[126] Watzmannüberschreitung ©DAV/Hans Herbig
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS zum Seitenende
 

ALPINEWS 05/2019


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 215. Ausgabe / 21. Jahrgang
Köln, 01.05.2019

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  Einladung zur Mitgliederversammlung am 23. Mai
[ 02 ]  Petition: Klimaschutzgesetzt JETZT
[ 03 ]  Freiwilliges Soziales Jahr beim Kölner Alpenverein
[ 04 ]  Tag der Begegnung im Rheinpark
[ 05 ]  Ausschreibungen im Referat Hütten und Wege
[ 06 ]  Bergwochen am Kölner Haus
[ 07 ]  Chimpanzodrome kehrt zurück - Free Solo im Kino
[ 08 ]  Digitalisierungsoffensive des DAV
[ 09 ]  Erinnerung: Jugendvollversammlung am 7. Mai
[ 10 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 11 ]  Europawahl am 26. Mai
[ 12 ]  Lonely Planet: Legendäre Wanderrouten
[ 13 ]  Tyrolia: Er ging voraus nach Lhasa

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  Einladung zur Mitgliederversammlung am 23. MaiLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang

Liebe Mitglieder,

    
 
am 23. Mai 2019 findet unsere jährliche, ordentliche Mitgliederversammlung statt. Der Vorstand lädt Sie sehr herzlich dazu ein!

Bitte nehmen Sie sich an diesem Abend die Zeit, sich über die aktuellen Entwicklungen im Kölner Alpenverein zu informieren, die Zukunft unseres Vereins mitzugestalten und sich an den Wahlen zu den Vereinsgremien zu beteiligen.

Wir freuen uns sehr über Ihr Kommen.



Nähere Informationen zur Veranstaltung, dem Veranstaltungsort und die Tageordnung finden Sie auf unserer Webseite.

Unter Tagesordnungspunkt 13 werden weitere Informationen zum Projekt Sektionszentrum gegeben und darüber diskutiert.

Einlass ist ab 19:00 Uhr (mit Catering), die Versammlung beginnt um 19:30 Uhr. Bitte bringen Sie Ihren Mitgliedsausweis mit.

[kk]

[ 02 ]  Petition: Klimaschutzgesetzt JETZTLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang

Die Alpengletscher schrumpfen, die Böden sind ausgetrocknet, die Baumgrenze verschiebt sich jedes Jahr weiter nach oben. Der Klimawandel zeigt sich auch in Mitteleuropa und besonders in den Alpen immer deutlicher.

    
 
Wir können Schlimmeres noch verhindern, wenn wir die Warnungen der Wissenschaft ernst nehmen und unser eigenes Verhalten, aber auch die Regeln in unserer Gesellschaft gemeinsam anpassen.

Die Bewegung Fridays For Future hat am 8. April die notwendigen Forderungen für eine lebenswerte Zukunft im Naturkundemuseum in Berlin formuliert.

Parents for Future hat eine Petition zur Verabschiedung eines verbindlichen, sektorübergreifenden Klimaschutzgesetzes an den Deutschen Bundestag gerichtet. Weitere Infos dazu finden Sie unter parentsforfuture.de.

Bitte unterstützen Sie die Petition für ein echtes Klimaschutzgesetz: Bis zum 6. Mai die Petition mitzeichnen und der Politik Druck für den Klimaschutz machen!

    
 
Im Kern geht es darum ein Klimaschutzgesetz in Deutschland so schnell wie möglich umzusetzen, mit dem Ziel, konkrete Maßnahmen zu realisieren, damit die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius begrenzt werden kann.

Die Politik ist viel zu untätig, deswegen müssen wir jetzt aktiv werden!

Nur so kann erreicht werden, dass Deutschland seinen Verpflichtungen aus dem Pariser Klimaschutzabkommen noch vollständig nachkommen kann.

Bis zum 6. Mai müssen 50.000 Menschen die Petition unterzeichnet haben. Dann besteht die Möglichkeit, die Forderungen der Jugend, Wissenschaftler und Eltern nach einem Klimaschutzgesetz dem Petitionsausschuss vorzutragen. Es bleibt nur noch sehr wenig Zeit und jede Unterschrift bringt uns dem nächsten Etappenziel näher.

    
 
Parents for Future ist eine Gruppe von Eltern und anderen erwachsenen Menschen, die in Solidarität zur Fridays for Future Bewegung stehen und deren konkrete Forderungen an die Politik unterstützen.

Jeder kann etwas tun!

[kk]

[ 03 ]  Freiwilliges Soziales Jahr beim Kölner AlpenvereinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Ab Sommer 2019 sucht der Kölner Alpenverein eine junge Frau / einen jungen Mann für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport.

Das FSJ im Sport ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr, das pädagogisch begleitet wird und Erfahrungsräume für Freiwillige eröffnet. Der Erwerb persönlicher Kompetenzen und sportlicher Lizenzen sowie Engagement und Berufsorientierung stehen im Mittelpunkt.

Zu den wesentlichen Aufgaben gehören die Betreuung des Kooperationsangebots mit Schulklassen, die Unterstützung der sektionseigenen Kinder- und Jugendgruppen sowie der gesamten Jugendarbeit der Sektion.

    
 
Wenn du gerne mit Menschen - besonders mit Kindern und Jugendlichen - zusammenarbeitest, großen Spaß am Klettern und Bouldern hast und nach der Schule noch nicht direkt ins Studium oder die Ausbildung starten, sondern erst etwas Praktisches machen möchtest, dann bist du bei uns genau richtig. Wir bieten dir die Möglichkeit, in einem angenehmen Umfeld ins Berufsleben hineinzuschauen, Verantwortung zu übernehmen und dich gleichzeitig weiterzubilden (Trainer C-Ausbildung). Außerdem hast du die Möglichkeit deine Aufgaben mit zu gestalten. Hierbei wird aber auch Eigeninitiative gefordert.

Als Bewerber/in solltest du für die Ausbildung zum Trainer C Sportklettern Breitensport sicher im 6./7. Grad im Vorstieg unterwegs sein. Darüber hinaus solltest du dich in den Leitlinien und Grundsätzen des Deutschen Alpenvereins wiederfinden, unter anderem der Pflege und Förderung des Alpinismus (insbesondere des Klettersports) und des Naturschutzes. Besonders wichtig ist auch die Förderung von Kindern und Jugendlichen in ihrer Entwicklung, hin zu einer eigenen Persönlichkeit und zu einem sozialen sowie umweltbewussten Verhalten.

Wenn du jetzt Interesse bekommen hast oder weitere Informationen benötigst, dann wende dich an Peter Plück.

[kk]

[ 04 ]  Tag der Begegnung im RheinparkLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Kölner Alpenverein ist wieder dabei, wenn am 25. Mai der Kölner Rheinpark zur großen Festwiese wird. Kommt vorbei und besucht uns am Stand, unsere Ehrenamtlichen sind mit vielen Informationen zur Hand. Auch ohne Fragen könnt Ihr uns hier auch einfach nur kennenlernen.

Zum 20. Mal veranstaltet der LVR den Tag der Begegnung, das größte Fest für Menschen mit und ohne Behinderungen. Über 100 Vereine und Organisationen stellen sich mit vielen Aktionen vor, zusätzlich gibt es ein großes Live-Bühnenprogramm. Jeder kann mitmachen und mitfeiern.

[kk]

[ 05 ]  Ausschreibungen im Referat Hütten und WegeLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Das Referat Hütten und Wege des Kölner Alpenvereins betreut die sektionseigenen Häuser Kölner Haus, Hexenseehütte und Kölner Eifelhütte, sowie die Wege im Arbeitsgebiet der Samnaungruppe und die Mietobjekte in Köln.

Darüber hinaus unterstützen wir die Richterhütte der Sektion Bergfreunde Rheydt im Nationalpark Hohe Tauern partnerschaftlich.


Das Kölner Haus auf Komperdell in Serfaus/Tirol ist eine Alpenvereinshütte der Kategorie II und wird von unseren Pächtern verantwortlich betrieben. Um die erfolgreiche Zusammenarbeit weiter zu sichern, hat der Kölner Alpenverein folgende ehrenamtliche Tätigkeit zu vergeben:

Beisitzer/in Kölner Haus


Das Alpinum (Alpengarten) am Kölner Haus ist eine einzigartige Anlage um Naturliebhaberinnen und Naturliebhabern die hochalpine Pflanzenwelt in direkter Nähe einer Alpenvereinshütte näher zu bringen. Der Kölner Alpenverein hat dafür folgende ehrenamtliche Tätigkeit zu vergeben:

Mitarbeiter/in Alpengarten

    
 

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Fritz Rodenhäuser, unseren Referenten für Hütten und Wege.

Auslagen, die im Zusammenhang mit der Ausübung eines Ehrenamts entstehen, werden gegen eine ordentliche Abrechnung erstattet.

[kk]

[ 06 ]  Bergwochen am Kölner HausLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Der Kölner Alpenverein veranstaltet jährlich mehrere Bergwochen auf dem Kölner Haus. Über die Kölner Bergwoche haben wir in der letzten Ausgabe ausführlich berichtet. Diesmal geht es um Bergwochen, die sich jeweils an ein spezielles Publikum richten.


Alleine reisen, gemeinsam wandern

    
 
Gipfel erreichen, Kultur erleben, Natur spüren, Freunde treffen und neue Wege entdecken!

Wandern als gemeinsame Leidenschaft. Wandern für Alleinreisende und Singles bedeutet alleine reisen aber gemeinsam genießen!

Auch wenn Sie sich einmal nur eine Auszeit vom Familienalltag nehmen oder neue Bekanntschaften schließen möchten, eine Bergtour mit dem Kölner Alpenverein bietet genügend Möglichkeiten Neues kennen zu lernen.

Im Programm sind die schönsten Touren in der faszinierenden Tiroler Bergwelt rund um das Kölner Haus.

Ob gemütlicher Grillabend, gemeinsame und lustige Hüttenabende oder der Besuch auf der Alm - diese Woche wird ein unvergessliches Erlebnis!

    
 
Eine Verlängerung des Aufenthaltes ist problemlos möglich!

Erfahrung am Berg und Trittsicherheit im steilen Gelände sind vorteilhaft. Ebenso Kondition für 4-6 Stunden und 500 bis 800 Höhenmeter im Anstieg.

Termine:
29. Juni bis 6. Juli 2019
31. August bis 7. September 2019

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung müssen Sie nicht Mitglied im DAV sein.

Nähere Informationen sowie Preise erhalten Sie direkt beim Kölner Haus.

Anfragen richten Sie bitte auch direkt an das Kölner Haus.


Bergferien für Familien und Alleinerziehende

    
 
Gipfel stürmen, Murmeltiere beobachten, Natur erleben!

Entdecke Sie mit Ihren Kindern die faszinierende Tiroler Bergwelt und erkunden Sie das fabelhafte Familien-Wandergebiet rund um das Kölner Haus mit dem Kölner Alpenverein.

Mit einem vielfältigen und optimal auf den Nachwuchs abgestimmten Wochenprogramm wird Groß und Klein die alpine Natur liebevoll nähergebracht.

Das Angebot richtet sich an Familien und Alleinerziehende mit Kindern von 3-6 Jahren und 7-12 Jahren,

- die Freude an der Natur und am Wandern haben,

- bereits etwas bergerprobt sind oder das erste Mal in die Bergwelt schnuppern

- und über Kondition sowie Trittsicherheit verfügen oder sich dies aneignen möchten.

    
 
Das attraktive Urlaubspaket für begeisternde Bergferien.

Termine:
23. bis 29. Juni 2019
7. bis 13. Juli 2019
14. bis 20. Juli 2019
28. Juli bis 3. August 2019
4. bis 10. August 2019
11. bis 17. August 2019

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung müssen Sie nicht Mitglied im DAV sein.

Nähere Informationen sowie Preise erhalten Sie direkt beim Kölner Haus.

Anfragen richten Sie bitte auch direkt an das Kölner Haus.

[kk]

[ 07 ]  Chimpanzodrome kehrt zurück - Free Solo im KinoLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 22. Mai wird der Dokumentarfilm Free Solo, über die Free-Solo-Begehung der Route Freerider am El Capitan durch Alex Honnold, von der Frechen-Film e.V. in Zusammenarbeit mit der Kletterhalle Chimpanzodrome im Linden-Theater in Frechen gezeigt.

Vor Filmbeginn präsentiert und erläutert Maite Wiesinger erstmalig die neuen Pläne für das Chimpanzodrome 2.0.

Ein Muss für alle die die legendäre Kletterhalle geliebt haben, die vor einem Jahr ein Raub der Flammen wurde.


Free Solo

Am Morgen des 3. Juni 2017 kletterte der 31-jährige Kalifornier Alex Honnold in nur 3 Stunden und 56 Minuten free solo durch die 30 Seillängen von "Freerider" (5.12d bzw. 9/+) und schrieb damit Klettergeschichte.


Jeder Fehler, jede kleinste Unaufmerksamkeit kann den Tod bedeuten. Alex Honnold - der wohl beste Freikletterer der aktuellen Kletterergeneration - bereitet sich im Sommer 2017 geistig und körperlich auf sein bisher gewagtestes Abenteuer vor: Die Begehung der 975 Meter hohen Route "Freerider" am El Capitan - im Alleingang und unter Verzicht auf technische Hilfs- und Sicherungsmittel.

    
 
Der berüchtigte, fast senkrecht aufragende Felsvorsprung im Yosemite-Nationalpark im US-Bundesstaat Kalifornien, gilt als eines der schwierigsten und gefährlichsten Klettergebiete der Welt und wurde noch nie zuvor ohne Seil oder andere technische Hilfsmittel bezwungen.

Der Film wurde in diesem Jahr bei den 91. Academy Awards in der Kategorie bester Dokumentarfilm mit dem Oscar ausgezeichnet.

Free Solo, Regie: Elizabeth Chai Vasarhelyi und Jimmy Chin, 100 Minuten, FSK: ab 6

Wann: 22. Mai, 19:30 Uhr
Wo: Linden-Theater, Lindenstraße 16, 50226 Frechen

[kk]

[ 08 ]  Digitalisierungsoffensive des DAVLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Eine zukunftsfähige IT-Lösung für den gesamten Verband entwickeln - so lautet das Ziel des Projekts alpenverein.digital. Was ist seit dem Startschuss auf der letzten Hauptversammlung im November 2018 geschehen?

 

    
 
Wie in der Konzeptphase bereits erfolgreich praktiziert, wird das Projekt auch während der Umsetzung zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern der DAV-Sektionen gemeinsam bearbeitet.

Dies betrifft auch die Organisation: Neben dem Kernteam wurde ein Lenkungskreis eingerichtet, der zuständig für die allgemeine Ausrichtung des Projekts ist, strategische Entscheidungen trifft und den Projektfortschritt kontrolliert.


Sechs Expertenkreise

    
 
Darüber hinaus wurden mittlerweile sechs Expertenkreise für die Themenbereiche Gesamtprodukt, Mitgliederverwaltung, Kurse/Touren/Veranstaltungen, Zusammenarbeit/Gremien, Ausleihe/Vermietung und Internet/Portale gegründet. Über die Expertenkreise, die sich jeweils aus mehreren Sektionsvertreterinnen und Sektionsvertretern, dem Produktverantwortlichen sowie einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin der Bundesgeschäftsstelle zusammensetzen, sollen die Sektionen umfassend am Projekt mitwirken.

Das Ziel ist, eine Lösung "vom Alpenverein für den Alpenverein" zu entwickeln.


Workshop in München

Am 22./23. März 2019 fand in der Bundesgeschäftsstelle ein Kick-off-Workshop statt. Erstmalig haben sich die Mitglieder der Expertenkreise, des Lenkungskreises, des Kernteams und des neuen Ressorts Digitalisierung getroffen.

    
 
An den zwei Tagen konnten sich die über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennenlernen und austauschen und tiefer in das Projekt und die kommenden Aufgaben einsteigen. Am ersten Tag wurden die Projektorganisation, die Architektur der angestrebten Lösung und die einzelnen Schritte vorgestellt und diskutiert. Nachdem dieser Tag hauptsächlich informativ war, konnten die Teilnehmenden am Samstag aktiv werden und den für das Projekt erarbeiteten Softwareentwicklungszyklus kennenlernen.

    
 
Die unterschiedlichen Rollen wie Produktverantwortlicher, Anforderungsingenieur, Experte und Entwickler wurden per Losverfahren verteilt und in einem Projekt spielerisch erprobt. Drei Teams erhielten die Aufgabe, innerhalb von vier sogenannten "Sprints" (Iterationen des Softwareentwicklungszyklus‘) eine Hütte aus bereitstehenden Bastelmaterialien zu planen und zu bauen. Die Übung machte es möglich, die Aufgaben der einzelnen Beteiligten im Entwicklungsprozess sowie dessen Herausforderungen und Komplexität kennenzulernen.

Das Kernteam freute sich über den rundum gelungenen Projektauftakt.


Neues Ressort Digitalisierung in der Bundesgeschäftsstelle

    
 
Mittlerweile konnten weitere Stellen im Ressort Digitalisierung in der Bundesgeschäftsstelle besetzt werden. Seit Mitte März 2019 ist Peter Sedlmair Leiter des Ressorts. Andreas Holle hat im April seine Arbeit als Gesamtproduktverantwortlicher aufgenommen. Ebenfalls neu im Team ist Susanne Scheckinger, die das Ressort Digitalisierung als auch alpenverein.digital als Assistenz unterstützt.

In der Bundesgeschäftsstelle wurde die Infrastruktur für die Softwareentwicklung eingerichtet. Im nächsten Schritt wird die technische Machbarkeit des Projektkonzepts verifiziert werden.

Die kommende Zeit wird spannend - in ein paar Wochen wird sicherlich wieder einiges zu berichten sein.

[kk]

[ 09 ]  Erinnerung: Jugendvollversammlung am 7. MaiLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Am 7. Mai um 17 Uhr findet die erste Jugendvollversammlung in der Geschichte des Kölner Alpenvereins statt.

Sei dabei und bestimme die Ziele der Jugendarbeit in deiner Sektion mit!

Was ist die Jugendvollversammlung? Auf der Mitgliederversammlung 2018 wurde für die Jugend des DAV (JDAV) eine neue Sektionsjugendordnung in Kraft gesetzt. Diese stellt die Jugendarbeit auf eine basisdemokratische Grundlage. Dazu wurde die Jugendvollversammlung (JVV) eingeführt, die das höchste Entscheidungsgremium für die Sektionsjugend darstellt.

Nähere Informationen zur JVV und deren Tagesordnung haben wir in der Ausgabe 04/2019 dieses Newsletters veröffentlicht.

[kk]

[ 10 ]  Neues vom Deutschen AlpenvereinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
IFSC Boulderweltcup München 2019: Am Samstag, den 18. und Sonntag, den 19. Mai 2019 ist es wieder soweit: Die Boulder-Elite kommt zu Besuch ins Münchner Olympiastadion und klettert um den Weltcupsieg. Bereits zum 10. Mal treffen sich die besten Boulderinnen und Boulderer der Welt in München. Sowohl für die erwarteten 3000 Zuschauer als auch für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist der Wettkampf jedes Jahr ein Highlight!

Das große Interesse an dieser Sportart merkt man. "So gefeiert wie hier wird man bei keinem anderen Weltcup", sagt Kaderathlet Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main).

    
 
Dies wissen auch die Athletinnen und Athleten aus aller Welt zu schätzen. Natürlich ist der Weltcup in München auch für DAV-Athleten immer etwas besonders. Wo sonst kann man vor heimischem Publikum, vor Freunden und der eigenen Familie klettern? Die deutsche Mannschaft ist hochmotiviert und mit einem großen Team am Start.

Für Athletinnen und Athleten sowie Zuschauer des BWC gibt es eine eigene Event-Seite mit allen relevanten Infos über den DAV-Kader, zur Anreise und über die Stadt München.


    
 
Briefmarke zum Jubiläum: Das Bundesministerium der Finanzen hat anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Deutschen Alpenvereins eine Sonderbriefmarke im Wert von 145 Cent herausgegeben. Dem DAV ist nun eine offizielle Sonderbriefmarke mit einer Auflage von etwa 3,3 Millionen Stück gewidmet. Das ist nicht selbstverständlich - von etwa 500 Vorschlägen für Sonderpostwertzeichen, die jährlich eingehen, werden nur etwa 50 realisiert.


    
 
Ausstellung - Die Berge und wir.: Seit über 150 Jahren lieben die Menschen die Berge, seit 150 Jahren organisieren sie sich im Deutschen Alpenverein. Die Liebe zu den Bergen bleibt bestehen, nur die Bedeutung der Berge für die Menschen verändert sich. Die Ausstellung "Die Berge und wir" und das gleichnamige Buch zeigen Kontinuitäten und Brüche - und machen deutlich, wie sich mit ihnen auch der Alpenverein wandelte.

Der 150. Geburtstag ist für den Alpenverein Anlass, sich mit seiner teils widersprüchlichen Geschichte auseinanderzusetzen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Menschen, die sich engagieren und ihn gestalten.

    
 
Die umfangreiche Jubiläumsausstellung Die Berge und wir löst die bisherige Dauer- und Sonderausstellung ab und ist vom 12. Mai 2019 bis 13. September 2020 zu besichtigen.

Zum ersten Mal wird es die Geschichte des Alpenvereins auch als digitale Variante geben. Interessierte können sie ab 8. Mai unter alpenverein.de/geschichte virtuell erleben.

Das Buch zur Ausstellung: Das gleichnamige Buch bildet die inhaltliche Grundlage der Ausstellung. Fachautorinnen und Fachautoren aus verschiedenen Bereichen beleuchten die Geschichte von Bergen, Bergsport und Verein aus neuen Perspektiven.

Im Vordergrund stehen richtungsweisende Veränderungen, damit einhergehende Diskurse und neue Tätigkeiten und Schwerpunktsetzungen.


    
 
Aktion Schutzwald startet in die Saison: Auch in diesem Jahr setzt sich der Deutsche Alpenverein mit großem Engagement für den Bergwald ein. Die Plätze für die 17 Aktionswochen in den alpinen Schutzwäldern - von Sonthofen im Allgäu über Bad Tölz bis nach Berchtesgaden - zwischen Juni und September 2019 sind wieder einmal sehr begehrt. Jedes Jahr nehmen über 100 freiwillige Helferinnen und Helfer ab 18 Jahre an diesem Projekt teil und leisten in einwöchigen Arbeitseinsätzen in alpinem Gelände einen aktiven Beitrag zum Naturschutz.

[kk]

[ 11 ]  Europawahl am 26. MaiLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die europäische Einigung hat für uns Bergsteiger eine besondere Bedeutung:

Mitten in Europa erstrecken sich die Alpen über sieben Länder; der Deutsche Alpenverein unterhält Hütten und Wege im In- und Ausland. Es ist für uns normal geworden, dass wir Wanderungen und Bergtouren ohne Einschränkungen über Grenzen hinweg unternehmen können.

In den Bergen begegnen wir Menschen unterschiedlichster Nationalitäten. Der Austausch mit Ihnen, sei es auf der Hütte oder unterwegs, ist Teil des Alpinismus.

Nordrhein-Westfalen liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zu Belgien, Luxemburg und den Niederlanden. Für uns ist es selbstverständlich geworden, dort klettern und wandern zu können, wie im Inland.

Die durch den Klimawandel hervorgerufenen Umweltprobleme, die sich in den Bergen besonders deutlich zeigen und uns besonders treffen, lassen sich nicht auf nationaler Ebene lösen.

Daher brauchen wir eine funktionierende Europäische Union mit einem starken Europäischen Parlament.

Nutzen Sie Ihre Stimme und gehen Sie am 26. Mai zur Wahl!

[kk]

[ 12 ]  Lonely Planet: Legendäre WanderroutenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Wandern macht den Kopf frei, lässt neue Perspektiven zu und bringt uns in fantastische Landschaften. Der Lonely Planet Bildband Legendäre Wanderrouten stellt die außergewöhnlichsten Trails dieser Welt vor und entführt zu unentdeckten und perfekten Orten.

Ob Pilgerweg oder Gebirgspfad, Kurztrip oder mehrwöchige Expedition: Lonely Planet präsentiert 50 spektakuläre Routen in 30 verschiedenen Ländern. Vom alternativen Inca Trail in Peru über eine Safari zu Fuß in Sambia bis hin zum Pilgerweg der 88 Tempel in Japan.

Besondere Features des Bandes sind:
- Ausführliche Beschreibung der Route
- Faszinierende Bilder
- Illustrierte Karten, die den Weg weisen
- Infokästen mit allen wichtigen Fakten für die Planung

Ist die Route zu weit? Macht nichts, denn es gibt zu jeder Tour drei Vorschläge für vergleichbare Wanderwege in anderen Regionen und Ländern. Ob Tagesausflug oder mehrmonatiger Trip, Kulturpfade oder Wildnis, eines haben diese Routen alle gemeinsam: Sie sind wirklich legendär und inspirierend.

Legendäre Wanderrouten, 328 Seiten, 29,90 Euro

[kk]

[ 13 ]  Tyrolia: Er ging voraus nach LhasaLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Sie gehört zu den großen Abenteuern der Moderne: Die Geschichte der beiden österreichischen Bergsteiger, die im Jahr 1944 aus einem Gefangenenlager im Norden Indiens fliehen, die ungeheuren Weiten des tibetischen Hochlands im Winter überwinden und schließlich in Lumpen die verbotene Stadt Lhasa erreichen, wo sie die traditionelle tibetische Gesellschaft in den letzten Jahren ihrer Blüte als Zeitzeugen erleben.

Während einer der beiden Flüchtlinge, Heinrich Harrer weltberühmt wurde - sein Bestseller "Sieben Jahre in Tibet", wurde mit Brad Pitt in der Hauptrolle verfilmt -, blieb Peter Aufschnaiter (1899-1973) weitgehend unbekannt.

Dabei war er der Kopf und die treibende Kraft hinter dem aufsehenerregenden Abenteuer: Er kannte Tibet aus langjährigen Studien, zeichnete Karten, sprach fließend Tibetisch und er hatte die Energie und Entschlossenheit durchzuhalten und weiterzugehen, wo sein Gefährte längst aufgeben wollte.

Wer aber war dieser geheimnisumwitterte Mann, der auch nach dem Einmarsch der Chinesen nach Tibet und der Flucht des Dalai Lama im Himalaya blieb und sich um die Entwicklung Tibets und Nepals wie kaum ein anderer verdient machte?

Mit dieser akribisch recherchierten, ersten umfassenden Biographie, illustriert mit einzigartigem, historischem Bildmaterial, wird einem der größten Entdecker, Bergsteiger, Kartographen und Entwicklungshelfer des 20. Jahrhunderts erstmals die Beachtung geschenkt, die er verdient - und die wahre Geschichte hinter dem Mythos packend erzählt.

Nicholas Mailänder, geboren 1949 in Stuttgart, Freikletterer und Buchautor, veröffentlichte zahlreiche Publikationen zu alpinhistorischen Themen (z. B. "Im Zeichen des Edelweiß - die Geschichte Münchens als Bergsteigerstadt", Beiträge zu den "Hörlin-Briefen"). Das Leben von Peter Aufschnaiter erforscht er seit etwa zehn Jahren und arbeitet dabei eng mit dem autodidaktischen Aufschnaiter-Spezialisten Otto Kompatscher sowie dem Völkerkundemuseum in Zürich zusammen, das den Nachlass von Peter Aufschnaiter verwaltet.

Nicholas Mailänder: Er ging voraus nach Lhasa, 416 Seiten, 24,99 Euro

[kk]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Tobias Aigner [ta], Karsten Althaus [ka], Hanna Bär [hb], Monique Heimann [mh], Annette Kremser [ak], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich)
Redaktionsschluss für die Juni-Ausgabe: 20.05.2019
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 28.595 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 


Jubiläum 150 Jahre Deutscher Alpenverein


Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.