[19] Kölner Haus auf Komperdell ©Walter Kerscher
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS Gesicherte Verbindung zum Seitenende
 

ALPINEWS 08/2022


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 255. Ausgabe / 24. Jahrgang
Köln, 10.08.2022

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  InfoAbend für neue Mitglieder
[ 02 ]  Fluthilfe Update - ein Jahr danach
[ 03 ]  Gesucht: Mitarbeitende beim Ausrüstungsverleih
[ 04 ]  Unsere Hütten: Anpassung der Übernachtungspreise
[ 05 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 06 ]  Burgenklettersteig Manderscheid
[ 07 ]  Schwarze Säulen - Kletterführer Mayen
[ 08 ]  Neue Inspirationsquelle für gemütliche Bergtouren
[ 09 ]  Neu in der Bücherei: Bergwandern
[ 10 ]  Bergverlag Rother: Sauerland
[ 11 ]  Veranstaltungen bei grenzgang

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook - Instagram
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  InfoAbend für neue MitgliederLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Nach den beiden digitalen InfoAbenden im Frühjahr wollen wir euch im September noch einmal persönlich informieren. An diesem Abend erfahrt ihr, wie unser Verein aufgebaut ist, welche Angebote es gibt und wie unsere Gruppen organisiert sind. Alles rund um die Mitgliedschaft im Kölner Alpenverein wird natürlich auch Thema sein.

Wir freuen uns euch am 14.09.2022, um 19:00 Uhr, in der Aula der Königin-Luise-Schule zu treffen. Der Zugang zur Aula befindet sich in der Albertusstraße 19A, in der Nähe des Friesenplatzes. Teilnehmen können alle Mitglieder und Interessierte.

Die Anmeldung zum InfoAbend ist wegen der Organisation zwingend erforderlich. Anmelden könnt ihr euch über unsere Webseite.

Ihr habt bereits jetzt Fragen für den InfoAbend? Sendet diese gerne vorab an: infoabend@dav-koeln.de.

Wir freuen uns auf euch!

[mh]

[ 02 ]  Fluthilfe Update - ein Jahr danachLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
auch ein Jahr nach der Flut ist noch immer Bedarf für Hilfe vor Ort vorhanden, auch wenn es schwer zu glauben ist. Versicherungen verzögern, Häuser erweisen sich im Nachhinein als Abrissobjekte und Hilfsgelder fließen teilweise nur schleppend. Unsere AG Fluthilfe arbeitet weiterhin mit der Sektion Rhein-Sieg projektbezogen an der Ahr und den umliegenden Gemeinden zusammen, um zu unterstützen.

 
Auch die Winzer sind noch lange nicht wieder so auf den Beinen, als dass keine Hilfe mehr notwendig wäre. Erschwerend kommt hinzu, dass Saisonarbeitskräfte aktuell kaum zu bekommen sind. Daher werden wir von den Sektionen Rheinland-Köln und Rhein-Sieg die Weinsaison noch bis zur Ernte in diesem Jahr weiter begleiten. Wer sich für Arbeiten in den Weinbergen interessiert, kann sich bei Axel Vorberg melden.

Unabhängig davon ist das Helfershuttle mittlerweile online zu erreichen - hier findet ihr noch weitere konkrete Hilfsanfragen, auf die ihr direkt reagieren könnt. Macht bitte mit!

[av]

[ 03 ]  Gesucht: Mitarbeitende beim AusrüstungsverleihLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Kölner Alpenverein hat folgende ehrenamtliche Tätigkeit zu vergeben:


Mitarbeiter*in beim Ausrüstungsverleih


Deine Aufgaben:
- Selbstständige Ausgabe/Rücknahme der Ausrüstung dienstags von 17-19 Uhr
- Anfragen und Reservierungen bearbeiten
- Verbindliche Übernahme der Vertretung: max. 1 bis 2 mal im Monat nach Absprache

Deine Stärken:
- Interesse an Bergsport und Ausrüstungstechnik
- Verantwortungsvoller Umgang mit sicherheitsrelevanten Ausrüstung
- Organisationstalent und Kontaktfreude im Umgang mit unseren Mitgliedern

Deine Chancen:
- Erweiterung deiner Kenntnisse in der alpinen Ausrüstungskunde
- Kontakt zu vielen bergsportbegeisterten Mitgliedern
- Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich der persönlichen Schutzausrüstung (PSA)
- Teil sein, in einer großen ehrenamtlichen Gemeinschaft

Weitere Infos findest du auf unserer Webseite unter Ausrüstungsverleih. Bitte wende dich bei Interesse an Andreas Zimmermann.

    
 

Auf der Seite Ehrenämter zu vergeben sind alle aktuellen Ausschreibungen für ehrenamtliche Tätigkeiten in unserer Sektion zu finden. Bei Interesse oder Fragen wende dich bitte an die jeweils angegebenen Ansprechpartner*innen.

[mh]

[ 04 ]  Unsere Hütten: Anpassung der ÜbernachtungspreiseLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die Übernachtungspreise auf unseren Hütten mussten angepasst werden. Vor allem wurden damit die in 2021 beschlossenen Änderungen der gemeinsamen Hüttentarifordnung von DAV, OeAV und AVS umgesetzt. Dadurch erhöhen sich die Übernachtungspreise für Gäste, die nicht Mitglied im DAV oder einem Gegenrechtsverein sind.

Bei der Kölner Eifelhütte wurden auch die Preise für Mitglieder nach 11 Jahren erstmals angepasst. Erwachsene übernachten dort ab Januar 2023 für 8,50 Euro im Bett und 7,50 Euro im Lager. Die Übernachtungspreise wurden zwischen 1,50 und 2,50 Euro über die Altersbereich erhöht.

Die Preise für Nichtmitglieder sind - wie bisher - auf das Doppelte der Mitgliederpreise angepasst worden. In diesem Zuge wurden auch die Mindestkosten für die Exklusivnutzung der Hütte erhöht.

Beim Kölner Haus bleiben die Mitgliederpreise vorerst unverändert und liegen weiterhin deutlich unter den zulässigen Maximalpreisen. Allerdings wurde die Differenz zu den Nichtmitgliedern auf die von der Hüttentarifordnung geforderten 12 Euro angepasst. Diese Änderungen wirken sich auf die Wintersaison ab Dezember 2022 und auf die Sommersaison ab Juni 2023 aus.

Bei der Hexenseehütte ändert sich für die Mitglieder auch nichts. Hier gelten die Obergrenzen der Nächtigungstarife laut Hüttentarifordnung. Die 12-Euro-Differenz für die Nichtmitglieder wurde hier nun auch umgesetzt.

[kk]

[ 05 ]  Neues vom Deutschen AlpenvereinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
EM Sportklettern in München: 50 Jahre nach den Olympischen Spielen findet ein großes Sportevent in München und im Olympiapark statt: die European Championships. Von 11. bis 21. August 2022 werden in ganz München neun Europameisterschaften ausgetragen. Auch das Sportklettern ist dabei - am Königsplatz werden gleich acht Disziplinen entschieden: Speed, Bouldern, Lead und Combined im Paris-Format (Lead und Bouldern) jeweils für Damen und Herren. Aus NRW gehen u.a. Yannick Flohé (Aachen), Hannah Meul (Rheinland-Köln), Franziska Ritter (Düsseldorf), Julia Koch (Wuppertal), Linus Bader (Düsseldorf) und Leander Carmanns (Rheinland-Köln) an den Start.


    
 
Freie Nacht fürs Klima: Mit der Bahn entspannt und klimafreundlich anreisen und dafür eine freie Übernachtung im Mehrbettzimmer oder Lager abstauben. Die Aktion "Freie Nacht fürs Klima" macht's möglich. Der größte Anteil des CO2-Fußabdrucks beim Bergsport entsteht nach wie vor durch die An- und Abreise. Die Anreise im Zug ist nicht nur entspannt, stressfrei und entschleunigend, sondern auch besser für unser Klima. Mit der Aktion wollen wir zu mehr Klimaschutz motivieren: Alle DAV-Mitglieder, die öffentlich zu ihrer Tour anreisen, können auf vielen DAV-Hütten einmal kostenlos übernachten. Die Aktion startete 2020 mit wenigen ausgewählten Hütten, wie dem Kölner Haus. Nun wurde sie ausgeweitet und gilt ab sofort bis vorerst Ende des Jahres 2022.


    
 
Dem Himmel so nah: Die sieben höchstgelegenen Alpenvereinshütten der Ostalpen kleben an Gipfeln, balancieren auf Graten und trotzen seit Jahrzehnten, manchmal sogar Jahrhunderten, Wind und Wetter. Die Alpenvereinshütten in den Ostalpen erschließen ihren Gästen eine Bergwelt über den Wolken, die geprägt ist von kurzen Sommern und langen Wintern. Der Beitrag auf alpenverein.de stellt die sieben höchsten vor, für alle, die ganz hoch hinauswollen.

Die höchstgelegene Hütte in Deutschlands, das Münchner Haus auf der Zugspitze, kommt mit 2.964 Metern dabei auf Platz 6. Das Brandenburger Haus in den Ötztalern ist mit 3.277 Metern Höhe die Nummer eins.

[kk]

[ 06 ]  Burgenklettersteig ManderscheidLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
In der Südeifel wurde kürzlich ein neuer, anspruchsvoller Klettersteig eröffnet. Der Klettersteig gliedert sich in drei Bereiche: Etappe Lieser (C/D), Etappe Oberburg (C) und Etappe Niederburg (D). Der Einstieg ist von Manderscheid in 20 Minuten erreichbar und die letzte Etappe endet quasi am Stadtrand. Klettert man alle Etappen müssen dafür circa dreieinhalb Stunden eingeplant werden. Die einzelnen Etappen können auch separat geklettert oder ausgelassen werden. Das Highlight der Etappe Niederburg ist die 60 Meter lange Hängebrücke.

"Der Burgenklettersteig in Manderscheid ist der beste, nicht alpine Klettersteig Deutschlands! Die Ferrata hat einfach alles, was ein wirklich guter Klettersteig braucht - tolle Landschaft (schöne Stadt, meist am Bach, Vulkaneifel pur), geschichtliche Highlights (Ober- und Niederburg) und interessante, teilweise auch recht knackige Klettersteigpassagen. Bei dieser Ferrata quert man primär an den Felsen entlang, natürlich gibt es auch steile Vertikalpassagen - der Schlüssel zum Erfolg ist oft etwas tricky, man muss links und rechts nach guten Tritten für die Füße Ausschau halten. Sicher rinnt einem nach der geschafften, recht langen Klettersteigtour etwas der Schweiß von der Stirn oder es schlottern auf der 60-Meter-Burgenbrücke sogar ein wenig die Knie, aber man hat am Ende, beim sogenannten Kaisertempelchen, ein tolles Glücksgefühl und kann noch einmal den schönen Ausblick auf die Eifel-Landschaft und die zwei Burgen genießen." schreibt Axel Jentzsch-Rabl auf bergsteigen.com dazu.

 
Der Klettersteig ist mit den Schwierigkeitsgraden C und D recht anspruchsvoll und nicht mit den eher leichten "Klettersteigen" am Calmont oder in Boppard zu vergleichen.

Detaillierte Infos inklusive Topo finden Sie auf bergsteigen.com.

[kk]

[ 07 ]  Schwarze Säulen - Kletterführer MayenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Über 1700 Routen im besten Gebiet der Eifel in allen Schwierigkeitsgraden, verteilt auf drei Klettergebiete, bis auf ganz wenige Ausnahmen eine hervorragende Gesteinsqualität, Routenlängen bis knapp über 30 Meter, perfekte Ausstattung mit Bohrhaken sowie naturbelassene Riss- und Verschneidungsklettereien zum selbst Absichern. Das sind nur ein paar wenige Schlaglichter auf die fantastischen Klettergebiete in den aufgelassenen Basaltsteinbrüchen um Mayen, Ettringen und Kottenheim in der Eifel.

Im Verlauf der vergangenen Jahre hat sich dieses Felsenparadies durch die unermüdliche Erschließertätigkeit von Kletterern aus dem Koblenzer und Kölner Raum zu einem der bedeutendsten Klettergebiete im Westen der Republik gemausert. Wenn es um die Risskletterei geht, dann kann man mit Fug und Recht behaupten, dass Mayen das führende Rissklettergebiet in Westdeutschland ist. Um Vergleichbares zu finden, müsste der Liebhaber von moderaten und anspruchsvollen Riss- und Verschneidungsklettereien dieser Qualität und Vielfalt schon einige Kilometer in östliche Richtung in Kauf nehmen. Der Führer ist durchgehend farbig, glänzt mit neuen Fototopos sowie Orientierungskarten in 4 Maßstabsebenen und einem umfassenden GPS-Leitsystem.

Alexander Schmalz-Friedberger: Schwarze Säulen - Kletterführer Mayen, Geoquest-Verlag, 400 Seiten, 36 Euro

[kk]

[ 08 ]  Neue Inspirationsquelle für gemütliche Bergtouren Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Auf der Suche nach dem nächsten alpinen Ziel lohnt sich ein Blick in "Gipfelstürmer - 52 gemütliche Bergwanderungen in den Alpen". Das im Kunth Verlag erschienene Buch ist eine wahre Inspirationsquelle für all jene, die in Sachen Anspruch gemäßigter unterwegs sein und den Genuss in den Vordergrund rücken wollen.

Die Tourenvorschläge erstrecken sich über den kompletten Alpenbogen von Frankreich bis Slowenien. In Liechtenstein geht es auf den 2.359 Meter hohen Augstenberg, während der bayrische Gipfelreigen im Allgäu mit der Gratüberschreitung der Sonnenköpfe beginnt und im Schatten des Watzmanns auf dem nicht minder aussichtsreichen Grünstein endet. In Italien lockt unter anderem das markanteste Wahrzeichen Südtirols, der Schlern. Eine Ausnahmestellung hinsichtlich Höhe und Anforderung nimmt das Allalinhorn ein. Von Saas-Fee aus wirkt es wie ein formschöner Zuckerhut. Doch ragt der mächtige Berg über 4.000 Meter in den schweizerischen Himmel und ist von Gletschern überzogen. Den lieblichen Gegenpart bildet der Blumen übersäte Tschachaun, ein rundlicher Grasberg in den Lechtaler Alpen, dessen Gipfel 2.334 Meter aufweist.

So vielfältig die Ziele auch sind, das Buch beschreibt Halbtags- oder in der Regel einfache Tagestouren, deren Differenz zwischen Startpunkt und Gipfel zumeist unter 1.000 Höhenmetern liegt. Neun Symbole kennzeichnen die Hauptmerkmale jeder Route, während Infokästen wesentliche Fakten zur Tour und Hinweise zu Unternehmungen wie beispielsweise Nachbargipfel oder Bademöglichkeiten zu entnehmen sind. Extratexte schildern überdies Kurioses und Spannendes. Mit großartigen Aufnahmen illustriert, macht "Gipfelstürmer" Lust auf 52 gemütliche Bergwanderungen in den Alpen, die vielfältiger und genussvoller kaum sein könnten.

Christian Möser, Gotlind Blechschmidt: Gipfelstürmer - 52 gemütliche Bergwanderungen in den Alpen, Kunth Verlag, 320 Seite, Preis 29,95 Euro

[sb]

[ 09 ]  Neu in der Bücherei: BergwandernLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Immer mehr Menschen entdecken das Wandern als beliebte Freizeitbeschäftigung, um auch die Berge stressfrei zu erleben. Dass Wandern im Gebirge aber auch Risiken mit sich bringt, wird oft noch unterschätzt, wie die Unfallstatistiken leider belegen.

Die Lehrschrift Bergwandern aus der Reihe Sicher am Berg vom Österreichischen Alpenverein vermittelt in kompakter Form alles Wissenswerte, um risikobewusst auf markierten Wanderwegen in den Bergen unterwegs zu sein. Anfänger und Bergerfahrene finden in leicht verständlicher Sprache und unterstützt durch zahlreiche Illustrationen und Grafiken Antworten zu Kernthemen wie Gesundheit und Risiko, Ausrüstung und Tourenplanung, Wetter und Orientierung sowie richtige Bewegungstechnik in den Bergen.

Wie lässt sich die Trittsicherheit verbessern? Wann sind Wanderstöcke hilfreich? Was erwartet einen auf schwarzen Wanderwegen und alpinen Wanderrouten? Wie lassen sich mögliche Gefahren erkennen und darauf reagieren? Die Lehrschrift lässt keine Fragen unbeantwortet. Die wichtigsten Verhaltensregeln für den Notfall finden sich ebenso wie Tipps und Tricks für ein naturverträgliches Verhalten in der Bergwelt. Darüber hinaus beschäftigt sich ein ausführliches Kapitel mit dem Thema Bergwandern mit Kindern. QR-Codes verweisen auf Lehrvideos zum Thema.

Wer die in dem Band dargelegten Ratschläge der Bergsport-Experten des ÖAV beherzigt, ist für das persönliche Bergwandererlebnis bestens gerüstet.

G. Mössmer, M. Larcher, T. Wanner, M. Habernig: Sicher am Berg: Bergwandern, Tyrolia-Verlag, 228 Seiten, 29,90 Euro

[hpw]

[ 10 ]  Bergverlag Rother: SauerlandLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Aussichtsreiche Gipfel, liebliche Bachtäler, schattige Waldpfade, dazwischen malerische Fachwerkorte: Das Sauerland ist eine abwechslungsreiche, landschaftlich großartige Wanderregion im Westen von Deutschland. Der Rother Wanderführer Sauerland stellt die 60 schönsten Wanderungen im Rothaar-, Ebbe- und Lennegebirge und auf den angrenzenden Höhenzügen vor.

Die Routen führen zu den schönsten Plätzen der Region: Von gemütlichen Spaziergängen entlang bekannter Talsperren bis zu eindrucksvollen Bergwanderungen über die höchsten Höhen Westfalens ist für jeden Anspruch die passende Tour dabei. Außer Wanderungen im Rothaargebirge bietet dieses Buch auch eine Auswahl an Touren in den Saalhauser Bergen, dem Ebbegebirge, dem Lennegebirge, den Iserlohner Höhen und im Arnsberger Wald. Außerdem enthält dieser Wanderführer alle Etappen und Varianten des bekannten Rothaarsteigs!

Fast alle Ausgangspunkte der vorgestellten Wanderungen können mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden, sodass dieser Wanderführer eine gute Basis für einen nachhaltigen Urlaub bildet.

Die Wanderungen sind dank genauer Wegbeschreibungen, übersichtlicher Kurzinfos mit allen wichtigen Angaben, Kartenausschnitten mit eingetragenem Routenverlauf und aussagekräftigen Höhenprofilen leicht nachvollziehbar. Für alle Touren stehen zudem GPS-Daten zum Download bereit. Eine Fülle ansprechender Bilder macht Lust, die Region zu entdecken!

Matthias Schopp: Sauerland mit Rothaarsteig, Bergverlag Rother, 184 Seiten, 14,90 Euro

[kk]

[ 11 ]  Veranstaltungen bei grenzgangLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Ein fünfköpfiges Künstlerkollektiv versetzt den Hausrat, kauft sich alte russische Ural-Motorräder und macht sich auf den zweieinhalb Jahre langen Landweg nach Osten, Fernziel: New York. Die Abenteurer kämpfen sich über Berge, durch Flüsse, Wüsten, Sümpfe, Schwärme sibirischer Tigermücken und die Bürokratie. Auf der anderen Seite des Arktischen Meeres geht es durch Alaska, Kanada, und die USA nach New York. Ein unglaubliches Reiseabenteuer, das die Lachmuskeln der Zuschauer strapaziert ...

972 Breakdowns - Auf dem Landweg nach New York
Reisereportage mit Leavinghomefunktion
24.08.2022, Sion Sommer Kino im Rheinauhafen, Beginn mit Einbruch der Dunkelheit

[kk]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Sascha Bach [sb], Monique Heimann [mh], Annette Kremser [ak], Hans-Peter Wagner [hpw], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich), Carola Niemann [cn], Axel Vorberg [av], Volker Wickenkamp [vw].
Redaktionsschluss für die September-Ausgabe: 20.08.2022
Kontakt: webmaster@alpinews.de
Web-Archiv/Newsletter abbestellen: www.alpinews.de
Auflage: 33.378 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Klimawandel - Klimaschutz
AlpinVisionen
M. + G. Reinartz
M. + G. Reinartz
Südtirol
14. Oktober
Ralf Schwan
Ralf Schwan
Tatra
4. November
Astrid Därr
Astrid Därr
Skitouren auf Vulkane
20. Januar

Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.


#mach's einfach - Nachhaltigkeit beim Bergsport
#mach's einfach

Nachhaltigkeit beim Bergsport


Die Kölner Hütte im Rosengarten

Die Kölner Hütte im Rosengarten


Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte

Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte