[12] Tegelbergsteig ©Gerd Lorenz
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 04/2019


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 214. Ausgabe / 21. Jahrgang
Köln, 03.04.2019

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  AlpinVisionen: Die Entstehung der Alpen
[ 02 ]  Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte
[ 03 ]  Kölner Bergwoche 2019
[ 04 ]  InfoAbend zum Sektionszentrum im TRIOTOP
[ 05 ]  Ausschreibungen im Referat Öffentlichkeitsarbeit
[ 06 ]  Einladung zur Jugendvollversammlung am 7. Mai
[ 07 ]  Einladung zur Wegebauwoche am Kölner Haus
[ 08 ]  Vormerken: Mitgliederversammlung am 23. Mai 2019
[ 09 ]  Zu Besuch in St. Severin in der Südstadt
[ 10 ]  Reisereportagen bei Grenzgang
[ 11 ]  Buchvorstellung: Trekking in den Bayerischen Alpen

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen: Die Entstehung der AlpenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
 
Am 12. April bringt uns Ludger Feldmann mit seinem Vortrag die Die Entstehung der Alpen näher.

 
Wer wollte denn auf Wandertour in den Alpen nicht schon immer mal wissen, wie das Gestein heißt, auf dem man gerade unterwegs ist; oder gar wie es entstanden ist. Vielleicht hat sich auch so mancher schon einmal gefragt, wie sich bestimmte Gebirgsformen erklären lassen.

 
Allerdings lassen sich diese Fragen nur dann befriedigend klären, wenn man die Entstehung der Alpen betrachtet. Als erfahrener Fachvortragsredner pflegt er einen Stil, der alle Ängste vor zu viel Wissenschaft zerstreut. Anhand zahlreicher Fotos und Schaubilder, die er als Landschaftszeichner teilweise eigenhändig anfertigt, wird er die Entwicklung dieses Gebirges bis zu ihrer gegenwärtigen Gestalt leicht verständlich darstellen.

In seinem Vortrag werden wir zum Beispiel erfahren, dass dort, wo heutzutage die Alpen aufragen, im Zeitalter des Jura bis zur Kreidezeit ein Meer gewesen ist und dass tektonische Kräfte den Meeresboden über Jahrmillionen hinweg aufgefaltet haben. Zuletzt haben eiszeitliche Gletscher das Hochgebirge überformt und abgeschliffen. Diese Prozesse hatten zusammen mit Witterungseinflüssen Auswirkung auf das, was uns heute fasziniert: das mächtige Erscheinungsbild der Alpen, die Vielfältigkeit ihrer Gesteine und die Verschiedenartigkeit ihrer Vegetation.

    
 
Privatdozent Ludger Feldmann ist Geologe und freiberuflicher Studienreiseleiter. Nach dem Studium der Geografie, Geologie und Sozialwissenschaften promovierte er über die Vergletscherung im nördlichen Alpenvorland. Später habilitierte er sich mit einer Arbeit über die nordische Vereisung.

Die Alpen aus geologischer Sicht kennt er von vielen Exkursionen. Als seit vielen Jahren auch weltweit aktiver Studienreiseleiter kennt er das Bedürfnis seines Publikums nach verständlicher Darstellung geowissenschaftlicher Zusammenhänge.

Verlosung: In der Pause werden Preise von McTREK Outdoor Sports, HypoxiaMed und Wanderführer vom Bergverlag Rother verlost.

Die AlpinVisionen werden von unserem Premiumpartner McTREK Outdoor Sports präsentiert und finden jeweils um 20:00 Uhr im Barbara-von-Sell-Kolleg in Köln-Nippes statt (Einlass in den Saal ab 19:30 Uhr, Catering ab 19 Uhr und in der Pause).

    
 
Die Eintrittskarten (11 Euro, Mitglieder 7 Euro, Kinder/Jugendliche 4 Euro) dazu gibt es im Online-Vorverkauf auf unserer Webseite, bei Grenzgang und jeweils an der Abendkasse (ab 19:00 Uhr).

[kk]

[ 02 ]  Otto Welter - Der Tod in der GletscherspalteLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Die Buchvorstellung der Dokumentation zu unserem Sektionsgründer und Gründungsmitglied des Deutschen Alpenvereins Otto Welter findet am 10. Mai statt.

 
Der Autor des Buchs, unser Archivar Reinhold Kruse, bringt den Anwesenden mit einer Lesung sein Werk näher. Es werden dabei auch Bilder zum Leben Otto Welters und aus seiner Zeit gezeigt.

    
 
Das Buch, dass durch den Kölner Alpenverein herausgegeben wird, stellt den Beitrag der Sektion zum Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein dar.

Wo: Sancta-Clara-Keller, Am Römerturm 3, 50667 Köln.

Wann: 10.05.2019, 19 Uhr (Einlass 18 Uhr, mit Catering).

Das Buch kann an diesem Abend zum Sonderpreis erstanden werden.

Die Teilnahme ist nur mit Anmeldung über unsere Webseite möglich, da die Plätze begrenzt sind. Der Eintritt ist frei.

[kk]

[ 03 ]  Kölner Bergwoche 2019Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
In diesem Jahr veranstalten wir die Kölner Bergwoche zum sechsten Mal auf dem Kölner Haus. Die vielfältigen Wander- und Bergtouren werden von erfahrenen Tourenleiter/-innen geführt. Die Touren werden in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und nach Interesse angeboten. Die Möglichkeiten reichen von kurzen Bergwanderungen mit Anstiegen bis zu 400 Hm bis zu längeren Bergtouren mit bis zu 1.100 Hm und führen z.B. zu Bergseen, bewirtschafteten Almen und auf die umliegenden Berggipfel.

Die 3.000er Furgler und Hexenkopf oder die Hexenseehütte, in der auch übernachtet werden kann, stehen ebenso auf dem Programm. Zum Klettern stehen der Klettergarten Furglersee und die Rappenwand bei St. Georgen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung.

    
 
Das Kölner Haus liegt oberhalb von Serfaus in Tirol, auf einer Höhe von 1.965 Metern, in Mitten der Almenlandschaft Komperdell.

Die Kölner Bergwoche ist auch für Familien mit Kindern ab zwei Jahren (mit Kraxe) geeignet. Die Umgebung der Hütte ist ungefährlich und es stehen Spielmöglichkeiten zur Verfügung. In ca. 5 Minuten Entfernung befindet sich ein attraktiver Abenteuerspielplatz.

Zu dieser Zeit sind die meisten Alpenblumen auf dem Höhepunkt ihrer Blüte. Es werden Alpenblumenwanderungen für Erwachsene und Kinder angeboten. Sie lernen Alpenblumen kennen und sicher bestimmen.

Die Kölner Bergwoche ist auch für Familien mit Kindern ab zwei Jahren (mit Kraxe) geeignet. Die Umgebung der Hütte ist ungefährlich und es stehen Spielmöglichkeiten zur Verfügung. In ca. 5 Minuten Entfernung befindet sich ein attraktiver Abenteuerspielplatz.

    
 
Zu dieser Zeit sind die meisten Alpenblumen auf dem Höhepunkt ihrer Blüte. Für Erwachsene und Kinder werden Alpenblumenwanderungen angeboten. Sie lernen Alpenblumen kennen und sicher bestimmen.

Die konkrete Tourenplanung ist abhängig von der Zusammensetzung und den Interessen der Teilnehmenden sowie den Wetterbedingungen und wird täglich vor Ort vorgenommen.

Höhepunkt wird nicht zuletzt das Ankommen nach einer Tour auf der großen sonnigen Terrasse des Kölner Hauses sein. Dort kann man dann den Tag Revue passieren lassen und die Tiroler Küche genießen.

Als Programm ist vorgesehen:
20.07.2019 (Samstag)Anreise und Eröffnungsabend
21.07.2019 bis
26.07.2019
Wander- und Bergtouren, Klettern im Klettergarten
27.07.2019 (Samstag)Rückreise

Informationen zur Kölner Bergwoche erhalten Sie bei Ulrich Ehlen. Anmeldungen sind nur über das Online-Formular bei der Veranstaltung auf unserer Webseite möglich.

Anmeldeschluss ist der 30.06.2019.

[kk]

[ 04 ]  InfoAbend zum Sektionszentrum im TRIOTOPLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Kölner Alpenverein hatte Ende 2018 mehr als 17.500 Mitglieder und ist damit einer der mitgliederstärksten Sportvereine in Köln. Mit den gestiegenen Mitgliederzahlen und deren Interessen haben sich die Aufgaben und mit ihnen die Struktur erheblich erweitert und diversifiziert. Im Kölner Alpenverein sind über 400 Ehrenamtliche tätig, die in acht Referaten organisiert sind (Ausbildung, Ehrenamt, Gruppen, Hütten und Wege,
Jugend, Leistungssport, Naturschutz, Öffentlichkeitsarbeit).

Haupttreffpunkt für die Aktivitäten ist die Geschäftsstelle in der Clemensstraße 5-7 (Nähe Neumarkt). Sie wird seit 1997 durchgängig angemietet und hat 130 m2 Grundfläche. Die damalige Mitgliederzahl lag bei 4.500. Für unsere Jugend und die Buchhaltung wurden zusätzliche Räume von ca. 46 m2 im Nachbarhaus angemietet (Clemensstr. 9). Lagerflächen gibt es in vier Kellerräumen mit insgesamt 35 m2 sowie einem Garagenstellplatz von 18 m2.

    
 
Es besteht Einigkeit darüber, dass für die heutigen Aktivitäten ein gesteigerter Raumbedarf besteht, der durch Kompromisse bei der Belegungsplanung und durch Auslagerungen kaum mehr zu kompensieren ist.

Auf Vorschlag von Fritz Rodenhäuser und Ulrich Ehlen hat der Vorstand am 9. Mai 2017 beschlossen, eine Arbeitsgruppe Sektionszentrum (AG SeZe) einzusetzen. Sie hat inzwischen 13-mal getagt und unter der Fragestellung "Mieten, Kaufen oder Bauen" zahlreiche mögliche Objekte geprüft. Am weitesten fortgeschritten ist der Plan für einen Neubau im Gewerbegebiet TRIOTOP in Köln-Vogelsang. Er könnte gemeinsam mit dem StadtSportBund Köln (SSBK) realisiert werden, woraus zahlreiche Synergien ermöglicht würden. Die AG Sektionszentrum erwartet, dass neue räumliche Möglichkeiten auch neue Aktivitäten der Mitglieder hervorrufen.

    
 
Im Dezember 2018 hat die AG Sektionszentrum eine Umfrage unter den Ehrenamtlichen der Sektion durchgeführt. Das Ergebnis ergab kein einheitlich positives Bild (Ergebnisse der Umfrage), wobei viele Ehrenamtliche trotz des bereitgestellten Konzeptpapiers sich nicht für ein "ja" oder "nein" bei der Realisierung entscheiden konnten. Die Objektlage, das Nutzungskonzept und die langfristige Finanzierung warfen die meisten Fragen auf.

Aufgrund der großen Bedeutung für die Sektion wird es zum Objekt TRIOTOP am 11. April eine Informations- und Diskussionsveranstaltung geben, zu der alle Mitglieder des Kölner Alpenvereins eingeladen sind.

InfoAbend zum Sektionszentrum im TRIOTOP
Wann: 11.04.2019, Beginn 19 Uhr
Wo: Jugendherberge Köln-Riehl, An der Schanz 14, 50735 Köln

[kk]

[ 05 ]  Ausschreibungen im Referat ÖffentlichkeitsarbeitLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Im Referat Öffentlichkeitsarbeit haben ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Ämter aufgegeben oder das Ende deren Amtszeit steht an. Wenn Sie sich in diesem Bereich im Kölner Alpenverein engagieren möchten, dann schauen Sie sich doch bitte einmal diese Ausschreibungen an:


Beisitzer/in für Vorträge

Beisitzer/in für Pressearbeit

Mitarbeiter/in für die Akquise von Anzeigen

    
 

Dort finden Sie auch alle anderen Gesuche für ehrenamtliche Tätigkeiten in der Sektion. Wenn Sie Interesse oder Fragen haben, dann wenden Sie sich bitte an den/die jeweils angegebene/n Ansprechpartner/in.

[kk]

[ 06 ]  Einladung zur Jugendvollversammlung am 7. MaiLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Was ist die Jugendvollversammlung? Auf der Mitgliederversammlung 2018 wurde für die Jugend des DAV (JDAV) eine neue Sektionsjugendordnung in Kraft gesetzt. Diese stellt die Jugendarbeit auf eine basisdemokratische Grundlage. Dazu wurde die Jugendvollversammlung (JVV) eingeführt, die das höchste Entscheidungsgremium für die Sektionsjugend darstellt.

In der JVV werden alle wichtigen Fragen der Jugendarbeit debattiert und Entscheidungen, die die gesamte Jugend betreffen, abgestimmt. Dazu gehören selbstverständlich auch alle erforderlichen Wahlen der Jugendvertreter*innen. So hat jedes Mitglied der Jugend - zwischen 7 und 27 Jahren - einen direkten Einfluss auf die Jugendarbeit der Sektion.

Liebe JDAV-Mitglieder des Kölner Alpenvereins, liebe Jugendleiter*innen, Funktionsträger*innen und Leiter*innen der Kinder- und Jugendgruppen,

hiermit laden wir Euch herzlich zur Jugendvollversammlung der Sektion Rheinland-Köln ein. Diese findet am Dienstag den 7. Mai um 17 Uhr in der Aula der Königin-Luise-Schule statt (Eingang: Albertusstraße 19A, 50672 Köln).


Die vorläufige Tagesordnung:

0     Begrüßung durch den Jugendreferenten
1     Feststellung der Beschlussfähigkeit
2     Genehmigung der Tagesordnung
3     Arbeits- und Finanzbericht des Jugendreferenten
4     Aussprache
5     Wahlen
5.1  Wahl des Jugendreferenten
5.2  Wahl des stellvertretenden Jugendreferenten
5.3  Wahl des Jugendausschusses
5.4  Wahl der Delegierten für den Landesjugendleitertag
5.5  Wahl der Delegierten für den Bundesjugendleitertag
6     Bestätigung der Sektionsjugendordnung
7     Beschluss des Jahresrahmenprogrammes und der Verwendung des Jugendetats
8     Verschiedenes

Für unsere Planung bitten wir um eine Anmeldung per E-Mail an jvv@jdav-koeln.de bis zum 24.04.2019.

Bitte bringt zur Jugendvollversammlung unbedingt Euren DAV-Mitgliedsausweis mit, damit wir prüfen können, wer stimmberechtigt ist.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und eine tolle Versammlung.

Viele Grüße

Leo und Eure Jugendleiter*innen

Weitere Informationen zur JVV sowie die Vorstellung der zu wählenden Jugendvertreter*innen und des Jugendausschusses findet ihr in den gletscherspalten 1/2019 auf den Seiten 14 und 15.

[kk]

[ 07 ]  Einladung zur Wegebauwoche am Kölner HausLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
In der Wegebauwoche vom 7. bis 13. Juli sind Arbeiten zum Unterhalt der Bergwege rund um das Kölner Haus auf Komperdell oberhalb von Serfaus in Tirol sowie Arbeiten im Alpinum (alpiner Pflanzengarten) geplant. Wenn Sie als DAV-Mitglied Freude am Bergwandern haben, schwindelfrei sind und sich gerne tatkräftig einbringen, dann freuen wir uns, wenn Sie sich melden.

Gesucht werden ehrenamtliche Helfer/innen für den Wegebau, die unter Anleitung in kleinen Trupps zu 3-5 Personen die Wege abgehen, lose Steine entfernen, Wege ausbessern und Entwässerungsrinnen graben. Sie helfen dabei Schilder aufzustellen, Holzstege über sumpfigen Untergrund zu richten und haben Freude am gemeinsamen Arbeiten in 2.000 Metern Höhe und mehr. Die Wanderinnen und Wanderer rund um das Kölner Haus und die Hexenseehütte werden Ihnen Ihren ehrenamtlichen Einsatz danken.

    
 
Als Quartier dient uns das Kölner Haus. Die Unterbringung und Halbpension sowie die Anreise mit dem Sektionsbus trägt die Sektion. Das Wegebauteam ist Montag bis Freitag jeweils 8 Stunden auf den Beinen. An Kosten fallen für die Teilnehmer/innen nur die Getränke am Abend an.

Aktuelle Aufgaben:
- Schmugglersteig mit Tafeln versehen
- Einige Steige auf Vordermann bringen, wie
  Blumensteig, Trujensteig
- Arbeiten am Alpinum am Kölner Haus (unter Anleitung von Ulrich Ehlen)

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Michael Stein, unseren Beisitzer für Wege.

[kk]

[ 08 ]  Vormerken: Mitgliederversammlung am 23. Mai 2019Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang

Liebe Mitglieder,

    
 
am 23. Mai 2019 findet unsere jährliche, ordentliche Mitgliederversammlung statt. Der Vorstand lädt Sie sehr herzlich dazu ein!

Bitte nehmen Sie sich an diesem Abend die Zeit, sich über die aktuellen Entwicklungen im Kölner Alpenverein zu informieren, die Zukunft unseres Vereins mitzugestalten und sich an den Wahlen zu den Vereinsgremien zu beteiligen.

Wir freuen uns sehr über Ihr Kommen.



Nähere Informationen zur Veranstaltung, dem Veranstaltungsort und die Tageordnung finden Sie auf unserer Webseite.

[kk]

[ 09 ]  Zu Besuch in St. Severin in der SüdstadtLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
 
Am 30. März fand unser alljährlicher Betriebsausflug des Gesamtvorstands statt. Die Frühlingssonne schien herrlich an diesem Samstag - trotzdem gingen wir freiwillig in den Keller direkt unter der Kirche. Aber dieser "Keller" bietet etwas ganz Besonderes: die archäologischen Ausgrabungen unter St. Severin.

    
 
Dort finden sich neben unzähligen Sarkophagen aus der Römer-, Franken-, Merowinger- und Stauferzeit auch die Reste der vermutlich ersten Kirche an diesem Ort. Der rechteckige Saalbau, der in Teilen im Keller besichtigt werden kann, ist 1.600 Jahre alt. Von unten nach oben erklärt sich die Geschichte und die Entwicklung der Vorgängerbauten der heutigen Kirche sowie ihrer Krypta.

Die ehemalige Stiftskirche ist dem Patron Severinus (400-450 n.Chr.) geweiht, der der 3. Bischof der Stadt Köln gewesen ist. Die Legende besagt, dass Severinus in Bordeaux verstorben sei. Daraufhin hat es in Köln nicht mehr geregnet. Drei Jahre nach seinem Tod haben die Kölner seinen Leichnam in die Heimat geholt und just in dem Moment, in dem die Stadtgrenze überschritten wurde, hat es wieder angefangen zu regnen.

    
 
Die ehemalige Stiftskirche beherbergt das älteste Chorgestühl der Stadt Köln, dass zwischen 1237 und 1250 entstanden ist. 1999 wurde der Reliquienschrein geöffnet, in dem neben den eigentlichen Reliquien auch wertvolle Textilien gefunden wurden. Dass die Reliquien sehr gut datiert werden konnten, ist einer kleiner Maus zu verdanken. Diese war, als der Kasten vor hunderten von Jahren gefüllt worden ist, einfach in den Kasten geflitzt und dort verstorben. Anhand ihrer Überreste konnten die Reliquien auf 400 nach Christus datiert werden, genau die Zeit in der Severinus Bischof in Köln gewesen ist. Auch Zähne von Severinus haben die Wissenschaftler gefunden und wissen, dass er - für damalige Zeit - sehr alt geworden ist, nämlich 55 Jahre.

Ruckzuck vergingen fast zwei Stunden in St. Severin und wir konnten alle viel mitnehmen. Um unsere Energie wieder aufzuladen, ging es danach ins nächste Brauhaus zur weiteren kulturellen Pflege.

Wir danken Hildegard Troske und Felix Budde für die Organisation des Ausflugs.

[mh]

[ 10 ]  Reisereportagen bei GrenzgangLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Hardy Fiebig - Oman & Emirate - Übermorgenland

Aus dem einstigen Dornröschenschlaf erwacht, ist die märchenhafte Glitzerwelt von Dubai und Abu Dhabi heute ein Synonym für Internationalität und Luxus. Besucher des Oman sind eher von den herzlichen Menschen und spektakulären Küsten-, Wüsten- und Berglandschaften begeistert. Auf den Spuren des Weihrauchs reist Arabien-Kenner Hardy Fiebig von der Metropole Dubai in die entlegene omanische Provinz Dhofar, der Herkunftsregion des mystischen Duftstoffs.

Hardy Fiebig: Oman & Emirate - Übermorgenland
05.05.2019: Köln, Volksbühne am Rudolfplatz, 11:30 Uhr


    
 
Lutz Jäkel - Syrien - Erinnerungen an ein Land vor dem Krieg

Syrien war stets eine Durchgangsregion für den Fernhandel von Weihrauch- und Seidenstraße. Unzählige Kulturen und Völker haben dabei ihre Spuren hinterlassen. Zwei Dekaden reist der Fotojournalist Lutz Jäkel immer wieder in die alte Kulturnation - bis im März 2011 Aufstände ausbrechen. Seine bewegende Dokumentation zeigt den unbeschwerten Alltag von Land und Menschen vor dem Krieg, ein Brückenschlag voller Hoffnung und Empathie.

Lutz Jäkel: Syrien - Erinnerungen an ein Land vor dem Krieg
05.05.2019: Köln, Volksbühne am Rudolfplatz, 15:00 Uhr


DAV-Mitglieder erhalten für die Reisereportagen eine Ermäßigung von 2 Euro.

[kk]

[ 11 ]  Buchvorstellung: Trekking in den Bayerischen AlpenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Pünktlich zur Wandersaison wird der Bergverlag Rother dem steigenden Bedürfnis nach Mehrtagestouren gerecht. Trekking in den Bayerischen Alpen heißt die Neuerscheinung. Autor Mark Zahel stellt darin sieben Hüttentouren in verschiedenen Gebirgsgruppen vor - zwischen Allgäu und Berchtesgaden. Auf 264 Seiten reicht sein Angebt von leichten Routen für Einsteiger bis zur ambitionierten Unternehmung.

Zum Auftakt führt der Wanderführer im beeindruckenden Bogen durch die Oberstdorfer Bergwelt. Panoramareiche Höhenwege prägen die Tour von der Talstation der Söllereckbahn bis nach Oberjoch. Imposante Blicke ins Wettersteingebirge und Zugspitzmassiv verspricht die Durchquerung der Ammergauer Alpen. Schwangau und Oberammergau bilden Ausgangs- und Endpunkt.

Deutschlands höchster Gipfel wird bei der Zugspitz-Runde erklommen. Klettersteige und wilde Schrofen stellen den Bergsteiger vor alpine Herausforderungen. In unmittelbarer Nachbarschaf setzt sich der Reigen fort: Fünf Stützpunkte verbindet die Bergwanderung durch die nördliche Karwendelkette.

Über die beliebten Münchner Hausberger verläuft der längste Abschnitt des Wanderführers. Innerhalb von zehn Tagen gelangen die Naturfreunde vom Inntal bis ins Werdenfelser Land. Das Gelände ist zwar weniger ausgesetzt. Dafür definiert sich diese Unternehmung über ihre Gesamtheit und das ständige Auf und Ab. Zum Reinschnuppern animiert die Chiemgau-Tour hoch über dem Priental. Watzmann, Königssee und Steinernes Meer sind schließlich die finalen Protagonisten. Die atemberaubende Runde durch den Nationalpark Berchtesgaden bildet den fulminanten Schlusspunkt einer traumhaften Trekkingtour durch die Bayerischen Alpen.

Mark Zahel schließt mit der Neuerscheinung eine Lücke im Sortiment der Wanderführer. Bergfexe erhalten von ihm Inspirationen und Informationen für ihre Tourenplanung von Hütte zu Hütte - und das in kompakt-praktischer Form. Sämtliche Etappen sind ausführlich und exakt beschrieben, ebenso die Unterkünfte und Gipfelziele. 45 Kartenausschnitte mit eingezeichneten Routen, acht Übersichtskarten sowie Höhenprofile und nicht zuletzt die ansprechenden 237 Bilder komplettieren diesen Wanderführer, der in jeden Rucksack gehört. Die GPS-Daten zu den Touren können heruntergeladen werden.

Mark Zahel: Trekking in den Bayerischen Alpen, Bergverlag Rother, 14,90 Euro.

[kk]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Hanna Bär [hb], Monique Heimann [mh], Annette Kremser [ak], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich)
Redaktionsschluss für die Mai-Ausgabe: 20.04.2019
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 28.470 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 


Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein


Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.