[147] Tierser Alpl ©Kalle Kubatschka
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 06/2018


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 204. Ausgabe / 20. Jahrgang
Köln, 07.06.2018

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  11. Kölner AlpinTag am 6. Oktober 2018
[ 02 ]  Kölner Bergwoche 2018
[ 03 ]  Ergebnisse der Mitgliederversammlung 2018
[ 04 ]  Bergurlaub: Nicht ohne Mitgliedschaft im DAV
[ 05 ]  DAV-Globetrotter-Tag am 3. Juli
[ 06 ]  Klettern zu Füßen des Matterhorns
[ 07 ]  Umfrage zur Digitalisierungsoffensive des DAV
[ 08 ]  Förderverein gegründet
[ 09 ]  Benefizvortrag mit Helga Hengge in Mechernich

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  11. Kölner AlpinTag am 6. Oktober 2018Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
















 
Raus aus dem Alltag, hinein in die Natur und auf die Berge: Auch in diesem Jahr ist der Kölner AlpinTag die richtige Adresse für alle, die das Draußen sein und die Berge lieben. Zum mittlerweile 11. Mal lädt der Kölner Alpenverein Besucherinnen und Besucher ein, sich auf ihr nächstes Abenteuer vorzubereiten - am 6. Oktober im Forum Leverkusen.

Outdoor-Fans und Reiselustige können sich auf ein breites Programm freuen: Im großzügigen Ausstellerbreich präsentieren sich zahlreiche Hersteller und Ausrüster, Veranstalter und Tourismusverbände mit aktuellen Trends und Angeboten.

In acht Bergsportreportagen auf großer Bühne geht es mit Fahrrad und Kajak über die Alpen, zur wilden Seite Korsikas, auf atemberaubende schöne Traumpfade und in unbeschreiblicher Geschwindigkeit die steilste Eiswände hoch. Zahlreiche Workshops sowie die kostenfreien Kurse und Infostände des Alpenvereins bieten die Gelegenheit Fragen loszuwerden, egal ob man seinen ersten Klettersteig begehen möchte, bessere Reisefotos schießen will oder eine Himalaya-Expedition plant.

Als besonderes Highlight ist der Klettercomic-Kultzeichner Erbse zu Gast: Live auf der Bühne und mit Zeichenstift während des Events. Spannend und urkomisch wird es außerdem mit Irmgard Brauns Bergkrimi Lesung.

Der Eintritt zum 11. Kölner AlpinTag ist frei. Der Vorverkauf für die Bergsportreportagen und Workshops hat auf koelner-alpintag.de begonnen. Für DAV-Mitglieder sind die Tickets 33 Prozent günstiger.

Wollen Sie keine Neuigkeiten mehr verpassen? Dann bleiben Sie per Newsletter auf dem Laufenden!


Bergsportreportagen

Dani Arnold: Der Grenzgänger
Die höchsten Berge sind bestiegen, doch die Grenzen des Möglichen noch lange nicht erreicht. Der junge Urner Bergführer Dani Arnold berichtet live und mit spektakulären Aufnahmen von seinen Erlebnissen an Fels- und Eiswänden und verrät uns, was ihn immer wieder zu neuen Bestleistungen antreibt.

M. und W. Rosenwirth: Von Salzburg nach Triest
Alpenüberquerung mit Hindernissen
Von den Salzburger Voralpen geht es übers Tennen- und Salzburger Schiefergebirge, über den Alpenhauptkamm, die Nockberge, über die Julischen Voralpen und den Karst bis zur Hafenstadt Triest.

Hans Thurner: Skibergsteigen
In den Alpen und den Bergen der Welt
Hans Thurner nimmt uns mit in die österreichischen Alpen und zu anspruchsvollen Skiexpeditionen in Alaska auf den Mt. McKinley, übers patagonische Inlandeis und auf den 7.546 Meter hohen Mustagh Ata in Westchina.

Michael Beek: Expedition Karakorum
Durchs höchste Gebirge der Welt
Bizarre Bergformationen und die höchsten Gipfel dieser Welt, mächtige Gletscher und ungezähmte Landschaften, fremde Kulturen und Menschen, die in abgeschiedenen Bergdörfern im Einklang mit der Natur leben.

Klaus-Peter Kappest: Traumpfade
Im Rhein-Mosel-Eifel-Land
Kultur- und Naturdenkmäler von Weltrang, alpine Kletterpassagen und bequeme Heidewege, mittelalterliche Urbanität und ursprüngliche Wildnis - genau diese Gegensätze machen die Traumpfade aus.

Walter Steinberg: Korsika
Wilde Berge - Weites Meer
Seit 20 Jahren zieht es Walter Steinberg immer wieder auf die Insel Korsika um sie mit Wanderschuh und Faltboot zu entdecken. In einfühlsamen Bildern zeigt Steinberg Korsikas wilde Seite.

Holger Heuber: Up North
Unterwegs in Kanada, Alaska und den Aleuten
Ob zu Fuß, mit dem Kajak oder im Flugzeug. Holger Heuber macht sich auf zu außergewöhnlichen Abenteuer abseits der normalen Touristenrouten. Er berichtet von seiner Überquerung der Aleuten von der Beringsee bis in den Golf von Alaska.

Olaf Obsommer: Über die Alpen
Mit Fahrrad und Kajak
Mit dem Kajak auf dem Radanhänger nimmt uns Olaf Obsommer mit auf eine fantastische Reise quer durch die Alpen. Das Team radelt aus eigener Kraft von Fluss zu Fluss und immer auf der Suche nach dem schönsten Wildwasser.


Kabarett und Lesung

Irmgard Braun: Bergkrimi-Lesung
Mit Bildern und Musik
In ihrer musikalischen Lesung entführt uns Irmgard Braun in die Dolomiten, das Allgäu und die Bergwelt um Garmisch und den Tegernsee. Dabei kommentiert sie das Geschehen mal witzig, mal nachdenklich und zeigt von Musik untermalte die Schauplätze.

Erbse: Liederliches
Kabarett
Jede Szene hat die Narren, die sie verdient - die Kletterszene hat Erbse, den Klettercomic-Kultzeichner. Seit zwei Jahrzehnten hält er ihr mit seinen Klettercomics oder auf der Bühne mit Gitarre den Spiegel vor.


Workshops

Andreas Borchert: Klettersteiggehen
Basics für Einsteiger
Klettersteiggehen boomt - jedes Jahr entstehen neue Klettersteige in den Alpen. Andreas Borchert geht in seinem Workshop auf alle wichtigen Kriterien ein, die man beim Klettersteiggehen beachten sollte.

Uwe Kindermann: Bergfotografie
Wege zum besseren Bild
Um fantastische Landschaftsbilder aufzunehmen, bedarf es meist keiner besseren Kameratechnik. Eine bewusste Bildgestaltung, das Wissen um das richtige Licht und eine durchdachte Wahl von Motiv und Perspektive, sind ist oft der Schlüssel zum Erfolg.

Stephan Ling: Wetter: Alles heiße Luft?
Wetterkunde nicht nur für Bergsteiger
Stephan Ling gibt einen ersten Einblick in die physikalischen Grundlagen und die "Geheimnisse" des Wettergeschehens. Er analysiert aktuelle Satellitenfotos und erklärt, wie sich daraus eigene Schlüsse ziehen lassen.

Oliver Fuchs: Knotenkunde
Die Basis für Sicherheit am Berg
Ob in Kletterhallen, in den Klettergebieten deutscher Mittelgebirge oder an alpinen Felswänden - überall, wo der Bergsportler emporklettert, befindet er sich im steilen, absturzgefährdeten Gelände! Zum Sichern sind hier Seile und Bandschlingen unabdingbar.

Marc Segger: Erste Hilfe am Berg
Unfall am Berg - was tun?
Bei Unfällen in den Bergen gilt als erstes das, was bei anderen Unfällen auch gilt: Ruhe bewahren! Das klingt banal und ist leicht gesagt - in der emotionsgeladenen Praxis aber doch nicht selbstverständlich. Daher ist es wichtig, dies zu verinnerlichen.

Klaus Peter-Kappest: Wanderfotografie
Wirklich gute Bilder beim Wandern
Wer beim Wandern ambitioniert fotografieren möchte, steht jedoch häufig vor der Frage: Was nehme ich mit auf die Wanderung? Wer seine Fotoausrüstung einen oder mehrere Tage lang tragen muss, überlegt sich sehr genau, was zu schwer oder unverzichtbar ist.

Michael Schott: Tourenplanung
Einfach und zuverlässig
Eine Bergtour erfordert eine gewisse Vorbereitung. Notfälle in den Bergen sind meist Folge einer mangelhaften oder fehlerhaften Tourenplanung. Dank moderner technischer Möglichkeiten ist die Tourenplanung einfacher und zuverlässiger geworden.

[kk]

[ 02 ]  Kölner Bergwoche 2018Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Seit 2014 findet jährlich die Kölner Bergwoche auf dem Kölner Haus statt. Die positiven Rückmeldungen der Teilnehmer, die nicht nur vom Kölner Haus und der Umgebung, sondern auch von den Generationen übergreifenden Aktivitäten und der Gruppendynamik begeistert waren, geben den Anlass, auch in diesem Jahr wieder eine Kölner Bergwoche zu veranstalten.

Das Kölner Haus liegt oberhalb von Serfaus in Tirol, auf einer Höhe von 1.965 Metern, in Mitten der Almenlandschaft Komperdell.

Die vielfältigen Wander- und Bergtouren werden von erfahrenen Tourenleiter/-innen des Kölner Alpenvereins geführt. Die Touren werden in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und nach Interesse angeboten.

    
 
Die Möglichkeiten reichen von kurzen Bergwanderungen mit Anstiegen bis zu 400 Hm bis zu längeren Bergtouren mit Anstiegen bis zu 1.100 Hm und führen z.B. zu Bergseen, bewirtschafteten Almen, dem 3.000er Hausberg Furgler oder zur Hexenseehütte, in der auch übernachtet werden kann. Zum Klettern stehen der Klettergarten Furglersee und die Rappenwand bei St. Georgen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung.

Die Kölner Bergwoche ist auch für Familien mit Kindern ab zwei Jahren (mit Kraxe) geeignet. Die Umgebung der Hütte ist ungefährlich und es stehen Spielmöglichkeiten zur Verfügung. In ca. 5 Minuten Entfernung befindet sich ein attraktiver Abenteuerspielplatz.

Zu dieser Zeit sind die meisten Alpenblumen auf dem Höhepunkt ihrer Blüte. Für Erwachsene und Kinder werden Alpenblumenwanderungen angeboten. Sie lernen Alpenblumen kennen und sicher bestimmen.

    
 
Die konkrete Tourenplanung ist abhängig von der Zusammensetzung und den Interessen der Teilnehmenden sowie den Wetterbedingungen und wird täglich vor Ort vorgenommen.

Höhepunkt wird nicht zuletzt das Ankommen nach einer Tour auf der großen sonnigen Terrasse des Kölner Hauses sein. Dort kann man dann den Tag Revue passieren lassen und die Tiroler Küche genießen.

Als Programm ist vorgesehen:
Samstag, 21.07.2018: Anreise und Eröffnungsabend
Sonntag-Freitag, 22.-27.07.2018: Wander- und Bergtouren
Samstag, 28.07.2018: Rückreise

Informationen zur Kölner Bergwoche erhalten Sie bei Ulrich Ehlen. Anmeldungen sind nur über das Online-Formular bei der Veranstaltung auf unserer Webseite möglich.

Für Kurzentschlossene ist eine Anmeldung jetzt noch möglich.

[kk]

[ 03 ]  Ergebnisse der Mitgliederversammlung 2018Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Mitgliederversammlung hat am 17. Mai in der Aula der Königin-Luise-Schule getagt: Nach dem Gedenken an die seit der letzten Mitgliederversammlung verstorbenen Mitglieder wurde die Ehrung der Wettkämpferinnen und Wettkämpfer vorgenommen, die wieder hervorragende Ergebnisse erzielt haben.

Unter TOP 4 wurde der 11. Kölner AlpinTag und das neue Programm der AlpinVisionen 2018/2019 vorgestellt.

Ebenso wurde auf das Sommerfest 2018 und auf die Kölner Bergwoche auf dem Kölner Haus hingewiesen.

Die Vorstandsarbeit wurde über den Rechenschaftsbericht dargelegt. Unser Schatzmeister informierte über die Jahresabschlüsse für Köln und Serfaus zum 31.12.2017.

Die Rechnungsprüfer berichteten über das Ergebnis ihrer Untersuchungen und empfahlen der Versammlung die Entlastung des Vorstands. Sodann wurde das Ergebnis festgestellt und der Vorstand entlastet. Auch die Beschlüsse zur Ergebnisverwendung und des Wirtschaftsplans 2018 wurden einstimmig gefasst.

Bei den Wahlen bzw. Bestätigungen zum Vorstand und Gesamtvorstand wurden alle Vorgeschlagenen gewählt. Die Satzungsänderungen und die neue Sektionsjugendordnung wurden nach Erläuterung einstimmig beschlossen.

    
 
Beim zusätzlich auf die Tagesordnung gesetzten TOP 15 "Option für ein neues Sektionszentrum" wurde intensiv diskutiert. Die Notwendigkeit für ein neues Sektionszentrum mit adäquatem Raumangebot für die Veranstaltungen und Kurse der mittlerweile deutlich gewachsenen Sektion scheint unstrittig. An der geplanten Lage des neuen Sektionszentrums im Gewerbegebiet TRIOTOP entzündete sich eine längere Diskussion. Am Ende wurde über ein Meinungsbild (kein Beschluss) eine deutliche Mehrheit für das Projekt festgestellt, bei neun Gegenstimmen und etwa doppelt so vielen Enthaltungen.

Beim Tagesordnungspunkt "Verschiedenes" wurde Peter Hommens, der ausgeschiedene Gruppenleiter der Tourengruppe, gebührend verabschiedet und Michael Stein, Boris Klinnert und Bernd Kästner auf Antrag des Vorstands von der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Anhand der Präsentationen und des Protokolls können Sie den Verlauf und die Ergebnisse der Mitgliederversammlung nachvollziehen.

[kk]

[ 04 ]  Bergurlaub: Nicht ohne Mitgliedschaft im DAVLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Urlaub in den Bergen ist für Mitglieder im DAV doppelt so schön: Neben den Vergünstigungen bietet der Deutsche Alpenverein seinen Mitgliedern einen maßgeschneiderten Versicherungsschutz, ohne den niemand in die Berge starten sollte.


Vergünstigungen auf Hütten

    
 
Auf den 588 Alpenvereinshütten von DAV, OeAV und AVS in Deutschland, Österreich und Südtirol, sowie auf den insgesamt über 2.000 Hütten der Alpinen Vereine in den Alpen können Sie zu Mitgliederpreisen übernachten.

Über dieses sogenannte "Gegenrecht" können Sie und Ihre Familie bis zu 50 Prozent sparen: In Frankreich (CAF, FFCAM), der Schweiz (SAC-CAS), Italien (CAI), Spanien (FEDME), Liechtenstein (LAV), Slowenien (PZS) - um nur einige zu nennen.


Versicherungsschutz

    
 
Jedes Mitglied genießt automatisch den Alpinen Sicherheits Service des Deutschen Alpenvereins (ASS). Diese Versicherung übernimmt die Kosten für Suche, Bergung- und Rettung bei Bergunfällen weltweit und unfallbedingte Heilkosten (Arzt, Krankenhaus) im Ausland. Sie bietet eine 24-h-Notrufzentrale und eine Sporthaftpflicht-Versicherung zur Absicherung der gesetzlichen Haftpflichtansprüche aus Personen- und Sachschäden. Damit sind Sie rundum abgesichert und erleben keine bösen Überraschungen, wenn Sie die Bergrettung einmal in Anspruch nehmen müssen.


Dies sind nur zwei Beispiele der Vorteile, die Sie als Mitglied im Kölner Alpenverein genießen. Informieren Sie sich über alle Vorteile einer Mitgliedschaft und die Mitgliedervorteile bei den Partnern des Kölner Alpenvereins und werden Sie ein Teil unserer Gemeinschaft von Bergsportlerinnen und Bergsportlern.

Wir freuen uns auf Sie!

Im Kölner Alpenverein können Sie jederzeit und sofort Mitglied werden. Über unsere Online-Beitrittserklärung erhalten Sie einen Sofortausweis per E-Mail zugeschickt. Das funktioniert auch von unterwegs oder auch noch auf der Hütte, wenn eine Verbindung zum Internet vorhanden ist.

[kk]

[ 05 ]  DAV-Globetrotter-Tag am 3. JuliLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
 
Zum vierten Mal veranstaltet der langjährige DAV-Partner Globetrotter Ausrüstung am Dienstag, den 3. Juli in den Filialen Hamburg, Berlin, Dresden, Frankfurt, Köln, Stuttgart, München und Ulm den exklusiven DAV-Globetrotter-Tag mit attraktiven Sonderkonditionen für alle DAV-Mitglieder.

Nach Vorlage des gültigen Mitgliedsausweises erhalten alle DAV-Mitglieder 15 Prozent Sofortrabatt auf ihren Einkauf. Für Inhaber einer gültigen DAV-GlobetrotterCard gibt es sogar 20 Prozent Sofortrabatt.

Inhaber der DAV-GlobetrotterCard können auch über den Online-Shop an der Aktion teilnehmen. Alle Details zum DAV-Globetrotter-Tag finden Sie hier:
www.globetrotter.de/kooperationen/dav-tag/.

[kk]

[ 06 ]  Klettern zu Füßen des MatterhornsLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Klettern und anschließend den Blick aufs Matterhorn genießen - das geht in diesem Jahr auch am Gasometer Oberhausen. Noch an zwei Wochenenden lädt der Deutsche Alpenverein, Landesverband NRW, zu Bergsporttagen am Oberhausener Wahrzeichen ein und liefert damit eine perfekte Ergänzung zur aktuellen Ausstellung Der Berg ruft. Dabei gibt es reichlich Gelegenheit, selbst den Alpinisten in sich zu entdecken:

Ein Kletterturm und eine Slackline bieten Gelegenheit, Geschicklichkeit und Höhentauglichkeit unter Beweis zu stellen. Für Kinder gibt es ein spannendes Naturschutz-Quiz, das spielerisch die Themen der Ausstellung Der Berg ruft verarbeitet.

Daneben werden viele spannende Informationen präsentiert. Der DAV berichtet unter anderem über seinen Alpinkader, der sich auf eine Abschlussexpedition im kommenden Jahr vorbereitet. Ziel ist die Besteigung von Gipfeln im Himalaya über anspruchsvolle Routen, idealerweise Erstbesteigungen. Höhenmediziner Thomas Küpper, selbst ambitionierter Bergsteiger, erläutert, was alles im Körper am Berg und bei dünner Luft geschieht. Außerdem geht es um olympisches Klettern, eine Neuigkeit bei den Spielen 2020 in Tokio, um Berghütten in den Alpen und nicht zuletzt um den bundesweit einzigen Klettergarten in alter Industrieumgebung im Landschaftspark Duisburg-Nord.

Bergsporttage des DAV am Gasometer Oberhausen:
23. und 24. Juni
29. und 30. September

Die Teilnahme an den Bergsporttagen ist im Eintrittspreis zur aktuellen Ausstellung "Der Berg ruft" inbegriffen. Eintritt: 10 Euro, 7 Euro ermäßigt, 23 Euro für Familien. DAV-Mitglieder erhalten 10 Prozent Ermäßigung bei Vorlage des Ausweises.

    
 
Zusätzlich stehen mitreißende und bildgewaltige Vorträge zu fernen Ländern und hohen Bergen auf dem Programm:

Am 5. Juli erläutert Gerlinde Kaltenbrunner, die erste Frau, die ohne zusätzlichen Sauerstoff alle Achttausender der Erde bezwang, wie die Berge zu ihren Lehrmeistern wurden und berichtet von der spektakulären Besteigung des K2, des schwierigsten aller Achttausender.

Hans Kammerlander, der schon mit Skiern vom Mount Everest fuhr, entführt seine Zuhörer am 14. September zu Den Matterhörnern dieser Welt.

Alle Vorträge beginnen um 19:30 Uhr, der Besuch der Ausstellung "Der Berg ruft" und die Fahrt auf das Gasometerdach mit Blick über das westliche Ruhrgebiet sind im Preis inbegriffen. Karten kosten 15 Euro (12 Euro ermäßigt) und sind erhältlich an der Kasse des Gasometers oder gegen Aufpreis online bei Ticketmaster.

[kk]

[ 07 ]  Umfrage zur Digitalisierungsoffensive des DAVLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Arbeitsgruppe alpenverein.digital des DAV-Bundesverbands hat eine Mitgliederumfrage erstellt. Hinter der Digitalisierungsoffensive des DAV verbirgt sich ein großes Digitalisierungsprojekt, das die Hauptversammlung des DAV 2017 auf den Weg gebracht hat und an dem derzeit mehrere ehrenamtliche und hauptberufliche Gruppen sehr intensiv arbeiten. Darüber haben wir in diesem Newsletter wiederholt ausführlich berichtet.

Das Ziel ist es, ein digitales Angebot für den DAV "auf den Markt" zu bringen, das zwei Seiten bedient: Es geht darum, den Bedürfnissen und Anforderungen der vielen Ehrenamtlichen und Mitglieder gerecht zu werden und ihr Engagement und ihre Teilnahme am Vereinsleben zu erleichtern. Dies beinhaltet zum Beispiel digitale Angebote wie unkomplizierte Adress- oder Kontoänderungen oder die Buchung von Kursen oder Ausrüstungsgegenständen.

Ihre Antworten leisten einen wertvollen Beitrag, die Konzeption noch besser und nutzerorientierter zu machen, um mit einem fundierten Antrag in die im November 2018 anstehende, nächste Hauptversammlung des DAV zu gehen. Dort müssen weitere wichtige Projektschritte, unter anderem die zukünftige digitale Architektur des DAV und seiner Sektionen, entschieden werden. Ihre Antworten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Durch Ihre Teilnahme können Sie noch bis 24. Juni dazu beitragen, dass der DAV sich für den richtigen Weg in die digitale Zukunft entscheidet.

Umfrage zur Digitalisierungsoffensive des DAV.

[kk]

[ 08 ]  Förderverein gegründetLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Nach dem Brand und der vollständigen Zerstörung der Kletterhalle Chimpanzodrome haben einige Kletterinnen und Kletterer den gemeinnützigen Förderverein Klettersport in Frechen - Chimpanzodrome gegründet, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Projekte zu fördern, die dem Klettersport in Frechen und im Kölner Westen ein neues Zuhause geben. Der Verein soll der lokalen und regionalen Kletterwelt eine neue Plattform bieten, die den Geist des Chimpanzodromes weiterträgt und die Grundlage schafft, langfristig und auf solider Grundlage den Klettersport zu entwickeln und zu fördern. Der gemeinnützige Verein nimmt Fördermitglieder auf. Der Jahresbeitrag beträgt 50 Euro für Privatpersonen und 100 Euro für Unternehmen. Weitere Infos unter www.foerdervereinchimpanzodrome.de.


Der Name - so unverwechselbar wie die Halle

    
 
Chimpanzodrome - ein Name, der haften bleibt und auf eine Route mit Kultstatus zurückgeht: Im April 1981 gelingt Jean-Pierre Bouvier, genannt "die Fliege" und seines Zeichens einer der stärksten Kletterer Frankreich die Erstbegehung der Route Chimpanzodrome. Mit der Bewertung 7c+, manche meinen sogar 7c+/8a, ist die Linie an den Felsen des Saussois im Burgund erst die zweite Route im gallischen Kletterreich, die an dieses Level heranreicht. Die fingermordende Lochkletterei sorgt in der Szene und der Fachpresse für viel Aufsehen, was natürlich namhafte Aspiranten für eine Wiederholung anlockt. Letztlich sollte es aber fast ein Jahr dauern, bis die von Jean-Claude Droyer eingebohrte Linie überhaupt ein zweites Mal durchstiegen wird. Anschließend reißen die weiteren, mehr oder weniger kuriosen Begehungen der 15-Meter-Route nicht ab: 1984 gelingt der englischen Kletterlegende Jerry Moffat die erste Flashbegehung. Ebenfalls 1984 holen sich die Franzosen Marc Le Menestrel und Jean-Baptiste Tribout Solobegehungen, der Bleau-Experte Jacky Godoffe schließt sich mit einer Barfußbegehung an und last but not least beweist Marc Le Menestrel einmal mehr Sinn für Originalität und klettert die Chimpanzodrome mit verbundenen Augen - die Medienaufmerksamkeit ist garantiert.

Auch in Deutschland verfolgt die Kletterszene gespannt die rasante Entwicklung im Nachbarland. Und als drei motivierte Kletterer aus dem Raum Köln beschließen, in Frechen eine große Kletterhalle in einem alten Lokschuppen zu eröffnen, ist der Name schnell gefunden ...

[rg/kk]

[ 09 ]  Benefizvortrag mit Helga Hengge in MechernichLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Nepal-AG der Gesamtschule Mechernich veranstaltet am Sonntag, den 8. Juli, um 19:30 Uhr in der Aula des Schulzentrums Mechernich einen Vortragsabend mit Helga Hengge, der ersten deutschen Frau auf dem Mount Everest. Die Erlöse des Abends fließen in das Nepal-Projekt der Schule, das nach dem katastrophalen Erdbeben 2015 den Wiederaufbau unterstützt.

Helga Hengge ist Autorin und Extrembergsteigerin. Sie hat als erste Deutsche erfolgreich den Gipfel des Mount Everest erreicht und war die erste deutsche Frau, die auf den Seven Summits stand - den höchsten Bergen der sieben Kontinente. Der Wiederaufbau in Nepal ist auch ihr ein besonderes Anliegen.

Mit den seit 2015 eingesammelten Geldern konnten die Schüler und Schülerinnen einen Stromgenerator sowie Wassertanks für eine Schule in Nepal anschaffen. Auch ein Kindergarten für 40 Kinder konnte unterstützt werden. Für drei Klassen wurden Bücher, Schulhefte, zahlreiche Gesellschaftsspiele, Globen und Schränke zur Aufbewahrung gekauft.

Besonders wichtig ist den Schülern und Schülerinnen die Unterstützung eines Behindertenheims, in dem seit dem Erdbeben zum Teil auch Waisen unter erbärmlichen Bedingungen leben. Die AG hat die Schulpatenschaft für 25 bedürftige Schulkinder in Kirtipur über einen Zeitraum von fünf Jahren übernommen.

Die Sektion Schleiden/Eifel des DAV unterstützt den Kartenvorverkauf. Dort sind Karten unter info@dav-eifel.de erhältlich. Erwachsene zahlen 10 Euro, Schüler und Studenten 5 Euro.

[ak]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Hanna Bär [hb], Monique Heimann [mh], Annette Kremser [ak], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich), Diana Peßler [dp], Robert Göring [rg]
Redaktionsschluss für die Juli-Ausgabe: 20.06.2018
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 27.278 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

AlpinVisionen
Albert Leichtfried
Albert Leichtfried
Arctic Ice
16. November
Thomas Huber
Thomas Huber
STEIN ZEIT
7. Dezember
Heinz Zak
Heinz Zak
Abenteuer in der Senkrechten
11. Januar
Kommen Sie zum 11. Kölner AlpinTag am 06.10.2018

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.