[47] Fahnen vor dem Kölner Haus ©Kalle Kubatschka
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS Gesicherte Verbindung zum Seitenende
 

ALPINEWS 09/2022


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 256. Ausgabe / 24. Jahrgang
Köln, 04.09.2022

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  Ab September: Mitgliedschaft zum halben Beitrag
[ 02 ]  Hannah Meul ist Vizeeuropameisterin im Bouldern
[ 03 ]  InfoAbend für neue Mitglieder
[ 04 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 05 ]  Neue Wanderführer aus dem Conrad Stein Verlag
[ 06 ]  Neues von Versante Sud
[ 07 ]  Neue Kletterführer

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook - Instagram
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  Ab September: Mitgliedschaft zum halben BeitragLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Wenn Sie ab 1. September für das laufende Jahr bei uns Mitglied werden, dann zahlen Sie für das erste (Rest-)Jahr nur den halben Beitrag.

Wenn Sie also noch im letzten Jahresdrittel in die Berge möchten und auf die Vorteile einer Mitgliedschaft im DAV nicht verzichten wollen, dann sollten Sie diese Chance nutzen.

Die wichtigsten Vorteile sind unter anderem die Vergünstigungen auf den über 2.000 Hütten der alpinen Vereine in den Alpen, auf denen Sie zu Mitgliederkonditionen übernachten können (Gegenrecht), sowie der umfassende Versicherungsschutz, der die Suche, Bergung, Rettung und Sporthaftpflicht umfasst.

Werden Sie jetzt Mitglied - über unser Online-Formular geht es ganz einfach, schnell und sicher!

Wir freuen uns auf Sie!

[kk]

[ 02 ]  Hannah Meul ist Vizeeuropameisterin im BouldernLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Vom 11. bis 18. August fanden die European Championships in München statt. Im Sportklettern wurden dabei die Europameisterschaften in den Disziplinen Lead, Bouldern, Speed und Combined ausgetragen. Das Sportkletterteam des DAV hat dabei beachtliche Erfolge erzielt.


Lead
Nach einer super Leistung im Halbfinale gab Hannah Meul vom Kölner Alpenverein auch in der, mit über 50 Zügen, sehr langen Finalrunde alles. Am Ende kletterte sie bis Griff 37, zog damit an Konkurrentin Jenya Kazbekova vorbei und landete final auf Platz 7. Ein toller Erfolg in diesem beeindruckenden Wettkampf, nicht nur für die Athletin selbst, sondern auch für das deutsche Team. Über das Podium durften sich freuen: Manon Hily (FRA) mit Bronze, Jessica Pilz (AUT) mit Silber und - keine große Überraschung - Superstar Janja Garnbret (SLO).

Bei den Herren wurde es für Adam Ondra eng: Er kletterte bis Zug 37+, genausoweit wie Luka Potocar (SLO). Normalerweise würde nun die Platzierung im Halbfinale entscheiden. Doch auch dort hatten beide die gleiche Wertung. Aufgrund der geringeren Zeit, die Ondra in der Route bis zu seinem Sturz benötigte, schob er sich im Ranking vor den Slowenen. Auf den dritten Platz kam Alberto Ginés López (ESP), Alexander Megos (Erlangen) und Yannick Flohé (Aachen) konnten Platz 5 und 6 erreichen.

 


Bouldern
Nicolai Uznik wurde der Überraschungssieger dieser Boulder EM vor Sam Avezou (FRA) und Adam Ondra. Vom deutschen Team erreichten Christoph Schweiger (Ingolstadt) Platz 8, Yannick Flohé Platz 13 und Alex Megos kam auf den 14. Platz.

Hannah Meul konnte ihren Schwung aus dem Halbfinale nicht nur mitnehmen, sondern in der Endrunde sogar nochmal einen draufsetzen. Als Dritte der Vorrunde startete sie in den für sie spielentscheidenden Boulder Nummer 1 - und lachte kurz darauf vom Top herunter. Außer ihr hatte das nur noch Oriane Bertone (FRA) geschafft - nicht mal Janja Garnbret packte die Route. Am Ende konnte sich Hannah die Silbermedaille sichern - direkt hinter der unschlagbaren Slowenin. Bronze ging an Oriane Bertone (FRA). Alma Bestvater (Weimar) erkämpfte sich den 16. Platz.

 


Speed
Platz 1 ging an die Weltmeisterin und Weltrekordhalterin Aleksandra Miroslaw, die schneller lief als ihre beiden polnischen Teamkolleginnen Aleksandra Kalucka und Natalia Kalucka. Nuria Brockfeld (Osnabrück) schaffte als Einzige aus dem DAV-Team den Einzug ins Viertelfinale, wo sie unglücklich stolperte. Aber auch sonst stimmt die Teamleistung: Sowohl die erst 16-jährige Anna Maria Apel (München-Oberland) als auch Julia Koch (Rheinland-Köln) erreichten die KO-Runden.

Bei den Herren schaffte es Speed-Talent Sebastian Lucke (Düsseldorf) auf Platz 9, er verlor in der ersten Finalrunde gegen Alessandro Boulos (ITA). Linus Bader (Düsseldorf) und Dorian Zedler (Stuttgart) schieden leider nach der Qualifikation aus. Leander Carmanns (Rheinland-Köln) erreichte ebenfalls die KO-Runde. Er musste im Achtelfinale gegen den Überflieger Bassa Mawem (FRA) antreten und schlug erst nach ihm am Top an. Vom obersten Treppchen lachte am Ende der Ukrainer Danyil Boldyrev, Silber erlief sich der Pole Marcin Dzienski vor Guillaume Moro (FRA).

 


Combined
Die neue olympische Kombination aus Bouldern und Lead besteht aus vier Boulderrouten, an denen je 25 Punkte zu holen sind und einer Leadroute, bei der je nach erreichter Zone bis zu 100 Punkte gesammelt werden können.

Nachdem Hannah Meul im Bouldern auf Platz 2 hinter Janja Garnbret kam, lief es für sie im Lead mit dem 5. Platz nicht ganz so gut. Insgesamt erreichte sie damit den undankbaren 4. Platz hinter Janja Garnbret, Mia Krampl (SLO) und Jessica Pilz.

Bei den Herren kam leider kein Mitglied des deutschen Teams ins Finale. Hier siegte Jakob Schubert (AUT) vor Adam Ondra und Filip Schenk (ITA).


Wir gratulieren allen Athletinnen und Athleten zu ihren tollen Leistungen und Erfolgen! Die Europameisterschaften in München waren eine gelungene Veranstaltung und eine gute Bühne für alle Disziplinen im Sportklettern.

Die ausführlichen Berichte finden Sie im Liveticker auf alpenverein.de.

[kk]

[ 03 ]  InfoAbend für neue MitgliederLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Nach den beiden digitalen InfoAbenden im Frühjahr wollen wir euch im September noch einmal persönlich informieren. An diesem Abend erfahrt ihr, wie unser Verein aufgebaut ist, welche Angebote es gibt und wie unsere Gruppen organisiert sind. Alles rund um die Mitgliedschaft im Kölner Alpenverein wird natürlich auch Thema sein.

Wir freuen uns euch am 14.09.2022, um 19:00 Uhr, in der Aula der Königin-Luise-Schule zu treffen. Der Zugang zur Aula befindet sich in der Albertusstraße 19A, in der Nähe des Friesenplatzes. Teilnehmen können alle Mitglieder und Interessierte.

Die Anmeldung zum InfoAbend ist wegen der Organisation zwingend erforderlich. Anmelden könnt ihr euch über unsere Webseite.

Ihr habt bereits jetzt Fragen für den InfoAbend? Sendet diese gerne vorab an: infoabend@dav-koeln.de.

Wir freuen uns auf euch!

[mh]

[ 04 ]  Neues vom Deutschen AlpenvereinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
9-Euro-Ticket - DAV und JDAV fordern Anschlussangebot: Günstig, unkompliziert und klimaschonend zum Wandern, Klettern oder Mountainbiken - für viele ist das 9 Euro Ticket ein Anreiz, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Nachhaltige Mobilität - nicht nur im Bergsport - muss dauerhaft attraktiver werden. DAV und JDAV fordern die Verkehrsministerien auf Bundes- und Länderebene in einem offenen Brief auf, ein Anschlussangebot für das 9 Euro Ticket zu entwickeln und das öffentliche Verkehrsnetz zu sanieren und auszubauen.

Die Klimakrise ist da - das bekommen wir auch in Deutschland zu spüren: Hitze und anhaltende Trockenheit führen zu Waldbränden und Wasserknappheit.

In den Alpen sind die Folgen ebenso drastisch sichtbar. Alpine Gefahren nehmen zu, einige klassische Hochtouren sind in diesem Jahr schon seit den frühen Sommermonaten nicht mehr begehbar, Schutzhütten bangen um ihre Wasserversorgung. Die Folgen für den Bergsport scheinen aber marginal im Vergleich zu den Folgen für die Menschen vor Ort und die Natur. Alle müssen jetzt ihren Beitrag leisten: für mehr Klimaschutz, für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen.


    
 
Globetrotter Second Hand Plattform: Wenn Kleidung und Ausrüstung möglichst lange genutzt werden, ist das gut für die Umwelt und das Klima. Mit der Second Hand Plattform von Globetrotter gibt es viele Möglichkeiten, Gebrauchtes länger zu nutzen.

Ein durchschnittliches, in China hergestelltes T-Shirt verursacht Berechnungen von myclimate zufolge rund fünf Kilogramm CO2. Zudem werden bei der Herstellung rund 2.000 Liter kostbares Trinkwasser verbraucht. Ein Problem, das stetig größer wird: Denn zwischen den Jahren 2000 und 2015 hat sich die Zahl der Kleidungskäufe weltweit auf mehr als 100 Milliarden verdoppelt. Für das Jahr 2030 rechnen Expert*innen sogar mit einem Anstieg auf 200 Milliarden Käufe. Da liegt es doch eigentlich nah, die Lebensdauer von Kleidung zu verlängern, um wertvolle Ressourcen zu schonen und damit einen weiteren Schritt Richtung Kreislaufwirtschaft zu gehen.


    
 
Klettersteige - vom passenden Set bis zum korrekten Verhalten: Klettersteige - für viele eine besonders reizvolle Art, im Gebirge unterwegs zu sein. Dank des Klettersteigsets können auch Menschen, die weniger mit Klettertechnik und Seilhandhabung vertraut sind, am Fels klettern und das Bergsteigen genießen.

Dennoch gibt es am Klettersteig einiges zu beachten - auf alpenverein.de sind viele Infos und Tipps für Sie zusammengestellt, von der Ausrüstung über Tourenplanung und -tipps bis hin zum korrekten und sicheren Verhalten vor Ort.

[kk]

[ 05 ]  Neue Wanderführer aus dem Conrad Stein VerlagLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die faszinierende Bergwelt Korsikas macht den Weitwanderweg GR 20 zu einer der spannendsten Trekkingrouten Europas. Autor Erik Van de Perre stellt in diesem Buch sowohl den nördlichen Abschnitt des GR 20 von Calenzana nach Vizzavona (9 Etappen) als auch den südlichen Teil von Vizzavona nach Conca (7 Etappen) vor.

Seine detaillierten Beschreibungen liefern wichtige Hinweise zum Wegverlauf und werden durch Informationen zu Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeiten und Karten und Höhenprofile ergänzt. GPS-Tracks können kostenlos heruntergeladen werden. Außerdem finden Sie im Buch hilfreiche allgemeine Tipps für die Planung und Vorbereitung der Tour.

Erik Van de Perre: Trans-Korsika: GR 20, 224 Seiten, 16,90 Euro


    
 
Rund um Luxemburgs älteste Stadt Echternach erschließen gut 110 abwechslungsreiche Wanderkilometer die Region Müllerthal/Kleine Luxemburger Schweiz. Auf drei zusammenhängenden Schlaufen wandern Sie durch spektakuläre Felslandschaften, Wälder, Wiesen und idyllische Bachtäler.

Der Wanderführer beinhaltet die exakte Wegbeschreibung der drei Routen und weiterer Extratouren, stellt Sehenswürdigkeiten vor und gibt zu jeder Etappe Tipps zu Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten. Karten, Höhenprofile und GPX-Daten helfen bei der Orientierung. Die einleitenden Kapitel informieren allgemein über Luxemburg und den Mullerthal Trail und liefern praktische Reisetipps für die Planung der Wanderung.

Thorsten Hoyer: Luxemburg: Mullerthal Trail, 266 Seiten, 12,90 Euro

[kk]

[ 06 ]  Neues von Versante SudLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Dieser Führer beschreibt die Klettergärten der Provinz von Bergamo. Einige davon haben in Italien und darüber hinaus Klettergeschichte geschrieben, andere sind noch jung und bieten Nachschub für neue und starke Generationen von Kletterern und Alpinisten. Die Gegend von Bergamo hat sehr interessante und unterschiedliche Klettergärten zu bieten, darunter senkrechte Wände aus Kalkstein und Verrucano, Überhänge und Dächer aus Konglomerat, sowie ausgezeichneten Kalkstein mit Leisten und Löchern in verschiedensten Neigungen.

Kletterspaß ist garantiert in den technischen Wänden und athletischen Überhängen, auf komplizierten und heiklen Platten, die Kraft und Koordination fordern. Abwechslungsreich sind auch die Schwierigkeiten, die Ausrichtung, sowie die Höhenlage der einzelnen Klettergärten und Sektoren, die tolle Klettertage in egal welcher Jahreszeit versprechen.

Yuri Parimbelli: Valli Bergamasche - Falesie/Klettergärten, 464 Seiten, 35 Euro


    
 
Egal ob Wanderneuling oder erfahrene*r Bergwanderer*in - dieser Führer soll zu wunderschönen, interessanten und genussreichen Touren in einer der gewaltigsten Berggruppen der Dolomiten inspirieren. In diesem Buch findet sich eine Vielzahl an Wanderungen in einem weitem Spektrum, das von einfachen Spazierwegen bis hin zu recht anstrengenden Bergtouren reicht.

Im Mittelpunkt dieses Führers steht die Palagruppe, wir haben uns aber nicht nur auf diese beschränkt, sondern beschreiben viele weitere, lohnende und faszinierende Wanderwege im und um das Primiero-Tal herum. Das beschriebene Gebiet reicht von der Lagorai-Bergkette über das Vanoi-Tal, San Martino di Castrozza, den Passo Rolle und den Passo Valles, das Val Canali und die Palagruppe bis hin zu den weniger bekannten, aber ebenso beeindruckenden Gebirgsgruppen der Vette Feltrine und Cimonega.

Nicht nur die einzelnen Touren werden anschaulich in Text und Bild genau beschrieben, es wird auch auf besonders schöne und reizvolle Orte und Ecken bei den verschiedenen Wanderungen verwiesen. Dieser Führer lädt dazu ein, eine vielleicht nicht ganz so bekannte, aber unglaublich faszinierende Region in den südlichen Dolomiten zu entdecken und näher kennenzulernen.

Primiero Hiking: Zu Fuss Unterwegs - 116 Touren im Primiero und der Palagruppe, 552 Seiten, 35 Euro

[kk]

[ 07 ]  Neue KletterführerLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Wer kennt sie nicht, die Rochers de Freyr? Eines der besten Klettergebiete Belgiens. Klettern mit Blick auf Fluss und Schlossgärten. Nun ist endlich wieder ein aktueller Kletterführer verfügbar und dieser ist ordentlich aufbereitet. Dreisprachig werden die allgemeinen Informationen zum Gebiet abgehandelt. Die Informationen zu den einzelnen Wandabschnitten und Sektoren gibt es nur in Niederländisch und Französisch. Jedoch werden im Einband alle verwendeten Symbole auch in Englisch geklärt und somit steht der Lektüre und dem Verständnis des Kletterführers nichts mehr im Weg.

Die Lage des jeweiligen Sektors entnimmt man dem vorangestellten Lageplan. In den einzelnen Kapiteln erkennt man die Lage anhand einer simplen Graphik. Die Topos sind graphisch dargestellt und jede Route wird zusätzlich erläutert. Balkendiagramme zeigen schnell die zu erwartenden Schwierigkeiten des Sektors auf. Am Ende des Buches bildet ein Überblick aller Routen, sortiert nach ihrer Schwierigkeit (2-8c+), einen guten Überblick.

M. Bott: Freyr, 264 Seiten, NL/FR/EN, 37 Euro


    
 
Für viele Kletterer ist es ein Traum, die Konglomerattürme Meteoras zu bezwingen. Jedoch ist dies nichts für den reinen Sportkletterer, denn in Meteora bedarf es einer großen Portion Willensstärke und Abenteuermutes, denn die Sicherungsmöglichkeiten in den jeweiligen Routen sind nicht immer einfach und mitunter auch ganz schön brisant.

Mittlerweile macht aber eben jenes Sportklettern auch nicht vor Meteora halt und dieser kleine Kletterführer befasst sich ausschließlich mit diesen Wegen. In der neuen Auflage 2022 stellt er Sportkletterouten (Einseillängen und Mehrseillängen) in Meteora (27 Felsen), Theopetra (12 Sektoren), Sarakina (3 Sektoren) und Agia Paraskevia (1 Sektor) vor. Insgesamt sind es 319 Routen. Theopetra liegt ca. 6 Kilometer vor Meteora und bietet Kalkstein. Der Kletterführer ist übersichtlich und zeitgemäß aufgebaut. Man erhält alle wesentlichen Informationen zum Gebiet sowie zur Route zweisprachig. Die Topos sind auf Farbfotos gelegt und sehr gut lesbar.

V. Batsios: Meteora, 192 Seiten, GR/EN, 27 Euro


    
 
Der Kletterführer ist das Standardwerk für Korsika. Kein anderer Korsikaführer bietet mehr Routen und Informationen als dieses Buch. Beschrieben werden mehr als 2700 Routen in 87 verschiedenen Klettergebieten (16 neue Gebiete im Vergleich zur letzten Auflage). Zur Verbesserung der Übersichtlichkeit wurden die Klettergebiete verschiedenen Regionen zugeteilt. Der Führer ist mit zahlreichen Fotos illustriert und vermittelt so einen ersten Überblick über die verschiedenen Sportklettergebiete der Insel.

Alle Gebiete werden über Piktogramme detailliert beschrieben (Ausrichtung, Zustiegszeiten, Gestein, Wandhöhe, Kletterstil, Familientauglichkeit, Klettern bei Regen). Die Topos sind meist recht übersichtlich über Farbfotografien gelegt, mitunter auch über handgezeichnete Skizzen. Zusätzlich beinhaltet die neue Ausgabe 62 Mehrseillängenrouten und zwei Bouldergebiete.

Bertrand Maurin, Thierry Souchard: Falaises de Corse, 448 Seiten, 40 Euro

[kk]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Sascha Bach [sb], Monique Heimann [mh], Annette Kremser [ak], Hans-Peter Wagner [hpw], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich), Carola Niemann [cn], Axel Vorberg [av], Volker Wickenkamp [vw].
Redaktionsschluss für die Oktober-Ausgabe: 20.09.2022
Kontakt: webmaster@alpinews.de
Web-Archiv/Newsletter abbestellen: www.alpinews.de
Auflage: 33.498 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Wir machen's gemeinsam!

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.

Aktion: 130 freiwillig

Aktion:
130 freiwillig

Kostenloser Aufkleber
für dein Auto


Die Kölner Hütte im Rosengarten

Die Kölner Hütte im Rosengarten


Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte

Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte