[118] Steinberg ©Bernd Ritschel
Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS Gesicherte Verbindung zum Seitenende
 

ALPINEWS 07/2021


Newsletter des Kölner Alpenvereinsvorherige Ausgabenächste Ausgabe
    
 
ISSN: 1617-0563 / 242. Ausgabe / 23. Jahrgang
Köln, 10.07.2021

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhaltzum Seitenanfang
[ 01 ]  Einweihung des Alpengartens am Kölner Haus
[ 02 ]  AlpinVisionen 2021/2022
[ 03 ]  gletscherspalten 2/2021
[ 04 ]  Glasturm im Rosengarten - Abriss der Kölner Hütte
[ 05 ]  #machseinfach: Freie Nacht fürs Klima
[ 06 ]  Im Urlaub und Mitgliedsausweis vergessen
[ 07 ]  Neue Partnerschaft mit Sport Scheck
[ 08 ]  Bergwochen am Kölner Haus
[ 09 ]  Ermäßigte Karten für Kletterhallen
[ 10 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 11 ]  Grenzgang-Sommerspezial
[ 12 ]  Auf der Alm oder das Glück des einfachen Lebens
[ 13 ]  Dolomiten ohne Grenzen
[ 14 ]  Felstouren im II. und III. Grad

Service - Kölner Alpenvereinzum Seitenanfang
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook - Instagram
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  Einweihung des Alpengartens am Kölner HausLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Der Alpengarten westlich des Kölner Hauses hat in den letzten Jahren Gestalt angenommen. Auf Basis eines Konzepts des Botanischen Instituts der Universität Düsseldorf wurden mit Unterstützung des Innsbrucker Umweltbüros Schütz verschiedene, den Bedingungen in der Höhe angepasste Pflanzengruppen angelegt. Entstanden ist ein sehenswerter Alpengarten. Die Pflegearbeiten und die Instandhaltung sowie Auf- und Abbau des Zaunes werden durch regelmäßige Arbeitseinsätze von Freiwilligen des Kölner Alpenvereins im Rahmen der Pflanzen- und Wegebauwochen geleistet. Unterstützt werden sie von Mitarbeiter*innen des Kölner Hauses und ortsansässigen Helfer*innen.

Die offizielle Einweihung findet am 1. August um 11 Uhr statt. Vor dem Alpengarten am Kölner Haus wird eine Almmesse abgehalten. Danach geht es zünftig weiter mit Musik und Frühschoppen im Kölner Haus. Für botanisch Interessierte sind Führungen durch den Alpengarten geplant.

Das Kölner Haus ist seit dem 12. Juni wieder geöffnet. Unsere Hüttenwirtsleute Anja und Walter freuen sich auf Ihren Besuch! Alle Gäste müssen einen Nachweis für die Impfung (ab dem 22. Tag nach Erstimpfung) oder die Genesung von Corona oder einen Negativtest vorweisen. Ungeimpfte erhalten kostenlose Schnelltests, die 48 Stunden gültig sind, direkt auf der Hütte. Aktuelle Informationen zu den Hygienemaßnahmen gibt es auch unter koelner-haus.at.

[cn]

[ 02 ]  AlpinVisionen 2021/2022Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
In der letzten Saison mussten wegen der Corona-Pandemie alle Vorträge abgesagt werden. Trotzdem starten wir in die Saison 2021/2022 frohen Mutes und hoffen, dass die Vorträge stattfinden können. Bitte informieren Sie sich unter alpinvisionen.de über die aktuell einzuhaltenden Regeln und Maßnahmen.

In dieser Saison haben wir für Sie fünf Vorträge mit sehr abwechslungsreichen Themen und zu interessanten Regionen zusammengestellt. Lassen Sie sich zu spannenden Abenteuern verführen!


 
Montafon - Heimat in den Bergen
8. Oktober

An der Südgrenze Vorarlbergs liegen die eindrucksvollen und gegensätzlichen Gebirgszüge Rätikon, Verwall und Silvretta. Sie sind die Heimat vieler bekannter Gipfel wie der Schesaplana, den Kalkbergen Sulzfluh, dem anspruchsvollen Groß Litzner und dem Piz Buin. Ihnen zu Füssen erstreckt sich die Talschaft Montafon mit ihrer abwechslungsreichen Landschaft und den authentisch gebliebenen Ortschaften.

Andreas Künk bringt Ihnen das Erleben und 'Erlaufen' dieser Gebirgszüge näher. Für ihn ist dies nicht nur eine sportliche Leidenschaft, sondern stillt auch das Verlangen nach Ruhe, Ausgleich und Abstand vom Alltag.


 
Korsika - Das Gebirge im Meer
19. November

Die Frage nach dem Urlaubsziel erfordert eine Entscheidung: Fahren wir ins Gebirge oder ans Meer? Entscheidungsschwache Charaktere neigen zu einer 'sowohl als auch'-Lösung und finden sich auf Korsika wieder. Korsika vereint als gebirgigste Insel im Mittelmeer eine vielfältige Erlebniswelt auf kleinem Raum. Biken, Tauchen, Klettern, Canyoning und Bergtouren - auf Korsika wird es nie langweilig.

Stephan Schulz fotografiert und film leidenschaftlich in 3D - erleben Sie brillante digitale 3D-Projektionen - ein plastisches visuelles Erlebnis!


 
Im Bann des Nordens - Abenteuer am Polarkreis
14. Januar

66° 33‘ 55" - der nördliche Polarkreis. Diese magische Linie im hohen Norden ist Sehnsuchtsort vieler Nordlandbegeisteter. Hier beginnt ein raues, wildes und faszinierendes Land, dessen Schönheit aber auch Zerbrechlichkeit oft jenseits unserer Vorstellungskraft liegt.

Bernd Römmelt hat sechs Jahre lang immer wieder den Polarkreis erkundet. Der Vortrag ist eine Hommage an eine der schönsten, wildesten, faszinierendsten, aber auch meist bedrohten, Regionen der Welt.


 
Erlebniswelt Dolomiten - Zauber der Dolomiten
11. Februar

Hermann Oberhofer wird Sie in die fantastische Bergwelt des Weltnaturerbes der Dolomiten entführen. In beeindruckenden Bildern präsentiert er die Sextener Dolomiten mit den weltbekannten 'Drei Zinnen' und den umliegenden Dreitausendern. Der Seekofel, Dürrenstein, Hohe Geisel, Cristallogruppe, einen Steinwurf weiter die Dreischusterspitze und der Haunold. Sie zu erklettern und im Winter mit den Tourenski zu begehen, um anschließend über steile Rinnen abzufahren, ist seine große Leidenschaft.


 
Bergfieber - Vom Königssee zum Gardasee
11. März

Die Berglandschaft rings um den Königssee ist für mich Wildnis pur. Und der Gardasee? Da hängen eine Menge Kindheitserlebnisse dran. Und ein Glas Rotwein zum Abschluss der Tour an einem warmen Sommerabend am Seeufer? Einfach verlockend. Und dazwischen? Liegen 30 Wandertage, 45.000 Höhenmeter!

Kommen Sie mit Steffen Hoppe auf große Tour über die Alpen: Es sind die Erlebnisse und Geschichten die zählen, die aufwühlen, die am Ziel noch genauso berühren wie unterwegs.

[kk]

[ 03 ]  gletscherspalten 2/2021Link teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Die Juli-Ausgabe unserer Sektionszeitschrift gletscherspalten ist erschienen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre der aktuellen Ausgabe.



Aus dem Inhalt:
Vom Blättchen zur ZeitschriftKlimaverträglich unterwegs
Zumindest virtuellMit der Bahn ins Maderanertal
AlpinVisionen 2021/2022Aktionstag - Via Ferrata in Brühl
Über die Höhen des AggertalsDie Kölner Hütte im Rosengarten
Sensationeller Zugang im ArchivProtokoll der Mitgliederversammlung
Über die NagelfluhketteMach mit!

    
 
Auch diese Ausgabe der gletscherspalten wurde - wie alle unsere Druckerzeugnisse - klimaneutral auf FSC-Papier gedruckt: Zur Kompensation der bei der Produktion entstandenen Emissionen werden innerhalb des Bergwaldprojekts Bäume in den Alpen gepflanzt, die in ihrer Lebenszeit die entsprechende Menge an CO2 in ihrem Holz binden.

E-Paper

    
 
Für Tablets und Smartphones gibt es entsprechende Apps für Android und iOS für ISSUU.

Wenn Sie die digitale Form bevorzugen, können Sie den Bezug der gletscherspalten von Postzustellung in Papierform auf E-Paper per E-Mail umstellen oder die gletscherspalten auch ganz abbestellen.

Sie können damit die Umwelt und Ressourcen schonen: Für Ihr Exemplar der gletscherspalten muss dann kein Baum gefällt und auch kein Postauto durch die Gegend gefahren werden.

Mittlerweile empfangen 2.206 Mitglieder die gletscherspalten als E-Paper!

Die Ausgaben der gletscherspalten inklusive der Beilagen finden Sie auch im Archiv als PDF-Dateien zum Herunterladen.

Eine wichtige Änderungen beim Versand der gletscherspalten steht zum 1. November 2021 an. Die Details dazu finden Sie auf unserer Webseite.

[kk]

[ 04 ]  Glasturm im Rosengarten - Abriss der Kölner HütteLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Als eine der vielen Reaktionen auf unseren Artikel über die unsäglichen Pläne zum Abriss der Kölner Hütte im Rosengarten in der Ausgabe 07/2021 dieses Newsletters, geben wir hier den Leserbrief der Architektin Marlene Roner wieder, der auch in der Südtiroler Tageszeitung 'Dolomiten' veröffentlicht wurde:

"Eine neue Gondelbahn zur Kölner Hütte und plötzlich kommt, wie schon erwartet, der verzweifelte Versuch mit allen Mitteln die Auslastung des Liftes zu erhöhen. Der Wunsch nach einem 'Glasturm' als Wellnesshotel mit Rolltreppen, Liften, Showroom und Restaurant für vollere Kassen ist besonders in diesem Fall sehr egoistisch.

Der Vergleich des Entwurfs mit der Monte Rosa Hütte oder mit anderen modernen Schutzhäusern im Gebirge ist mehr als beschämend. Die Monte Rosa Hütte, gemeinsam vom Schweizer Alpenclub SAC und der ETH-Zürich unter der Leitung von Prof. Arch Andrea Deplazes umgesetzt, ist ein Schutzhaus, das nur zu Fuß und im Notfall per Hubschrauber erreichbar ist. Ein minimalistisches und autarkes Berghaus, konzipiert als sparsames System, umgesetzt in qualitätvoller und nachhaltiger Architektur.

Der 'Glasturm' hingegen scheint eine versuchte Kopie oder Anlehnung an eine Monte Rosa Hütte. Die Laurin Lounge unter der Kölner Hütte bedürfte eher einer Umgestaltung. Wer jedoch die mit öffentlichen Geldern renovierte Kölner Hütte beseitigen will, um eine 'Hotel- und Shoppingmall' in die Berge zu betonieren, der handelt respektlos gegenüber der Bergwelt und den Dolomiten."



Ein Kommentar zum ursprünglichen Artikel in der Südtiroler Tageszeitung reagiert auf das Projekt Kölner Hütte auch sehr deutlich:

"Wie kann man in der heutigen Zeit, die von Bemühungen für Naturschutz, Nachhaltigkeit und Klimaschutz geprägt ist, ein solches Wolken-Kuckucksheim planen?

Die Kölner Hütte ist recht unauffällig in die herrliche Bergwelt eingepasst. Die Planungen zu diesem Glasgiganten sind irrwitzig und verrückt. Rolltreppen und Aufzüge im Gebirge einbauen? Geht es noch?

Reichen manchen Menschen die schönen Dolomitentürme nicht mehr? Müssen diese Menschen mit den Berggipfel konkurrieren oder versuchen, sie mit Glaskästen zu übertrumpfen?

Sollten wir nicht eher der Natur - noch viel mehr als bisher - mit etwas mehr Demut vor der Schöpfung gegenübertreten? Muss jedes lukrative Plätzchen in den Bergen erschlossen werden, nur um immer noch mehr Geld zu scheffeln? Reicht es nicht irgendwann einmal?

Oder ist der Mensch so unersättlich, dass er auch nicht davor zurückschreckt, sein Weltnaturerbe Dolomiten so zu verbauen und zu verschandeln?

Liebe Entscheidender*innen des Landes Bozen-Südtirol lasst das bitte nicht zu!"



Dieser Bitte an die Landesregierung Bozen-Südtirol können wir uns nur voll und ganz anschließen: Lassen Sie das bitte nicht zu!

[kk]

[ 05 ]  #machseinfach: Freie Nacht fürs KlimaLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Die neue Kampagne des Deutschen Alpenvereins will im Bereich der Hütten dazu motivieren, eine möglichst klimaschonende Art der Anreise zu wählen. Dazu wurden zunächst zwei Hütten ausgewählt, um zu prüfen, ob die Auslobung von Vorteilen für die Gäste zu einem klimaschonenderen Verhalten beitragen kann: das Hannoverhaus in der Ankogelgruppe und unser Kölner Haus in der Samnaungruppe.

Der größte Anteil des CO2-Fußabdrucks beim Bergsport entsteht nach wie vor durch die Anreise. Die Bahn im Vergleich zum Auto ist nicht nur entspannter, stressfreier und entschleunigender für die Reisenden selbst, sondern auch besser für unser Klima.


Freie Nacht fürs Klima

DAV-Mitglieder, die bei einem Aufenthalt auf einer der beiden Hütten nachweisen können, dass sie zu mindestens 90 Prozent mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Wohnort bis zum jeweiligen Talort angereist sind, können eine freie Übernachtung abstauben.

    
 
Unser Kölner Haus befindet sich auf 1.965 Metern Höhe in der herrlichen Samnaungruppe oberhalb von Serfaus in Tirol. Nahe der Mittelstation der Komperdellbahn gelegen, ist die gemütliche Unterkunft leicht erreichbar. 26 Zimmer mit ein bis fünf Betten und ein Lager mit 20 Plätzen bieten viel Platz im traditionsreichen Haus.

Ob in gemütlicher Stube oder auf der Terrasse: hausgemachte Gerichte mit regionalen Zutaten laden zum Verweilen und Genießen ein. Geöffnet ist das Kölner Haus im Sommer von Mitte Juni bis Mitte Oktober und im Winter von Anfang Dezember bis nach Ostern. Unsere Hüttenwirtsleute Anja und Walter freuen sich auf euren Besuch!

    
 
Das Hannoverhaus ist eine moderne Hütte auf 2.565 Metern Höhe, die in der Ankogelgruppe bei Mallnitz in Kärnten liegt. In unmittelbarer Nähe zur Bergstation der Ankogelseilbahn ist die Hütte sehr gut erreichbar. Sie verfügt über 14 Zimmer mit zwei bis fünf Betten.

Die gemütliche Gaststube sowie die Sonnenterrasse mit grandiosem Fernblick laden nach einem ausgiebigen Wandertag zum Entspannen und Verzehr der hausgemachten Speisen ein. Geöffnet ist das Hannoverhaus im Sommer von Anfang Juli bis Ende September und im Winter von Mitte Dezember bis Ende März. Die Hüttenwirte Veronika und Patrik freuen sich auf euch!

Unterstützt wird die Kampagne durch den DAV-Klimafonds, der zur Förderung klimaschützender Projekte zusammen mit den DAV-Partnern Globetrotter Ausrüstung und DAV Summit Club ins Leben gerufen wurde.

Weiter Infos zur Aktion Freie Nacht fürs Klima sind auf alpenverein.de zu finden.

[kk]

[ 06 ]  Im Urlaub und Mitgliedsausweis vergessenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Auf der ersten Hütte während Ihres Bergurlaubs bemerken Sie, dass Sie Ihren Mitgliedsausweis vergessen haben.

So ein Ärger! Jetzt haben Sie den Beitrag bezahlt und können die Vorteile nicht nutzen?

Keine Panik, der Kölner Alpenverein hat Lösungen für solche Notfälle!

Über unseren Online-Service Mein Alpenverein können Sie sich von unterwegs oder auf der Hütte eine Bescheinigung für Ihre Mitgliedschaft per E-Mail zusenden lassen.

    
 
Sie können die Bescheinigung auch direkt dem jeweiligen Hüttenwirt zukommen lassen. Alles was Sie dazu brauchen ist eine Verbindung zum Internet, Ihre Mitgliedsnummer und das Mitglieder-Passwort. Letzteres erhalten Sie nach einmaliger Registrierung - es ist dann sofort nutzbar.

Schauen Sie am besten schon vor Antritt Ihres Bergurlaubs bei Mein Alpenverein vorbei und prüfen Sie, ob alle Ihre Daten korrekt sind.

Wenn Sie Ihre Mitgliedsnummer nicht wissen, kann Ihnen im Notfall auch die Geschäftsstelle weiterhelfen. Sie steht Ihnen dienstags und donnerstags von 14:00 Uhr bis 18:30 Uhr unter 0221 2406754 oder info@dav-koeln.de zur Verfügung.

[kk]

[ 07 ]  Neue Partnerschaft mit Sport ScheckLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Alle Mitglieder des Kölner Alpenvereins können vom Vorteilsprogramm unseres Partners SportScheck profitieren. 10 Prozent Rabatt* auf das Sortiment in den Filialen und im Online-Shop, 30 Prozent auf Testequipment und alle stationären Filialservices sowie Bonuspunkte bei jedem Einkauf.

Einfach bei Mein Alpenverein anmelden und über den dort angegebenen Link zum Vorteilsprogramm bei SportScheck registrieren. Und schon geht es los mit den Vorteilen: Freuen Sie sich über 10-fach Punkte auf Ihren ersten Einkauf!

    
 
Schon gewusst? Mit der SportScheck App haben Sie die Kundenkarte des Vorteilsprogramms immer dabei. Jetzt downloaden! Alle Infos unter sportscheck.com.

* 10% auf das gesamte Sortiment von SportScheck, gültig auf sportscheck.com und in allen Filialen. Ausgenommen sind Elektronikartikel, Fahrräder, SUP-Artikel und Artikel mit Direktversand durch Partner. Nicht mit anderen Sonderaktionen oder Vorteilscoupons kombinierbar. Nicht einlösbar beim Kauf von Geschenkgutscheinen und von Event-Tickets und bei Event-Anmeldungen.

[kk]

[ 08 ]  Bergwochen am Kölner HausLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Der Kölner Alpenverein veranstaltet jährlich mehrere Bergwochen auf dem Kölner Haus. Diese Bergwochen richten sich jeweils an ein spezielles Publikum. Für die Teilnahme an diesen Veranstaltungen müssen Sie nicht Mitglied im DAV sein.


Alleine reisen, gemeinsam wandern

    
 
Gipfel erreichen, Kultur erleben, Natur spüren, Freunde treffen und neue Wege entdecken!

Wandern als gemeinsame Leidenschaft. Wandern für Alleinreisende und Singles bedeutet alleine reisen aber gemeinsam genießen!

Auch wenn Sie sich einmal nur eine Auszeit vom Familienalltag nehmen oder neue Bekanntschaften schließen möchten, eine Bergtour mit dem Kölner Alpenverein bietet genügend Möglichkeiten Neues kennen zu lernen.

Im Programm sind die schönsten Touren in der faszinierenden Tiroler Bergwelt rund um das Kölner Haus.

Termine:
14.-21.08.2021
21.-28.08.2021

Nähere Informationen sowie Preise erhalten Sie direkt beim Kölner Haus. Anfragen richten Sie bitte auch direkt an das Kölner Haus.


Bergferien für Familien und Alleinerziehende

    
 
Gipfel stürmen, Murmeltiere beobachten, Natur erleben!

Entdecke Sie mit Ihren Kindern die faszinierende Tiroler Bergwelt und erkunden Sie das fabelhafte Familienwandergebiet rund um das Kölner Haus mit dem Kölner Alpenverein.

Mit einem vielfältigen und optimal auf den Nachwuchs abgestimmten Wochenprogramm wird Groß und Klein die alpine Natur liebevoll nähergebracht.

Das Angebot richtet sich an Familien und Alleinerziehende mit Kindern von 6-12 Jahren,
- die Freude an der Natur und am Wandern haben,
- bereits etwas bergerprobt sind oder das erste Mal in die Bergwelt schnuppern
- und über Kondition sowie Trittsicherheit verfügen oder sich dies aneignen möchten.

Termine:
18.-24.07.2021
25.-31.07.2021
01.-07.08.2021
08.-14.08.2021
10.-16.10.2021

Nähere Informationen sowie Preise erhalten Sie direkt beim Kölner Haus. Anfragen richten Sie bitte auch direkt an das Kölner Haus.


Yoga, Meditation & Wandern in den Bergen

    
 
Achtsamkeitswochen im Kölner Haus und auf der Hexenseehütte!

Achtsam und in Ruhe die Natur genießen und von den Alltagssorgen abschalten.

"Wieder in Balance kommen" und sich auf die Natur zurückbesinnen, wo kann man das besser als auf einer Wanderung in wunderschönen Landschaften?

Den eigenen Rhythmus wiederfinden, die Ruhe genießen, sich entspannen und einfach einmal nicht mehr nur funktionieren müssen.

Dabei können Sie ausprobieren, was Ihnen ganz persönlich gut tut, wie Sie Ihren eigenem Rhythmus wieder ein Stück näher und in Einklang mit der Natur kommen.

Termine:
31.08.-05.09.2021
07.09.-12.09.2021

Nähere Informationen sowie Preise erhalten Sie direkt beim Kölner Haus. Anfragen richten Sie bitte auch direkt an das Kölner Haus.

[kk]

[ 09 ]  Ermäßigte Karten für KletterhallenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Das Chimponzodrome - wie auch die anderen Kletterhallen der Region - konnte durch die Lockerungen der Corona-Verordnung im Juni öffnen.

Das neue Chimpanzodrome ist ausgesprochen gut gelungen und lässt die Herzen der Kletterfans höherschlagen! Drei Jahre nach dem Brand ging es dort nun endlich wieder los - dementsprechend war die Nachfrage nach den ermäßigten Kletterhallenkarten bei unseren Mitgliedern sehr groß.

Momentan gibt es für unsere Mitglieder bei neun unserer elf Partnerhallen ermäßigte Karten im Online-Verkauf bzw. direkt in der Halle.

Für die Kletter- bzw. Boulderhallen Stuntwerk und Boulderplanet sind wir weiterhin bemüht, eine Lösung zu finden. Hier bitten wir noch um etwas Geduld.

Die Liste der Partnerhallen findet ihr auf unserer Webseite.

[kk]

[ 10 ]  Neues vom Deutschen AlpenvereinLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Was tun gegen Höhenangst? Höhenangst kann eine schöne Bergtour zum Albtraum werden lassen. Aber es gibt Möglichkeiten, der Angst ihren Schrecken zu nehmen.

Höhenangst und Bergsport passen nicht gut zusammen. Dabei muss es nicht immer der ausgesetzte Grat auf 3000 Meter sein, selbst auf moderaten Wanderungen können Betroffene damit. Wenige Meter reichen oft schon, um Beklemmungen auszulösen. Dabei steckt Höhenangst im Kopf: Sie ist in vielen Fällen ein Begleitphänomen und tritt zusammen mit anderen Leiden auf, wie beispielsweise Beziehungsproblemen, Stress im Beruf oder gesellschaftlichem Druck.


    
 
Sieben Mal von Bahn nach Berg: Berg und Bahn passen nicht nur in Form einer Gondel wunderbar zusammen, sondern machen auch getrennt eine ausgezeichnete Figur. Hier finden Sie eine keineswegs vollständige Liste von Hütten, deren Ausgangspunkte Sie bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen können.

Auch unser Kölner Haus und die Hexenseehütte in der Samnaungruppe sind gut mit dem öffentlichen Personenverkehr erreichbar: Nach Serfaus kommt man mit Bahn und Bus von Köln in gut 9 Stunden über Innsbruck und Landeck - besonders komfortabel mit dem Nachtzug Nightjet der ÖBB!


    
 
Biologische Vielfalt in den Alpen: Die Alpen sind Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren. Viele von ihnen sind hochspezialisiert und hervorragend angepasst auf den besonderen alpinen Lebensraum. Während die einen, wenn man so will, schon immer ihren Platz in den Bergen hatten, sind die anderen erst mit der Bewirtschaftung durch den Menschen dazugekommen. Gerade die enge Verzahnung von Natur- und Kulturraum hat in den Alpen zu einer großen biologischen Vielfalt beigetragen. Doch die immer intensivere menschliche Nutzung hat auch in den Alpen dazu geführt, dass in den letzten Jahrzehnten die biologische Vielfalt, auch Biodiversität genannt, stark abnimmt. Hinzu kommt der Klimawandel, der Lebensräume verändert.


    
 
Hüttenbetrieb in Bayern: Die Politik hat auf die besonderen Gegebenheiten am Berg reagiert. Deutliche Öffnungsschritte ermöglichen jetzt einen wirtschaftlicheren Hüttenbetrieb. Trotzdem bleibt der Infektionsschutz nicht auf der Strecke. Der Deutsche Alpenverein, seine Sektionen und die Hüttenwirtsleute sind sehr erleichtert.

"Unsere hartnäckige und ausdauernde Intervention bei den verschiedenen Behörden und Ministerien war erfolgreich," sagt DAV-Vizepräsident Roland Stierle. "Die Änderungen waren enorm wichtig: Jetzt können die Hütten in einen sicheren Sommerbetrieb starten, der einigermaßen wirtschaftlich ist. Nur so können sie auch ihre Schutz- und Lenkungsfunktion erfüllen".

[kk]

[ 11 ]  Grenzgang-SommerspezialLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
Der Sommer ist da und alle freuen sich aufs draußen sein und Urlaub machen - wir auch! Damit die kommenden Monate nicht gänzlich ohne Grenzgang-Livestreams vergehen, haben wir uns etwas Besonderes überlegt: Die Sommer-Spezialsendungen! Ab Ende Juni streamen wir voraufgezeichnete und besonders beliebte Sendungen, wobei der jeweilige Studiogast und eine Grenzgang-Kerncrew während der Ausstrahlung im Chat live anwesend sind. So können Fragen und Kommentare direkt beantwortet werden, und wir haben trotzdem die Möglichkeit, unsere Batterien aufzuladen und neue Ideen zu entwickeln.

Sommer, Sonne und Streaming - klingt nach einer Garantie für entspannte und inspirierende Monate, bevor Ende September die Live-Sendungen wieder einsetzen, oder? Und das erwartet euch:


    
 
Für Bernd Römmelt ist der nördliche Polarkreis eine magische Linie, denn jenseits erstreckt sich ein weites, wildes Land. Seine Schönheit und Zerbrechlichkeit hat der Naturfotograf in unwirklichen Bildern abgelichtet. Im Grenzgang-Stream zeigt er euch die besten Fotografien aus Europas Polarregion: von isländischen Polarfüchsen und Papageientauchern, der samischen Urbevölkerung in Schwedisch-Lappland oder wilden Braunbären an Finnlands Rändern.

Bernd Römmelt ist zudem ein leidenschaftlicher Erzähler, das macht diesen Stream zu Bildschirmabenteuer und Fotohommage an einen der ursprünglichsten Naturräume unseres Planeten.

18.07.2021, 20:00 Uhr: Im Bann des Nordens - Abenteuer am Polarkreis


    
 
An ihrem 30. Geburtstag brechen die Zwillinge Paul und Hansen zu einer Radtour von Berlin nach Shanghai auf, sie haben nur sieben Monate und minimales Equipment. Ihre Route führt durch Polen, Russland, die kasachische Steppe, die bizarren Landschaften Kirgistans und die Wüste Taklamakan, bis auf 5.200 Meter hohe Himalaya-Pässe. Obwohl äußerlich ähnlich, könnte ihr Wesen nicht unterschiedlicher sein: Paul ist Realist mit Hang zur Planung, Hansen draufgängerischer Abenteurer. Das macht die Tour zur Fahrt ihres Lebens, mit Momenten größten Glücks und schmerzhaften Krisen. Aber: Sie halten zusammen, bis an ihr großes Ziel, die 20-Millionen-Einwohner-Stadt Shanghai ...

01.08.2021, 20:00 Uhr: Zwei nach Shanghai


Die Grenzgang-Streams sind kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Sie dauern 2 bis 2,5 Stunden: ca. 75 Min. Reisereportage, 20-30 Min. moderierter Talk und 30-45 Min. für die Beantwortung der Publikumsfragen. Über eine Spendenfunktion kannst du Grenzgang unterstützen.

[kk]

[ 12 ]  Auf der Alm oder das Glück des einfachen LebensLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Julia Barbarino lebt ihren Traum. Jeden Sommer tauscht die vierfache Mutter den schnelllebigen Alltag im Tal gegen eine entschleunigte Zeit in den Bergen. Zusammen mit ihren Kindern verbringt sie mehrere Wochen als Sennerin auf einer Alm und entdeckt das, was uns in einer globalen Leistungsgesellschaft immer mehr verloren geht: das Glück des einfachen Lebens. Auf der Alm lautet der Titel ihres im Ludwig Verlag erschienenen Buches, in dem die gebürtige Münchnerin die Leser an tierischen Geschichten, kleinen Abenteuern und großartigen Momenten teilhaben lässt.

Gepackt vom Almfieber zieht sie los, ohne ausgeprägte Vorkenntnisse im Gepäck, aber mit viel Enthusiasmus, Leidenschaft und Neugierde, anfangs mit zwei, später mit ihren vier Kindern. Abgeschiedenheit und Stille erwarten die Familie, aber auch arbeitsreiche Wochen, in denen das Wetter und die Tiere den Takt vorgeben.

Während Julia Barbarino in ihre Rolle als Sennerin trotz so mancher Unwägbarkeit hineinwächst, lernen ihre drei Mädels und der Bub das unbeschwerte Leben hoch droben kennen und zu schätzen. Kreativ und immer eigenständiger erkunden sie die Natur und unterstützen ihre Mutter bei der Almarbeit - freiwillig und mit unbändiger Begeisterung versteht sich. Der einzigartige Abenteuerspielplatz stärkt das Selbstvertrauen und fördert den Respekt gegenüber der Umwelt. Abseits von Computer, Handyempfang und Fernsehen rücken die Tiere, der liebevolle Umgang mit ihnen sowie die Freiheit, keinen alltäglichen Zwängen erlegen zu sein, in den Mittelpunkt.

Die alte Badewanne, die den Viechern als Wassertrog dient, wird kurzerhand in eine Wellnessoase umfunktioniert. Nur das Kerzenlicht erleuchtet den Abend unter einem unvergleichlichen Sternenhimmel. Auch unternimmt die Familie mit dem Vater eine Gipfeltour, um in völliger Einsamkeit zu übernachten und morgens von den ersten wärmenden Sonnenstrahlen und einem unbeschreiblichen Panorama geweckt zu werden. Zurück auf der Hütte, empfangen sie die Tiere und die Almerer der Nachbarschaft. Der Zusammenhalt ist außergewöhnlich. Über Zweckgemeinschaften, die sich gegenseitig helfen, entstehen beständige Freundschaften.

Auf der Alm dient als Anleitung für das Loslassen, für das Sich-Befreien aus der Komfortzone. Das Buch ist ein Mutmacher für alle, die ihren Traum leben und das Glück abseits des Gewöhnlichen erfahren wollen. Vor allem aber ist es eine Liebeserklärung an die Natur, an die Berge.

Übrigens: Julia Barbarino reichert den Text mit bezaubernden Bildern und ihren Lieblingsrezepten an. Diese Schmankerl sind wahre Appetithappen, um der Autorin nachzueifern und das Leben in seiner Ursprünglichkeit zu genießen.

Julia Barbarino: Auf der Alm, Ludwig Verlag, 268 Seiten, 22 Euro

[sb]

[ 13 ]  Dolomiten ohne GrenzenLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Dolomiten ohne Grenzen ist der längste zusammenhängende Via Ferrata Trail der Welt: In atemberaubenden Gebirgslandschaften verbindet er in neun anspruchsvollen Tagesetappen zwölf Klettersteige und 17 Berghütten zu einer Rundtour und überwindet dabei Provinz-, Staats- und Sprachgrenzen. Insgesamt können 125 Kilometer und 12.000 Höhenmeter auf hochalpinen Klettersteigen und Wanderwegen im UNESCO Weltnaturerbe Dolomiten zurückgelegt werden.

Die Route folgt den historischen Steigen entlang der Frontlinie des Ersten Weltkriegs. Abseits von Dörfern und Straßen verbindet sie die Provinzen Südtirol und Belluno in Italien und Osttirol in Österreich. Genau 100 Jahre nach Kriegsende wurde der Rundweg auf Initiative von Bepi Monti, dem Betreiber der Carduccihütte, mit Hilfe eines EU-Projekts als Klettersteig Friedensweg eröffnet.

Sein Grundgedanke dabei war, dass Berge nicht eine Barriere darstellen, sondern vielmehr einen Ort der Begegnung zwischen verschiedenen Völkern, Sprachen und Kulturen. So spiegelt Dolomiten ohne Grenzen die Idee eines vereinten und solidarischen Europas ohne Grenzen wider. Auch Reinhold Messner, der sein Leben lang das verbindende Element der Berge hervorgehoben hat, war und ist von der Initiative begeistert und hat das Projekt neben zahlreichen weiteren Helfer*innen tatkräftig unterstützt.

Mit dem Führer wird eine Wanderkarte im Maßstab 1:25.000 mit den neun Etappen und den jeweiligen Varianten ausgeliefert.

Daniel Rogger: Dolomiten ohne Grenzen, Verlag Versante Sud, 96 Seiten, 19,50 Euro

[kk]

[ 14 ]  Felstouren im II. und III. GradLink teilen über TwitterLink teilen über FacebookLink zum Artikel per E-Mail versendenzum Seitenanfang
    
 
Felskontakt, einfache Kletterei, ausgesetztes Gelände und selbständige Orientierung ohne ständige Wegmarkierungen - für wen diese Merkmale zu einer erlebnisreichen Bergtour dazugehören, der findet in dem Rother Selection Band Felstouren im II. und III. Grad eine Auswahl fantastischer Touren. Die Klettertouren führen in den leichten Fels, sie sind anspruchsvoll und vermitteln ein ursprüngliches und unverwechselbares bergsteigerisches Erlebnis.

Oft führen die Routen über bestechende Grate und Flanken, also über logische Linien, auf eindrucksvolle und formschöne Gipfel, wie zum Beispiel die Schönfeldspitze, die Ehrwalder Sonnenspitze, den Geiselstein oder den Gimpel. Klassiker wie der Jubiläumsgrat oder der Kleine Waxenstein sowie viele Neu- und Wiederentdeckungen haben ebenfalls ihren Platz gefunden.

Insgesamt 46 abwechslungsreiche Touren im leichten Fels stellt dieser Band vor, viele von ihnen in Vergessenheit geratene, einsame Bergtouren. Die Auswahl der Tourenziele erstreckt sich vom Tennengebirge hinter Salzburg im Osten bis zu den Allgäuer Alpen im Westen. Das Spektrum reicht von eher kurzen Touren im voralpinen Ambiente um den Spitzingsee und Tegernsee bis zu sehr langen Unternehmungen im Wetterstein, im Karwendel und in den wilden Lechtaler Alpen.

Jede Tour verfügt über eine genaue Schwierigkeitsbewertung, eine detaillierte Wegbeschreibung, ein GPS-basiertes Höhenprofil und einen Kartenausschnitt mit eingetragenem Routenverlauf. Bei etlichen Touren ist der Routenverlauf außerdem in Fotos eingezeichnet. Dank GPS-Tracks, die von der Internetseite des Bergverlag Rother heruntergeladen werden können, wird die Orientierung zusätzlich vereinfacht. Die bergerfahrenen Autoren liefern zudem viele nützliche Tipps zur Tourenplanung, zur Ausrüstung sowie zu besonderen Gefahren und der damit oft einhergehenden Frage 'Sichern - ja oder nein?'.

Der Führer schließt eine Lücke im alpinen Bücherregal. Denn für typische Wanderführer zu schwer und für Kletterführer zu leicht - wer bislang Klettertouren im leichten Fels suchte, war maßgeblich auf mündliche Empfehlungen angewiesen.

Stephan Bauer, Thomas Otto: Felstouren im II. und III. Grad, Bergverlag Rother, 208 Seiten, 24,90 Euro

[kk]

Impressumzum Seitenanfang
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Karsten Althaus [ka], Sascha Bach [sb], Monique Heimann [mh], Annette Kremser [ak], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich), Sandra Langenbach [sl], Carola Niemann [cn], Axel Vorberg [av], Volker Wickenkamp [vw].
Redaktionsschluss für die August-Ausgabe: 20.07.2021
Kontakt: webmaster@dav-koeln.de
Web-Archiv/Abonnement: www.alpinews.de
Auflage: 32.092 Empfänger

zum Seitenanfang
 
 

Wir machen's gemeinsam!
AlpinVisionen
Andreas Künk
Andreas Künk
Montafon
8. Oktober
Stephan Schulz
Stephan Schulz
Korsika
19. November
Bernd Römmelt
Bernd Römmelt
Im Bann des Nordens
14. Januar

InfoAbend

Der nächste InfoAbend
für neue Mitglieder
findet am 29. Oktober statt.


Sektionszeitschrift gletscherspalten

Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.

Aktion: 130 freiwillig

Aktion:
130 freiwillig

Kostenloser Aufkleber
für dein Auto


Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte

Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte