[128] Watzmannüberschreitung ©DAV/Hans Herbig
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 08/2020


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 231. Ausgabe / 22. Jahrgang
Köln, 11.08.2020

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen 2020/2021
[ 02 ]  Ab September: Mitgliedschaft zum halben Beitrag
[ 03 ]  Corona-Update
[ 04 ]  Archiv der Gletscherspalten: Alle Ausgaben online
[ 05 ]  Gesucht: Mitarbeiter*in für die Sektionsbücherei
[ 06 ]  Bergwochen am Kölner Haus
[ 07 ]  Volksinitiative Artenvielfalt NRW
[ 08 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 09 ]  Neues aus dem Verlag Rother

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen 2020/2021Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Der Vorverkauf zu den Vorträgen im Winterhalbjahr 2020/2021 beginnt am 1. September. Das abwechslungsreiche Programm umfasst in dieser Saison vier Vorträge in Europa.

In dieser Saison ist vieles anders: Wegen Corona mussten wir ein Hygienekonzept erarbeiten, damit wir die Vorträge überhaupt veranstalten können. Unter anderem mussten wir die Zahl der Sitzplätze deutlich reduzieren und können auch keine Abendkasse anbieten. Bitte informieren Sie sich unter alpinvisionen.de über die einzuhaltenden Regeln und Maßnahmen.


Bergfieber - Vom Königssee zum Gardasee
6. November

    
 
Steffen Hoppe nimmt Sie mit über die Alpen! Zunächst visuell: Über die Kalkwellen des Steinernen Meers, den grünen Hundstein, die eisigen Tauern bis zum Tor nach Südtirol am Gsieser Törl. Es folgen die bizarren Dolomiten und sanften Judikarien. Und vielleicht sind Sie ja bald selbst unterwegs, der Sonn´ entgegen.
Brauchen tut`s nicht viel: Einen Rucksack, Wanderschuhe und eine Menge Neugier auf wilde Landschaften, spannende Begegnungen, sowie die eigenen "Höhen und Tiefen".


Der in den gletscherspalten angekündigte Vortrag im Dezember fällt wegen des tödlichen Unfalls von Ralf Gantzhorn leider aus.



Tatra - Wildnis und Bergparadies im Herzen Europas
8. Januar

    
 
Für viele Jahre war die Tatra Traumziel und ein Mekka von Natur-, Wander- und Bergfreunden aus dem Osten der Republik - eines der letzten ursprünglichen Wildnisgebiete im Herzen Europas und ein Gebirge der Extreme zwischen Polen und der Slowakei. Sie ist die Heimat der größten Raubtiere unserer Breiten: Bär, Wolf und Luchs.
Das polnisch-slowakische Grenzgebirge erfüllt für Ralf Schwan Bergsportträume auf engstem Raum: mit zackigen Spitzen, Blumen übersäten Tälern, klaren Seen, tosenden Wasserfällen und urigen Hütten.


Wetterstein - Grenzgänge von Alpspitze bis Zugspitze
26. Februar

    
 
Der Vortrag Wetterstein von Christian Pfanzelt bietet Einblick in populäre Bergsportaktivitäten und illustriert das Erleben heimischer, wilder Berge am Puls der Zeit. Im Takt der Natur zeichnet Christian Pfanzelt ein authentisches Bild der Bergsportszene. Das Wettersteingebirge - Grenzkamm zwischen Deutschland und Österreich - erscheint als schrankenlose Spielwiese "Alpin-Sehnsüchtiger", von Freizeit und Erholung bis Spitzensport. Gleichzeitig ist die Region Beispiel einer sensiblen Alpenregion, deren Nutzung als sportliche Kulisse nach Grenzen verlangt.


Erlebniswelt Dolomiten - Zauber der Dolomiten
19. März

    
 
Hermann Oberhofer wird Sie in die fantastische Bergwelt des Weltnaturerbes der Dolomiten entführen. In beeindruckenden Bildern präsentiert er die Sextener Dolomiten mit den weltbekannten "Drei Zinnen" und den umliegenden Dreitausendern. Der Seekofel, Dürrenstein, Hohe Geisel, Cristallogruppe, einen Steinwurf weiter die Dreischusterspitze, Haunold und natürlich die Drei Zinnen. Sie zu erklettern und im Winter mit den Tourenski zu begehen, um dann über steile Rinnen abzufahren, ist seine große Leidenschaft.

[kk]

[ 02 ]  Ab September: Mitgliedschaft zum halben BeitragLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Wenn Sie ab 1. September für das laufende Jahr bei uns Mitglied werden, dann zahlen Sie für das erste (Rest-)Jahr nur den halben Beitrag.

Wenn Sie also noch im letzten Jahresdrittel in die Berge möchten und auf die Vorteile einer Mitgliedschaft im DAV nicht verzichten wollen, dann sollten Sie diese Chance nutzen.

Die wichtigsten Vorteile sind unter anderem die Vergünstigungen auf den über 2.000 Hütten der alpinen Vereine in den Alpen, auf denen Sie zu Mitgliederkonditionen übernachten können, sowie der umfassende Versicherungsschutz, der die Suche, Bergung, Rettung und Sporthaftpflicht umfasst.

Damit Sie die Mitgliedervorteile auch pünktlich zum 1. September nutzen können, ist die Anmeldung zu diesen Konditionen ab Mitte August möglich. Sie erhalten Ihren ab 1. September gültigen Mitgliedsausweis dann per Post zugeschickt.

Werden Sie jetzt Mitglied - über unser Online-Formular geht es ganz einfach, schnell und sicher!

Wir freuen uns auf Sie!

[kk]

[ 03 ]  Corona-UpdateLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Regelungen der angepassten CoronaSchVO NRW gilt weiterhin. Mit diesen rechtlichen Vorgaben können unsere Veranstaltungen wie in den letzten Monaten durchgeführt werden (max. 30 Personen indoor/outdoor).

Veranstaltungen mit und ohne Übernachtungen sind unter Einhaltung der Regeln möglich, die auf corona.dav-koeln.de veröffentlicht sind und laufend aktualisiert werden.

Wir empfehlen Ihnen die Nutzung der Corona-Warn-App der Bundesregierung:
Für Android GooglePlay / für iOS AppStore.

Unser Kölner Haus ist seit dem 27. Juni wieder geöffnet - unsere Hüttenwirtsleute Anja und Walter freuen sich auf Ihren Besuch!

Hütten in den Alpen:

Die Hütten in Bayern konnten ab Ende Mai unter strengen Auflagen wieder öffnen. Seit dem 17. Juni gilt eine weitere Lockerung: nun sind bis zu 10 Personen aus unterschiedlichen Hausständen in einem Lager, Zimmer oder am Tisch zulässig.

Die Hütten in Österreich durften auch wieder öffnen. Dort gelten teilweise andere Regeln, die es ermöglichen, mit sogenannten Risikogemeinschaften in die Berge und auf Hütten zu gehen.

Allerdings können manche Hütten aus baulichen oder anderen Gründen (noch) nicht wieder öffnen oder keine Übernachtung anbieten. Bitte erkundigen Sie sich genau, wenn Sie einen Hüttenaufenthalt planen. Beachten Sie bitte auch die Reservierungspflicht.

Wir beim Kölner Alpenverein hoffen, dass mit den Lockerungen der Corona-Regeln weiterhin so verantwortungsvoll umgegangen wird, wie bisher!

[kk]

[ 04 ]  Archiv der Gletscherspalten: Alle Ausgaben onlineLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Zeitreise gefällig? Im Online-Archiv der Gletscherspalten können Sie seit Kurzem in allen vorliegenden Ausgaben aller 78 Jahrgänge stöbern.

Die Gletscherspalten sind 1934, also vor 86 Jahren erstmals erschienen. Der Name unserer Sektionszeitschrift rührt vom ehemaligen Sektionsstammtisch im Keller der Wolkenburg her: Diese Örtlichkeit wurde Gletscherspalten genannt.

Nach unseren Informationen sind bisher insgesamt 246 Ausgaben erschienen. Vor dem 2. Weltkrieg starteten die Gletscherspalten mit sieben Jahrgängen bis zum Jahr 1941.

Nach dem Krieg wurde 1951 - anlässlich des 75. Sektionsjubiläums - wieder begonnen, eine Zeitschrift herauszugeben.

Die Gletscherpalten erschienen anfangs in Form eines "Faltblättchens" und wandelten sich ab 1979 zu einer Zeitschrift im Format DIN A5 mit Umschlagseiten.

Im Jahr 1986 wurde das Format auf DIN A4 umgestellt, was bis heute so beibehalten wurde. Ab Mitte der 1990er-Jahre wurden die Titelbilder und Umschlagseiten mit Farbfotografien gestaltet.

Die Ausgabe 3/2010 war die erste, die vollständig in Farbdruck veröffentlicht wurde. Seit 2013 sind die Gletscherspalten auch über ISSUU als E-Paper abrufbar.

Ein herzlicher Dank gilt dem Archiv des DAV im Alpinen Museum auf der Praterinsel in München. Dort wurden die uns nicht digital vorliegenden Ausgaben gescannt und uns als PDF-Dateien zur Verfügung gestellt. Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit!

[kk]

[ 05 ]  Gesucht: Mitarbeiter*in für die SektionsbüchereiLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Kölner Alpenverein, mittlerweile mit über 19.500 Mitgliedern einer der größten Sportvereine in Köln, hat folgende ehrenamtliche Tätigkeit zu vergeben:


Mitarbeiter*in für die Sektionsbücherei


Ihre Aufgaben:
- Ausleihe von Büchern und Zeitschriften
- Verwaltung unserer Bücherei
- neue Bücher und Zeitschriften für die Sektion organisieren
- Beratung unserer Mitglieder

Anforderungen:
- Anwesenheit in der Bücherei in Absprache mit dem Team (donnerstags 16:30-18:30 Uhr)
- gute kommunikative und organisatorische Fähigkeiten
- Spaß am Umgang mit unseren Mitgliedern
- Nutzung unserer digitalen Bücherverwaltungssoftware

Wir bieten:
- Sie können sich kreativ mit Ihren Ideen in die Bücherei einbringen
- die Mitarbeit im engagierten und vielschichtigen Referat Öffentlichkeitsarbeit
- Werden Sie Teil unserer großen ehrenamtlichen Gemeinschaft

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Monique Heimann, unsere Referentin für Ehrenamt.

    
 

Auf der Seite Ehrenämter zu vergeben finden Sie alle anderen Ausschreibungen für ehrenamtliche Tätigkeiten in unserer Sektion. Wenn Sie Interesse oder Fragen haben, dann wenden Sie sich bitte an den/die jeweils angegebene/n Ansprechpartner*in.

[kk]

[ 06 ]  Bergwochen am Kölner HausLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Der Kölner Alpenverein veranstaltet jährlich mehrere Bergwochen auf dem Kölner Haus. Diese Bergwochen richten sich jeweils an ein spezielles Publikum. Für die Teilnahme an diesen Veranstaltungen müssen Sie nicht Mitglied im DAV sein.


Alleine reisen, gemeinsam wandern

    
 
Gipfel erreichen, Kultur erleben, Natur spüren, Freunde treffen und neue Wege entdecken!

Wandern als gemeinsame Leidenschaft. Wandern für Alleinreisende und Singles bedeutet alleine reisen aber gemeinsam genießen!

Auch wenn Sie sich einmal nur eine Auszeit vom Familienalltag nehmen oder neue Bekanntschaften schließen möchten, eine Bergtour mit dem Kölner Alpenverein bietet genügend Möglichkeiten Neues kennen zu lernen.

Im Programm sind die schönsten Touren in der faszinierenden Tiroler Bergwelt rund um das Kölner Haus.

Erfahrung am Berg und Trittsicherheit im steilen Gelände sind vorteilhaft. Ebenso Kondition für 4-6 Stunden und 500 bis 800 Höhenmeter im Anstieg.

Termine:
15. bis 22. August 2020 (Genusswandern)
22. bis 29. August 2020 (anspruchsvolle Bergtouren)

Nähere Informationen sowie Preise erhalten Sie direkt beim Kölner Haus. Anfragen richten Sie bitte auch direkt an das Kölner Haus.


Yoga, Meditation & Wandern in den Bergen

    
 
Achtsamkeitswochen im Kölner Haus und auf der Hexenseehütte!

Achtsam und in Ruhe die Natur genießen und von den Alltagssorgen abschalten.

"Wieder in Balance kommen" und sich auf die Natur zurückbesinnen, wo kann man das besser als auf einer Wanderung in wunderschönen Landschaften?

Den eigenen Rhythmus wiederfinden, die Ruhe genießen, sich entspannen und einfach einmal nicht mehr nur funktionieren müssen.

Dabei können Sie ausprobieren, was Ihnen ganz persönlich gut tut, wie Sie Ihren eigenem Rhythmus wieder ein Stück näher und in Einklang mit der Natur kommen.

Termine:
25. bis 30. August 2020
1. bis 6. September 2020

Nähere Informationen sowie Preise erhalten Sie direkt beim Kölner Haus. Anfragen richten Sie bitte auch direkt an das Kölner Haus.

[kk]

[ 07 ]  Volksinitiative Artenvielfalt NRWLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Zusammen mit dem BUND und dem NABU hat unser Naturschutz-Dachverband, die Landesgemeinschaft für Naturschutz und Umwelt (LNU), die Volksinitiative Artenvielfalt gestartet.


Was ist eine Volksinitiative?

Eine Volksinitiative ist ein Instrument der direkten Demokratie, mit dem sich die Bürger*innen des Landes Nordrhein-Westfalen an den Landtag wenden können. Wenn die Volksinitiative von mindestens 0,5 Prozent (ca. 66.000) der Stimmberechtigten in NRW unterzeichnet wurde, muss der Landtag über die Forderungen beraten.

Der DAV-Landesverband NRW und der Kölner Alpenverein unterstützen diese Initiative und möchte Ihre Mitglieder animieren, die Aktion mitzutragen, da wir die Ziele für unterstützenswert halten.

 


Was sind die Ziele der Volksinitiative?

Einen Überblick über die Forderungen der Volksinitiative erhalten Sie unter artenvielfalt-nrw.de. Hier ein Auszug:

"Wir erleben einen dramatischen Verlust an Tier- und Pflanzenarten. Vor allem der Rückgang von Insekten und Vögeln führt deutlich vor Augen, dass wir in vielen Handlungs- und Politikfeldern grundlegend umsteuern müssen. Besonders dramatisch ist hierbei, dass diese Verluste ebenfalls und ungebremst Schutzgebiete betreffen - und damit die letzten Rückzugsräume für eine große Vielzahl von Arten.

 
Notwendig ist ein breites Bündel an Maßnahmen, das weit über die Notwendigkeiten hinausreicht, die das Landesnaturschutzrecht fordert. Ob Landesplanung, Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Bauen, Wirtschaft oder Verkehr: Die Verantwortlichkeiten für einen ambitionierten Artenschutz in Nordrhein-Westfalen sind über verschiedene Landesministerien verteilt. Alle müssen sich ihrer Verantwortung für diese gesellschaftliche Aufgabe stellen und handeln.

Nachfolgend skizzieren wir 8 Handlungsfelder für den Erhalt und die Förderung der Artenvielfalt in Nordrhein-Westfalen. Ziel der Volksinitiative ist es, die geforderten Maßnahmen umzusetzen und verbindlich in die Landesgesetze und die entsprechenden Programme aufzunehmen.

    1.  Flächenfraß verbindlich stoppen
    2.  Schutzgebiete wirksam schützen
    3.  Naturnahe und wilde Wälder zulassen
    4.  Naturverträgliche Landwirtschaft aktiv voranbringen
    5.  Biotopverbund stärken und ausweiten
    6.  Lebendige Gewässer und Auen sichern
    7.  Artenschutz in der Stadt fördern
    8.  Nationalpark in der Senne ausweisen"

 

Um selbst für die Volksinitiative aktiv werden zu können, finden Sie hier einen Unterschriftenbogen, einen Leitfaden sowie Antworten auf häufig gestellt Fragen.

Der Kölner Alpenverein wird bei seinen Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Mitgliederversammlung oder den AlpinVisionen, Unterschriften für die Volksinitiative sammeln.

Ebenso können Sie Ihre Unterschrift in unserer Geschäftsstelle auf die dort ausliegenden Unterschriftenbögen setzen. Die Geschäftsstelle finden Sie in der Nähe des Neumarkts in Köln, in der Clemensstr. 5-7. Die Öffnungszeiten sind dienstags und donnerstags von 14:00 Uhr bis 18:30 Uhr.

[kk]

[ 08 ]  Neues vom Deutschen AlpenvereinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
DAV-Bergunfallstatistik 2019: Das Fazit der Auswertung der Zahlen aus 2019 in aller Kürze: Deutlich weniger Unfälle - aber mehr Tote.

Ein historisches Tief: 2019 gab es in Relation zum Mitgliederstand so wenige Unfälle wie zuletzt vor 20 Jahren. Im Berichtszeitraum gerieten insgesamt 1140 Alpenvereinsmitglieder in einen Unfall oder eine Notlage. Ein Jahr zuvor waren es noch 55 mehr, also 1195 Betroffene.

Bei den Unfall- und Notfallereignissen selbst zeigt sich ein noch deutlicherer Rückgang: In der Vorperiode wurden 979 Unfälle beim Bergsport gemeldet, 2019 nurmehr 877.


    
 
Umdenken in touristischer Entwicklung: Aussichtsplattformen und Fun-Klettersteige statt naturnahes Bergerlebnis! Der Alpenverein Südtirol appelliert an ein Stopp dieser "Inszenierung" der Bergwelt und ein Umdenken in der touristischen Entwicklung im Land. Der DAV unterstützt den AVS hier auf voller Linie, denn in Bayern oder Österreich sieht die Entwicklung nicht viel besser aus. Der einzigartige Reiz unserer Bergwelt geht immer öfter in Inszenierungen und Installationen unter. Aber auch bei uns im bayerischen Alpenraum oder in Österreich sieht die Entwicklung nicht viel anders aus, auch hier wird für den Sommertourismus auf überholte und rückwärtsgewandte Konzepte gesetzt.


    
 
Neuer Gletscherlehrpfad: Ein neuer Gletscherlehrpfad von der Sulzenauhütte bis zum neuen Gletschersee des Sulzenauferners zeigt nun die dramatischen Veränderungen des Wasserhaushalts und Landschaftsbilds durch Klimawandel und Geltscherschmelze auf. Drei Schautafeln zeigen auf Deutsch und Englisch die Gletscher- und Landschaftsveränderung, sowie daraus resultierende Naturgefahren. Die Gletscherstände einzelner Zeitpunkte sind an Geländepunkten mit entsprechender Jahreszahl markiert.

Der Rückgang der Alpengletscher ist eines der offensichtlichsten Anzeichen des Klimawandels im Alpenraum. Allein in den letzten 14 Jahren haben die Gletscher alpenweit 17 Prozent ihres Eisvolumens verloren. Dies belegt eine kürzlich veröffentlichte Studie.

Und das gilt natürlich auch für den Sulzenauferner, einer der größten Gletscher der Stubaier Alpen, der an Zuckerhütl und Wilder Pfaff seinen Ursprung nimmt. Lange Zeit überwand der Gletscher eine Steilstufe bis in den flachen Bereich des Sulztals. Seit 2011 kommt der Gletscher nun nicht mehr bis ins Tal, die Felsstufe ist ausgeapert, im Talboden liegt nur noch Toteis und ein großer Gletschersee hat sich gebildet. Durch den Ausbruch dieses Gletschersees kam es 2017 zu einem Murenabgang.

[kk]

[ 09 ]  Neues aus dem Verlag RotherLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Von Bierhenkeln, Brezen & Karabinern - ein humorvoller Kletterkrimi. Der Münchner Hauptkommissar Joe Bichlmair, der für das Schwabinger Nachtleben, Biergartenbesuche und das weibliche Geschlecht eine Schwäche hat, wird mit einem skurrilen Fall konfrontiert: Der Spitzenkletterer Anderl Grosser wurde nackt, nur mit einem Klettergurt bekleidet, im Kleinhesseloher See versenkt. Joe ermittelt in der Kletterszene und muss nicht nur lernen, was ein Bierhenkel und eine Brezen im Kletterjargon bedeuten, sondern sich auch mit seiner Gerade-wieder-Exfreundin Paula, der hübschen Lilo, die den ermordeten Kletterer fand, und seiner furchterregenden Vorgesetzten, der "Roten Python" auseinandersetzen.

Als wäre das nicht schon anstrengend genug, muss sich Joe auch noch fragen, was eine alte Geschichte um zwei tote Jugendliche und ein verschwundenes Tagebuch mit dem Fall zu tun haben. Geht es um Rache für frühere Morde? Oder hat der Mörder von damals einen Mitwisser beseitigt? Plötzlich findet Joe sich in einer so nervenaufreibenden wie schweißtreibenden Verfolgungsjagd an der Hörndlwand wieder. Endlich oben am Gipfel, ist der Fall jedoch verzwickter als zuvor ...

Rita Falk: Wenn er fällt, dann stirbt er, 336 Seiten, 12,90 Euro


    
 
Sentiero della Pace: Schroffe Felszacken, zum Greifen nahe Gletscher und unglaubliche Panoramablicke - wer auf dem Sentiero della Pace - zu deutsch Friedensweg - unterwegs ist, wird überwältigt sein von dieser Bergwelt. Durch größtenteils einsame Alpenregionen führt der fast 700 Kilometer lange Weitwanderweg vom Vinschgau in die Dolomiten. Ein absoluter Traum für Bergwanderer! Und doch ist er noch weitaus mehr: Er ist ein Erinnerungsweg, der auf alten Kriegspfaden aus dem Ersten Weltkrieg verläuft. Der Rother Wanderführer "Sentiero de la Pace" stellt diese spektakuläre Alpendurchquerung mit allen wichtigen Informationen umfassend vor.

Wer auf einem der mehr als 30 Aussichtsgipfel oder Pässe des Sentiero della Pace steht, entlang blühender Almwiesen, rauschender Wasserfällen und zu hübschen Bergdörfern wandert, bekommt unvergessliche Glücksgefühle. Nur, um im nächsten Moment ehrfürchtig durch einen Schützengraben zu laufen, einen Kriegsstollen mit Taschenlampe zu durchschreiten oder mit hallenden Schritten eine Festungsanlage aus dem Ersten Weltkrieg zu erkunden. Der historisch bedeutendste Fernwanderweg Italiens weckt Emotionen wie kaum ein anderer Weg und besticht durch eine außergewöhnlich abwechslungsreiche Wegführung auf alten Kriegspfaden aus dem Ersten Weltkrieg.

Der Rother Wanderführer "Sentiero della Pace" beschreibt ausführlich die 45 Etappen vom Stilfser Joch bis nach Sexten und liefert Informationen zu Anforderungen, Übernachtungsmöglichkeiten und vielem mehr. Jede Etappe verfügt über ein Wanderkärtchen mit eingetragener Route und ein Höhenprofil. GPS-Tracks stehen zum Download von der Internetseite des Rother Bergverlags bereit. Zudem gibt Autorin Romy Robst Tipps zum Wandern mit Hund und macht sinnvolle Vorschläge, welche Etappen sich als Tageswanderungen oder mehrtägige Hüttentouren für jeden Schwierigkeitsgrad anbieten. Nicht zuletzt liefert sie interessante Einblicke in einen unbegreiflichen Krieg inmitten der Alpen.

Romy Robst: Sentiero della Pace, 240 Seiten, 16,90 Euro

[kk]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Karsten Althaus [ka], Sascha Bach [sb], Monique Heimann [mh], Annette Kremser [ak], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich), Axel Vorberg [av].
Redaktionsschluss für die September-Ausgabe: 20.08.2020
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 30.661 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Klimawandel - Klimaschutz
AlpinVisionen
Steffen Hoppe
Steffen Hoppe
Bergfieber
6. November
Ralf Schwan
Ralf Schwan
Tatra
8. Januar

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.


#mach's einfach
#mach's einfach


Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte

Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte