombination mit dem elastischen Stoff macht das Aero.plus Ligth Shirt zu einem universellen Kleidungsstück als wärmende Zwischenschicht und auch als äußere Schicht mit isolierender Wirkung. Dabei ist das Hemd durch den Materialmix und die spezielle Verarbeitung nicht so geruchsempfindlich wie viele andere Funktions- und Baumwollstoffe.

Das Aero.plus Light Shirt ist ein perfektes Kleidungsstück für Wanderungen und Bergtouren: Super leicht und kompakt beim Transport, schnell trocknend und wenn es darauf ankommt, angenehm wärm.

[ka]

[ 13 ]  Weihnachtsferienangebote in der Bronx RockLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Ferienprogramme für Aktive in der Bronx Rock Kletterhalle: Der besondere Erlebniswert und die bunte Mischung aus Spaß, Spiel und erlebnispädagogischen Aufgaben bieten Ihren Kindern vom 23. Dezember bis 6. Januar Bewegung, Abenteuer und unvergessliche Momente rund um das Thema Klettern.

Neben unzähligen Highlights wie zum Beispiel der Riesenschaukel, dem Abseilen oder dem kletterintensiven "Action is Possible"-Teamspiel, bei dem ein Tresor geknackt werden muss, verbringen die Kinder auch sonst viel Zeit an der Wand.

Die Teilnehmer erlernen die Grundlagen des Kletterns und sich eigenständig zu Sichern. Die Ferienwochen der Bronx Rock fördern zudem das Selbstbewusstsein, die sozialen Kompetenzen und das Verantwortungsbewusstsein ihres Kindes durch spielerische Aufgaben. Es gibt sowohl Ferienwochen als auch Tagesangebote. Jeweils von 9 bis 16 Uhr bleiben so für Kinder und Jugendliche ab sieben Jahre an der Kletterwand keine Wünsche offen.

Die Kursgebühr beträgt, je nach gebuchtem Programm, zwischen 34,95 Euro und 134,95 Euro pro Woche. Verpflegung zum Mittag und nachhaltige Erinnerungen inklusive.

Sichern Sie sich jetzt den besten Preis mit dem Frühbucherrabatt: Bei Buchung bis zu drei Wochen vor Beginn der Veranstaltung.

Anmeldungen und Informationen erhalten Sie unter: 02236 890570, info@bronxrock.de oder www.bronxrock.de.

[kk]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Claudia Hanisch-Rojewski [chr], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich) und Karin Spiegel [ks]
Redaktionsschluss für die Dezember-Ausgabe: 20.11.2015
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 21.231 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

AlpinVisionen
Heinz Zak
Heinz Zak
Abenteuer in der Senkrechten
11. Januar
B. Haas/N. Sinanis
B. Haas/N. Sinanis
Dachstein
15. Februar
A. v. Melle/L. Stitzinger
A. v. Melle/L. Stitzinger
7 x 8.000
15. März

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.