Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS
 

ALPINEWS 11/2023


Newsletter des Kölner Alpenvereins
    
 
ISSN: 1617-0563 / 270. Ausgabe / 25. Jahrgang
Köln, 01.11.2023

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhalt
[ 01 ]  AlpinVisionen: Tirol - Magie der Berge
[ 02 ]  Wettkampfteam Köln - Talent- und Nachwuchssichtung
[ 03 ]  Nepal trifft Köln
[ 04 ]  Nationaler Saisonabschluss - DM Lead
[ 05 ]  InfoAbend für neue Mitglieder
[ 06 ]  gletscherspalten 3/2023
[ 07 ]  Petition: Langkofelgruppe in Gefahr
[ 08 ]  Klettern in San Vito Lo Capo
[ 09 ]  Mitgliedsausweise 2024
[ 10 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 11 ]  100 besondere Gipfelkreuzerlebnisse
[ 12 ]  Neuerscheinungen bei Versante Sud
[ 13 ]  Wanderkino: Auf dem Weg
[ 14 ]  Veranstaltungen bei Grenzgang
[ 15 ]  Peter Brunnert live in die Kletterfabrik

Service - Kölner Alpenverein
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook - Instagram
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen: Tirol - Magie der Berge
 
Am 3. November kommt Heinz Zak mit seiner Multivision Tirol - Magie der Berge zu uns nach Köln. Mit Sicherheit das erste Highlight der Saison 2023/2024 der AlpinVisionen!

 
Kaum jemand hat die Berge Tirols in derartiger Vielfalt erlebt wie der Tiroler Extremkletterer und Bergfotograf Heinz Zak. Seit 40 Jahren ist Heinz in den heimatlichen Bergen unterwegs, hat als Kletterer schwierigste Erstbegehungen gemacht, als Alpinist mehrere Bergketten im Winter überschritten, ganz Tirol auf Ski durchquert.

 
In seinem Vortrag zeigt der bekannte Fotograf vor allem auch Erlebbares für jeden, der gerne in den Bergen unterwegs ist. Heinz nimmt uns mit auf die schönsten Wanderungen, zeigt die besten Klettersteige, die schönsten Gipfel und vor allem auch Plätze, wo man an Blumen oder Bergseen einfach die Seele baumeln lassen kann. Von den tiefsten Bergwerken bis hinauf zu den höchsten Gipfeln wird im Vortrag alles gezeigt. Wunderbare Bildsequenzen zu Blumen, Sternen, dem Großen Ahornboden lockern den Vortrag auf.

    
 
Das Klettern und Fotografieren begeisterten den Österreicher Heinz Zak schon früh. Durch spätere Reisen wurde daraus letztlich eine Berufung. Er übernahm den Stil des Freikletterns, den er im Yosemite Valley kennenlernte und beeinflusste damit die Art des Kletterns in seiner Heimat.

Eine andere Entdeckung in den USA, die Slackline, ließ ihn in dieser Kunst zum Pionier in Europa werden. Zudem begann er schon damals, mit der Fotokamera Persönlichkeiten der weltweiten Kletterszene der Öffentlichkeit vorzustellen. Darüber hinaus publizierte er Bildbände über seine Bergheimat.

Verlosung: In der Pause werden Preise von SportScheck Köln, HypoxiaMed und Wanderführer vom Bergverlag Rother verlost.

Veranstaltungsort: Aula des Berufskollegs Humboldtstraße, Perlengraben 101, in Köln. Der Einlass ins Gebäude ist ab 18:30 Uhr möglich, in den Saal können Sie ab 19:00 Uhr. In dieser Saison beginnen die Vorträge um 19:30 Uhr, also eine halbe Stunde früher als sonst.


Eintrittskarten
Eintrittskarten gibt es über den Online-Vorverkauf auf unserer Webseite und in der Geschäftsstelle. Im Vorverkauf sind die Eintrittskarten 2 Euro günstiger als an der Abendkasse. Die Abendkasse öffnet um 18:30 Uhr.


Nächste Termine der AlpinVisionen 2023/2024:
12.01.2024 Gletscher mit André Baumeister
23.02.2024 Wildes Europa mit André Schumacher
15.03.2024 Zeit zum Atmen mit Alexander Huber

[kk]

[ 02 ]  Wettkampfteam Köln - Talent- und Nachwuchssichtung
Du bist in den Jahren 2018 bis 2013 geboren, Klettern ist genau dein Ding und du magst es, dich mit anderen zu messen? Dann ist die Talent- und Nachwuchssichtung genau das Richtige für dich. Der Kölner Alpenverein sucht junge, motivierte und talentierte Kinder die Interesse am Wettkampfklettern haben.

Für die Teilnahme an der Sichtung sollten
Kinder der Jahrgänge 2013-2015 im 7. Grad UIAA und
Kinder der Jahrgänge 2016-2018 im 6. Grad UIAA klettern können.

Es sind keine Sicherungskenntnisse nötig und alle Routen werden im Toprope geklettert!

 
Den bestplazierten Kindern bei der Sichtung ermöglichen wir es, in einer unserer Trainingsgruppen mitzutrainieren. Dort bieten wir ein kindgerechtes Jugendleistungstraining unter der Leitung von qualifizierten Trainer*innen (bis DAV Lizenzstufe A), in den Disziplinen Bouldern, Lead und Speed an. Dazu begleiten wir die Kinder auf den Wettkämpfen und bieten Perspektiven auf die Aufnahme in einen Sektions- oder Landeskader. Das Training wird unterstützt durch den Kölner Alpenverein und die ehrenamtlichen Helfer*innen bzw. Trainer*innen, daher fallen bis auf die Eintrittskosten in den Hallen keine weiteren Kosten an.

 
Die Sichtung findet am 18.11.2023 in der Kletterhalle Chimpanzodrome statt. Beginn ist um 8:30 Uhr und das Ende um ca. 14 Uhr. Habt bitte schon Sportklamotten an, damit wir möglichst bald mit dem Aufwärmen anfangen können, wir nehmen euch am Eingang des Chimpanzodrome in Empfang. Die Sichtung wird in zwei Teilen stattfinden, es wird eine Zwischenauswahl geben und nur mit den ausgewählten Kindern wird der zweite Teil der Sichtung durchgeführt. Ihr könnt danach natürlich noch weiter privat und unter der Aufsicht der Eltern klettern. Der Eintritt für die Kletterhalle beträgt 7,50 Euro pro Person.

Nähere Infos dazu und die Anmeldung zur Talentsichtung findet ihr auf dav-koeln.de.

[sl]

[ 03 ]  Nepal trifft Köln
    
 
Entdecken Sie Nepal mitten in Köln zusammen mit dem Kölner Alpenverein bei unserem Nepal-Abend am 24. November.

Zum Einstieg in den Abend wird uns ab 17:30 Uhr der in Bonn lebende Namgel Sherpa sein Heimatland näherbringen. Bilder und Videos illustrieren die Vielfalt des Landes und das Leben in den Bergen.

Der Verein Nepalhilfe Bonn e.V. wird anschließend Hilfsprojekte zur Entwicklung der dörflichen Infrastruktur und nachhaltigen Verbesserung der Lebensverhältnisse vorstellen, die im Solukhumbu, im Osten Nepals durchgeführt und mit der Bevölkerung weiterentwickelt werden.

In der Pause sind an diversen Infoständen im Foyer nähere Informationen zu diesen Projekten erhältlich.


Die Gäste können sich über Reisemöglichkeiten und speziell zum Trekking in Nepal informieren.

    
 
Der Hauptprogrammpunkt des Abends ist ab 20:15 Uhr Billi Bierling und ihr Buch Ich hab ein Rad in Kathmandu. Sie arbeitet seit fast 20 Jahren für die Himalayan Database, dem Archiv, das die 2018 verstorbene Himalaya-Chronistin Elizabeth Hawley aufgebaut hat. In Kathmandu ist Billi dafür bekannt, mit ihrem Rad unterwegs zu sein, um sich mit Expeditionsbergsteigern aus aller Welt zu treffen und über ihre Gipfelbesteigungen zu sprechen. Billi wird ihr Buch vorstellen und im Vortrag von ihren Erlebnissen aus dem Höhenbergsteigen und den aktuellen Entwicklungen berichten.

Für das leibliche Wohl an diesem Abend ist gesorgt. Als Caterer bietet das "Himalayak" aus Bonn, seines Zeichens das erste tibetische Restaurant in NRW, landestypische Speisen aus dem Himalaya wie Momos, Pakoras und Samosas.

Veranstalter: Kölner Alpenverein in Kooperation mit Nepalhilfe Bonn e.V.
Ort: Berufskolleg Humboldtstraße Standort Perlengraben 101, 50676 Köln
Einlass: 17:00 Uhr

Der Eintritt ist frei. Weitere Infos finden Sie auf dav-koeln.de.

[mh]

[ 04 ]  Nationaler Saisonabschluss - DM Lead
Am 15. Oktober ging in Augsburg mit der Deutschen Meisterschaft die nationale Wettkampfsaison zu Ende. Trotz der geringen Temperaturen und einem Regenschauer war die Stimmung im Publikum großartig. Gut nachvollziehbar denn es gab nicht nur abwechslungsreiche Routen mit spektakulären Dynamos zu sehen, sondern auch knappe Kopf-an-Kopf-Rennen und Spannung bis zuletzt.

 
Am Ende entschied bei den Damen nur ein Griff über den Sieg der neuen Deutschen Meisterin Martina Demmel (Allgäu-Kempten). Lucia Dörfel (Chemnitz) wurde Vizemeisterin und Emma Bernhard (Frankfurt/Main) kam auf den dritten Platz. Elisa Koppelmann erreichte, als einzige Teilnehmerin vom Kölner Alpenverein, den elften Platz.

 
Bei den Herren war die Entscheidung sogar noch knapper. Hier entschied Yannick Flohé (Aachen) letztlich durch seine Wertung in der Qualifikation das Rennen für sich. Neuer Vizemeister ist Yannick Nagel (Mannheim). Finn Altemöller vom Kölner Alpenverein erreichte den dritten Platz. Zwei weitere Kölner Athleten konnten sich ebenfalls für das Halbfinale qualifizieren: Christian Alexander Zambrano Weibezahn erreichte am Ende den 15. Platz und Joachim Tensing kam auf Platz 24.

Den ausführlichen Bericht finden Sie auf alpenverein.de.

[fl]

[ 05 ]  InfoAbend für neue Mitglieder
    
 
Nach den sehr erfolgreichen InfoAbenden im letzten Herbst und diesem Frühjahr, wollen wir euch im November erneut persönlich informieren. An diesem Abend erfahrt ihr, wie unser Verein aufgebaut ist, welche Angebote es gibt und wie unsere Gruppen organisiert sind. Alles rund um die Mitgliedschaft im Kölner Alpenverein wird natürlich auch Thema sein.

Wir freuen uns euch am 09.11.2023, um 19:00 Uhr, in der Aula der Königin-Luise-Schule zu treffen. Der Zugang zur Aula befindet sich in der Albertusstraße 19A, in der Nähe des Friesenplatzes. Teilnehmen können alle Mitglieder und Interessierte.

Die Anmeldung zum InfoAbend ist wegen der Organisation zwingend erforderlich. Anmelden könnt ihr euch über unsere Webseite.

Ihr habt bereits jetzt Fragen für den InfoAbend? Sendet diese gerne vorab an: infoabend@dav-koeln.de.

Wir freuen uns auf euch!

[mh]

[ 06 ]  gletscherspalten 3/2023
Die November-Ausgabe unserer Sektionszeitschrift gletscherspalten ist erschienen. Haben Sie schon reingeschaut? Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre dieser Ausgabe.



Aus dem Inhalt:
Eine Tour auf der GR 54Mein Bergmoment
Bitte, bitte, noch eine Route!Literatur am Wegesrand
FotowettbewerbKirgistan
AlpinVisionen 2024Alpine Touren in den Dolomiten
Eine sportliche Herausforderung101 Gründe (nicht) zu wandern
SektionsbüchereiDat Hätz vun dr Welt ...
Die Kreuze im Arbeitsgebiet unserer SektionDer Kölner Alpenverein wird 150 Jahre alt


    
 
Auch diese Ausgabe der gletscherspalten wurde - wie alle unsere Druckerzeugnisse seit 2017 - klimaneutral auf FSC-Papier gedruckt: Zur Kompensation der bei der Produktion entstandenen Emissionen werden innerhalb des Bergwaldprojekts Bäume in den Alpen gepflanzt, die in ihrer Lebenszeit die entsprechende Menge an CO2 in ihrem Holz binden.


E-Paper und Druckausgabe

    
 
Das E-Paper der gletscherspalten ist auf ISSUU veröffentlicht. Als Mitglied haben Sie die freie Wahl zwischen der digitalen Form (Mitteilung über die Veröffentlichung des E-Papers per E-Mail) und der Druckausgabe der gletscherspalten (Versand per Post). Wie Sie die gletscherspalten empfangen möchten, können Sie jederzeit über unser Mitgliederportal Mein Alpenverein in ihren Mitgliederdaten festlegen oder die gletscherspalten auch ganz abbestellen (ebenso für DAV-Panorama).

Sie können mit Ihrer bewussten Wahl die Umwelt und Ressourcen gezielt schonen.

Die Ausgaben der gletscherspalten inklusive der Beilagen finden Sie auch im Archiv als PDF-Dateien zum Herunterladen.

[kk]

[ 07 ]  Petition: Langkofelgruppe in Gefahr
 
Die Langkofelgruppe in den Dolomiten soll weiter oder vermehrt erschlossen werden. Laut Absichten einiger Investoren soll dieses Naturwunder gewinnbringend verbaut werden.

Betroffen sind zum Beispiel die noch intakten Cunfinböden am Fuße des Langkofels, die als Trinkwasserquelle für 7.000 Einwohnende dienen, Feuchtgebiete mit hoher Biodiversität aufweisen und Lebensräume für schützenswerte Flora und Fauna sind. Durch diese einzigartige, unberührten Natur soll eine Bahntrasse gebaut werden, die dieses Gebiet durchschneidet. Die geplante Bahn Gröden-Seiser Alm-Ronda würde außerdem noch zusätzliche Touristenmassen anlocken. Die örtlichen Skigebiete gehörten im Jahre 2022 mit vier Millionen Nächtigungen bereits zu den größten Touristenhotspots in Südtirol.

Im April 2023 wurde dem Amt für Landschaftsplanung ein Projekt zur Erneuerung der Seilbahn auf die Langkofelscharte präsentiert. Dieses Projekt bringt nicht nur mehr als eine Verdoppelung der Beförderungskapazität mit sich, sondern auch eine annähernd viermal so große Bergstation, die im Herzen der Langkofelgruppe gebaut werden soll. Das würde bedeuten, dass etliche Kubikmeter Felsen gesprengt und abgetragen werden müssen. Außerdem soll das Liftprojekt zur Langkofelscharte mit mindestens 45 Prozent öffentlichen Geldern gefördert werden. Das ist ein unglaublicher Profit für die Investoren auf Kosten der Allgemeinheit und der Umwelt.

Nach drei Jahren unermüdlichem Kampf der Initiativgruppe Nosc Cunfin ist endlich ein kleines Zeichen von Seiten der Südtiroler Landesregierung gekommen. Diese hat im September die Unterstützung für einen Beteiligungsprozess in den betroffenen Gemeinden für eine Unterschutzstellung beschlossen, was aber noch lange nicht bedeutet, dass die Langkofelgruppe wirklich unter Schutz gestellt wird.

Deshalb fordert die Petition ein klares "Ja" für die längst überfällige Ausweisung der Langkofelgruppe als Naturpark und ein entschlossenes "Nein" zum Verbau dieser einzigartigen Berggruppe samt ihrer umgebenden hochalpinen Landschaft.

Die Petition wird vom Alpenverein Südtirol (AVS), dem Club Alpino Italiano (CAI), Mount Wilderness, WWF und vielen anderen Naturschutz- und Heimatvereinen unterstützt.

    
 
AVS, CAI und DAV haben mit Partnerverbänden Anfang August eine gemeinsame Pressekonferenz am Sellajoch durchgeführt. AVS-Präsident Georg Simeoni führte aus: "Ein 'immer mehr, immer weiter' führt zu einer Übererschließung". "Die Grenzen der Belastbarkeit seien erreicht, für die Natur ebenso wie für die ansässige Bevölkerung", so Antonio Montani, Präsident des CAI.

DAV-Präsident Roland Stierle forderte "mehr Respekt vor der Natur und Genügsamkeit in den Bergen. Die Alpenvereine haben die Erschließung der Alpen schon vor Jahrzehnten aus guten Gründen für abgeschlossen erklärt".

Bitte unterstützen Sie die Petition Langkofelgruppe in Gefahr.

Jede Stimme zählt!

[kk]

[ 08 ]  Klettern in San Vito Lo Capo
Unsere Mitglieder Stefan Boll aus Burscheid und Esther Krümmel aus Köln wenden sich mit einem wichtigen Anliegen an uns:

"Ein Haken ist lose, ein Umlenker verschlissen, ein Stück Felsen wackelt verdächtig, in der neuesten Ausgabe Sicily-Rock gibt es neue Routen mit den berühmten 'Erdbeeren'.

Aber wer sind eigentlich die 'Kümmerer' hinter all diesen Dingen? Wer sorgt dafür das wir sicher am Seil hängen, nicht in stachelige Büsche greifen und dem Mann / der Frau unten möglichst keine Steine auf den Kopf fallen? Mal Hand aufs Kletterherz, wer von uns macht sich darüber Gedanken, wenn er an den Fels geht?

 
In den vergangenen Herbstferien hatten wir das große Glück auf dem Campingplatz El Bahira in San Vito Lo Capo Josef Gstöttenmayr und seine Frau Maria kennenzulernen, Gründer oder besser 'Erbauer' eines der für uns schönsten und sichersten Klettergebiete. Seit 2006, das war der Startschuss, stellen sie mit einigen Mitstreitern am gigantischen Felsriegel der Salinella, mit weit über 600 Routen ein Kletterparadies für Sportler aus aller Welt zur Verfügung. Das Ergebnis von tausenden von Arbeitsstunden, viel Können und Herzblut. Felsen putzen, bohren, kleben, testen und natürlich alles gut in Schuss halten, eine Knochenarbeit, von der wir uns jetzt selbst überzeugen konnten. Josef macht das mit großer Leidenschaft. Es ist praktisch sein Lebenswerk mit jetzt 68 Jahren.

 
Warum erzählen wir Euch das? 17 Jahre und tausende Euros später wissen wir jetzt, sie haben es auf eigene Kosten gemacht. Unterstützung der Gemeinde San Vito oder vom Campingplatz - Fehlanzeige. Alleine die Materialkosten für eine Route liegen bei über 100 Euro, könnt Ihr ja mal grob überschlagen.

Deshalb erzählen wir Euch das. Denn wir möchten Spenden sammeln, um ab jetzt die Arbeit von Josef Gstöttenmayr auch finanziell zu unterstützen. Der langfristige Erhalt dieses tollen Klettergebiets liegt uns sehr am Herzen. Wenn Ihr also möchtet, könnt Ihr direkt über PayPal an josef.gstoettenmayr@gmx.net spenden. Wir danken Euch wirklich sehr herzlich!

Solltet ihr Fragen, Anregungen oder Ideen haben, schreibt uns gerne eine Mail an boll@boll-werk.de.

Ach ja, und wenn Ihr zufällig mal Josef und Maria vor ihrem Zelt sitzen seht, ein 'Dankeschön' freut sie besonders."

[kk]

[ 09 ]  Mitgliedsausweise 2024
Zum Jahresanfang werden wieder die neuen DAV-Mitgliedsausweise versendet. Je nach Zahlungsart des Mitgliedsbeitrags unterscheidet sich der Ablauf der Versendung:


    
 
Der Normalfall: Lastschriftverfahren

Wenn Sie - wie 99 Prozent unserer Mitglieder - am Lastschriftverfahren teilnehmen, wird Ihnen Ihr Mitgliedsausweis für 2024 automatisch bis Ende Februar zugesendet. So lange ist Ihr Mitgliedsausweis aus 2023 auch noch gültig.

Ihr Beitrag für 2024 wird als SEPA-Lastschrift Anfang Dezember eingezogen.

    
 
Eine dringende Bitte: Sollte uns bei der Abbuchung Ihres Beitrags ein Fehler unterlaufen, dann widersprechen Sie der Abbuchung bitte nicht, sondern machen Sie uns eine Mitteilung über unser Mitgliederportal Mein Alpenverein. Wir sorgen dann umgehend für die Korrektur. Sie helfen uns dadurch die Stornogebühren zu sparen, die nicht unerheblich sind.

Der digitale Mitgliedsausweis für 2024 kann optional ab 1. Februar heruntergeladen werden. Nähere Infos dazu finden Sie in der Ausgabe 09/2023.


Wenn Sie nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen

Wenn Sie uns Ihren Beitrag überweisen, erhalten Sie Ihren Mitgliedsausweis für 2024 erst nach Eingang des Jahresbeitrags zugesandt.

Bitte verwenden Sie folgende Bankverbindung: IBAN DE37370601930030303032 bei der Pax Bank, BIC GENODED1PAX.

Wie in den letzten Jahren üblich, werden keine Beitragsrechnungen oder Überweisungsvordrucke versendet. Bitte entnehmen Sie die Höhe Ihres Beitrags unserer Webseite. Bitte beachten Sie dabei die neuen Beiträge, die von der Mitgliederversammlung 2023 beschlossen wurden. Ihre Kategorienummer finden Sie auf Ihrem Mitgliedsausweis für 2023.

Da die Verbuchung des Beitrags, die Kuvertierung und der Versand manuell erfolgen, bitten wir um Verständnis, falls es zu Verzögerungen kommen sollte. Bitte überweisen Sie den Beitrag satzungsgemäß bis 31. Januar. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Versicherungsschutz durch eine verspätete Zahlung nicht unterbrochen wird.

Sie sind umgezogen oder haben eine neue Bankverbindung? Damit Sie zuverlässig und pünktlich den Mitgliedsausweis bekommen, können Sie Ihre Daten schnell und unkompliziert online über unser Mitgliederportal Mein Alpenverein aktualisieren.

[kk]

[ 10 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
    
 
DAV gewinnt Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2024: Der Deutsche Alpenverein erhält den renommierten Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2024 in der Kategorie "Freizeitwirtschaft". Ein wichtiges Kriterium bei der Entscheidung der Jury waren die Klimaschutzmaßnahmen des DAV. Im Beisein von Bundesumweltministerin Steffi Lemke und Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius wird die Auszeichnung am 23. November in Düsseldorf verliehen.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis zählt zu den größten Auszeichnungen für ökologisches und soziales Engagement in Europa und wird jährlich vergeben. Partner des Preises sind unter anderem das Bundesumweltministerium, die Deutsche Industrie- und Handelskammer und der WWF. Als unabhängige Plattform orientiert sich der Deutsche Nachhaltigkeitspreis an den Zielen der Agenda 2030 der Vereinten Nationen.



Sommer meines Lebens - Teil 4 der Videoserie von Markus, Johanna und Franz ist erschienen. Diesmal geht es auf den Piz Buin und die Dreiländerspitze. Die Folge hat den Untertitel "Steinschlag und Gletscherspalten". Schaut euch an, wie es Markus weiter ergangen ist, bei seiner Challenge, einen Sommer lang nur mit den Öffis in die Berge zu fahren.


    
 
DAV Kletterhallenumfrage 2023: Der DAV will herausfinden, was die Ansprüche hinsichtlich Angebot und Ausstattung der Kletterhallen in Deutschland sind? Jetzt mitmachen und attraktive Sachpreise und Wertgutscheine gewinnen! Mit der Umfrage zu den Kletter- und Boulderhallen möchte der DAV aktuelle Entwicklungen im Klettersport herausfinden. Wer möchte, kann am Ende des Fragebogens die E-Mailadresse angeben und an dem Gewinnspiel teilnehmen. Für die Verlosung berücksichtigt werden nur vollständig ausgefüllte Fragebögen. Ihre Daten werden ausschließlich im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel verarbeitet, es können keine Rückschlüsse auf die Bewertung gezogen werden.


    
 
Die Welt der Berge 2024: Ein Bild, ein Text, ein Spruch - Bergträume im Großformat garantiert der Wandkalender "Die Welt der Berge" des Deutschen Alpenvereins. Der Kalender ist ein echtes Unikat: außergewöhnliche Stimmungen und dramatische Landschaftsfotos in Kombination mit erlesenen Texten auf transparenten Zwischenblättern. Die imposanten Landschaftsfotos bekannter Fotografen, gedruckt auf 57 x 45 cm großem Kunstdruckpapier, laden zum Träumen, Erinnern und Pläneschmieden ein. Erhältlich im DAV-Shop zum Mitgliederpreis von 32,90 Euro.


    
 
DAV Hüttenkalender 2024: Unser neuer DAV-Hüttenkalender mit Inspirationen für das ganze Jahr. Hütte und Berg - da startet das Kopfkino und Bilder vom geselligen Hüttenabend oder dem freudigen Ankommen nach anstrengendem Aufstieg tauchen sofort in der Erinnerung auf. Unsere Alpenvereinshütten mit ihren rund 20.000 Schlafplätzen sind wundervolle Schutzorte, die inmitten spektakulärer Landschaften ein unschätzbares "Zuhause auf Zeit" bieten. Die ausgewählten Alpinhäuser sollen Ihre Fantasie anregen und Sie Woche für Woche auf eine Bergtour zu besonderen Orten mitnehmen. Lassen Sie sich inspirieren! Unser Wochenkalender eignet sich ebenso perfekt als Geschenk für Bergbegeisterte. Erhältlich im DAV-Shop zum Mitgliederpreis von 29,90 Euro.

[kk]

[ 11 ]  100 besondere Gipfelkreuzerlebnisse
    
 
Sie lassen sich aus dem Tal erblicken, dienen als Landmarke und spornen Bergfexe an. Gipfelkreuze markieren den höchsten Punkt einer Erhebung, sind christliches Symbol und als solche auch Objekt kritischer Betrachtung. Vor allem stecken sie voller Geschichten, wie Hans Joachim Löwer in seinem großformatigen Buch Gipfelkreuze - Träume, Triumphe, Tragödien eindrucksvoll zu berichten weiß. Exakt 100 von ihnen hat der Autor in den Alpen nachgespürt. Bei seiner zweijährigen Recherche ist er auf Ängste, Hoffnungen und Schicksale gestoßen, die das einfache Gebälk aus Holz oder Stahl kaum vermuten lassen.

Eine wahre Gipfeltour liegt hinter Löwer. Bis auf Slowenien und Frankreich, in denen Gipfelkreuze eine untergeordnete Rolle einnehmen, ist er in sämtlichen Alpenstaaten unterwegs gewesen. Rund 60.000 Höhenmeter sind zusammengekommen. Und längst nicht alle Wege führten ihn auf Prestigegipfel. Neben Großglockner, Zugspitze, Langkofel, Ortler oder Piz Buin rücken auch die weniger prominenten Berge und ihre ungewöhnlichen Kruzifixe in den Mittelpunkt.

Die Rotspielscheibe im Berchtesgadener Land ist ein solches Beispiel. Mit seinen bescheidenen 1.940 Metern Höhe bleibt der Berg unter der magischen 2.000er-Marke. Dennoch lohnt seine Besteigung. Gipfelaspiranten erwartet am höchsten Punkt ein aus Eichenholz herausgewachsener Jesus, den eine junge Künstlerin mit ihrem ersten Auftrag kreiert hat. Auf den Saurüssel im Vinschgau lockt dagegen eine gekrümmte Version, die mit dem Christus aus Laaser Marmor eine exklusive Verbindung eingeht. Wer den 3.261 Meter hohen Aperer Freiger erklommen hat, durfte sich bis 2011 über eine ungewöhnliche Begleitmelodie freuen. Drei Orgelpfeifen gaben dem Kreuz eine musikalische Note, bevor es vom Blitz getroffen und niedergestreckt wurde. Auf der Naviser Sonnenspitze in den Tuxer Alpen erheben sich gleich zwei Kreuze. Was nach Konkurrenzkampf klingt, bewahrheitet sich als Kuriosum. Denn auf beiden Talseiten wussten sie nichts vom jeweiligen Vorhaben der Nachbarn, den Gipfel zieren zu wollen. Umso größer war die Überraschung.

Wer den Reigen fortsetzen mag, sollte sich Hans-Joachim Löwer anschließen und gemeinsam mit ihm 100 Berge besteigen. Jeder einzelne ist es wert, erklommen zu werden, warten doch droben ganz besondere Gipfelkreuzerlebnisse - alpine Höhepunkte, die kaum zu toppen sind.

Hans-Joachim Löwer: Gipfelkreuze, Athesia Buch GmbH, 352 Seite, 30 Euro

[sb]

[ 12 ]  Neuerscheinungen bei Versante Sud
    
 
Kein anderes Tal der Alpen kann es mit dem Val di Mello aufnehmen. Oben steile Wände, unten eine ebene Talsohle, durchzogen vom türkisblauen Wasser des Wildbachs. Und ein legendärer Ort in der Geschichte des Kletterns: Hier hat in den 70er Jahren eine Gruppe junger Leute das Klettern quasi neu erfunden und Routen in einst unmöglichen Wänden geschaffen, inmitten einer imposanten und mächtigen Natur. Auch davon handelt dieser Führer. Ein Buch mit langem Atem, in dem jede Route mit ihrem Charakter und ihrer Kraft dargestellt wird, egal ob Pionierarbeit oder noch ganz junges Werk. Von einigen der Pioniere haben wir schriftliche Zeugnisse, die von einer Zeit erzählen, in der der Alpinismus und die Art, ihn zu leben, komplett revolutioniert wurden - die Wiege des freien Kletterns in Italien ist im Val di Mello zu finden.

Beim Lesen der Berichte über Masa, Merizzi, Miotti und Boscacci atmet man gleichsam ein bisschen der leichten und doch einschneidenden Luft jener Jahre ein. Vor allem aber kehrt man dabei an den Punkt zurück, an dem alles begann, wo Mut und Kreativität nicht bestrebt waren, über Allem zu stehen, sondern in der Lage, eine Richtung für die kommenden Generationen aufzuzeigen. Lesen bedeutet hier also, eine Welt aus Stein von unvergleichbarer Qualität zu verstehen und wiederzuentdecken.

Niccolò Bartoli: Val di Mello, 400 Seiten, 38 Euro


    
 
Ein beeindruckendes Werk, ein wahres Traumbuch für Liebhaber von Gipfelbesteigungen: 249 ausgewählte Touren auf die schönsten und eindrucksvollsten Gipfel von 43 Gebirgsgruppen, aufgeteilt auf zwei Bände. Band Eins haben wir bereits in der Ausgabe 10/2022 vorgestellt.

Der nun erschienene zweite Band, der den Osttälern gewidmet ist, stellt 116 Touren in 24 Berggruppen östlich des Etschtals vor: Breonie di Levante, Aurinische Alpen, Prettauer Berge, Pfunderer Berge, Rieserfernergruppe, Gsieser Berge, Puez-Geisler-Gruppe, Fanes-Senes-Prags-Gruppe, Sextener Dolomiten, Rosengarten, Sellastock/Langkofel, Latemar-Gruppe, Marmolada, Cima-Bocche-Kette, Lagorai-Kette, Cima-d’Asta-Gruppe, Palagruppe, Feltriner Dolomiten, Schiara-Gruppe, Zwölferkofel-Kette, Kleine Dolomiten, Grappastock, Col-Nudo-Cavallo-Gruppe und Lessinische Berge.

Alle vorgeschlagenen Touren wurden nach Panorama und Schwierigkeit ausgewählt. Es gibt nur wenige Routen mit Kletter-Schwierigkeiten über dem II. Grad, aber nicht alle Touren sind einfache Wanderungen: einige erfordern Hochtourenkenntnisse für Gletscherüberquerungen, die Verwendung eines Klettersteigsets oder eben einfaches Klettern.

Und schließlich ist für jede Jahreszeit die richtige Tour dabei: Beide Bände enthalten Touren im zentralen Alpenbogen in größerer Höhe mit Schnee und Eis, die für den Hochsommer gedacht sind, sowie Touren in den Berggruppen näher an der Poebene, die daher bis zum Spätherbst oder in niederschlagsarmen Wintern geeignet sind.

Diego Filippi, Fabrizio Rattin: Leichtes Bergsteigen in Trentino-Südtirol, 592 Seiten, 45 Euro

[kk]

[ 13 ]  Wanderkino: Auf dem Weg


Am 30. November startet der französischen Natur- und Wanderfilm Auf dem Weg in den deutschen Kinos. In Frankreich hat dieser Film unter dem Originaltitel "Sur les Chemins noirs" eine Million Menschen begeistern. Er basiert auf dem Buch "Auf versunkenen Wegen" des französischen Beststellerautors Sylvain Tesson ("Der Schneeleopard") und handelt von dem Schriftsteller und Abenteurer Pierre, gespielt von Oscar-Preisträger Jean Dujardin.

 
Dieser beschließt nach einem lebensbedrohlichen Unfall, gegen den Rat seiner Ärzte und Familie, Frankreich zu Fuß zu durchqueren - eine heilende Reise zu sich selbst, in enger Verbundenheit mit der Natur. Der Film erzählt eine entschleunigende Geschichte, die die Schönheit der majestätischen Landschaften Frankreichs hervorhebt, die heilende Wirkung und Kraft der Natur verdeutlicht und dabei die Zuschauer*innen zur Selbstentdeckung anregt.

    
 
Pierres Reise beginnt im Süden in der Provence. Durch unberührte Natur und auf verborgenen Pfaden wandert er 1.300 Kilometer bis an die Küste der Normandie. Auf dem langen Weg macht er Zufallsbekanntschaften, wandert einen Teil des Weges mit seinem besten Freund Arnaud (Jonathan Zaccaï) oder seiner jüngeren Schwester Céline (Izïa Higelin). Schritt für Schritt findet er durch die Auseinandersetzung mit der Natur, seinem Körper und seinen Begegnungen den Weg zu sich selbst.

Gewinnspiel: Zum Start des Films verlosen wir zwei Verlosungspakete mit je zwei Kinokarten, zwei Trinkflaschen und einem Exemplar des Buchs "Auf versunkenen Wegen". Mailen Sie zur Teilnahme an gewinnspiel@dav-koeln.de.

[kk]

[ 14 ]  Veranstaltungen bei Grenzgang
    
 
Wilde Küstenlandschaften, neblige Moore, mystische Seen und idyllische Täler - der raue Norden der britischen Insel mit seiner romantischen und wilden Schönheit zieht den Motorradeisenden Erik Peters in den Bann. Auch die Herzlichkeit, die Gastfreundschaft und die spezielle Lebensart der Menschen beeindrucken ihn nachhaltig. Eine Reise-Reportage, die das Publikum in die schottische Kultur und Geschichte eintauchen lässt und mit einer ordentlichen Prise Humor gewürzt ist!

Schottland - Highlands & Islands
Reisereportage mit Erik Peters
05.11.2023, 11:30 Uhr, Cinedom


    
 
Seit Mitte der 1990er Jahre zählt Thomas Huber zu den erfolgreichsten Bergsportler*innen weltweit. In seinem neuen Vortrag erzählt der ältere der Huberbuam offen wie nie von den Anfängen seiner Bergleidenschaft, dem extremen Leben zwischen Erstbegehungen in Arktis und Antarktis, Patagonien, Karakorum und Himalaya, von Niederlagen, schweren Unfällen und dem tragischen Verlust guter Freund*innen. Eine wilde Reise hart am Abgrund - und eine Hymne auf die Freiheit!

In den Bergen ist Freiheit - Ein wildes Leben
Livereportage mit Thomas Huber
18.11.2023, 15:00 Uhr, Stadthalle Köln


    
 
Als 25-Jähriger kauft sich Nick Martin ein One-Way-Ticket nach Mexiko, sein Plan: Ein Jahr Weltreise! 6 Jahre später, nach 60 Ländern auf 5 Kontinenten, ist er wieder da. Er wird angeschossen, ausgeraubt, verhaftet, durchsegelt einen Hurrikan, ist als Schmuggler unterwegs und verdient ein paar Dollar als Stripper in Las Vegas. Achtung, dich erwarten verrückte Reisegeschichten, wilde Comedy und ein verbaler Tritt in den Hintern in Sachen Inspiration. Für alle, die selbst los wollen!

Die geilste Lücke im Lebenslauf - 6 Jahre Backpacking-Weltreise
Reisereportage mit Nick Martin
18.11.2023, 19:00 Uhr, Stadthalle Köln


    
 
Afrika, das ist für Kai-Uwe Küchler Wildnis, Weite und ein wundes Herz. Namib, Etosha, Kalahari, Caprivi und Okavango - die Attraktionen und Abenteuer wollen einfach nicht enden. Um die gewaltigen Naturräume Namibias und Botswanas mit Geländewagen, zu Fuß, in wackeligen Pirogen und mit dem Gleitschirm zu erkunden, gibt er seiner unstillbaren Sehnsucht ein ums andere Mal nach. Zum Glück, so wird der Ruf von Afrikas Tierwelt auch für das Publikum hörbar!

Namibia & Botswana - Abenteuer Afrika
Reisereportage mit Kai-Uwe Küchler
26.11.2023, 11:30 Uhr, Cinedom

[kk]

[ 15 ]  Peter Brunnert live in die Kletterfabrik
    
 
Am 29. November präsentiert die Kletterfabrik Köln um 20:30 Uhr den Alpinautor Peter Brunnert mit seinem neuen, reich bebilderten Programm Bergsteigen und andere Missverständnisse. Worum es geht? Knapp überlebte Harakiri-Abenteuer, Erstbegehungen, die keine waren, Bouldern in der größten Hildesheimer Kirche, mühsam erklommene Berge ohne Aussicht, gebrochene Lendenwirbel, hässliche Kletterhosen, Pizza, Eis und Scheiße am Fuß. Also eigentlich um alles.

Peter Brunnert hatte Pech: Er wollte unbedingt Bergsteiger werden, seine Mutter gebar ihn aber an einem Ort, an dem die wichtigste Voraussetzung dafür fehlte: Seine Heimatstadt Hildesheim liegt am Südrand der norddeutschen Tiefebene.

Er blieb trotzdem stets bemüht, ein guter Alpinist zu werden, riskierte einiges, das meiste ging schief. Er verzweifelte nicht, fuhr weiter in die Berge und konnte seinen Kletterpannen immer etwas Komisches abgewinnen. Irgendwann hat er, zum Glück, begonnen, das alles aufzuschreiben. Mittlerweile lebt er als freiberuflicher Autor, übrigens immer noch in seiner Geburtsstadt. Er interessiert sich vor allem für Geschichten, bei denen nicht alles glatt läuft und ist sehr froh, dass er diese inzwischen nicht mehr alle selbst erleben muss.

Die Tickets zum Preis von 9 Euro gibt es online.

[kk]

Impressum
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Sascha Bach [sb], Friedgard Diehl [fd], Monique Heimann [mh], Rainer Jürgens [rj], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich), Finja Laschet [fl], Sven Linnhoff [sl], Carola Niemann [cn], Peter Plück [pp], Hildegard Troske [ht], Axel Vorberg [av].
Redaktionsschluss für die Dezember-Ausgabe: 20.11.2023
Kontakt: webmaster@alpinews.de
Web-Archiv/Newsletter abbestellen: www.alpinews.de
Auflage: 38.471 Empfänger

 
 



Der nächste InfoAbend
für neue Mitglieder
findet am 13. Mai statt.



Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.


#mach's einfach

Nachhaltigkeit beim Bergsport



Die Kölner Hütte im Rosengarten



Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte