[23] Burgwände und Hager Turm ©Kalle Kubatschka
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 10/2020


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 233. Ausgabe / 22. Jahrgang
Köln, 02.10.2020

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  Herbstferienaktion bis 25. Oktober
[ 02 ]  AlpinVisionen: Bergfieber
[ 03 ]  Einladung zur Mitgliederversammlung am 8. Oktober
[ 04 ]  Hannah Meul ist Deutsche Bouldermeisterin
[ 05 ]  Kölner Haus wird Klimabündnis Betrieb
[ 06 ]  Ehrenamtspreis KölnEngagiert 2020
[ 07 ]  AlpinVisionen: Ersatzvortrag im Februar
[ 08 ]  Jetzt bewerben: Weihnachtsspenden-Aktion
[ 09 ]  Corona-Update
[ 10 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 11 ]  Grenzgang: Reisereportagen und Livestreams
[ 12 ]  Tyrolia-Verlag: Kurt Albert
[ 13 ]  Zwischen Abenddämmerung und Morgengrauen

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  Herbstferienaktion bis 25. OktoberLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
 
Ein außergewöhnliches Jahr und eine besondere Aktion: Wer in diesem Jahr wegen Corona noch zu wenig Berg bekommen hat, dem bietet sich jetzt noch eine einmalige Chance.

Herbstferienaktion: Wenn Sie im Zeitraum bis zum 25. Oktober Mitglied werden, dann zahlen Sie für das Restjahr 2020 keinen Beitrag und keine Aufnahmegebühr!

Damit können Sie günstiger und gut versichert im Herbst nochmal in die Berge starten. Welche Alpenvereinshütten jetzt noch offen haben, erfahren sie hier. Mit diesen Vorschlägen kommen Sie im Herbst in den Bayerischen Alpen noch einmal richtig auf Touren.

Tipp: Falls Sie beabsichtigen, im nächsten Jahr Mitglied im Kölner Alpenverein zu werden, dann tun Sie das am besten auch jetzt schon. Sie können bis zu 47 Euro sparen!

Über unsere Online-Beitrittserklärung können Sie ganz einfach, schnell und vor allem sicher Mitglied werden!

Mit etwas Glück können Sie zusätzlich, wenn Sie den richtigen Mitgliederstand treffen, eine kostenlose Mitgliedschaft für das nächste Jahr gewinnen. Alles nähere dazu finden Sie bei unserer Aktion 20.000 Mitglieder in 2020.

[kk]

[ 02 ]  AlpinVisionen: BergfieberLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
 
Am 6. November geht es wieder los mit den AlpinVisionen! Dann begrüßen wir Steffen Hoppe, der uns über die Alpen mitnimmt, vom Königssee zum Gardasee.

Noch mehr Sonne, noch wärmer? Schon beim Start am Königssee klettert das Thermometer fast bis zur 40 Grad Marke. Gut fünf Stunden später endet die Hitzewelle zu Anfang Juli 2019 in krachenden Gewittern. Eine donnernde Ouvertüre auf dem Weg nach Süden.

 
Die Berglandschaft rings um den Königssee ist für mich Wildnis pur. Und der Gardasee? Da hängen eine Menge Kindheitserlebnisse dran. Und ein Glas Rotwein zum Abschluss der Tour an einem warmen Sommerabend am Seeufer? Einfach verlockend. Und dazwischen? Liegen 30 Wandertage, 45.000 Höhenmeter! Nur Zahlen. Es sind die Erlebnisse und Geschichten die zählen, die aufwühlen, die am Ziel noch genauso berühren wie zuvor in den Stuben der Menschen, unter einer gleißenden Sonne, in brodelnden Wolken, im eisigen Wind und ja, vor einer Tasse Cappuccino in einem gemütlichen Straßencafé.

 
Kommen Sie mit! Zunächst visuell: Über die Kalkwellen des Steinernen Meers, den grünen Hundstein, die eisigen Tauern bis zum Tor nach Südtirol am Gsieser Törl. Es folgen die bizarren Dolomiten und sanften Judikarien. Und vielleicht sind Sie ja bald selbst unterwegs, der Sonn´ entgegen. Brauchen tut`s nicht viel: Einen Rucksack, Wanderschuhe und eine Menge Neugier auf wilde Landschaften, spannende Begegnungen, sowie die eigenen "Höhen und Tiefen".

    
 
Die Reise von Steffen Hoppe begann 1966 in Offenbach am Main, im Schatten des Bieberer Bergs. Kein Wunder, das ihn die Begeisterung für das Bergsteigen zunächst in die Alpen und später in den Karakorum und Himalaya führte.

Doch mittlerweile ist Steffen überall gerne unterwegs: Mit dem Rad in den Wüsten und Steppen Afrikas, in den Urwäldern Asiens und sogar an südostasiatischen Traumstränden.

Reisen, Fotografieren und darüber berichten: Lebendig, mit viel Einfühlungsvermögen und - wo es angebracht erscheint - mit Ironie.

    
 
Verlosung: In der Pause werden Preise von McTREK Outdoor Sports, HypoxiaMed und Wanderführer vom Bergverlag Rother verlost.

Die AlpinVisionen finden jeweils um 20:00 Uhr in der Aula des Barbara-von-Sell-Kollegs in Köln-Nippes statt (Einlass in den Saal ab 19:00 Uhr).

Die Eintrittskarten (11 Euro, Mitglieder 7 Euro, Kinder/Jugendliche 4 Euro) dazu gibt es im Online-Vorverkauf auf unserer Webseite und in der Geschäftsstelle.

In dieser Saison ist vieles anders: Wegen Corona mussten wir ein Hygienekonzept erarbeiten, damit wir die Vorträge überhaupt veranstalten können. Unter anderem mussten wir die Zahl der Sitzplätze deutlich reduzieren und können auch keine Abendkasse anbieten. Bitte informieren Sie sich unter alpinvisionen.de über die einzuhaltenden Regeln und Maßnahmen.

AlpinVisionen 2020/2021:
08.01.2021 Tatra - mit Ralf Schwan
26.02.2021 Eaglewings Protecting the Alps - mit Helmut Achatz
19.03.2021 Erlebniswelt Dolomiten - mit Hermann Oberhofer

[kk]

[ 03 ]  Einladung zur Mitgliederversammlung am 8. OktoberLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang

Liebe Mitglieder,

    
 
am 8. Oktober 2020 findet der Ersatztermin unserer jährlichen, ordentlichen Mitgliederversammlung statt. Der Vorstand lädt Sie sehr herzlich dazu ein!

Bitte nehmen Sie sich an diesem Abend die Zeit, sich über die aktuellen Entwicklungen im Kölner Alpenverein zu informieren, die Zukunft unseres Vereins mitzugestalten und sich an den Wahlen zu den Vereinsgremien zu beteiligen.

Wir freuen uns sehr über Ihr Kommen.

Der Vorstand


Wegen der Corona-Epidemie haben wir die Mitgliederversammlung auf die allernötigsten Tagesordnungspunkte eingekürzt und ein Hygienekonzept erstellt.

Wir werden die Mitgliederversammlung entsprechend der aktuell gültigen CoronaSchVO des Landes NRW ohne Mindestabstand an den Sitzplätzen durchführen. Dies erfordert die Dokumentation aller Teilnehmer nach Sitzplan (besondere Rückverfolgbarkeit gemäß § 2a (2) CoronaSchVO).

Bitte informieren Sie sich vorab über die Details des Hygienekonzepts auf unserer Webseite.

Wir bitten alle Teilnehmer*innen - zu unserer aller Sicherheit - sich an die vorgeschriebenen Maßnahmen zu halten. Nur so kann die Mitgliederversammlung in diesem Jahr überhaupt durchgeführt werden.


Nähere Informationen zur Veranstaltung, zum Veranstaltungsort und zur Tageordnung finden Sie auf unserer Webseite.

    
 
Zur Mitgliederversammlung haben Sie auch die Möglichkeit, bei der Unterschriftensammlung zur Volksinitiative Artenvielfalt NRW teilzunehmen, über die wir in der letzten Ausgabe dieses Newsletters berichtet haben.

Einlass ist ab 19:00 Uhr, die Versammlung beginnt um 19:30 Uhr. Bitte bringen Sie Ihren Mitgliedsausweis mit.

[kk]

[ 04 ]  Hannah Meul ist Deutsche BouldermeisterinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Am 19. und 20. September ging im DAV-Landesleistungszentrum Augsburg die Deutsche Meisterschaft Bouldern über die Bühne - Corona-bedingt leider ohne Zuschauer.

Bei bestem Wetter fand dennoch ein hochkarätiger und spannender Wettkampf statt: Erst am letzten Boulder fiel die Entscheidung. Hannah Meul vom Kölner Alpenverein und Philipp Martin von der Sektion Allgäu-Kempten holten die Titel.

Wir gratulieren den Beiden und allen anderen Wettkämpfer*innen ganz herzlich!

 
Alle Details zum Wettkampf und den Finals finden Sie hier.

Zuvor konnte Hannah beim European Youth Cup Lead (EYC Lead), der am 17. September ebenfalls in Augsburg stattfand, einen tollen 3. Platz holen. Auch dafür unsere Gratulation!

 
Am 10. und 11. Oktober geht es mit der Internationale Deutsche Meisterschaft Lead weiter, die in der Kletterhalle eXXpozed in Dietmannsried (Allgäu) ausgetragen wird. Bei diesem besonderen Event kämpfen nicht nur deutsche Kletterinnen und Kletterer um den Tagessieg, sondern auch Stars aus anderen Ländern in Europa.

Alle Infos zu diesem Wettkampf gibt es hier. Da auch dort keine Zuschauer zugelassen sind, wird es auch wieder einen Livestream geben, um den Wettkampf mitzuverfolgen.

[kk]

[ 05 ]  Kölner Haus wird Klimabündnis BetriebLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Am 2. Oktober überreichte die Obfrau des Tiroler Klimabündnisses und stellvertretende Landeshauptfrau Ingrid Felipe unseren Hüttenwirtsleuten Anja Hangl und Walter Kerscher die Urkunde als Klimabündnis Betrieb. Neben dem Kölner Haus wurde das Haus Enzian, die Volkschule, der Kindergarten und die Gemeinde Serfaus im Klimabündnis Tirol willkommen geheißen.

"Die Klimakrise ist eine globale Herausforderung, der wir auf lokaler Ebene begegnen müssen", ist Ingrid Felipe überzeugt. Seit einigen Jahren können sich auch Bildungseinrichtungen und Betriebe dem Klimabündnis Tirol anschließen. Das Motto: Global denken, lokal handeln. "Wenn wir uns auf lokaler Ebene vernetzen und gemeinsam an einem Strang ziehen, können wir im Großen etwas verändern", ergänzt der Geschäftsführer Andrä Stigger.

"Die Gemeinde hat in ihrem Dorfentwicklungsprozess Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu einem wesentlichen Handlungsfeld in der Gemeindearbeit bestimmt. Dazu wurde auch eine eigne Arbeitsgruppe eingerichtet", erklärt Bürgermeister Paul Greiter den einstimmigen Beschluss des Gemeinderats für den Beitritt zum Klimabündnis. Wesentliche Arbeitsschwerpunkte für die kommenden Jahre seien Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung, Beschaffung, Infrastruktur und Mobilität. Der Bürgermeister weiß, wovon er spricht. Gemeinsam mit den Serfauserinnen Eva-Maria Patscheider und Anja Hangl hat er im vergangenen Jahr den fünfteiligen Lehrgang zum kommunalen Klimaschutzbeauftragten von Klimabündnis Tirol, Energieinstitut Vorarlberg und Klimabündnis Italien absolviert.

 
Anja hielt bei der Übergabe eine sehr enthusiastische Rede: "Wir geben uns und unseren Konsumenten das Gefühl, dass wir mit einem Bio-Joghurt und Fleisch vom Bauern die Welt retten. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, es sind gute Ansätze, aber sie reichen nicht mehr, um den Klimawandel in seiner ganzen Wucht aufzuhalten. Schauen wir auf unseren eigenen kleinen Mikrokosmos hier am Berg. Serfaus tut nach wie vor so, als gäbe es keinen Klimawandel. Hotels mit noch mehr Betten, Seilbahnen mit noch höheren Kapazitäten, um noch mehr Menschen mit noch mehr Komfort in die scheinbar unberührte Natur zu befördern. Dabei wird die Skisaison kürzer und kann nur durch künstliche Maßnahmen verlängert werden. Ich frage Sie: ist das alles noch leistbar?".

"Die Welt droht rund um uns zu kollabieren und noch immer ist kein Ende in Sicht. Wir müssen alle anpacken, und zwar nicht nur ein bisschen. Es ist an der Zeit die Politik und die großen Unternehmen in die Pflicht zu nehmen, der Konsument wird ihnen ohnehin dankbar folgen. Damit wir unsere Ziele erreichen, müssen wir uns auf jene Hebel konzentrieren, die große Wirkung haben und Abhilfe für ein Problem schaffen, das größer ist als wir es denken können. Gute Vorsätze sind da nicht genug."

Sie schloss mit den Worten "Das Kölner Haus will nicht länger Teil eines Systems sein, das die Natur und die Menschen an ihre Grenzen bringt, der Verzicht auf Lebensmittel die hier nicht wachsen oder angebaut werden, ist nur eines von vielen äußeren Zeichen dafür. Im Rahmen unserer Möglichkeiten wollen wir ein System schaffen, das von Nachhaltigkeit geprägt ist und anderen Mut macht es uns gleich zu tun. Dabei wollen wir auch weiterhin die Dinge beim Namen nennen, unbequem bleiben und andere Wege aufzeigen. Denn nur so können wir der Welt klar machen, dass Tourismus auch anderes geht. Denn am Ende haben wir alle das gleiche Ziel: auch in Zukunft vom Tourismus leben zu können, ohne Natur und Mensch auszubeuten und uns damit die Lebensgrundlage zu entziehen.". Ihre ganze Rede stellen wir für Sie auf unserer Webseite zur Verfügung.

 
Neben den verpflichtenden Mindestkriterien wird das Kölner Haus als Klimabündnis Betrieb zukünftig auf ein klimafreundliches Verpflegungsangebot, die Förderung einer umweltfreundlichen Anreise sowie Maßnahmen in den Bereichen Beschaffung, Produktion und Ressourcen besonderes achten. Dazu gehören Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs, Steigerung der Energieeffizienz, Sensibilisierung der Gäste, umweltfreundliche Arbeitskleidung, umweltfreundlicher Druck, Biozertifizierung, Ausbau des vegetarischen Angebots und der Müll- und Plastikvermeidung. Damit macht sich das Kölner Haus auf den Weg in eine klimafreundliche Zukunft!

Der Kölner Alpenverein freut sich sehr über den von unseren Hüttenwirtsleuten eingeschlagenen Weg und unterstützt sie darin voll und ganz.

[kk]

[ 06 ]  Ehrenamtspreis KölnEngagiert 2020Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Anfang 2020 hat Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker zusammen mit der Ehrenamtspatin Maite Kelly den diesjährigen Ehrenamtspreis der Stadt Köln ausgelobt.

Der Ehrenamtspreis KölnEngagiert nimmt dabei das ehrenamtliche Engagement der vielen Aktiven in den unzähligen Vereinen der Stadt in den Fokus.

Der Kölner Alpenverein hat in diesem Jahr die Tourenleiterin Irana Huseynova für den Ehrenamtspreis für Menschen mit Migrationshintergrund bei der Stadt Köln vorgeschlagen. Auch wenn, Irana den Ehrenamtspreis nicht gewonnen hat, hat sie eine Urkunde von der Stadt Köln für ihr Engagement erhalten.

Auch wir möchten uns an dieser Stelle bei Irana - stellvertretend für alle unsere 450 Ehrenamtlichen - für ihr ehrenamtliches Engagement in unserer Sektion bedanken und freuen uns auf weitere Wanderungen mit ihr.

[mh]

[ 07 ]  AlpinVisionen: Ersatzvortrag im FebruarLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Eigentlich sollte uns im Februar Christian Pfanzelt den Wetterstein näherbringen. Aber auch hier hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Christian Pfanzelt musste den Vortrag leider absagen, da er nicht fertiggestellt werden konnte.

Wir glauben, dass wir für Sie einen adäquaten Ersatz gefunden haben:


Eaglewings Protecting the Alps - Auf Adlerschwingen gegen den Klimawandel

26. Februar

Der Vortrag Eaglewings Protecting the Alps ist, wie das gesamte Projekt, ein Bild-Dialog zwischen dem Blick des Adlers, dem des Menschen und der Naturwissenschaften.

Die Alpen liegen im Herzen Europas, haben 8 Anrainerstaaten und sind, neben Lebens- und Arbeitsmittelpunkt vieler auch das Urlaubsziel von Millionen. Im Multivisionsvortrag von Helmut Achatz werden die zunehmenden Auswirkungen des Klimawandels auf die alpinen Ökosysteme sichtbar gemacht, die Alpen als Fieberthermometer des rasch voranschreitenden Klimawandels auf der Erde gezeigt.

 

Das Ziel des Projektes - und seines Vortrages - ist es, Menschen mit einer Kombination von Emotion und Information zu berühren und anzuregen, über den eigenen ökologischen Fußabdruck nachzudenken. Prof. Dr. Michael Rast, Senior Advisor der ESA und Eaglewings Botschafter brachte es auf den Punkt: "Wir haben die Informationen, Eaglewings hat die Emotionen". Im Vortrag übersetzt Helmut Achatz die oft schwierige Sprache der Wissenschaft in greifbare Emotionen.

Die Einzigartigkeit des Projektes liegt in der Erzählweise von Eaglewings, die aus 3 Ebenen besteht:

   - Die international renommierte Fotokünstlerin Nomi Baumgartl vertritt bildgewaltig
     das begrenzte Menschenauge.

   - Der Seeadler Victor - ausgestattet mit einer Kamera - steht für die Natur. Er bringt
     atemberaubende Bilder aus seiner Perspektive auf die Gletscher der Alpen.

   - Die Deutsche Luft- und Raumfahrt / ESA liefert die Bilder aus dem Weltall und
     den wissenschaftlichen Background.

Helmut Achatz nimmt uns mit auf eine Reise hin zu wichtigen Themen unserer Zeit und deren globale Zusammenhänge. Der Adler Viktor erweitert dabei mit seinen Aufnahmen die Sichtweise der Menschen, begeistert und beflügelt und Nomi Baumgartl berührt mit ihrer einzigartigen Bildsprache die Zuschauer in ihren Herzen.

Karten für den Vortrag gibt im Online-Vorverkauf und in der Geschäftsstelle. Wegen der Dokumentationspflicht durch Corona wird es keine Abendkasse geben. Bitte informieren Sie sich vorher über die einzuhaltenden Regeln und Maßnahmen des Hygienekonzepts.

[kk]

[ 08 ]  Jetzt bewerben: Weihnachtsspenden-AktionLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Bisher haben wir zum Jahresende immer einige hundert Weihnachtskarten versendet. Von den erworbenen Karten ging nur ein relativ geringer Anteil an die Organisation, die wir damit unterstützt haben. Der größere Teil musste für die Herstellung der Karten, das Porto und die Arbeiten für den Versand aufgewendet werden. Wir haben im letzten Jahr bereits damit begonnen, einen Teil der Karten auf Weihnachts-E-Mails umzustellen.

Da die Weihnachts-E-Mails für uns keine besonderen Kosten verursachen, können wir den gesamten finanziellen Aufwand, den wir sonst dafür einsetzen mussten, direkt als Spende weitergeben. Im letzten Jahr hat Kenial e.V. davon profitiert.

Jedes Jahr wollen wir eine andere wohltätige Organisation oder ein Spendenprojekt mit unserer Weihnachtsaktion unterstützen. Die gemeinnützigen Organisationen und Projekte können über spenden@dav-koeln.de vorgeschlagen werden oder sich selbst bei uns bis 15. November bewerben. Die Spenden sollen entweder in einer Bergregion oder für ein Projekt mit einem Bezug zu Bergsport eingesetzt werden.

[kk]

[ 09 ]  Corona-UpdateLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Mit den rechtlichen Vorgaben der aktuellen CoronaSchVO NRW können wir unsere Veranstaltungen wie in den letzten Monaten durchführen.

Veranstaltungen mit und ohne Übernachtungen sind unter Einhaltung der Regeln möglich, die auf corona.dav-koeln.de veröffentlicht sind und laufend aktualisiert werden.

Wir empfehlen Ihnen die Nutzung der Corona-Warn-App der Bundesregierung:
Für Android GooglePlay / für iOS AppStore.

Das Kölner Haus ist noch bis zum 18. Oktober geöffnet. Allerdings wurde neben Vorarlberg und Wien nun auch Tirol als Risikogebiet eingestuft. Reiserückkehrende aus Risikogebieten müssen die Regelungen für Reisende beachten (Quarantäne).

Wir beim Kölner Alpenverein hoffen, dass mit der Einhaltung der Corona-Regeln weiterhin so verantwortungsvoll umgegangen wird, wie bisher!

[kk]

[ 10 ]  Neues vom Deutschen AlpenvereinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Ein Jahr Grüner Knopf: Wer seine Kleidung nicht nur nach dem Preis aussucht, sondern wem auch eine faire und ökologische Produktion wichtig ist, kann sich seit einem Jahr am Grünen Knopf orientieren. Der Unterschied zu den zahlreichen anderen Siegeln der Textilbranche: Der Grüne Knopf ist ein staatliches Label, hinter dem sich mittlerweile 52 Unternehmen versammeln.

Der Outdoorausrüster Vaude ist Gründungsmitglied der Initiative, fast alle Produkte des Unternehmens vom Bodensee sind mit dem Grünen Knopf zertifiziert. Zum ersten Geburtstag des Labels besuchte Bundesentwicklungsminister Gerd Müller das Tettnanger Unternehmen.

Die Startbedingungen für den Grünen Knopf waren nicht ideal. Die Textilbranche hat stark unter der Corona-Krise gelitten. Trotzdem hat sich die Zahl der teilnehmenden Unternehmen in einem Jahr verdoppelt. Ein Zeichen, dass es immer mehr Textilherstellern wichtig ist, nachhaltig und fair zu produzieren und das mit einem staatlichen Siegel auch zu kommunizieren.


    
 
Alpenvereinsjahrbuch BERG 2021: In diesem Jahr widmet sich der Gebietsschwerpunkt der Bergkette an der österreichisch-italienischen Grenze, dem Karnischer Kamm, mit ihren Bergsteigerdörfern, Klettersteigen oder dem Karnischen Höhenweg, dem südlichsten Gletscher Österreichs und einer rund 200-jährigen geologischen Forschungstradition mit Geopark und Geotrails, die 250 Millionen Jahre faszinierende Erdgeschichte erleb- und begreifbar machen.

Im Schwerpunktthema wird der Wanderboom unter die Lupe genommen, es kommen prominente Stimmen wie der Soziologe Hartmut Rosa oder Autor und Moderator Manuel Andrack zu Wort. Die Alpenwanderungen des Joseph Kyselak werden beleuchtet oder die gesundheitlichen Aspekte des Wanderns, ebenso wie das Nebeneinander von Wanderern und E-Bikern.

Dazu machen eine Bestandsaufnahme des Mont Blanc oder zur "All inclusive"-Rettung am Berg, Beiträge zum Formenzauber von Eiskristallen oder die Idee des Donauland Vereins, Portraits von Bergsteigerlegende Hermann Huber zum 90er oder von der mit 60 noch immer hochaktiven Sportkletter-Pionierin Andrea Eisenhut sowie ein Interview mit dem großen Erzähler Christoph Ransmayr über unverfügte Räume wie Gebirge, Meere oder Wüsten Lust auf mehr vom Berg!

BERG 2021, Tyrolia-Verlag, 256 Seiten, 20,90 Euro, dav-shop.de


    
 
DAV-Kalender 2021: Ein Bild, ein Text, ein Spruch - unser Kalender Die Welt der Berge 2021 ist ein echtes Unikat - außergewöhnliche Stimmungen und dramatische Landschaftsfotos in Kombination mit passenden Texten auf transparenten Zwischenblättern. Die imposanten Bilder bekannter Fotografen wirken durch ihre Größe und den hochwertigen Druck und laden ein zum Träumen, Erinnern und Pläneschmieden. Ein schönes Geschenk für alle Bergbegeisterten!

HIGH! 2021: Ein atemberaubender Wandkalender mit 12 großformatige Aufnahmen bekannter Outdoorfotografen aus der schönsten und spannendsten Arena der Welt: den Bergen! Die Fotografien bringen uns hinauf ins Abenteuer, lassen uns staunen, neue Perspektiven erleben und das Herz schneller schlagen. Der Zauber der Berge und die Passion des Bergsports als Inspiration und Geschenk für das ganze Jahr!

Die Welt der Berge 2021, 29 Euro
HIGH! 2021, 23,18 Euro


    
 
Das Alpenbuch: Das Hamburger Startup Marmota Maps bringt in Kooperation mit den drei Alpenvereinen aus Deutschland, Österreich und Südtirol ein Alpenkompendium heraus, das alles Wissenswerte über #unserealpen zwischen zwei Buchdeckeln vereint.

Vor knapp zwei Jahren haben die alpinen Vereine DAV, ÖAV und AVS die Kampagne #unserealpen ins Leben gerufen. Mit dieser auf zwei Jahre ausgelegten internationalen Kampagne soll einer breiten Öffentlichkeit deutlich gemacht werden, wie einzigartig, vielfältig und wertvoll die Alpen sind - und dass dieser Natur- und Kulturraum massiv bedroht ist.

Die Alpen sind faszinierend: Sie liegen als grünes, wildes Herz mitten in Europa, sie bieten immer noch viel Natur und Abenteuer. Das Alpenbuch bündelt diese Faszination - es trägt alle wissenswerten, kuriosen und beeindruckenden Fakten über die Alpen zusammen, in Infografiken und Illustrationen aufbereitet, anschaulich und ansprechend dargestellt. Es ist gelungen, mit diesem Buch die Einzigartigkeit, Vielfalt, Schönheit und den Wert der Alpen auf besondere Weise darzustellen.

Das Alpenbuch, Marmota Maps, 300 Seiten, 35 Euro, dav-shop.de

[kk]

[ 11 ]  Grenzgang: Reisereportagen und LivestreamsLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Halsbrecherische Abenteuertrips oder Naturreisen zum Träumen - mit spektakulären Aufnahmen auf Großleinwand und mitreißender Musik berichten Weltreisende und Fotografen hautnah und live von ihren Erlebnissen. In dieser besonderen Saison geht es nicht nur vor Ort auf Reisen mit dem Kopf, sondern auch per Livestream. Die Zuschauer reisen gedanklich in fremde Welten, tauchen ein in andere Kulturen und vergessen für ein paar Stunden den Alltag.


    
 
Stefan Erdmann
Kanaren

Die Mandelblüte, der schneebedeckte Teide, Wüsten und Nebelwälder, das Lebensgefühl und die Traditionen der Bevölkerung - der Filmemacher hat die Inseln des ewigen Frühlings über Jahre hinweg auf außergewöhnlichen Bildern festgehalten und zeigt den Wandel ihrer Landschaften im Jahreszyklus. Seine Reisereportage ist eine Hommage an die Inseln im Atlantik, ein Urlaub für Augen, Ohren und Seele...

Stefan Erdmann: Kanaren
04.10.2020: Köln, Cinedom, 11:30 Uhr


    
 
Stefan Korn
Weltumtrampung

In zwei Jahren per Anhalter um die Welt: Für Stefan Korn ist das Reisen ohne Geld, die Orientierung in unbekannten Gefilden und die Kommunikation mit Menschen ohne gemeinsame Sprache Abenteuer pur. Er schippert ohne Segelerfahrung über den Atlantik bis an die Südspitze Südamerikas und trampt bis an die Nordspitze Nordamerikas. Über China, Iran und Finnland geht es zurück nach Deutschland. Liebe, Krisen, Todesangst und Freiheit - das Tramper-Dasein bietet viele Facetten.

Stefan Korn: Weltumtrampung

Die Livestreams dauern 2 bis 2,5 Stunden: ca. 75 Min. Reisereportage, 20-30 Min. moderierter Talk und 30-45 Min. für die Beantwortung der Publikumsfragen. Es ist keine Anmeldung erforderlich und der Livestream ist kostenlos. Über eine Spendenfunktion können Sie Grenzgang unterstützen.


    
 
Petra und Gerhard Zwerger-Schoner
Europas hoher Norden

Über zwei Jahre hinweg erkundet das Fotografenpaar den polaren Norden unseres Kontinents - Zeit, um durchzuatmen und alles hinter sich zu lassen. Von ihrer Traumreise bringen sie grandiose Bilder heim, von stürmischen Klippen in Norwegen, endlosen Hochtälern Schwedens, subarktischen Wäldern Finnlands und den rauchenden Vulkanen Islands. Ebenso im Gepäck: Spannende Geschichten von Elchen, Braunbären und den Menschen am Rand Europas.

Petra und Gerhard Zwerger-Schoner:
Europas hoher Norden
25.10.2020: Köln, Cinedom, 11:30 Uhr

[kk]

[ 12 ]  Tyrolia-Verlag: Kurt AlbertLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Zum 10. Todestag von Kurt Albert am 28. September erscheint die Biografie des Rotpunkterfinders, Kletterpioniers, Abenteurers und Querdenkers.

Kurt Albert (1954-2010) war einer der größten und geistreichsten Kletterer und Bergsteiger aller Zeiten. In Nürnberg geboren, zählte er zu den Pionieren der internationalen Freikletterbewegung, die im Frankenjura eines ihrer Zentren hatte. Mit der Erfindung des Rotpunkts schrieb Kurt Albert Klettergeschichte. Sein scharfer Verstand, seine Offenheit gegenüber Menschen und Ideen, seine Abenteuerlust und sein Witz machten ihn zum Mittelpunkt einer sportgesellschaftlichen Subkultur, deren Einflüsse weit über das Klettern und Bergsteigen selbst hinausgingen. Mit ihr veränderten sich auch Traditionen, Werte und Denkmuster, Klettern wurde zum Breitensport, dessen ökonomische und ästhetische Bedeutung heute in vielen Teilen der Gesellschaft deutlich sichtbar ist.

Mit zahlreichen Erstbegehungen hinterließ Kurt Albert seine Spuren in den Bergen der Welt. Noch bemerkenswerter als seine alpinistischen Leistungen ist aber die Konsequenz, mit der er seinen Lebensstil über Jahrzehnten hinweg beibehielt. Kurt Albert war nicht nur Freikletterer - er führte vor allem und zuvorderst ein freies, unabhängiges Leben.
Mit seiner Biografie füllt der mehrfach ausgezeichnete Autor und Filmemacher Tom Dauer eine Erinnerungslücke, die Kurt Alberts plötzlicher Unfalltod im September 2010 gerissen hat. Sein Buch wird all jene ansprechen, die Klettern und Bergsteigen nicht nur als Sport, sondern als Lebensgefühl begreifen.

    
 
Der Autor Tom Dauer ist Jahrgang 1969 und fühlt sich Kurt Albert vielfach verbunden. Der Literatur- und Politikwissenschafter und Absolvent der Deutschen Journalistenschule schrieb u. a. ein Buch über Reinhard Karl, dessen Texte auch Kurt Albert bewunderte. Für sein Standardwerk "Cerro Torre - Mythos Patagonien" lebte er über ein Jahr ebendort und teilte mit Kurt Albert wochenlang eine Holzhütte im Basislager des Fitz Roy.

Als Alpinist, Autor und Filmemacher ist und bleibt er unabhängig - ein Ideal, das er mit Kurt Albert teilt.

Tom Dauer: Kurt Albert, Tyrolia-Verlag, 336 Seiten, 29,95 Euro

[kk]

[ 13 ]  Zwischen Abenddämmerung und MorgengrauenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Natur ist faszinierend. Erst nachts jedoch verströmt sie ihre ganz eigene Magie. Kilian Schönberger weiß um den Zauber der Dunkelheit. In seinem druckfrisch erschienen Buch Nachts im Wald begibt er sich auf spannende Wanderabenteuer.

Zwischen Abenddämmerung und Morgengrauen stößt der Autor auf seltene Tiere, erlebt einzigartige Landschaften und kämpft mit wechselhafter Witterung. Für den Leser entpuppt sich diese Mixtur als grandioses Naturschauspiel. Dem Landschaftsfotografen gelingt es auf fesselnde Weise, das Feuerwerk an Stimmungen in Wort und Bild gekonnt festzuhalten. Auch wenn das Buch bewusst auf Kartenausschnitte und Routenverläufe verzichtet, so avanciert es gerade wegen seines schlichten Formats zu einem Quell an Inspirationen.

    
 
Die Reportagen des Autors sind mitreißend, die Fotos sind mystisch. Wald, Berge und Himmel bilden - angereichert durch wabernden Nebel - eine einzigartige Symbiose. Die Augen des Betrachters wollen gar nicht mehr von den Motiven lassen.

Schönbergers Streifzüge führen quer durch Deutschland, von Rügen bis ins Allgäu, von der Sächsischen Schweiz bis in die Eifel. An der Ahr trifft er auf schlafende Bäume und wilde Katzen. Seiner Tour über den Schrock hinauf zum Gipfelplateau des Steinerbergs möchte der Leser einfach folgen, so lebendig berichtet der Wahl-Kölner.

Eine unfreiwillige (Un)Ruhepause legt er im Allgäu ein. Am Schrecksee überrascht ihn ein heftiges Gewitter. Blitz und Donner bescheren dem Naturfotografen eine unheimliche Nacht. Ungeplant ist auch der Zwischenstopp am kleinen Guggersee oberhalb des Stillachtals. Der Blutmond lockt als exklusives Fotomotiv. Doch hat Schönberger die Rechnung ohne die neugierige Kuhherde gemacht. Ein atemberaubender Sonnenaufgang entschädigt für die frostigen, nur zäh verrinnenden Nachtstunden am Berg.

    
 
Der Watzmann ist Zeuge, als Schönberger in die famose Natur des Zaubersees samt seiner eigenwilligen Felsformationen eintaucht. Wurzeln und Felsnasen, die in der Finsternis plötzlich in den Pfad ragen, erschweren das Vorankommen. Der Hintersee ist schließlich der Lohn für die nächtlichen Mühen. An zwei Miniaturfelsen angekommen, drückt er auf den Auslöser seiner Kamera und hält die geheimnisvolle Szenerie fest. Sternenhimmel, Hochkalter und der Nebelschleier über dem Wasser verschwimmen zu einem Gesamtkunstwerk, mit dem das Buch in nahezu verschwenderischem Maße aufzutrumpfen weiß.

Kilian Schönberger: Nachts im Wald, Goldmann Verlag, 207 Seiten, 16 Euro

[sb]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Karsten Althaus [ka], Sascha Bach [sb], Monique Heimann [mh], Annette Kremser [ak], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich), Axel Vorberg [av].
Redaktionsschluss für die November-Ausgabe: 20.10.2020
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 31.101 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Wir machen's gemeinsam!
AlpinVisionen
Ralf Schwan
Ralf Schwan
Tatra
8. Januar
Helmut Achatz
Helmut Achatz
Eaglewings Protecting the Alps
26. Februar

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.

Aktion: 130 freiwillig

Aktion:
130 freiwillig

Kostenloser Aufkleber
für dein Auto


Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte

Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte