Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS
 

ALPINEWS 11/2022


Newsletter des Kölner Alpenvereins
    
 
ISSN: 1617-0563 / 258. Ausgabe / 24. Jahrgang
Köln, 01.11.2022

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhalt
[ 01 ]  AlpinVisionen: Tatra
[ 02 ]  22.000 Mitglieder
[ 03 ]  Gesucht: Mitarbeiter*in in der Geschäftsstelle
[ 04 ]  Aktionstag Alpen.Leben.Menschen
[ 05 ]  Mitgliedsausweise 2023
[ 06 ]  Spendenaktion für ukrainische Kletterer
[ 07 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 08 ]  Wanderführer Köln - Bonn
[ 09 ]  Neue Wanderführer aus dem Conrad Stein Verlag
[ 10 ]  Veranstaltungen bei grenzgang

Service - Kölner Alpenverein
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook - Instagram
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen: Tatra
 
Ralf Schwan zeigt in seiner Livereportage am 4. November spektakuläre Foto- und Videoaufnahmen einer Region in der Mitte Europas. Erleben Sie ein facettenreiches und spannendes Porträt der Hohen Tatra und tauchen Sie in eines der letzten echten Wildnis- und Bergparadiese ein.

Für viele Jahre war die Tatra Traumziel und ein Mekka von Natur-, Wander- und Bergfreunden aus dem Osten der Republik - eines der letzten ursprünglichen Wildnisgebiete im Herzen Europas und ein Gebirge der Extreme. Sie ist die Heimat der größten Raubtiere unserer Breiten: Bär, Wolf und Luchs. Das polnisch-slowakische Grenzgebirge erfüllt Gipfelträume auf engstem Raum: mit zackigen Spitzen, blumenreichen Tälern, klaren Seen, tosenden Wasserfällen und urigen Hütten. Nach dem Fall der Mauer geriet die Region ein wenig in Vergessenheit. Vieles ist passiert, einiges hat sich verändert und doch ist ihr Charme und ihr Charakter geblieben.

 
Im Wandel der Jahreszeiten erleben Sie den nördlichen Teil des Karpatenbogens: die Durchquerung der Hohen Tatra von Ost nach West, den Kammweg der Niederen Tatra, Klettersteigtouren in der Westtatra, Besteigungen schroffer Berggipfel, Touren durch das Slowakische Paradies, die Regionen Orava und Mala Fatra, zu urigen Bergdörfern und Berghütten, zu spektakulären Höhlen und geheimnisvollen Burgen.

    
 

Herausforderungen und Abenteuer sind das Lebensmotto des Thüringers Ralf Schwan. Bei seinen Reisen und Expeditionen sucht der aktive Leichtathlet und Mittelstreckenläufer das Sportliche und geht häufig dahin, wo es auch einmal "weh tut".

Expeditionen auf den Mt. McKinley, den Ojos del Salados (6.893 m), den höchsten Vulkan der Erde, durch Kamtschatka auf den Kljuschewskaja Sopka und zum Kilimandscharo sind einige seiner Unternehmungen der letzten Jahre.

Verlosung: In der Pause werden Preise von SportScheck Köln, HypoxiaMed und Wanderführer vom Bergverlag Rother verlost.

Neuer Veranstaltungsort: Dieser Vortrag findet in der Aula des Berufskollegs Humboldtstraße, Perlengraben 101, in Köln statt.

Der Einlass ins Gebäude ist ab 19:00 Uhr möglich, in den Saal können Sie ab 19:30 Uhr. Der Vortrag beginnt um 20:00 Uhr.


EintrittskartenEintrittskarten:

Nur im Online-Verkauf auf unserer Webseite und in der Geschäftsstelle
(12 Euro, Mitglieder 8 Euro, Kinder/Jugendliche 5 Euro).
Der Kartenkauf ist bis 3. November, 18 Uhr, möglich.

Wegen Corona gibt es keine Abendkasse!


Nächste Termine der AlpinVisionen 2022/2023:
20.01.2023 Skitouren auf Vulkane - mit Astrid Därr
10.02.2023 Bröckelnde Berge - mit Jürg Meyer
10.03.2023 WallRide - mit Stefan Glowacz

[kk]

[ 02 ]  22.000 Mitglieder
 
Im Juni diesen Jahres konnten wir bereits die 21.000-Mitgliedermarke überspringen. Im Oktober wurde schon wieder der nächste Tausender geknackt. Mit dem Beitritt der Familie Ciolkowski aus Troisdorf hatte der Kölner Alpenverein im Oktober erstmals mehr als 22.000 Mitglieder.

Darüber freuen wir uns riesig!

Katharina und Jens mit den Kindern Clara und Ella können sich auch freuen - sie erhalten:

- die beitragsfreie Mitgliedschaft für das Jahre 2023,

- einen Übernachtungsgutschein für die Kölner Eifelhütte und

- einen Übernachtungsgutschein für das Kölner Haus.

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied, dass unsere Gemeinschaft von Bergsportlerinnen und Bergsportlern für die Zukunft stärkt und unsere Werte unterstützt. Je stärker wir sind, desto besser können wir uns für unsere Ziele - wie zum Beispiel Jugendarbeit und Leistungssport, Natur- und Klimaschutz, Hütten und Wege - einbringen und einsetzen!

Werden auch Sie Mitglied unserer starken Gemeinschaft!

[kk]

[ 03 ]  Gesucht: Mitarbeiter*in in der Geschäftsstelle
Der Kölner Alpenverein hat ab sofort folgende berufliche Tätigkeit zu vergeben:

    
 
Mitarbeiter*in in der Geschäftsstelle

für den Empfang in der Geschäftsstelle befristet auf 2 Jahre (10 Wochenstunden).

Wenn Sie:
- sich mit den Zielen des DAV identifizieren und am besten Mitglied sind,
- gerne kommunizieren, selbstständig arbeiten und serviceorientiert sind,
- sich in Verwaltung und Büroorganisation auskennen,
- und bereits Erfahrungen mit der Vereinsarbeit haben,
dann sollten Sie sich bei uns bewerben!

Ihre Aufgaben sind:
- Empfang von Besucher*innen in der Geschäftsstelle des Kölner Alpenvereins
- Neuaufnahme und persönliche Beratung von Mitgliedern (vor Ort/am Telefon)
- Unterstützung der Sektionsbücherei und Vertretung in der Geschäftsstelle
- Abwicklung der gesamten Briefpost

Wir fordern:
- Teamfähigkeit im überschaubaren Team der Geschäftsstelle
- gute kommunikative Eigenschaften und Bereitschaft zu Fortbildungen
- gute Kenntnisse in Office 365 und digitalen Medien
- Anwesenheit zu den Öffnungszeiten (Di + Do: 14:00-18:30 Uhr)
- Bereitschaft zur gelegentlichen Mitarbeit auch an Wochenenden/abends

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung in elektronischer Form mit Ihrer Gehaltsvorstellung an jobs@dav-koeln.de.

[kk]

[ 04 ]  Aktionstag Alpen.Leben.Menschen
In Kooperation mit dem Interkulturellen Zentrum der Diakonie in Köln-Buchheim und dem Malteser Hilfsdienst in Köln veranstaltete der Kölner Alpenverein am 23. Oktober einen gemeinsamen Wandertag im Bergischen Land.

Insgesamt kamen 109 Menschen zusammen, Teilnehmende aus den Familiengruppen unserer Sektion, Erwachsene und Kinder aus Syrien, Irak, Marokko und der Ukraine, begleitende Sozialarbeiter*innen sowie die Wanderleitenden und Helfenden aus unserer Sektion.

 
Vier Rundtouren unterschiedlicher Länge - zwischen 4 und 7 Kilometer - führten über die Höhen des Bergischen Landes und hinab zur Dhünntalsperre. Die Stimmung war gut und besonders den Kindern machte das Laufen im Gelände viel Spaß. Die Erwachsenen genossen die Ausblicke und die Herbststimmung mit dem schönen Licht und den tollen Farben. Unterwegs war Zeit für Spiele und für Erlebnisse an den Bachläufen. Unten an der Dhünntalsperre und auf der Höhe am Blomberg wurden mitgebrachte Kletterseile zum Seilspringen genutzt, hierbei hatten nicht nur die Kinder, auch die erwachsenen Frauen ihr Vergnügen.

 
Am späten Mittag kehrten die Gruppen zur Grillhütte zurück. Bei Kuchen, Obst, rohem Gemüse und gegrillter Wurst gab es noch ein entspanntes Zusammensein und lebhaften Austausch. Die Kinder nahmen die für sie ausgestellten Urkunden mit Begeisterung entgegen. Auch einzelne Erwachsene freuten sich über die Urkunde über die Teilnahme an diesem Aktionstag.

Der Aktionstag wurde vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und vom Bundesministerium des Innern und für Heimat aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages über den DAV-Bundesverband gefördert.

Vielen Dank für den tollen Einsatz an alle Helfenden, ohne die dieser schöne Aktionstag und das gemeinsame Erleben der Natur nicht möglich geworden wäre!

[ht]

[ 05 ]  Mitgliedsausweise 2023
Zum Jahresanfang werden wieder die neuen DAV-Mitgliedsausweise versendet. Je nach Zahlungsart des Mitgliedsbeitrags unterscheidet sich der Ablauf der Versendung:


    
 
Der Normalfall: Lastschriftverfahren

Wenn Sie - wie 98 Prozent unserer Mitglieder - am Lastschriftverfahren teilnehmen, senden wir Ihnen Ihren Mitgliedsausweis für 2023 automatisch bis Ende Februar zu. So lange ist Ihr Mitgliedsausweis aus 2022 auch noch gültig.

Ihr Beitrag für 2023 wird als SEPA-Lastschrift Anfang Dezember eingezogen.

Eine dringende Bitte: Sollte uns bei der Abbuchung Ihres Beitrags ein Fehler unterlaufen, dann widersprechen Sie der Abbuchung bitte nicht, sondern machen Sie uns eine Mitteilung über unser Mitglieder-Portal Mein Alpenverein. Wir sorgen dann umgehend für die Korrektur. Sie helfen uns dadurch die Stornogebühren zu sparen, die nicht unerheblich sind.


Wenn Sie nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen

Wenn Sie uns Ihren Beitrag überweisen, erhalten Sie Ihren Mitgliedsausweis für 2023 erst nach Eingang des Jahresbeitrags zugesandt.

Bitte verwenden Sie folgende Bankverbindung: IBAN DE37370601930030303032 bei der Pax Bank, BIC GENODED1PAX.

Wie in den letzten Jahren üblich, werden keine Beitragsrechnungen oder Überweisungsvordrucke versendet. Bitte entnehmen Sie die Höhe Ihres Beitrags unserer Webseite. Ihre Kategorienummer finden Sie auf Ihrem Mitgliedsausweis für 2022.

Da die Verbuchung des Beitrags, die Kuvertierung und der Versand manuell erfolgen, bitten wir um Verständnis, falls es zu Verzögerungen kommen sollte. Bitte überweisen Sie den Beitrag satzungsgemäß bis 31. Januar.

Sie sind umgezogen oder haben eine neue Bankverbindung? Damit Sie zuverlässig und pünktlich den Mitgliedsausweis bekommen, können Sie Ihre Daten schnell und unkompliziert online über unser Mitglieder-Portal Mein Alpenverein aktualisieren.

[kk]

[ 06 ]  Spendenaktion für ukrainische Kletterer
Im Namen von Vanessa Fichtl, der stellvertretenden Vorsitzenden der Sektion Dortmund und Nico Schlickum, Landestrainer des DAV NRW, lassen wir euch folgenden Spendenaufruf zukommen:

"Mittlerweile dauert der Krieg in der Ukraine schon viele Monate. Seither leben minderjährige, geflüchtete ukrainische Kletterer in NRW und suchen Schutz und Zuflucht in unseren Reihen. Bis heute erhalten diese Minderjährigen keinerlei Unterstützung durch unsere Kommunen. Immer noch heißt es, es lägen zu viele Anträge zur Bearbeitung vor. Die Jugendlichen sind aufgrund des Engagements einzelner Menschen in Wohnungen untergekommen und bekommen Kleidung, Lebensmittel und Schulmaterial. Während in ihrer Heimat weiterhin der Krieg tobt, versuchen sich die Heranwachsenden auf ihren Schulabschluss vorzubereiten.

 
Doch die Helfenden kommen an ihre psychischen und finanziellen Grenzen. Ohne Perspektive wann sich an der Situation etwas verändert, zahlen sie weiterhin die notwendigen Dinge des Alltags aus eigener Tasche.

Wir - der DAV NRW sind eine Solidargemeinschaft aus über 100.000 Bergsportler*innen - und gemeinsam können wir Berge versetzen!"


Den Spendenaufruf gibt es auch als PDF, zur leichteren Übernahme der Bankdaten.

[kk]

[ 07 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein

Ausbau des Wasserkraftwerks Kaunertal: Die TIWAG plant den großflächigen Ausbau des bestehenden Wasserkraftwerks im Kaunertal (Gepatschspeicher). Dabei soll das Platzertal zu einem Speichersee aufgestaut werden für den Betrieb eines Pumpspeicherkraftwerks. Zudem würden vier Wildflüsse im Ötztal - darunter Venter Ache und Gurgler Ache - durch Wasserfassungen abgeleitet und unterirdisch in den Gepatschstausee geleitet werden. Das bislang nahezu unberührte Platzertal soll mit einem 120 Meter hohen und 450 Meter breiten Staudamm bis auf eine Höhe von etwa 2.300 Metern geflutet werden. Der resultierende Speichersee hätte eine Länge von ca. 1,5 Kilometern und ein Volumen von 42 Millionen Litern Wasser. Im Platzertal gehen intakte Ökosysteme und 6,3 Hektar an Moorflächen dauerhaft verloren.
Bitte unterschreiben Sie die Petition und geben Sie der Natur Ihre Stimme:
Stopp Ausbau Kraftwerk Kaunertal.


    
 
Schlafsack schenken, Leben retten: Auch in diesem Jahr ruft der langjähriger DAV-Partner Globetrotter zu dieser Aktion auf. Dabei können vom 15.10. bis 21.12.2022 nicht mehr benötigte Schlafsäcke in teilnehmenden Filialen des Outdoor-Spezialisten abgegeben werden, um die Kältehilfen in den jeweiligen Städten zu unterstützen. Die Schlafsäcke werden an diejenigen weitergegeben, die sie dringend benötigen. Auch wenn bei der Aktion selbstverständlich der gute Wille im Vordergrund steht, setzt Globetrotter einen Anreiz für die Spende, damit möglichst viele Schlafsäcke zusammenkommen. Deshalb erhalten Spendende bei der Abgabe eines Schlafsackes einen Gutschein in Höhe von 50 Euro für den Kauf eines vorrätigen Daunen- oder Kunstfaserschlafsackes. Dieser Gutschein kann bis 31.12.2022 in den teilnehmenden Filialen eingelöst werden.


    
 
Notruf und Rettung in den Alpen: Wer in den Bergen unterwegs ist, sollte wissen, welche Nummer man in Notsituationen und bei Unfällen wählt. Unter der Nummer 112 können Menschen in Notsituationen in allen EU-Mitgliedsstaaten gebührenfrei anrufen, um die Notrufzentralen der Rettungsdienste, Feuerwehr oder Polizei zu erreichen. Wenn das Handy keinen Empfang hat, kann man es abschalten und neustarten, dann statt der PIN die Nummer 112 eingeben. Zusätzlich zur 112 gibt es in verschiedenen Ländern und Regionen spezielle Bergrettungs-Notrufnummern. Damit erreicht man die jeweilige Bergrettung direkt und nicht über allgemeine Rettungsleitstellen. Auf alpenverein.de gibt es dazu eine Übersicht der europäischen Rettungsdienste.

[kk]

[ 08 ]  Wanderführer Köln - Bonn
    
 
Wer dem Stadttrubel entfliehen möchte, hat es nicht weit: Direkt vor den Toren von Köln und Bonn beginnt herrlichstes Wandergebiet. Vom kurzen Sonntagsspaziergang bis zur ausgedehnten Tagestour liefert der Rother Wanderführer Köln - Bonn 52 Ausflugsideen, die alle von der Stadt schnell und mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar sind.

In Stadtnähe lassen sich gemütliche Runden an Seen und Wiesen, trockengefallenen Altrheinarmen und in Flussauen und Wäldern unternehmen. Sportlicher wird es in den Bergen von Eifel, Westerwald, Siebengebirge und Bergischem Land. Die großen Flüssen Wupper, Sieg und Rhein sorgen mit ihren jeweils typischen Ufergebirgen für vielfältige Landschaft - hier zeigt sich: die Metropolregion Köln-Bonn ist eben nicht nur industriegeprägt! Unterwegs lassen sich zahlreiche landschaftliche, geologische oder kulturhistorische Attraktionen von den Anfängen der Menschheitsgeschichte über die Römerzeit und das Mittelalter bis zur modernen Industriekultur bestaunen.

Jede Wanderung wird mit einer detaillierten Wegbeschreibung, einem Tourenkärtchen mit eingezeichnetem Wegverlauf und einem Höhenprofil vorgestellt. GPS-Tracks stehen zum Download bereit. Zahlreiche Varianten und Tipps zu Sehenswürdigkeiten machen die Wanderungen höchst abwechslungsreich. Von kurz bis lang finden sich in diesem Wanderführer Touren für jeden Geschmack und fast alle sind familientauglich. Und vielleicht das Beste: Alle Start- und Endpunkte sind ganzjährig mindestens im Stundentakt mit dem ÖPNV erreichbar. Das macht das Auto überflüssig und ermöglicht Streckenwanderungen mit gesicherter Rückkehr zum Startpunkt.

Dorothee Sänger, Michael Gahr: Köln - Bonn, Bergverlag Rother, 240 Seiten, 16,90 Euro

[kk]

[ 09 ]  Neue Wanderführer aus dem Conrad Stein Verlag
    
 
Benannt nach den früher berittenen Patrouillen umrundet der Camí de Cavalls seit dem späten Mittelalter die Baleareninsel. Im Jahr 2010 erhielt der Weg den touristischen Ritterschlag, indem er als durchgängiger Küstenwanderweg GR223 in das Netz der europäischen Fernwanderwege aufgenommen wurde. Seitdem genießen Touristen und Einheimische zu Fuß, Pferd oder Rad den 185 km langen Weg bzw. Teile davon, um sich an der abwechslungsreichen Küste Menorcas zu erfreuen - ob einsamen Felsbuchten, bewaldeten Schluchten, windexponierten Felsplateaus oder lieblichen Strandseen und Dünenketten mit Sandstränden. Der Weg erschließt die schönsten Ecken und viele Sehenswürdigkeiten der Insel - teilweise auf Passagen, die noch vor kurzer Zeit für Wanderer gesperrt waren. Das Buch unterstützt den Wanderer bei Vorbereitung und Durchführung der Wanderung. Nach einem allgemeinem Teil über die Insel erfährt der Leser alles Wissenswerte zu den einzelnen Etappen des Weges: Sehenswürdigkeiten und landschaftliche Besonderheiten, Einkehr- und Einkaufsgelegenheiten, Unterkunftsmöglichkeiten und praktische Tipps wie öffentlicher Nahverkehr und Transfermöglichkeiten - letzteres ist vor allem deshalb wichtig, weil nicht flächendeckend (bei jeder Etappe) Übernachtungsgelegenheiten entlang der Küste vorhanden sind. Natürlich werden auch die größeren Orte auf dem Wegverlauf beschrieben, darunter die beiden größten Städte der Insel, Maó und Ciutadella.

Wolfgang Barelds: Menorca - Camí de Cavalls GR223, 160 Seiten, 14,90 Euro


    
 
Der Kerry Way ist der beliebteste Langstreckenwanderweg Irlands. Er verläuft im Südwesten der Grünen Insel in der Grafschaft Kerry durch die Iveragh-Halbinsel. Vorbild für den Wanderweg war der "Ring of Kerry", die schon legendäre Rundstraße um die Halbinsel, die als eine der schönsten Autorouten Europas gilt und für die meisten Irlandbesucher ein absolutes "Muss" ist.

Autor Hartmut Engel beschreibt den Kerry Way in neun Tagesetappen. Start und Ziel der Wanderung ist Killarney. Hinweise auf Verpflegungs- und Übernachtungsmöglichkeiten, praktische Tipps, Sehenswürdigkeiten, Alternativstrecken und zusätzliche Wandermöglichkeiten beraten den Leser vor Ort und lassen das Buch zu einer wertvollen Hilfe bei der Planung und zu einem unentbehrlichen Begleiter während der Tour werden.

Hartmut Engel: Irland - Kerry Way, 160 Seiten, 14,90 Euro

[kk]

[ 10 ]  Veranstaltungen bei grenzgang
    
 
Zwei begeisterte Fotografen reisen in den Iran. Aber: Der eine fliegt in den Schurkenstaat aus den Medien, der andere ins verklärte Land seiner glücklichen Kindheit. Und während Mehran dank persischer Wurzeln hinter die Kulissen blickt, vermag Thorge über Alltägliches zu staunen. Trotz gegensätzlicher Perspektive sind sich beide einig: Der Vielvölkerstaat mit der langen Geschichte ist erlebenswert und an der Herzlichkeit der Menschen besteht kein Zweifel!

Iran - Zwei Freunde. Zwei Kulturen. Eine gemeinsame Reise.
Reisereportage mit Thorge Berger & Mehran Khadem-Awal
13.11.22, 14 Uhr, Volksbühne am Rudolfplatz


    
 
Gibt es auf unserem Planeten noch unbekannte Flecken? Oh ja, z.B. den kurdischen Nordirak! Wer hat schon Erbil mit seiner imposanten Zitadelle gesehen, die älteste durchgängig bewohnte Stadt der Erde?! David Lohmüller radelt durch eine Region, über die viel berichtet wurde, die aber keiner kennt. Er staunt über grandiose Landschaften, herzliche Menschen und einen friedlichen Alltag. Der Fotojournalist lenkt den Blick auf das, was Nachrichten nicht zeigen - das unbekannte Positive eben!

Irak - Durchs unbekannte Kurdistan
Reisereportage mit David Lohmüller
13.11.22, 18 Uhr: Volksbühne am Rudolfplatz


    
 
Sie sind in Norwegen zuhause. In Spanien, Tadschikistan, Russland oder der Mongolei. Denn als Dylan und Martina dauerhaft in einen VW-Bus ziehen, wird die Welt ihr Wohnzimmer. Sie arbeiten von unterwegs und besitzen nur, was ins Fahrzeug passt - buchstäblich ein Leben auf Achse! Vermissen sie festen Wohnsitz und Badewanne? Bereuen sie den Schritt? Nein, dank Freiheit und Leben in der Natur: Nie! Vorsicht: Dieser Vortrag kann abrupte Änderungen der Lebensweise hervorrufen!

Vanlife - Roadtrip zwischen Europa und Zentralasien
Reisereportage mit Martina Zürcher & Dylan Wickrama
27.11.22, 11:30 Uhr Cinedom


    
 
Seit den 1990er Jahren zieht die Natur im äußersten Norden Amerikas Andreas Kieling in den Bann. Seine Liebe für die Region fängt er in Dokufilmen mit nie gesehenen Aufnahmen ein. Besonders seine Bärenfilme machen ihn zu einem der populärsten Abenteurer Deutschlands. Im Livestream berichtet er über eine ganz besondere Reise am Yukon River, gemeinsam mit seinem elfjährigen Sohn Erik. Eine wunderbare, live erzählte Vater-Sohn-Geschichte des bekannten Terra-X Moderators. Im Livestream aus dem Grenzgang-Studio lernt das Publikum den Naturfilmer von einer ganz neuen Seite kennen: Als liebevoller Vater, der mit seinem Sohn ein einmaliges Abenteuer besteht.

Abenteuer Yukon - Mit Kind durchs wilde Kanada
Livestream mit Andreas Kieling
10.11.2022, 19:30 Uhr


    
 
Über drei Jahre und 210.000 Kilometer reist Dylan Wickrama mit dem Motorrad um die Welt, sammelt Begegnungen, Bekanntschaften, Pannen und Sonnenaufgänge. Um die weglose Verbindung zwischen Nord- und Südamerika zu überbrücken, baut er sich ein motorradbetriebenes Floß. Die sechswöchige Odyssee auf dem Pazifik wird die schönste und schwierigste Zeit der Reise zugleich. Authentisch, charmant, zum Staunen, Lachen und Weinen. Für das Publikum wird der Livestream aus dem Grenzgang-Studio zu einer Achterbahnfahrt der Gefühle, die die Lust auf eigene Abenteuer weckt. Sollte das Ausbrechen wirklich so einfach sein? Im Chat lassen sich Dylan alle Fragen stellen, die auf der Zunge und im Herzen brennen.

Am Ende der Strasse - Die Geschichte einer unglaublichen Weltreise
Livestream mit Dylan Wickrama
24.11.2022, 19:30 Uhr

[kk]

Impressum
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Sascha Bach [sb], Monique Heimann [mh], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich), Carola Niemann [cn], Hildegartd Troske [ht], Axel Vorberg [av], Hans-Peter Wagner [hpw].
Redaktionsschluss für die Dezember-Ausgabe: 20.11.2022
Kontakt: webmaster@alpinews.de
Web-Archiv/Newsletter abbestellen: www.alpinews.de
Auflage: 33.560 Empfänger

 
 


Astrid Därr
Skitouren auf Vulkane
20. Januar

Jürg Meyer
Bröckelnde Berge
10. Februar

Stefan Glowacz
WallRide
10. März


Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.


Aktion:
130 freiwillig

Kostenloser Aufkleber
für dein Auto



Die Kölner Hütte im Rosengarten



Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte