Startseite  >  ALPINEWS  >  Archiv der ALPINEWS
 

ALPINEWS 02/2023


Newsletter des Kölner Alpenvereins
    
 
ISSN: 1617-0563 / 261. Ausgabe / 25. Jahrgang
Köln, 02.02.2023

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Kölner Alpenverein und die Redaktion der ALPINEWS wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe unseres Newsletters!

Inhalt
[ 01 ]  AlpinVisionen: Bröckelnde Berge
[ 02 ]  Stolpersteinverlegung für Dr. Eugen Rosenberg
[ 03 ]  Weihnachtsspenden-Aktion für ukrainische Kletterer
[ 04 ]  Jahresverlosung zu "Mitglieder werben Mitglieder"
[ 05 ]  BANFF Mountain Film Festival Tour
[ 06 ]  Mitgliedsausweise 2023
[ 07 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
[ 08 ]  Seminar zu Höhenkrankheiten
[ 09 ]  Ich hab ein Rad in Kathmandu
[ 10 ]  Neue Wanderführer aus dem Conrad Stein Verlag
[ 11 ]  Eiskletterlehrbuch Steep Frozen
[ 12 ]  Veranstaltungen bei grenzgang

Service - Kölner Alpenverein
Mein Alpenverein - Mitglieder-Service - Info-Service - Mitglied werden
Mitglieder-Vorteile - Vorteile bei unseren Partnern - Twitter - Facebook - Instagram
Angebotsübersicht: Klettern, Wandern, Bergwandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Familienbergsteigen, Ski-/Snowboardfahren, Ski-/Schneeschuhtouren,
Vorträge - AlpinVisionen, Ausbildungskurse

[ 01 ]  AlpinVisionen: Bröckelnde Berge
 
Bei den AlpinVisionen im Februar geht es um die Auswirkungen der Klimakrise auf die Hochalpen. Jürg Meyer macht uns am 10. Februar mit seinem Vortrag Bröckelnde Berge auf die Klimafolgen in den Alpen aufmerksam.

Die menschgemachte Klimakrise ist wissenschaftlich bestens belegte Realität. Für Hochtourengänger ist sie auch direkt erlebbar geworden. Hochgebirge sind sensible "Klimazeiger" - die Auswirkungen der Erwärmung sind stärker als im Umland. Der Autor Jürg Meyer hat dies in seinem Bergsteiger- und Bergführerleben seit Anfang der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts hautnah selbst erleben können.

 
Er zeigt in seinem eindrucksvollen Vortrag an zahlreichen Beispielen mit Fotos und Videos Ereignisse, Vorgänge und Veränderungen, der letzten rund zwei Jahrzehnte, die sich in den Hochalpen im Zusammenhang mit der Klimakrise abspielten. Er stellt diese in den globalen Kontext und auch in die zeitlichen Dimensionen der Klimaveränderungen in den letzten Hunderttausenden von Jahren, und er wagt einen Blick in die Zukunft.

Der Vortrag gibt allen die Möglichkeit, die Zeichen der Zeit zu erkennen und einen Blick auf die nahe Zukunft zu wagen.

    
 
Jürg Meyer wurde 1954 in Basel geboren. Seine Passion für die Bergwelt geht auf die Jugend zurück, erste Hochtouren mit dem Vater pflanzten sie ein. Nach dem Studium der Geologie schaffen eine Dissertation über die geologische Geschichte des Allalin-Metagabbros und die absolvierte Ausbildung zum Bergführer die Grundlagen für die Integration auch ins Berufsleben.

Im schweizerischen Bergführerverband war er von 2003 bis 2019 leitender Experte für Natur-Umwelt-Kultur-Ausbildung. Seit 2016 hat der Anteil an Wanderexkursionen mit geologischem Fokus mehr Raum eingenommen.

Verlosung: In der Pause werden Preise von SportScheck Köln, HypoxiaMed und Wanderführer vom Bergverlag Rother verlost.

Neuer Veranstaltungsort: Dieser Vortrag findet in der Aula des Berufskollegs Humboldtstraße, Perlengraben 101, in Köln statt.

Der Einlass ins Gebäude ist ab 19:00 Uhr möglich, in den Saal können Sie ab 19:30 Uhr. Der Vortrag beginnt um 20:00 Uhr.


EintrittskartenEintrittskarten: Die Karten für die Veranstaltung gibt es über den Online-Verkauf auf unserer Webseite und in der Geschäftsstelle. (12 Euro, Mitglieder 8 Euro, Kinder/Jugendliche 5 Euro). Der Online-Kartenkauf ist bis 10. Februar, 18 Uhr, möglich. Da Corona wohl keine Rolle mehr spielt, gibt es auch wieder einen Abendkasse für Kurzentschlossene!


Nächster Termin der AlpinVisionen 2022/2023:
10.03.2023 WallRide - mit Stefan Glowacz (der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen!)

[kk]

[ 02 ]  Stolpersteinverlegung für Dr. Eugen Rosenberg
Bei der achten Stolpersteinverlegung auf Wunsch des Kölner Alpenvereins werden die Steine für die Familie von Eugen Rosenberg von Gunter Demnig verlegt.

    
 
Dr. Eugen Rosenberg (*1.11.1877, Köln; †9.10.1937 Jerusalem) wurde im Alter von 29 beim Landgericht Köln als Rechtsanwalt zugelassen und dann 1929 zum Notar ernannt. Er arbeitete als juristischer Berater u.a. für das Kaufhaus Hermann & Tietz. 1918 trat er in die SPD ein; Parteimitglied blieb er bis etwa 1925. Außerdem war Eugen Rosenberg in Kölner Vereinen vielseitig aktiv. Er engagierte sich in den 1920er Jahren im Verein der Freunde des Wallraf-Richartz-Museums als stellvertretender Schriftführer ehrenamtlich. Mit dem dort ab 1933 eingeführten Arierparagraphen in die Vereinssatzungen fand Rosenbergs Vereinsengagement dort allerdings ein jähes Ende.

Mitte März nahm ihn die Gestapo, vielleicht auch aufgrund seiner Beziehungen zur Sozialdemokratie, vorübergehend in "Schutzhaft". SS-Leute drangen in das Rodenkirchener Haus der Familie ein, zerschlugen Inventar und stahlen balinesische Statuen sowie chinesische Vasen, die Rosenberg - ein begeisterter Kunstsammler - über Jahre hinweg zusammengetragen hatte. 14 Tage lang blieb Rosenberg in Haft.

Am 8. Juni folgte für Rosenberg gemäß des Gesetzes über die Wiederherstellung des Berufsbeamtentums - der schamlose Titel für ein Gesetz, mit dem u.a. die Verdrängung der Juden aus dem öffentlichen Dienst legalisiert wurde - die Entlassung aus seinem Beruf als Notar. Der beruflichen Perspektive beraubt und in ständiger Furcht vor erneuter Verhaftung, ging er mit Tochter Eva zuerst nach Berlin, wo er eine Zeitlang bei seinem Bruder Fritz unterkam.

Fritz Rosenberg blieb als Direktor der AEG zu diesem Zeitpunkt offenbar von der antisemitischen Politik der NS-Diktatur noch unbehelligt. Darauf folgten für eine Weile ständige Ortswechsel. Im Frühherbst 1934 entschied sich Rosenberg zur Flucht aus Deutschland. Fast der gesamte familiäre Besitz musste zurückgelassen werden. Mit Tochter Eva und der Lebensgefährtin Gertrud Helle - die ehemalige Kinderfrau der Familie, schlug er sich über Genua, Allassio und Nizza nach Marseille durch. Ein kleines Schiff brachte die drei nach Alexandria. Anfang Oktober kam Rosenberg, inzwischen bereits 57 Jahre alt, in Palästina an. "Die deutsche Hölle", notierte Tochter Eva in ihr Tagebuch, lag endlich hinter ihnen. Im Jerusalemer Stadtteil Rechavia, wo viele emigrierte deutsche Juden unterkamen, fanden sie Zuflucht.

Rosenberg litt allerdings psychisch und physisch schwer unter dem Verlust von Heimat, Freunden, Besitz sowie beruflicher Existenz. Sein Zustand verschlechterte sich von Tag zu Tag. Nach seinem Tod 1937 kehrte seine Lebensgefährtin alsbald nach Deutschland zurück. Tochter Eva hingegen blieb in Israel. Ihre Mutter, die daheim in Köln geblieben war, reiste 1939 nach Jerusalem, um die Tochter zur Rückkehr nach Deutschland zu bewegen. Tochter Eva verweigerte sich der Mutter: sie blieb - zu ihrem Glück - in der neuen Heimat.

Eva Rosenbergs Tochter, Ruth Tonn-Mendelson, lebt noch heute in Israel. Sie teilt die Leidenschaft ihres Großvaters für die Künste, ohne ihn je kennengelernt zu haben. Das Haus in Köln-Rodenkirchen, dessen Bau Eugen Rosenberg einst in Auftrag gegeben hatte, trägt heute seinen Namen.

Eugen Rosenberg ist 1903 dem Kölner Alpenverein beigetreten. Das Ende seiner Mitgliedschaft ist unbekannt. Jedenfalls wurde er für 25-jährige Mitgliedschaft auf der Mitgliederversammlung 1928 mit dem silbernen Edelweiß geehrt. Er unternahm Bergtouren ins Verwall (Kuchenspitze, Traversierung über Ostgrat), ins Karwendel (Birkkarspitze), in die Zillertaler Alpen (Olperer, Großer Löffler), ins Engadin (Sesvenna) und in die Ortlergruppe, zusammen mit Oskar Eliel.

Die Stolpersteine für die Familie Rosenberg werden am 8. März gegen 8:45 Uhr in der Uferstraße 11 in Köln-Rodenkrichen verlegt. Wenn Sie bei der Verlegung dabei sein wollen, dann sollten Sie mindestens 30 Minuten vor dem Termin vor Ort sein.

Nähere Informationen zu unserem Projekt "Stolpersteine für ehemalige jüdische Mitglieder" finden Sie auf unserer Webseite.

[kk]

[ 03 ]  Weihnachtsspenden-Aktion für ukrainische Kletterer
Bis zum Jahr 2018 haben wir zum Jahresende immer einige hundert Weihnachtskarten versendet. Von den erworbenen Karten ging nur ein relativ geringer Anteil an die Organisation, die wir damit unterstützt haben. Der größere Teil musste für die Herstellung der Karten, das Porto und die Arbeiten für den Versand aufgewendet werden.

Seit 2019 versenden wir anstelle der Karten Weihnachts-E-Mails. Da uns dafür keine besonderen Kosten entstehen, können wir den gesamten finanziellen Aufwand, den wir sonst dafür eingesetzt haben, direkt als Spende weitergeben. Im Jahr 2021 ging diese Spende an die Flutopfer. In 2022 konnten wir 1.300 Euro an die Spendenaktion für ukrainische Kletterer des DAV-Landesverbands NRW überweisen.

    
 
Wir haben in diesem Newsletter bereits über die Aktion von Vanessa Fichtl, der stellvertretenden Vorsitzenden der Sektion Dortmund und Nico Schlickum, NRW-Landestrainer, berichtet (Ausgabe 11/2022).

Auch in 2023 werden weiterhin Spenden für die Unterstützung der minderjährigen, geflüchteten ukrainischen Kletterer in NRW benötigt:

Spendenkonto
IBAN: DE39 3005 0110 0010 1656 94, BIC: DUSSDEDDXXX

Verwendungszweck:
Sportklettern NRW, Urkaine
Name, Vorname, Anschrift (optional, falls Sie eine Spendenbescheinigung benötigen)

Bitte unterstützen auch Sie diese Spendenaktion!

[kk]

[ 04 ]  Jahresverlosung zu "Mitglieder werben Mitglieder"
    
 
Über die Aktion Mitglieder werben Mitglieder wurden im letzten Jahr 108 neue Mitglieder für die Sektion geworben. Die Werber*innen haben dafür Lose für die Jahresverlosung und 96 Gutscheine über 20 Euro erhalten. Die Gutscheine können für den Grundbetrag bei Ausbildungskursen, in der Geschäftsstelle (z.B. Vorverkauf AlpinVisionen) oder für den DAV-Shop verwendet werden (Erstattung nur über die Geschäftsstelle).

Die Hauptgewinner*innen der Jahresverlosung 2022 sind:

Je einen 300-Euro-Übernachtungsgutschein für das Kölner Haus haben Sebastian Heidt, Klaus Dieter Kirsch und Peter Hommens gewonnen.

Die 100-Euro-Übernachtungsgutscheine für die Kölner Eifelhütte gehen an Hubert Spitz, Norbert Brings und Brigitte Flanagan.

Über beitragsfreie Jahresmitgliedschaften können sich freuen: Nataliya Gayeva, Günther Inden, Claudia Becher, Hiltrud Kupczyk und Birgit Höfer.

    
 
Zu gewinnen gab es außerdem fünf Jahrbücher BERG2022 sowie DAV-Tassen, Trekkinghandtücher und Kulturtaschen.

Die Gewinner werden entweder per E-Mail durch die Mitarbeiterinnen unserer Geschäftsstelle informiert oder erhalten ihre Gewinne direkt per Post.

Wir danken allen ganz herzlich, die sich an der Aktion aktiv beteiligt und neue Mitglieder für unsere Sektion geworben haben.

Die Aktion Mitglieder werben Mitglieder geht natürlich auch im Jahr 2023 weiter.

Machen auch Sie bei Mitglieder werben Mitglieder mit, denn alle gewinnen dabei:

- Sie gewinnen, weil Sie sich über Gutscheine und/oder Lose für die Jahresverlosung
  mit Preisen im Gesamtwert von 2.400 Euro freuen können.

- Jedes geworbene Mitglied gewinnt, weil es von den vielen Vorteilen einer
  Mitgliedschaft im Alpenverein profitiert.

- Auch der Deutsche Alpenverein und der Kölner Alpenverein gewinnen, weil sie
  neue Mitglieder bekommen und in ihrer Arbeit bestätigt und gestärkt werden.

[kk

[ 05 ]  BANFF Mountain Film Festival Tour
 
In 2023 macht die BANFF Mountain Film Festival Tour wieder Station in Siegburg.

Das neue Programm der Banff Tour 2023 nimmt euch wieder mit in die Berge. Freut euch auf zwei große Abenteuerdokus, die unterschiedlicher nicht sein könnten: In 'Balkan Express' erkundet ihr per Bike und Ski die wildesten Berge Europas. Mit 'To The Hills & Back' geht es dann in die Canadian Rockies und in die Alpen. Hier steht das Thema Sicherheit beim Skitourengehen im Fokus.

Bildgewaltig wird es in 'Creation Theory': Macht euch gemeinsam mit drei Sportler*innen und einem Musiker auf die Suche nach der Quelle der Kreativität. Außerdem dabei: Deep Water Soloing in Mexiko - 'In Reel Rock: Cenote' erfährt man, wie Adolfo "Fito" Trujillo beim Schwimmen seine Kletterleidenschaft entdeckte. Und mit den rasanten Rides von 'Colors of Mexico' und 'Continuum' kommt auch das Thema Mountainbiken nicht zu kurz.

Wo: Cineplex Siegburg - Europaplatz 1, 53721 Siegburg
Wann: 25.03.2023, 19:30 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)
Tickets: DAV-Mitglieder 11,90 Euro, Nichtmitglieder 14,90 Euro, noch günstigere Frühbucherpreise bis 26.02.2023 unter DAV Rhein-Sieg

[kk]

[ 06 ]  Mitgliedsausweise 2023
Zum Jahresanfang werden wieder die neuen DAV-Mitgliedsausweise versendet. Je nach Zahlungsart des Mitgliedsbeitrags unterscheidet sich der Ablauf der Versendung:


    
 
Der Normalfall: Lastschriftverfahren

Wenn Sie - wie 98 Prozent unserer Mitglieder - am Lastschriftverfahren teilnehmen, wird Ihnen Ihr Mitgliedsausweis für 2023 automatisch bis Ende Februar zugesendet. So lange ist Ihr Mitgliedsausweis aus 2022 auch noch gültig.

Ihr Beitrag für 2023 wurde als SEPA-Lastschrift Anfang Dezember eingezogen.

Eine dringende Bitte: Sollte uns bei der Abbuchung Ihres Beitrags ein Fehler unterlaufen sein, dann widersprechen Sie der Abbuchung bitte nicht, sondern machen Sie uns eine Mitteilung über unser Mitglieder-Portal Mein Alpenverein. Wir sorgen dann umgehend für die Korrektur. Sie helfen uns dadurch die Stornogebühren zu sparen, die nicht unerheblich sind.


Wenn Sie nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen

Wenn Sie uns Ihren Beitrag überweisen, erhalten Sie Ihren Mitgliedsausweis für 2023 erst nach Eingang des Jahresbeitrags zugesandt.

Bitte verwenden Sie folgende Bankverbindung: IBAN DE37370601930030303032 bei der Pax Bank, BIC GENODED1PAX.

Wie in den letzten Jahren üblich, werden keine Beitragsrechnungen oder Überweisungsvordrucke versendet. Bitte entnehmen Sie die Höhe Ihres Beitrags unserer Webseite. Ihre Kategorienummer finden Sie auf Ihrem Mitgliedsausweis für 2022.

Da die Verbuchung des Beitrags, die Kuvertierung und der Versand manuell erfolgen, bitten wir um Verständnis, falls es zu Verzögerungen kommen sollte. Bitte überweisen Sie den Beitrag satzungsgemäß bis 31. Januar. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Versicherungsschutz durch eine verspätete Zahlung nicht unterbrochen wird.

Sie sind umgezogen oder haben eine neue Bankverbindung? Damit Sie zuverlässig und pünktlich den Mitgliedsausweis bekommen, können Sie Ihre Daten schnell und unkompliziert online über unser Mitgliederportal Mein Alpenverein aktualisieren.

[kk]

[ 07 ]  Neues vom Deutschen Alpenverein
    
 
Streit um die Badener Wand: Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat die ganzjährige Sperrung der Badener Wand am Felsmassiv Battert in der Nähe von Baden-Baden beschlossen. Die Haken und die Felsenbrücke wurden entfernt. Für die Klettercommunity und Engagierte vor Ort, die sich für eine naturverträgliche Sportausübung einsetzen, ist das ein Schlag ins Gesicht.

Der DAV und die lokalen Arbeitskreise Klettern und Naturschutz stellen sich klar gegen das ganzjährige Verbot. Warum überhaupt die Sperrung, was ist dagegen einzuwenden und was ist jetzt noch dagegen auszurichten?

Auf einige häufig gestellte Fragen gibt es auf alpenverein.de Antworten.


    
 
Aus für Grünten-BergWelt: Bereits im Herbst 2021 hat sich der DAV öffentlich zu den Ausbauplänen am Grünten positioniert und sich schon damals nicht grundsätzlich gegen die Pläne gestellt, sondern - im Gegenteil - eine naturverträgliche Förderung des Tourismus in der Region für akzeptabel befunden. Konkrete Kritik äußerte der DAV hingegen an den geplanten Neubauten im Landschaftsschutzgebiet, dem mangelhaften Mobilitätskonzept und den geplanten Beschneiungsanlagen. "Mit der abgespeckten Version der Pläne hätten wir uns arrangieren können", sagt Manfred Scheuermann, Naturschutzexperte vom DAV und seit Beginn in das Projekt eingebunden. Auch damit konnten die Investoren jedoch keine Einigung mit den Grundstücksbesitzern erzielen. Nun ist das Vorhaben gescheitert.


    
 
Notruf und Rettung in den Alpen: Wer in den Bergen unterwegs ist, sollte wissen, welche Nummer man in Notsituationen und bei Unfällen wählt: Unter der Nummer 112 können Menschen in Notsituationen in allen EU-Mitgliedsstaaten vom Handy gebührenfrei anrufen, um die Notrufzentralen der Rettungsdienste, Feuerwehr oder Polizei zu erreichen. Wenn das Handy keinen Empfang hat, kann man es abschalten und neustarten, dann statt der PIN die Nummer 112 eingeben. Zusätzlich gibt es in verschiedenen Ländern und Regionen spezielle Bergrettungs-Notrufnummern. Damit erreicht man die jeweilige Bergrettung direkt.

Auf alpenverein.de gibt es dazu eine Übersicht der europäischen Rettungsdienste.


    
 
Olaf Tabor geht zum DOSB: An der Spitze der Bundesgeschäftsstelle wird es in diesem Jahr einen personellen Wechsel geben. Dr. Olaf Tabor wird seine Funktion als Hauptgeschäftsführer nach mehr als zehn Jahren aufgeben und den DAV mit Wirkung zum 31. März verlassen. Er wechselt in eine neue Führungsaufgabe als Vorstandsmitglied für den Bereich Leistungssport im Deutschen Olympischen Sportbund.

"Bei allem Verständnis für diese Entscheidung bedauern wir die Beendigung unserer langen und erfolgreichen Zusammenarbeit sehr", sagt DAV-Präsident Roland Stierle. "Wir wünschen ihm in seiner neuen Rolle viel Erfolg und alles Gute."

[kk]

[ 08 ]  Seminar zu Höhenkrankheiten
    
 
Sandra Berghöfer, Alpenvereinsmitglied und Inhaberin von Hypoxia Med veranstaltet im Februar ein interessantes Vortragsseminare zum Thema Höhenkrankheiten.

Am 25. Februar geht es um "Höhenkrankheiten Teil II". In diesem Seminar werden die Krankheitsbilder der akuten Höhenkrankheit (acute mountain sickness, AMS), des Höhenhirnödems (high altitude cerebral edema, HACE), des Höhenlungenödems (high-altitude pulmonary edema, HAPE), der chronischen Höhenkrankheit (Monge`s Disease) und der höhenbedingten subakuten pulmonalen Hypertonie vorgestellt und thematisiert (Teilnehmende, die Teil I nicht besucht haben, erhalten die entsprechenden Vortragsfolien).

Sandra Berghöfer ist examinierte Biologin und Sportwissenschaftlerin. Das Seminar findet um 16:00 Uhr bei Hypoxia Med in der Redwitzstraße 7a, in 50937 Köln-Sülz, statt. Anmeldungen zum Seminar bitte über hypoxiamed.de. Die Teilnahmegebühr beträgt 38 Euro - Mitglieder des Kölner Alpenvereins erhalten 20 Prozent Ermäßigung.

[kk]

[ 09 ]  Ich hab ein Rad in Kathmandu
    
 
Billi Bierling ist bekannt dafür, mit ihrem Fahrrad durch die lebhaften Straßen von Kathmandu zu kreuzen, um Expeditionsbergsteiger aus aller Welt zu treffen und sie über die Details ihrer Besteigungen zu befragen.

Sie arbeitet seit fast 20 Jahren für die von der legendären Elizabeth Hawley gegründeten Himalayan Database in Kathmandu, sammelt Details zu Besteigungen von Expeditionen aus allen Ländern der Erde und trifft dafür jeden, der Rang und Namen hat an den höchsten Bergen der Welt. Sie gilt als die Expertin für das Höhenbergsteigen im Himalaya - und hat so nebenbei selbst sechs der 14 Achttausender bestiegen.

Zugleich ist Billi Bierling aber auch für die Humanitäre Hilfe der Schweiz weltweit unterwegs an den globalen Krisenherden, begegnet da, wie dort Menschen und ihren Erfahrungen, Erfolgen und Schicksalen. So erzählt sie in ihrem ersten Buch von Extremalpinisten und Flüchtlingen, der Arbeit mit Miss Hawley und ihrer Arbeit für Menschen in Kriegs- und Katastrophengebieten, vom Leben in Nepal und der sich wandelnden Bedeutung der Sherpas, von ihren eigenen Achttausender-Erlebnissen und auch ganz allgemein und kritisch von den Entwicklungen an den höchsten Bergen der Erde - 70 Jahre nach der Erstbesteigung des Mount Everest.

Billi Bierling, Karin Steinbach: Ich hab ein Rad in Kathmandu - Mein Leben mit den Achttausendern, 240 Seiten, 28 Euro

[kk]

[ 10 ]  Neue Wanderführer aus dem Conrad Stein Verlag
    
 
Im Neandertal zwischen Erkrath und Mettmann wurden 1856 die Überreste eines vor 40.000 Jahren ausgestorbenen Urmenschen gefunden. Er erhielt den Namen Neandertaler. Hier, im sogenannten Neanderland, zeigt das Neanderthal Museum die Geschichte der Menschheit.

In 17 Etappen führt der Rundwanderweg neanderland STEIG über 240 Kilometer durch Wälder und Moore, vorbei an Seen und Heiden, aber auch zu Bauernhöfen, Fachwerkhäusern, Gasthäusern, Museen und Überresten der Industrialisierung. Besonders attraktiv: Der neanderland STEIG kann von Großstädten wie Düsseldorf, Essen und Wuppertal in Tagesetappen erwandert werden. Jede Etappe ist auch gut mit Bus und Bahn zu erreichen.
Der Wanderführer bietet eine ausführliche Wegbeschreibung mit Karten, Höhenprofilen, einer Übersichtskarte und GPS-Tracks gepaart mit Informationen zu Kultur und Geschichte, Anreise, Einkehr- und Unterkunftsmöglichkeiten. Empfehlungen für kurze Abstecher zu Sehenswürdigkeiten ergänzen die Wegbeschreibung.

Michael Driever: neanderland STEIG - Fernwanderweg, 160 Seiten, 14,90 Euro


    
 
Die griechische Halbinsel Peloponnes ist das gebirgige Südende des Balkans und gilt noch als Geheimtipp für das Weitwandern. Auf dem Teilstück des Europäischen Fernwanderwegs E4 lässt sie sich auf gut 300 Kilometern von Nord nach Süd durchqueren. Die Tour startet in Diakopto am Golf von Korinth und endet in Gythio am Lakonischen Golf. Auf dieser Durchquerung liegen mehrere Gebirgszonen: die Ausläufer des Berges Chelmos, das Menalo-Gebirge, das Parnon-Gebirge und die letzten Tage führen durch das höchste Gebirge der Peloponnes, das Taygetos. Die dazwischenliegenden Hoch- und Tiefebenen sind von einer fruchtbaren Landschaft geprägt und tauchen die Halbinsel im Frühling in ein überbordendes Blütenmeer.

Auf dieser Weitwanderung wechseln sich erlebnisreiche Passagen durch einsame Natur, wilde Flusstäler, dramatische Schluchten und alpines Gelände mit winzigen, halb verlassenen Bergdörfern, belebten, schönen Ortschaften und den Städten Tripoli und Sparta ab. Diese geben ausgiebig Gelegenheit, in die Geschichte der griechischen Antike einzutauchen. Außerdem passieren Sie hinter Sparta die UNESCO-Weltkulturerbestätte Mystras. Dieser Wanderführer unterstützt Wanderer umfangreich auf dem Abenteuer Peloponnes mit Vorschlägen zu Etappen und zur Aufteilung, detaillierten Wegbeschreibungen, Hinweisen zu Unterkünften und Verpflegungsmöglichkeiten sowie vielen Tipps zu Highlights, Ortschaften, Transport und mehr.
Ergänzt werden die Beschreibungen durch Karten und Höhenprofile sowie GPS-Tracks zum Download.

Raffaele Nostitz: Griechenland: E4 Peloponnes - Fernwanderweg, 128 Seiten, 12,90 Euro

[kk]

[ 11 ]  Eiskletterlehrbuch Steep Frozen
    
 
Endlich stimmen die Temperaturen einigermaßen zur Jahreszeit und da prüfen viele ambitionierte Sportler*innen die Eisklettermöglichkeiten. Der Schweizer Filidor-Verlag hat nun ein Lehrbuch zum Thema Eisklettern veröffentlicht.

Dieses praxisbezogene Lehrbuch fasst in kompakter Form eine Fülle von nützlichem Wissen rund ums Eisklettern, Mixedklettern und Drytooling zusammen. Abschnitte zu mentalen Aspekten und Ausrüstung runden dieses übersichtlich strukturierte Werk ab. Dank dem kompakten Format lässt sich das Buch auch als nützliches Nachschlagewerk für unterwegs verwenden.

Peter von Känel: Steep Frozen - Eis- und Mixedklettern, Filidor-Verlag, 104 Seiten, 32 Euro

[kk]

[ 12 ]  Veranstaltungen bei grenzgang
    
 
Monatelang durchstreift Thomas Sbampato mit dem 4x4 Namibia und Botswana, das Reich der stillen Weite, das nachts von einem unglaublichen Sternenhimmel überspannt wird. Garant für das Gefühl grenzenloser Freiheit: Sein Dachzelt, mit dem er außerhalb der Reichweite von Antilopen, Großkatzen und Elefanten schläft. Die Begegnungen mit Tierwelt und Menschen hinterlassen bei ihm tiefe Spuren und er erkennt: Reisen in Afrika verändert uns nachhaltig - ob wir wollen oder nicht!

Namibia & Botswana - Wildnis zwischen Kalahari & Okavango
Reisereportage mit Thomas Sbampato
05.02.2023, 11:30 Uhr, Cinedom


    
 
Seit ihrer Kindheit träumt Lotta davon, mit einem Esel auszubüchsen. Nach dem Tod ihres Vaters beschließt sie: "Jetzt, oder nie!", kauft Langohr Jonny, kündigt den Job und wandert einfach los - ohne Routenplanung und Wandererfahrung. Die ungleichen Freunde müssen über sich hinauswachsen, denn es warten - natürlich! - haufenweise Abenteuer. Am Ende werden es 600 Kilometer mit eseligen 3 km/h. Ehrlich rührend, der Vortrag gewann den 1. Preis der Discovery Days.

Ein Esel zum Pferde stehlen - Mit Langohr Jonny über die Alpen
Reisereportage mit Lotta Lubkoll
26.02.2023, 14:00 Uhr, Volksbühne


    
 
Die drittgrößte Insel der Erde hat bei Sandra und Dieter Schonlau vor 30 Jahren die Passion für tropische Wälder entfacht. Die Augen des National Geographic Fotografen erlauben einen Blick hinter den grünen Vorhang, in die Wunderwelt leuchtender Pilze, fliegender Frösche und wandelnder Blüten. Und wenn die beiden auf Waldelefanten, Nasenaffen, Nashornvögel und Orang-Utans treffen, ist man mittendrin, verzaubert und verblüfft - dank spektakulärer Bilder und begeisterter Erzählung!

Naturerlebnis Borneo - Wunderwelt im Verborgenen
Reisereportage mit Dieter Schonlau
26.02.2023, 18:00 Uhr, Volksbühne


    
 
Mallorca, die Insel der Sonnenanbeter und Partytouristen, ein Geheimtipp? Ja, weil es noch ein völlig anderes Mallorca gibt: Die Insel der Stille, mit nebelverhangenen Klöstern, Steilküsten mit alten Piratentürmen und die Bergwelt des Tramuntana Gebirges, wo schroffe Bergpfade durch alte Steineichenwälder zu Aussichtspunkten über dem Meer führen. Gereon Roemer muss es wissen: Auf 20 Reisen hat er mit modernster Kameratechnik den unbekannten Zauber Mallorcas eingefangen! Dieser Livestream ist ein wahrer Augenöffner! Nicht nur wegen des absolut grandiosen Bildmaterials von Gereon Roemer, sondern auch, weil dieser für die Zuschauer*innen sein Kistchen mit echten Geheimtipps öffnet. Wer zusieht, kriegt tolle Inspirationen für den nächsten Balearen-Aufenthalt!

Mallorca - Insel der Stille
Livestream mit Gereon Römer
14.02.2023, 19:30 Uhr


    
 
14.153 Kilometer. 180 Tage. Mit dem Fahrrad. Allein. Einmal um das Land der unbegrenzten Erfahrungen. Von Florida nach L.A., die Westküste hoch bis Seattle, wieder an die Ostküste und zurück nach Tampa. Der bekannte Radiomoderator und Arzt rollt über Nebenstraßen zu Nebenschauplätzen und erlebt Skurriles, Spannendes, Melancholisches und Überraschendes, in einem Land, dass wir alle aus TV und Kino zu kennen meinen ...
Dieser Livestream lebt von Dirk Rohrbachs Präsenz ebenso wie von seiner mitreißenden Erzählung, von absurden Geschichten und wunderbaren Aufnahmen. Hier ist ein wirklicher Experte, der die USA seit mehr als 30 Jahren intensiv bereist, und Veränderungen genau beobachtet. Ein lebendes Lexikon zu Bike-Touren ist er außerdem. Schwer vorstellbar, dass nicht jedem Zuschauer einige Fragen für den Live-Chat mit Dirk Rohrbach einfallen!

Americana - Mit dem Rad durch die USA
Livestream mit Dirk Rohrbach
23.02.2023, 19:30 Uhr

[kk]

Impressum
Herausgeber: Deutscher Alpenverein, Sektion Rheinland-Köln e.V. (Kölner Alpenverein)
Redaktion: Sascha Bach [sb], Friedgard Diehl [fd], Monique Heimann [mh], Rainer Jürgens [rj], Bernd Koch [bk], Kalle Kubatschka [kk] (verantwortlich), Carola Niemann [cn], Axel Vorberg [av], Hans-Peter Wagner [hpw].
Redaktionsschluss für die März-Ausgabe: 20.02.2023
Kontakt: webmaster@alpinews.de
Web-Archiv/Newsletter abbestellen: www.alpinews.de
Auflage: 39.387 Empfänger

 
 


Jürg Meyer
Bröckelnde Berge
10. Februar

Stefan Glowacz
WallRide
10. März


Die aktuelle Ausgabe
unserer Sektionszeitschrift
gletscherspalten
finden Sie im Archiv als PDF oder als E-Paper bei ISSUU.


#mach's einfach

Nachhaltigkeit beim Bergsport



Die Kölner Hütte im Rosengarten



Otto Welter - Der Tod in der Gletscherspalte